Landfotografie

#Basket #with #Cheese



Ein Essen fuer 3 Personen.

Es muss nicht immer Fleisch sein,
deshalb hier wieder einmal ein "fleischloses" Essen,
das wirklich jeder selber bereiten kann:

Ein Paeckchen Knoedel vom Diskounter ist ein viel besserer Grundstock als man glauben sollte:
12 Knoedel halb und halb sind eine gute Wahl,
die man in den meisten Lokalen nicht besser serviert bekommt,
wenn man sich genau an die Anleitung auf der Packung haelt..
Also einen grossen Pott Wasser aufsetzen, 3EL Salz, 2 Lorbeerblaetter,
4 Wacholderbeeren und 3 Nelken, sowie 2 EL getrockn. Thyminan hinein,
aufkochen lassen und runterschalten auf halbe Flamme..
Inzwischen haben wir das Knoedelpulver in 700ml kaltes Wasser -mit dem Schneebesen-
eingeruehrt und 10 Minuten (mit Folie abdecken,
damit die Masse nicht austrocknet) quellen lassen.
Kaesereste div. Sorten, wo auch Parmesan dabei sein sollte-
in bohnengrosse Stueckchen schippeln, zwei EL geroestete Zwiebeln (trocken, aus dem Fertigpack)
1EL groben schwarzen Pfeffer in einer kl. Schuessel mischen.
Die Menge von ca 2,5 Tassen reicht aus.
Nun geht's an die Knoedel, die richtig dick werden:
Statt 12 (wie auf der Packung) machen wir nur 5 daraus,
weil die Fuellung gut verpackt sein soll!
Die Haende nass machen, damit nichts kleben bleibt (zwischen jedem Knoedel)
einen Batzen Knoedelmasse in die linke Hand geben (Rechtshaender)
und mit einer Mulde in der Handflaeche flach ausformen.
Da kommt nun eine knappe halbe Tasse der Fuellungsmischung mittig drauf,
die Enden der Masse hochformen und mit einem Klecks weiterer Knoedelmasse verschliessen
und -vorsichtig- schoen rund kugelig machen.
(Etwas nasse Haende sind dabei hilfreich,
von der Fuellung darf nichts mehr zu sehen sein)
Mit ein klein wenig Uebung ist das alles viel leichter, als es sich anliest..
Nun ist das Knoedelwasser (gesalzen!) nur noch leicht am koecheln
(es darf nicht kochen, nicht ruehren)- und so kommen die Knoedel
mit Hilfe des Schaumloeffels vorsichtig hinein.
(20 Minuten ziehen diese nun)
Die Dekoration der Teller kann mit Tomatenscheiben,
Gurkenscheiben oder auch Rote Bete gemacht werden.
Nun eine gute Fertigsauce- schoen saemig, mit etwas weniger Wasser
als auf der Packung steht- zubereiten.
(Jaegersauce oder "klasse" Waldpilze etc.)
Die Sauce braucht nur kurz aufzuwallen und dann ca 5 Min leicht (bei geschl. Deckel) koecheln.
Inzwischen wird das Knoedelwasser leicht truebe und der erste Knoedel kommt nach oben..
(Einfach warten- der naechste folgt bald und ganz von selbst.)
Nach ca 20 Minuten sind alle 5 Knoedel an der Oberflaeche
und fangen langsam ein wenig an zu kugeln: Fertig !
Nun werden die Knoedel mit dem Schaumloeffel aus dem Wasser geholt (abtropfen lassen)
und auf den Tellern trapiert und mit Sauce uebergossen.

Guten Appetit!

Wer moechte kann Varianten ausprobieren:
Mit Schinkenwuerfeln oder Pfefferbeisser-Scheibchen,
mit Tilsitter und / oder frischen Pilzen -
vermutlich schmeckt alles sehr gut.
(Die Knoedel vertragen kraeftige Fuellungen, die ordentlich Wuerze haben,
weil die Teigmasse mild ist!)


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Dort sind die Zinsen hin

https://www.welt.de/wirtschaft/article161126064/Durch-Niedrigzinsen-spart-Deutschland-240-Milliarden.html

Der "Sparer und die Sparerin" wundert sich und reibt sich die Augen, selbst auf Tagesgeld und Lebensversicherungsguthaben gibt es nur noch Bikini-Zinsen.
(Deutlich oder drastisch unter der Inflationsrate, man man es sehen will - es ist knapp 1/4 der Teuerung, die man durch "Anlagen" zurueck holen koennte)
Seit 2010 (18 Milliarden) bis 2016 (47 Millarden), so obige Statistik, geht der Zinsgewinn des Staates treppchenweise hoch, zusammen in diesen 6 Jahren sollen es 240 Milliarden Zinsersparungen fuer Vater Staat gebracht haben.
(Die Schuldzinsen sind hierbei gemeint, die viel hoeher angesetzt worden waren bei der Planung, diese Sollzinsen sind also viel billiger geworden)

So haette die Sache wenigstens etwas Gutes!

(Omas und der Kinder Sparbuch wird dennoch dadurch verfruehstueckt, genau wie die Rendite der Anlageversicherungsformen und Bausparvertraege, was letztlich hoehere Zuschuesse durch den Staat an seine aermer werdenden Buerger bringen wird. Letztlich sehe ich das als willkommenes Geschenk an den Staat, um die europ. Bankenrettung zu bezahlen. Das ist allerdings nur ein Streufeuer, das mit dem Alimentations-Zuschuss in der Zukunft seinen Boomerang haben wird.)

Durch diese gross angelegten Aktivitaeten durch Boersen und internationale Vertraege aller Art haben sich Dynamiken ergeben, die man wohl auch in den Aemtern nicht vorher gesehen hat.

Soweit so erkannt und Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?
Leider nicht. Ich fuerchte, dass diese 240 Milliarden Euro ein typisches Vereimerungsspiel der Presse war, die wieder einmal mehr Quote machen wollte, wo Flaute im Verkauf ihrer "Blaetter" herrschte.. : Der Staat hatte die Zinsen zwar hochgerechnet, aber so richtig "eingeplant" waren die wohl nie und so ist auch die 240 Milliarden - Maehr ein schoener Traum, ein Nullsummenspiel..

Inzwischen kann man Wahrheit und Dichtung in den Meldungen kaum mehr auseinander halten: Zeitung abmelden, den Sumpf austrocknen gelingt leider nicht immer, denn ohne Information ist der Buerger blind und taub, mit diesen Informationen dumm und manipuliert.

"London will Frankfurter Boerse schlucken, Frankfurt wirbt um Londoner Banker"

Meckern kann jeder, aber Vorschlaege kommen eher kaum - deshalb will ich hier meinen Senf zugeben: Es wird Zeit, dass unser Land wieder das Zepter in der Hand haelt und mehr Selbstaendigkeit wagt, die externen Abmachungen nach und nach auf Eis legt, die ohne Mitwirkung der Buerger zustande gekommen sind.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .