Landfotografie


Ein wenig ueber mich :


Harald



Ein wenig von mir selbst
"preiszugeben" macht mir dabei keine Angst -
und wer auf meine Seite klickt, darf gerne mehr erfahren!
Ich lebe nur hier und jetzt, warum sollte das verborgen bleiben?

Kirmesbratwurst mit Bautzner Senf sind mir allemal lieber als "haute cuisine" -
Ein gutes und frisches Brot mit Hessischer Wurst nach Hausmanns Art, mit einem Guerkchen drauf-
gute Frikadellen oder Bratkartoffeln sind eine hervorragende Delikatesse;
den Hummer oder das "Schaeumchen" oder die unvermeidliche "Jacobsmuschel" kann essen wer will.
"Gastronomie" brauchen wir nicht, bei uns wird gut gekocht..


Hildegard Knef sang damals: hildegardknef.de/Texte/deraltewolf.htm

Ein gewisser Minimalismus, den ich seit langem kultiviere,
befreit mich vom "must have" billiger Angeberei
und laesst Kraft und Raum fuer die wirklich wichtigen Dinge des Lebens.
Fuer mich ist im Freizeitbereich der Weg das Ziel,
niemals der Wettbewerb oder das Foren,- Social Network oder Vereinsleben.
Die dort noetige freiwillige Unterordnung lehne ich rundweg ab !

A Little Piece Of Heaven This song is by Avenged Sevenfold -
das trifft den Sinn meiner Seite ganz gut, auch wenn diese ab und an
in die Hoelle der Politik abtaucht um dort aufzumischen..

Ich wuensche mir eine Zukunft fuer UNSERE Kinder und UNSERE Enkel,
oben mehr Vorbild und Bescheidenheit,
unten echte Mitbestimmung, dann loest sich vieles von ganz alleine...

Wie auch immer, es ist genug "Schriftliches" von mir da, was ueber bleiben wird.
Eine Art riesiges Tagebuch ist meine Steckenpferd "Homepage" allemal und
hoffentlich nicht nur fuer meine Kinder und Enkel ein Nachschlagewerk,
in welchem hauptsaechlich einfache Dinge zu finden sind,
Ratschlaege und Tipps fuer ein zufriedenes Leben, welches
meine Frau und ich allemal gefuehrt haben
und hoffentlich noch eine laengere Zeit lang weiter erleben werden..

Auf meinen Seite moechte ich Laune auf div. Steckenpferde machen,
zur positiven Lebenseinstellung und zum Frohsinn und Bescheidenheit anregen:
Wie ein bunter Bauerngarten, in dem die Beete nicht ganz gerade zu sein brauchen -
mit einem Augenzwinkern gemacht.

(Aehnlich wie T ruckStop mit dem Titel "Made in Germany", der mir sehr gefaellt)
Aehnliche Kraftgeber sind Saenger wie Peter Maff ei, der immer gute Texte und Lebensweisheiten hat.

Mein Lieblingsspruch: "In der Ruhe liegt die Kraft !"

"In der Welt ist niemand ganz allein"
Auf meiner "plaetzchenwolf" - Seite waren Besucher aus ueber hundert Laendern !

***

Ich persoenlich halte den Dorftratsch hoch:
Weniger aus Neugier denn als Anteilnahme,
die heute so bitter noetig geworden ist:
Auch auf Wanderungen passiert es schon mal,
dass wir eine Stunde mit irgendeinem Anwohner ueber dies und das sprechen -
einfach so, ganz spontan -
..wer sich nicht kennt, spricht frei und unvoreingenommen alles aus und von der Seele!
Und glaubt mir, die "ticken" nicht anders als wir..

Es ist schon immer so gewesen, dass ich den "Aufheller" bei Geburtstagen
und Familienfeiern machen musste - ein wenig positive Grundhaltung
und Mut ist das, was heute am meisten zu fehlen scheint.

Ein Fenster nach draussen:
Etwas ging in mir herum, als mir der Gedanke an die vielen Leute kam,
die das Haus nicht mehr verlassen koennen, koerperlich nicht mehr fit sind.
Bestimmt werden davon immer mehr im Web zugange sein und sich an diesem
oder jenem Ding erfreuen - das eben Menschen wie ich ins Netz gestellt haben -
ohne etwas daran verdienen zu wollen.
So kann man an den Wanderungen irgendwie doch teilhaftig sein,
die Bilder anschauen und ein wenig die Natur fuehlen.
Mir geht es um das Steckenpferd, die freundliche Unterhaltung,
die ohne schleichend krank machende Nachrichten oder nervige Werbung sein soll.

So, nun habe ich genug von mir und ueber viele Dinge auf meinen Seiten erzaehlt,
dass mir spaeter mal niemand vorhalten kann:
"Du hat es gesehen und den Mund gehalten, wie alle anderen!"

***




#Herbst



Typ 1951

Zum Impressum oder zurück zur Startseite oder zur Uebersichtsseite?


Logo

***





***



Was gibt es hier zu sehen?

Wir schreiben den Mai 2019, die Europawahlen sind getan und mein Verständnis zum Thema Politik, Parteien und Verträgen hat sich eher verschlimmert als verbessert. Freilich nehme ich die demokratische Entscheidung ernst, nach der wohl die Mehrheit in Europa dieses Konstrukt tragen will, was dennoch bei mir auf Skepsis trifft: EWG ja, EU nein. Desgleichen mag ich keine Geheimverträge und ähnlichen Verrat, keine seltsamen Bestimmungen von "oben" leiden und hinterfrage so manches, was mir - nach dem gesunden Menschenverstand - abträglich scheint. Wir sind in keiner Partei und keinem Verein, weil eben "ducken und bücken" nicht unser Ding ist.. (meine Frau sieht das genau so) Inzwischen fern von "Social Networks" und "Foren" oder "Newsgroups" ist mir auch das letzte Newsletter ein Ärgernis und so kommt nach und nach alles weg, was irgendwie klemmt: Seit wir keine privaten und staatlichen Sender mehr hören und sehen, ist das Leben sehr viel ruhiger, nervenschonender und zufriedener geworden. Ohne dusselige Gender-Kommentare des "vorgeschriebenen" Sprachduktus linker Gesellen lebt es sich deutlich angenehmer. Nun will ich endlich auch die "Schlagzeilen" meiden, die mir beim Abholen der Mails ins Auge stechen, dann ist auch dieser Zapfen ab. Den letzten Newsletter abbestellen und fertig: Der Rückzug zu meinen Steckenpferden entschädigt tausendmal und lässt das Tagesgeschehen nur noch sehr regional zu mir kommen - nur "versehentlich" werden "Nachrichten" an uns heran gelangen. Eine gewisse "Eremitage" soll unser "Landleben" nun sein und das reicht - wir sind nun im Rentenalter und sollten uns um obige Dinge nicht mehr kümmern - nun sind die Jungen dran und das ist gut so! (Es dürfte NIEMAND über 60 Jahre Lebensalter noch aktiv Politik machen und selbst bei der Wahlteilnahme dieser Altergruppe habe ich ernste Zweifel der Sinnfälligkeit)

***

Tja, so eine 777 Seiten Homepage hat immer noch mal eine Ueberraschung parat, ab und zu ein paar kleinere Rueckschlaege meiner Vorhaben, aber so ist nun mal das Leben. Es geht irgendwie immer weiter.. und deshalb moechte ich hier nochmal an die alte Frankfurter Stadtchonik erinnern, wo die Deutsche Nationalversammlung erwaehnt wurde: Seite 312, Heinrich von Gagern eroeffnet die Frankfurter Nationalversammlung: "Der grosse Tag des Zusammentritts der konstituierenden Nationalversammlung des deutschen Volkes ist gekommen, ein Zeitabschnitt in der deutschen Geschichte, ein ernster, ein feierlicher. Wo frueher die Willkuer seiner Fuersten, das Schwert seiner Kaiser gebot, versammelt heute die Majestaet des Volkes zum ersten Male seine Vertreter, um dem Vaterlande in seinem Namen eine Verfassung zu geben, eine einzige Verfassung fuer das ganze Deutschland. Was in Jahrhunderten den Fuersten nicht gelungen war, ein starkes einiges Reich zu schaffen, das Volk will es versuchen. Das Volk will den Deutschen Bund, das Werk der Freiheitskriege und des Wiener Konkresses aus seinem Scheinleben zum kraeftigen Leben erwecken. Die Frankfurter Nationalversammlung beraet mit besonderer Gruendlichkeit den Artikel 2 der Grundrechte des deutschen Volkes: "Vor dem Gesetz gibt es keinen Unterschied der Staende. Der Adel ist aufgehoben. Alle Standesvorrechte sind abgeschafft. Alle Deutschen sind vor dem Gesetze gleich: Die Wehrpflicht ist fuer alle gleich; Stellvertretung findet bei derselben nicht statt"

"Die Majestaet des Volks" ist bis heute -2019- noch immer nicht durchgesetzt !

*** Eine der vielen Sonderthemen Kartuschen, die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun haben müssen.. Lektuere ..einfach zur Untermalung der Rezept-Seiten gedacht !





***