plaetzchenwolf - Einige Rezepte für 2 Personen

Landfotografie


Rezepte für Zwei



*** *** ***

Einleitung:

Beide Kinder haben nun ihren eigenen Hausstand- deshalb werden die Essen deutlich kleiner -
und auf dieser Seite "Rezepte für Zwei" ihren Platz finden..

Kochen im letzten Lebensviertel muß anders sein, als in jungen Jahren, was eine weitere Umstellung bedeutet: Der Körper verändert sich zusehens, die Haare werden weniger und die Sehkraft verändert sich, die Haut wird schlaffer, die Muskeln weniger, die Wirbelsäule schrumpft langsam und läßt so den Bauch dramatischer aussehen, als er eigentlich ist, die Gelenke und Bänder sind nicht mehr so elastisch, manchmal fehlt Magnesium und Kalzium und alles läuft etwas bedächtiger ab, was auch bei der Ernährung bedacht werden muß:
Zuviel Fett geht nicht mehr runter !!
Haushalten ist angesagt- trotzdem sollen genug Ballaststoffe im Essen sein, damit der Darm in Schwung bleibt und nicht krank wird..

Das packen wir!

Im Supermarkt unterhielten sich zwei ca 17 Jahre alte Mädchen:
"Furchtbar, all diese alten Leute..!"
Meine Einmischung war deutlich rundum vernehmbar:
"Diese Leute waren auch mal so jung wie ihr- das ist keine andere Rasse, sie sind halt nur älter geworden !
Ihr braucht nur ein wenig zu warten und schon schwindet so manches.. "
Das Grinsen der "Alten" rundum war Belohnung genug, die verdutzten Gesichter der beiden Gören waren zu köstlich ;)

Das Kochen wird anders, das Einkaufen ebenso- liebgewordene Mengenkäufe (10 Kilo Kohl oder Möhren, Zwiebeln und Kartoffeln 25kg) sind überkommen, nun wird gebremst, weil schon ein 200gr Päckchen Käse für nur 2 Personen ein "unüberwindliches Hindernis" ist, an dem ewig gekaut wird- wenn es nicht schon zuvor verdirbt.
Ein Alter stand vor dem Konservenregal des Supermarktes und schaute nach "Chili con Carne" für 2,89 Euro die 850ml Dose..
"Ach wissen sie," meinte er, "ich bin alleine und so lohnt sich das selbst kochen nicht"
Nun gut, das stimmt schon, aber: Die Inhalte in einer Dose oder auch grundsätzlich bei Fertiggerichten sind so dürftig und von mangelnder Qualität, unüberschaubaren "Zutaten", die nichts, aber auch absolut nichts mit dem Rezept zu tun haben, sind halt eher schlimm als appetitlich..
Dabei wäre nur ein wenig Rinderhack, Zwiebeln, Knoblauch, Chiligranulat, Salz und etwas Thymian nötig gewesen, das braun gebraten werden und mit einer Tasse kräftigen Kaffee abgelöscht und mit einer kl. Dose roten Bohnen und einer mit Mais aufgefüllt werden muss.. also kein Hexenwerk und billiger wird das auch noch. Die Reste kann man aufheben oder einfrieren.

Mit ein wenig Geschick kann ein neues Hobby daraus werden- fahren wir mal mit den Rezepten für 2 Personen fort:

Die Mengen an Nudeln für 2 Personen sind 300gr, bei Kartoffeln für Salate oder Bratkartoffeln 1kg. Reis rechne ich 200gr. (Normale Esser)
Die Preiswürdigkeit von kleinen Packungen ist schlecht, gemessen an den großen Kiloabpackungen - deshalb rate ich weiterhin zu den großen Gebinden, deren Inhalte abgewogen und eingefroren oder mit Folie abgedeckt im Kühlschrank gelagert werden können, wo sie sich noch tagelang halten und diversen Verwendungen zugeführt werden können. Beispiele: Gemüse kann -ohne blanchieren- fertig geschnitten und portioniert eingefroren werden, desgleichen alle Fleisch- und Wurstsorten. Konservenware hält sich im Kühlschrank - in eine Schüssel umgefüllt und mit Folie abgedeckt. Selbst Streichwurst (in den typischen 200gr Folienschläuchen) kann mit einem scharfen Messer portioniert und mit Folie eingewickelt- ggf. in einer Sortenmischung- ins Gefrierfach. Das bringt eine gute Auswahl in kleinen Mengen. Das spart zu den kleinen Verpackungsgrößen schnell mal 50% des Preises!
Größere Abpackungen sind vom Verpackungsmaterial her sinnvoller als kleine Gebinde.
Selbstverständlich könnte man auch aus den größeren Mengen ein fertiges Essen machen und portionsweise in den Gefrierschrank tun- was aber zu große Geschmacksverluste mit sich bringt. Das Hinterfragen von horrenden Preisen geht weiter - was Geld für andere Dinge läßt. -
Leider muß immer mit Versuch und Irrtum ermittelt werden, welche Marken die günstigste Relation von Preis, Menge und Qualität haben. Deshalb kaufen wir an einem Tag in drei Läden ein- wo sich schnell die Preise vergleichen lassen und spätestens beim nächsten Einkauft quellenmäßig korrigierend einkaufen läßt. Diesen Preisvorteil darf ich getrost mit nochmal 10-20% beziffern. Das hat nichts mit Knauserei zu tun, weil zuviel ausgegebenes Geld ganz einfach -ohne Mehrwert- verpufft.. (mit dem die Kinder und die Enkel bestimmt besseres anfangen können.. zudem ist der Preisvergleich ein markttechnisch sinnvolles Verhalten.)
Prospekte lese ich aus diesem Grunde nicht mehr: Man ist versucht zu viel zu kaufen oder andere Produkte, die eigentlich nicht beabsichtigt waren. So stapelten sich bei uns im Keller viele Dinge, die nach Jahren noch neuwertig dort standen und nie gebraucht wurden. Geräte und Werkzeuge gehören zu den beliebten Fallen die letztlich eine Ansammlung von toten Sachen sind. Prospekte wecken die Gier, wie Versicherungen mit der Angst ihr Geschäft machen.

Der Einkauf mit dem zuvor gemachten Einkaufszettel ist sehr wichtig, wobei die goldene Übung die ist, daß nichts oder zumindest sehr wenig zusätzlich gekauft wurde ! (Der spontane Zugriff auf verlockende Angebote ist nicht immer billig !)

Nudeln, Reis und Kartoffel in diesen kleinen Mengen zu kochen halte ich nicht für besonders sinnvoll- das heißt, daß größere oder die doppelte Menge die gleiche Zeit, die gleiche Energie und den gleichen Aufwand bedeuten !
Kühl und mit Frischhaltefolie abgedeckt aufgehoben, hat man gleich den Grundstock für einen Salat -ein oder max. zwei Tage später..

So, nun zu den Rezepten:

Die kalten Penne von vorgestern sind noch da: In einem größeren Topf ordentlich Olivenöl geben, 1 TL getr. Thymian, eine halben Teelöffel Chiligranulat oder Flocken, 1 Döschen Tomatenmark (140gr) eine fein geschnittene Zwiebel, 4 grob gehackte Knoblauch-Zehen und eine in grobe Würfel geschnittene kleinere Schlangengurke. Das Ganze wird bei großer Flamme gut durchgeschwitzt und mit einer halben Tasse Wasser abgelöscht, gut umgehoben und bei geschlossenem Deckel, halber Flamme und gelegentlichem Umrühren 5 Minuten garen lassen- dann kommen die Nudeln dazu, etwas Jodsalz und 2 Messerspitzen Nelkenpulver- alles gut unterheben, heiß werden lassen und servieren. Italienischer gehts nun wirklich nicht mehr !

Sommer-Schnitten.
Pro Person 1-2 Schnitten derben Mischbrotes, das in der Elektropfanne von beiden Seiten leicht angeröstet und gut mit reinem Tomatenmark bestrichen und anschließend (bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze) mit geräuchertem Schinken- und Käsewürfelchen bestreut, noch 5 Min garen wird. Auf einem Teller mit ein wenig Mais und Oliven angerichtet servieren.. ideal fuer den Tag auf der Terrasse- - guten Appetit!

Wir bekommen die Eier vom Hof geliefert, so kommt es ab und an vor, daß ein paar uebrig sind und die neue schon vor der Tür stehen.. Einfach härter kochen, pellen und in Salzwasser mit einem Schuß Essig und etwas Dillspitzen einlegen. So halten sie sich noch einige Tage und bilden ein Naschwerk für Abends oder sind gut für einen Nudel- oder Kartoffelsalat, man kann sie in Scheiben auf ein Butterbrot legen etc. Das gute alte "Sol-Ei" läßt grüßen!

Mogel-Steak
Die 200gr Dose "Frühstücksfleisch" in der hohen, rechteckigen Dose ist ein praktisches Ding, wenn man keine Zeit fuer einen Einkauf hat: Einfach öffnen, in der breiten Seite halbieren und dann in Ei und Semmelbrüsel panieren. (Salz ist nicht nötig) Dazu kann man Kartoffelstampf oder Kartoffelsalat oder Nudelsalat oder einfach nur etwas mehr festen Chinakohl-Salat reichen. Schnell gemacht und immer vorrätig.

Die Elektropfanne (mit Deckel, den wir für dieses Rezept nicht brauchen) ist im Sommer ideal um auf der Terrasse -ohne viel Schmutz- zu brutzeln: Wie wäre es mal mit frischen Champignons? 2x400gr in grobe Scheiben schneiden, 1/4 Stück gute Butter (250gr geteilt durch 4, also ca 60gr) langsam mit ein paar Speckwürfelchen auslassen, die Pilze zugeben, auf volle Pulle stellen und ab und an mit dem Pfannenheber umwenden. Kurz vor dem Gargrad mit (etwas) Jodsalz und Currypulver überstreuen. Nun auf einer oder zwei Scheiben gutem Mischbrot anrichten und servieren. Guten Appetit !

Pasta!
300gr Hartweizengries-Spaghetti nehmen. Zuvor Wasser mit einem Lorbeerblatt und etwas Thymian zum Kochen bringen. Die Spaghetti erst nach ein paar Minuten einlegen und kochen. Inzwischen 6 Knoblauchzehen grob hacken, ca 1 Tasse Oliven -möglichst grüne UND schwarze- bereit halten. In diese Tasse 1TL getr. Thymian, 1TL Jodsalz und eine Prise Estragon, Pfeffer und eine Messerspitze Nelkenpulver geben, damit alles gleich sehr schnell geht. 140gr Tomatenmark und Olivenöl bereit halten. Nun sind sie Spagetti fertig und werden in ein Sieb abgeschuettet. (nicht abschrecken, nur abdecken) In den Spaghettitopf, der nun leer ist, kommt kräftig Olivenöl und das Tomatenmark und der ganze Tassen-Inhalt und die Knoblauch-Stücke. Bei voller Hitze 2-3 Minuten andünsten und mit der gewünschten Menge Wasser auffüllen: Sogleich umrühren und fertig ist die Saucen-Emulgation. Platte ausschalten, Pasta zugeben, mit dem Holzkochlöffel gut unterheben und servieren. Guten Appetit !

Kleiner Sommer-Nudel-Salat:
Die ungewöhnliche Würzung durch die Menge an Petersilie ist das Besondere! 300gr Hörnchennudeln (Gabelspaghetti) bißfest kochen. (Achtung, die sind schnell gar) In der Zwischenzeit ein ganze Tasse Petersilie hacken (im Endresultat, das ursprüngliche Volumen war die doppelte Menge) und mit 3 gut gehäuften Eß - Löffeln einfachster Salatmaionaise aus dem Glas und einem guten Schuß guter Milch verrühren. Die Sauce mit Salz abschmecken. Nun werden die Nudeln in ein Sieb abgeschüttet und mit kaltem Wasser abgeschreckt, abtropfen lassen und gründlich unter die Sauce heben. Guten Appetit! (Wir hatten frisch geräucherte Forellen dazu- es paßt aber so ziemlich alles zu diesem Salat)

Wer Maioran oder Thymian oder Lavendel im Garten hat, kann die langen Zweige abschneiden und trocknen lassen- die eignen sich ganz wunderbar um Grillgut den letzten Pfiff zu geben- einfach in die Glut geben!

Erbs- und Möhren- Ruehrei?
Eine kleine Dose Erbsen abtropfen lassen - etwas öl in die Pfanne geben, die Erbsen dazu, 6 Eier einschlagen, etwas Salz und Pfeffer und Dillspitzen zugeben und bei größerer Hitze kurz anbraten, dann die Dottern zerstoßen und alles fix umheben, die Platte auf kleine Flamme schalten. Inzwischen ein Glas Karottensalat abtropfen lassen und auf den Tellern anrichten. Nach ein- zweimaligem Wenden ist das Rührei fertig und kann dazu gegeben werden. Das schaut gut aus und schmeckt auch so! (Noch schöner wirds, wenn ordentlich frische gehackte Petersilie darauf gestreut wird.) Für den großen Hunger kann man unter das Rührei - auf dem Teller - noch eine Scheibe Brot oder Toast legen.

Folienbraten!
Am Vorabend im Bratschlauch einen zünftigen Schweinebraten (Nuss) vorbereiten: Mit scharfem Paprikapuder und etwas Salz - nicht zu viel - einreiben, 2 Lorbeerblätter, 2 Nelken, 4 Knoblauchzehen, 5 Wachholderbeeren und ein wenig Kümmel und zwei in Ringe geschnittene Zwiebeln in die Folie legen, zubinden und oben zwei kleine Schnitte machen, damit der Dampf entweichen kann. In der Umluft-Backröhre -untere Schiene- 1 Stunde 20 Minuten (ohne Vorheizen) bei 200 Grad braten. Anschließend die Röhre öffnen und den Braten einfach darin lassen wie er ist. (Dann wird er fein mürbe und ist gut durchgezogen - Omas Geheimnis!) Dazu gibts Kartoffelstampf und Pilzsauce (Der Bratensaft ist die Basis der Sauce, zusammen mit etwas Butter) - wunderbar ! Der Braten selbst wird mit dem Elektro-Messer in relativ dünne Scheiben -knapp 1cm- geschnitten (gegen die Faser) - was an diesem Tag nicht verzehrt wurde, kann entweder eingefroren werden oder gibt die Basis für einen guten Nudel- Salat für den nächsten Tag ab.

Sommer-Salatchen:
Zwei äpfel, zwei rote Paprika, 4 Knoblauchzehen, eine Hand voll Oliven -grüne und schwarze- , ein guter Schuß Olivenöl und einer aus Rotweinessig, eine Prise Salz (und sonst nix) und fertig ist ein leckerer Sommersalat, zu dem Grillbratwurst wunderbar paßt..
Ein kleiner Rest davon, mit einer Käse-Spinat-Grillwurst- wurde vom Sohn mitgenommen, der eigentlich einen eigenen Hausstand betreibt: Hmm!

Meine Blitzpuffer -diesmal für zwei Personen!
Grillwurst, Grillfleisch- immer dasselbe? Das muß nicht sein, denn auch "vegetarisches" kann super punkten:
Mein Lieblingsgerät ist der elektrische Pfannengrill mit Deckel, draußen bei der Grillhütte!
Meine Frau liest gerade ein Buch auf der Terrasse- ich komme mit zwei Plastikschüsseln mit Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen und zwei Eiern, einem Messer, einer 4-Kant-Reibe, einem größeren Löffel, einem Holzpfannenheber und einer Tasse mit Gewürzen: Die Hälfte voll Weizenmehl, einen EL Jodsalz und 2 EL getr. Maioran, einem halben Würfel fette Brühe und etwas Pfeffer aus der Mühle drin.
Die 1,5kg Kartoffeln werden geschält, die Zwiebeln und Knoblauchzehen ebenso. Die Zwiebeln werden ebenso auf der groben Seite der Reibe zu "Zesten" gerieben, die etwa makkaronidick sind- die Gewürze mit dem Mehl zugeben, gut unterheben, die zwei Eier aufschlagen und nochmal gut und gründlichst unterheben. Den Pfannengrill auf volle Kraft stellen und nach wenigen Minuten geht es los: Großzügig Olivenöl eingeben und mit dem Vorlagelöffel die Puffer (mit Saft, immer wieder durchrühren!) einlegen und etwas formen. Immer am Rand anfangen, bis rundherum alles voller größerer Teigplätzchen ist, die ruhig daumendick und knapp handtellergroß sein dürfen. Nun den Deckel drauf und warten, bis die Puffer unten braun werden. Nun mit dem Holzpfannen-Wender von der Längsseite die Puffer aufnehmen und mit Mut umdrehen, vorsichtig nachformen und wieder den Deckel auflegen. Nach kürzerer Zeit wird auch die andere Seite braun- nun werden die Puffer wieder gewendet und ohne Deckel weiter gegart- aber aufgepaßt, daß sie nicht zu dunkel werden- lieber nochmal kurz wenden. (Inzwischen sind die Nachbarn vom Duft halb ohnmächtig - bei einem solchen Grilling nahm auch schon mal eine Postbotin, die gerade ein Päckchen brachte, gerne einen in der Serviette verpackten Puffer zum verkosten..) Evtl. Rest-Puffer einfach in der Pfanne lassen- dafür finden sich IMMER Abnehmer, weil diese Dinger kalt besonders gut schmecken ;) Das Essen dauert nicht lange, schmeckt prima und macht auch nicht zu viel Arbeit! (Billig ist es auch noch und.. gesund!) Kombinieren und variieren kann man mit Salami-Stückchen, mit und ohne Knoblauch, mit etwas geriebenen Möhren oder Weißkraut drin, mit Speck- oder Schinkenwürfelchen, wie es beliebt.. Guten Appetit !

Geschnetzeltes im Garten.
1 Kg -rohe- Kartoffeln (von Gestern übrig, weil ich wieder mal viel zu viel geschält hatte, in Gewöhnung an die alten 4 Personen- Mengen) in kleine Stückchen schneiden und in die Elektro-Pfanne geben, desgleichen 4 Knoblauchzehen und zwei Zwiebeln, 500gr Schweinegeschnetzeltes, 1 TL Chiligranulat und einen guten Schuß Distel/Raps- oder Olivenöl. Alles bei voller Hitze und zugedeckt braten, - ab und zu abdunsten lassen, - bis man eine Braeune sieht, dann gründlich so lange wenden, bis fast zur Gar-Zeit. Dann bleibt der Deckel ab und einen flach gehäufter Eßlöffel Jodsalz, 1 EL Thymian kommt dazu und nochmal ein paar Minuten garen lassen. Fein gemacht, so geschwind und mit wenig Aufwand entsteht ein schmackhaftes Essen für Zwei! (Das kann man auch mit fertig gewürztem Geschnetzelten machen- dann nur etwas weniger mit den eigenen Gewürzen arbeiten. Dieses Fleisch ist gut -eingefroren- zu bevorraten: Morgens aus der Truhe nehmen, Mittags ist es aufgetaut.)

Bratwurst-Rest-Salat:
200gr Gabelspaghetti (größere Hörnchennudeln - vorsicht, nicht zu weich werden lassen) kochen und kalt abschrecken. In der Salatschüssel den Rest der Knoblauchsauce -ca 1/2 Tasse- mit eine halben EL Jodsalz und einer halben Tasse Einlegewasser von krummen Gurken und etwas Pfeffer aus der Mühle - mit dem Schneebesen verquirlen. Nun einen Zipfel Schlangengurke oder Tomaten oder was gerade übrig ist, kleingeschnitten zugeben. Die restlichen Bratwürste vom Grill, die vorsorglich in Folie im Kühlschrank lagerten- in dickeren Scheiben geschnitten zugeben, dann die Nudeln und alles gut unterheben.. Mit krauser Petersile und einem gekochten Ei (in Spalten oder Scheiben) garnieren. Guten Appetit !

Bratkartoffeln mit Tomatensalat:
Ein einfaches Essen? (wenn das so einfach wäre, hätten wir das in vergleichbarer Qualität des Unterwegs schon mal gegessen)
Morgens wird der Salat vorbereitet, mit ganz frischen Tomaten aus dem eigenen Garten, die richtig sonnengereift sind und noch kein Kühlhaus gesehen haben: Ein guter Schuß guten Rotweinessig und Olivenöl startet in die Salatschüssel. Es folgt je eine leichte Puderung mit getrocknetem Estragon, Thymian, Basilikum, mit Salz und etwas Pfeffer aus der Mühle. Nun wird eine ganze Zwiebel und 4 Knoblauchzehen -gehackt- zugegeben und gut verrührt. (Eine Stunde vor dem Verzehr kommen die Tomaten hinzu, die ebenfalls gut untergehoben werden)
Die Bratkartoffeln -ca 1kg, für 2 Personen (am besten sind die späten Sorten)- werden geschält und in kleine Würfelchen geschnitten und in guter Butter -halb bei geschlossenem, halb bei geöffnetem Deckel mit einer Puderung aus Chiligranulat und Jodsalz- bei 3/4 Hitze in der beschichteten Pfanne geröstet. Bei Bräunung mit dem Holzpfannenwender rundherum gründlich einmal umheben.

Immer was Neues bauen, sonst wirds den Lieben langweilig- was liegt näher, als zu den gewünschten Hähnchenschenkel aus der Elektro-Grillpfanne mit Deckel (draußen, da kann es spritzen wie es mag) etwas zu machen, was noch keiner gegessen hat:
Champignon-Nudeln.
200gr Penne Rigate bißfest kochen und in der Seihe abschütten- nicht abschrecken, sondern mit dem Topfdeckel zudecken.
Nun 125gr gute Butter in den nun leeren Nudeltopf tun, 125-250gr Champignons in Scheiben schneiden und geschwind kurz andünsten. 1 Tasse Wasser, am besten halb/halb mit Gurkeneinlegewasser - zum Auffüllen mit 2 Päckchen der billigsten Champignon-Jägersauce einrühren und 1TL Jodsalz, etwas Pfeffer aus der Mühle gehört dazu- die Platte auf 1/3 Kraft stellen und unter ständigem Rühren etwas aufwallen lassen, die Nudeln zugeben und alles gründlichst unterheben. Fertig!
Deftig, kräftig und zusammen mit den knusprig gebratenen Hähnchenschenkeln ein echter Genuß.
PS: Das Fett tritt bei dieser Art der Pfannengarung aus und wird NICHT mitgegessen. Die Hähnchenschenkel werden nicht gewürzt, es kommt auch kein Öl oder Fett in die Pfanne- einfach auf volle Leistung -bei 4 größeren Stücken- stellen und umdrehen, wenn eine Seite braun ist- sooft, bis sich das Fleisch unten von den Schenkeln zu lösen beginnt und alles rundherum schön braun ist. Restliche Bratstücke können tranchiert und kalt auf dem Brot gereicht werden oder geben am nächsten Tag den Grundstock für einen Reissalat oder ein Ragout oder Suppe. Guten Appetit !

Käsereste kann man reiben und als "Parmesan" auf die Pasta streuen- das merkt kein Mensch..
So kam auch folgendes Spaghetti-Rezept zustande, das an Einfachheit kaum zu ueberbieten ist:
In einen kleinen Topf kommen getrocknete Kräuter: 1/2TL Thymian, eine Prise Estragon, ein Prise Basilikum, eine Prise Salz, eine Prise Rosmarin, ein guter Schuß Olivenöl, 140gr Tomatenmark, 4 gehackte Knoblauchzehen, 100gr gewürfelte Salami - das Ganze ohne Deckel ein wenig dünsten, bis es klumpt- dann mit 1/2 Tasse Wasser auffüllen und sofort gut verrühren, dann zugedeckt- auf kleine Flamme stellen. 250gr Spaghetti mit einem Lorbeerblatt bißfest kochen und abschütten- heiß servieren, den geriebenen Käse darauf streuen- guten Appetit!

Im Diskounter gab es spanische Oliven mit Sardellen-Füllung zu 79 Cents die Dose im Angebot- geschwind einen ganzen Karton davon gekauft: Das reicht wieder für eine Weile.. (Die Qualität ist großartig) Desgleichen ein Angebot "Sardellen 80gr in Olivenöl" (Gläschen) zu 1,79 Euro - schnell einen 12er Karton kaufen.. Ideal für südländische Gerichte, wo nur mal eben Nudeln in etwas Sauce geschwenkt werden- die Sardellen oder Anchovis nicht verkochen! Die 80gr reichen dabei für 2 Personen, weil noch Paprika oder Mais oder Bohnen oder Oliven etc. zugegeben werden. Dabei ist nicht die Menge, sondern der Geschmack ausschlaggebend. Unerhört: Im Internet werden die Anchovis zu 6,95 Euro angeboten (plus 4,95Euro Versandkosten) !! 5,20Euro pro Gläschen gespart, das sind bei 12 Stück 62,40Euro plus 4,95 Fracht gleich 67,35 Euro für das Familien-Sparschwein.. gut, die Menge kauft normalerweise kein Mensch- dieses Beispiel soll nur demonstrieren, wie arg die Preise auseinander klaffen und wie man sparen kann. Das 370gr Glas schwarze Oliven vom Diskounter wird im Web zu 1,60 verkauft (statt zu 99Cents) Die Oliven mit Anchovisfüllung gehen zu 1,29-3,20 Euro raus aus dem Web- die Fracht nicht mal dabei.. Wer nachrechnet und fix zugreift, kann viel Geld sparen, das sinnlos verpulvert worden wäre. (Für diese 4,95Euro Fracht bekam ich also fast zwei Anchovis und zwei Olivendosen geschenkt)

Heute ist kühles Wetter- was liegt näher, als mal wieder einen Eintopf zu machen?
Das "Licher Karottentöpfchen": Zwei Scheiben Dörrfleisch (kurz zuvor abwaschen) in grobe Würfel schneiden, 2 Zwiebeln ebenso- diese bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel ca 15 Min. dünsten, ohne zu rühren. Nun 1Kg Möhren putzen und in dickere Scheiben schneiden, ca 6 mittlere Kartoffeln schälen und in kleinere Würfeln schneiden und dem Fleisch zugeben- 2 Tassen Wasser zugeben, kurz hochschalten, bis es kocht. 1EL Maioran, einen halben TL Jodsalz (lieber weniger, weil das Fleisch schon salzig ist) und schwarzen Pfeffer aus der Mühle. Nun gut umrühren, Deckel drauf und bei halber Flamme ca 15Min garen. Mit dem Messer probieren, ob die dickeren Stücke schon gar sind- abschmecken, ggf. noch etwas Salz nachgeben. Jetzt die Platte ausschalten, den Deckel abnehmen - einen Augenblick warten, dann 250gr Magerquark unterrühren und in Suppenschalen servieren. Guten Appetit!

Mal ohne Fleisch? Aber gerne! Wie wäre es mal mit einem Chamignon-Kartoffel-Stampf? 1,2 Kg Kartoffel schälen und in kleine Stückchen schneiden, in 2 Tassen Wasser ankochen, dann kurz umrühren und auf etwa halber Kraft garen. (Aufpassen, trocken sollen die Kartoffeln nicht gehen) Inzwischen 250gr frische Champignons etwas putzen (trocken, feiner Pinsel und evtl. Anschnitte entfernen) und in feinere Scheiben schneiden. Die Kartoffeln abschütten, mit ca 100gr guter Butter und einer 170gr Dose guter Dosenmilch, sowie einem flachen EL Jodsalz bedenken und mit dem gekröpften Metall-Stampfer gut durchstampfen. (nie mit dem Mixer - weil das die Stärke löst und ein Püree entstehen läßt) Nun kommen die Pilze hinzu- einfach unterheben, nicht mehr stampfen. (Die Pilze werden NICHT mitgekocht, sonst verlieren sie zu viel an Geschmack) Mit etwas Petersilie servieren- dazu paßt, wenn der Hunger größer ist, fast jede Art der Beilage. (Nötig ist das meistens nicht) Kartoffeln 50 Cents, 50 Cents die Butter, 50 Cents die Milch, 1 Euro die Pilze sind 2,50 Euro für 2 Personen.. für 1,25 Pro Person gibts nicht viel zu futtern, wenn irgendwo unterwegs gegessen werden soll. Dieses Essen muffelt nicht, es duftet sehr fein und sättigt angenehm.

Schneller Nachtisch - Tipp (Achtung, nicht vor Autofahrten!) pro Person 2 Ananas-Scheiben aus der Dose im flachen Schälchen anrichten, mittig etwas Sauerkirsch-Konfitüre einlegen, darüber ein wenig (ca 1,5-2 TL) guten Kentucky-Bourbon-Whiskey (der aus dem Diskounter für 6,98Euro ist besser! -alter Preis.) Ein wunderbar vornehmer Geschmack erwartet euch, der selbst Leute begeistert, die eigentlich keinen Whisky mögen!

Nudel-Salat mediterran: 250gr Fusilli (gedrehte Nudeln) mit einem Lorbeerblatt bißfest kochen und abschütten, kalt abschrecken. 1 EL Thymian, 1 EL Oregano, 1TL Rosmarin, 1TL Basilikum, 1TL Jodsalz, 1 flachen TL Chiligranulat, eine Messerspitze Nelkenpulver, einen kräftigen Spritzer Rotweinessig, einen ebensolchen aus Olivenöl, 4 gehackte Knoblauchzehen, 50-100gr feste Salami und den kompletten Inhalt von 2 Dosen Sardinen, sowie 1 oder 2 gehackte große Tomate und eine oder zwei gehackte rote Paprika, (je nach Gusto und Hunger) je eine handvoll schwarze und grüne Oliven in die Schüssel tun. Nun müssen nur noch die Nudeln dazu, die gründlich untergehoben werden. Am besten schmeckts, wenn der Salat mind. 2 Stunden gezogen hat.. (Mit getrockneten Kräutern gemacht) Das kommt prima an- guten Appetit!

Auf dem Lande!
Von der "Sauer Brüh' auf meine Art" , die es am Vortag gab, ist im Kühlschank noch das "raus-Fleisch" in der Folie, das verarbeitet werden will. Diese dicke Rippe oder Schälrippchen wird vorsichtig tranchiert und gegen die Faser in appetitliche kleine Scheiben geschnitten, die nicht zu dick sein sollen. (Die gibt es KALT als Beilage zu nachfolgendem Essen, weil mich diese Art der Zubereitung sehr an meine Urgroßmutter erinnerte, die des öfteren in dieser Art servierte. Das Fleisch schmeckt angenehm nach dem Lorbeerblatt, dem Knoblauch, den Zwiebeln und den Nelken.. Sicher hat die Urgroßmutter noch kein Gemüse aus dem Glas gemacht- wer weiß- als Hausmann darf ich sehr wohl "Convenience-Products" nehmen, wenn das sinnvoller ist, als stundenlang schlappes Gemüse durch das Mühlchen oder den Wolf zu drehen..
Zuerst werden die Salzkartoffeln vorbereitet- schälen, halbieren, wenig Wasser mit etwas Salz- am besten den kl. Topf mit dem Loch im Deckel.. Während die Kartoffeln kochen, wird ein Glas Wirsing geöffnet, das Wasser in eine Tasse abgeschüttet, das brauchen wir gleich noch. In einem 2. flacheren, größeren Topf kommt eine große, in Würfelchen geschnittene Zwiebel und eine kl. handvoll fetten Speck, der ebenfalls in kl. Würfelchen geschnitten wurde. Das wird nun gut angedünstet- braun muß es nicht werden, aber "knackig" sollen die Zwiebeln (diesmal) nicht mehr sein. (OHNE Öl oder Fett oder Butter) Nun 2 gehäufte EL Weizenmehl einstreuen, gut mit dem Holzkochlöffel verrühren und mit dem Gemüsewasser auffüllen, geschwind etwas Pfeffer aus der Mühle, 1 TL Jodsalz, etwas gekörnte Brühe oder einen "fette Brühe-Würfel" zugeben und sofort rühren, damit die Sauce emulgiert. Nun mit einer Gabel das Gemüse aus dem Glas holen und fein unterheben. Die Platte auf kleine Flamme schalten- gekocht ist das Gemüse ja schon, zerfallen soll es nicht- nur erhitzen..
Kartoffeln abschütten, ein wenig ohne Deckel ausdunsten lassen und servieren. Die Kombination kommt garantiert an- guten Appetit!

Handkäs' mit Musik !
Nachdem ich auf den Feldberghöhen einen weniger guten Handkäse mit Musik verzehrt habe, drängt es mich, das besser zu machen...
Man nehme: Eine dicken Apfel, möglichst säuerlich, nicht diese modernen Mottenkugel-Dinger, 2 mittlere Zwiebeln- die beide in kleine Würfelchen geschnitten werden. In eine Glasschale geben, ca ein Schnapsglas voll einfachem Öl darüber, 1,5-2 Gläschen voll gutem Weißwein- oder Apfelessig drüber, ca einen flachen TL schwarzen, gemahlenen Pfeffer, 1 flachen EL Jodsalz, 1 TL Kümmel. Gut unterheben, damit der Apfel nicht anläuft. Abschmecken ist Pflicht- der eine will es milder, dem anderen Esser ist kräftiger lieber - nun noch zwei Schapsgläser voll Wasser darauf, damit die Sauce von der Menge stimmt. Etwas sauerer als zum Verzehr in diesem Zustand ist richtig, weil die Sauce schließlich noch den Käse durchziehen muß! Nachdem dieser Gemüseansatz ein paar Stunden gezogen hat, wird der Stinkekäse (einfacher Rollenhandkäse, der weich und reif geworden sein muß- durch Lagerung im Kühlschrank- bis das Weiße in der Mitte der Segmente transparent geworden ist. So ein Päckchen von 200gr kostet ab 1,15 Euro bis 1,70 Euro**, teuerer ist nicht besser) ausgepackt und in Suppenteller gelegt, obenauf die jeweils vier Segmente kommt das Gemüse gelegt. Nun alles mit Folie abdecken und 12-24 Stunden im Kühlschrank lagern, bis es so richtig schmeckt. Dazu gibt es selbstgebackenes, rustikales Brot mit ordentlich guter Butter drauf - guten Appetit !
(Wer mag, kann Apfelwein aus dem "gerippten" Glas dazu servieren - der einfachste vom gelb-blauen Diskounter ist richtig gut und nicht unangenehm von der Säure- viele teuerere Marken kamen dagegen nicht an- dieser Geschmack ist allemal echt Hessisch, es geht auch ohne "Speierling" http://de.wikipedia.org/wiki/Speierling ! Wer die Möglichkeit hat, sollte diesen von der Firma R aps kaufen. Man sagt, dass schon Goethe von diesem Essen schwaermte..

** 25.2.2013 Im R ewe N ahkauf gibts eine Sorte zu 1,05 Euro (200gr)- diesen Handkäse eine oder zwei Wochen im Kühlschrank lagern, dann ist das der beste, den man kaufen kann.

Es soll schnell gehen und nicht auftragen:
Die Champignon-Suppe für 2 Personen.
Eine Tasse Wasser und ein Beutelchen -ca 1/2Ltr- geschnittene Champignons (aus dem Angebot), die in der Kühltruhe waren- ganz kurz mit ein wenig Curry und Salz aufkochen. Inzwischen 750ml kaltes Wasser in den Becher füllen und 2 Tüten billige Champignon-Cremesuppe vom Diskounter einrühren. (Das entspricht der halben vorgeschriebenen Menge)- Diese Emulgation zu den echten Champignons tun und alles kurz aufwallen lassen, bei kleiner Hitze 2-3 Min köcheln. (Immer mit dem Holzkochlöffel rühren, damit nichts anhängt.) Serviert wird mit frischer, gehackter Petersilie - guten Appetit!
2. Variante wäre etwas fetter: Statt mit Wasser mit einem Stück guter Butter die andünsten - sonst genauso wie oben vorgehen.

Sardellen-Bratkartoffeln.
Ca 1,5kg Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden (Zuckerwürfelgröße) und in die beschichtete Pfanne geben. Das Öl aus einem Gläschen Sardellen in die Pfanne geben, einen knappen halben TL Chiligranulat einstreuen. Eine mittlere Zwiebel und 4 Knoblauchzehen schälen, schneiden und in groben Würfeln zugeben - ggf. noch ein wenig Olivenöl zugeben, wenn die Sardellen zu wenig hatten. Deckel schließen. Nun die Platte auf volle Kraft stellen, bis Dampf austritt (5min) - dann auf 2/3 Flamme schalten, einen Moment warten, dann mit dem Holzpfannenheber gründlich umheben, Deckel drauf - alle paar Minuten wenden. (Gesamte Garzeit 20-25 Min) 5 Min vor Ende der Garzeit ein Händchen Salamistückchen, schwarze und grüne Oliven und die Sardellen und zugeben, gut umheben kurz mitgaren. (Die restlichen Oliven können ruhig ein paar Tage im Kühlschrank bleiben) Gesalzen wird nicht, weil die Sardellen mit Salz eingelegt worden sind. Dieses einfache Essen schaut gut aus, riecht gut und schmeckt noch besser.. Sollte -wider Erwarten- noch etwas übrig sein,
findet dieser Rest garantiert am Abend noch einen spontanen Abnehmer.

Möhren-Burger !
Ein Kilo Möhren waren beim Einkauf dabei- das Wetter spielt mit und wird nochmal ein Grillen zulassen. Vegetarisch ist angesagt- was tun, außer schälen und durch die Vierkantreibe -gröber- in strohhalmdicke Zesten reiben?
Statt Kartoffelpuffer mache ich einfach mal Möhrenpuffer, mit 2 Eiern, 1,5 Tassen Weizenmehl, Jodsalz, bunten Pfeffer aus der Mühle, 2 EL gekörnte Brühe oder einen Fette-Brüh-Würfel (zerbröselt) und zwei EL einer französischen Kräutermischung. Der Teig wird gut gemischt- und mit einem Vorlage-Löffeln in die Pfanne gegeben und zu Puffern verteilt. Eile ist diesmal nicht nötig, weil Möhren (im Gegensatz zu Kartoffeln) kein Wasser ziehen. Etwas Rapskernöl in die 1000W Grillpfanne geben, bei voller Hitze und aufgedeckt von beiden Seiten goldgelb ausbraten. Ein Gläschen Rose' paßt gut dazu. Diese Grillpfanne ist gut geeignet, ins Haus getragen zu werden. So kann man essen wo es paßt.(Hitzeschutz) Es empfiehlt sich, die Reibe in eine Plastikschüssel zu stellen, damit nicht so viel auf die Anrichte fällt und spritzt..
"Nebenwirkungen": Dieses Rezept hat eine durchschlagende Wirkung auf den Darm. Sozusagen entschlackend !

Die Zahl der Artikel, die beim Diskounter teuerer ist, als im Supermarkt, wächst ständig- eine interessante Beobachtung !
(Durch Kopfrechnen und Gedächnistraining bleibt man fit..)

Tipp: Einen Apfel oder eine Banane zu den restlichen unreifen Tomaten legen- schwups, praktisch über Nacht reifen sie herrlich rot nach !

Pfannen-Chili !
Die neueste Variante Chili con Carne ist für zwei Personen gedacht und so einfach, wie irgend denkbar: Puristischer geht es nicht mehr.
400gr Rinderhack mit 2 in Würfel geschnittenen Zwiebeln, 1 EL Chiligranulat und 1 EL Jodsalz gut verkneten. In die beschichtete Pfanne gut Rapskernöl geben und das Fleisch -in dickere Flocken gezupft- bei 3/4 Hitze 30 Minuten knusprig braten. (bei geschlossenem Deckel und gelegentlichem Umrühren) Nun eine 850ml Dose rote Kidney Bohnen -mit Saft- mittig in die Pfanne geben, eine 425er Dose Mais -mit Saft- auf die Bohnen geben und den Deckel für die nächsten 10 Min schließen. Serviert wird in der Pfanne und mit dem flachen Vorlagelöffel auf den Tellern angerichtet. (Das Auge ißt bekanntlich mit)

Gestockte hessische Eier, ein Rezept für 2 Personen:
Ein gutes Stück gute Fleischwurst in Scheiben schneiden, mit ein wenig Distelöl in die beschichtete Pfanne geben, 1 EL Dillspitzen darüber und langsam leicht anbräunen lassen.
6 Eier darüber, ein Teelöffelchen Jodsalz.
Anstocken lassen (Platte nicht über halbe Kraft) und dann 2 Dosen a 425gr guten Gemüsemais zutun, kurz auf volle Kraft schalten und alles zusammen ein paarmal umheben.
Fertig! Recht guten Appetit- da bleibt bestimmt nicht viel uebrig..

Herings-Essen zu Zweit:
250 oder 300gr Packung Matjes in Rapsöl kosten 99 Cents, wenn man ein wenig schaut- dieses Öl in eine Schüssel laufen lassen, 1 EL Jodsalz, 2 EL Dillspitzen und 1 TL schwarzen gemahlenen Pfeffer zutun und verrühren. Nun 2 Äpfel entkernen und in Würfelchen schneiden (bitte die Schale dran lassen), 2 dicke eingelegte Gurken in Scheiben schneiden, 1 Tomate würfeln, (etwas frische Petersilie schadet auch nicht) die Matjes in saubere Stücke schneiden (quer zur Faser) und zugeben, und alles in der Schüssel unterheben. Mit Folie abdecken und länger ziehen lassen, ab und an mal umheben. Dazu gibt es Pellkartoffeln- am besten die, welche schon ein wenig gekeimt haben- die sind viel süßer.. Guten Appetit!

Heute ist Reis angesagt- also 500gr Naturreis kochen, das dauert nicht länger als die halbe (eigentlich benötigten 250gr) Menge für 2 Personen zu kochen. (Die Reste -oder besser die Hälfte- mit Folie abdecken und im Kühlschrank lagern).
Den ungeschälten Naturreis kochen und in das Sieb abschütten, mit dem Topfdeckel abdecken, damit er warm bleibt.
In dem nun freien Topf je 2 Döschen Sardinen und 2 Döschen (a 125gr) Calamares en Salsa Amerikana* -Tomatensauce- (immer die ganzen Doseninhalte nehmen) kurz erhitzen, ein paar Oliven zugeben und zusammen mit dem Reis angerichtet servieren. Guten Appetit !
Die Reis Reste gibt es Übermorgen..
* Die Suchmaschine ist mein Freund: Die Preise gehen von 1,10 Euro bis weit ueber das Doppelte- für die gleiche Sorte- auseinander.
Bis die andere Reis - Hälfte an der Reihe ist, gibt es erst einmal:

Eine gute Gemüsesuppe
für 2 Personen!

Morgens bei Zeiten -in 1,5Ltr Wasser- aufgesetzt, wird das feine Stück (Rind) Suppenfleisch mit 2 Fette-Brühe-Würfel angesetzt, angekocht und bei halber Hitze -mit Deckel- mindestens 1,5 Stunden kochen lassen. (Ich hatte ein zartes Stück erwischt- kenne das aber auch anders, wo eben mal eine halbe Stunde bis 3/4Std zugelegt werden muß, deshalb Morgens gleich ansetzen)
(Das 500gr Stück habe ich zum reduzierten Preis von 2,60 Euro -im Frische-Folienbehälter- vom großen Metzger des Supermarktes B randenburg erstanden. Achtung, alter Preis!)
Das Suppengemüse war abgepackt, aber frisch, zum Preis von 79 Cents gut bestückt. Dieses Gemüse putzen und schneiden, bereit halten.
Das Fleisch kommt raus, wird ein wenig abkühlen lassen und dann in appetitliche Würfelchen geschnitten. Das Gemüse in das Wasser geben, 1 knappen EL Jodsalz dazu, das Fleisch hinein, aufkochen, auf kleiner Hitze 10-15 Min kochen.
(Garprobe an einem größeren Sellerie- und Möhren-Stückchen mit dem scharfen Messer machen - bitte vorsicht, nicht verkochen lassen, ein wenig bißfest darf es schon noch sein!)
Weitere Würzungen sind nicht nötig, die Zutaten sollen nicht uebertüncht werden - bitte heiß servieren!
Wer mag, kann auch noch Erbsen zugeben- unmittelbar vor der Fertigstellung der Suppe die Hälfte einer (diesmal abgetropft, weil sonst die klare Suppe getruebt würde) 425ml Dose "feine Erbsen" zugeben.. (Die Reste in einem Schälchen mit Folie abdecken, im Kühlschrank aufbewahren) Wieder mit ein wenig frischer krauser Petersilie servieren..

Gut und gesund kochen muß nicht teuer sein, wenn man die Augen ein wenig aufhält..

Ein Grillpfannenrezept (1000W mit Deckel) ist dieses:
Ried-Bratkartoffeln..
1,5 bis 2 kg Kartoffeln schälen, in die Grillpfanne großzügig Rapskernöl geben, die in kleine Würfelchen geschnittenen (rohe) Kartoffeln einlegen und bei voller Hitze und zugedeckt anbräunen. Mit dem Holzpfannenwender alle paar Minuten rundum gut umheben. In der Zwischenzeit frische Kräuter aus dem Garten klein hacken. (ca 1 Tasse voll) Bei uns habe ich am 15.11.2012 folgende gefunden: Salbei, Maioran, Bohnenkraut, Rosmarin, Petersile und Zitronenmelisse. In der Halbzeit (15Min) kommen die Kräuter dazu und 1,5 EL Jodsalz. Jetzt kommt die Garprobe dran- und 6 Eier obenauf, -die Temperatur auf 3/4 stellen- die gut 3 Minuten stocken und dann grob untergehoben werden. Fertig- guten Appetit!

Ein wenig Spargel gefällig?
Es soll fix gehen und nicht zu viel Aufwand sein?
Man nehme: 2 hohe Gläschen Spargel zu 89 Cents, schütte das Wasser vorsichtig in einen kleinen Topf und den Spargel direkt in zwei Bündeln auf zwei Teller. Die eine Seite der Teller wäre nun schon voll- nun nur noch auf der anderen Seite ein wenig gekochten Schinken oder kalten Braten auslegen. Zwei dicker geschnittene Scheiben frischen Bauernbrotes werden in die beschichtete Pfanne gelegt. In das Spargelwasser (ggf. noch ein ganz klein wenig Wasser nachfüllen- die Konsistenz muß spaeter ziemlich dickflüssig bleiben) eine Tüte billiger Spargelsuppe (Diskounter reicht völlig) kalt einrühren und aufwallen lassen. Bei ganz kleiner Flamme gelegentlich umrühren. Nun werden die beiden Brotscheiben bei 3/4 Flamme angeröstet- ggf. ein wenig Öl oder Butter zugeben. Von beiden Seiten (Achtung, brennt schnell an) gerade so knusprig braten und etwas am Rand auf den Schinken legen. Jetzt die Sauce großzügig über Spargel und Fleisch gießen. Guten Appetit bei diesem frühlingsleichten Essen, das kein Ladenhüter war ! (Ich hatte vom Prager Schinken -fertig gegarte Qualität- auf der Brotmaschine dünnere Scheiben geschnitten und diese lagig in Frischhaltefolie im Gefrierfach aufgehoben. Fleischkäse oder Wurststreifen hätten auch gepaßt, genau wie Eierscheiben etc. Der Geschmack kommt durch das Einlegewasser des Spargels gut heraus)

Feines Pfifferling-Hähnchen Ragout mit Naturreis!
Von der Hühnersuppe aus Hähnchenschenkel ist die Hälfte des Fleisches übrig, das ich sauber tranchiert und in appetitliche Würfel geschnitten habe. (1100gr Packung vom Diskounter, reicht vollkommen aus um 2 Essen für je 2 Personen zu machen) Aus diesem Fleisch mache ich ein Ragout, indem zwei Tüten Meisterkl. Pfifferling Cremesuppe nehme, die in 2x 500ml kaltem Wasser angerührt werden sollen- da ich ein Ragout machen will, wird nur 400ml kaltes Wasser (für beide Tüten) genommen und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen eine steife Sauce gemacht. Dort werden die Fleischstücke eingelegt und warm gehalten. (Wer etwas gekochten Schinken übrig hat, kann diesen -ebenfalls gewürfelt- dazu geben) Inzwischen ist der Naturreis gekocht (gleich die ganzen 500gr der Tüte, den die Hälfte wird mit Folie abgedeckt und im Kühlschrank gelagert. Das ist rationell und energiesparend) Den Reis schön auf dem Teller anrichten, ein wenig Petersilie dazu, mittig das Ragout. Guten Appetit!

Dabei fällt mir immer wieder auf, wie ärgerlich es ist, beim Kochen keinen Hund dabei zu haben: Knorpel und bestimmte Kochen, Schwarten, Haut und Wurstzipfel hatten immer einen dankbaren Abnehmer.. so eine Verschwendung, nun alles in der braunen Tonne verbringen zu müssen!

Fusilli im grünen Kleid. (2 gute Esser)
Morgens ein Päckchen 450gr tiefgekühlten fein gehackten Spinat (bessere Sorte), jener mit Sahne, in eine Schüssel zum auftauen geben, damit dieser zu Mittag für das Essen brauchbar ist.
250gr Fusilli mit einem Lorbeerblatt (gedrehte Nudeln) bißfest kochen, in der Seihe abschütten und mit dem Topfdeckel abdecken, damit sie warm bleiben. Inzwischen 200gr einfache Salami und 6 Knoblauchzehen in Würfel schneiden und mit einer handvoll Oliven und einer 425ml Dose rote Bohnen bereit stellen. In die geöffnete Dose einen halben EL Jodsalz, 1 TL Thymian und 1 EL Oregano geben. Diese weiteren Zutaten in den nun leeren Nudeltopf geben, großzügig Olivenöl dazu, den Spinat hinein und wenige Minuten unter ständigem Rühren mit dem Holzkochlöffel voll andünsten- dann die Nudeln zugeben, ein wenig schwarzen Pfeffer aus der Mühle- alles gut und gründlich verrühren und gleich servieren. Guten Appetit!

Eigentlich reichen 250gr Hackfleisch auch, wenn nur für 2 Personen gekocht werden soll.. das schont nicht nur den Geldbeutel, um die eigene Gesundheit, sondern auch die Umwelt und die Tiere, um die es schließlich auch geht. Deshalb versuche ich die Fleischmengen immer weiter zu reduzieren und mit geschickter Zubereitung das bestmögliche Resultat daraus zu erzielen.

Jagd-Glück:
Nach Vorschrift fertige Kartoffel-Klöße kochen (Salz im Wasser nicht vergessen), inzwischen eine Zwiebel in guter Butter anrösten, Champignons grob schneiden und mit wenig Curry und Salz zutun- nach 5 Min ist die Sauce fertig. Nun ein Glas Waldheidelbeeren oder Preiselbeeren oder ähnl. Kaltschale öffnen und etwas davon auf den Tellern plazieren. 50gr Leberpaste pro Person (abgepackt,kalt, aus der "gläsernen Produktion", 100gr ca 1,25-1,40 Euro) dazu und fertig- guten Appetit ! (PS: Ich mache das ganze Päckchen Knödel, der Rest kommt wird eingefroren und später wieder kurz in heißem Wasser erhitzt, wenn das nächste Essen angesagt ist, das schnell gehen soll.)

Wenn Champignons im Angebot sind, sollte man zuschlagen und gleich ein paar Päckchen kaufen: Die Qualitäten sind heute so, dass kaum Schmutz oder Abfall entsteht, einfach grob schneiden und gleich einfrieren. So hat man immer portionsgerechte Mengen vorrätig- ideal für Saucen, Salate und Eierspeisen- das peppt ungemein auf, viel besser als Dosenware! Ich halte Champignons für die schmackhaftesten und für die am wenigsten belasteten Pilze, weil sie (Indoor) gezüchtet werden..

Mal was ganz anders: Fischsuppe Husum! Man nehme 2 Tüten der meisterlichen Klasse "Krabbencreme-Suppe" zu je 55 Cents (Angebotspreis), rühre sie in 1Ltr kaltem Wasser im Topf an. Nun je eine 125gr Dose Pfahl- oder Mies- Muscheln und eine Makrelen - Dose mit dem Zauberstab in einem schmalen, hohen Becher mixen und der Suppe zugeben. (Nicht alles zusammen mixen, sonst gehen die rosa Stückchen verloren, die im Suppenpulver sind.) Kurz aufkochen- immer dabei mit dem Holzkochlöffel rühren, dann auf kleiner Flamme ein paar Minuten köcheln lassen. Dazu gibt es einen Genever und einen Apfel..

Mezzogiorno: Für zwei gute Esser. 250gr Penne Rigate mit etwas Thymian und 2 Lorbeerblätter bißfest kochen. In der Zwischenzeit 100gr Salami würfeln, 6 Knoblauchzehen, eine handvoll Oliven, 2EL Oregano, 1TL Jodsalz und zwei 125gr Dosen Sardinen -mit dem Öl!- und eine 425gr Dose Kidney-Bohnen -mit dem Saft!- bereitstellen bzw öffnen. Die Nudeln werden in eine Seihe abgeschüttet und mit dem Topfdeckel zugedeckt, damit sie warm bleiben. (Nicht abschrecken). Nun die vorbereiteten Zutaten mit einer viertel Tasse Rapskernöl (oder ein anderes gutes Öl) bei 3/4 Hitze 3-5 Minuten im nun leeren Nudeltopf anschwitzen. Dabei immer gut mit dem Holzkochlöffel umrühren. Zum Schluß die Nudeln zugeben, alles gut unterheben und servieren.
25Cents die Nudeln, 2x 59 Cents die Sardinen, 59 Cents die Oliven, 59 Cents die Salami, 39 Cents die Bohnen und 11 Cents die Gewürze/Öl. - Fuer 3,19 Euro, dh. pro Person 1,55 Euro gibt es dieses schmackhafte und gut sättigende Essen, das richtig nach Süden duftet.

Ein solides und doch ansprechend-leichtes Essen ist mein Reissalat mit Linsen: 250gr ungeschälten Naturreis kochen und kalt abschrecken, abtropfen lassen. Unterdessen 1 Tasse gute Milch mit einem guten Schuß gutem Öl, 1 knappen EL Jodsalz, 4 (!) EL Curry-Powder, etwas schwarzen Pfeffer aus der Mühle - in der Salatschüssel mit dem Schneebesen vermischen. Anschließend eine 850ml Dose Suppenlinsen öffnen und abtropfen lassen. Davon wird nur die Hälfte gebraucht : Zugeben und unterheben. 1 Mango schälen oder aus der 425ml Dose (abgetropft) in kleinere Würfelchen schneiden und zugeben. (Alternativ eine kl. Dose Ananas in Stücken geht auch gut) Nun einen halben Kranz billige - ganz einfache Fleischwurst (650gr Packung, also 325gr) würfeln und zugeben. Eine Tasse klein gewürfelter Senfgurken und eine klein gewürfelte Zwiebel rundet das Ganze ab. (Man kann auch frische Schlangengurken nehmen, das ändert zwar den Geschmack ab, ist aber bei einem anderen Versuch bestens angekommen) Wichtig ist der Kontrast zwischen süß und sauer, der durch die "Mittler" Reis und Linsen harmonisch kommt. Die eigentlich nicht gerade tolle Wurst kommt hier besser heraus, als auf dem Brot gegessen: Als "Backround" habe ich sowas immer da, genau wie billige, abgepackte Frikadellen, die nur kalt genießbar sind. (Es müssen nicht immer dicke Fleischbrocken sein, diese "halbveganen" Fleischwaren sind eigentlich eher "Convenience-Products") Die Restmengen lassen sich gut im Kühlschrank aufheben, wenn mit Frischhaltefolie abgedeckt wird.

29.1.2013: Im Supermarkt gibt es fertigen Krautsalat, meist in 1kg Behältern- das ist freilich viel zu viel für 2 Personen, um die es auf dieser Seite geht. Mein Experiment ist nun ausprobiert: Die Reste dieses Krautsalates kann man einfrieren und nach dem Auftauen wieder genießen- niemand würde das erraten.. (Diese größeren Gebinde sind preislich günstiger als die kleinen) Der Salat taut recht langsam auf.

Ein Einkaufstag, der "kleine Hunger" wird lauter? Kein Problem: Einen Eisbergsalat mittig teilen, den Strunk entfernen, beide Hälften nochmal längs durchschneiden und je 2 davon flach auf den Teller legen. Das schaut aus, wie zwei gut 2-3 cm dicke grüne Salat-Omlett. Fertige rosa Grillsauce (Cocktailsauce) von günstig und gut zu 45 Cents in einem breiten Streifen darüber geben. Dazu paßt jede Art von Fleisch oder kurzgebratenem Fisch, Fischstäbchen oder Rippchen - aber auch ein Stück gute Wurst oder gekochten Schinken etc. Ideal und von zwei auf mehrere Personen leicht erweiterbar, auch wenn sich unerwarteter Besuch einstellt, garantiert kein Ladenhüter ! (Selbstredend kann man andere fertige Dressings ebenso nehmen, - das ist reine Geschmacksache)

*** Castello, ein verdammt universelles, schnelles und sehr schmackhaftes Essen *** -wie auf dieser Seite üblich, für 2 Personen:
Die Vorbereitung ist mehr "Arbeit" als die Zubereitung!
Das Nudelwasser mit 2 Lorbeerblättern und einem EL Thymian aufsetzen und vor der Zubereitung ein paar Minuten köcheln lassen, damit sich die Gewürze gut enfalten können. Die Nudeln (Pasta) können x-beliebig sein, Spaghetti, Fusilli, Penne oder was auch immer- Hauptsache Hartweizengries, aber auch das ist nicht fundamental wichtig.. Die Menge wäre -normale Esser- bei 2x150 gr, also 300gr. Gute Esser brauchen halt ein wenig mehr- kein Problem bei diesem Essen. Ins Wasser kommt sonst nichts, kein Öl, kein Salz.
Wir brauchen zwei Schälchen, in die dann die Zutaten vorbereitet werden - ein Händchen voll Oliven, (egal welche) ein Händchen voll harter, kritze klein geschnittener Salami oder Blockwurst, ein Händchen voll gehacktem Knoblauch und desgleichen in Zwiebeln. (Die genaue Menge ist ziemlich egal) 1 EL Thymian, 2 EL Oregano, 1 TL Salz, 1/2 TL Estragon, 1/2 TL Rosmarin, 1/2 TL Basilikum, 2 Messerspitzen Nelkenpulver, groben Pfeffer -nach Geschmack- aus der Mühle. Nun ist das erste Schälchen voll und bereit.
In das zweite Schälchen wird Käse geraspelt.
Ein kleines Döschen Tomatenmark (ca 2 gehäufte EL) und eine Dose Sardinen (mit Haut und Gräten) wird geöffnet, weil nachher alles ganz geschwind gehen soll.
Nun kocht das Wasser und hat sich eingefärbt- die Nudeln hinein und bißfest kochen, nicht zu weich! Dann in der Seihe abschütten, OHNE abzuschrecken, aber mit dem Deckel des Topfes bedecken, damit sie gut heiß bleiben.
In den nun leeren Nudeltopf kommt reichlich Olivenöl (nicht sparen, ca 1/2 Tasse) - einfaches langt - und die Zutaten aus dem bunten Schälchen. Bei 3/4 Hitze und unter ständigem Rühren mit dem Holzkochlöffel bräunt dieses Gemenge ganz leicht, das dauert so 3-4 Min. (je nach Herd) Nun kommen die Nudeln dazu, die sehr gründlich untergehoben werden. Platte ausschalten und den Topfinhalt in eine größere Porzellan-Schüssel geben oder gleich mit einer Zange auf die Teller servieren. Das Schälchen mit dem geriebenen Käse kommt nun zum Einsatz, von dem sich jeder nach Belieben nehmen kann.

Sehr guten Appetit !



Maßeinheiten, Mengen und Gewichte, wie würze ich was?

TL: Teelöffel, EL: Eßlöffel.



Button

Startseite - Impressum - Rezepte -






Das Jahr 2020 daheim.

Dieses Pandemie-Jahr hat uns folgende Dinge gelehrt:

Vieles geht von zu Hause aus, Klopapier schmeckt -trotz Hamsterkäufe- nicht besser als Gemüse, die Leute werden nur gaaannnnz langsam schlauer und geben sich keine "Küsschen-Küsschen" oder "Shake Hands" mehr.

Die Einkaufswagen werden desinfiziert, die Hände oft und gründlich gewaschen, man hat Atemschutzmasken dabei und nießt oder hustet in den Ellenbogen. Nun müssten es einige Schmuddelfinken schaffen, nach dem Toilettenbesuch ihre Hände zu waschen und die Reinigungskräfte die Klinken zu putzen.

Man schafft sich wieder einen Vorrat daheim, damit der Einkauf so selten wie möglich sein muß.

Einige Einfaltspinsel im Ort fahren täglich zum Brötchenholen - manche fahren sogar mehrmals am Tag in den Einkaufsmarkt..

Wichtig ist, daß man genau nachrechnet und beim Kaufen weder Bäcker noch Metzger oder Direktvermarkter fett macht- denn Dickleibigkeit ist ungesund!

An der Fleischtheke sagte ich: "Ich will auch mal einen Hamsterkauf wagen!" Die Antwort: Hamster sind gerade aus, versuchen sie es in der Spielzeugabteilung bei Stofftieren!







Button


Zurück zur Startseite meiner Steckenpferde..

Wer sich für weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Impressum









"Es wurde eine Öffnungsklausel der Datenschutz-Grundverordnung im Bundesdatenschutzgesetz
zum Schutz des Wirtschaftsverkehrs bei Scoring und Bonitätsauskünften genutzt"
Mit anderen Worten: Mächtige Interessen hebeln den seltsamen Datenschutz einfach aus, mit einer "Öffnungsklausel".
Nun soll die S chufa mit allen Daten von 68 Millionen Bürgern in die USA verkauft werden.
Die Gefängnisse sind rappelvoll, so wird man dieser Datenhehlerei kaum nachstellen!
Es wird Zeit, sich aus der Bananenrepublik zu verabschieden und Lobby als Straftatbestand einzuführen.

8.4.2021 - ohne Nachrichten anzuklicken fiel mir diese Meldung beim Mailer in die Augen..





717