Landfotografie

Wintersburger #Roesti



Heute gibt es geroestete Kartoffelspalten mit kleiner Beilage!

Ein Rezept fuer 4 Personen.

Ca. 500gr geputzter Rosenkohl (egal ob frisch oder tiefgefroren),
3 geraeucherte grobe Bratwuerstchen in Scheiben geschnitten,
2 Zwiebeln in Wuerfel geschnitten und 3 EL Grieben- oder Zwiebelschmalz
in einen Topf geben und -geschlossen- gut anduensten.
(Es darf gerne etwas braun werden, ab und an umruehren nicht vergessen.)
Nun eine halbe Tasse Wasser dazu, Pfeffer aus der Muehle und einen halben EL Salz.
Bedeckt bei kleiner Flamme ca 25-30 Min garen.
(Durch die Messerspitzenprobe wird ermittelt ob das Gemuese gar ist,
eine mittlere Rosenkohlknolle sollte man durchschneiden und versuchen:
Ein wenig bissfest darf es schon sein.)

Nun 5 Eier hart kochen und pellen.
Jetzt kommen die Kartoffel dran - ca 1kg - die geschaelt und laengs geviertelt werden.
(Spalten)
In die Pfanne damit - mit einer guten viertel Tasse Olivenoel und bei fast voller Hitze roesten,
wobei der Deckel leicht schief auf der Pfanne sitzen kann,
damit es nicht so spritzt, aber dennoch genug Dampf entweichen kann.
(Olivenoel nie vorher schon erhitzen, sondern immer zeitgleich mit dem Bratgut)
Wenn die Hitze voll da ist, auf 3/4 runterschalten und alle paar Minuten wenden.
Nach gut 20-25 Min sind die Spalten fertig und brauchen nur noch ein wenig nachgesalzen werden.

Die Eier kommen in den Eierschneider und landen
-in Scheiben geschnitten- im Topf mit dem Gemuese-
sanft unterheben und servieren.

Das hat garantiert noch keiner gegessen, es handelt sich um eine ganz neue Kreation,
die auch muede Esser neugierig macht...

Guten Appetit.

Anfaenger Essen? Wirsinggemuese, Kartoffeln und kaltes Fleisch


Ich nehme das Fleisch, das bei der sauer Brueh fertig
wurde und im Kuehlschrank vom Vortag lag.
(Selbstverstaendlich kann man auch kalten Braten nehmen,
aber dieses ausgebeinte Stueck dicke Rippe ist unvergleichlich besser,
schon deshalb, weil es in obiger herzhafter Bruehe gegart wurde.)
Dieses Fleisch habe ich in duennere Scheiben geschnitten.
Nun kommen die Salzkartoffeln zu Vorbereitung:
Ganz einfach schaelen und in einem daumenhoch Wasser garen.
Ein Glas (780ml) Wirsinggemuese habe ich geoeffnet und den Saft in einen Becher laufen lassen.
In der Zwischenzeit schaele und wuerfele ich eine groessere Zwiebel,
die in einem guten Stueck Butter angeduenstet wird.
Nun einen Fette Bruehe Wuerfel einbroeseln, etwas Salz, etwas Pfeffer,
etwas Muskatnuss abreiben und eine viertel Tasse Weizenmehl in den Topf geben.
Mit dem Holzkochloeffel gut und gruendlich verruehren
und langsam die kalte Gemuesebruehe einruehren, damit die Mehlschwitze gut wird.
Nun das Gemuese zutun und alles fein unterheben, auf kleine Hitze schalten
(nicht mehr kochen) und bei geschlossenem Deckel auf Warteposition bringen,
bis die Kartoffeln so weit sind. Mit dem Messer die Garprobe machen,
wenn diese leicht in die Kartoffeln gehen, sind sie gar und muessen bei leicht
schraeg gehaltenem Deckel abgeschuettet werden. (Topflappen!)
bei offenem Deckel etwas abdampfen lassen und alles servieren.
Mit dem kalten Fleisch ein recht ungewoehnliches Essen,
das durch meine Urgrossmutter entstanden ist- schier aus der Erinnerung heraus.
(Damals gab es freilich Wirsing nur frisch gemacht- geschmeckt hat es aber ganz genau so)
Ich nehme dieses Essen fest ins Programm.
Das haette ich auch mit Rosenkohl machen koennen - der ebenso im Glas - in der Vorratskammer steht.
Guten Appetit !

(Weil meine Rezepte haupts. Anfaenger ansprechen sollen, hier noch einen Hinweis:
Man bestellt an der Fleischtheke "dicke Rippe", nicht Sparrip oder Schaelrippchen - damit wird nur ein Hund froh ;)
Bei dieser dicken Rippe ist ordentlich was dran.
Wenn die Knochen sich -nach gut einer Stunden- zu loesen beginnen, ist das Fleisch gar.
Nun wird es aus dem Sud gefischt und darf auskuehlen.
Dann wird es in Zellophan verpackt und kommt in den Kuehlschrank.
Am naechsten Tag wird nur die Knochenschicht abgeloest
(Hunde moegen das, dann bitte zwischen den Rippen noch etwas Fleisch dran lassen).
Die Fasern laufen mit der Knochenschicht.
Die Scheiben schneide ich quer zur Faser und durch alle Schichten.)

Wer die sauer Brueh nicht mag, kann auch in ca 5 cm Wasserhoehe im Topf
mit 2 Lorbeerblaettern, 2 Nelken, 4 Wacholderbeeren und einer Knoblauchzehe,
einer Zwiebeln (in Ringe geschnitten) das Fleisch bei 2/3 Hitze langsam garen.
Den so entstandenen Sud von den Gewuerzen befreien und abkalten lassen.
das gibt immer einen guten Grundstock fuer Saucen oder Suppen.
(Bei mir wird nichts weggeworfen oder weggeschuettet, das ist Ehrensache)



Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


***



Kartuschen - Thema: Weltklima Gipfel

Die UN Klimakonferenz ist eine gute Sache,
die Hoffnung auf Vernunft und Fortbestehen der Zivilisation machen kann - aber:
Es wird tuechtig geflogen und gefuttert, dass sich die Tafeln biegen,
in feinsten Unterkuenften wird Zeche gemacht -
aber es kommt immer wieder nur sehr wenig dabei heraus,
wenn sie hochhakige Leute zu solchen Meetings treffen.
Vage Ergebnisse, Fernziele, Vorhaben, Vorsaetze und Versprechungen,
Hoffnungen und Mutmassungen - das war's aber auch schon..

Die Welt erstickt in globaler Erwaermung und Umweltverschmutzung,
besonders die der Luft.
Der globale Jetstream (hohe Luftstroemungen der Erdkugel) werden verbogen
durch die Vielfliegerei und keiner kommt darauf,
dass die Klimaveraenderungen daher ruehren koennten.
Schaue ich in den Morgen- oder Abendhimmel,
sind mehr Flugzeuge zu sehen, als Autos auf der Strasse..
Es werden Kriege aus niederen Gruenden gefuehrt,
Voelker befriedigt, die nicht befriedet werden wollen.
Fanatiker, die belehren wollen - gegen Global Players, die verdienen wollen.

Letztlich hofft man, die "3.Welt" oder "arme Laender"
an den Entwicklungen der westlichen Welt oder den Industrielaendern "teilhaben" zu lassen.
Die Moderation im Radio sagt:
"Wo frueher Gemeinsamkeit war, floegen heute nur noch Giftpfeile durch die Luft"
Aha, "floegen" - was immer dies sein mag, was aus Akademikermund kommt..

Die Crux an der globalen Einigung in Umwelt- und Naturschutzfragen sehe ich
1. Im Raubtierkapitalismus
2. In den suedlaendischen Mentalitaeten
3. In religioesen Vorbehalten
4. Im Block-Denken
5. In weiteren ideologischen Verbraemungen, Despotie und Kommunismus.

"Dob rint will Fluggesellschaften entlasten durch niedrigere Sicherheitsvorschriften"
Unglaublich!

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Steckenpferd "kuerzen"



In der Schule hatte ich die meine Freude an den Kuerzungen bei der Bruchrechnung, heute wende ich diese Methode bei allen Dingen an, die uns hier so beruehren.
Viele Dinge ufern aus, ob das Steckenpferde sind oder jedwelche Vorhaben in Haus und Garten - so manche dieser Arbeiten lassen sich "kuerzen", auf den kleinsten gemeinsamen Nenner bringen.
Das hat mir schon viel Zeit und Kraft und Geld gespart, es hat mich vor den Fallen der sich wie Krebs ausbreitenden Hobbys gerettet und den beruehmten "Schluss-Strich" ziehen lassen, bevor der Kram ausgeufert ist.
Der Trick ist, dass man sich vor einer Sache genau ueberlegt, was wie und wo getan werden muss, ob man nicht ggf. zwei Sachen verbinden kann, um eine Sache damit leichter zu machen.
Ob das beim Kochen ist, wo in letzter Zeit die etwas zu gross geratene Menge (ob das am abgepackten Zutaten lag, die nicht lohnte eingefroren zu werden oder um das fertige Essen, das nach dem Einfrieren nicht mehr so recht schmeckt oder gar Abends noch in sich hineingestopft wird - oder um eine Gartenhuette handelt oder um einen Gartenzeltling etc. Viele Dinge lassen sich billiger und flotter machen - das Essen wird so gemacht, dass es am naechsten Tag noch eine vollwertige Mahlzeit gibt - was Strom und Zeit spart** - und das Gartenhaeuschen statt neu gekauft und muehsam zusammen gebaut zu werden, einfach mit zwei neuen Blechblanken frisch bestueckt, weitere Jahrzehnte seine Dienste tut.. diese Dachplatten waren eigentlich fuer den Wasserbunker im Garten gedacht - also einfach ein paar mehr kaufen und Fracht sparen!
Und wer sagt, dass der Einhebelmischer mit dem langen u-foermigen Ablaufrohr nicht eines Tages mal wieder gebraucht werden wird?
Und so kam es auch - nun haengt das Ding ueber der neuen Wanne im Keller - angeschlossen mit Stahlflex-Schlaeuchen und leistet beste Arbeit; viel besser als die ueblichen Badewannenamaturen die wir bislang hatten !
Das Ding war noch wie neu, das kl. Kellerbad habe ich neu gemacht und so war ein Waschbecken zuviel, wo diese Amatur dran war.

Dieses Kuerzen also ist es, was Zeit und Kraft verschaft - lieber erst mal eine Nacht drueber schlafen, bevor ein Vorhaben umgesetzt wird und wenn eine Nacht nicht reicht, duerfen gerne noch ein paar folgen, bis das Hirn seine Sache geschafft hat.

Dieses Kuerzen oder rechnen mit den Resourcen oder deren Verschwendung durch all zu leichten Neukauf von irgendwelchen Gegenstaenden ist es, was uns Menschen als denkende Wesen auszeichet oder auszeichnen sollte. Schiere Imponiergehabe durch staendig teurere Gegenstaende sind da der schiere Rueckschritt:

"Viele Menschen geben Geld aus -was sie nicht haben- um Dinge zu kaufen, die sie eigentlich nicht brauchen, um Menschen damit zu imponieren, die sie eigentlich gar nicht moegen!"

Gut, manchmal sind Neukaeufe unumgaenglich, aber oftmals kann das "alte" Teil noch eine ganze lange Weile genutzt werden, bevor es wirklich nicht mehr zu gebrauchen ist.



** ..rechne doch mal: Wenn ich nur jeden 3. Tag das Kochen lassen kann und nur aufwaermen muss, wieviel Energie dabei eingespart werden kann..
Zwei Kochplatten werden meistens benutzt, das waere 1,8 und 3,5 Kilowattstunden, sagen wir 5,3 KW in einer Stunde, wobei das Essen meistens nur 3/4Std. Kochzeit hat - d.h. 3,975KW sind wirklich noetig um eine durchschnittliche Mahlzeit zu machen. Abzueglich ca 800 Watt fuer 5 Minuten zum Aufwaermen, also 266 Watt - sind gut 5KW uebrig, die jeden 3. Tag nicht benoetigt werden, im Jahr also 1825 KW Leistung weniger auf der Energielieferungsrechnung.. gute 600 Euro.

In der Realitaet mag das nur halb so viel sein, weil viel draussen gegrillt und gegart wird - aber immerhin!

(Die Zeit habe ich nicht mal mitgerechnet, die das Frischkochen an Mehraufwand ausmacht)

Und wenn ich vom Kochen weg gehe und in die Garage sehe, wird die Geldverschwendung noch sehr viel augenfaelliger.
Man spricht sich froh und rechnet aus: Neuer Auspuff 300 Euro, neue Batterie 100 Euro, neuer Motorriemen 300 Euro, Inspektion 400 Euro,- macht 1100 Euro ! Das ist mir zu teuer, ich kaufe lieber einen Neuwagen..
Und schon kommen die Brocken ueber die Brueh', wie man so schoen sagt - und der "Basispreis" liegt dann eben nicht mehr bei 15.- oder 20.000 Euro, sondern 1/4 bis 1/3 darueber, weil dann noch das Glasdach und die Winterreifen und die etwas breiteren "Alu's" dazu kommen oder das "Infotainment" etc. dererlei Beispiele kennt jeder.
Alleine die -fuer mich ungerechte- "Ueberfuehrung" des neuen Autos kostet schon die Haelfte dieser 1100 Euro, die uns zuvor zu teuer erschienen..
..ueber den Tisch gezogen wird man in den Autohaeusern wie bei den Versicherungsleuten - die haben Erbarmen:
Der neue Wagen hat viel mehr PS, weil die Karren immer schwerer und groesser gebaut werden und immer unuebersichtlicher, damit man die Einparkhilfen zukaufen muss - teuer treibt freilich auch die Versicherungspraemien hoeher !
Jeder hat einen Knick in der Optik, wenn es um die Relationen geht - eine gebrauchte Stereoanlage fuer 500 Euro wird als suendhaft teuer angesehen, ein Glasdach fuer 1500 Euro aber nicht, das im neuen Auto sein soll. (Ich wette, die Anlage haelt laenger) Das ist freilich nicht alles, es kommen die Geldbeschaffungskosten dazu oder das miese Gefuehl, das Sparbuch aufgefressen zu haben.. da waeren die 1100 Euro fuer den Kleinkram ein echtes Schnaeppchen gewesen, wo auch die 100 Euro fuer die TueV Gebuehr nicht mehr ins Gewicht fallen..

..ob Gartenhaeuschen, Rasenmaeher oder Auto - es ist immer das Gleiche:
Neue Dinge machen Freude, leider nur kurz,- aber der Katzenjammer kommt recht bald hinterher:
Stand da nicht "ab 10.000 Euro" im Prospekt? Nee, da war ein Sternchen dabei und das besagt, dass man den Gebrauchtwagen mit 5.500 Euro bereits eingerechnet hat, der zurueck geht.. nun haben wir schon 15.500 Euro, aus denen schnell 20.000 werden, wenn das Ding Automatik haben soll, wie das alte Fahrzeug - man moechte schliesslich nicht "absteigen" (O-Ton Autoverkaeufer) und mehr PS muss es auch haben, damit der Nachbar nicht denkt, dass man kein Geld nicht habe.. und dann sind es schon 25.000 Euro, weil der kraeftigere Motor noetig ist, der in Verbindung mit dem Automatikgetriebe steht. "Drunter geht es nicht, sie verstehen schon?!" (Nee, tue ich nicht, denn der alte Wagen hat auch Automatik und viel weniger PS und lahm war der nie..) "Und sie haben ein gutes Schnaeppchen gemacht, weil die staerkere Variante bereits die Vollausstattung hat!" Aha, ich habe also einen beleuchteten und hoehenverstellbaren Aschenbecher mit Spieluhr und eine "Infotainment", mit dem ich nur ganz langsam warm werde - dessen Funktion aber fix wieder vergessen ist, wenn mal eine Woche nicht gefahren wurde.. Toll, wie "Tollkollekt" irgendwie ist alles wie des Kaisers neue Kleider -oder? Nun unterschreibt der Deutsche den Preis fuer den Durchschnittspreis-Wagen 2017 mit 28.500 Euro und denkt, dass er fertig sei - weit gefehlt, nun kommen noch 550 Euro fuer "Ueberfuehrung" und 150 Euro fuer Zulassung und Schilder dazu. Als Gratisgabe liegen aber neue Fussmatten im Auto..

..kaum zuhause angekommen, ist -rechnerisch- das neue Auto nur noch die Haelfte wert, ist kaum mehr ohne hohen Verlust zu veraeussern. Das quaelt uns nur am Rande - nun kommt die Angst im Parkhaus, dass niemand den Aufpreis-Lack verkratzt oder gar verbeult mit seiner alten Schuessel! Mehr noch fuchst der Nachbar sich, wenn er unser neues Auto sieht - und geschwind rennt dieser zum Autofritzen und kauft sich .. ein viel besseres und groesseres und staerkeres Modell !

(Was mit dem neuen Rasenmaeher und dem neuen Gartenhaeuschen auch schon genau so ablief)

Also bleibt es dabei - ich kuerze ganz einfach diese "Unkosten" ein, wo immer es geht und heule auch nicht rum, wenn Frauchen gleich zwei neue Maentel kauft - das Geld ist ja noch da und nicht im Autohaus gelandet ! (Billiger sind die Maentel allemal, billiger als die Breitreifen allemal: 1500 Euro mit Felgen sind heute ganz normal, dafuer kann man spielend 10 modische Maentel kaufen..)

Persoenliches "Kuerzungen" sparen eine Menge Resourcen - die sehr bald einmal eine nicht unerhebliche Rolle spielen werden, wenn der Planet noch mehr ausgepluendert worden ist.

Die Uebersicht der Anhaenge



. .