Landfotografie


Mein interner Blog


Ob "chronische" oder chronologische Abfolge der Veraenderungen meiner Homepage in den folgenden Zeilen stehen, ueberlasse ich Dir, geneigter Leser, liebe Leserin..
Ach ja, wozu macht man als Privatmann eine Homepage ?
Die Antwort darauf faellt mir leicht:
Weil man das heute machen und zum grossen WWW ein wenig beitragen kann.
Ich wollte nicht nur konsumieren, sondern auch etwas Anschwung geben, aus einem anderen Blickwinkel heraus beleuchten; viele Augen sehen mehr.

Wer etwas Eigenes machen will, darf nicht links und nicht rechts schauen, sondern muss sein Ding durchziehen.. aus der ganz eigenen, aus der persoenlichen Sicht der Dinge.
Irgendeine "Allgemeingueltigkeit" brauchen meine Seite nicht haben und das werden sie auch nicht beruecksichtigen - ich war intensiv und lange in den Web-Foren,
um letztlich das Gegenteil davon hier bei mir zu pflegen.

"Ich bin da, nur fuer dich" singt einer im Radio, ich will da sein "nur fuer dich", - als treuer Begleiter im Internet, als verlaessliche Information, die unabhaengig und frei ist. Ohne Werbung, "Cookies" und anderen zuweilen boesartigen Schnueffel-Kram. Das kostet Zeit, die fuer mich rein aus steckenpferdlichen Gruenden gegeben wird: Mir gingen im Internet so viele Sachen gegen den Strich oder haben mich mehr geaergert als erfreut und deshalb wollte ich (als Laie) etwas besser machen.

Die Inhalte auf meiner Homepage - auch und gerade die Kommentare - sind selbstredend nur meine private Meinungsaeusserung,
schier subjektiv, was denn sonst?!

***

Es ist eine rein private Seite, die nur meine persoenliche Meinung darstellt.

Weiter im Text:
Unser ehemaliger Hausgenosse (dem Wolf nicht unaehnlich) gab durch seine Vorliebe fuer Plaetzchen den Namenspatron fuer meine Webseite ab.
(Der Hund lebt nicht mehr, er starb auf natuerliche Art in hohem Alter,
aber sein Nickname und Story wird im Web erhalten bleiben)

Zu einer Homepage gehoeren Bilder:
So war der Fotoapparat immer oefter mit dabei, was mein altes Hobby "Fotografieren" wieder neu belebte - wie sehr, sollte sich noch zeigen..

Als experimenteller Hobbykoch kommen mir viele Rezept-Ideen, die schnell ihren Platz neben der Hunde-Seite fanden und zusammen mit Randthemen einen Hobby-Umriss zeigten.
Zum Schluss kamen die Rezepte zur Weinbereitung dazu, damit ein wenig den Faelschern
-ueber die ich mich oft geaergert habe und geneppt fuehlte- das Handwerk erschwert werden soll.
Je mehr sich die Methode der Hausweinbereitung herumspricht, um so mehr aergern sich diejenigen, welche ich meinte.

Der Webauftritts sollte schlicht, ohne fremdes Layout und ohne nervige Werbung bleiben,
aber mit einer Menge an Lesestoff fuer lange Webspaziergaenge ausgestattet sein.
Wenn Hinweise zu anderen Seiten genannt werden, dann nicht aus kommerziellen Gruenden und nicht als Hotlink.

Von der Webvisitenkarte zum suchmaschinenbekannten Selbstlaeufer vergingen einige Jahre - kein Wunder,
wenn diese barrierefrei sein soll, muss schon einiges beachtet werden:

Ich sehe die Beteiligung am Web und insbesondere die Homepage als eine Art "Ehrenamt" an,
bei dem sinnvolle und hilfreiche Dinge fuer alle zur Verfuegung gestellt werden-
ohne Copyright, ohne Werbung und ohne dabei an Geld zu denken.

***

Das Internet ist eine gute Sache - man sollte ein wenig dazu betragen, sonst wird es zu einseitig
den taeglichen Nachrichten und der Werbung ueberlassen.

Wer sich fuer Datenspeicherungen, Buecher und den Sinn und Unsinn von Wissenerhalt und Ueberlieferung interessiert, fuer den habe ich hier eine interessante Ausarbeitung gefunden: "Wie die Menscheit ihr Kapital an Koennen und Wissen vergeudet", in Kapitel des Buches "Am Puls des Planeten" von Wolf Schneider, ISBN 3-455-1120-3 aus dem Jahr 1999 . In ebendiesem Buch ist dieses Kapitel, das ich hier empfehle, von der Seite 165-186 zu finden. Das Wissen der Menschheit fuer immer aufbewahrt?

Tipp zur Lektuere: "Alex Ruehle ohne Netz, mein halbes Jahr offline" aus dem Jahr 2010 - etwas lustiges und durchaus bekanntes Treiben!

Inzwischen komme ich kaum noch dazu im Web ziellos zu surfen, weil meine Seiten zeitintensiver geworden sind - das ist allemal erfreulicher und auch viel gesuender, als alle halbe Stunde die Wasserfolter der Nachrichten ertragen zu muessen..

Die geplante Abkoppelung von grossen Datenkraken vom Internet, bzw. deren Sonderbehandlung ist im EU - Parlament wohl durchgewunken worden. Das widerspricht dem Gleichbehandlungsgrundsatz des WWW und zeigt, wie wenig wir der EU vertrauen sollten, die OHNE jede Volksbeteiligung durchgeknueppelt worden war. Was bedeutet das fuer uns "Verbraucher"? Nun, Firmen koennen schneller und prominenter kommunizieren, waehrend sich der Rest der Menschheit ein immer langsamer werdendes Teil des Datenstroms teilen wird.

Inzwischen sind viertausend Besucher wohl zum Standard geworden, die zwischen 9-10.000 Seiten angeschaut haben. Diese Besucher kommen aus allen Ecken der Welt, was mich am meisten erstaunt, weil mein Webauftritt NICHT in englischer Sprache gehalten wird. (Ja, das gibt es noch, sie ist somit ein kleines Biotop im Web)

Die freiwillige, ehrenamtl. Autorentaetigkeit hier im Web ist heute bitter noetig, sonst sind die vorgegebenen Meinungen zu allein bestimmend und uebermaechtig - es reicht schon, wenn gedruckte Erzeugnisse den gleichen Mustern folgen - eigentlich sind sie austauschbar, wenn nur der Name geaendert werden wuerde.. meine kritzekleine Stimme aus dem Publikum ist dagegen schon arg selten !

***

So ein Computer ist auch nur Technik, die ebenso "menschlich" oder fehlerhaft ist, wie es die Menschen sind, die das Ding erfunden und gebaut haben. Fehler machen wir alle- so ist es gerne einmal die "Shell", der Treiber der grafischen Oberflaeche, der zerleddert und repariert werden muss. Was ehedem muehsam war oder gar nicht mehr per Hand auszubessern, geht heute zum Glueck automatisch. Das System sendet dann eine Fehlermeldung zum Hersteller- fuer mich kein Problem, denn hier auf dem Rechner wird nichts stattfinden, was keiner sehen darf, nichts was verboten waere.

Frank Zander hat schon recht, wenn er meint: Ich mache auch mal das, was mir alleine am meisten Spass macht, ob das nun ein Hit wird oder nicht. Man muss so lange versuchen "sich selbst zu genuegen", wie man lebt- nachher ist es zu spaet und dann nuetzt auch keine Reue mehr was.. deshalb achte ich als rein privater Homepage-Betreiber nicht auf die "Quote" als vielmehr darauf, wie praktisch oder sinnvoll oder unterhaltsam die Seite ist.

Darf ich ein wenig zu erfrischenden Winterspaziergaengen einladen?

***

Lange habe ich mit mir gerungen, ob die Seiten "Geschichtliches" oder gar die Bemerkungen zur Zeit heute ueberhaupt noch oeffentlich publik gemacht werden sollen oder ob man sich damit nicht ggf. bereits in die Nesseln setzt - doch:
Demokraten muessen sich einbringen, jeden Tag aufs Neue, davon lebt diese Kultur.
(Vom Mundhalten haben wir immer nur Despoten bekommen)
Die Bestrebungen der heutigen Machtmenschen gehen ganz klar dahin, dass nur nur das gesagt oder geschrieben werden sollte, was diese Typen genehmigen oder haben wollen.
Spucken wir doch ein wenig in deren Suppe, damit unsere Kinder und Enkel morgen noch frei reden duerfen !
Ich habe sie gruendlich kennengelernt, die Studierten,
die am liebsten jeder missliebigen Meinung den Mund verbieten wollen !
(Irgendwann im ihrem Streben haben wenigstens ein paar Leute eingesehen, dass man Vernunft und Lebenserfahrung nicht studieren kann..) Wenn ein Holz morsch wird, setzen sich Pilze darauf - in der Gesellschaft sind das Despotie und Religionen.

***

Die fruehe Morgenstunde ist meine Zeit, statt mich im Bett zu waelzen und auf nochmaliges Einschlafen zu hoffen, hocke ich am PC.
Auf einem harten Holzstuhl, der in die schmale Ecke des Zimmers passt- hinter der kleine Regalwand, (auf der man auch dicke Buecher ablegen kann, aus denen viele Historien stammen) damit die Technik mit den vielen Kabeln recht gut versteckt ist.
Die guten Boxen lassen das Online-Radio sauber und klar seine leise Musik ertoenen.
Hier an diesem Platz wird so viel geschrieben, dass alle 3-4 Monate eine neue Tastatur faellig wird, weil ich die Buchstaben nicht mehr erkennen kann:
Abgewetzt.
Das im Beruf erlernte "Blind-Schreiben" hilft mir dabei.
Das ist auch der Grund, weshalb ich noch nicht auf einen Laptop umgesattelt habe und auf den grossen PC setze - der auch nicht teurer als so ein Ding ist.
Diese Computer-Ecke ist ein sehr ruhiger Platz, jede Hektik ist hier fern:
Mir kommen Nachts recht brauchbare Koch-Ideen, die dann gleich festgehalten - und Mittags gekocht werden.
Nach dem "verifizieren" folgt die Kritik durch meine Frau und evtl. kleine Verbesserungen, dann geht das Rezept online.
Wichtig ist die leichte Machbarkeit, die Verfuegbarkeit der Zutaten und eine relativ geringe Kalorien-Menge und vor allen Dingen die Schmackhaftigkeit.
Diese fruehe Morgenstunde ist oft noch vor den Strassenlaternen.. daran merkt man noch immer, dass mir der "Fruehdienst" der angenehmste war.
Morgens um 6 Uhr schaue ich in die Statistik und freue mich, wenn wieder ein neues Land dazu gekommen ist, aus dem auf meine Seite eingewaehlt wurde.
Die ersten beiden Tage des Dezembers 2015 brachten 1808 angeklickte Seiten, von 284 Besuchern, ich kann sogar die Stunde sehen, in welcher die Leute kamen.
Aus den USA waehlen mehr ein, als aus Deutschland.. (Hearty howdy) In diesen 2 Tagen sind schon 20 Besucher auf der "Peter" - Seite gewesen, obwohl der Hund schon bald 4 Jahre tot ist - irgendwie lebt er zaeh, sozusagen virtuell weiter.
Eine gewisse Strategie ist bei einer privaten Homepage noetig, wenn sie keine der typischen toten Briefkaesten sein soll, die von den meisten Firmen gemacht werden:
Was will ich zeigen, wie tief soll die Materie angebohrt werden, was sollen die Randthemen sein?
Wer gerne wandert, kocht, in sehr vielen Buechern daheim ist, mit offenen Augen durch die Welt geht, dem gehen die Themen schon mal nicht aus:
Ich lebe nur hier und jetzt- warum soll das verborgen bleiben und wenn mit Rezepten und Tipps geholfen werden kann, um so besser.
Diese Hobby "Homepage" stinkt nicht auf der Strasse herum und knattert niemand die Ohren ab-
und wir koennen gemeinsamm in der Stube hocken-
hinter mir sitzt meine Frau im Ohrenbackensessel und strickt,
liest oder hat ihr Tablet in den Haenden.
Langeweile gibt es woanders, hier bestimmt nicht!
(Es wird bestellt, recherchiert, - aber auch sich unterhalten und geplant)
Das Internet ersetzt uns keineswegs die Stadtbuecherei - das Online-Buch hat sich nicht durchsetzen koennen.
Alle 3-4 Wochen gehen wir mit zwei vollen Taschen aus der Buecherei..
(Gekaufte Buecher spenden wir nach der Lektuere meistens dorthin)
Durch das Internet koennen viele Leute gemeinsame Hobbies teilen - eine feine Sache !
Jeder 6. scheint ein G oogle Uebersetzungsprogramm zu nutzen, um meine Seiten lesen zu koennen. Ich denke hier an asiatische und kyrillische Laender. Die Suchmaschine stellt das kostenlos zur Verfuegung,- eine erstaunliche Sache !

Die Entzerrung des Internets, den WWW in Tablet- oder Smartphone- Benutzung und solche mit dem PC (Personal Computer) wird immer deutlicher. Ich denke, dass die "gute alte" Tastatur bald ausgedient haben wird und das "touch" - diese Verschmierung auf dem Monitor - den Siegeszug antritt. Die rasselnden "Festplatten" sind sowieso schon laengst "out" - bei meinem Rechner sind noch ein paar eingebaut und wuerde die Neuen vermutlich nicht mal "erkennen", die als eine Art grosser Stick gearbeitet sind, ohne sich drehende Teile. Nur von aussen schauen die Speicher noch wie eine Festplatte aus. Das Bessere ist immer der Feind des Guten, so war das schon immer. Schaue ich ein wenig in die Zukunft, wird der PC Vergangenheit sein, desgleich sein Vetter, der "Laptop" - der Enkel wird ggf. noch eine mit "Blutwurst" (ohne Kabel) angeschlossene Tastatur haben - muss es aber nicht: Ein Tablet - PC, wie sich das Ding offiziell nennt, ist inzwischen allerorten Zuhause. (Meine Frau hat eines bereits verschliessen - 2 Jahre halten die Accus, die leider (welch ein Zufall) nicht austauschbar sind.) Sie will keinen PC, kommt damit nicht klar, weil sie Linkshaender/in ist und selbst wenn man die "Maus" umstellt, ist ihr die Bedienung des Dingens fremd geblieben. Wer nicht staendig irgendwas schreibt, der ist mit dem Tablet auch gut bedient, wie mir scheint- aber: So manche Sache kann man damit eben nicht machen, was auf dem PC locker geht.

Als ich die Seite ueber den Taunus gemacht habe, kam schnell die Historie ins Spiel:
Durch unsere Freude am Wandern war die Geschichte hierzu sehr nahe, dann kam mir das Interesse an der alten Zeit
ganz generell und bis zum heutigen Tag, der bekanntlich morgen schon auf dem Weg ist, zur Geschichte zu werden.

***

Etwas Umweltschutz gibt es hier.

***

Auf Seite 282 habe ich endlich ein praktikables Broetchenrezept:
"Manuels Sonntagsbroetchen" als Ergaenzung meiner Homepage zu bieten.

Marias Nusskuchen - ein echtes Geheimrezept aus dem Westerwaelder Zweig der Familie, das schon sehr alt ist.

***

An dieser Stelle nochmal der Hinweis, dass auf meinen Seiten Schreipfehler vorkommen, bitte mailen oder ignorieren, das kann bei einem typischen Angehoerigen der "bildungsfernen Schicht" schon mal passieren ;) (Ab und zu finde ich selber welche, aber das ist bei der Eigenkorrektur schwerer als bei Texten von anderen Leuten.)

***

Die Zeit der Korrekturlesung und Renovierung der Seiten hat angefangen, wie wohl schon bemerkt worden ist. Mir ist die Aktualitaet wichtig - veralterte Inhalte gibt es anderswo hier bitte nicht.. aktuelle Meldungen schaue ich mir nur noch oberflaechlich an und verwende diese dann in der Seite Vivarium 52 - bis zum August 2017, dann soll es gut sein. (Ein Jahr reicht mir) Strukturelle Aenderungen will ich nicht mehr wagen, dafuer ist der Webauftritt zu bekannt- wohl aber Erweiterungen in die Tiefe der jeweiligen Seite.
Nachtrag: Nach 22 Tagen habe ich dieses Vorhaben entnervt aufgegeben! (Schon zum 2. Mal ist es mir nicht gelungen, eine solche Seite laenger durchzuhalten.)

Das Buch "Die Apokryphen" ist -gelobt und gepfiffen- durchgelesen und die interessanten Stellen in Vivarium52 eingepflegt. Das langt mir an heiligem Kram fuer den Rest meines Lebens! Die Seite Geschichtliches14 ist somit wohl fertig. Diese Html-Seite alleine haette 46 Buch-Seiten ergeben.

***

Was ich mir inzwischen spare, sind die Recherchen bei Homepage-Ranking-Checks: Die Seite ist mir bekannt und besucht genug. Irgendwann muss das Streben mal ein Ende haben und mit dem August 2016 ist es so weit ! Das Layout und das Geruest ist laengst fertig. Die einzelnen Waben oder Zellen werden noch weiter mit Honig gefuellt, von dem ich hoffe, dass dieser/es als ein guter Honig im WWW empfunden wird.

August 2016: Zu jeder Stunde des Tages, den ganzen Monat hindurch- kommen ueber 7 Leute auf meine Homepage, die ueber 20 Seiten aufblaettern..

Am 3.9.2016 wurden 2359 meiner Seiten von 164 Nutzern angeklickt !

Heute habe ich im Web eine PDF Datei (ich mache grundsaetzliche KEINE PDF Dateien) gesehen mit meinem "Geschichtlichen Exkurs", den ein Anbieter zwar gratis anbietet, aber nur nach dem Registrieren lesbar stellt. (Vermutlich wegen der Werbeeinnahmen) Gut, meine Frau meint: Du haettest wenigstens einen Dank ernten koennen.. So sehe ich das jedoch nicht: Mir geht es darum, etwas von dem zurueck geben zu koennen, was mir das Web und die Gesellschaft schenkt. Mehr soll es nicht sein. Ich bin zum Glueck auf Einnahmen aus dem Web nicht angewiesen, also kann ich gleich darauf verzichten. Es ist nur mein kleiner Teil zum grossen Ganzen. Wenn also einer einen Vorteil daraus zieht- bitte, mir soll es recht sein. Der Sinn der Seiten "Geschichtliches" ist, evtl. Freude an einem neuen Hobby zu machen oder etwas aus unserer Region und Historie zu erfahren, was man so leicht sonstwo nicht finden kann. Die Kinder und Enkel sollen sich damit ein wenig in die "gute alte Zeit" einlesen koennen,- ganz abseits vom Geschichtsunterricht in der Schule, den ich fuer mangelhaft halte.

Die Festlegung auf eine Seitenzahl der Homepage bringt freilich weitere Dinge mit sich: So koennte ein evtl. 2.Thema auf so manche Themenseite kommen. Der Tiefgang des Webauftritts wird dadurch staendig erhoeht, vermutlich wird auch die Vielfalt der Darbietung anregender? Ich werde es sehen. Z.Zt. arbeite ich (soweit man ein Steckenpferd als "Arbeit" bezeichnen darf) daran, die Zahl der pro Besucher angeklickten Seiten zu optimieren - je mehr sich ein Besucher oder Besucherin umschaut, als um so wertiger sehe ich den Webauftritt an. Je mehr angesehene Seiten der Monat hatte, um so erfolgreicher war "plaetzchenwolf" generell gesagt. (Wie gesagt, ich verdiene KEIN Geld daran!)

Die Themenbereiche meiner Homepage haben die Religion und die Historie abgeschlossen mit dem Buch "Apokryphen" und das Thema Politik wird mit der Schlagzeilen-Seite V52 im August 2017 fertig sein. (Gott sei dank, ich bin es gruendlich leid, darf und kann diesen Kram unmoeglich uebergehen, damit meine Kinder und Enkel mal nicht sagen koennen: Du hast es gesehen und - wie alle anderen Leute - nix gesagt)

Die Wiederhinwendung zu den mir wichtigsten Themenbereichen "Hausmanns Kocherei" und das gemeinsame Wandern kommt endlich wieder nahe.

Rudimentaere Ergaenzung werden die Seiten smart, Peter, Waldbeet, Umwelt, Taunus und Dorf etc. weiterhin erleben.
(So richtig abgeschlossen im Sinne von "total fertig" werden meine Seiten niemals, dafuer sind sie viel zu selbstgestrickt, "Hausmacher" sozusagen)

Im neuen Jahr will ich den Chrome-Browser wieder installieren,
(Nachtrag am 22.Sept.: WOLLTE, nun mag ich doch nicht mehr, untenstehend mehr davon..)
weil selbst der neueste Firefox nur eingeschraenkt funktioniert- Videos gehen meistens nicht und Werbung kommt trotzdem per Pop-Up, wenn auch zig Einstellungen dazu ausprobiert worden sind.. bis dahin halte ich durch und mich von G oogle fern. (Ich gebe gerne zu, dass diese Firma das Internet ist - den Rest kann man getrost vergessen: Die Tablets mit dem Android Betriebssystem gehen inzwischen sehr gut, meine Frau hat gerade ein neues bekommen, mit 8 - Kern Prozessor ! (Mein Rechner -D ell Dimension 5150- ist viel langsamer und schon bald 10 Jahre alt, aber noch sehr funktional und sehr viel besser fuer die Bearbeitung einer Homepage geeignet als ein Tablet, dem ich fuer den durchschnittl. User jedoch die Zukunftfaehigkeit zugestehe.)

Die abgeschlossenen Seiten, die Politik betrafen oder gestreift haben, werden wie ein guter Wein in den dunkelen Keller verbracht und bestimmt nicht an prominenter Stelle verlinkt. Die Besucher meiner Webseite wollen ihre Ruhe und nicht noch mehr Aufregung. Aus diesem Grund habe ich die Titelseite mit den Hauptthemen Kochen, Wein, Wandern bedacht - von dort aus gelangt man zur Seite Oldtimer50, einer tiefergehenden Steckenpferdseite mit Randthemen, wovon eines den Taunus behandelt, davon zweigen noch eine Reihe spezieller Thematiken ab. Von Oldtimer50 geht es auch zur detaillierten Inhaltsliste (Seite 619). Diese Verschachtelung soll auch ein wenig der Entdeckerfreude helfen, denn Langweile gibt es anderswo- hier hoffentlich nie! Ach ja:

20.9.2016 Ich bin nun wieder bei Go ogle + - es hat mir einfach gefehlt.. dadurch hat sich der Traffic meiner Homepage erhoeht, was aber weniger beabsichtig war: Mir ging es eher um die Unterhaltung in der Gemeinschaft, die einfach zivilisierter als bei F acebook oder T witter war. So nehme ich es eben gerne hin, wenn noch mehr Freunde der Kocherei und der Weinbereitung entstehen - China ist uebrigens stark auf der Besucherskala, die USA traditionell am staerksten, die anderen europ. Laender sind zwar da, schwaecheln eher.. das kann ja noch werden !

22.9.2016 Am uebernaechsten Tag habe ich den Account wieder geloescht: Die Aktivitaeten der Firma Go ogle haben aufgezeigt, dass sie ausspioniert haben, welches Online-Radio ich gerade hoere und was ich noch mit dem Browser gemacht habe (Geld - Konto war zum Glueck nicht dabei, nur der Mailer) das halte ich fuer nicht akzeptabel und habe das Konto gleich geloescht.. dabei muss man anhaken, dass man damit einverstanden ist, evtl. Kosten zu begleichen, die aus dem Account "erwachsen", sonst laesst sich das Profil und die Daten nicht loeschen.. unglaublich sowas, das wird ja immer schlimmer ! "Wo Tauben sind, fliegen Tauben hin"? Nee, manchmal fliegen sie auch wieder weg.. Alles fing so an, dass jemand einen Post setzte, in dem etwas an Kritik (sehr gemaessigt) gegen die Aufgabe der eigenen Lebensweise zugunsten von Multikulti sagte- das fand ich gut und setzte ein "+" - (wie viele andere User ebenso) dann eine "Empfehlung". Was ich nicht wusste: Diese Empfehlung des Beitrags eines anderen Users landete ueberall dort, wo ich an diesem Tag "Aktivitaet" zeigte, so auch im Hundeforum dieses seltsamen Anbieters, der angeblich "dein Freund" sein will..
(Sofort kam Protest: Das gehoert nicht hierher! Damit hatten die Kritiker freilich recht- aber ich bekam das nicht weg oder aus der Ecke heraus. Deshalb bin ich von diesem Hundeforum wieder weg - gerade dabei, fiel mir ein: Der Kram taugt sowieso nix - immerhin habe ich beim Herumklicken die Ecke mit den internen Einstellung des Anbieters entdeckt und war entsetzt, dass dieser unbotmaessig schnueffelt - ich hole mir doch keinen Feind ins Haus!)
Lieber ein Ende mit Schrecken, als dass alle Daten -nebst Chronik des Browsers- bei den Werbefritzen landen: Das erklaert auch, wieso immer wieder die Dinge an allen Ecken angeboten werden, nach denen man beim Online-Einkauf gesucht hat, als ein Schrecken ohne Ende, wenn die Daten des Girokontos wohlfeil verkloppt werden.. die Kaelte dieser Organisation ist der des Morgens zu vergleichen: 6,5 Grad Celsius ist nicht gerade freundlich.

Bei dieser Gelegenheit habe ich den Firefox Browser wieder ein wenig restriktiver eingestellt, diese Ausleserei ist ja die reinste Paranoja oder wie dieses Kaff in den Koepfen der Kontrollfreaks heisst.. und was hat man im Westen geschimpft, als der Osten alles ausspioniert hat- was ist heute los?

Wie auch immer, meine Seiten sollen fuer diejenigen Leute sein, die sich abseits von Social Networks bewegen wollen - was man inzwischen vermehrt und aus gutem Grunde tut - s.o. ! (Deshalb wird garantiert KEIN Chrome-Browser installiert, lieber etwas weniger Funktion bei Videos - damit kann ich leben - mit Spionage jedoch nicht:
Das duerfen, ja das sollen moeglichst viele User lesen)

Bei der Erstellung oder der Ranking-Verbesserung der Homepages raet man zu einem "Mehrwert", den Bilder und die Seite bieten koennten- diesen Wert sollte man verbessern.. mein Kommentar dazu: Fuer die meisten Homepages waere es schon mal gut, wenn man ueberhaupt einen Wert sehen wuerde - von Aktualitaet mal ganz zu schweigen !
(Das moechte ich in aller Stille verbessern)

Die Seiten "Geschichtliches" mitsamt den Bemerkungen zur Moderne sind abgeschlossen, noch ein paar kleine Ueberleitungen und fertig - ich bin nicht boese darum, mich nun endlich wieder auf die eigentlichen Homepagethemen zurueckziehen zu koennen. (Zudem haben wir beide die Erkenntnis erlangt, dass Nachrichten definitiv krank machen - also bitte so selten wie moeglich!)

Kuenftig will ich viele Seiten mit einem "Kartuschen-Thema" ergaenzen, dh. eines Frames mit einem ganz anderen Thema als unterhaltungstechnische Ergaenzung, die dann jeweils abgeschlossen ist. Auf diese Weise wird die Homepage noch viel bunter werden: Langweilig wird es auf meinen Seiten garantiert nie werden!

Der 3. Oktober, der Tag der Deutschen Einheit ist da! Die friedliche Revolution mit dem "wir sind das Volk" ist den DDR-Buergern hoch anzurechnen, das Land ist endlich wieder vereint, nach dem Greuel des Weltkriegs und der Teilung. Ein Grund sich zu freuen, auch wenn im Osten heute oft radikale Toene klingen - es sind nur wenige Leute, nicht die Menge ! Nach dem "wir schaffen das" kommt in den meisten Wahlberechtigten der Wunsch nach Abkehr von jedweder politischer Beiteiligung bis zur Enthaltung auf. So auch in mir. Mit dem 3. Oktober wird auf meinen Seiten jeglicher Kommentar zur Politik eingestellt, was ich als meine Pflicht den Kindern und Enkeln gegenueber hielt: Niemand soll einmal sagen koennen: Du hast es gesehen und - wie alle anderen - den Mund gehalten! (Mir ging es immer nur um die direkte Demokratie, die freiheitliche Grundordnung und da passt die EU mit ihrem Kommandostand Bruessel und auch die Religion nicht zu) Mit Berlin habe ich auch so meine Bauchschmerzen: Diese Stadt stand immer nur fuer Willkuer und Krieg. Mir waere Bonn als Bundeshauptstadt lieber gewesen. (Das darf hier ruhig gesagt sein, genau wie das Wort "Toleranz" sehr ueberdehnt wurde) Die Kartusche auf der Wanderseite Vivarium25 ist also der Abschluss hierzu, genug ist genug.

Wir freuen uns bereits auf die naechste Wanderung - mal im Taunus, mal im Westerwald. Andere Leute stehen im Stau in den Sueden oder verdrecken durch den Urlaubsflug die Weltkugel, wir gehen ruhig durch die Natur und halten den Fress-Buden die Maeulchen sauber: Die meisten dieser Brutzel-Etablisements waren sowieso fragwuerdig bis stinkig oder gruselig,- wer da sein Geld hinbringt, erhoeht nur die Luxuswagendichte und aergert sich hinterher ;)
Von diesen Ausfluegen finden sich im Anschluss Tourentipps und Bilder auf der Homepage ein -
ein schoenes Hobby, gleich zweimal.
Ich koche lieber selbst und teile diese Rezepte gerne im Web - viele Leute haben viele Ideen und das ist gut so. Auf diese Weise konnten wir ein neues Ciabatta-Brot-Rezept ausprobieren - das hat richtig Spass gemacht !

Nun kam ich nicht umhin, ein paar Bemerkungen zur Deutschen Einheit zu machen - es waere leichtfertig zu schweigen. Zu finden auf E2 als Kartusche.

Meine Seiten wachsen unaufhoerlich weiter- aber nur noch in die Tiefe. Die Themenwelten sind so, dass ein Stillstand kaum denkbar wird.. die Seite 635 befasst sich mit Notzeiten, dh. solche, wenn der Strom mal laengere Zeit weg sein sollte.. ein heikles Thema, das ich versucht habe, ein wenig locker anzugehen und umzusetzen, soweit das in einem privaten Haushalt moeglich ist.. mir geht es in der Hauptsache darum, eine wirklich individuelle Seite zu machen, die sich total von den anderen Homepages unterscheidet. Nur so wird man "autentisch" wahrgenommen. (Dieses Experiment haben uebrigens alle Sender und Verlage ebenso getan)

https://www.aktion-deutschland-hilft.de/
Spenden in Notstandsgebiete gehoert in Deutschland zum guten Ton, auch wir hier moechten dabei sein - Ehrensache !

Nun ist auch die letzte Seite mit meinen zeitgeschichtlichen Kommentaren (Vivarium52) eigentlich fertig. Der Schluss-Strich ist gezogen, nun koennen die Jungen weitermachen und sich ueber die Politik und die Eu aergern. Ich bin es gruendlich leid und werde so selten wie moeglich Nachrichten "konsumieren". (Meiner oder unserer Gesundheit zuliebe sollte darauf verzichtet werden, zumal an den Zustaenden niemand etwas aendern kann - ob mit oder ohne Wahlbeteiligung ist der "Normalo" vollkommen verloren: Die da oben machen genau was sie wollen, denen geht der Wille der eigenen Bevoelkerung am Hintern vorbei)

Der "alte" D ell Dimension laeuft noch immer verflixt flott - an einen Austausch brauche ich bestimmt nicht zu denken! (Okt.2016)

Im Radio sagte eine Moderatorin zu einer Saengerin, die im Studio zu Gast war: "Wir wollen doch etwas von deiner Musik auch hoeren !" Das erinnert mich an so manchen Neu-Lateiner, der dieses "quoque" recht wild in den Saetzen unterbrachte..

Was ist denn hier los? 420 x wurde die Seite "Geschichtliches" bis zum 12. des Monats aufgerufen? So eine lange und steinige Seite ueber Geschichte, bestehend aus 20.000 html code Zeilen, was gut 10.000 Schreibmaschinenzeilen waeren, also 330 Seiten eines Buches ?! Und jetzt sag' mir nochmal einer, das Internet macht lesemuede ..

Nun kann ich ALLE Kommentare der zeitgeschichtlichen Art ebenso zu den Akten legen, wie die historischen Gegebenheiten, die auf meinen Seiten ihren Niederschlag gefunden haben: Das kam vom Wandern! Wie dies? Nun, wer im Taunus wandert, kommt sehr oft an historischen Tafeln und Gebaeuden vorbei, geht auf dem "Limespfad", dem Weltkultur-Erbe, das die damaligen gewaltsamen Besatzer, die Roemer zurueck liesen. Auf diese Weise auf Ortschroniken und Buecher ueber Historie der Gegend bis zu archeologischen und sprachwissenschaftlichen Abhandlung gekommen, haben sich so viele Dinge angesammelt, die unbedingt auf meinen Seiten erwaehnt werden wollten.. so einfach kam ich also nicht davon! Diese Dinge haben ziemlich lange Zeit in Anspruch genommen: Fast 3 Jahre !

Heute schaue ich die Nachrichtung nur noch auf der Hessenschau an - ob im TV oder im Web - das soll mir genuegen. Das trifft auch auf die Wettervorhersage zu. Kein Mensch muss wirklich ganz genau wissen, was in China oder in Arabien passiert, darum kuemmern sich unsere "gewaehlten" Goetter.

Auf meiner Homepage und besonders um deren taegliche Bearbeitung - ist wieder die gewohnte Ruhe eingekehrt, die vor der Seite "Geschichtliches" immer so schoen zu spueren war. Was fuer ein Glueck, dieser Akt ist 'rum und ich habe nicht aufgegeben, dieses Thema umfassend zu behandeln. So "duerfen" die Nachrichten -gerade 06.00 Uhr- WIEDER vorbei rauschen, ohne bei mir im Kopf anzukommen..

Die Themenaktualisierungen meiner Seite wird sich also auf das Wandern, sowie ab und an nochmal ein neues Rezept - beschraenken. So bin ich dem Ziel ein ganzes Stueck naeher gekommen, die Homepage lockerer weiter zu fuehren - eine Freizeit-Seite und kein weiteres Ding,
worueber man gruebeln muss.

***

27.10.2016
Nachdem alle Randthemen weitestgehend abgeschlossen sind,
kann ich meine Homepage wieder den Themen Kochen, Wein und vor allen Dingen dem Wandern zu widmen, was nachfolgend getan werden soll:

Am 19.10.2016 habe ich mal nachgezaehlt- Besucher aus 83 Nationen waren auf meiner Homepage.

Es geht immer weiter in die Tiefe mit diesen Kartuschen - Platz ist ja genug im Web ;)

Im Oktober bin ich so weit, die "Ranking-Optimierungen" der Startseite zu ignorien und beiseite zu lassen: Ich sollte mich nicht mehr darum kuemmern, um aus den Klauen der grossen Suchmaschine zu kommen.

"565 lt. seo kicks links Die hohe Anzahl der Links pro Domain (22.60) deutet auf Linkspam oder wertlose Footerlinks hin." Hallo? Gehts noch? Erst haben die Ranking-Checks behauptet, es waeren zu wenige Links und nun das? Das zeigt wieder mal nur, dass die auch nichts wissen.. (Das Internet macht von mal zu mal andere "Gesetze", die "unbedingt eingehalten" werden sollen, damit die "Quote" stimmt: Es geht letztlich nur um das Arbeitsmuster der grossen Suchmaschine(n), die einen eigenen Suchmodus haben. Ich denke, in dieser Sache lernen die Verantwortlichen noch, das Internet ist noch lange nicht ausgereift, sonst waere laengst eine unverwechselbare ID Voraussetzung, um sich ueberhaupt ins Web einwaehlen zu koennen)

Mit diesen "Kartuschen" bin ich noch viele Jahre beschaeftigt, diese tauchen nicht in den Inhaltsangaben auf, weil sie willkuerlich oder zufaellig auf einer der Koch-Rezept-Seiten als zusaetzliche Unterhaltung oder "Mehrwert" landen werden. Hunderte solcher Kartuschen werden also folgen. Am heutigen 31. Oktober 2016 bin ich bei Rezepte07 ! Duenn ist meine Homepage schon sehr lange nicht mehr und sie wird sich weiter anfuellen - ich tippe mal auf 6 GB? (Das wuerde ja prima zu den 600 Seiten passen - oder?)

Wie auch immer, um nicht mit den wuesten Kommentatoren im Web in einen Topf geworfen zu werden, ist die eigene Homepage wichtiger denn je.

Wie ein kleines Feuerwerk kommt immer mehr an Tiefe in meine Seite, die Kartuschen sind nun alle als Vorgabe eingefuegt und "muessen" nun nur noch - ueber Jahre hinweg - mit (hoffentlich immer) sinnvollen Inhalten gefuellt werden.. eine wilde Mischung soll es allemal sein !

***

Im November 2016 geht der "Hype" wieder auf das Normalmass zurueck, das wohl 150 Besucher mit 240 angesehenen Seiten im Monat sein duerften. (Diese Hitzephase fuer meine Homepage kam nicht von Social Networks) Immerhin knapp 55.000 Besucher oder 88.000 Seiten Traffic im Jahr fuer eine private Seite.

Am 8.Sept.2016 hat mein Webauftritt 3,72GB als 10.829 Dateien aufzuweisen !

https://www.countryradio.ch/radio
Ein schoenes Country-Radio aus Zug in der Schweiz, die anderen in den USA sind nicht mehr gut zu empfangen, weil die entweder auf Nationalitaet umgestellt haben oder der internationale Traffic ueber den Teich zu heftig angeschwollen ist, dass die Musik nun ruckelt, trotz grosser Bandbreite.

Inzwischen ist die Verquickung der Seiten so weit fortgeschritten, dass jede Veraenderung der Struktur unweigerlich Kuddelmuttel geben wuerde - deshalb bleibt es bei dieser "Wuehlkiste" im Web, die immer recht einmalig sein duerfte: In ueber 10 Jahren gewachsen und erwachsen zur fast global bekannten Anregung fuer div. Steckenpferde. Und genau darum geht es hier, um Unterhaltung und Freizeit. Die Beruehrungspunkte zu aktuellen Dingen, die uns als "Verbraucherinnen und Verbraucher" so umtosen wie das Meer den Felsen, sind kaum zu vermeiden - immer nur "heile Welt" wird langweilig..

Ab und zu kann ich einen Tipp loswerden, der als sehr willkommen angesehen ist - so z.B. die Diaetseite. Schnell mal 3 Kilo abnehmen - rechtzeitig vor dem Urlaub! Heute zaehlen andere Dinge, als in Not- oder Krisenzeiten, das kann ich wohl sagen. Allen heutigen Anforderungen an eine gute Webunterhaltung zu genuegen, soll mir fuer dieses Steckenpferd eine stete Verpflichtung sein. Aus der einsamen kleinen Hundeseite mit 1-2 Bildern ist ein riesiges Ding geworden, das in Wahrheit einen Endausbau hat, der dicker als die Bibel sein wird. (Nicht dass mir daran gelegen waere, dieses Buch dient nur als Vergleich) Immer mal wieder gelangen -zufaellig durch die ewige "Motivklingel" entdeckte Bilder in die Galerie Q, die sich langsam, aber sicher ihrem Ende hin naehert. Danach will ich ganz vorsichtig mit der Nachfolgegalerie "A" umgehen, die mit den Knopfbutton-Rand-Aufnahmen, die nur auf der Verteilerseite "Oldtimer50" eingebunden ist - sie wird als etwas "Besonderes" bleiben.

Diese "Kartuschen" sollten urspruenglich eine weitere Erweiterungsmoeglichkeit fuer meine Kochseiten sein, bis sich div. Themen eingeschlichen haben.. mit Sicherheit werden dennoch mehr als genug neue Rezepte auf meinen Seiten das Herz und das Auge erfreuen !

Verlinkung 2.200 Backlinks, 21 verlinkende Domains Ende November 2016..

Lange Jahre im Web hinterlassen einige Spuren; heute habe ich den "img4web" Account geloescht, damit das Prinzip ohne "Social Networks" auszukommen, nochmal deutlicher eingehalten wird: ALLE amerikanischen Networks sind mit derartigen Knebel-AGBs, die man niemals als "anerkannt" anhaken sollte.
Am 27.11.2016 wurden 1,15 GB Daten heruntergeladen, so wie es ausschaut, aus den USA - hearty howdy !

Eine aktuelle, eine Standard-Allegorie, eine Saison- und eine Minimal-Index-Seite steht mir zur Verfuegung, damit auch die Startseite niemals langweilig wird. Zusammen mit div. Bildern oder Bildgalerien sind genuegend Gestaltungsspielraeume vorhanden. (Alles selbst geschrieben)

Die Kartuschen wachsen viel schneller als gedacht - die Haelfte wird wohl schon mit Inhalten gefuellt sein, bevor Weihnachten 2016 gekommen ist.

Es ist doch immer wieder hoch erstaunlich, wie wir mit irgendwelchen fremden Leuten (nur mit den Fremden geht das nicht) spontan ins Gespraech kommen, ob auf Wanderungen oder ausgedehnten Spaziergaengen um unseren Ort herum ! Und welche Leute das bis jetzt waren - sie sahen "einfach" aus, waren aber weitgereist und deutlich ueberdurchschnittlich gebildet. Wir kommen nach einem solchen Plausch aus dem Staunen kaum mehr heraus ! Die Themen gehen dabei querbeet, von den Hobbies ueber die Enkel bis zur Politik, es ist alles drin. Uebrigens geht unser gestriger Gespraechspartner schon seit 30 Jahren nicht mehr waehlen.. (Das duerfte die Nach-Helmut-Schmidt-Aera sein)

29.11.2016 - die Homepage ist nicht erreichbar, "the connection with the server was reset" vermutlich wird wegen der vermutlichen Hackerangriffe auf das Telekomnetz die Betriebssoftware neu aufgespielt. Das Internet funktioniert aber. Fuer mich ist das ein Grund mehr, ein paar Seiten zu aktualisieren und fuer den naechsten Upload vorzubereiten.. so kommen mal eben 15-20 Seiten zusammen.

So warten 14 Seiten darauf, hochgeladen zu werden. Z.Zt. sind 10921 Dateien als meine Homepage bestaendig. Demnaechst nur noch ohne Bemerkungen zur Zeit - die ich nun endgueltig mit dem November 2016 abschliessen moechte: es ist genug. Mir sind die Kochrezepte viel lieber ! Wie auch immer, ihr glaubt ja nicht, wieviel Arbeit so ein Vorhaben "einfache Homepage" machen kann.. Stunden ueber Stunden gehen dabei ins Land, alle Nase lang kommen Nachrichten, wieder ist eine halbe Stunde um! Man soll es nicht glauben.. Da wir beide immer zusammen hocken - meine Frau sitzt direkt hinter mir, wo sie die Musik mithoert und auch sieht was ich mache - strickt oder liest oder nimmt ihren Tablet-PC (viel neuer als mein Computer) und surft, spielt oder bestellt etwas zu den Geburtstagen oder zu Weihnachten. Es vergeht kaum eine Woche, wo nicht ein Paeckchen ankommt. Wenn ich gerade vom Text weg kann, schalte ich inzwischen die Nachrichten sofort auf stumm.. einmal am Tag langt uns vollkommen.

Inzwischen geht auch die Homepage wieder - na, wer sagt's denn. Es lohnt sich schon, den besten Anbieter zu nehmen. Die Startseite wird laufend erneuert, weil immer mal wieder ein frisches Bild eines Rezeptes gezeigt werden soll und weil stures Beharren leicht als Unflexibilitaet oder Traegheit ausgelegt werden kann. Meine Seite ist absolut keiner der ueblichen "toten Briefkaesten" im Web, die nicht reagieren. Im Gegenteil, die Seite lebt und atmet. So ist auch ein Hinweis auf den 70. Geburtstag unseres Bundeslandes Hessen eingepflegt worden - das gehoert sich so !

Dezember 2016- die Homepage geht in den Endspurt, dh. die Luecken in den Kartuschen und in den 2. Rezepten bringen vermutlich nochmal hundert neue Rezept- oder Wander -Eintraegen, die entsprechende Bilder fuer die Galerie A haben werden. Damit werde ich viel sparsamer als bis dato umgehen: Alle weiteren Themen sind -zum Glueck- fertig, neue Themen werde ich KEINE mehr einbringen, irgendwann muss es auch mal gut sein mit der Vielfalt.

T elekom scheint arg von den Angriffen gebeutelt zu sein, die Statistik der Homepage ist erst viel spaeter aufrufbar. Vermutlich werden noch immer neue Software aufgespielt. 2 Std. spaeter ging alles so zuverlaessig wie gewohnt.

2.12.2016 Die Nacht lies mich traeumen, ich haette einen Termin um halb Sechs, mit einigen Schleifen und Ausreden, diesen Termin noch ein wenig verschieben zu koennen, kam immer wieder die Rede auf halb Sechs. Ich waelzte mich herum und herum - aber das Hirn war wach, glockenhell wach. Ich bin also vorsichtig aus dem Bett gestiegen, damit meine Frau nicht wach wird und ging ins Bad - es war.. halb Sechs !

An manchen Tagen habe ich bis zu 20 Seiten, die aktualisiert worden sind und hochgeladen werden.. durchschnittlich werden es 6 Seiten und 3 Bilder am Tag sein.

9. Dez. 20116: Kirk Douglas hat seine Rollen immer selbst ausgesucht, um unabhaengig zu sein - nun gratulieren wir ihm zum 100. Geburtstag ! Unglaublich ! Wir haben ihn immer gerne gesehen, er ist ein grossartiger Schauspieler.

Es finden sich immer wieder Fehler auf meinen Seiten, manchmal eine nicht verlinkte Seite, mal ein Schreibfehler- so ist immer was zu tun. Zusammen mit den neuen Ideen im Diaet- und Kochsektor kann ich jeden Tag einiges verbessern..

Systembereinigt werden im Dez. 2016 wohl taeglich 150 Besucher kommen, also 4500 im Monat, die knapp 10.000 Seiten besuchen - die hoeheren Angaben werden wohl von den Bildgeneratoren kommen. (Wenn sich jemand mehrere Bilder zeigen laesst) Ich finde, das ist ein schoener Jahres-Abschluss, besonders wenn man bedenkt, dass ich in keinem der Social Network bin, wo man immer wieder neue Leute trifft. Nun sind endlich ALLE Arten von zeitgeschichtlichen Aufarbeitungen und Kommentare getan, nachdem dieses Jahr meine politischen Bemerkungen fertig sind. (So kann niemand sagen, ich habe mich nicht als ueberzeugter Demokrat eingebracht - in den Parteien haette ich nie und nimmer das Wort ergreifen duerfen, in radikalen Parteien waere ich sowieso nie zu finden - wozu die Li nken und die Gr uenen ebenso wie die rechten "A lternativen" gehoeren. (Als ueberzeugter Anhaenger Helmut Schmidts und dessen Aera in der S PD blieb mir nach seiner Abwahl nur der Austritt und das haben viele Leute sehr aehnlich gesehen: Vorher war diese Partei nichts und hinterher auch nichts mehr - er stand fuer die Mitte des Volkes, nicht fuer irgendeinen Rand) Somit blieb mir nur das Gespraech unterwegs auf den Spaziergaengen und Wanderungen, was sich immer rein zufaellig ergab und .. diese Homepage hier. Nun kommen auf die verbliebenen freien Stellen nur noch neue Rezepte, Kochempfehlungen und Wanderungen zum Einpflegen.) Die jetzigen Strukturen der Seite werden bleiben - es soll immer mal wieder ein anderes Thema gefunden werden. Das Ziel ist, dass die gewisse Durchmischung der Themen jene Langeweile vermeidet, die man bei den meisten Internetauftritten erleben muss, wo all zu klare Gliederungen jede Vorfreude nehmen. Bei allen diesen Taetigkeiten und Gedanken ist mir der Beitrag zur saubereren Unterhaltung im Internet wichtig und vordergruendig.

Man glaubt ja nicht, wie viel Schreibkram so eine Homepage machen kann.. nun sind auf den restlichen Seiten, die noch genug Platz oder nur ein Thema hatten, jeweils eine leere Kartusche dran gekommen. Mal eben ueber 40 Seiten aktualisiert, an einem Tag..

Diese Kartuschen sollen als "Beigabe" auflockern
und ein ausufern von noch mehr Unterseiten verhindern..
diese Kartuschen werden in der Regel dann auch nicht
mehr aktualisiert oder erweitert,
sondern gleich fertig geschrieben.
Nach und nach werden alle Kartuschen mit Inhalten gefuellt sein,-
eine neue Art der Erweiterung einer Homepage?
Ich denke schon.
Aber ab DEZ 2016 nur noch mit Rezepten und Wanderungen - ich werde nie wieder rueckfaellig - und lasse die Finger von News und Nachrichten weg. (Die machen doch eh was sie wollen, ob uns das passt oder nicht)

Mitte Dezember ueberstieg die Zahl der Dateien die 11.000, aus denen sich meine Homepage zusammen setzt.

Noch ein paar kleine Bemerkungen zur Zeit fertig stellen, damit 2017 frei von Politik werden wird- zumindest auf meiner Seite: Mit dem Wahlkampf will ich nichts zu tun haben. Mein Teil an der demokratischen Meinungsaeusserung habe ich beigetragen und das soll reichen. Ueberhaupt freue ich mich, von diesen Dingen endlich wieder zurueck zu den Hobbies gefunden zu haben. Weg mit der Politik- und Tagesgeschehen, weg mit Religion und den unheiligen Auswirkungen!

Es gibt noch so viel zu kochen und zu experimentieren und zu wandern - so hebe ich mir die leeren Ecken der Homepage wie Gold auf. Auf "Quote" bin ich nicht aus, auch wenn viele Besucher stolz machen! Dieses Projekt Homepage soll sich ganz natuerlich entwickeln und auch strukturell so bleiben, damit der Wiedererkenn-Effekt sichergestellt ist.

***

Ein neues Jahr macht immer Hoffnung - geben wir dem Jahr 2017 eine Chance auf mehr Vernunft und mehr Bescheidenheit bei denen da oben und die Hoffnung auf mehr echte Mitbestimmung unten, dann haben UNSERE Kinder und Enkel eine Zukunft :
Am 22.12. wurden 1240 Seiten aufgerufen. (An einem Tag)
Mit diesen Bemerkungen lasse ich 2016 ausklingen.

Als Kartusche die Weiterfuehrung dieser Seite:
Internes zur Homepage im Jahr 2017

Urgermanisch: talo !
Impressum
Zurueck zur Startseite
Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Button
.





.
Blutspendetermine in weilburg . . .




Kartuschen - Thema:

Verlinkungs-Idee der Bildinhalte bei Plaetzchenwolf .de und .eu


Die Galerien "QS", - "PW" und "E" speisen die vielen, vielen Rezept-Seiten.

Die Galerie "Q"
ist hier auf "intern" und "639" sowie auf der "Mich" Seite einbunden,
zusaetzlich sind einige Bilder in die Kochrezepte eingebunden..

Die Galerie "S"
ist nur auf den Seiten und Wandern5 und Wandern6 einbunden; Wandern4 und "Winterspaziergaenge" haben Thumbnails zu dieser Galerie erhalten.
Die Wanderseiten E1-E15 sind inzwischen ebenfalls mit einem Zufallsbild der Galerie "S" bestueckt.

Die Galerie "A" ist nur auf der Verteilerseite "Oldtimer50" eingebunden,
mit typischen Button - Umrandung dieser Bilder.
Einige Bilder aus der Galerie A sind auf den Kochrezeptseiten zu sehen.

Die Galerie "Impression" unterscheidet sich deutlich von den ersten sechs:
Eine Art Abschluss oder Draufgabe meiner fotografischen Idee,
wo auch mal Bilder ausgewechselt werden sollen, damit dieses Ding nicht ausufert.

***

So wird spaeter ein Pool von ueber 6000 Bildern
genuegend "Anschauungsmaterial" zu den Texten sein.
Zu viel finde ich das nicht, wenn auf jede Seite 10 Bilder kommen..
es ist eben alles relativ:
3 Haare in der Suppe sind relativ viel,
3 Haare auf dem Kopf sind relativ wenig..

***

Langweilig wird meine Homepage mit Sicherheit nicht !
(Die gibt mir noch Jahre ein nettes Hobby ab)

https://www.pixena.de/google-ranking-verbessern/
hier zeigt die Analyste 9,5 von 10 Punkten an, meine Seite muesste also gut geruestet sein.





***



***

. . .