Landfotografie

Land-Ei


Rezept fuer 2 Personen

Ca 1kg Kartoffeln schaelen und in kleine Wuerfel schneiden,
mit 2 daumenbreit Wasser in den kl. Topf geben und ankochen,
dann auf 1/3 Flamme schalten, damit nichts ueberschaeumt.

Inzwischen eine Dose gute Kondenzmilch oeffnen, die Haelfte in die Salatschuessel geben,
zwei EL Disteloel und etwas Einlegewasser von "krummen Gurken"
(ca 1/3 Tasse), 1 TL Salz, 1TL Zucker, eine Prise Pfeffer aus der Muehle
und eine halbe kleingehackte Zwiebel mit dem Schneebesen fix verruehren.
(Wer mag, kann noch ein Paeckchen Salatkraeuter oaehnl. zugeben, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt)
Einen halben Eisbergsalat und eine kleine halbe Salatgurke
oder was auch immer an Salat im Kuehlschrank ist- saeubern und zerfluecken, auf die Sauce legen.
(Angebrochenen Salat mit Frischhaltefolie einpacken,
so haelt er sich noch gut 2 Tage)
Die beschichtete Pfanne bekommt einen kraeftigen Schuss Olivenoel ab..
Den Tisch decken..
Inzwischen werden die Kartoffelstueckchen schon gar- die Messerprobe zeigt es:
Mit leicht schraeg gestelltem Deckel (Topflappen!) abschuetten,
auf ein Holzbrett stellen, einen Loeffel Butter dazu, einen TL Salz,
den Rest der Dosenmilch und mit dem gekroepften Metall-Stampfer stampfen-
bis ein Kartoffelstampf entstanden ist.
(Kein Pueree, es duerfen gerne Stueckchen verbleiben:
Es ist ein Land-Essen!)
Den Topfdeckel wieder drauf - damit nichts kalt wird.
Gute Eier vom Hof (nicht sparen!)
Nun 6 Eier vorsichtig in die Pfanne schlagen und kurz auf 3/4 Hitze stellen-
pro Dotter ein kl. Prise Salz und Pfeffer geben, alles leicht mit Dillspitzen ueberpudern -
inzwischen faengt das Olivenoel an und will spritzen-
gleich die Platte auf 1/3 Kraft herunterschalten,
die Eier mit dem Holzpfannenheber vorsichtig in einzelne Segmente teilen,
damit man die einzelnen Eier -ohne Bruch- aus der Pfanne heben kann..
Ganz wichtig: Die Eier muessen ganz langsam garen und sind fertig,
wenn das Eiweiss fest wird, die Dotter aber noch fluessig ist.
Nun den Salat mit dem Salatbesteck umheben.
Die Eier sind fertig- auf die Teller je eine Haelfte flach mit dem Kartoffelstampf garnieren,
darauf die jeweils drei Eier legen. Salat auf die andere Tellerhaelfte geben..

Hardcore- Esser (ich) nehmen das Olivenoel gerne mit auf dem Kartoffelstampf..
Guten Appetit! (Der Duft sorgt garantiert dafuer..)

Eine Alternative gefaellig? Bitte sehr:

Landvolk

500gr kleine weisse Bohnen, 500gr Bauchfleisch am Stueck, 3 grosse Zwiebeln, 500gr frische oder tiefgefrorene Schnittbohnen sind die Basis.
Die Bohnen mit Wasser, 2 fette Bruehewuerfel, 2 EL Bohnenkraut, 1,5 EL Salz, 2 EL Maioran, 3 in grobe Ringe geschnittene Zwiebeln, 1 knappen TL Pfeffer und desgleichen mit Muskatnuss mit dem Fleisch zusammen aufsetzen, aufwallen und bei halber Kraft ca 1 Stunde 15 Minuten garen lassen.
Nun kommt das Fleisch heraus, wird etwas abkuehlen lassen und tranchiert- in appetitliche, mundgerechte Stuecke schneiden.
Die gruenen Schnittbohnen (Schnippelbohnen) - sicher kann man auch Brechbohnen neben - dazu geben und weiter garen lassen.
Die gruenen Bohnen brauchen nochmal 20 Min, in dieser Zeit sind die weissen Suppenbohnen auch gar. . .
Nun wird etwas Liebstoeckl oder fluessige Wuerze in einen Schuettelbecher getan, eine halbe Tasse Mehl dazu, kaltes Wasser darauf und schuetteln.
Das Fleisch kommt nun wieder in die Suppe- jetzt muss nachgeschaut werden, ob die weissen Bohnen gar sind- ggf. noch ein paar Minuten weiter garen lassen.
Wenn alles gegart ist, kommt der Inhalt es Schuettelbechers dazu, der sofort gruendlich umgeruehrt werden muss.
Platte ausschalten. Das Essen bleibt noch stundenlang warm- lauwarm schmeckt dieser Eintopf am allerbesten..

Guten Appetit und schaut mal wieder rein..


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: TTIP/CETA

Ich habe zwei Flyer vor mir liegen, die man beim www.umweltinstitut.org ,
einem eingetragenen Verein mit Sitz in Muenchen bekommen kann.
In einem geht es um TTIP, wo - ich schildere nur die groben Zuege - global agierende Firmen die demokratischen Einfluesse zur Umwelt- und Genpolitik durch ein internationales Gericht aushebeln koennten, damit sie freie Hand haben. So kann man gegen Staaten klagen - z.B. gegen Rumaenien, das sich wehrt, dass 4 Berge fuer den Goldabbau weggesprengt und durch giftige Substanzen ausgebeutet werden sollen.

So kaemen seltsame Gen- und Chemiekeulen nach Europa, unaufhaltsam und dann auch noch mit dem ausschliesslichen und einklagbaren Nutzungsrecht durch ueberseeische Firmen.
Bei Ceta ist - inzwischen von den europ. Staaten "ratifiziert" - die amerik. Firmen sind durch ihre Tochterfirmen in Kanada mit dem Fuss in der Tuer, um sich Europa -ganz gesetzlich- unter den Nagel reissen zu koennen..

Fuer mich - und nicht nur fuer mich - sind das mafiose Strukturen, die wider die Demokratie sind, zugunsten hemmungsloser Ausbeutung und Gewinnsucht.
So werden wir genmanipulierte Lebensmittel bekommen - so oder so und man wird nach Oelschiefer (Fracking) suchen, das Grundwasser damit ruinieren, das wir dann teuer von N estle in Plastikflaschen kaufen koennen..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .