Landfotografie

Noch ein Sauer Brueh Rezept !


Das alte Kochbuch der Familie ist wieder aufgetaucht!
Die beiden Rezepte kann man nun gut gegeneinander vergleichen:

Bauchfleisch oder Eisbein mit Broetchen
Salz, Fette Bruehe Wuerfel, Pfeffer, Lorbeerblaettern,
Knoblauch, Wacholderbeeren, Essig, Zwiebeln und Majoran kochen.
Hackfleisch (gemischtes) mit Salz, Pfeffer und Paprika wuerzen, mischen
und kurz vor Ende der Garzeit des Eisbeins zugeben und mitkochen.
Nun ein Leberwuerstchen (mit Majoranwuerzung) dazugeben.
Nun den Topf von der Flamme nehmen,
ein gekleppertes Ei mit Mehl und Essig verquirlen,
und die Sauer Brueh damit andicken, also nicht mehr kochen.
Parallel dazu wurden normale Salzkartoffeln gekocht,
die als Grundlage in den Teller eingelegt wurden-
diese Sauer Brueh kam als eine Art reichhaltige Sauce oben drauf...
Echt lecker!

PS:
Bei diesem Essen wurde das Fleisch in die Brueh geschnippelt..

Guten Appetit!

***

Noch ein Sauer Brueh Rezept von Hausfrauen-Gruppen:

Das folgende Rezept
ist nach dem Schlachttag eingefuehrt worden
und faengt so an:
3 Ltr Fleischbruehe, bereits fertig gewuerzt,
mit 2 Knoblauchzehen, Majoran, 6 klein geschnittene Broetchen,
zum Kochen bringen, ca 750gr Schweinemett
(Aus der Bratwurstpelle druecken)
mit etwas kaltem Wasser angeruehrt,
in die kochende Bruehe geben.
Nun 6 verquirlte Eier zugeben und vom Herd nehmen,
mit Essig abschmecken.

Guten Appetit!

***

Graevenecker Sauer Brueh, ein Rezept von Ilse Graubner


Heute, am 25. Juni 2016 haben wir uns mit der Ilse unterhalten,
die inzwischen eine der aeltesten Bewohnerinnen des Dorfes ist.
Sie sagt, dass Sauer Brueh nur mit etwas Essig und Salz und Pfeffer gewuerzt
und mit wenig Broetchen, aber viel Hackfleisch gemacht wird.
Sie kocht dicke Rippe mit ordentlich Zwiebeln
(wer es mag, kann auch etwas Knoblauch zugeben) zuvor, nimmt das Fleisch raus
(das gibt spaeter ein anderes Essen - z.B. Fleisch in Scheiben geschnitten mit Meerrettichsauce)
und gibt dann die Broetchen (in Scheiben geschnitten) in den Sud,
laesst das eine Weile kochen und gibt das das in etwas warmes Wasser eingeweichtes Hackfleisch -
nach und nach hinein, so dass es keine groesseren Brocken bildet.
Sie ist der Meinung, dass viele Leute Muskat und andere Gewuerze nicht moegen.
Dann wird mit mit Salz und Pfeffer und Essig abgeschmeckt. -
Nach dem Ausschalten der Platte werden grob geklepperte Eier zugegeben und untergehoben -
man kann auch etwas Mehl in die Eier tun.
(Mehl ist nur noetig, wenn man zu wenige Broetchen hatte)
Sie nimmt also nur die dicke Rippe, Wasser, Broetchen, Zwiebeln,
Hackfleisch und Eier, mit Essig und Salz gewuerzt.
Guten Appetit!

Ilses Version der Sauer Brueh habe ich nun getestet, hier meine "Rezension" :
Ich habe zwei Sorten Broetchen genommen, die schoen saemig gefallen sind.
Zwiebeln sollte man 3-4 nehmen und gutes gewuerztes Schweinehack.
Die Sauer Brueh verlangte nach einigem Essig und Salz, dh. man muss davon mehr nehmen,
als bei den anderen Varianten dieses Essens;
abschmecken und ruehren, nochmal abschmecken und nachwuerzen - ein wenig Sorgfalt ist noetig.
(Ich habe schon oft Sauer Brueh gekocht und musste trotzdem 3x nachwuerzen,
bis der Geschmack stimmte, was aber auch an dem selbstgebackenen Broetchen gelegen haben kann)
Zubereitung wie bei den anderen Varianten dieses uralten Essens aus der Region.
Fazit: Dem Geschmack fehlt nichts, eigentlich braucht man keine Muskatnuss
und auch kein Lorbeerblatt oder Nelken in diesem Essen.
Deshalb wird diese Version wohl unser Lieblingsrezept werden !

Ich fuege fuer uns dazu: Ca 3/4kg dicke Rippe, 2ltr Wasser,
Kochzeit 1Std. 3-4 Broetchen, 3 Zwiebeln, 3 Knoblauch-Zehen, 500gr Schweinehack, 4 Eier.


***

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -

***







*** Nachgetragen ***

Inhalte folgen.