Landfotografie


Pasta Manfredonia



Heute gibt es wieder Pasta, diesmal aber fix fix ..
Eine beschichtete Pfanne bereitstellen, einen Topf mit Wasser,
einem Lorbeerblatt und etwas Thymian zum Kochen bringen.
Nudel (pro Person 200gr) ggf. auch Reis nach Belieben und Geschmack kochen-
In der Zwischenzeit (pro Person eine kleine Dose) Anchovis oder Sardinen
(ohne Haut und Graeten) mitsamt dem Oel in die Pfanne geben,
ein Haendchen Oliven dazu, (pro Person) einen Teeloeffel
-immer getrockneten nehmen- Thymian (pro Person), etwas Salz und einen Spritzer guten Essig
und etwas Pfeffer aus der Muehle...
Deckel auf die Pfanne und kurz erhitzen- und auf Stufe eins zum Warmhalten stellen.
Uralten Gouda fein reiben und auf einem Tellerchen dazu servieren..
Erst die Nudeln, darauf die Sauce trappieren, den Kaese darueber.
Ganz sicher kann man auch die typisch-russischen (riga) Sprotten
statt Sardinen nehmen, das habe ich noch nicht probiert.
Geschmacklich sind diese sehr gut.
Guten Appetit !



Leipziger Allerlei und "persoenliche" Folienhackbraten


Wie immer, gehe ich ganz pragmatisch zu Werk -
mit 500gr gemischtem Hackfleisch fuer 2 Personen,
einer 850ml Dose Erbsen und Moehren und eine bis zwei Tasse(n) geschnittene,
tiefgekuehlte Champignons, 3 Zwiebeln, 4 Knoblauch - Zehen.

Zuerst wird 3 EL scharfes Paprikapulver, 1 El Salz,
2 EL Maioran im Hackfleisch gruendlich verknetet.
(Mit der Hand)
Daraus zwei Kugeln formen und in ein Stueck Bratschlauch einpacken,
zwei Zwiebeln -in Ringe geschnitten- und 2 Knoblauchzehen und je ein Lorbeerblatt einlegen
und in der Umluftroehre 65 Minuten bei 190 Grad garen.
(plus 5 Minuten fuer das Aufheizen)

In der Zwischenzeit habe ich eine gehackte Zwiebel
glasig bis leicht braun in guter Butter angeduenstet,
mit etwas Wasser aufgefuellt
und darin klein gewuerfelte, geschaelte Kartoffelstueckchen
( 4 mittelgrosse Kartoffeln ) gar gekocht, dabei die Fluessigkeit fast ganz verdunsten lassen.
Nun kommt etwas Pfeffer dazu, die Champignons,
etwas Salz und 3 EL Mehl, einem zerbroeselten Fette Bruehe Wuerfel
- was gut verruehrt wird,
um sogleich mit dem Wasser aus der Erbsen und Moehren-Dose
verruehrt zu werden, bis die Sauce saemig wird.
Dann kommt die Erbsen/Moehren dazu, die nur noch kurz darin erwaermt werden.

Die kleinen Hackbraten sollten zuerst auf den Tellern plaziert sein,
die Zwiebelringe oben auf, dann kann das Gemuese -rundherum angerichtet- dazu.

(Besonders hungrige Esser koennen auf den Hackbraten beim Anrichten
noch eine Scheibe Schmelzkaese legen, dann erst die Zwiebel drauf tun..)

Guten Appetit!





underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.







*** Nachgetragen ***

Die Gaeste sind als launisch bekannt, sie nörgeln herum und keiner ißt alles, was auf den Tisch kommt. Das sind die guten Zeiten, in denen es uns gut geht. Deshalb empfehle ich die Schnittchen-Platte, die eigentlich immer ankommt. Interessant war dabei, dass diese Baquettes-Scheiben (also wie ein Brot aufgeschnitten) mit leckeren Naschereien GUT belegt, immer ankamen. So mancher hat sich etwas ausgesucht, was er oder sie "eigentlich nicht mag". Z.B. Fischcreme oder Käsehappen mit Kaviar. (Ich nehme nur noch das Fake-Produkt aus Russland, zu 1,99 Euro - denn den Unterschied zu dem Kaviar aus Seehasenrogen merkt keiner) Diese Schnittchen kann man mit allerlei Wurst belegen, mit einer übrig gebliebenen Frikadelle oder Bratenstück, das in Würfel geschnitten auf diesen Brotscheibchen war. Wichtig: Das Auge ißt mit, also alles bunt dekorieren mit Paprikastreifen und kl. Tomaten, Eier - Scheiben, kleine Maiskölbchen oder Gürkchen - was auch immer. Deshalb habe ich mir aus dem Web 2 grosse rechteckige Servierplatten bestellt und die sind dann eben voll bestückt. (Was nicht gegessen wird, kann mit Klarsichtfolie abgedeckt anderntags gegessen werden) Bis jetzt ist kaum etwas übrig gewesen und diesen kümmerlichen Rest hat der Hund verputzt.