Landfotografie

#Orecchiette Don Quixote



Diesen Salat bitte mind. 2-3 Std vor dem Verzehr zubereiten
und abgedeckt bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

500gr Paket Orecciette (groessere Muschelnudeln aus Italien) sind die Basis,
von der 150gr abgewogen und bissfest (Wasser mit 2 Lorbeerblaetter,
1 El Thymian und 1 El Salz, ohne Oel- etwas vorkochen) kochen lassen
und in der Seihe mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.
In die Salatschuessel kommt ein halber TL Chiliflocken -Granulat- (kein Pulver nehmen),
1 TL Thymian (immer getrocknete Kraeuter nehmen,
weil man die gut dosieren kann) 1 EL Oregano, 1TL Jodsalz,
1 EL Vinaigrette oder Sherryessig, einen halben TL Currypowder
und eine drittel Dose "gehackte Tomaten Inh. 425gr"
- also ca 150gr oder eine knappe halbe Tasse.
(Den Rest sollte man umfuellen und abgedeckt im Kuehlschrank lagern).
Einen guten Schuss Olivenoel zugeben und alles gut vermischen.
Nun ca 10 gruene und 10 schwarze Oliven -ohne Stein- zugeben.
(Angebrochene Glaeser kann man im Kuehlschrank gut aufbewahren)
Nun von der Ringsalami oder eine sehr aehnliche Ausfuehrung vom Diskounter
(250 oder 225gr) ein Drittel abschneiden.
(ca 80gr), Huelle entfernen und in duenne Scheiben schneiden,
die dann nochmal quer durchgeschnitten werden, dass halbe duenne Scheiben bleiben.
Die Salamischeibchen und die Nudel dem Salat zugeben und gruendlich unterheben.
Abdecken und in Ruhe ziehen lassen.
Das ist bestimmt kein "Ladenhueter", - ein Salat, der an den Sueden erinnert
und bekoemlich ist, mit feingruendiger Schaerfe
und mit einer Saeure, die nicht aufdringlich wirkt.

Guten Appetit mit diesem Vorschlag, mit dem meine Rezeptreihe in die Verlaengerung geht..

Toscanella fuer 2


Penne (300gr) werden bissfest gekocht, am besten mit einem TL Thymian, dann nicht abgeschreckt, sondern heiss serviert.
Inzwischen die Sauce: Grosszuegig Olivenoel in den Topf tun, 1 gehackte Zwiebel, eine halbe gehackte Knolle Knoblauch, einen flachen TL Chiligranulat. (Kein Pulver) 1EL Thymian, 1EL Oregano kommt dazu und ca 200-250gr geschnittene Champignons, am besten braune. (Nur wegen der Optik -muss aber nicht, weisse tun es genauso, die schmecken gleich) Nun Deckel schliessen und voll anschwitzen, dann auf halbe Kraft reduzieren. Das wird ca 10 Minuten dauern, dann einen TL Salz zugeben und umruehren. (Nichts sonst dazu geben!) Ich serviere mit ordentlich viel frisch geriebenem Parmesan.
Guten Appetit bei diesem einfachen Essen, das besser als beim Italiener ist - wetten?!
PS Ich kaufe Champignons gerne, wenn sie reduziert angeboten werden und friere (nicht blanchieren!) diese sofort portioniert ein. So hat man immer was da.. (Ich gebe die Pilze unaufgetaut ins Essen)






underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Meine Lieblingsessen

Ich wollte auf meiner Rezepteseite an dieser Stelle ein paar Ideen oder althergebrachte Essen nennen, die mir am ehesten gefallen oder die mir am Herzen liegen.

Bei diesem Vorhaben ist es geblieben, weil so viele an dieser Stelle aufgefuehrt werden wuerden, dass es beinahe eine 2. Auflage dieser Vorschlagsliste gewesen waere.

Meine Frau hat Jahrzehnte fuer mich gekocht und so koche ich heute fuer sie, wo die Kinder laengst aus dem Haus sind.
Die Maxime ist mir dabei, dass sie den Tisch nicht decken und auch nicht abraeumen muss, sie keine Spuelarbeit hat und auch nicht "hinter" dem Herd stehen muss. (Ich weiss, dass Kochen NICHT ihr Hobby ist)

Ich dagegen habe mich im 9. Schuljahr geaergert, dass fuer mich der Werkunterricht, den Mitschuelerinnen aber der Kochunterricht zugeteilt wurde - wie gerne haette ich daran teilgenommen! (Was aber nichts mit den jungen Damen zu tun hatte, das kam bei mir erst spaeter..)

Nun koche ich eben fuer uns beide und nur noch selten macht meine Frau ihre ganz speziellen Sachen, in die ich mich nie einmische: Warmer Kartoffelsalat, Frikadellen, Kartoffelsalat mit selbstgemachter Maionaise und Spinat mit Eiern, frische gruene Schnittbohnen und den Hackfleisch-Kraut-Kartoffel-Eintopf, der so beliebt ist.

Wie vielen Hausmaennern geht es mir so, dass moeglichst wenig Spuelkram und vor allen Dingen moeglichst wenig in der Backroehre gescharrt oder der Herd und Dunstabzugshaube muehsamst gesaeubert werden muessen..

Das war eine meiner staerksten Triebfedern fuer diesen Webauftritt mit eigenen Rezepten, die oft eher Kochvorschlaege sind:
Sehr einfache Sachen, die (hoffentlich) trotzdem schmecken !
Frueher war es die besondere Preiswuerdigkeit, die in meinen Rezepten glaenzen sollte, heute muesste ich darauf weniger achten, tue es aber aus Ueberzeugung dennoch immer - weil das eben zum Prinzip geworden ist:
Schmackhaft, einfach, guenstig und mit wenig Aufwand.

Komplizierte Dinge findet man ueberall, aber ganz einfache Sachen, die jeder Neuling oder Anfaenger machen kann, die gibt es ziemlich selten.

Guten Appetit und viel Spass beim Kochen, das ein wunderbares Steckenpferd sein kann, wenn man nichts uebertreibt..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .