Wir basteln uns eine eigene #Homepage !


underconstruction



Die heutige Zeit, mit ihrer nervigen Werbung allerorten und den Nachrichten, ueber die man sich mehr aufregt, als glauben mag- Information, lassen den Ruf nach ordentlicher und freundlicher Unterhaltung aufkommen: Mehr private Hobbyseiten, die nach Gebieten gebuendelt werden sollten - einige User haben bereits damit angefangen. Mit einer einfachen "Fertig-Seite" oder einer, die man fix zusammen klickt, wird angefangen und diese mit eigenen Inhalten gefuellt, mit einem Impressum (gibt es im Web als Vorlage) ausgestattet, mit ein paar Bildern ausgeschmueckt- die entweder auf dem gleichen Host wie die Seite liegen oder auf externen Gratisanbietern als Fotoshow oder Einzelbildern. Nach und nach werden -bitte nur von serioesen Seiten- z.B. Only free- Animationen eingebaut. (Vorsicht, so manche Seite in dieser Sparte hat Spywarefallen) Am besten ist die Seite, wenn keine fremden Links vorhanden sind oder eine explizite Linkdistanzierung im Impressum vorhanden ist. Fremde Links haben die unangenehme Eigenart, dass sie nicht gehen - und "tote Links" werden von der Suchmaschine abgestraft, sie nerven auch die Besucher unserer Seite. Ein griffiger Name der Seite ist sehr wichtig- z.B. "Humidor", wenn jemand mit Zigarren als Hobby zu tun hat oder "Eisenbahn","Wandern", "Radfahren", "Porzellanpuppe" etc. Abstrakte Begriffe- wie z.B. "plaetzchenwolf" haben es ungleich schwerer, weil keiner diesen Begriff eintippen wird, wenn er zuvor unbekannt war. Man muss sich in die Denkungsweise einer Suchmaschine hineinversetzen, die eigentlich wie ein Textbrowser "sieht" und einen gut ausgewogenen "Kopf" braucht, welcher nicht zu viele Angaben im "Meta-Tag" haben darf und nicht zu wenig davon, damit die Suchbegriffe eingesteuert werden koennen. "self html" und aehnliche Seiten helfen bei gezielten Nachfragen, mit einsu ndeins html check kann man die Seiten auf richtige html Schreibweise pruefen. Seitwert gibt nochmal Se o-Kriterien zum besten, so kann man ein wenig mehr erkennen, wie die fertige Seite angekommen ist. Vorsicht- bei vielen Seiten-Testern sind evtl. Gebuehren zu zahlen. Deshalb die AGB's durchlesen, BEVOR die URL zum Test eingegeben wird. Die Unterseiten sollten zur Startseite zurueck und zum Impressum fuehren, dann ist man auf der sicheren Seite. Flashanimationen und Cookies kommen nicht gut, am besten einfach halten, damit auch "Unterwegsgeraete" und aeltere Anbindungen an's Internet damit zurecht kommen. Bei Farbdefinitionen und Frames muss daran gedacht werden, dass die unterschiedlichen Betriebssysteme und Browser diese evtl. unterschiedlich darstellen - wenn keine Schriftfarben oder Schrifttypen definiert werden, geht das auch. Die Zahl der Klicks auf unsere Seite wird groesser, wenn im Profil von Foren und Groups, Social Networks etc. die eigene URL angegeben wird. Das hat aber nur einen Sinn, wenn der Provider oder Hoster unserer Homepage den Traffic nicht begrenzt - und so die Seite zeitweilig nicht erreichbar ist.. Nun ist die Seite fertig, die Fehler sind alle ausgemerzt, die Links funktionieren, ein paar Besucher haben sich bereits alles angesehen. Nun koennte man ein Gaestebuch und einen Zaehler einbauen und schauen, was die anderen User auf ihren Seiten haben um sich Anregungen zu holen. (Rechtsklick auf die Seite, "Quellcode anzeigen" - und schon beginnt der Einstieg in die hobbyistische Versuchsecke: Bitte IMMER -vor dem Versuchen eines neuen Codes fuer Frames oder Laufschriften oder aehnlichesm- eine Sicherungskopie der funktionierenden Seite anlegen ! Dieser Tipp wird der wichtigste bei diesem Hobby- wetten? Abgespeichert wird die Seite mit der Endung "html" - nicht "doc" etc. Fortgeschrittene werden die Suchmaschine bemuehen (homepage programmierung) um modernere und komplexere Scripts zu versuchen, ggf. die Programmsprachen zum Hobby werden zu lassen. Wichtig ist "step by step" und nicht zuviel Veraenderung an der Seite, damit der Ueberblick nicht verloren geht. Die Seite wird wachsen, langsam aber sicher, wie ein Baum und so manchen Regen- oder Wintertag kurzweilig werden lassen !
Das Oeffnen oder Bearbeiten der Seite geht mit Editor oder Wordpad, es empfielt sich, die Seite auf der Festplatte- mit allen Bildern und allen Unterseiten, Icons etc. so in einem Extra-Ordner zu speichern, wie sie beim Provider liegt. So gibt es kein Durcheinander. Spaeter legt man die Seiten als Verknuepfung auf den Desktop, die noch bearbeitet werden, die fertigen bleiben in diesem grossen Ordner und werden von Zeit zu Zeit auf DVD gesichert. Testlaeufe immer sicher abspeichern -z.B. indexx.html, sonst ist die Hauptdatei kaputt, wenn der Versuch schief gegangen ist. Durch "Umbenennen" kann die Testdatei in die originale verwandelt werden, wenn zuvor die Originaldatei (index.html) ausserhalb des Sicherungsordners verschoben wurde und spaeter ggf. unter der Testbezeichnung als Referenz aufbewahrt werden soll. (index-alt.html) So eine eigene Homepage ist wie ein Visitenkarte und kann ganze Alben oder die Verkuepfung zu Alben enthalten. Von der Familiensaga bis zum Gartentipp ist alles denk- und machbar. Im Hobbybereich findet die Suchmaschine garantiert einige private Seiten,die sich mit dem gesuchten Thema befassen- was viele Anfangsfehler beim neuen Steckenpferd verhindern kann - und zuweilen recht brauchbare Ideen liefert, an die man nicht mal im Traum gedacht hat! (Man muss das Rad nicht jeden Tag neu erfinden)

Viel Spass beim Werkeln und schreibt mir ruhig eine Mail, wenn Fragen aufkommen. Diese will ich flott und soweit beantworten, wie ich selbst in die Materie eingedrungen bin: Mir geht es bei meinem Webauftritt ein ganzes Stueck auch darum, dass moeglichst viele Leute etwas Eigenes machen, damit das Internet nicht alleine den bekannten Leuten ueberlassen und endlich die Recherche wieder vielfaeltigere Resultate zeigt.

Nun bitte ich euch, klickt mal rechts auf diese Seite, waehlt die Option "Quellcode anzeigen" und lest folgenden Text so, wie er gedacht war- als Information (in gruenen Lettern) ohne Ausfuehrungscharakter auf dieser Seite, die ihr gerade lest...

Zur Erholung mal ein eigener Bilder-Link:
Zufallsbild
(Dabei wird auch die Funktion nicht erklaerter Zeilen im head klarer)

Nachtrag am 24. Oktober 2012: Auch im ggf. nicht benutzen 2. Browser sollten regelmaessig alle Cookie-Dateien per Hand geloescht werden, die sich -interessanterweise- in Massen ansammeln:
IE Internetoptionen,Browserverlauf,Einstellungen,Dateien anzeigen, eines anklicken, bearbeiten, alle auswaehlen, Dateien und dann loeschen.
Nachtrag am 28. Oktober 2012: Der Fehler ist gefunden- die Startseite im IE war auf B ing gestellt. Stellt man auf "blank", kommen sehr viel weniger Eintraege - die aber in regelmaessigen Abstaenden geloescht werden sollen.
(Spy-Verdacht)

Nachtrag am 30. Oktober 2012: Das "Korrekturlesen" einer Homepage ist sehr zeit- und arbeitsintensiv, was uns aber nicht abhalten soll, spaeter irgendwann zufaellig gefundene Fehler zu notieren und dann auszubessern. Ich mache das so, dass die korrigierten oder erweiterten oder veraenderten Seiten auf einen Zettel geschrieben werden um dann irgendwann per FTP auf einen Satz ausgetauscht werden- Z.Zt. steht auf dem Zettel: Mich, intern, Schlusslicht, Rezepte, Rezepte391, Rezepte392, index, Buschfotografie, Homepage.. eine Auswahl aus den 424 Seiten, die irgendwann mit weiteren 20 Rezeptseiten auf 444 gedeckelt werden sollen.
Diese html Scripts liegen auf einer gesonderten Partition der Festplatte und auf einer DVD-Datensicherung und sind somit auch offline griffbereit. (Was frueher wichtiger war als heute)
3.Nov.2012: Die fehlenden Rezeptseiten sind hochgeladen, wenn auch noch nur als Rahmen ohne Inhalte: 444 Seiten sind somit vorhanden, ein paar davon werden also noch mit Rezepten bestueckt.
23. Feb. 2013: Alles fertig, die restlichen Seiten sind nicht nur fertig, sondern sogar bereits ein paar Rezepte mit einem passenden "Alternativ"-Rezeptvorschlag bestueckt. (Sonst wird die Seitenzahl zu viel)
17. Maerz 2013: Noch ein gutes Suchportal als Nachtrag
http://www.rzuser.uni-heidelberg.de/~x02/html/tcdp.htm
Alle meine Seiten sind laengst fertig, die Rezepte werden inzwischen mit Alternativen bestueckt, weil sonst die Seitenzahl erhoeht werden muesste. Die enorme Variabilitaet dieser einfachen html Konstrukte helfen mir dabei, dass alles auf jeder Maschine gut lesbar bleibt. Wichtig, das muss ich nochmal betonen, sind fuer Betrachter oder Besucher immer die Inhalte- dh. Juxseiten werden nur einmal angeklickt, Rezept- und Hilfeseiten immer wieder.

Ende November 2013 sind noch ein paar Seiten dazu gekommen, weil das Thema "Brotbacken" und "Geschichtliches" zu voluminoes wurden, um einfach mal so irgendwo als Anhang gesetzt zu sein. Die Zukunft wird die Fuellung der Rezeptseiten mit Alternativ-Rezepten und neue Erkenntnisse im Hobbybereich sein, die immer wieder Aktualisierungen erforderlich machen. Das Steckenpferd "Homepage" lebt und atmet, wie die Besucherzahlen, gedeckelt auf 444 Seiten.

http://www.kostenlose-webkataloge-ohne-backlinkpflicht.de/

Die Presse findet immer wieder neue Dinge, - nun werden schon die Knotenpunkt abgehoert und das systematisch, wie es scheint. Nach dem verlorenen Krieg wird das einer der Kroeten gewesen sein, die unser Land schlucken musste.
Ganoven finden immer wieder neue Moeglichkeiten zu stoeren und abzuzocken: Wer den Namen der beliebten Suchmaschine mit drei "O" statt mit zweien schreibt und das nicht gleich merkt, landet auf einer Pishingseite - die auch den Rechner uebernehmen kann..

Oktober 2014
Mit dynamischen Galerie-Seiten ist mein Steckenpferd nunmehr bei (endgueltigen) 450 Seiten gelandet und somit nicht so leicht zu durchstoebern, was das Ziel sein sollte - immer wieder ein wenig erneuert und mit einem zusaetzlichen Rezept als Alternative auf der gleichen Seite.

Heute raet geschickte Werbung "dringend zum Wechsel" des Betriebssystems, das ein "unkalkulierbares Sicherheitsrisiko" oder gar eine "tickende Zeitbombe" waere, besonders fuer Firmen- aha, daher weht der Wind! Nein, man darf sich nicht verunsichern lassen- das Problem sitzt immer noch vor der Tastatur, das Geraet oder das OS ist nicht unbedingt an Ausfaellen schuldig..
Wer Anhaenge unbekannter Absender oeffnet oder gar interne Mailprogramme betreibt, die automatisch alles oeffnen -ohne dass man das explizit abstellen kann- und wenn Mitarbeiter oder Mitbenutzer des Geraetes gerne "bunte Bildchen" ansehen, bleibt das Chaos nicht aus und seltsame Dinge schleichen sich auf den Rechner..
Was effizienter ausliest, ob es das OS (Betriebssystem) oder der Scanner oder das "Virus" oder die "Malware" ist, kann man wohl so leicht nicht sagen.. die Daten gehen durch die Luft und durch zig "Haende" - wie damals bei der Postkarte! (Die Verschluesselungen sind vielen Leuten bekannt und zugaenglich) Wirklich wichtige Sachen bespricht man von Angesicht zu Angesicht!

https://developers.google.com/+/web/badge/?hl=de
Wer bei Google+ ist, kann diesen Link nutzen um eine Profile-Box in seine Homepage einzubauen- die ist sogar konfigurierbar. Der 1. Teil dieses Codes ist vor dem einzubauen, der andere dort, wo man das Button haben will.

Juli 2016: Heute habe ich alles Social Networks hinter mir und schreibe nur noch auf meinen eigenen Seiten, die zahlreich genug sind.




An dieser Stelle darf ich dem Wunsch Ausdruck verleihen, dass ein wenig von der himmlichen Ruhe meiner Homepage zu euch kommen mag..
Das Internet ist nicht die Ursache von Hektik- es kommt immer darauf an, was man daraus macht:
Ohne Foren ist es allemal friedlicher und zufriedener - das kann ich aus eigener und langjaehrig-fleissiger Erfahrung getrost sagen. Ich rate inzwischen aktiv davon ab in Diskussions,- Hobby,- und sogenannen Social-Network-Foren mitzumachen: Spamer, Kontrollfreaks, Einsame, Gefrustete, Kompensatoren, Zicken, Machtbesessene, Geltungssuechtige und andere Verrueckte irgendwelcher Psychoart sind die Regel, nicht die Ausnahme, weil die vermeindliche Anonymitaet "die Sau rauslassen" will. Es faengt erst einmal ganz harmlos an - aber wehe, wenn man in eine der Fallen tritt.. Dann ist im Web noch die Sparte der sexbesessenen und die der radikalen Aeusserungen, was nicht selten auf die Werbung oder Pressemeldungen zutrifft, die nichts anderes als "Quote machen" wollen. Betreits der Klick auf eine dieser Ecken kann den PC infizieren! Eltern kann man nur zur gruendlichen Aufklaerung raten, die laengere Strecken begleitend sein sollte. Nicht nur Kinder leiden unter der modernen Art des Mobbings in den social networks und Foren, sondern auch Erwachsene, die das zu spaet merken. Es sind in Wahrheit Uebungszentren der Ellenbogenkaempfer, die bestimmt keine freundliche Unterhaltung suchen!
Ach ja, noch eins: Man hoert so viel von "Internetsucht" und niemals von "Lese-Sucht" oder "Neuigkeiten-Sucht" oder "Arbeitssucht" - auch diese Dingen waeren - streng genommen - in den Suchtbereich einzuordnen. Man kann nicht einfach mal so eine neue Sache - hier das Internet- erfinden und dann den Leuten Vorhaltungen machen, wenn sie das Angebot ausgiebig nutzen, oder? Es kommt immer darauf an, was man daraus macht: Ich kann sogar Pommes missbrauchen, indem ich zu viel davon esse, aber auch Nachrichten, die mindestens ebenso gesundheitsschaedlich sind, wenn man sich alles zu Herzen nimmt. Das alles waechst auf dem Holz der "Quote", den Medien, die aus Sensationen Geld machen wollen - egal wie! Das Dumme ist nur, dass sogenannte Paedagogen (die in den meisten Faellen nicht den geringsten Dunst von der Sache haben) darauf hoeren. Wir Eltern sollten wissen, was die Kids am PC machen und sollten in der Lage sein, sie vor evtl. Gefahren warnen zu koennen. Nun kommt aber dabei noch eins ins Spiel: Die Gier der "Kuenstler" und der Kanzleien, die ein gutes Instrument zum Gelddrucken gefunden haben. (Deshalb: Vorsicht vor "geschuetzen Werken", selbst wenn diese mit eindeutigen Absichten ins Web gesetzt wurden) Oh je, nun hoere ich schon laenger das Online-Radio - bin ich nun "suchtgefaehrdet"?
Mein Tipp: Lasst euch nicht fuer dumm verkaufen, macht einfach was ihr wollt und bitte alles mit Mass und Ziel, wie frueher die Alten schon rieten. (Von allem etwas, nie zuviel)
2013: Aus Fernost werden inzwischen die bekanntesten Firmenseiten "gehackt", angegriffen. Ob nun Unfug oder wirtschaftliche Interessen - dh. Sabotage dahinter steht, kann ich nicht sagen. Der Schaden ist immer betraechtlich. Die neueste Meldung: Cyberwar aus China- da hilft nur immer feste "Virenscanner" zu installieren - am besten gleich aus diesem Reich der Mitte ..

2015: Die Social Networks schwaecheln, private Homepage habe ich kaum mehr im Web getroffen.. die plaetzchenwolf - Seite ist noch immer mit 4000 Besuchern im Monat dabei, d.h. es werden ueber 10.000 meiner Seiten aufgerufen !

Juli 2015: Ohne Social Networks geht der Traffic erfahrungsgemaess deutlich zurueck - eben bis zu dem Weizen, der sich von der Spreu getrennt hat - wo immer der reale Punkt liegen mag.

Juli 2016: Die Zahlen haben sich stabilisiert- sie steigen stetig an, auch ohne Social Networks sind sie gewachsen. (Das haette ich nicht gedacht)

Dezember 2016:
Die Seiten haben "Kartuschen" dazu bekommen, wo allerlei Themen kurz angerissen werden, die mit dem eigentlichen Seiteninhalt nichts zu tun haben muessen. Die Zugriffe auf "plaetzwolf" hat sich stabilisiert und laeuft wohl bei 4500 Besucher mit mind. 10.000 aufgerufenen Seiten pro Monat.
Bald 60.000 Besucher waren es im Jahr 2016.

Was das neue Jahr bringen wird, wo kaum noch PC's benutzt werden,
kann ich freilich nicht sagen.
Die systemuebergreifende Lesbarkeit wird bei mir gepflegt-
mehr kann ich nicht tun.

Es ist wohl moeglich, dass die eine oder andere Seite - z.B. diese hier - demnaechst nicht mehr angesehen werden, weil mit dem Smartphone andere Beduerfnisse entstanden sind. Dazu kommt, dass private Homepages kaum mehr zu finden sind, - die User gehen lieber die die Social Networks, das ist einfacher und geht wohl schneller.

Startseite - Impressum - Mail - Hilfe, mein PC ist langsam geworden !



http://www.zeit.de/digital/internet/2013-12/mac-plus-1986-internet


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.