plaetzchenwolf - Geschichtliche Exkursion 14. Teil





Geschichtliche Exkursion, Teil 14







selbst

Wiege der Demokratie

Die Paulskirche in Frankfurt wird als Wiege der Demokratie bezeichnet,
- wo einst Kaiser gekrönt wurden und 1848 die Deutsche Verfassung entstand,
sollen nun die "Bürger zum Dialog gerufen" werden.
Das fällt den Verantwortlichen aber spät ein, zumal in unserem Grundgesetz,
das nach dem WKII auf der Basis der alten Verfassung entstand, das Volk der Souverän ist.
Obwohl und gegen besseres Wissen das Volk ständig unterdrückt und entrechtet war,
hat man in den Führungsschichten die Kriege angezettelt und niemals eine Abstimmung gewagt,
die das Wort "demokratisch" verdient hätte.
Nach dem Krieg kamen zwar Parteien auf, die sich demokratisch schimpften -
in Wirklichkeit Vasallen der Besatzungsmächte waren - bis zum heutigen Tag,
wo endlich Bewegung in die Sache kommt.
(Aber eher nur durch das Internet, nicht durch die Parteien)
Es wird Zeit, diese Wiege der Demokratie weniger mit einer neuen Akustik, als mit Leben zu fuellen !
Wenn echte Volksabstimmungen -eines Tages- gehalten werden,
dann wird sich auch in Punkto offene Grenzen und Flüchtlingen und Kriegsbeteiligungen
unserer Verteidigungsarmee einiges andere aendern.
Das wird auch die Entwicklungshilfepolitik spüren und das wiederum spüren die da oben ganz genau -
unser Volks muß aus der Duckmäuserrolle heraus finden
und das geht eben nur mit einer Basisdemokratie,
bevor sich die Republik rechte und linke Chaoten unter den Nagel reißen, weil "unten" nicht zu Worte kommt.
Aber so wird unser Land weiter an den Eiern gehalten - mit dem Schalldaempfer "Parteienlandschaft"
statt direkte Demokratie zu wagen .
Manchmal denke ich, die "gewählten" oder besser in den Parteihinterstübchen aufgestellten Leute
wissen mit diesem Wort nicht viel anzufangen, außer wenn gerade Wahlen anstehen..
und dabei kommt mir noch der Gedanke, daß eine "Wiege der Demokratie" ausgerechnet in einem solchen Gebäude,
das ehedem anderen Zwecken diente - die Krönung von Undemokraten oder Despoten - fehl am Platze sein dürfte.
Ich schlage deshalb die Rotunde oder Rundbau des Hessischen Rundfunks
in der Bertramstraße vor, das eigentlich als Bundesdeutsches Parlament geplant war.
Die Abgeordnetenzahl gehört sowieso beschnitten..
(Danach ist die Regierung nach Bonn gezogen und nach der Wiedervereinigung,
die übrigens -wie alles- ohne Volksabstimmung lief, nach Berlin, der alten Reichshauptstadt - gezogen.
Das halte ich ebenso für ein sehr seltsames Signal, weil von dieser Stadt immer Kriege ausgingen.)

Dieser Rundbau des Rundfunkes in Frankfurt am Main also,
der hätte bestimmt besser gepasst als Wiege der Demokratie.
Und wenn es als eine reine Feier- oder Mahnstätte dazu gekommen wäre..

Es ist mehr zu tun als Feierstunden abzuhalten, mit "Promis", Sekt und Kaviar..
"die Parteienlandschaft hat fertig" und zu dieser Meinung stehe ich:
Die wahre "Wiege der Demokratie" sind die Familien, in denen ueber alles diskutiert wird,
was allerdings lebendige, offene Erziehung ohne Religionsfanatismus
(provokant nach außen getragene Religion) bedingt.
Ein Austausch der Bevölkerung führt uns rückwaerts, nicht vorwärts
-weil Religion meistens eine tragende Rolle spielt,
auch noch in Zusammenhang mit jener Kultur oder Lebensweise
und so ist Religion auf keinen Fall demokratisch, auch wenn sie zuweilen "Kreide gefressen" hat.
(Gottesgesetze stehen ueber denen der Menschen, lt. altem Testament,
auf dem das Christen- Judentum und auch die Muslime gruenden)
Flankierend gehört "Schule" in Punkto Demokratie und Gleichberechtigung unterrichtet -
nicht links und nicht rechts gefärbt - ohne Hymnen und Fahnenkult,
ohne nationales Getöse und ohne Polemik, die eine selbstbewußte Kultur nicht braucht,
also sachlich und ehrlich - zu einfach gedacht?

Sehe ich mir die internationalen "Wundertaeter" an, kommen mir arge Bedenken:
Was sind das für seltsame Typen, die heute die große Politik machen?
Wo kommen die denn her?
Wieso sind die an die Macht gekommen?
Hatten "wir" oder besser unsere Eltern und Großeltern das nicht schon mal schmerzlich erleben müssen?
Wird denn die Menschheit niemals schlauer?

Aus meiner Sicht ist nicht nur die Parteienwelt oder die Religionswelt gegen eine gelebte Demokratie,
sondern auch der latent eingeimpfte Druck "aufzusteigen" und "vorwärts zu kommen",
wer Kritik nicht mag oder als kontraproduktiv empfindet, kann das "Volk" nicht vertreten.
Aufrichtigkeit und Aufstieg paßt in keiner Weise zusammen - zumindest aus meiner Lebenserfahrung heraus.
Demokratie ohne Aufrichtigkeit ist jedoch nur Makulatur oder eine halbe Sache -
durch dieses elende Mitläufertum sind schon viele schlimme Sachen durchgesetzt worden . .
(Ein Despot oder Machtmensch alleine vermag nicht viel, wenn aber Lemminge hinterher laufen, dann wird es dramatisch.
Egal ob das ein Religions- oder Heerführer ist, das gibt sich nicht viel !)

Der fundamentale Unterschied zwischen einem Ameisenstaat a la China
oder einem Volk aus Individualisten,
wie Frankreich ist ganz enorm.
(Übrigens behaupten das die Franzosen von uns auch)
Wie immer sich die Staatform gerade nennen mag, diese Weggabelung halte ich für sehr wichtig.
(Alle Erfinder waren Individualisten)
Dem lateinischen "divide et impera" gehört ganz gründlich die Tonsur aufgesetzt.
Gerade dabei sind wir noch in der demokratischen Steinzeit,
wenn "Lobbyisten" allen Menschen in ihrem Einflußgebiet ihren Stempel aufdruecken
und alle Gesetze korrumpieren durch die "Lobby", ein total ungutes Ding.
Die Vorbildfunktion der Gewählten wäre schon mal ein Anfang..

Bei dieser letzten Korrekturlesung im September 2021 bin ich der festen Meinung, daß die "Gesellschaft"
oder die Masse der Menschen immer weiter einen Kulturrückgang erleidet.
Ob durch Zeitgeist oder Politik oder Aufklärung durch das Internet oder durch den extremen Zuzug
kann ich nicht sagen, ich bin ja erst siebzig Jahre jung und habe mich -
d.h. wir haben uns von der Politik und von den Nachrichten
und den Radio- und TV-Sendern und Zeitungen und Zeitschriften
gründlich (seit fast 2 Jahren) verabschiedet und denken lieber selbst.






"Das Gute ist immer stumm,
es ist die Sünde, die Geschichte schreibt"

Diese Seite - und somit auch die ganze Exkursion -
ist mit dem Tag der deutschen Einheit 2018 -endlich und zum Glück- abgeschlossen.

***

Nachtrag "wehret den Anfängen" oder "fehlende Bodenhaftung" :
Im Jahr 2019 beschleicht mich das ungute Gefühl,
daß bei uns in Europa immer und immer mehr die neuen Undemokraten die Oberhand bekommen,
die auch in allen Parteien um sich greifen:
Diese schneidern Gesetze, fassen Verordnungen ab, schnüren Verhandlungspakete,
"erlassen" Regelungen und unterschreiben schräge internationale
und geheime Vertragswerke, die an babylonischer Sprachverwirrung nichts zu wünschen übrig lassen.
Nach außen hin geben sie sich demokratisch,
in Wirklichkeit kommen jedoch immer mehr despote Züge ans Licht,
ob das politische oder ökologische oder gesellschaftliche Aspekte sind, bleibt sich schon fast gleich:
Wer sich mit seiner Meinung "aus dem Fenster lehnt"
ist bereits in Gefahr, "abgemahnt" oder bestraft zu werden -
das betrifft inzwischen schon uralte Namen - wie "Mohrenapotheke" etc. -
bis zur Bücherverbrennung ist dann nicht mehr lange hin,
wenn sich eine "Gendersprachregelung" vor das freie Denken schiebt..
Die Bevormundung ist die sichtbare Blüte, die Frucht ist die Diktatur,
die schon anfängt zu keimen.. wehret den Anfängen !
Irgendwo geisterte das Wort "Ökofaschisten" durch den Raum.
(Machtmenschen dulden am liebsten keinerlei Widerspruch,
sie wollen herrschen und bestimmen, in allen Ebenen, im Betrieb, als Lehrer,
in den Parlamenten und Parteien - es ist immer das gleiche Bild:
Hochmut kommt von zu viel Geld für diese Leute und zu wenig echter Mitbestimmung der Bevölkerung,
als Eltern oder Schüler, "Mitarbeiter" auch sonstwo,
wo immer mehr seltsame "AGB" und "Datenschutz" Bestimmungen
unterschrieben werden sollen, die sich letztlich gegen die "lieben Bürgerinnen und Bürger" richten
und die Macht der Oligarchen und kleinen Despoten untermauern helfen.
Aus meiner Sicht hat die Demokratie eine Lungenentzündung -
nicht zuletzt die durch EU, deren Gesetze alle nationalen Gesetze brechen - ein Unding!)

***

Wie sehr sich gebildete Leute irren und diese Irrtümer auch noch öffentlich
verkünden, wie das Wort des Herrn, ersieht man an folgendem Spruch:

"Es gibt drei Hügel von denen das Abendland seinen Ausgang genommen hat:
Golgatha, die Akropolis, das Capitol in Rom."

(Theodor Heuss er war
nicht nur Bundespräsident, sondern Journalist, Publizist, Politikwissenschaftler und Politiker.)

Wer nicht weiß, dass das Abendland, um bei diesem Begriff zu bleiben, zehntausende Jahre zuvor
bereits erfolgreich besiedelt war - wovon wir alle abstammen - hat in Geschichte geschlafen und
nie etwas darüber lesen wollen.
Gefunden habe ich diesen Satz in "Latein ist tot, es lebe Latein" auf Seite 285/286.

***

Das nächste Buch im geschichtlichen Kontext meiner Seiten ist:
"Wir sind das Abendland", Gestalten, Mächte und Schicksale Europas durch 7000 Jahre.
(Von Ivar Lissner, aus dem Jahr 1967, ueber 630 Seiten stark)
Das Buch ist zwar schon sehr viel älter, aber sehr lesenswert und voller Wissen,
das man so leicht nicht wieder finden wird -
ganz erstaunliche Erkenntnisse in einem Buch, das bald ein halbes Jahrhundert alt ist !

***
"Was suchen wir auf dieser Welt?
Uns selbst!
Was finden wir auf dieser Welt?
Tausenderlei anderes und Millionen andere!
Sich selbst zu finden, das ist aber die einzige Leistung,
die uns die Ewigkeit abnehmen wird."

Na, das Buch fängt ja gut an!
Ich will nicht zu viel verraten und verweise - wie immer - auf die Möglichkeit
dieses Werk aus dem Buchantiquariat zu kaufen.

Der Autor meint, daß nicht der Zerfall des Abendlandes durch den Zuzug nach Europa befürchtet werden müsse,
sondern eher der Zerfall der Kulturen, deren Menschen zu uns kommen.
Wir sollten uns, so weiter, die Fähigkeit zur Adaption neuer geistiger Güter bewahren.
Das Abendland sei Erbe uralter Kulturen, die Krone untergegangener Völker,
die ihre Saat von Europa in die neue Welt getragen haben -
in die USA bis nach Feuerland und Alaska und Sibirien.
Wir sind in die Enkel des Abendlandes, das neue große globale Land der Menschenrechte.
Er meint, wir sollen das endlich erkennen und dazu stehen.
(das kann wohl jeder unterschreiben)

***
In der Geschichte wird davon berichtet, daß man sich mit fremden Ländern dadurch gut stellen wollte,
indem man deren Göttern einen Tempel errichtete.
So sind Ägyptische Götter nach Griechenland und Rom eingewandert.
Wo die alte Religion an Kraft verlor, flüchtete man in die Astrologie und in den Spiritismus
" und in alle mögliche Wunderlehren ".
(Bis vor "der Krise" war das Kapital unsere Heilslehre,
heute macht sich Resignation breit.)

***
Da haben wir den Salat, ein "Gutmenschentum" in den Köpfen ist wohl schon immer irgendwie vorhanden gewesen,
schon vor dem Christentum.
Wenn man zu viele fremde Dinge zuläßt,
dann überlässt man sich letzten Endes den fremden Dingen.
Die rechte Menge zwischen gut und schlecht ist in Deutschland oder bei dem, was davor war,
noch nie gefunden worden.
Entweder war man grenzenlos schlecht oder grenzenlos gut - zwischendrin ist nichts,
auch wenn wir grenzenlos mittig zu denken versuchen..
Aber alles was wir tun, ist perfekt - perfekt im Guten,
aber auch perfekt im Schlechten.

In eben diesem Buch steht auch viel über Homer und griechische Fabeln,-
von denen ich noch immer nicht das Geringste halte:
"Es ist eine Krankheit unserer Zeit, die Minderwertigen zu entschuldigen, die Kleinen groß zu sehen,
die Großen klein zu machen und echte Quellen grundsätzlich mit dem Staub des Mißtrauens zu trüben"
Herodot.
Ich finde nicht, daß Griechenland eine "abendländische Kultur" hat oder hatte.
Griechenland ist eine selbstverschuldete Krankheit, eine seltsame Lebenseinstellung.
Das manifestiert sich gründlich, wenn man die Hinterlassenschaften Diogenes gelesen hat.
Wer das gelesen hat, kennt die heutigen Griechen.
Nun gut, Diogenes nannten sie nicht so ganz grundlos "Hund",
er war unglaublich dreist und derartig ohne sittliche Bildung,
daß mir die Spucke weg geblieben ist.
Hund heißt griechisch "Kyon", daher wohl "kynische Philosophie"
und der Ausdruck "Zynismus" - kein Wunder !
Sympathischer wird mir das alte Griechenland sicher nicht durch die Lektüre,
das neue Griechenland war es zuvor schon nicht, wie der ganze nahe Osten.

***
Erschüttert lese ich davon, dass Plinius dem Jüngeren,
der 16 Meilen südlich Roms wohnte, - in einem Landhaus mit einem Säulengang
in D - Form mit Glasfenstern, einigen Speisesälen, davon einen am Meer,
wo die Außenmauern von der Brandung getroffen wurden.
Empfangszimmer, Bibliotheken, ein paar Schlafzimmern, Ruheräume,
eine windgeschützte Turnhalle für die Sklaven, drei Badezimmer mit Aussicht auf das Meer beim Baden,
Salbzimmer - alles mit Zentralheizung, Kesselanlagen, Ballspielraum, geräumige Weinkeller,
Veranden und Gärten..

Die Maßlosigkeit und Anmaßung Herrschender war schon immer Programm und ist wohl heute noch Vorbild,
das sich durch die Zeiten zieht.
Bewundernswert in der Phantasie, gehasst und gelobt, gefürchtet allemal -
wie die Mächtigen heute das auch noch sind.
Was diese Leute zu solchem Tun antreibt, überall die Macht haben zu müssen,
könnte wohl nur ein Psychiater oder Psychologe ergründen - ich vermag das nicht:
Sind wir nicht alle sterblich?

Dieses Buch scheint mir eine wahre Fundgrube der seltensten Begebenheiten zu sein,
die man so schnell nirgendwo sonst finden wird:
Wahrheiten über das tägliche Leben der Römer,
aber auch über dasselbe des Mittelalters in deutschen Landen, über jüdische Ärztinnen in dieser Zeit,
aber auch kurz danach von grausamen Anschuldigungen -immer wieder wegen der Anstiftung
oder Denuntiation zum Christusmord- wo tausende Juden auf Scheiterhaufen verbrannten,
in Worms, Esslingen, Frankfurt und Speyer.
In vielen Orten ging die Hysterie so weit, dass sich Juden in ihren Häusern einschlossen
und diese selbst ansteckten, um der Folter und Verbrennung zu entgehen.
Man warf ihnen auch die Pest vor, die sie als Brunnenvergifter verursacht hätten.
Der Glaube an sich ist schon eine erstaunliche Torheit.
Seite 184-185 erläutert und beklagt die Gründlichkeit und Gewissenhaftigkeit,
die unsere Landsleute vor allen anderen Völkern in diesen Dingen auszeichnet..
Ein durchaus fesselndes Geschichtsbuch, das durch seinen Umfang - nicht nur äußerlich -
nicht so leicht zu lesen oder anzugehen ist.

Näher darauf einzugehen würde den Rahmen meines Geschichtlichen Exkures freilich sprengen,
ich kann deshalb diese besonderen Bücher immer wieder nur empfehlen -
sie sind allemal eine sinnvollere Sache, als vor dem Fernsehen oder mit Belletristik seine Zeit zu verbringen.
So manches Ding hat man nicht gekannt oder gewußt, trotz des neugierigen Geistes,
den wohl auch meine Leser und .. Leserinnen umzutreiben scheint.
An dieser Stelle meinen besonderen Gruß und Bewunderung, so lange durchgehalten zu haben!

***
Das Thema meiner Seiten Geschichtliches ist die heimatnahe Geschichte,
ggf. noch im Kontext zur europ. Geschichte, im Besonderen die Schicksale
der einfachen Leute und das, was auf diese eingewirkt hat.

Auf Seite 200 ist das interessante Leben des Petrarca und auf Seite 205
fängt die Erzählung so an, dass im Jahr 1346/47 von Asien Geisterschiffe in europ. Häfen einliefen,
wo alle tot waren - wo es der Steuermann gerade noch bis nach Hause geschafft hat:
Die Pest fuhr mit und hielt reiche Ernte:
2/3 bis 3/4 der Bewohner Europas wurden dahin gerafft.
Mir kommt diese Szenerie vor, als hätte der Gevatter Tod hochselbst das Schiff gelenkt..
Seite 217 erzählt von den Visconti in Italien, die ein grausames Regiment führten -
ich will nicht zu viel verraten..
Fakt war, dass die "Condottiere" (abgeleitet vom Sold, Söldner bezahlen) ein Fluch ihrer Zeit waren,
die wie Räuberbanden empor gestiegen sind -
und die nicht auf ein langes Adelsgeschlecht ihrer Herrschaft blickten.
(Die Adelsgeschlechter waren nichts anderes als Schinderhannese.. Raubgeier!)

Auf Seite 250 ist von der Gabel die Rede, die wohl erstmals im 11. Jahrhundert in Venedig aufgetaucht ist-
es hat lange gebraucht, bis sich dieses "gefährliche" Eß-Instrument durchgesetzt hat.
Um 1400 ist die Spielkarten-Industrie entstanden.

Der Erbauer, ach was, der Befehlshaber zum Erbau der Sixtinischen Kapelle hat sich nicht gescheut,
auch mal wohlhabende Familien mit Hilfe
von Soldaten des Geldes zu berauben, um das Ding erbauen zu lassen..
Papst Sixtus IV. Man liest von "verbrannten Ketzern", Reformation, Gegenreformation
und ausführliche Berichte über das Leben des Christoph Columbus !

In diesem Buch sind viele Dinge verewigt, die wert sind, gelesen zu werden.
So zum Beispiel Don Carlos auf Seite 302-319.

Ich lese von wahnsinnigen Despoten, von Dynasten und Herrschern auf Seite 330,
wie irrsinniger Adel und verrückte Protestanten gegen verdrehte Katholiker kämpfen
und mit Wallenstein den 30j. Krieg über die Menschheit ausschütten,
die schon genug mit Hexenprozessen und Astrologie,
mit der Habsucht und Machtsucht und Herrscher-Wahnsinn,
Ehrgeiz, Dummheit, Stolz, Gewinnsucht, Verschlagenheiten, Religion und Fanatismus zu tun hat -
so soll in Braunschweig so viele Pfähle der Hexenverbrennung gestanden haben,
dass sie dicht wie ein Wald gewesen sein sollen.

(Mir fällt beim Schreiben dieser Zeilen auf, daß diese Gewinnsucht auch heute noch ist -
es ist eine Sucht, genau wie Rauschgift und Alkohol..)

Mir wird immer klarer, daß Religion wohl verboten werden muß,
sowie sich dieses Übel der Menschheit aus dem Privaten heraus bewegt
oder sonstwie in der Öffentlichkeit zu bemerken ist oder gar zu Macht und Einfluß gelangt:
In der Konsequenz reagieren Religionen wie die Mafia, jedoch großräumiger als diese.

Auf Seite 340 ist der Sonnenkönig und die Hofart gut beschrieben -
die den heutigen Zuständen nicht so sehr entfernt zu sein scheint !

Ich lese von Fürsten, vor denen kein Rock sicher war- sie hatten jede Menge
legitime und weniger legitime Nachkommen,
obwohl sie genau von dem Wahnsinn in ihrer eigenen Familie wußten.

Auf Seite 342 lese ich vom "Merkantilismus", eine früh -
kapitalistische Form der Verschleierung von Gewinnsucht.

Schlimm ist die Dekadenz des Adels mit seinen Verwandten-Heiraten quer durch Europa.
Am Beispiel der Christine von Schweden stehen mir die Haare zu Berge.
Das Buch klärt schonungslos auf, das muß ich sagen!
Für mich ist das insofern interessant,
daß zu allen Zeiten alle kleinen Leute unter dieser Willkür zu leiden hatten.
Heute geschieht ähnliches, man will den "Bürger" immer weiter in die Unmündigkeit abdrängen,
bei allem und jedem Tun an den Eiern halten, Vorschriften machen, Verordnungen setzen,
die nicht nur kleine Kleinigkeiten überregulieren,
sondern auch schon längst zu entmündigen versuchen,
während sie die Macher die fetten Hände reiben und sich von zig Seiten Gelder zustecken lassen.
(Sehr nett in der "Corona-Pandemie" zu bestaunen)
Der neue Adel sind die Geldleute und die Machtmenschen, die Studierten sind ihre Vasallen. (aalglatte, aber toxische Leute)
Diese Christine jedoch soll hochbegabt gewesen sein,
sie hätte ein dutzend Sprachen gesprochen und wäre an der Literatur wie an der Forschung
und Lehre sehr interessiert gewesen - auch soll sie alle internen Gewohnheiten
der europ. Fürstenhäuser und ihrer Länder sehr gut gekannt haben.

++ Langsam, aber sicher fließen die Geschichts-Seiten mit den Bemerkungen über die Jetzt-Zeit zusammen:
Der Ursprung der Demokratie in ihrer westlichen Ausprägung hat freilich
in der Unabhängigkeitserklärung der USA stattgefunden.
Eine neue bürgerlich - demokratische Gesellschaft entstand,
die vorbildhaft für die westliche Welt wurde.
Aber auch diese ist vom gefährlichen Nationalismus gefangen wie in einem Magnetfeld.++ siehe Text der Nationalhymne der USA ++

Blaise Pascal kommt auf Seite 375 zu Wort:
"Nur weil man zum Studium des Menschen nicht imstande ist, sucht man das übrige"
"Ein jeder prüfe seine Gedanken.
Er wird sie alle mit der Vergangenheit oder mit der Zukunft beschäftigt finden.
Wir denken fast gar nicht an die Gegenwart.
Und wenn wir daran denken, dann nur, damit wir aus ihr eine Einsicht erlangen,
um über die Zukunft zu verfügen.
Die Gegenwart ist nie unser Ziel.
So leben wir nie, sondern hoffen zu leben,
und während wir uns immer in Bereitschaft halten, glücklich zu sein,
ist es unvermeidlich, daß wir es nie sind!"

***
Die protestantische Strömung der Hugenotten hat ihren Namen vom Genfer Bürgermeister Hugues.

Dennoch werde ich mich von den berühmten Literaten fern halten,
nur gelegentlich kurze Ausschnitte und Zitate brauchen..
viel zu hochmütig und eitel wie diese waren,
dabei haben sie alle nur leben können,
weil andere für sie geackert und gebaggert haben.

Ich lese von dem "Kulturnihilismus des Russentums, einer tief verwurzelten Geisteshaltung"
während Frankreich in seiner Revolution das Bürgertum erfasste
und das Proletariat eher verachtete.
Das Buch meint, daß erst durch die "Gedankenverbreitungsmittel" der heutigen Zeit
die Beeinflussung "bis ins hinterste Wohnzimmer kriecht" und "auf blödsinnigste Weise gängelt"
- so ganz Unrecht hat der Autor sicher nicht!

Noch immer beim Buch "Wir sind das Abendland", gehe ich zur Seite 576,
aber nur zu dieser einen Seite des Artikels.
"Unsere Zeitgenossen neigen dazu, das Individuelle nivellieren zu wollen".
Das kommt mir irgendwie bekannt vor..

***

Im Übrigen glaube ich nicht, daß die Menschheit durch das Studium alter Dichter
und Denker weiter kommen wird, eher geschieht das Gegenteil,
indem neue Gedanken verdrängt, behindert oder unsicher werden -
so bleibt es bei den alten Irrwegen..

***

Seite 588 meint:
"Der Orient zweifelt nicht, sein Schleier bleibt immer, ob man ihn sieht oder nicht".
"Afrika zweifelt nicht, die Lethargie dieses Kontinents mit 2000 Stämmen und 800 Sprachen
wird sich nie daraus erheben" Das Abendland ist dagegen die Wiege des Fortschritts,
trotz aller historischen Irrtümer.
Warum lebt nur die westliche Kultur, wäre sie nicht aus den ständigen Zweifeln
und Hinterfragen und Forschungen lebendig..?
Die Phantasie des modernen Abendlandes ist nicht durch Denkverbote, ob religiöse oder weltliche - behindert.

"Amerika hat ein starkes Mitgefühl für den kleinen Mann" -
Das klingt lustig - wären keine "großen" Leute empor geklettert, mit Ellenbogen und ohne Rücksicht, gäbe es keinen "kleinen Mann".
Das Buch spielt auf Charly Chaplin an, wie an einen Clown,
dem die Massen Mitleid und Sympathie entgegen bringen.
Mir kommt dieses "Mitgefühl" -denke ich an die enorme Zahl "großer Leute"-
wie Hohn vor, der vor dem Publikum geschickt als erstrebenswert verpackt wird:
Dieses Ziel scheint in der Wichtigkeit zu stecken, nicht im Wicht!

Die Seite 602 läutet das Schlußwort ein, das in sich schon stimmig lesbar
nach dem wichtigsten Ding des Lebens fragt.
(Wo allerdings "große Leute" ziemlich viel einfältiges Zeug sagen und schreiben)

***

Fortschritt ist für mich das Überwinden von Hindernissen.

***

Das Eindringen, so schließt das Buch, das Eindringen der abendländischen Kultur
durch die Massenmedien in entfernte Gegenden der Erde sei unausweichlich..
dem kann ich nur anfügen:
Steter Tropfen höhlt den Stein.
(Und läßt irgendwann einmal fragen, gegen die tönernen Füße zu treten, statt diese Sockel zu bewundern.)

***

Eine ganz wichtige und dringliche Empfehlung kann ich mit dem Buch geben:
"Kein Volk von Tätern mehr" geben, das von Karl O. Friedrich stammt
und im Jahr 2000 erschienen ist. ( ISBN 3-8301-0046-9 )
Der Autor ist selbst dabei gewesen und schreibt auf der Rückseite des Buches:
"..in Berührung mit anderen Völkern .. und ohne ständige Berieselung
duch Political correctness und dem Zeitgeist im Nachkriegsdeutschland.."
(Dieses "political correctness" wirkt nicht viel anders als glaubensmäßige Verhaltensregeln: Bevormundend.)
Ein Büchlein, ohne das man kein klares Urteil über die Kriegsgeschehnisse
von vor dem 1.WK gewinnen kann, ohne das der 2. WK kaum jemals gekommen wäre-
es sei denn von England aus.
Eine sehr lesenswerte Lektüre, gut geschrieben, eingängig und niederschmetternd.
Ein Muß für jeden Schulunterricht.
(Um es mit meiner Schwester zu sagen, die sich mal so outete:
"Ein Gogser (Aufstoßen, rülpsen) muß man haben, dem man Geld aus den Rippen leiern kann!")
Wie auch immer, dieses obige Buch ist die Krönung meiner Geschichtsaufarbeitung,
auf die Entdeckung dieses Buches in der Stadtbücherei bin ich richtig stolz.
Ich werde dieses Werk im Antiquariat erstehen und dieses meinen Kindern zur Verfügung stellen.
Auf Seite 48 wird erklärt, daß im Jahr 1909 der österr. Generalfeldmarschall
Conrad von Hotzendorf an seinen deutschen Kollegen Helmuth Johannes Ludwig von Moltke die Frage stellte,
ob Deutschland im Falle eines Angriffs Österreichs auf Serbien seinem Land helfen würde -
dieser bestätigte, ohne die Führungsspitze zu benachrichten.
(immer wieder diese Adelstitel, die mit dem Säbel rasselten)
"Wenn in dem Fall Rußland Serbien zur Seite stehen wird,
hat Deutschland zugunsten Österreichs den Bündnisfall zu tragen"
Das widersprach dem Bündnisvertrag von 1879.
Wie es mit der Ermordung des österr. Thronfolgers nebst Frau weiter ging,
habe ich schon zur Genüge ausgeführt.
Fakt war wohl, daß Österreich gleich in Serbien eingebrochen ist-
ohne zuvor nochmal bei seinem "Bündnispartner" oder im Parlament deshalb nachzufragen.
So war Deutschland in keiner Weise vorbereitet oder gerüstet,
nur die Hälfte seiner Wehrpflichtigen eingezogen und war schon 15 Jahre mit der Grundausbildung
im Verzug, wie ich lese.
Das Buch hat allerdings aus versöhnliche Dinge, wie die über Clinton,
dem US-Präsident, der meinte:
Wir haben unsere Boys schon zweimal nach Europa geschickt um deren Mist wegzumachen, es reicht.
(sinngemäß)

Der Vollständigkeit halber habe ich bei meinen Buchrezensionen oder besser Empfehlungen
noch ein paar seltsame Sachen ueber Deutsche Kolonien gefunden:
"Die deutschen Kolonien, Schauplätze und Schicksale 1884-1918" Von Bernd G. Längin aus dem Jahr 2005.



Nachtrag:
In der Geschichte Englands lese ich von Wyclif, der 1379 öffentlich leugnete,
daß Brot und Wein bei der Messe in Blut und Leib Christi verwandelt würden.
Er forderte die Bibel ins Englische zu übersetzen,
damit auch gewöhnliche Menschen das Wort Gottes lesen können sollten.
(Gibt es eigentlich "gewöhnliche" Menschen?)
"Lollarden" genannt, sannen seine Anhänger darauf, den allzu weltlichen Papst abzusetzen,
genau wie die Ansicht, daß nicht der Priester die Anwesenheit Gottes bringen sollte,
sondern daß diese jeder erfahren könne..
Also mehr als ein Jahrhundert vor Luther, im Jahr 1483 !

***

"Der Westen unterstützt den Terror" meinte der türkische Machthaber Er dogan im August 2016.
Wer näher wissen oder fühlen möchte, wie die Osmanen ticken,
darf sich gerne den Roman von David Ball "Asha" antun,
wo z.B. auf Seite 453 "Aus: Die Geschichte des Mittelalters"
der Werdegang dieses Turkvolkes beschrieben wird, wie sie vereinigt wurden unter Ertogrul
(welche Namensähnlichkeit!)
und seinem Sohn Osman (deshalb Osmanen) und wie diese sich in Anatolien einschlichen
und die Dekadenz Byzanz'es annagten, dem damaligen Ost-Rom.
Der weitere Rest dürfte bekannt sein:
Die Osmanen haben sich das ganze alte Reich und fast die ganze damalige Welt (was für ein weites Wort für eine Region) einverleibt.
1453 nach christl. Zeitrechnung belagerte der 7. Osmanenkonsul bereits Konstantinopel.

***

Der Glaube.
Der Glaube sollte eine Privatsache sein,
er gehört nicht in den Schulunterricht und nicht in in der Öffentlichkeit zur Schau gestellt.
Die sehr fein differenzierten, ja geradezu haarspalterischen Unterschiede
innerhalb der Glaubensströmungen, aber auch zwischen den großen Religionen führen
immer wieder zu argen Auseinandersetzungen bis hin zu Kriegen.
So "friedlich" ist das Thema Religion.
Warum ist das so?
Nun, weil machtgierige Führer Hass predigen und Differenzierungen schaffen,
damit jeweils Andersgläubige als "ungläubig" geächtet,
verfolgt und letztlich ausgemerzt werden.
Die eigentlichen Ursachen liegen in den Machtverhältnissen uralter Tage,
die dann irgendwann in den Büchern niedergeschrieben,
manifestiert und weiter verbreitet worden sind.
Sind das alles "kranke Füchse der Vorzeit", Toxiker oder Kiffer oder Spinner gewesen?
Nee, es waren gerissene Demagogen, rhetorisch und psychologisch versierte Besitzstandswahrer!
Aus deren VERBREITUNGSINHALTEN entstand und entsteht bis heute Hass,
Gewalt, Aufruhr, Verachtung, Macht, Unterdrückung und Verfolgung.
Ich finde, daß der Artikel zur Religionsfreiheit so umgedeutet werden könnte,
daß jedwede Religionsausübung und Bezeugung oder sichtbare Zeichen in der Öffentlichkeit untersagt werden sollte,
um keine Provokation aufkommen zu lassen.
Erst recht gehören religiöse Bezüge aus der Politik entfernt.
Ich sehe ein Religionsverbot als letzte Konsequenz,
wenn sich dieses Toleranzpatent des Verzichtes auf öffentliche Religiösität nicht durchsetzen wird:
Bischof K amphaus aus Limburg sagte mal:
"Kirche ist und kann nicht demokratisch sein"
und dann kam der Verschwenderbischof, heute haben wir einen Nachfolger, der meinte:
"das Evangelium ist auch politisch" - eben!
(wie der politische Islam?)
Und das darf nicht sein:
Schon aus den ersten Anfängen heraus ist die Missionierung
auf Herrschaft ausgelegt gewesen, auf den "Gottesstaat".
Das ist ganz klar, denn Macht über die Köpfe bedeutet auch eifersüchtig auf andere Lenkungsinstrumente zu sein - wie z.B. Politik..
Mir kommt dabei der Gedanke:
War Religion der erste "Cyber - Angriff" auf unsere Hirne?
Ich denke schon!
(Computervirus, Trojaner und Co arbeiten auch nicht anders:
Höhepunkt ist die Beichte.)

***

Was für unsere Jugend "bunt" und "interessant" oder "weltoffen" wirkt,
sind Begriffe wie "Chinatown" (Beispiel New York oder Rotterdam,
was jedoch sture subkulturelle Zusammenrottungen sind, die zersetzende Wirkung haben
und wo die Polizei nur begrenzte Macht hat)
In den USA sind alle Einwanderer gewesen, in Europa jedoch hat man eine vollkommen andere Bevölkerungsstruktur;
hier wirken solche "ethnischen Stadtteile" wie Krebsgeschwulste.

***

Im Radio vermeldet:
Tiere werden immer stärker als als Geschöpfe Gottes, als Subjekte mit Rechten -
gar als Brüder und Schwestern des Menschen wahrgenommen.
Die Frage stellt der Autor C hristian F eldmann oder Je ns F eld:
"Haben Tiere eine Seele?"
Dem möchte ich - nach langen, langen Recherchen in alle Richtungen - entgegnen:
Gibt es so etwas wie die Seele überhaupt
oder ist das nur eine gnädige Hoffnungsumschreibung von uns Menschen auf eine "Zukunft" nach dem Tod?
Ich könnte die These aufstellen, daß auch wir Menschen nur das momentane "Ens",
das Bewußtsein, das "Ich" haben, das mit dem Tod freilich erlischt
und nicht mehr existent ist, wenn man von der gegenständlichen Hülle mal absieht.
Das Wort "Bewußtsein" habe ich bewußt ausgeklammert,
weil auch Tiere ein solches haben, ja haben müssen,
sonst könnten sie nicht auf die Umwelt und deren Gefahren und Freuden eingehen.
Ist nun diese "Seele" nur eine Erfindung des Glaubens?
Ich befürchte es:
Die Stresstests in Richtung "Nahtoderfahrung" bringen diesen Verdacht sehr nahe!
Wie auch immer, wer ausgetreten ist, braucht die Hölle, den Teufel,
den Bretzelbub und die Engelchen nicht mehr zu fürchten,
nicht mal das "jüngste Gericht",
die "Erbsünde", die "70 Jungfrauen" oder "das Paradies" -
freilich hat er wohl auch keinen Anspruch auf "Seele"?
Ich weiß es freilich auch nicht, nur soviel,
dass der Hirnwurm "Gott" bereits im Kindergarten eingepflanzt wird,
welches eigentlich eine geistige Gefangenschaft darstellt
und als Lenkungsinstrument aus dem Inneren heraus mißbraucht wird -
sogar mit "Beichte", damit sich der Priester daran hochziehen kann ;)
Die Hinführung zur Religionsausübung halte ich im Nachhinein für eine Körperverletzung.
Also:
Bemitleidet euch schon mal selbst und zeitig,
bevor das Bewußtsein getrübt wird oder stirbt:
Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!

Im Mittelalter sprach man Frauen den "denkenden Kopf" ab,
sie sagten, Frauen hätten keine Seele !
(Damals von ernsthaften Wissenschaftlern behauptet)

Dazu paßt meine Beobachtung über viele Jahre:
Schaut euch mal die bescheuerten Gesichtsausdrücke auf den Heiligenbildern an ;)

"Ketzer" - Bezeichnung war die Basis fuer jedwede Verfolgung von Andersdenkenden!

***

Dusselige "Verschwörungstheoretiker" sehen in der Bibel "versteckte schockierende Vorhersagen".
Gehts noch? Aber lest selbst:

Mehr als tausend Jahre alt, bleibt sie im Gespräch:
Um die Bibel ranken sich dank moderner Forschungen mehr Mythen als je zuvor.
Doch was ist dran an versteckten Codes und kuriosen, neu entdeckten Texten dieser "Heiligen Schrift" - ?
Jesus, der Familienvater -
Der israelische Filmemacher Jacobovici, sowie der kanadische Religionswissenschaftler
Wilson erschreckten 2014 die Geister der Kirche:
In dem Buch "The Lost Gospel " liest man Untersuchungsergebnisse zu einem alten Manuskript,
das ein ganz anderes Licht auf das Leben Jesu wirft.
Einige mehr als fünfzehnhundert Jahre alten Dokumente beschreiben Jesus als verheirateten Familienvater.
Ein fünftes Evangelium, das angeblich anhand eines eigenen Codes interessante Details zu Jesus Christus zeigt..
Demnach soll "Gottes Sohn auf Erden" wirklich mit Maria Magdalena verheiratet gewesen sein
und mit ihr zwei Söhne gehabt haben.
Die christl. Kirchen haben nie Stellung zu den neuesten Forschungsergebnissen genommen.
Ein Fund des Papyrus im Jahr 2012, das als das "Evangelium von dem Jesu" bekannt wurde,
beinhaltet einiges aus dem unbekannten Leben von Jesus Christus.
Wissenschaftler der Harvard Universität bestätigten 2014 die Echtheit des Fragments.
Ok, die müssen es ja wissen, es sind Amerikaner, die wissen alles ganz genau ;)
Die verschollene Bücher der Bibel gelten als geheim und "gefährlich".
Angeblich kennt jeder die fünf Buecher Mose;
die zehn Plagen, Moses Auszug aus Ägypten und diverse Ausgeburten
der Phantasie mehr - finden sich in diesen Teilen der Bibel.
Ein angebliches siebente Buch Mose soll ebenfalls existieren, aber nicht in der Bibel aufgenommen worden sein.
Schon damals, als paarundsiebzig Jahre nach Jesu die ersten Dinge zusammengefasst und verfasst worden sind,
gab es schon genug Häresien oder Gegen-Bibeln "aus dem Reich des Okkulten",
mit magischen Ritualen Moses am Hofe des Pharaos und Anleitungen für Zaubertränke und manches geheime Wissen.
Die Verbindung zwischen Leser und dem Teufel läßt es als sehr gefährlich erscheinen.
(Teufel ist auch eine Erfindung der Christen)
Wenn Mose tatsächlich in Ägypten war und eine so hohe Stellung inne hatte, sind mystische Psycho-Drogen bis zum Amon (Amen) alles drin!
(Die Pharaonen waren nicht ohne!)
Der Leser geheimer Schriften und die Querverweise der Bibel sollen auf dunkle Kräfte zugreifen lassen können,
was aber eines Tages einen hohen Preis fordern würde.. so die Verschwörungstheoretiker in den Foren.
Das Judas-Evangelium soll in den 1970iger Jahren gefunden worden sein.
"Gnostische Gegenbibel"?
Sofort fanden sich Amerikaner, die von Aliens entführt und gequält worden sein sollen
- was dieses Paar 1961 unter Hypnose erzählte, soll deren Arzt "geschockt" haben..
In den sogenannten Apokalypse versteckte Botschaften bezüglich Naturkatastrophen
und historische Ereignisse der Zukunft..
Die Offenbarung des Johannes, das "Buch mit sieben Siegeln" ,
soll verworrene Bilder und kryptische Textstellen haben -
aus unterschiedlichen Codes zusammengesetzt, "Feuersbrünste", grausamen Schlachten des Weltuntergangs,
Geschichten vom Drachen, der mit der Zahl 666, also den Teufel -oder Nero- nennt,
anhand hebräischer Zahlschrift zu entschlüsseln..
Die Apokalypse soll die Geheimnisse Gottes im letzten Buch der Bibel
übrigens von einem Engel diktiert worden sein.


Ein paar Kommentare von Diskutanten im Web dazu:

***

" in der bibel steht nichts wesentlich anderes. und sie ist natuerlich das wort gottes ebenso wie der koran
und ist wortwoertlich zu nehmen. kennst du die enzyklika von 1966 nicht ??
dass die bibel gegenwaertig in mitteleuropa relativ ungefaehrlich ist
und eher eine folklorerolle uebernommen hat, ist erfreulich und beruht auf der kraft der aufklaerung,
der franz. revolution sowie zweier weltkriege, die sie ad absurdum gefuehrt haben."

***

"ich bin auch deiner Meinung. Mit Jesus zu leben ist einfach der Hammer -ich habe ihn erlebt :)
ich weis das ich jemanden hab der sich um mich kuemmert ,mich durch und dich kennt und trotzdem liebt :)
Gott kann man nich erklaehren man kann nur glauben Was wir von Gott bekommen ist ein Geschenk -
bei ihm gibt es alles umsonst !!!
Selbst Wissenschaftler wie zB Darwin sagen irgendwann das es einen Gott geben muss -
guckt in die Welt wie wunderbar sie aufgebaut is bis ins Detail , wie komplex der Menschliche Koerper ist -
ich glaube das ist kein Zufall -wir sind kein Zufall ! ;)
Wenn am Ende alles stimmt und das eintrifft was in der Offenbarung steht ,
dann geht es fuer die die nich glauben nicht so gut aus und wenn es nich stimmt
auch mit leben nach dem Tod usw dann is halt einfach Schluss -
Probier es doch aus -was hast du zu verlieren ?"

***

"Die Kirchen ignorieren die Aufklaerung, was sich aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnissen ergibt
und alleine Textvergleiche und Geschichtskenntnisse der Bronzezeit, Israels,
Juden machen klar, dass die Botschaft, die heute verkuendet wird, eigentlich unhaltbar ist.
Zwar kann die Gottesfrage durchaus gestellt werden, aber weder die Hebraeische Bibel (AT)
noch die Evangelien (NT) noch der Koran liefern - alle auf die gleichen Schriften bezogen-
tatsaechlich brauchbare Antworten - auch Luther nicht (mehr).
Eine voellig neue Theologie waere dazu noetig, aber da werden wir lange warten muessen
bei den Christen und deren Fuehrern, die in Irrtuemern weiter leben wollen."

***

"er spricht von ekelhaften gebotes der naechstenliebe ???
Haeh?"

***

" der Koran ist keine leicht geaendert Bibel - der Koran ist eine vollstaendige in sich abgeschlossenen Ideologie.
Waehrend Jesus sagt " Mein Reich ist nicht von dieser Welt " ist im ISlam alles bis ins kleinste geregelt :
Minderwertigkeit der Frau und Anders-(Un)glaeubiger, Kinderehen
(der Prophet selbst hat eine 9-Jahrige geheiratet)
, Steinigungen, Kopf ab, Hand ab, auspeitschen, etc. Und da der Koran das direkte durch den Propheten
ge-offenbarte, letztgueltige Wort Gottes ist - ist er auch nicht reformierbar -
es gilt also immer noch die Vorschrift aus dem 7. Jahrhundert an eine nomadische, patriarchaische Stammesgesellschaft -
das Neue Testament ist von Markus, Johannes, etc aufgeschrieben und daher von Menschen gemacht
und somit reformierbar - Ihr Post laesst ganz erschreckende Wissensluecken
ueber die Natur des ISlam erkennen - das ist keine Bibel light sondern
eine rassistisch/faschistische Gesellschaftslehre unter dem Maentelchen der Religion."

***

" ist die verheerende auswirkung dieses ekelhaften gebotes der naechstenliebe deutlich zu spueren.
es bildet nicht nur rechtpopulismus aus, nein, weitaus schlimmeres."
Was Sie so lesen koennen? Noch schlimmer ist Ihr Verfolgungswahn."

***

"Die Wahrheit hinter einem Phaenomen finden Sie nicht durch blinde Rezitation von Geschriebenem
und schon gar nicht durch unkritische Nachahmung von von der Kanzel Vorgelebtem.
Dass ein Verzicht auf hinterfragende Haltung gegenueber tradierten vermeintlichen Wahrheiten
nur selten zu wahrer Erkenntnis und noch seltener zu geistigem Fortschritt fuehrt,
hat nicht zuletzt und nicht ausschliesslich der Nationalsozialismus gezeigt.
Selbst wenn es einen Schoepfer und Lenker menschlicher Geschicke gaebe,
so koennen wir sicherlich davon ausgehen, dass er nicht so kleingeistig und engstirnig waere,
als dass er nicht wollte, dass wir auch ihn selbst hinterfragen.
Denn wenn es ihn gibt, fuehrt sowohl Ihre unkritische Haltung zur Entdeckung Gottes als auch die eine hinterfragende.
Was aber, wenn es ihn nicht gibt?
Dann sind Sie nur fuer eine der beiden moeglichen Antworten sensibel.
Fuer die andere sind Sie blind. Kaum ein geistiger Fortschritt menschlicher Entwicklung
war in den letzten Jahrhunderten so ausschlaggebend fuer die Erkenntnisgewinnung wie
der neue Mut zu hinterfragendem, kritischem Denken!
Wer sich oder anderen dies versagt, bleibt nur fuer das empfaenglich,
was ihm von anderen tradiert und vorgelesen wurde!"

***

"ist die verheerende auswirkung dieses ekelhaften gebotes der naechstenliebe deutlich zu spueren.
es bildet nicht nur rechtpopulismus aus, nein, weitaus schlimmeres."

"Bin schon gespannt welche "Codes", "Mythen" und "Evangelien" die naechsten Jahrtausende noch auftauchen...
Wir glauben alle an den selben Gott, deswegen verstehen wir uns ja auch so gut...
Wir haben ja noch ein ganzes Universum nur fuer uns allein von Gott geschaffen,
deswegen behandeln wir diesen Planeten ja auch wie unseren Fussabstreifer...
Ist alles von Gott gewollt und vorbestimmt.
Wie oft wurde die Bibel die letzten Jahrtausende eigentlich umgedichtet?
War ihr Besserwisser beim schreiben dabei?
Glaubt ihr an die Kirche mit ihrer Bank und Ihrem Geheimdienst?
Ihr solltet anfangen euch selbst zu achten und eure Mitmenschen! Dann seid ihr wuerdig."

***

" .... kopfschuettel... sehr sehr viele menschen halten sich an das das gebot der naechstenliebe.
leider, denn es ist eines der grundverbrechen in der menschlichen geschichte.
es ist uebrigens ein fehler zu glauben, dass die verfasser der bibel es waren,
die moralische gebote in ihren kanon aufgenommen haben.
alles nur abgeschrieben- von den griechen, aegyptern, mesopotamiern...
die es natuerlich (hoechstwahrscheinlich) aus ihren vorgaengerreligionen uebernommen hatten."

***

"rechtspopulistische Bildzeitungsmeinung ? Ich glaube eher Sie sind nicht heilbar! "

***

"Wer soll das sein, dieser "Gott" von dem alle reden?!?
Teilt ihr euch etwa alle den gleichen imaginaeren Freund?
-Und S. ; deine leider sehr -nicht intelligente, rechtspopulistische Bildzeitungsmeinung
tut uns leid. Hoeren will sie aber trotzdem niemand!!
Religion ist heilbar, genau! :) "

***

"Wer ein leben mit Gott/jesus kennt, der weiss was fuer ein Frieden man im herzen erleben kann,
egal wieviel schlechtes in der welt passiert, jesus gibt uns Frieden wenn wir es wollen. :)
wir duerfen mit all unseren sorgen und kummer zu gott kommen,
er wird niemals genervt sein von uns im Gegenteil, er will Anteil an unserem leben haben.
Wieso muss man die bibel oder gott kritisieren oder spekulieren?
Wieso probiert man es nicht einfach mal aus,mit gott zu reden, mit gott zu leben
und ihn einfach lieben.
gott wird sich schon bemerkbar machen, er wird zeigen was fuer eine liebe und macht seine worte haben.
Man hat absolut nichts zu verlieren, ganz im Gegenteil sogar, man Gewinnt nur was dazu ;)
ich bin gluecklich das ich jesus habe :) :) :) "

***

" Ich entschuldige nicht und sehe, mein Hinweis war ein Volltreffer."

***

"Die Bibel steht so wie sie geschrieben Wuerde sich jeder dran
halten siehe die zehn Gebote usw Alles waere anders, wer haelt sich den dran ?"

***

"nochmal zu dir, der koran ist eine unwesentlich geaenderte kopie der bibel,
aus dem einige besonders irsinnige irrsinnigkeiten der bibel rausgenommen wurden.
insbesonders den wahnsinn der hl. trinitaet haben sich bereits die viertelgebildeten nomaden
vor 1400 jahren ebenso wie heute der zumindest des lesens maechtige teil
der menschheit nicht vorstellen koennen und klugerweise nicht mit in den koran reingeschrieben."

***

"entschuldige, du spinnst. und zwar komplett. respektlos, sogar hirnlos bist du."

***

"Uebrigens- Religion ist heilbar. Allerdings nur, wenn man die Bibel liest.
Allzuviel Geschichtskenntnisse sind gar nicht noetig., lediglich menschlicher Geist."

***

"und abundzu bemaechtigt sich der heilige Geist einer Leander oder anderer Verwirrten
und postet dann so einen Schwachsinn"

***

"Auch hier zeigt sich die herrschende Respektlosigkeit.
Ueber den Koran unserer edlen Immigranten haetten die meisten feig geschwiegen."

***

"Alles laesst sich schlecht reden. Leider auch Gottes Wort. Aber in Wahrheit ist es nicht schlecht,
sondern die EINZIGE Eintrittskarte in den Himmel.
Welches von den vielen ist Gottes Wort? Nun, Gott sagt wenn ihr mich von ganzem Herzen sucht,
werde ich mich von euch finden lassen. (Bibel: Jeremia)
Und das sind nicht nur leere Worte. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestaetigen.
Also hoert auf mit der Kritik, denn ihr wollt am Ende eures Lebens sicher nicht feststellen,
dass ihr falsch lagt. Und das Ende eures Lebens kommt. Spaetestens in 90 Jahren.
Denkt mal drueber nach. Keiner von uns ist in der Situation Gott zu kritisieren.
Betet lieber um den heiligen Geist und Gottes Fuehrung beim Lesen der Bibel."

***

"ja stimmt, aber es sind doch etwas vertiefende Kenntnisse
als es sie noch vor einigen wenigen Jahren gab, in dem Artikel enthalten."

***

"Ich gebe dir vollkommen Recht Leander, so ist es und so wird es bleiben. Amen!"

***

"Jede Religion ist irrsinnig. Bei Religionen, die aus der vorwissenschaftliche Zeit stammen
wie die christliche und dazu noch mindestens 5000 Jahre alte Versatzstuecke
von Vorgaengerreligionen aufgenommen haben (besser: die in sie aufgenommen wurden),
ist das durchaus zu verstehen. Ein schoenes Beispiel ist mein Vorredner bzw. -schreiber."

***

"Wer nicht von neuem geboren wurde, durch den heiligen Geist, kann und wird die Bibel nie verstehen koennen.
Sie ist ein Buch, was von vielen verschieden Menschen durch den Heiligen Geist geschrieben wurde.
Und nur wer sein leben Jesus Christus uebergeben hat und daran glaubt, dass Jesus fuer
ihn am Kreuz gestorben ist und von den Toten Auferstanden ist, bekommt den heiligen Geist.
Nur so kommt man in den Himmel und der heilige Geist legt einem die Schriften aus.
Alle weiteren Schriften sind somit nicht von Gott und sind daher luegen von Satan, der alle Menschen beluegt
damit niemand gerettet werden kann. Und Gott ist ein lebendiger Gott der immer noch redet und wunder tut! :)"

***

"Nix Neues......"

***

"Jedem Menschen Recht getan ist eine Kunst die niemand kann.
Es gibt Menschen die aus allen moeglichen und unmoeglichen Gruenden die Bibel ablehnen.
Darunter sind aber auch Menschen die Anhaenger der Karl Marx Theorien sind.
Ich glaube die meisten Leute beide Gruppen haben weder die Bibel noch Karl Marx gelesen.
Sie plappern nur nach, was ihnen vorgekaut wird. Toleranz sieht jedenfalls anders aus."

***

"Maenner in lustigen Kleidern die an einen imaginaeren Freund glauben. Mehr muss man zur Kirche und ihrem Buch , der Bibel, nicht sagen!"

"Wie haben wir etwas schon das Sommerloch obwohl noch kein Sommer weit und breit in Sicht ist.....
anders kann ich mir diesen nutzlosen Beitrag nicht erklaeren.
Apropo nutzlos, eine Kommentarfunktion bei "Hooligan-Gewalt bei EM 2016:
Bundesregierung greift Russland scharf an" waere ebenfalls wuenschenswert.
Ich wuerde mir wuenschen das unser Bundesregierung auch der Tuerkei gegenueber mal Flagge zeigt"

***

"Lukas Kapitel 23 , Vers 34"

***

"jaja. und da fehlt noch als ergaenzung der bekiffte nostradamus , und der bibel code und der michelangelo code.
und .................. oh man!maria magdalena war zuerst hure .
inflationaer ist sie jetzt heilige . wie sich die zeit wandelt . lol"

***

"..uebrigens: Teile der Bibel sind mehr als 3000 Jahre alt.
Ansonsten zwischen fast 2000 und 3000 Jahre.
Der falsche Zeitbezug im Eingang des Artikels zeigt viel ueber das Wissen des Verfassers
zum Inhalt der Bibel. Entsprechend sind die anderen "Enthuellungen" zu bewerten."

***

"Ein Buch das von Menschen geschrieben wurde und das soll die letztendliche Weisheit sein?.....
und fast die ganze Welt faellt drauf rein....was ist los Hirn, in tieferen Regionen?
Immer wenn's in den Kram passt, ist sie DAS Heilige Buch.
Aber ansonsten kuemmert es nicht,da wird gelogen und betrogen und die Egoschiene bedient."

***

"Wieviel Spass muss es bereiten Spekulationen spekulativ aufzuarbeiten?
Die Artikel im Internet werden immer kruder, egal um welches Thema es geht.
Ich frage mich oefter, welcher Typ Mensch solche Artikel schreibt.
Sind das hier noch ausgebildete Journalisten? Wenn ich mir das Niveau vieler Artikel betrachte,
dann habe ich grosse Zweifel daran. Da faellt mir nicht im Traum ein,
mich in irgendeiner Weise an solchen Spekulationen zu beteiligen.
J. M.: Ihre Argumentationsfuehrung ist schon ziemlich schraeg, egal ob man an Gott glaubt oder nicht,
ob man die Bibel als Gottes Wort ansieht oder nicht."

***

"Die Mythen sind genauso bescheuert wie das Buch selbst !"

***

"Nonsens - Verschwoerungstheorien gibt es seit der Mensch denken kann.
Man kann hinter allem alles sehen mit etwas Phantasie und selektiver Wahrnehmung."

***

"Die echte Bibel muss man nicht interpretieren.
Je mehr gegen ihre Echtheit von Forschern oder sogenannten Experten gesagt wird,
beweist, dass sie echt ist. Warum sollte man auch etwas Un-Echtes anzweifeln?
Die Wahrheiten der Bibel kann jeder persoenlich erfahren, der das will."

***

Soweit die fremden Kommentare aus dem Web zu diesem Thema.
Meine Meinung dazu darf nicht fehlen, die ich jedoch nur auf meiner Seite, niemals mehr in Foren kund tun werde:
Du meine Güte, das sind ja nette Sachen, die man im Web lesen kann- aber auch im täglichen Leben
ist die Diskussion mit und um Religionsfans keinesfalls friedlicher - wenn dieses Forunkel reif ist,
gibt es Krieg- wie immer in der Geschichte.. und da war noch der "Poster" oder "User",
der von "nicht mal ausgebildete Journalisten" schrieb - oha,
das sind doch genau diejenigen, welche die gröbsten Fehler machen - oder irre ich mich?
Vermutlich ebenso, wie daß sich dieser Poster nicht zu Wort hatte melden mögen !

Zu den alles ueberragenden Geistesgroessen aus der (konservativen) Politik -
"Die Flüchtlinge sind Einwanderer in die Sozialsysteme" zeigen mir immer wieder klar:
Dafür braucht man ein Studium, das schafft sonst keiner - genau wie ein bayr. Politiker meinte:
"Ich möchte jetzt kein Glas Sekt aufmachen"

"Gierige buddistische Mönche in Thailand- Sex, Korruption, Drogen und Spendenunterschlagung!"
Die Meldungen werden immer wieder deutlich machen, dass Religion Irrwitz ist.

"Mitarbeiter der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe über Sonderkonten
von der Wirtschaft belohnt" - wen wundert das?
Jede Form von Lobbyismus ist Korruption, desgleichen heimliche Sondereinkünfte
für politisch Tätige,- hier sollte das Beamtenrecht hart durchgreifen.

"Wie soll man mit einer Verschleierten diskutieren koennen (TV Sendung mit F riedmann),
wenn die Interaktion fehlt?"

"Hätten einige Menschen keinen "Gott" in sich, zu dem sie beten und den sie um Hilfe bitten könnten,
wuerden sie schlicht verrückt!"

(Vielleicht sind sie es schon zuvor gewesen ?)

***

Ich denke, dass Gläubige nicht in die Moderne zu sozialisieren sind !

***

Schlußwort:
Die EU und den fatalen Hang zur Globalisierung sehe ich als Irrtum,
"Lobbyismus" als einen sehr gefährlichen Eingriff in die Demokratie an:
EU Gesetze brechen die Bundesgesetze, Bundesgesetze die Landesgesetze, Landesgesetze die der Kommunen..
..letztlich wäre demnach jede Wahlbeteiligung vollkommen sinnlos geworden!
(Lobbyismus wird immer nur die großen Firmen bestimmen lassen und:
Durch die Verakademisierung aller Entscheidungsebenen ist NICHTS besser geworden!
Früher war es der Adel, dann kamen die Akademiker daher..
Sehe ich mir die Nachrichten an, kommt mir der Gedanke,
daß manche Dinge eine späte Rache an dem einstigen "Klassenfeind",
( an uns ) - zu sein scheinen - so einfach ist es aber nicht,
weil die Begleitumstände, die wirtschaftlichen Zwänge, Geheimverhandlungen und Wiedervereinigungsvertrag
oder Blockdenken der Verteidigung auf allen Seiten Dinge sind,
die sich uns Wählern und meinetwegen Wählerinnen nie und nimmer erschließen.
Peter Scho ll -La tour hatte gewarnt und wieder gewarnt - aber es wollte niemand auf ihn hören.
Er hatte recht mit seiner Einschätzung der Welt-Lage.
Nachrichten machen definitiv krank und unzufrieden,
das darf ich als mein persönliches Empfinden in den Raum werfen.
Wir in unserem Haus haben von klein an stets demokratisch über alles abgestimmt und besprochen,
deshalb finde ich die heutigen Umstände der Neuzeit auf dem Weg zu einem neuen Irrtum:
Multikulti und der Austausch des Wahlvolkes
(o-Ton Grüne, faktisch ein Angriff auf das Land und seine Bewohner)
und zur Diktatur der Wirtschaft, wo längst der Schwanz mit dem Hund wedelt:
Eigentlich sollten Unternehmer für den Verbraucher da sein, nicht umgekehrt..
Man muß wählen - nur was soll man wählen, wenn man an die Zukunft der Kinder und Enkel denken muß?!
Das weiß heute niemand mehr und wer heute noch Mitglied in einer Partei ist- welche auch immer-
bekommt früher oder später den Schlag mit dem nassen Putzlumpen ins Genick oder zumindest die kalte Dusche.
Unter dieser Uneinigkeit können sich die Pilze ausbreiten:
Religionen, die leider meistens ziemlich giftig sind..
Ihr meint, daß diese Einschätzung zu hart sei?
Nun, dem entgegne ich:
Ich war gerade beim kehren der Straße, als eine "Zeugin Jehovas" kam und mit mir ein Gespräch begann-
ich gehe zwar nicht mehr oft darauf ein, diesmal aber schon.
Ein Nachbar hat sich dazu gesellt und schon ging es los - meine Frau schaute aus dem Fenster,
weil es auf der Straße recht laut wurde:
Religiöse Diskutanten sind keineswegs friedlich oder gar demokratisch - weit gefehlt!
Niemand ging von seiner Position ab, dabei waren die Unterschiede der Auffassungen eher akademisch,
wir alle drei waren christlicher Prägung, alle drei auch noch evangelisch -
und trotzdem hat man "Unterschiede" ausgekniffelt,
die für rational denkende Menschen nicht mehr nachvollziehbar sind.
Heute bin ich, sind wir alle im Haus- längst ausgetreten- ich wollte diese kleine Story aber nochmal nennen,
damit man sich vorstellen kann, wie arg die Differenzen zwischen den evangelischen
und katholischen und schon mal ganz und gar zu den mulimischen oder buddistischen
oder hindustischen oder jüdischen Glaubensrichtungen sind:
Auch bei denen gibt es zig Richtungen!
Die Exzesse sind Kreuzzüge und Glaubenskriege und Shihad -
und willst du nicht mein Bruder sein, schlag ich dir den Schädel ein..
Glauben ist zementierte Unsicherheit und Besserwisserei ohne etwas wirklich zu wissen !
Sind Religionen nun Trost, Hoffnung oder einfach nur Grundlage fuer deftige Streitigkeiten,
sind Religionsangehörige "nur" hörig oder schon süchtig?
Opfer, Mitläufer oder Täter?
Wie auch immer, die Verbreitungsinhalte von Religionen,
Texte oder Predigten - sollten auf Verfassungskonformität abgeklopft werden -
ganz ohne Frage geht es nicht an, wenn gegen jeweils Andersgläubige oder "Ungläubige"
oder "Heiden" oder "Gottlose" gehetzt wird:
Hetze wäre Anstiftung, wie die religioes motivierten Morde beweisen !
Hier wären wir eigentlich bei der tatsächlichen "Volksverhetzung", (Verbreitungsinhalte der Religionen) wäre mir dieses Unwort nicht zutiefst zuwider..
Diese Fragen oder Hinterfragen sollten in einer Demokratie getan werden müssen und dürfen;
die Bevölkerung muß sich emanzipieren und selber denken lernen, statt einen vorgekauten Brei
der geistigen Manipulationsinstrumente vergangener Tage nachzuplappern.
Trotzdem wird weiter "zum Gotteslob" in den Kirchen gesungen..
Diese Manipulierungstechniken sind in allen Bereichen des Lebens mehr als nur spürbar,
was seinen Anfang schon im Begriff "Rhetorik" hatte und noch hat.
Überflüssige Rechtsanwälte werden in der Politik entsorgt und wenn sie genug Mist gebaut haben,
werden sie nach Brüssel abgeschoben - wo sie das doppelte "Gehalt" bekommen.
(Seltsame "Nebeneinkommen" sind trotzem legal, Gewogenheitsposten und Vorstands- und Aufsichtsrats-Pöstchen,
was jedem kleinen öffentlich Bediensten stikt "untersagt" ist.)
Im Land von Goethe und Schiller ist niemand in der Lage,
Gesetze klipp und klar und bündig zu formulieren?
Doch, aber dann hätte die Anwälte nicht mehr viel zu tun!
(Auslegbarkeiten der Gesetzestexte sind immer willkürlich getan)
"Nepper Schlepper Bauernfänger"?
Zumindest wirken viele Dinge so, daß der sich der Eindruck aufdrängt:
Wichtig ist die Resource, der Rohstoff, der Gewinn -
die Menschen sind den "Menschenfischern" genau so gleichgültig wie den weltlichen Herrschern.
Die Kohle zählt, sonst nichts und es ist jedes Mittel recht, diese zu bekommen -
deshalb wird "koaliert" und "spekuliert", manipuliert und hochgestapelt.
Echte Demokratie ist ein weit entferntes Ziel - vermutlich die nächste Galaxie..
Die Welt ist so wie sie ist und ich kann sie nicht ändern,
genau so wenig wie die restlichen 500 Millionen Bewohner Europas,
die von einer schmalen Schicht gelenkt werden.
Ich empfehle Bücher wie "Asha" und "Sarum",
um die latent korrupten Einflußnahmen von Religionen und deren Parallelgesellschaften zu verstehen,
die uns als Menschheit gehörig geschadet haben und noch immer schaden:
Warum fällt es uns so schwer, Gaukler zu erkennen und zu meiden?
Noch ein paar Wünsche für die Zukunft:
Die Hälfte an Politikern, die jeder Nebentätigkeit entsagen müssen,
damit der Verdacht der Gewogenheit erst gar nicht aufkommt, mehr Parität,
also weniger Akademiker in den Volksvertretungen -
die Hälfte an Parlamenten und feste Grenzen für unser Land,
das bitte endlich den Neutralitätsstatus erstreben sollte.
Sowie endlich eine direktere Demokratie mit Volksabstimmungen bei wichtigen Entscheidungen
(Nato, EU, Euro, Auslandseinsätze, Renten, Sozialgesetze, Diäten etc)
die Aberkennung von alten und künftigen "Geheimverhandlungen",
welche hinter dem Rücken der Bevölkerung gemacht werden (das riecht nach Betrug) und statt dessen freie, geheime Abstimmungen in den Parlamenten.
(statt Fraktionszwang) Außerdem wäre die Überarbeitung aller Gesetzestexte nötig,
daß sie von jedem verstanden werden können..
Wer deutsch ist oder sich deutsch fühlt oder gibt sollte spüren dürfen,
daß die Politik für uns und nicht gegen uns arbeitet:
Allen Parallelgesellschaften muß endlich die rote Karte gezeigt werden!
Als letztes Bonbon der Rechtsprechung:
Die Grabscher beim Schloßgartenfest in Darmstadt haben wohl die Frauen nur am Arm festgehalten,
daß sie nicht mehr weg konnten, andere hätten nur "angetanzt"
oder "unsittlich berührt" oder "an den Busen oder Gesäß gepackt" -
mehr wäre nicht passiert..
(Hessenschau 11.8.2016)
was nun?
Sollen Frauen keine Feste oder Veranstaltungen besuchen oder sich bewaffnen,
um orientalische Männer auf Abstand zu halten?
"In Darmstadt war es ähnlich wie in der Silvesternacht in Köln"
Trotzdem will man keine Abschiebungen von Straftätern oder Dieben in Krisengebiete
oder diese Länder nehmen die eigenen Leute nicht mehr zurück..
"Das eigentliche Problem ist doch, daß die Männer, die so etwas tun, ein Frauenbild haben,
das unserer Gesellschaft entgegensteht"
(Ach was - und wie sollen die hier "integriert" werden und warum ?)
Und noch ein Bonbon:
"Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist in unserer Gesellschaft ständig präsent."
Kaum hatten wir uns von den eigenen Schlägern (fast) befreit, kamen massenhaft Steinzeitleute
aus anderen Ländern auf die "Wir schaffen das" Einladung hin..
Ein Kommentar einer Festbesucherin:
"Das hat uns den Spaß am Abend definitiv genommen und ich kann,
wenn ich das nun lese, nur froh sein, daß mir nichts passiert ist. Ich bin geschockt."
Die Gazette beschönigt am Ende der Berichterstattung:
"Es kommt bei solchen Festen immer wieder zu Übergriffen von Männern - egal von welcher Nationalität"
Neee- eher ein Fake der heute vorgeschriebenen Meinung,
ganz im Stile des neuen Landesteiles hinter der ehemaligen Mauer.
Und trotzdem waren die Haupttäter drei Pakistani - die einen "festen Wohnsitz" haben
und "deshalb hätten keine Haftgründe vorgelegen", wie der Polizeisprecher meinte.
"Ansonsten haben wohl größere Gruppen männl. Asylanten die Frauen umkreist
und eingeschlossen und durch Begrapschen im Intimbereich belästigt"
Wie weiter geschrieben wird:
"Das sogenannte Grapschen oder die sexuelle Belästigung aus Gruppen heraus
ist im Strafrecht bislang nicht erfasst, das soll eine geplante Reform ändern"
Unglaublich!
Bei uns wird ein Heckenschnitt zur falschen Zeit mit bis zu 50.000 Euro geahndet - und dann sowas ?
Man versteht die Justiz nicht mehr:
Diese "ethnischen" Übergriffe sind nur der Start in eine kriminelle Karriere -
denn auch Eigentumsdelikte werden durch eine solche seltsame Milde eindeutig gefördert.
(Könnte es sein, daß fremde Länder ihre Gefängnisse nach Europa
und durch die Willkommens-RuferInnen begünstigt - nach Deutschland entleert haben?)
Fakt ist, daß diese "Refugees", die das Geld haben Schleuser zu bezahlen,
ihrer eigenen Kultur zu entfliehen um ihre Abenteuerlust zu befriedigen.
(Einfache Leute der Kriegs- oder Armutsländer könnten niemals zu uns kommen,
weil sie sich die Flucht niemals leisten können)
Unterstützt von unseren guten Christen und linken und grünen Leuten,
die noch dazu anhalten, daß diese Wirtschafts- oder Kulturflüchtlinge
ihre seltsamen Gewohnheiten beibehalten, sich nicht anpassen müssen oder sollen!
Das hilft auch noch der Islamisierung Europas..
aber das ist ja nur ein Aspekt der hausgemachten Völkerwanderung
durch Unterstützung bestimmter "ethnischer Gruppen" innerhalb der Fluchtländer -
meistens waren es die falschen, denen geholfen wurde, wie sich später zeigt -
(etliche Frauen haben ihre Vergewaltiger wiedergetroffen, die das einige Male während der Flucht getan haben sollen-)
die durch eingesetzte Despoten in jene fremde Ländern kam,
die durch die Lobby geschürt, welche Billigarbeitskräfte schätzt,-
besonders dann, wenn sie vom Staat bezahlt werden.
Wie auch immer, wichtig ist, daß die Waffenindustrie verdient und ihr jeweiliges Bombodrom bekommt.
Ein anderes Wort fuer handgemeine und mordende Lügen ist:
"Diplomatie". Wäre dieses Konstrukt "diplomatische Immunität" nicht da,
würde nur eine oder zwei toxische Macht - Personen "eliminiert", würden vermutlich keine Kriege mehr nötig sein.
Wieviele Menschenleben das verschonte, kann sich jeder ausmalen:
Ergo sind Kriege absichtlich und erwünscht.
(Vielleicht auch um alte Waffensysteme zu "entsorgen"?)
Die Einflußnahme dieser Lobbyisten und Seilschaftler ist heute schon so stark,
daß sie das "Stimmvieh" ohne jede Wirkung werden läßt.
Spekulanten, Unternehmer, Geldanleger, Global Players und Outsourcer -
es gibt deren viele und jeder hat so seinen "Volksvertreter", der gewogen gehalten wird.
Ich sorge mich nicht nur um unsere zwei erwachsenen Kinder mit einigem Anhang -
da macht man sich schon so seine Gedanken!
Bei solchen Meldungen fällt mir nichts mehr ein, außer davon nichts mehr hören und lesen zu wollen,
denn diese haarsträubenden Berichte könnte ich jahrelang fortsetzen
und kaeme aus dem Schreiben nicht mehr heraus:
Jeder kann das selbst lesen, was heute zunehmend weniger Freude macht..
Es soll mir später mal kein Nachkomme sagen können:
Du hast es gesehen und wie alle anderen den Mund gehalten.

Noch eins:
Heute beginnen neue Parteien diese Themen ganz gezielt aufzugreifen
und werden sogleich diffamiert, wie das immer ist.
(Diese Parteien haben nur ein einziges Thema, das ist allen klar)
Die Bevölkerung, wie ich das sehe, ist zu gut 70% zwar dieser meiner Meinung, wird aber eher nicht zur Wahl gehen,
als "rechts" zu wählen, wenn es wirklich soweit ist.
Statt mit Argumenten dagegen zu gehen, erwägt man lieber Verbote und Diskredierung.
(Zeichen von Hilflosigkeit der jetzigen Koalition,
die auf der anderen Seite die radikale fremde Religion zuläßt,
in deren Verbreitungsinhalten weltwelt gebombt wird- jeden Tag!
Die Plündertouren durch offene Grenzen werden nicht verhindert - jeden Tag!
Der Scharia erlaubt, "Ungläubige" zu belügen und zu betrügen - jeden Tag?)
Der Wähler und die Wählerin, um diesen Unsinn des Neusprechs nach zu machen,
ist sehr viel besonnener als die Politik, die fast nur noch Unsinn treibt:
Je studierter, um so abgedrehter!
Die Bezeichnungen "Links" und "Rechts" passen heute eher nicht mehr,
genau wie "Koalitionen", "Panaschieren" und "Kumulieren" oder "Fraktionszwang"
und anderen Mogeleien und Mauscheleien oder Nebelkerzen der Agitation:
Richtige Mitbestimmung wird ganz bewußt vermieden.

"Populismus" ist nichts anderes, als das was das GG will:
"Alle Gewalt geht vom Volke aus, dem Souverän".
Eine echte Parität der Volksvertretung wird vermieden durch die Parteienlandschaft.

Daß ich mit meiner Einschätzung der Lage richtig liege, zeigt schon folgendes Zitat, das eben im HR4 kam
(13.August 2016 um ca 08.30Uhr)
"Die Anschläge in Thailand: Es ist schon ein bedrückendes Gefühl,
das haben wir mittlerweile in Deutschland aber auch.."
Das Sicherheitsgefühl vor verrückten Islamisten oder "Landfahrern" oder "Touristen"
aus dem Ostblock, die gleich mit Einbruchswerkzeug anreisen,
den seltsamen "Großfamilien mit Wurzeln" und "Clans" - kann man nur mit einem aberwitzigen Polizeiaufgebot begegnen und auch da habe ich meine Zweifel,
dass das gelingen wird. Das halte ich für ein Resultat oder Ergebnis von zuviel "Christlichkeit"
und "Multikulti" und "Willkommenskultur":
Deutschland ist (wieder einmal mehr im Laufe der Geschichte) weit über jedes Ziel hinaus geschossen !

"Wir wollen nicht für 1 Euro die Stunde arbeiten, evtl. für den 8,50 Euro Mindestlohn-
wir sind M erkels Gäste und Gäste arbeiten nicht!"
(der Bürgermeister Zwickau's hat nun seine 20 Gefälligkeits-Arbeitsplätze umsonst gemacht)
Ein anderer Bewerber will ein Pferd und endlich wieder mal ausreiten - daheim habe er 4 Pferde gehabt,
so bekräftigte er sein Ansinnen..

Als wären die fetten Abgeordneten "Diäten" nicht absichtlich so hoch angesetzt,
daß diese Leute eigentlich frei und unabhängig sein sollen:
"Abgeordneten müssen Honorare unter der Grenze von 1000 Euro monatlich und 10.000 Euro im Jahr nicht angeben.
Und auch oberhalb der 250.000 Euro Grenze gibt es kein Limit:
Alles darüber hinaus muß nicht angeben, wie viel oder gar woher das Geld kommt.."
Ein absolutes Unding, wie ich finde:
Ratet mal, wessen Interessen diese Leute lieber vertreten..

18.8.2016: Die Willkommenskanzlerin will nun
"Angesichts der Terrorgefahr und Bedrohungen soll die Bevölkerung (..nicht die Fremden!)
noch stärker und besser überwachen" -
das "überwachen" hat sie ja wohl gelernt, dort "drüben", wo sie her kommt.

Die Schweizer freuen sich auf reiche arabische Gäste, denen speziell "Halal" gegeben werden soll.
Ein ethnisches Urlaubserlebnis?
Ählich wie Deutsche, die auf Malle oder an der Riviera unbedingt Eisbein mit Kraut wollen?

Wie auch immer- als sich die Gr ünen um die Umwelt kümmerten, gerieten alle anderen
auf die gleiche Schiene und.. so haben alle Partein darüber wohl das Volk vergessen,
mit dem sich zu beschäftigen der schiere "Populismus" wäre !

Internationalität stört die gewachsenen Kulturen und die Identitäten; Uniformität statt Vielfalt?!

Wie auch immer- heute sind die Medien so omnipräsent, daß sie überall Vorgaben setzen,
denen kaum noch jemand genügen kann.
Deshalb ist nichts mehr gut genug und es wird immer weiter aufgerüstet -
der Nachbar soll nicht denken, daß wir uns das nicht leisten können..
viel besser sogar!
(Dieses Denken zwingt zur Zuarbeit)

Die Banken leiden Not, sie müssen Kontofuehrungsgebühren erheben.
Wer viel Gehalt auf das Konto bekommt, zahlt nichts,
diejenigen, welche sowieso wenig Einkommen haben,
zahlen die Zeche.
Ein tolle Gerechtigkeit - die Finanzwirtschaft oder Spekulations-Zockerei
treibt schon seltsame Blüten.. jetzt sag'
nochmal einer, daß ich mit meinen obigen Einschätzungen der Lage des Landes Unrecht habe!
Nachtrag im Juli 2020 - die Sparkassen haben ein Finanzloch und nun fürchtet man um 350.000 Betriebsrenten..
das zeigt mir wieder einmal mehr, daß alle Studiengänge bezüglich Wirtschaft falsch gewesen sein müssen.

(Es kommen noch dickere Hämmer, weil die Millionen "Refugees"
irgendwie bezahlt werden müssen -
neben den seltsamen "Auslandseinsätzen", die unsere lieben Freunde oder Alliierten herauf beschworen haben.
Und die hohen Kosten für die EU und die neuen Bundesländer und Entwicklungshilfen
und Hilfen für unsere Landwirtschaft und Harzer und Arbeitslosen nebst Mietzuschüssen,
Sprachkurse und Eingliederungshilfen etc.)

18.8.2016: Kassel, P KK Demo, nicht angemeldet, 30 vermummte Personen, Fackeln,
brennende Autoreifen, Böller.
Warum kann man nicht mal endlich ALLE Fremden auf Integrität
(Sprache, Verhalten) abklopfen und die Aufenthaltserlaubnis einfach nicht mehr verlängern,
auch wenn diese Integrationsverweigerer schon Jahre hier leben?
Dann darf auch kein Geld mehr gezahlt werden oder "Duldungen" ausgesprochen werden,
dann trocknet dieser Sumpf aus - und auch der Grund "rechts" zu wählen)
In Holland und anderen Ländern geht das.. es muß nicht sein, daß hier ausl. Nationalisten
oder Separatisten ihr Unwesen treiben.

Nochmal:
Da Demokratie jeden Tag neu erkämpft werden muß, bin ich für freie und geheime Abstimmungen
in den Parlamenten, OHNE Fraktionszwang und ähnliche Hemmnisse.
Dazu ist allerdings eine Anwesenheitspflicht nötig, die ich für selbstverständlich halte.
(Grundsätzlich)
Damit wird sich schnell die Spreu vom Weizen trennen und der Wille der Menschen im Land sichtbar.
Jede Art von Bündnis- und Geheimverhandlungen außerhalb der Parlamente sind eigentlich nichtig.
Die Wahlmodi gehören verständlich und ein wenig variabler gestaltet,
z.B. auch ein Feld fuer Wahlenthaltung eingeführt -
mit Kommentar-Ecke!
(Mir ist vollkommen klar, daß das den Machtmenschen und Seilschaftlern und Lobbisten unbequem ist,
zumal diese Leute sich eine Fegmühle installiert haben)

Bis jetzt und aus diesen Gründen sage und schreibe ich meine Meinung, was wohl bitter nötig ist,
sieht man sich die täglichen Nachrichten an.
Solang wir noch eine gewisse " Leitkultur " bewahren (das ist übrigens nicht mein Ausdruck,
den haben andere Leute erfunden), dann geht es noch halbwegs - aber wehe,
wenn die mal kippt und in den leerstehenden Häusern und Wohnungen überall Muslime
/ Inder / Russen und Schwarzafrikaner eine neue (Sprengstoff) Mischung bilden !
Für unsere aus dem Osten stammenden Politiker sind Überwachungsmaßnahmen keine Einschränkung der Freiheit..

Sollte ich für mich ein paar " Leitfiguren " benennen müssen, die mir wichtig waren,
kämen Helmut Schmidt, Marcel Reich Ranicki und Peter Scholl-Latour,
die ehem. Frankfurter OB Petra Roth in den Sinn.
Oder von außerhalb - Michail Gorbatschow und Tansu Ciller oder auch Cemal Attatürk, Ludwig Erhard aber auch.

Man könnte auf den Gedanken kommen, daß die Herkunftsländer von Flüchtlingen
und unterstützungsbedürftigen Einwanderern für die dadurch entstandenen Kosten aufkommen müssten,
ggf. mit einem einklagbaren, internationalen Recht, wenn jene Länder ihre eigenen Leute
nicht wieder aufnehmen wollen.
Schließlich sind diese Länder und deren Regierungen
für die Flucht- und Auswanderungsgründe verantwortlich..
(Nur mal so, als Anregung)

***

Zur Erbauung, aber auch zur Vertiefung der Exkursion "Geschichtliches" empfehle ich die Bildbände:
1. "Seltenes Handwerk", von Alb recht Börner und Roger Melis von 1989, noch zu D DR Zeiten erschienen.
2. "Landleben in den 50er Jahren" von Eu gen Sauter 1998.
3. "Kindheit auf dem Lande in den 50er Jahren dto.
4. "Schulzeit auf dem Lande, Fotografien aus den 50er Jahren" dto.
5. "Lebensalltag im Mittelalter" 1997 Readers Digest,
6. "16. Jahrhundert" 1995 dto.
7. "Lebensalltag in den 20er und 30er Jahren" 1995 dto.

(Aus der städt. Bücherei entliehen, welcher an dieser Stelle ein ausdrücklicher Dank ausgesprochen werden darf)

***

Puritaner im 16.Jhd.: "Was ist ein Kleinkind, wenn nicht ein unfertiges Tier in Menschengestalt".
"Sicherlich haben alle Kinder einen Eigensinn und Trotz.
Weil diese aus natürlichem Stolz erwachsen, müssen sie als Erstes gebrochen und unterdrückt werden"
In dieser Zeit begann für die Schüler der Tag um 6 Uhr, um 7 wurden Lateinaufgaben abgehört,
um 9 Uhr begann der eigentliche Unterricht in der Schule.
Mit nur einer 1/4 Std. Pause war um 12 Uhr Mittag. Um 13 Uhr war wieder Schule bis 17.30 Uhr..
Donnerstagnachmittag war frei, genau wie den ganzen Sonntag.

100-150 kleine Eichen wurden für ein Fachwerkhaus gebraucht- diese hat man im Wald geschält,
gesägt und mit dem Kernholz nach außen (wegen der Witterungsbeständigkeit) mittels Verzapfung zusammengefügt
und die Teile gekennzeichnet und wieder auseinander montiert um dann kurz darauf im Ort alles an Ort
und Stelle zu verbauen.
Freilich haben sich diese frischen Hölzer nach allen Richtung
(bevorzugt in Richtung Windschief) verzogen, wie sie aber heute noch stehen.
Zudem hat man von abgerissene Bauten die Hölzer weiter verwendet, wenn sie noch gut waren.

***
Carneval = Carne vale, Wohlergehen des Fleisches,das vor der Fastenzeit kam..

Im 16.Jhd. war bereits spekulatives Verhalten von Wiederverkäufern auf dem Markt und beim Bauern zu berichten.
Diese Leute haben ihre Waren zu einem höheren Preis weiter verkauft.
Selbst die Anordnung, daß arme Personen als erste auf dem Wochenmarkt einkaufen durften,
hat nicht viel gebracht, weil die Verkäufer die guten Waren für die Betuchten zurück hielten.

Das erste Attentat auf offener Straße war wohl am 14.Mai 1610 in Paris,
wo der König Heinrich IV von einem Mann erstochen wurde, als seine Kutsche halten mußte.
Man nimmt an, daß deshalb danach der Katholizismus wieder Oberwasser bekam.
1539 war der erste Druckerstreik- die Druckereibesitzer haben die Bediensten
immer weiter geknebelt und gedrückt, bis zum Schluß der Lehrling
die Arbeit von Gesellen machen mußte- fast ohne Geld dafür zu bekommen.
Pergament-Bücher von 150 Seiten haben einem Dutzend Schafen die Haut gekostet..
Im 13.Jhd. "verdiente" ein Universitätsprofessor 600 Dukaten im Jahr, zum Vergleich:
Ein Wächter bekam 20 Gulden im Jahr, der Ernteertrag in Italien waren 14 Dukaten pro Kopf,
die Gemeinde Tizzo hatte ganze 56 Dukaten an Barvermögen..

***
"Die Schildbürger" und "Till Eulenspiegel" - Bücher wurden von der katholischen Kirche
auf den Index gesetzt, also verboten.

Heute wird das Land schon wieder in fremde Auseinandersetzungen und Interessenskonflikte hinein gezogen -
mehr als mahnen und warnen kann ich nicht, da auch Wahlen nichts daran ändern werden:
Lobbyisten verhindern des Volkes Meinung ebenso wie Koalitionen und seltsame "Parteiraison"
statt freie und geheime Abstimmung in den Parlamenten.
Letztlich haben nur ganz wenige Leute etwas zu melden.
Wo ist sie hin, die soziale Marktwirtschaft?

Ich lese, daß durch Radio und Fernsehen -von Anfang der Technik an- die Unterschiede
zwischen den Dialekten angeglichen worden sein sollen.
"Die deutsche Armee unterhält noch immer Militärpfarrer, alle Soldaten müssen einer
der beiden christlichen Religionen angehörig sein, H itler bekam von diesen kräftig Unterstützung"
(Erst später kam das "Völkische" ins Spiel, welche die "christliche Schwäche und Herkunft" verachtete)

Damit wäre der Bogen von der Geschichte zur Neuzeit geschlossen,
(was so nicht ganz stimmt- denn auf den nachfolgenden Seiten "Reihenweck"
sind noch einige Dinge der Neuzeit eingeflossen -
weitere Bemerkungen vollkommen sinnlos, weil man das da oben nicht sehen will
oder seltsam schleppend reagiert wird:
Inzwischen drehen sich fast alle Nachrichten nur noch um Flüchtlinge und um den IslamIsten,
mit all den seltsamen Gegebenheiten und ob diese Leute "integriert" werden können.
(2021 Nachtrag:
Von Integration ist keine Rede mehr, nur noch von der Pandemie,
die alle gesellschaftlichen und politischen Themen.. ersetzt hat.. - wie praktisch!)
Die eigentliche Innenpolitik ist ganz außen vor und kommt nur noch am Rande in die Nachrichten,
weil da auch noch die Terrorbrüder und Religionskriege sind, die wie im 30jährigen Krieg toben,
weil sich der Islam weltweit ausgedehnt hat.
Und das auch noch in verschiedenen Ausprägungen, die sich gegenseitig bekämpfen wie Feinde -
diese Massen-Psychose und Terror hat ein uralte Zündkerze: Religion !
Solange das nicht ueberwunden ist, wird echter Fortschritt immer behindert werden:
Wir brauchen keine schrägen Fuechse sondern ein neues Selbstbewußtsein und Zusammenhalt der Bevölkerung,

Die Nachrichten sprechen "Baende" und geben mir recht mit meiner Einschätzung der Lage.
(Das sehe nicht nur ich so, sondern gut 3/4 aller -einheimischen- Leute, die wir unterwegs treffen;
Fakt ist, daß man sich längst Sorgen um den Fortbestand der Identität des eigenen Landes macht,
das mutwillig von guten christlichen Menschen und linken Chaoten zerdeppert werden soll:
Letztlich sind eben diese an den neuen rechten Parteien, sozusagen als Wahlhelfer, schuldig!)
Noch darf man das sagen und deshalb sage - bzw. schreibe ich auf, was mir als Fehlentwicklung vorkommt..
und wenn wir nicht aufpassen, gibt es um das ganze Wirtschaftssystem einen gewaltigen Schlag:
Eine neue und viel ärgerer Weltwirtschaftskrise wird kommen,
weil 10% an Geiern 90% des Weltvermögens besitzen. Leider geht eine Weltwirtschaftkrise
nicht separat zu lösen und wird -mit Sicherheit- eine neue Staatenordnung bringen müssen,
damit die Resourcen und Gelder gerecht verteilt werden.
Es kann nicht sein, dass jemand in seinem Job Millionen verdient
und der andere als "Aufstocker" dahin krebsen muß,
weil man seinen "vollen" Posten in einen halben Job umrationalisiert hat.
Es liegt einiges in Schieflage, weil die Entscheidungsebenen ihre eigenen Pfründe nicht ebenso infrage stellen,
wie die aller anderen Mitmenschen.
Die ganze Gesellschaft der Geldzocker gehört hinter Gitter gesetzt, weil sie mit der Weltbevölkerung herum kegelt.)

Oje! Es stehen Wahlen ins Haus und die ganze aufgeregte Lakaienschar wir kopflos und interaktiv,
aufgescheucht von den Presse-Geiern, die sich freuen:
Endlich wieder was los, die Quote bricht sonst ein..
Oje! Was wird aus unserem Land werden, wenn der Islam noch stärker wird - mit Sicherheit
kann man die freiheitliche demokratische Grundordnung und unseren Rechtsstaat vergessen,
wenn die "göttliche Ordnung" der Scharia Einzug hält, was unweigerlich der Fall werden wird.
Das kann man heute schon erleben, wenn man "toleriert" (oder besser wegschaut),
wenn die "Großfamilien" Streitigkeiten mit Hilfe eines eigenen Sittenwächters regeln.
Parallelgesellschaften sind immer der Anfang vom Ende des Gastlandes.

Es fängt schon wieder an: Die Art alles besonders gründlich machen zu wollen,
läßt uns Deutsche -schon wieder- in Bündnisfallen und "alternativlose Pläne" tappen.
Immer vorne weg, wie das die Berliner Art ist.
Selbst in Schulen,
ja sogar Kindergärten wird wieder stärker der "Gottesbezug" genannt und gelehrt.
Dadurch sind in der Vergangenheit, dem Herrn sei's geklagt, immer wieder Auseinandersetzungen,
Konflikte und Kriege entstanden.
Der Rüstung ist das nur recht, sie reibt sich die Hände,
weil endlich wieder was verdient wird.
So ein kleiner Krieg ist ja ganz "heilsam" (in deren Augen) -
solange das eigene Häuschen nicht verwüstet wird.
Unsere Politiker haben irgendwann einmal
irgendwas studiert und so stehen sie noch ahnungsloser als der Rest der Bevölkerung vor dem Durcheinander,
(mit den typisch studendischen Wirren im Kopf)
dem Dschungel an Geflechten und Gewogenheiten, dem Ränkespiel, in dem die Bevölkerung, das Volk,
das Stimmvieh immer nur die Rolle von Randfiguren hat.
Es interessiert niemanden an der Macht,
daß die Menschen im Land einfach nur in Ruhe und ohne künstlichen Stress durch die Spekulanten
(die die Hals niemals voll kriegen)-
ihre Arbeit und Auskommen haben wollen um ihre Familie und Kinder
über die Runden zu bringen.
Ggf. mit noch etwas Freizeitspaß und Lebensfreude.
Ein Krieg oder eine Bankster-Krise oder Religions-Schwachfug gehört nicht dazu!
Es wird allerhöchste Zeit aufzuwachen, sonst sind bald wieder radikale Kräfte am Ruder,
die - plötzlich und unvermutet - dann doch die Wahlen gewonnen haben!
Die Grünen wollen die eigene Bevölkerung austauschen, die FDP ist im Adels- und Besserverdiener- Schmollkeller
bei den Edelweinen, die Linke will noch immer den "Klassenfeind" vernichten, die SPD und die CDU
drehen sich wie ein Hund, der seinen eigenen Schwanz fangen will, im Kreise.
Da ist nur noch eine "Alternative",
die selbst nicht wissen was sie wollen, das aber mit Getöse,
wobei es meisten nicht mal zum Willen gereicht, in den Sitzungen des Parlamentes zu erscheinen..
Es geht allen nur um's Geld, die Kohle, das goldene Kalb, die "Diät", die wahrlich fett ist -
davon lenken die Kandidaten ab, wenn sie immer nur die Fehler der anderen Mit - Bewerber sehen und lautstark machen wollen,
meistens ohne ein sinnvolles eigenes Konzept zu haben.
Nun kommt's raus: Ganze Fernseh-Sendungen handeln von "sicheren" Geldanlagen,
wo die Leute über den Tisch gezogen worden sind.
(Meine Lebenserfahrung hat mich gewarnt: Den Herren stand es im Gesicht geschrieben,
daß sie die Bevölkerung für dumm verkaufen und über den Tisch ziehen wollten. )
Wie auch immer, zur Hälfte sind wir bereits "ausgetauscht", wenn man sich mal interessiert umschaut..
zwar nicht von Aliens, aber freundlicher ist es nicht unbedingt.
"Morituri te salutant" sollten wir ueber den Schutz indigener Völker nachdenken - es ist schon an der Zeit:
Ein Einkauf ist nur noch Morgens angenehm, Mittags wird es seltsam, am Abend muß
man die Handtasche gut umklammert halten, wenn die südländische Mentalität aus den Behausungen kommt
und die Lufthoheit in den Städten übernimmt, die öffentliche Ordnung und Ruhe außer Kraft setzt.
Ich bin in keiner Partei und fühle mich keiner mehr zugehörig, dennoch darf die Frage erlaubt sein:
Deutschland als Wohlfahrt für die halbe Welt oder wird der "Klassenfeind" durch Kommunisten in den Ruin getrieben?
Wie auch immer, seit Jahren ist die "stärkste Fraktion" die der Nichtwähler!

wahlrecht.de/lex ikon/ungueltig.html
Was stimmt hier nicht?
Selbst wenn nur 30% der Wähler gewaehlt hätten, wird von dieser Zahl als 100% gerechnet:
Alle Parteien haben somit in der Summe 100%, die Zahl der ungültigen Stimmen
werden NICHT bedacht oder von 100% abgezogen,
schon mal gar nicht die Zahl der Wahlberechtigten als 100% gerechnet,
wie man annehmen sollte, ginge es nach der kaufmännischen Berechnung..
Ich finde, daß eine Wahlbeteiligung oder Enthaltung vollkommen zweckfrei ist,
solange man sich nicht für eine bestimmte Partei entscheiden kann.
(Man kann also die Verhältnismäßigkeit durch eine Wahlteilnahme NICHT verändern,
z.B. bei 99% Wahlbeteiligung die 26% der größten Partei nicht auf 13% -rechnerisch im Proporz- drücken,
wenn ungültig gewählt wird.
(Was übrigens versehentlich recht leicht passieren kann)
Vermutlich- kaum einer der Wählerinnen oder Wähler -genderisch- darueber Bescheid wissen..

Uns hier langt es mit den Themen Politik:
Wir koennen - mit oder ohne Wahlbeteiligung nicht das Geringste
ausrichten, aendern oder verbessern - und schon mal ganz und gar nicht durch die Wahl des "kleineren Übels"!
Die Demokratie liegt bei diesem System in Argonie, sie ist tatsächlich nur ein frommes Feigenblatt.

Es wird wohl eine Gnade sein, die Wahlbeteiligung gering zu halten, statt "falsch" zu wählen.
(Das sieht mittlerweile mehr als die Hälfte der Bevölkerung ähnlich, -
wie hoch die Wahlbeteiligung letztlich werden wird, hängt auch von einer Stimmungslage ab,
die durch die Presse in letzter Sekunde herbei gemauschelt wird.)

Die öffentlichen Moderatoren können jeden ausländischen Namen perfekt in fremden Sprachen aussprechen,
aber die Orte in unserer nahen Umgebung nicht, desgleichen so manche heimische Namen.
(Dafuer übt man sich fleißig im Wett-Lispeln.)
So z.B. gerade am 12. Sept. 2016 im HR4 07.30 Uhr:
Manfred Apell statt Manfred Appel.
Das ist so schräg, dass mir nichts mehr einfällt, weil solche Dinge häuftiger vorkommen..

Den "Presserat" mit seinen einschränkenden Bestimmungen halte ich für ein sehr bedenkliches Signal,
das mit dem freien Westen nichts zu tun hat, eher mit einer Art Selbstzensur,
die weniger die Presse von Übertreibungen reinigen, als die Mächtigen schützen soll
vor unbequemen Wahrheiten oder Aufdeckungen deren Treibens.
So ist praktisch jede unbequeme Meldung schnell und flächendeckend zu verhindern..
alles zusammen halte ich das für KEIN Signal der freiheitlich demokratischen Grundordnung!
Die Auswirkungen? Nun, wir finden "gegenderte" Meldungen, die gesiebt und geschönt sind,
damit es die Landeskinder nicht "in den falschen Hals" bekommen, was so passiert.
Das Ganze ist wie schlecht pasteurisierte Milch - es fehlt ein Großteil der Information,
um sich ein konkretes Bild machen zu können.
Und das ist bei allen Nachrichtenanbietern gleichgeschaltet..
klingt nach D dr - gell?
Diese fehlenden Informationen könnten der politischen Bildung einen Bärendienst erweisen
und die "Kompetenz" der Wähler und meinetwegen Wählerinnen stoeren.
Im Grunde geschieht hier nichts anderes, als bei der obigen "kanonischen" Bibel,
die geschönt zusammengesetzt wurde.

"Chaotische Zustände mit Kindern" liegt immer an den Eltern, nie an den Kindern,
die noch keine Grenzen kennen und noch sooo viel entdecken müssen!

Am 8. September 2016 kam im Hessenfernsehen die Sendung "Schlossplatz1", eine politische Runde.
(die ist uns zu fortgerückter Stunde "durchgerutscht", so etwas schalten wir eigentlich schon lange ab)
In dieser Runde der "etablierten Parteien" wunderte man sich über das Erstarken der Afd..
Deshalb habe ich am nächsten Morgen folgende Mail an den Sender geschickt:
"Die "etablierten Parteien", wie es in der Sendung benannt wurde, arbeiten unisono am Austausch
der Bevölkerung und deshalb versucht diese sich irgendwann und irgendwo zu wehren
und wählt eine Alternative.
Soviel dazu von einem ehemaligen SPD Wähler der Helmut Schmidt - Ära.."

(ich habe die Mail kurz gehalten, damit der Inhalt nicht wieder falsch verstanden wird -
inzwischen hat sich eine seltsame Verständniskultur entwickelt, wie uns viele Leute bestätigt haben,
mit denen spontane Plaudereien unterwegs entstehen - nochmal:
3/4 aller Leute denkt sehr ähnlich)

Was ich in der Mail nicht benannt habe, ist die Aussage "Gesellschaftliche Modernisierung",
die in der Sendung gefallen ist.
Übersetzt habe ich das mit "Austausch der Bevölkerung",
was das schlußendlich sein wird.
(Aus dem O-Ton Grüne kurz nach deren Auftauchen: Austausch der Wahl-Bevölkerung)
Somit wären alle etablierten Parteien
in einer linksextremen Situation gelandet, mit entsprechendem Gedankengut
- gespickt mit Lobbyismus und Anbiederung an die Wirtschaft,
damit die Zusatzpöstchen nur immer schoen verteilt werden.
Wer dabei hinten runter fällt, ist nicht mehr nur das "Stimmvieh",
sondern längst die ganze Bevölkerung, die bereits im Kindergarten anfängt zu leiden.

Meine Meinung:
Die absichtliche Überflutung unseres Landes und Europas mit rückschrittlichen Menschenmassen
halte ich für ein Verbrechen an der eigenen Bevölkerung, ideologische Sabotage
durch die Multikultigruppierungen in fast allen Parteien und Religionen an unserer Kultur
und an unserem Fortschritt.
Es wird die Deutsche Wiedervereinigung (am 3.10.2016 geschrieben) bewußt torpediert durch ein Denken,
das arg an die Romane Sarum und Asha denken läßt - oder an Babylon,
vorbei an allen Protesten wird diese neue Ideologie durchgeknüppelt.
Demokratisch legitimer Protest wird als "populistische Pöpeleien" diffamiert -
zur Dekoration sind einige Gewalttäter eingesickert (worden?),
diese Einschätzung landesweit aufkommen lassen soll.
"Wir sind das Volk"
war friedlich und heute wird das umgedeutet als billige Demonstrationen von Leuten,
die sich "sozial benachteiligt"
fühlen oder "abgehängt worden seien" - ich glaub's nicht.
(Wir sind noch nie auf einer "Demo" gewesen und kennen auch niemanden, der dort schon mal teilnahm)
Nachtrag 2021: "Wer sich nicht impfen lassen will, dem unterstellt man die Nähe zur A fd"
Wie? Irgendwie versteht das der Nichtwähler kaum noch, was an Wirrnissen durch die Gazetten gejagt wird.
Wie auch immer, es wird z.Zt. mit allen Tricks versucht Kritiker zu diffamieren, jeden Protest
ob der Zumutungen zu unterdrücken und gesellschaftlich unmöglich zu machen,
diese Politiker haben das "gelernt", so kommt es einem jedenfalls vor:
Das Resultat wird sein, daß "Made in Germany" in den Keller geht - wetten?
Nachtrag 2020; man findet immer mehr heimische Produkt - Marken, die in China produzieren lassen..
nur damit noch mehr Gewinne an die Spekulanten und Investoren und Manager fliessen..
der "Freigesetzte Mitarbeiter" dagegen soll nur konsumieren.
Das fängt schon mit den künftigen Rentenbeiträgen an, die bis über 23% steigen sollen,
wie in den Nachrichten verkündet wird: Den ganzen Osten und den halben Orient
und nun auch Afrika mit zu versorgen kostet eben viel Geld..
solche wirren Treiben können nur in den Ruin führen.

Ein Schelm wer denkt, dass durch "Minuszinsen" eine Sondersteuer
zur Finanzierung der Völkerwanderung nach Europa bezahlt werden muss..
die Staaten zahlen nun weniger oder gar keine Zinsen auf ihre Überschuldungsstrategie,
so generiert man Gelder, die zuvor nicht vorhanden waren, ohne die Notenpresse anzuheizen.
Die Bevölkerung ist nicht doof und merkt das - irgendwann vielleicht..

Wie auch immer, es ist als würde man dem buchstäblichen Ochsen ins Horn petzen:
Die da oben raffen nix, die haben ihre eigenen Interessen und die setzen sie gegen die Bevölkerungen durch.
Da kann man dies oder das waehlen - letztlich sind immer die gleichen Typen, die gleichen Machtmenschen dran,
die zig "Nebeneinkünfte" oder besser Gewogenheiten "legitimiert" haben.
Vielleicht hat dadurch der Demokratie-Gedanke längst schon eine Lungenentzündung?!
Wenn Wahlen nichts mehr bewirken, dann ist das wohl so. (Koalitions-Wahn oder Einheitsbrei)
Die festgeklopften Gehaltstabellen
lassen diese heutigen Entscheidungsträger immer höher rutschen
und nebenbei sind sie unheimlichen Geldgebern gewogen.
Nicht ohne Grund ist die größte "Fraktion" die der Nichtwähler - s.o.
Nun kann ich das nicht oft genug sagen, auch wenn das nach Wiederholung oder Werbeschleife klingt-
Aus diesen Überlegungen und aus Gründen der Aktualität heraus wollte ich gerade alle Homepage-Seiten revidieren
und alles über Bord werfen, was mit Religion und Politik zu tun hat.
(Ausnahmen sind die Stadtchronikel und diese "Geschichtlichen Seiten", die dazu Stellung nehmen
und die Stellung halten - verschweigen wäre Feigheit.)
Das ist auch Gründen der "nachhaltigen" Überlieferung jedoch kaum möglich.
So wendet sich das Blatt dennoch deutlich Richtung Steckenpferde - so wie meine Seite anfing..

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und sehe als Optimist in die Zukunft:
Irgendwann wird aus der Bevölkerung
(fehlende Kompetenz oder Hintergrund - Wissen der Wahlberechtigten) nicht mehr gewählt
und ein Rat aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsgruppen wird ständig in Brüssel tagen
und die Geschicke bestimmen - Demokratie wird also weiter "konstitutionalisiert" (oder outgesourct) werden..
so wird wieder die "Ruhe zur ersten Bürgerpflicht", das hatten wir schon mal.

***

Meine Hoffnung:
Ich wuensche mir eine sinnvolle Zukunft fuer UNSERE Kinder !
Oben mehr Vorbild und Bescheidenheit.
Unten echte Mitbestimmung, dann löst sich vieles von ganz alleine !

***

Überhaupt hätte diese "Geschichtliche Exkursion" niemals ausufern dürfen,
könnte aber die Geschichte einfach mit dem Jahr xy enden?
(Wie das die Altsprachler so gerne tun, auch die Modelleisenbahner)
Zudem darf ich nicht verkennen, daß meine Generation die nächste ist,
die abgehen wird und viele Dinge einfach verloren wären, würde keiner festhalten,
was -individuell gesehen- festzuhalten wichtig war?
Wie war das mit dem Enthaupten ?
"Der Täter hat in einem Pariser Vorort einem Lehrer aufgelauert und ihn anschließend enthauptet.
Die Republik sei vom islamistischen Terrorismus in ihrem Herzen getroffen worden" so die Presse.
Nun lese ich am 12.11.2020, daß ein 11jähriger Schüler in Berlin das seiner Lehrerin ebenfalls angedroht hat,
schließlich habe der Prophet das erlaubt.. nein,
der (politische) Islam gehört NICHT zu Deutschland und auch nicht zu Europa!
Die Verbreitungsinhalte von Religionen gehören dringend auf Verfassungskonformität abgeklopft oder verboten.
(Radikalenerlaß)
So ist das mit uns Hobbymenschen:
Ist erst einmal angefangen, gibt es kein Ende - aber das soll nun wirklich genügen,
damit mir meine eigentlichen Steckenpferde den Tag versüßen -
"saures" gab es nun auf diesen speziellen Seiten genug - oder?

***

An manchen Orten scheint "Geschichtliches" neu erwacht zu sein:
dzk-kannen baeckerland.de/

Hier wurde die Frage nach dem Wert eines Gulden aufgestellt,
die am Telefon nicht so klar zu beantworten war -
dieser Wert schwankte von Region zu Region und von Zeit zu Zeit erheblich.

Kaufkraft ab 1750

1766 hat z.B. ein Tagelöhner in Ffm Höchst beim Holzspalten 8 Gulden verdient.

lippold-dauern heim.de/html/geldeswert.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_III._(Wied)

Nun geht es zurück zur Startseite oder weiter zur freundlicheren Unterhaltung ?

Impressum

Button

Zurück zum 1. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 2. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 3. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 4. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 5. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 6. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 7. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 8. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 9. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 10. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 11. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 12. Teil "Geschichtliches"

Zurück zum 13. Teil "Geschichtliches"

Div. Stadtchronikel

Urgermanisch: talo !

Was war das Geld damals wert?

Wer die Apokryphen sucht, wird auf Reihenweck95 fündig, dort war noch Platz;
auf Reihenweck40 sind die "seltsamen Bibelstellen" gelandet -
die Serie Reihenweck ist jetzt Bestandteil der zeitgeschichtlichen Betrachtungen geworden, sozusagen als Auslaufzone:
Wie geht es weiter?

Noch eine Erzählung:
Ein Bekannter sagte uns, daß in seiner Familie Schneider - Emden hießen,
das kam so, daß der Deutsche Kaiser damals den Überlebenden des Kreuzers Emden,
die auf Kaperfahrt waren und dabei die gefangenen Engländer
auf Südseeinseln aussetzten, diesen Namenszusatz zugestanden hat.
Also Maier-Emden, Schneider-Emden etc. als Dank für diese menschliche Tat.
Die Emden wurde infolge der Kriegshandlungen schließlich versenkt.
www. emdenfamilie. de/zusatzname-emden. html
www. bgef. de/dieschiffe/emdeni/der-namenszusatz-emden. html

***

Nun leite ich zum "Nachtexpress Reihenweck" mit seinen hundert Seiten zur Jetztzeit weiter.. oder zur Sitemap, für die Freunde der einfachen Hausmann's Küche..






Gedanken zur Zeit
Hier habe ich eine Art "Überlauf" installiert, damit die Seiteninhalte "Geschichtliches"
ein würdiges Ende haben und nicht ausufern.

***



80