Landfotografie

Reste - Salat - "Commonwealth"



500gr Natur-Reis ungeschaelt, etwas weicher als "bissfest" kochen
und unter kaltem Wasser kurz abschrecken.

Die Packungen sind so gross;
Wenn davon 5 Portionen gemacht werden,
koennen also 4 weitere Portionen eingefroren werden -
fuer zig Rezepte als Beilage
fix in der Microwelle erhitzt...

Desgleichen kann man bunte Paprikaschoten (z.B. Saison-Angebote) einkaufen,
saeubern und in Streifen oder Wuerfeln portionsgerecht (Menge ca 1-2 Tassen) einfrieren.
Die Paprikastueckchen koennen in gefrorenem Zustand in den Salat,
wenn dieser frueh genug gemacht wird.
Nun kommen die Reste aus dem Kuehlschrank dran!
Ein Bruehwuerstchen oder eine geraeucherte Bratwurst (Mettenden)
und ein Stueckchen Kaese (vollkommen egal welche Sorte), 1 Apfel,
1 saure Gurke (beide kleinschneiden), ein paar Oliven, den Rest vom Eisberg- Salat oder Chinakohl
(in schmale Streifen schneiden), Radieschen, Radi, Fleischwurst oder Salami,
einen sauren Joghurt und und und...
als "Kroenung" gerne eine kl. Dose Fisch- z.B. Thunfisch oder Makrelen etc.!
(Den Reis nicht vergessen!)
Die Harmonie der Sache kommt durch einen EL Weisswein-Essig
und ein halbes Tuetchen Salatkraeuter oder auch durch einen EL Salz
und einen halben EL groben Pfeffer und einen Schuss Disteloel.
Abschmecken ist immer wichtig- zu sauer oder zu salzig etc. darf der Salat nicht sein:

Der Salat schaut wunderbar bunt aus, duftet fruchtig - interessant und kommt garantiert gut an- selbst als Partysalat!
(Man wundert sich, wie die Wurst, der Kaese und der Fisch harmonieren...)

Guten Appetit !



Eine Alternative fuer 4 Personen? Bitte sehr:

Bressanone, ein mediterraner Salat


Man nehme: Brokkoli 2x500gr demontieren,
indem der Strunk in Scheiben geschnitten 10Min vorgegart,
dann mit den Roeschen zusammen knackig oder bissfest gegart wird.
(Kalt abschrecken)
In die Salatschuessel kommen 2EL Thymian, 4EL Oregano, 1El Salz,
einen kraeftigen Spritzer Rotweinessig / und oder Balsamico, ordentlich Olivenoel,
eine kraeftige Prise schwarzen Pfeffer aus der Muehle,
4 ganz kritzeklein gehackte Knoblauchzehen.
Alles gut verruehren und durchziehen lassen.
(Abschmecken nicht vergessen- mancher mag es sauerer, mancher weniger.
Nun den (abgetropften) Inhalt eines Glaeschens Anchovis (Sardellen),
die klein geschnitten werden muessen und zwei Dosen Sardinen
(ohne Haut und Graeten, mit dem Oel verwenden) zugeben und -leicht zerkleinert- zugeben.
Inzwischen ist der Brokkoli fertig, wird kalt abgeschreckt und in den Salat gegeben.
500gr Penne bissfest garen - am besten mit 2 Lorbeerblaettern
und mit 1 EL Rosmarin - , kurz kalt abschrecken und zugeben-
alles sehr gruendlich und mehrmals unterheben.
(Die Zutaten kann man beliebig variieren, was gerade im Haus ist.
Mit Knoblauch und Olivenoel und Fisch ist der Salat allemal sehr gesund..)
Guten Appetit!


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Automaten Sprenger aufgepasst

Staendig hoert und liest man:
"Bahn- oder Geldautomat gesprengt, riesiger Sachschaden an Geraet und Gebaeude."

Und das trotz Ueberwachungskameras und gesicherten Tueren !

Vielleicht sollte man einen Sensor einbauen, der bei Gas-Einleitungen in die Automaten
mit Traenen- oder Betaeubungsgas zurueck spitzt?!

Ich finde, dass es kein Problem sein kann, die Geldkassetten mit einer Farbpatrone auszustatten,
die die Inhalt unbrauchbar und wertlos macht..

Die Zentralbank wird den inhaltlichen Schaden gerne ersetzen.

Wenn diese Massnahmen nicht gemacht werden, kann man nur vermuten, dass die Opfer und die Versicherungen zusammen arbeiten..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Schnitzelchen Monaco





Einfach und freundlich kommt dieses Essen daher: Ein fertig eingelegtes Schnitzelchen -natur, dh. ohne Panade- gut durch gebraten in etwas Olivenoel. Dazu die entsprechende Deko und eine Schnitte gutes derbes Brot darunter - fertig ist das Essen. Fuer beliebig viele Personen erweiterbar.. hier geht es nicht um ein "Rezept", sondern mehr um eine Idee, denn das Auge isst bekanntlich mit.

Guten Appetit !

Die Uebersicht der 1. Anhaenge-Seite

Die Anhaenge der 2. Uebersichtsseite






Das blaue Thema : Volksverdummung, Marketing und gesunkener Eier-Konsum..

https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/studie-eier-deutlich-gesuender-angenommen-32976984

Ploetzlich gelten Eier als gesundheitsfoerdert, was jahrelang "Cholesterinbomben" waren..
Ruck zuck wird aus Rot Gruen, aus Schwarz Lobby, aus allen Farben Mischungen - der Hintergrund ist immer gleich: Studierte (Ich gehe mal davon aus, dass sie ihr Gewerk gruendlich studiert haben) sollte man deshalb Volksverdummer nennen, diese Leute machen das absichtlich oder auf Geheiss und sitzen in allen Ecken und Gefachen, Branchen und Einsatzgebieten des Marketings, wie man heute sagt. (Ein Mix aus Schausteller, Dekorateur, Psychologe und Gaukler)

Wer einfach mal etwas Holz oder Bretter benoetigt, wird sich wundern- die Vielfalt der Hoelzer ist derart manigfaltig und dann erst die Herkunfts- und Einsatzbezeichnungen, Staerken, Laengen, Breiten, Ablagerungszeiten, Bearbeitungsformen oder Farben. Man wird durch diesen Wust glatt erschlagen. Darauf wollte ich hier in dieser Kartusche aber nicht eingehen, sondern auf die Verarschung durch Werbung und Strategen:

Spannend wird die Auswahl beim Moebelkauf, wo ich ganz spezielle Moebel aus Mooreiche oder Wurzelholz einmal aussen vor lasse.
Wer "Echtholzmoebel" kaufen will, wird beim hartnaeckigen Nachbohren ggf. auf die Wahrheit kommen - "Echtholzfunier", "Edelhoelzer" unten drunter ist das uebliche "Fischmehl"-Brett.
(Andere Funiere werden ohne dieses "Echtholz"-Praedikat beworben, sie mit einer Kunstfolie-Oberflaeche versehen, die wie Holz ausschaut oder wie ein lackiertes Brett oder Holz)
Nochmal was anderes ist das "Vollholz" oder "Massivholz"-Moebel, das nicht mal mehr teuer zu sein braucht- weil diese Unterschiede nicht so unbedingt zu sehen sind.
Suche ich nur einfache Bretter fuer das Geraetehaus etc. wird von "Schwarten", Hartholz, Tropenholz, Konstruktionsholz, Bauholz oder Schalholz gesprochen. Besonders beliebt sind asiatische Holzbretter mit Nuten, die laenger regenfest sein sollen. (Die Wirklichkeit schaut ein wenig anders aus)
Die Auswahl erschlaegt den Laien - und das trifft wohl auf 99% der Bevoelkerung zu - allemal!
Gehobelt, gefraest, lasiert, kesseldruckimpregniert und wer weiss was sonst noch alles auf dem Markt ist - verwirrt fuerchterlich.
Eigentlich wollte ich nur ein wenig herum zimmern und das Geraetehaeuschen erweitern, dazu waeren wenige Bretter noetig gewesen..
..wer nicht aufpasst, geraet an verleimtes Holz, das quillt ganz nett, wenn der Regen dagegen kommt!
Also nehme ich saegerauhe Fichte - Bretter von der billigen Art, streiche die mit Holzschutzmittel, das schon 20 Jahre im Keller wartet und fertig..
(eine aehliche Konstruktion hat 20 Jahre gehalten, bevor das 1. Brett ersetzt werden musste)
Waehrend des Verschraubens der Bretter denke ich an die obige Meldung, dass die "Cholesterin-Bomben-Eier" nun ploetzlich als "gesund" eingestuft werden und ziehe meine Parallelen zu anderen Tricks des Handels und der Produzenten und deren Marketingstrategen..

***








Das rote Thema: Ostwind

Im Fruehjahr hatten wir schon immer Ostwinde, im Winter eiskalt, im Fruehling trocken und staubig.
Durch den extremen Anstieg des Flugverkehrs (Rhein-Main) sind die Warteschleifen der Flugzeuge bis in den Koelner Raum und nach dem Sueden bis zu den Warteschleifen von Stuttgart oder Muenchen - normal ist das nicht, zumal diese vollkommen idiotischen (Fehlplanungen) Wartereien viel viel Geld kosten und die Umwelt unnoetig belasten durch Wirbelschleppen und verdrehten Winden. Und genau da moechte ich einhaken: Der Jetstream wird veraendert, nicht nur die kleinraeumigen Wetterlagen ! Eine gigantische Abgaswolke kommt als thermischer Effekt dazum, dass sich das komplette Wetter veraendert hat. Es gibt keine Fruehling oder Herbst mehr, sondern geht gleich vom Winter in einen stickig heissen Sommer ueber, der jedes Jahr heisser wird. Was das auf unseren Wasserhaushalt auswirkt, werden wir bald erfahren.

***