plaetzchenwolf - EUROPA -




Nur der Schatz, den die Götter den Menschen geben,
der bleibt ihnen auf ewig
und streckt sich über deren Scheiteln hinaus.
Aber die Schätze, die mit Gewalt die Menschen sich sammeln,
schwinden hinweg - der Raub wird nimmer gedeihen.
Oft sind die Bösen mit Reichtum beglückt
und die Redlichen darben, wir jedoch segnen das Los der Armen.
Hoch auf Felsen steht die Tugend und wehrt ewig,
der Sterblichen Glück gaukelt nur herum.
Nach Solon, 600 v.Chr.

***



Meine Ideen zu diesem Thema
(Meine Webseite ist nicht umsonst mit der Endung .eu gestaltet, auch wenn ich bislang und bei den bestehenden Verhältnissen des Jahres 2022 sehr kritisch bis ablehnend gewesen bin, weil das Unkraut Lobbyismus die Rose Europa zu ersticken drohte..)

EUROPA = Absurdistan..


Wir sollten zu neuen Pfaden gelangen, Europa mit seinen vielen Völkern zu einem Schmelz des Fortschritts führen, der alte Abhängigkeiten einfach zum alten Eisen gibt. Selbst alte Verträge müssen hinterfragt, alte Beistandspakte und Kolonialbesitze endlich aufgelöst werden.

Der Föderalismus ist veraltert, wir sollten darüber nachdenken, daß die bisherigen Bundesländer (alle in ganz Europa) zu Departements werden, wo nur sehr schlanke Außenstellen der Ministerien Brüssels (als einzige zentrale Hauptstadt) und die Finanzämter wären. Von den Departements gingen zwei Abgeordnete aus, einer für das Parlament in Brüssel, einer für die Obliegenheiten des jeweiligen Departements. Es sollte heute möglich sein, fast alle Zusammenkünfte über das Internet abzuwickeln. Der Repräsentant wäre der EU-Ratspräsident.
Die gemeinsame Flagge ist oben zu sehen und die Hymne der EU sollte uns genügen. Gestern ist vorbei und vergangen, wagen wir die Neuzeit!

***

Die Religionsfreiheit bliebe, die Staatsreligionen sollte man abschaffen. Amtssprache wäre Englisch. Gewählt würde online auf 4 Denkebenen (ohne direkten Einfluß der Parteien): Links, Mitte, Rechts, Neutral. Jedes Jahr - als Kann-Option sollte die Möglichkeit bestehen, einen Politiker abzuwählen, wenn dieser nichts taugt oder zu sehr gewogen oder geldgierig geworden ist. Es gibt nur noch das Europarecht, online könnte ganz einfach Recht gesprochen werden. Die Zölle und alle Steuern fallen zugunsten der Zentralsteuer von 25% auf alle Dinge und Dienstleistungen weg. Die Gesundheitsdienste und auch die öffentlichen Verkehrsmittel sollten kostenfrei sein.

***

Meine Begründung: Weg vom Nationalismus, von den furchtbaren Inhalten der Nationalhymnen und von den "Auffanglagern" für Asylbewerber: Jeder kann kommen, so er oder sie einen glaubhaften Bürgen vorweisen kann, der dann aber auch für den Neubürger gerade stehen muss.

Die Einwohner Europas sind der Souverän, nicht die Parteien und nicht die Wirtschaft. Ein echtes Verteidigungsministerium und modernste Waffen, weg von dem altmodischen Gerät und Kaisers- Armee mit Knobelbechern und Panzern. Internationale Verträge sollten immer nur im Klartext lesbar und allen zugänglich sein. Erst nach einer 2/3 Mehrheit sollten diese Geltung erhalten.

***

Sehr wichtig ist die Umstrukturierung des Bildungswesens in Richtung Wissensgesellschaft, also weg von den Verlegenheitsstudiengängen und hin zu naturwissenschaftlichen Fächern. Europa muß -um überleben zu können- aus der Talsohle Abhängigkeit von Amerika heraus kommen. Wir dürfen nicht zur Sozialhilfe-Station der Welt mutieren und sollten auf qualifizierten Zuzug achten. Asyl ist schön und gut, aber am Beispiel Afghanistan und Afrika sieht man, daß Hilfen und Mandate nur das Gegenteil von nützlich gewesen sind. Nur durch Zivilisation kann man dem Drang zur Religion im Zaum halten, der Glaube ist immer nur Opium gewesen, damit die Realität verdrängt wird - Glaubensgemeinschaften werden schnell zum Staat im Staate und sind wie Krebs, weil deren Lenker geopolitische Ziele verfolgen. Statt diesen Dingen zu sehr die Tür zu öffnen, sollten sie besteuert werden - in diesem Falle mit der Zentralsteuer..

Aber es gibt noch mehr Hemmnisse: Die Bünde - R otary, L ions, Fr eimaurer etc. und wie sie alle sind, die Auswüchse studentischen Treibens der Gewogenheitsritter und Seilschaftler etc.

https://www.evan gelisch.de/inhalte/106224/08-09-2011/rotarier-und-co-der-umstrittene-einfluss-der-wohltaetigen

***

Begründung meiner Thesen:
Bisher hat studierte Politik leider immer nur zu gefährlichen Abhängigkeiten und zur Steuerflucht, Zuverdiensten oder Gewogenheiten der Macher geführt, zu hoher Massenarbeitslosigkeit und zu immer mehr Kontrollsuchten der Wirtschaft, Industrie und mafiosen Institutionen im Hintergrund. "Wir retten Indien nicht, indem wir Kalkutta zu uns holen", sagte Peter Scholl-Latour und er hatte den Finger auf dem richtigen Loch.

Deshalb müssen wir vom Bullemielearning weg und hin zum begreifenden Erfassen, experimenteller Neugierde gelangen und das geht nur mit einer umfassenden Bildungsreform. Weg mit schöngeistigen Fächern und überkommenen Lehrinhalten und hin zu nützlichen und in der Zukunft sinnfähigen Inhalten und Begabtenförderung, die nicht durch Nebenfächer notentechnisch ausgebremst wird.

Ein Heer von Kostgängern aus aller Welt herhöht zwar den Umsatz in den Einkaufsmärkten, aber auch den Schuldenberg und sorgt für eine hohe Inflation. Europa muß lernen, alle Rohstoffe wieder zu verwenden und jedwede Verschwendung zu analysieren und zu bekämpfen - ohne die Natur geht auch der gebildete Mensch in den Abgrund: Die Fliegerei und die Globalisierung (Schiffsverkehr) wird den Planeten umbringen, wenn wir nicht bald gegensteuern.

Weg mit dem Adel, weg mit den Parteien, weg mit zuviel Religion, weg mit den Seilschaften und weg mit der Mafia (die es in zig Ausprägungen gibt) und weg mit den überdotierten Posten - hin zu der denkenden breiten Gesellschaft, weg von den Couchpotatos und weg von der Depression, die schon längst ein Massenphänomen geworden ist. Alte hierarchische Strukturen sollten aufgebrochen werden, hin zum mündigen Bürger, zu dem man bislang nicht den Mut hatte. Die Einkommen müssen stärker nivelliert werden, weil jeder Mensch seine Lebensarbeitsleistung in ähnlicher Weise einbringt und grundsätzlich keiner so extrem viel wertvoller ist als der Nächste. Die Extrem-Einkommensnester sollten aufgebrochen werden, auch wenn zuerst einmal eine Abwanderung kommen wird - das holen wir auf! (Mir ist ein idealistischer Arzt - der nur das Doppelte eines Facharbeiters einnimmt, lieber als ein überdrehter Chefarzt der alten Sorte oder ein geschmierter Politiker)

Kriege und Embargos sind eine Bankrotterklärung der Diplomatie und Politik.

Überteuerungen werden durch den Wegfall von Zöllen unterbunden, Kriege durch das Verbot des Lobbyismus und der Börsenzockerei.

Europa soll zur Ideen-Schmiede werden, ein Kontinent mit Vorbildfunktion, wie es ihn noch nie gab !

Mit Sicherheit werden noch sehr viele Ideen von sehr vielen Leuten kommen, die hoffentlich die Les- und Begreifbarkeit von Gesetzen im Sinn haben.. ich bin für mehr Eigenverantwortung und dafür, daß die Gesetze pro Bürger sind und nicht willkürlich einengen!

Der Zusammenhalt ist seit des russischen Überfalls auf die Ukraine deutlich besser geworden..
..ein besonderes Schmankerl lieferte damals der Grandseigneur im Amanianzug - Sch röder ab:
"07.03.2012 · Er hält an seiner Einschätzung fest, daß der designierte russische Präsident Wladimir Putin ein „lupenreiner Demokrat“ sei. „Ich habe daran nichts abzustreichen“, sagte Schröder."
Seltsam nur, daß das keine Disziplinarmaßnahmen gegen ihn brachte- hier muß sich was grundlegend ändern: Weg mit der Immunität und hin zur Geltung des GG, nach dem vor dem Gesetz alle gleich sind..
Deshalb wird es höchste Zeit, daß gerade die gewählten Politiker eine ganz besondere Vorbildfunktion ausüben sollten. Statt Immunität muß hier klar und deutlich für härtere Strafen plädiert (Wegfall von Privilegien, Untersuchungen durch ein Diszipliargericht) werden, sonst kommt die Mafia durch die Hintertür. Und die hat viele Namen.. Europa darf sich nicht erpressen lassen - weder von Er dogan noch von P utin !


15.6.2022:
Gerade lese ich "Übergewinnsteuer und römischer Rabatt" -
übersetzt würde das heißen: Wuchersteuer und typischer Italienrabatt in der EU.
(ähnlich wie der Briten-Rabatt, die Dummen zahlen die Zeche)


Übersicht Startseite Impressum

Button







Undemokratie - oder "Einheitsentscheidung"




Die Türkei -sprich Erdogan- blockierte den Beitritt der Ukraine zur EU. Zuvor haben das auch andere Länder bereits getan, Polen oder Ungarn - aber aus anderen Gründen. Wie die ewigen Forderungen nach Präparationsleistungen an Deutschland, die längst abgegolten sind- so man das kann. Nachfolgende Generationen sind unschuldig am Krieg.

***

Um beim 1. Beispiel zu bleiben, hat die Türkei 845 Milliarden USD (2022) Bruttosozialprodukt, Deutschland im Jahr 2021 betrug rund 3,57 Billionen Euro. Das Bruttoinlandsprodukt in der Europäischen Union (EU) und der Euro-Zone steigt im Jahr 2021 auf rund 14,45 Billionen Euro..

***

Die Wichtigkeit der Entscheidungsträger bei grundlegenden Abstimmung will ich an dieser Stelle nur am Rande anführen, denn ich halte eine "einheitliche Entscheidung" für eine Einheitsentscheidung und das ist NICHT DEMOKRATISCH, sondern kommunistisch oder noch besser oligarch.

Hier sehe ich einen dringenden und schnellen Handlungsbedarf.

***

Fakten: Hätte ich uns einen durchschnittlichen Wagen auf Leasing geleistet, wäre das genau doppelt so teuer, wie der Verlust, den uns die Nato und EU durch das Embargo gegen Russland gekostet hat: So zahlen wir "nur" ca 3.600 Euro im Jahr für den obigen Murks, den die Politik veranstaltet hat. Die Zeit wird manche Wunden heilen, da bin ich mir sicher. Deshalb läuft die Kartuschenserie "Seltsamkeiten des Jahres 2022" mit diesem Jahr auch aus. Das möchte ich mir nicht ein weiteres Jahr antun! (Die Einstellung dieser Serie mache ich mir zum Geburtstagsgeschenk: Nie wieder Nachrichten!)

Nachtrag: Im Rahmen der hausgemachten Gaskrise hat man sich wenigstens auf einen vernünftigen Notfallplan einigen können - ein Kommissionsvorschlag für verbindliche Einsparziele braucht nun die Zustimmung einer Gruppe von 15 der 27 EU-Länder braucht. Zudem müssten diese zusammen mindestens 65 Prozent der Gesamtbevölkerung der Union ausmachen. Na bitte, es geht doch.

Nachtrag: ..es ist wohl eine Fakemeldung, daß die EU Bediensteten aller Art nur 17% an Lohnsteuer zahlen - die anderen Menschen müssen 42% Maximalsteuersatz zahlen, vergleichbares Gehalt angenommen. Ich brauche keinen "Fakencheck", das kann von hier aus recherchiert werden- bin bei Wiki Fördermitglied.. EU-Beamte hier wurde allerdings das Verbot von Nebentätigkeiten "vergessen" und eine neue Ebene der Gewogenheitsritter gebaut. Das gibt böses Blut.

Nachtrag: Künftig wird Wassermangel herrschen, wüstenähnliche Anfänge, viel Staub und Abgase, Lärm wird wieder als Umweltgefahr anerkannt werden. Es wird alles lauter, trockener und staubiger.

Wie auch immer, Europa scheint stark genug zu sein, um Angriffen zu trotzen. Unser Land ist stark genug, um Millionen Fremder ein Obdach bieten zu können..
.. ob das kontraproduktiv ist oder nützlich, muß jeder selbst in Erfahrung bringen.
..in den Städten ist es gefährlich geworden, ganz ohne Frage.


Mir ging es immer um Mitmenschlichkeit, Mitbestimmung und Teilhabe am großen Ganzen- würde ich - trotz aller Kritik,
die immer konstruktiv wirken sollte - nicht doch letztlich an die EU oder an die Menschen zu glauben,
wäre diese lange und über 5fache Bibelstärke der Arbeit an meiner Homepage sinnlos gewesen..

Flankierend die Seite Ernährung
Lesenswert: gescha eft-menschlichen-leid-schlepper-industrie-boomt-durch-asylindustrie

August 2022:
Die Einmischung in den Ukraine - Krieg hat auch der deutschen Wirtschaft einen schweren Schlag versetzt -
die Bundesregierung will eine Rezession mit allen Mitteln verhindern.
viele Ökonomen sehen diese inzwischen als unausweichlich.
Wir kleinen Leute zahlen den provozierten Krieg durch viel zu teure Hilfs- und Unterstützungsleistungen.
Unser Staat verschuldet sich, weil die EU die Ukraine ins Boot holen will -
was unweigerlich irgendwann die Nato an Russlands Grenzen bringt.
Dass Putin zurück schlägt und die Ukraine überfällt, um nicht selbst das Gesicht zu verlieren,
hätte jedem denkenden Menschen klar sein müssen.

Die Teuerung schlägt weiter um sich- selbst meine Weinbereitung ist um ein Viertel im Preis gestiegen.
In der Türkei, so höre ich am 30.8.22 - müssen Leute aus der Mittelschicht die Suppenküchen besuchen.
Wie kommt das? Nun, das Gas läuft auch durch die Türkei..
die Rezession kommt von der Einflüsterung, den Ukrainern die Forderung zum EU - Beitritt ..
Nun fordern sie es und das konnte Putin nicht gefallen- weil damit auch die Nato vor die Toren Moskaus kommt.
Die Waffenhersteller reiben sich die Hände, die Atomstrombetreiber die Augen:
Das meiste Plutonium kommt aus .. Russland.
Teuerung und Krieg sind hausgemacht, ganz ohne Frage.
Die Oligarchen in Ost und West trifft das freilich nicht.
Alle Energie wird in Dollar abgerechnet- wie seltsam!

Wenn ein Geschäftsmann so handeln würde, hätte er schnell die Steuerfahndung auf dem Hals..

Der Tag der Deutschen Einheit



Dez.2022: Korruptionsfälle in der Schaltzentrale der EU in Brüssel..
nicht nur Lobbyismus, sondern auch noch Geldkoffer?!

***

Jeder "fordert" irgendetwas, da möchte ich mich nicht ausschließen:
Ich fordere den Beamtenstatus auf Zeit für alle Parlamentarier,
dann hat mancher Schindluder ein Ende!


Wer sich für weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.




Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Ich bin gegen die Zwangseuropäisierung durch linke Ideologen mittels abenteuerlichster Volksscharen,
die zu uns geschleust worden sind. -Stichwort Austausch des Wahlvolkes-
Wir sollen uns, so hörte man - integrieren, nicht die Fremden bei uns.
Wir haben immer artig alles geglaubt, was von "oben" gesagt wurde und.. wir wurden immer verarscht dabei.
Mit den Fremden kam kein echter Kontakt zustande, obwohl wir auf diese als erste zugegangen sind.
Es sind letztlich alles nur Freibeuter gewesen, die von der Kirche, die von der Partei -egal welche- und die Fremden.
Diese Selbstverleugnung ist es, die von oben aufgestülpt wurde und mich letztlich gegen Europa voten läßt.
Da ist die Korruption und der Lobbyismus oder Mafiatum nur die Kirsche auf der Torte
gigantischer Parlamente- ein Moloch ohne Ende.. oder Zecken im Fell.





"Uboot-Kartusche"

Arglistige Täuschung, Sabotage oder Betrug?

Der Trend deutscher Unternehmen die Produktion auszulagern und in Billiglohnländern herstellen zu lassen, halte ich für eine hinterhältige Mogelpackung:
So hätte der "Verbraucher" auch gleich ein Billigprodukt chinesischer Produktion kaufen können - oder?
Die Sache ist aber nicht so einfach wie wir uns das so denken:
Die in Deutschland erdachten und entwickelten Produkte werden durch den Druck der Investoren und Manager, immer mehr und immer höhere, schnellere Gewinne zu "generieren" eben durch den "Kostenfaktor" Löhne in diese Richtung gedrängt. Vergessen hat man dabei, dass die hier bei uns angestellten Personen das Geld hier bei uns im Land auch wieder ausgeben, d.h. die Sache trägt sich von selbst. Auslagerungen halte ich deshalb für volkswirtschaftliche Sabotage - wäre da nicht noch der seltsame Schildbürgerstreich "Verschmutzungsrechte", die man auch noch "verkaufen" kann, d.h. wenn ein Land -z.B. durch Outsourcing von Produktionen weniger verdreckt, dann kaufen andere Länder diese "Rechte", die arg nach Schilda klingen. Irgendwer muß hier am Kleber geschnüffelt haben, denn anders kann man sich das nicht mehr erklären.

"Vorsicht! Kaufen sie keine Geräte mit dem falschen CE-Zeichen mit dem langen E-Strich! Dieses Zeichen heißt in Fachjargon "Chinese Exports" und sagt nur, wo viele falsch gekennzeichnete Produkte hergestellt wurden."

Dem Staat ist das unheilige Treiben egal, denn die MWSt wird auf das Endprodukt geschlagen, gleich wo es hergestellt worden ist. "Made in Germany" steht auf dem Angebot und Verpackung, inwendig auf dem Gerät liest man: "Made in China".
Langsam, aber sicher ufert dieser Identitätsmißbrauch aus.
(Sogar Ostblock-Hühnchen werden "umgelabelt" und als "Deutsche Brathähnchen" verkauft - ganz "legal".)
Der Kunde kaufte immer in voller Absicht ein im Land hergestelltes Produkt, auch wenn es deutlich teurer ist. Dieses Vertrauen darf die Wirtschaft nicht verspielen!

Mein Vorschlag: Jedes im Ausland hergestellte Teil oder Ware muß schon im Angebot - auch bei A mazon - den klar lesbaren Hinweis auf den Produktionsstandort haben, desgleichen bei Autos.. die mit italienischen Lichtmaschinen, mit Karosserien aus Brasilien, mit Reifen aus Tschechien, mit Felgen aus Südkorea, mit Scheiben aus Ungarn oder mit Motoren aus England, mit Kabeln aus Südafrika und wer weiß mit welchen anderen Teile-IDs noch - als "Deutsches Fahrzeug" auf den Markt kommen. "Zentralisierung der Teileproduktion aus kostentechnischen Gründen" ist für den Käufer jedoch kein Vorteil, nur für den Investoren - denn die Preise sind genau so hoch wie früher, wo im Autowerk oder in benachbarten Firmen alles direkt produziert worden war, vom Motor bis zum Sitzbezug.. nebst entsprechender Lagerhaltung. (Heute ist alles "just in time" - als rollendes Ersatzteillager auf die ohnehin schon arg belasteten Straßen ausgelagert worden. Deshalb sind die Autobahnen nebst Brücken zum finanziellen Desaster -für alle Steuerzahler- geworden, der letztlich doppelt zahlen muss.. )
Ich sehe hier also keine Chance, daß solches Tun ein "Glasnost" erhalten könnte, weil die ganze Bevölkerung mundtot gemacht worden ist - nur der Spekulant bestimmt wo es entlang geht und schickt seine Vertreter (Lobbyisten) gleich in die Gesetzgebung Brüssels..

***
Wertschöpfungserschleichung durch Outsourcing?





xxx Warnung vor künftigen Gefahren! xxx

Man darf nicht blindlings darauf vertrauen, daß US-Präsidenten weiterhin so gewogen gegen Europa bleiben - das kann ganz schnell zum Bumerang und zur wirtschaftlichen Vernichtung Europas führen. Blindlings ist Dummheit, ganz ohne Frage.

Weg mit den Lauschaktionen, weg mit knebelnden Geheimverträgen, die nicht mal unsere Parlamentarier genau lesen konnten. Es ist ein Unding, daß die Knotenpunkte der Netzwerke von Fremden -pardon Freunden- durchsetzt und abgehört werden. Die Souveränität europ. Staaten oder des Verbundes der EU darf nicht von fremden Wirtschaftsblöcken - ob Asien, China oder von den USA an den Eiern gehalten werden.

Es wird höchste Zeit zu handeln, sonst haben wir Probleme, gegen die jene Covid-Pandemie ein Spaziergang wäre !

Wir brauchen ein gutes europ. Betriebssystem für PC/Smartphone/Tablet mit einem ebenso autarken Browser! Die Geldströmen dürfen auf gar keinen Fall für andere Wirtschaftsblöcke vollkommen transparent bleiben!

Wer hier die Konkurrenz nicht sieht, ist nicht nur nicht kaufmännisch, sondern einfach nur blöd- was heute auf Akademiker in besonderem Maße zuzutreffen scheint. (Nein, ich spiele nicht auf den Rücktritt der "Verteidigungs"-Ministerin an)

Europäer sollten eine echte und direkte Mitbestimmung haben - ohne daß die Parteien klüngeln können: Wahlen und ABWAHLen per Web, statt Wahlurne, Koalitionen, Kumulieren, Panaschieren und ähnliche Mogelpackungen. Einfache Mehrheiten ohne Fraktionszwang- frei und geheim in den Parlamenten. Es muß doch möglich sein, wenn man Parteien und Kandidaten wählen kann, diese auch wieder in der gleichen Art abwählen zu können, wenn sie nichts taugen! Desgleichen gehören Parlamentarier unter das Beamtenrecht -auf Zeit- gestellt, damit Klüngel und Gewogenheiten durch Zuverdienste und Lobbyismus unterbunden werden. Es sollte nur die Wahlaussage gelten - und die darf man einfordern können - oder?

***

Vonderlayen will gegen die Entscheidung des obersten deutschen Gerichtes in Karlsruhe vor DenHaag klagen, welches die Übernahme fremdländischer Schulden verhindern will. In den Statuten der EU ist ausdrücklich vermerkt, daß dies nicht geschehen soll. Sie klagt also gegen besseres Wissen und keiner sagt etwas dazu? Sehr seltsam. Ein Feind im eigenen Land? Und sie kam damit durch.. was sind denn das für Gesetze?!

Die heimlich - unheimlichen Aufkäufe auf dem freien Markt, die Schulden der Eu-Mitgliedsstaaten betreffen, die immer und ewig vor dem Bankrott stehen, obwohl sie bei dem Eintritt gemogelt und gebogen haben, ist nicht hinzunehmen.

Nun klagt eine machtbesessene deutsche Politikerin gegen das eigene Land. Ein unglaublicher Vorgang von ganz besonderer Brisanz, die eine weitere Akzeptanz des Brüsseler Diktates auf die Nagelprobe stellen wird:
Brauchen wir das - oder kann das weg?
Wir brauchen keine Lobbyisten und abgeschobenen Politik-Granden, die sich goldne Nasen verdienen um uns in undemokratischer Manier 5-Jahrespläne aufzubürden, wie damals im Kommunismus.
Es langt und die Geduld mit dieser EU geht zu Ende - bei immer mehr Menschen, die nicht mal gefragt worden sind, ob sie überhaupt mitmachen wollen.. demokratisch ist das alles nicht.

***

Warum ich gegen die EU bin

Bildname

Die Mammutbehörde oder besser als Gigantenhochburg beherrscht oder bricht sogar nationale Gesetze, was ich für ein demokratisches Harakiri halte - sogar mit "Lobbyisten":
Das sind Vertreter von Großfirmen, die hier -direkt an der Quelle der bahnbrechenden Gesetzgebungen- Einfluß ausüben -und das sogar ohne dafür bestraft zu werden, weil die Bevölkerung nicht befragt worden war -das sind totalitäre Züge! Somit hätten diese Konzerne drastisch mehr zu sagen als alle "Bürgerinnen und Bürger" der ganzen Mitgliedsländer zusammen. Ein absolutes Unding, das sehr nach Mafia riecht, ja sogar stinkt.. (Der Fisch stinkt immer vom Kopf her)
Die Zutatenlisten auf den Produkten und die seltsamen Bestimmungskataloge und Vorschriftenwerke sind so, daß kein "Verbraucher" dort durchblicken wird. Die schiere Flut an Papieren ist ein Dschungel und Dickicht, das man wohl nur mit Jurastudium in lebenslanger Arbeit durchforsten könnte - aber nur in einer Sparte..
Die "lieben Verbraucherinnen und Verbraucher" sind zum "AGB" - akzeptierenden Wurm mutiert, der vollkommen rechtlos gemacht worden ist, weil sich inzwischen alle Gesetze und Anordnungen gegen uns wenden.
Mir kommt das vor wie eine Junta oder Regierungsform Chinas, die nichts, aber auch rein gar nichts mit Demokratie zu tun hat. Auch wenn hier Wahlen angesetzt werden - es wird wohl kein Wähler wissen, was er mit seiner Wahlteilnahme erreichen oder nicht erreichen wird. Seltsame Leute, die daheim keiner gebrauchen konnte, ja nicht mal in deren Parteien gelitten waren, wurden dorthin, in die EU-Verwaltung abgeschoben - zum doppelten Gehalt.
Ich finde, daß diese Konstruktion EU aufgehoben und durch eine Idee wie diese ehemalige EWG, eine reine Wirtschaftsgemeinschaft ersetzt gehört. Also ohne Währungseinfluss und ohne Firmeneinfluss und Beeinflussung und Unfuge, wie die vorgeschriebene Bananenkrümmungs - Koeffizienten. Würde Brüssel ganz wegfallen, das Parlament aufgelöst und die Übereinkommen nur noch virtuell stattfinden (was heute leicht machbar wäre und viele Übersetzer, Spesenritter und Dienstwagen, Unterkünfte etc. einsparen könnte) - wäre so viel Geld übrig, das für eine kostenlose Krankenversorgung der Mitgliedsstaaten reichen könnte..

***



***

Meine Meinung oder Fazit Jan. 2023: Wir waren nie weiter von der Demokratie entfernt als unter der Ampel und das will nach der Groko und nach Helmut Kohl schon was heißen!

***

2023 - einem russischen Oligarchen gehört der Nürburgring,
nun will er den Flughafen Hahn kaufen..
..sind denn alle bekloppt geworden?!

"come in and find out"
Übersetzt ins Bayrische heißt das wohl:
"schau daß'te weiter kummscht"
oder
"schleich di !"


Isch abbe ferddisch..




2020 Kartusche:

"No farmers, no food, no future"


In Hessen formiert sich im Jan. 2020 Bauernprotest gegen neue Düngemittelverordnungen ,
Nitratmessungen und den Preisverfall bei Lebensmitteln.
Der Bauernverband warnt vor einer Unterversorgung von Kulturpflanzen wie etwa Weizen durch fehlende Düngervergaben.
Mit hunderten Traktoren haben sie einige Städte in Hessen behindert
und "Rettet die Landwirtschaft" skandiert.
Riesige Monstertraktoren dort, wo der Berufsverkehr sowieso schon stockt
und Feinstaubverordnungen eingesetzt werden sollen..
..ein beeindruckendes Schauspiel mit teuren, gut subventionierten Maschinen mit bis zu 400 PS und 9ltr Hubraum -
hat bestimmt keine Wirkung in der Stadt,
wo man mit dem Land nichts zu tun haben will und wo fast alle in Mietwohnungen leben.
Diese Stadtmenschen kaufen freilich auch alle im Supermarkt
und es ist denen als "Verbraucher" schiet-egal woher der Weizen kommt.
https://www.agrar -fischerei-zahlungen.de/Suche
(Hier kann man jeden Betrieb abfragen, wieviel Subventionen
dort hin geflossen sind- dagegen wurde übrigens nicht protestiert.
Mich wundert, daß dieser Link -trotz Datenschutz- noch geht.)
Wir kommen als Wanderer viel herum und sprechen auch mit Landwirten -
so erfährt man die Schieflagen, die durch die EU
und ihre "Zuckerbrot und Peitsche" Politik passieren.
Es gibt freilich zu wenig Geld für den Doppelzentner Weizen, ganz ohne Frage,
aber das wollen die Leute im fernen Brüssel durch Quersubventionierungen wettmachen.
Diese Summen verschweigen die Bauern gerne und sehen nur den sehr niedrigen Ertrag beim Feldanbau.
Das ist so, als wenn jemand eine große und eine kleine Rente bekommt und immer nur die Kleine angibt..
Wenn also der Preis in den Läden- wie gefordert- höher werden soll,
dann müßten auch diese Brüssel-Zuschüsse wegfallen.
(Wettbewerb ist dieses typische Ostblock-Kolchosentreiben nun wirklich nicht,
wenn jeder Handgriff durch abertausende Gesetze und Verordnungen diktiert wird.)
Das ist einer der Gründe, weshalb ich gegen die EU bin.
Aus freien Bauern wurden abhängige Befehlsempfänger.
Dagegen wird- wider besseren Wissens- nicht demonstriert,
sondern (und das auch noch auf English) immer nur vom "Verbraucher"
die Akzeptanz für höhere Preise gefordert.
Wie man an den hunderttausend(e) Euro teureren Traktoren sehen kann,
wäre das Einsparpotential ebenso wie an den einigen teuren Privatwagen dieser Herrschaften,
nebst -ebenfalls subventionierten- Solardächern und Gasanlagen,
Zuschüsse für Landschaftspflege und sogar für Brachflächen..
Die Nasen werden in der Landwirtschaft recht hoch getragen, ganz ohne Frage.
Ich sehe den Kilopreis für Weizen auch als viel zu niedrig an,
er muß keine 56 Cents, sondern mindestens 1 Euro betragen
um von der Wertschätzung her stimmig zu sein.
Da aber eben durch den Konkurrenzdruck der Preis mithilfe von Importen groß bleibt,
sind die Supermarktketten eher als der Kunde "schuldig" an dieer Schieflage.
Auf der anderen Seite stehen Bauern morgens erst einmal parat,
um an der Börse und entsprechenden Portalen ihre geldlichen Vorteile zu suchen -
das Internet macht es möglich.
Bauern kaufen das billige Getreide und die billige Milch ebenso im Supermarkt, wie wir alle!
Ein Bauer, der hauptberuflich in einem Werk arbeitet,
erzählte uns von niedrigen Weizenpreisen,
die man nur über die Menge relativieren könne-
dafür muß freilich mehr an Feldern angepachtet werden und..
mit entsprechend hohen Düngervergaben, sonst wächst nichts.
Der ganze Spritzmittel- und Düngerrest sickert in das Grundwasser
und verdirbt die Quellen, die vielerorts teuer in der Wasseraufbereitung
die Einwohner belasten, weil die Kommunalabgaben ansteigen.
Die so produzierten Fruchtmengen wandern zum Teil ins Ausland
- was auch die Fleischerzeugung betrifft -
und hinterläßt bei uns eben nur verbrannte Erde.
Dagegen wird aber nicht "demonstriert", eher Stillschweigen bewahrt.
Wären die Argrarier, wie man die ehem. Landwirte und davor die Bauern
wieder richtig selbständig und nicht am Tropf der EU, wäre die Sache einfacher und gesünder,
die Preise wieder "fair" um in diesem seltsamen English zu bleiben.
Die Landwirte protestieren quasi gegen ihre eigene, freie Entscheidung:
Sie müssen sich nicht in die Abhängigkeit Brüssels begeben,
sie tun das wegen der Subventionen !
(Die leicht das Jahreseinkommen eines Lohnbeziehers erklimmen)
Ein freier Betrieb müsste allerdings Abnehmer finden und das ist ein Problem
in der heutigen Zeit - s.o. - Direktvermarkter, so unsere persönlichen Erfahrungen,
sind Beutelschneider und nichts sonst.

Gelebte Solidarität in der EU: Die Zukunft der Asylpolitik- „Mitgliedstaaten, die keine Geflüchteten aufnehmen wollen, können wir keine aufnötigen“

***


Glocken klingen, Sonntag ist es: https://www.youtube.com/watch?v=PvO4Eo9uMcU oder https://www.youtube.com/watch?v=veI6KiT6gw0

In meinem Alter ist eben das Meiste schon Erinnerung und dennoch kommen täglich neue Dinge dazu. Was ist, wenn Russland den Krieg verliert? Wird Kuba in die Pleite kommen? Wird Libyen baden gehen, China isoliert sein? Wen juckt es in Europa? Was ist überhaupt die europ. Gemeinschaft, wo die meisten Länder des Ostens zwar Mitglieder sein sollen, aber keine Solidarität zu zeigen brauchen? (Aufnahme von Flüchtlingen oder Asylanten?) Wir alles viel zu heiß gekocht und doch nur lauwarm gegessen? Ich denke schon. Die Ideologien "Ost - West, Kommunismus versus Kapitalismus" sind schon längst verwaschen und tragen nicht mehr: Der Westen ist durch "gute Menschen" und Gewerkschaften zersetzt, der Osten durch das Gefühl der Niederlage und dem Raubtierkapitalismus - wobei die überwiegende Zahl der Menschen - hüben und drüben - mit diesen Begriffen wenig zu tun haben werden. Was ist mit den Ländern Nordafrikas? Kommt die totale Freizügigkeit, geraten diese Staaten in den Sumpf der europ. Bürokratur? Wir werden es sehen.

Frankreich ist deutlich radikaler bei Protesten und Vorschriften, es bestimmt Europa deutlich mehr als Deutschland. Frankreich ist von der Fläche fast doppelt so groß und hat 20 Millionen weniger Einwohner, die Hälfte der Bewohner pro Quadratkilometer, fast eine Billion weniger BIP als Deutschland.

***Lobbykratur + Öko + Gender - Mäntelchen = Schilda !***

Ich mag die diktatorische Art Brüssels nicht leiden, die mit Gender und Öko praktisch alles verbieten kann und dabei gefährliche Datenkraken nicht sehen will- genau wie den Flugverkehr und die Kriegsbeteiligung, was echte Umweltverschmutzer sind. Wir brauchen keine "unsolidarischen" Pleitestaaten in Europa, die dreist immer mehr fordern und selbst weder Willens noch in der Lage sind, zum Wohl beizutragen. Wir brauchen nicht noch mehr Afrikaner und Asiaten in Europa, sondern Zusammenhalt- mit denen geht das nicht oder nur im Einzelfall. Mir scheint, als waren in der Gesetzgebung Brüssels- wir erinnern uns, daß EU-Recht alle Länderrechte brechen kann- nur Faschisten und Überfremder und Sexisten und.. Lobbykraten beisammen gewesen. Deshalb bekommen die Bauern mehr Geld als viele, die in der Wirtschaft ihren Job tun- nur so, als "Subvention", während kleine und mittlere Bedienstete eine "Einkommenssteuererklärung" abgeben müssen, obwohl alle Daten und Zahlen den Finanzämtern vorliegen. (Sollten, denn es ist durch die Vernetzung alles und jeder gläsern geworden) Es kann sich also nur um eine Schikane handeln, eine dieser herrlichen "Vorschriften", mit denen man die kleinen Leute gefügig halten kann. (Die Großen erwischt man damit sowieso nicht) So wird- wie in der Schule schon- so lange Gruppendruck aufgebaut, bis jeder mitmacht und sich durch fadenscheinige Solar/Pumpen-Techniken ins Bockshorn jagen läßt. Oben drüber wird Sprit verheizt, als wäre Kerosin gerade im Ausverkauf.. solange derartige Ungleichgewichte herrschen, muß ich die europ. Union ablehnen. Der Bürger und die liebe Bürgerin ist das Opfer, nicht mehr der Souverän, wie das im Grundgesetz garantiert wurde!
Man sollte ein kleines altes Verkehrsflugzeug kaufen, dieses --ohne Flügel- als Haus auf sein Grundstück setzen und mit Kerosin aus dem Öltank heizen oder sich zum Parlamentarier wählen lassen, dann sitzt man -gratis- im Warmen!
Zwangssanierung von Gebäuden? Nein danke- lieber Zwangsräumung des verrückten EU-Parlaments und sofortige Einweisung - ohne Pension - der Öko-Fanatiker, sonst ist die EU-Verwaltung einem Tsunami gleich in der Vernichtungswut. Von den Flugzeugen wird überhaupt nicht gesprochen, dem Hauptverschmutzer! V onderleier hat uns gerade noch gefehlt - weg damit. Demokraten sind das alle nicht, denn das Volk wird niemals gefragt in diesen seltsamen "Demokratien", die Mitbestimmung nicht wagen..
Ich möchte das Wort "Demokratie" lieber als Mitbestimmung* übersetzt wissen, denn lt. GG geht alle Gewalt vom Volke aus. Hier wird noch sehr sehr viel nachgebessert werden müssen: 6, setzen!
Ja, es sitzen nur Despoten in den Parlamenten, solange obige Forderung noch nicht umgesetzt* worden ist.
EU? Nein danke! (Es wedelt der Schwanz mit dem Hund)


Weg mit dem Vorschriftenmist und 99% aller Gesetze, die nur noch Zwangsjacke sind und schon lange nicht mehr "dem Volke" dienen






Wir haben schon etliche europ. Länder bereist und mit den Menschen gesprochen, die dort leben- richtige Menschen, keine Manager und keine Politiker und keine Millionäre; Wir sind fest davon überzeugt, daß die Italiener, Spanier, Österreicher, Holländer, Franzosen, Schweizer oder Dänen deutlich normaler und bodenständiger leben und denken, als wir in Deutschland, die wir immer alles nochmal perfekter lösen wollen: Ein österr. Forant meinte mal- "ihr Deutschen müßt immer alles besser machen mit der Straßenmaut etc. bei uns genügt ein Pikerl und fertig!" Die Bodenhaftung sollte gegen allzu verrückte Gesetze und Bevormundungen eigentlich helfen: Wenn keiner mitmacht, hat der Kaiser sein Recht verloren- oder?! Nur Mut, es geht auch nach der vonderleyer weiter, wir werden weiter in unseren Häusern wohnen. Die Polizei kann nicht genötigt werden, an allen Orten der EU gleichzeitig zu sein - oder?! Man sieht schon die Gesittung auf dem EU-Wahlzettel, wenn keine Abwahlmöglichkeit vorhanden ist: Willst du Suppe oder Suppe oder verstehst du die Frage nicht? (Kein Wort von Kartoffelpuffer oder später essen oder fasten..) Wir hätten gerne mal den "Energielabel" der südländischen Häuser gesehen - müssen die alle geräumt werden? Heizungsverordnungen werden "erlassen", ohne die Bevölkerung zu befragen, die der eigentliche Souverän sein sollten. Demokraten sind das nicht, die so was tun. Wie kann man Heizungen verbieten und die Flugzeuge nicht sehen wollen?! Nicht böse sein, liebe Leser, Leserin, Lesende oder Lesenlassende/r - es wird alles nicht so heiß gekocht, wie es gegessen wird.
Oder um es mit As terix zu sagen: Die spinnen die Römer!
Das könnte man beliebig fortsetzen - aber irgendwie habe ich die Schnautze voll:
"Strafen von bis zu einer Million Euro drohen Scheinbar plant der Wirts chaftsminister Robert Habe ck ein weiteres Heiz-Gesetz. Nun soll das Heizverhalten der Deutschen ausgespäht werden" Der spricht wohl aus einer Wirtschaft?!
Oh lodernd Feuer, oh göttliche Macht!



Vielleicht liest er ja mit: Wir haben jede Menge dicke und rote Bohnen gekauft und die werden gekocht- das gibt viel Gas und damit heizen wir.. das schreibe ich auch in den Fragebogen, den man uns vermutlich ins Haus schickt.
Vermutlich hat er keine Ahnung, wieviel eine Million Euro in der Hand ist- er wird das wohl im Jahr haben, wenn man alle Zuwendungen zusammen rechnet- wir hier haben so viel Geld ganz sicher nicht..
Man darf gespannt sein, wie viele Menschen dann "Heimatvertriebene" sein werden,
die auf den Stufen des Parlaments campieren, weil sie ihr Zuhause verloren haben: Diese Verrücktheiten muß man sich leisten können, die dieser grüne Fürst fordert.. aber wie das so ist mit Politikerworten - es kommt immer was ganz anderes hinterher heraus.
Überhaupt schaut es heute so aus, als waren "wir" nur noch ein Drittel, schaut man sich in den Bahnen und Städten um. Überalterte Bevölkerung, wie in Japan.. // Die heimischen Handwerker haben so schwere Säckel, daß sie kaum noch laufen wollen. Preise wie der Mund auf geht und dabei haben sie längst Subunternehmen beschäftigt, die aus billigeren Ländern kommen. So kann man auch gleich eine Firma aus Polen oder sonstwo im ehemaligen Ostblock kommen lassen, wenn etwas zu reparieren ist.

Als Auswirkung stümperhafter Gesetzgebereien, die heute zur Zwangsjacke wird- passiert immer häufiger, daß Wärmepumpen geklaut werden, Katalysatoren gestohlen, vorgeschriebene elektr. Sicherheitseinrichtungen in den Fahrzeugen ausgeschaltet werden.

Es müssen angeblich "CO2 Vorgaben" eingehalten werden, die nicht mal bewiesen sind- von Feinstaub ist keine Rede mehr und geflogen wird, als gäbe es kein Morgen. (Ohne Kat, ohne Schalldämpfer, ohne Feinstaubfilter ohne Vernunft, aber auf Spesen!)

Zum Thema Wahlen höre ich, daß man nicht "meckern" dürfe, wenn man sich der Wahl enthalten habe- das sei schließlich "demokratische" oder "bürgerliche Pflicht". So weit so gut. Mir bleibt nur, die Wahlmodi zu hinterfragen, wo bei der Stimmbenachrichtungsabgabe der Name abgehakt wird- und selbst wenn danach eine ungültige Stimme erwächst, gilt diese als nicht teilgenommen. Hier verzerrt sich die Sache, die mal gründlich überdacht und revisiert werden sollte. 1.Wahlenthaltung IST eine demokratische Äußerung, 2. ein absichtlich ungültiger Stimmzettel AUCH. Es fehlt zudem noch immer ein Abwahl-Mandat von Personen und Parteien oder Koalitionen.. was sehr demokratisch wäre. Ich sehe hier nur Kanalisierung oder Willkür.

The Third Wave- die Verschwörung ist ein Film, den man sich unbedingt ansehen sollte - das ist es ganz genau auf den Punkt gebracht, was ich an Europa zu kritisieren habe oder muß. Es tröstet, daß noch mehr Menschen mit wachen Augen durch die Gegend und die Geschehnisse sehen- z.B. diese Filmemacher.

***

Meine Kartusche an Prognosen Jahr 2048 könnte wohl zutreffend sein..








Gemischtes: Hurrican in Florida



30.8.23 "Der Wetterdienst bewertete "Idalia" als "extrem gefährlich".
Schwere Sturmfluten bringen Hochwasser , das bis 4,5 Meter höher als normal komme.
Der Gouverneur des Bundesstaates warnte die Bevölkerung mit eindringlichen Worten.
"Setzen Sie Ihr Leben nicht aufs Spiel, indem Sie jetzt etwas Dummes tun",
sagte er."Dieser Sturm ist mächtig.
Wenn Sie drinnen sind, verbarrikadieren Sie sich, bis er an Ihnen vorbeigezogen ist."
Zuvor waren die Bewohner in etlichen Zonen Floridas aufgefordert worden,
ihre Häuser zu verlassen und bei Verwandten, Freunden oder in Hotels Schutz zu suchen."

Nun verstehe ich nicht, daß man in solchen gefährdeten Gegend der Welt nicht auf Beton-Fertigbauten setzt,
die vergossene Flachdächer und stabile 5cm dicke Klappläden und Türen haben.
Da kann nichts wegfliegen und niemand zu Schaden kommen.
In Hochwassergegenden eben auf Betonstützen gebaut, die gut gegründet sind- das ist heute kein Thema mehr.
Teurer als ein Holz-Bungalow ist das auch nicht!

So wie die Klimaveränderung ausschaut, werden wir alle umdenken müssen:
Zuerst weg mit den überheblichen Vorschriftenmachern (Heizungsgesetz in Deutschland),
dann Zuschüsse für Sanierungen, die wirklich ehrlich ausgezahlt werden und nichts mit der Steuer zu tun haben.
Weg mit den Hauptverursachern der Klimakrise:
Flugzeuge, Kreuzfahrtschiffe, Globalisierung, Kriege.

Hüh und hott Ende August 23:
Der Bundesjustiz-Minister Ma rco Bu schmann hat sich für eine "Trendwende"
des dauerhaften Abbau von Bürokratie eingesetzt.
Ein schaler Nachgeschmack gegen zu viel Bürokratie durch eben diese Ampelregierung bleibt:
Bevormundungen haben zugenommn, ein irres Heizungsgesetz greift die Bürger mehr an,
als das in der Monarchie je gewesen ist.
Eine Ökopartei mit Führungsdruck.
Die Ampel will sich nicht mehr ständig öffentlich zu zerstreiten,
hat man beschlossen im barocken Schloss Merseburg-
das alleine zeigt schon deren Hintersinn von Machtgehabe.
"Verschiedene Blickwinkel sind eine Stärke, Kompromisse sind etwas Gutes",
meinte der Herr Robe rt Ha beck.
Kanzler S cholz greift das Instrument seines Finanzministers auf:
"Wir werden hämmern und klopfen, aber mit Schalldämpfer."
Die Arbeit in der Regierung müsse "geräuschloser stattfinden"
.. aha, heimlicher, stiller, gemeiner- wie Gift.
Dummer Wähler, blöde Wählerin- oder umgedreht-
ich bin da nicht so kleinlich-
währt ihr besser daheim geblieben, statt irgendwas zu wählen..

Was mir mißfällt, ist dieses oberlehrerhafte Gehabe der neuen Staatenlenker,
die wohl noch nie etwas vom Grundgesetz gehört haben,
dem zufolge "alle Gewalt vom Volke ausgeht" !

Wie auch immer - unsere Gasbrennwertheizung schafft 110% Wirkungsgrad,
sie bläst nur noch lauwarme Luft aus dem Plaste-Rohr und holt die Abwärme zurück.
Da haben wir mit dem Einbau im vorletzten Jahr wohl etwas falsch gemacht, auch wenn nun wenig an Brennstoff zu zahlen ist:
"In Wahrheit laufen die EU-Verordnungen auf ein Verbot von Gas- und Ölheizungen hinaus"
Es ist von mindestens "115 Prozent Wirkungsgrad" in neu eingebauten Heizungen ab 2029 die Rede.
Diese "Richtlinie" würde de facto auf eine Wärmepumpen-Pflicht hinauslaufen.
Na, da waren die Vettern aber gründlich dabei- was wird noch kommen?
Pupsverbot und Atemsteuer, Sexabgabe oder Wahlpflicht?
Wird es nur noch bestimmte Parteien zu wählen geben?
Ist die EU eine größere Neuauflage der DDR?

"Denke ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht"
(Heinrich Heine)

Abschließend und rückblickend auf die Geschichte des Landes möchte ich so sagen:
Man hätte Deutschland -gleich nach dem WKII als 53. Bundesstaat der USA aufnehmen sollen.
Oder heute:
Ganz Europa zu US Bundesstaaten erklären-
wo Englisch inzwischen zur Quasi-Amtssprache geworden ist
und auch die Lebensweise sich sehr der in Übersee angenähert hat..
..viel Politikgerümpel würde auf diese Weise eingespart und seltsame Präparationsleistungen
und sinnlose Entwicklungshilfen etc.
mehr als genug garstiges Multikulti haben wir genau so wie in Amerika.
Übrigens -hearty howdy- sind die Hälfte der Besucher meiner Homepage aus den USA..


Zurück zur Startseite meiner Steckenpferde..

Wer sich für weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Impressum

Button

https://www.youtu be.com/watch?v=AMVQCHgpYmI
"Wer stark ist, ist immer allein!"

"Sich regen bringt Segen"


Europa ist ein Bollwerk gegen Russlands Angriffe geworden
gedungen von den Machtinteressen der Nato,
müssen immer mehr Waffen produziert werden.
Seltene Erden und wichtige Rohstoffe dafür sind von China im Klammergriff,
auch wenn dieses Reich boykottiert wird, werden alle Länder gezwungen sein, diese Stoffe in China zu kaufen.
Ich halte darob die Globalisierung für ein gefährliches Unterfangen,
deren Schwächen langsam, aber sicher offenbar werden:
Beispiel: Früher wurde in Wolfsburg jedes einzelne Teil
der dortigen Fahrzeugproduktion hergestellt- lange Transportwege waren überflüssig.
(Was auch zum Thema Umweltschutz beiträgt)
Sept.2023- ich sehe keine asiatische Allianz kommen,
dazu sind sich diese Länder viel zu feindlich gesonnen.
Mir persönlich wäre der Erhalt des "eisernen Vorhangs" recht gewesen,
aber dieses teure Kind ist nun bekanntlich in den Brunnen gefallen.
Wir sind alle -nach wie vor- im Klammergriff der Industrie, welche die Hintergrundpolitik macht.
Geld regiert die Welt, nicht die Parteien.



Ich bin für eine Demokratisierung aller Parlamente,
für freie und geheime Abstimmungen,

(ohne Fraktionszwang, auch mit parteiunabhängigen Kandidaten, selbstverständlich ohne Lobby,
sonst haben die Bosse mehr Stimmen als ihnen zukommt:
Vor dem Gesetz sind alle gleich, was auch die Wahlstimme anbelangt:
Lobbyismus ist mafiöse Unterwanderung)

dann wird sich alles wie durch Zauberhand verbessern..

Nachtrag meiner Frau: "Hinter dem Konstrukt Europa verstecken sie sich, die Vorschriftenmacher!"






Im 73. Lebensjahr, 3. Anlauf


Webtagebuch, Rasensport, Glosse oder was?

Mir geht es auch nicht um "Publicity" oder Bekanntheit meiner Person, hier geht es nur um Steckenpferde und um deren Verbreitung: Viele Menschen sind eben besser als einer - und manchmal sieht man hier ein wenig an Verbesserung, mal dort. Wie nebenbei kam zu den Wanderungen die Freude an Geschichtlichem, dann kamen die politischen Dinge dazu- ganz zwangsläuftig, wie zum Wandern der Stock und zum Stock die Kamera. Auf meinen Seiten werden nur Bruchteile der Fotosammlung gezeigt, sonst würde der Space aufufern. Wie auch immer, das obige Desktopbild soll mich daran erinnern, nie wieder auf Nachrichten zu klicken, weil sowieso nur gelogen und gebogen wird- die Machtmenschen werden immer nur das tun, was sie wollen -ob wir dagegen wählen oder nicht- wenn die Mehrheit nicht da ist, wird eben koaliert. Also kann ich mir diese Teilhabe auch sparen, weil wir- meine Frau denkt ebenso- nicht mehr "wahlkompetent" sind,- eben ohne Nachrichten nicht mal mehr die Kandidaten kennen. Der Film "Nichts als die Wahrheit" aus den USA zeigt, wie man da oben wirklich denkt. Die Amerikaner denken anders als wir, das ist klar- aber: Jeder, der sich im Web aus dem Fenster lehnt, wird gleich als Firma eingetragen. Wer zur Schule ging, wird gefragt, wo er denn "studiert" habe - es werden Millionen mit Milliarden verwechselt- ja ja, andere Länder und andere Sitten. Was wir nicht brauchen, ist eine DDR-Überwachung, wie sie in den Staaten ist und wir brauchen auch keinen Hurra-Patriotismus mehr, davon hatten wir in Deutschland schon mehr als genug! Ich finde, daß Europa niemals zusammen wachsen wird, weil die Länder einfach nicht zusammen passen. Die übergestülpte Lobbykratur ist wirklich nicht schön und schon mal überhaupt nicht demokratisch. Jede Form von Parallelgesetzen, ob aus Religions/Glaubensgründen oder "Staatssicherheit" halte ich für sehr bedenklich. Da aber EU-Recht die Ländergesetze "brechen" können, habe ich ein Problem damit: Somit wäre auch der Passus, daß alle Gewalt vom Volke ausgeht, hinfällig gemacht worden. Die verzweifelte Ver-Multikulturisierung ist ein weiterer Punkt zu Absurdistan und der Abschaffung Deutschlands, was allerdings alle EU-Staaten -gefühlt- erleiden. Mir geht es nicht um den Erhalt der Nationalstaaten, sondern eher um die Identität, die regionale Identität, sprich Lebensart und Form. Der Wunsch nach dem Erhalt ist wohl verständlich - oder? Erhalt ist gewiß konservativ, Sicherheit kann niemals altmodisch sein, denn ohne diese wären weitere Generationen ohne Sinn. Das treibt inzwischen viele Familien -oder besser "Lebensgemeinschaften" um. Zumindest nach meinen oder unseren Erfahrungswerten. Die Zugezogenen werden eine mindestens so heftige gesellschaftliche Umformung erleiden, wie wir Einheimische, da bin ich mir sicher. Die starre Religion dieser Aliens wird sich genau so aufdröseln, wie "unsere" Christliche. Traditionen werden fallen- bei der neuen Sorte Bewohner wie bei der alten. Die "queer"en Geschlechter, die sich ebenso differenziert haben, wie damals die Religionsunterscheidungen, sind nur Mikrometerbereiche, aber meistens fundamental gemeint: Wie die Religionen suchen findige Köpfe nach "Unterscheidungsmerkmalen"- auch im Groben einer Religion angehörig- , damit sie eine eigene Anhängerschar binden können. Ansehen und Geld und Macht, die alten Triebfedern sind noch immer da, das wird allemal länger Bestand haben, als Politik und Religion! Wir mögen Queer und Glauben und Veganer und Veganesen und Parteigänger und Sportler und wie sie alle sind- nicht leiden, aber die daran glauben sind so verbissen wie man nur sein kann! (Ich denke, daß in einer ungeheuer angewachsenen Zahl an Menschen auf der Weltkugel die Sehnsucht nach Individualität oder Einzigartigkeit ihre Blüten treibt) Man mag diese Globalisierung als Gewinn verkaufen wollen, mir macht das eher Herzklopfen und unruhigen Schlaf. // Wohin die moderne Reizüberflutung führt, zeigt diese Zeile: "Selbsthilfegruppe „SHG – Wir geben uns Kraft“ sucht in der Region neue Mitglie-der/Es geht um Angststörungen, Panikattacken und unerklärliche Schmerzen" Das kann man sich leicht vorstellen. So hat ein Mieter geklagt, daß er die alte Klingelanlage behalten will- "als Zeichen des Fortschritts betrachtet, wenn alte analoge Systeme gegen moderne digitale Technik ausgetauscht werden" Er zog vor Gericht und bekam Recht: ".. die neue Anlage war nur noch mit Smartphone, Computer oder Telefon zu bedienen: Es gehe nicht, dass ungefragt eine solche Maßnahme durchgeführt werde, die von ihm dann anschließend auch noch eine Mitwirkung verlange. Der vertragsgemäße Zustand der Wohnung, so das Urteil, sei wiederherzustellen" Gut so! Die Wogen der Seltsamkeiten schlagen oder schlugen schon immer über den Köpfen älterer Zeitgenossen zusammen, die von der Moderne überrollt worden sind. Das ist nicht neu. Wie auch immer- es bestimmen immer mehr Verbrecher die Geschicke von uns allen, Oligarchen in Ost und West und Global Player und deren Filzläuse lachen über uns treudoofe "Wählerinnen und Wähler"; alles Verarsche- von der "Heizungsverordnung" bis zum Umweltschutz. Millionen und Abermillionen Menschen stehen um Alimentation an, während andere im Geld schwimmen..






Zwischenruf im 73. Lebensjahr



Fasse ich die Gedanken zu Europa wohlwollend zusammen, käme mir in den Sinn:
Weg mit Nationalstaaten, weg mit allen nationalen Gedanken und Flaggen, Gesetzen und Vorschriften. Alles in Europa sollte gemeinsam sein, besonders die Verteidigungsarmee, die nur zu diesem Zwecke eingesetzt gehört. Weg mit der Nato und UN, weg mit allen nationalen Verträgen der alten Art, weg mit der "diplomatischen Immunität", hin zu einem sehr schlanken Parlament in Brüssel und weg mit allen nationalen Einrichtungen dieser Art. Eine Flagge, eine Hymne und hin zu klaren Besoldungsrichtlinien für ALLE und dem Verbot von Nebentätigkeiten der Amtsinhaber. Keine Grenzkontrollen und keine Zöllner, keinen Zoll und freies Reisen. Freiwillige Sozialversicherungen und weg mit dem Arbeitsamt. Urteile nur noch per KI und fertig- 99% der Gerichte wären somit überflüssig. Weg mit den Gefängnissen- Gewalttäter sollten ihre Tat sofort sühnen- durch eine Todespille. Menschen brauchen keine Schranken, weil die in der heutigen Zeit sowieso nicht mehr gehalten werden können. Das Recht auf die eigene Waffe sollte- wie in den USA- unbescholtenden Bürgern zustehen. Die einzige Steuer wäre die MWSt mit vielleicht 25%, die an jeder Quelle einbehalten werden könnte- somit wären die meisten Finanzämter weg. Keine Abschreibungen, keine Absetzbarkeiten, keine Spesenritter.. Sozialleistungen sollten individuell und ohne Zwang geleistet werden, was auch die Rente anbelangt. Wenn wir schon wählen dürfen, dann bitte auch alles aus uns heraus bestimmen,- denn lt. GG. ist der Bürger der Souverän. (Zumindest seiner selbst) Wir brauchen ganz neue Lösungen für ganz neue Menschen. Der alte Trott ist tot, die globalen Dämme sind gebrochen. Wer von außen kommt und nichts in die Sozialkassen hat einzahlen können, bekommt.. nichts, auch keine kostenlosen Arzt/Krankenhausbehandlungen oder gar Wohnungen und Ernährung. Wahlen sind unsinnig, weil die Lobby längst schon regiert - lediglich eine Abwahl einzelner Personen als Mißtrauensvotum für jeden Bürger als demokratische Einwirkung per Internet - das reicht. Denkmäler- wie Schlösser und Burgen oder ehemalige Herrschaftsgebäude oder Regierungssitze, verwaise Ämter und Verwaltungen, Ministerien etc. sollten versteigert werden, zugunsten besserer militärischer oder polizeilicher Ausstattung. Mehr Entscheidungsgewalt in den Departements und Gemeinden. Einwanderer sollten nur noch durch Angehörige oder Gönner/Bürgen unterstützt werden, Religionen und Vereine, "schöne Künste" und Museen, Goetheinstitute und Botschaften dürfen keinerlei staatliche Zuwendungen erhalten, Entwicklungs- und Waffenhilfen sofort erlöschen, Beistandspakte sollten gekündigt werden, Kolonien gehören entlassen ! Mit diesen - zugegeben drastischen - Maßnahmen wird die Wirtschaft wieder blühen und jede Restriktion der Beschäftigungsverhältnisse wäre Vergangenheit. Warum sollte ein Mensch aus anderen Ländern nicht auf den Feldern oder auf einem Firmengelände Hilfsdienste tun dürfen? Davor müssen die gängelnden Gesetze alle auf den Prüfstand.. weg mit dem staatlichen Rundfunk, weg mit der Sportförderung!




"Der stolze Herr mit Mord und Drohn
richt Dörfer und Felder zugrunde,-
Still heilt der Bauer und sein Sohn des Landes blutende Wunde"
https://www.you tube.com/watch?v=su7IECXoKLg
https://www.youtu be.com/watch?v=uawt3Vh7wjY


Die Filmempfehlung: Projekt Gemini - aus dem Jahr 2022, wohl eine Produktion aus Russland mit 98 Minuten Länge. Gut gemacht!






Zwischenruf im 73. Lebensjahr



Es wird hohe Zeit, den Politikern die Krallen zu schneiden; das gewissenlose Verschenken von Geldern ins Ausland muß endlich aufhören, sonst wächst die "Badbank" zum größten Wolkenkratzer der Erde heran.

Es wird Zeit, alle Parlamente der Nationalstaaten Europas aufzulösen, (Das Parlament in Brüssel sollte reichen) die Bebäude zu verkaufen, desgleichen alle Schlösser und Museen etc. die in staatlicher Hand oder Förderung sind.

Es wird hohe Zeit, auf Wahlen zu verzichten und online einen Abwahlbutton für Abgeordnete in Brüssel einzuführen, die dann auf jedwede Geldzuwendungen ab sofort verzichten müssten. Die Lobby (welche sowieso die Gesetze an der Wurzel bestimmt) und jeweils ein Vertreter aller Organisationen sollte reichen, die Geschicke zu lenken. Die eingesparten Gelder (wozu auch Entwicklungshilfe, Goetheinstitute, Botschaften, Missionen, Waffdenhilfen etc. gehören) sollten zur Schuldentilgung und für die eigene Infrastruktur und zur Weiterbildung genutzt werden.




Wahlen halt ich inzwischen für überflüssig, weil niemand mehr wahlkompetent sein dürfte: Koalitionen haben die Parteien und ihre Unterscheidungen verdorben. Weg mit Einwanderungsrestriktionen und hin zur Vernunft: Wer "Buntheit" will, soll persönlich für die oder jene Person bürgen und für deren Kosten aufkommen. (Nicht die Allgemeinheit, Asylstatus privatisiert- OHNE staatliche Gelder oder Zuwendungen, was auch für bereits anerkannte Flüchtlinge oder Zuwanderer gelten sollte, dann kommt die Kuh vom Eis)

Staatsreligionen sollten abgeschafft werden, hin zur "Privatisierung" jedweder Religion und Ausübung, hin zum Provokationsverbot. Provokateuren gehört der Pass entzogen. (Da darf man auch vor Predigern, Priestern, Mullahs etc. nicht Halt machen)


Respice post te, hominem te esse memento !


Die Ball - Runde.
Vergleichbar mit einem Ping-Pong-Ball waren die kleinen Gehöfte,
vergleichbar mit einem Tennis-Ball waren die kleinen Dörfer
der alten Ureinwohner.
Dann kam der Fürst mit eiserner Gewalt und formte einen Fußball daraus,
sein Gebiet wuchs aus eigener Willkür.
Nun kam der gute Hirte, der Christ,
der missionierte und den Fußball neidete,
mit aller List und Tücke den roten Winter- Fußball bastelte..
..der Ränke spielend eingesetzt wurde und heute noch wird.
Später folgte der Medizinball des Kaisers, der alles andere dominierte.
Dieser Medizinball überrollte irgendwann so hochmütig alles andere -
er verstrickte die Kleinen in Kriege, die keiner mehr verstand.
Der nächste Ball war der Hüpfball des Diktators,
nochmal größer und sprunggewaltiger -
bis er an die Mauer knallte.
Dann kamen die Rubgy - Bälle der Besatzer,
denen ein neuer großer Plastik-Ball der Nachkriegsrepublik folgte.
Der zweite Plaste - Ball der DDR kam,
bis die beiden Kunststoffbälle eine seltsame Einheit waren -
eingestopft mit anderen Plastikbällen in ein großes Netz, das Europa heißt.
Inzwischen hat sich dieses Ding zu einem riesigen Heißluftballon aufgeblasen,
dessen Gebläse keinen Ausschalter hat....






***





Blog - Gedanken im 73. Lebensjahr...

Spannend finde ich, daß die Technik immer weiter von uns Alten weg geht, d.h. kaum noch verstanden wird. Neuerungen sind im Alter schlechter zu verdauen, das waar mir klar- aber die Entwicklung geht immer weiter: Vom PC zur Handy-Technik in all diesen Kisten. Die Betriebssysteme entfernen sich weiter und weiter von der -begreifbaren- Basis, hin zum Abstrakten, sehr viel feinere Programmierungen, die KI (künstliche Intelligenz)- wird immer mehr Bereiche übernehmen. So soll das Leben leichter gemacht werden, das zuvor -künstlich- komplexer gemacht worden ist. Aus riesengroßen Technik-Klumpen wurden Miniaturen, die eher nicht mehr zu reparieren sind, bildet sich in den Nanostrukturen ein Defekt. Die kaum vorstellbare Miniaturisierung von Elektronik hat sich durchgesetzt. Immer mehr Techniken entfernen sich von Deutschland, von Europa zu Entwicklern in den Staaten, zu hochqualifizierten Spezialisten in Asien. Von dort kommt der Kram zu uns und wir sollen das kaufen.. über die Schwelle "preiswert" und "Erleichterung" von Zahlungsmodalitäten und Bestellungen von Waren im Internet wird das schmackhaft gemacht, was in Wahrheit Stück für Stück nicht nur entmündigt, sondern auch beobachtet um zu beherrschen.

Die
EU
lenkt wie eine Hydra die Geschicke: Mit Lobby-Hintergrund wird Politik über der Politik der 27 Mitgliedsstaaten gemacht, die im Rahmenfall nicht mehr selbst entscheiden können. Die Staatssouveränität und erst recht die der Bürger -wurde untertunnelt und ausgehöhlt.

"In der EU leben 448,4 Millionen Menschen auf einer Fläche von über 4 Mio. km"
Die EU breitet sich auf dem Kontinent aus wie ein Flächenbrand und hat im März 2024 schon 27 Mitgliedsstaaten.
Zum Vergleich: "Die USA hat 331,9 Millionen Einwohner. (United States of America, USA ) leben auf einer Fläche von 9.826.630 Quadratkilometern"

"Europa ist einer der größten wirtschaftlichen Akteure auf der globalen Bühne. Mit einer Wirtschaftsleistung von mehr als 18 Billionen Dollar im Jahr 2019 liegt die EU nur knapp hinter den USA mit 21 Billionen Dollar und vor China mit 17 Billionen Dollar"

Wir unterhalten wir uns über den Sinn oder Unsinn von Wahlbeteiligungen, zumal im Juni Europawahlen sind. Der Beweis für die Ausgießung des "heiligen Geistes" scheint eine Partei erbracht zu haben: "V-Partei – für Veränderung, Vegetarier und Veganer ist eine im Jahr 2016 gegründete deutsche Kleinpartei, die laut eigener Aussage auf die globalen Zusammenhänge und Auswirkungen von Wachstum, Konsum und Essverhalten eingeht" (Wiki, wo ich Fördermitglied bin) Meine Frau dazu: "Sonst gehts aber noch?!"

Wir haben uns einige Parteiziele angelesen und dann den Kopf geschüttelt: Eine gute Aussage, dann folgen studentische Irrwitze und Blödsinn. Wir gehen -wieder mal- nicht hin.. (es ist alles derart undurchsichtig, daß ich immer daran denken muß: H itler wurde demokratisch gewählt!) Wir möchten an Europa nicht schuldig sein.

Grundsätzlich - nach jahrzehntelanger Erfahrung - sind Parteien nur Wundertüten





***





Dem Wahren, Schönen, Guten - im 73. Lebensjahr ..

Spannend finde ich, daß noch immer -und das mitten in Europa, Operetten-Monarchien existieren. Gut, die haben nicht mehr viel zu melden, kosten aber Unsummen an Geld, das der Steuerzahler aufbringen muß. Wieso macht man -in einer Demokratie eigentlich gehörig- keine Volksbefragung dazu? (Diese Entscheide sind eigentlich selbstverständlich und doch geht keiner an das heiße Eisen Volksentscheid und Monarchie - Gerümpel der Geschichte heran?) Wie wie alle wissen, sind die Monarchen immer nur Zecken gewesen, die sich an den "Untergebenen" festgesogen haben, ohne irgendeine Art der Nützlichkeit. Nochnäsig und eingebildet zudem, dolldreist und bestimmend. Na ja, wenn man sie läßt, nehmen sie das letzte Hemd. Satt werden die nie und ziehen immer weiter den Nachwuchs in dieses Nest der Willkür nach.. auf meinen Seiten Geschichtliches sind die Auswirkungen dieser Herrschaften recht gut nachzulesen. Es wird allerhöchste Zeit sich von diesem Kram zu lösen und zwar so, daß diese Dynastien auf ihre Vermögen richtig hohe Steuern und Grundabgaben zahlen müssen. Selbstverständlich ohne jedwelche Forderungen an das Volk oder Staatskassen, es sei denn, sie haben Rente eingezahlt. Es wird hohe Zeit, sich von dem feudalen Gerümpel zu lösen und die Jagd -mit ihren seltsamen Parallelgesetzen- gehört dazu, desgleichen die Kirchen/Glaubensleute mit ihren krakenhaften Auswüchsen.

Wer da denkt, mit dem Wegfall obigen Gerümpels aus der düsteren Zeit der Geschichte wäre Ruhe im Karton, täuscht sich: Bundesgesetze brechen Landesgesetze, Landesgesetze die des Kreises und der Kommunen. Bundesgesetze werden von den Gesetzen der EU gebrochen und die werden im Parlament in Brüssel gebastet- mithilfe der Lobbyisten.. nahe am Paten Siziliens? Das zu analysieren und mit dem riesigen China zu vergleichen, wäre Schalk.

Nun habe ich mir schon so meine Gedanken um dieses Konstrukt Europa gemacht und komme zu dem Schluß, daß es wie ein Apfel ist, wo gleich der Wurm mit eingebaut worden ist. Hier hat man die Leimringe um den Stamm des Baumes vergessen, so daß sich die Raupen einnisten konnten. Es kann wohl nicht gesund sein, wenn Bauern nur noch das anpflanzen, was Lobbykraten "vorschreiben", damit "Subventionen" an die Bauern fließen - was ich so sehe, zwischen 20 und 120.000 Euro im Jahr, für nix. So werden die Bauern kaum das Wirtschaften lernen!
Wer zahlt die Zeche? Nun, der kleine Mann, der "Verbraucher", der mehr Steuern abführen muß oder - im Falle des Wegfalls der Subventionen an die Bauern - höhere Preise zahlen muß.
Ich halte diesen Moloch EU für kommunistisch und korrupt (Lobby bei den Gesetzesfindungn und keinerlei Abwahlmöglichkeit für die Wählerschaft, was ein gesundes Regulativ wäre. Wer seine Stimme ab-gab, hat verloren.)

Im Jahr 2024 läuft meine allerletzte Korrekturlesung aller 1010 Seiten der Homepage und.. es ist wieder Europawahl. Leider vertraue ich oder wir hier- keiner Partei mehr..

Überhaupt frage ich mich, warum man keine Möglichkeit hat, etwas abzuwählen - ob einzelne Personen, Parteien, Koalitionen oder.. Europa. Das sieht man mal wieder, was für seltsame "Demokraten" Politik machen. Viel besser als im Kaiserreich ist dieser "Fortschritt" NICHT.




Die Ergebnisse der Europawahl 2024 zeigen mir, daß es sinniger wäre, nur Leistungsträger wählen zu lassen; ohne Jungwähler und ohne Rentner..

..hiermit möchte ich diese unseelige Seite abschließen.




Wohin die Reise der Machtgelüste gehen, sieht man hier:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/cf/Worldmap_LandAndPolitical.jpg