Landfotografie

Vegetarisches: #Fusilli-Topf..



In der Grillzeit sehr beliebt,
weil nicht jeden Tag Fleisch gegessen werden soll,
ist ein Nudel-Eintopf. Hier mal wieder was anderes:

Fusilli 500gr mit einem Lorbeerblatt und 1 TL Estragon
al dente kochen und in eine Seihe abschuetten,
nicht abschrecken, auch kein Salz oder Oel zutun.

Nun in den gleichen Topf -nicht zu sparsam- Olivenoel
und ca 120gr doppelt konzentriertes Tomatenmark und den abgetropften Inhalt
eines kleineren Glases schwarze Oliven zugeben
und (erst jetzt einschalten) staerker anduensten,
2 EL frisch und grob gemahlenen dreifarbigen Pfeffer zugeben.
Mit einem 580ml Glas ganz einfachem Letscho
(gibts in jedem Supermarkt)
auffuellen und gut verruehren,
damit der Inhalt mit dem Tomatenmark gut emulgiert.
Wenn die Sauce richtig heiss ist, die Platte ausgeschalten,
also nicht weiter garen!

Nun -nach Geschmack- Schmelzkaese-Ecken zugeben,
verruehren und mit ein wenig Salz abschmecken,
die Nudeln (gruendlich) unterheben und servieren.

Guten Appetit.


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Schweinebraten in Lavendel mit Wirsinggemuese

Was hoert sich das so kompliziert an!
Das ist es aber nicht, wenn man sich meiner "Hausmanns Kueche" bedient:
Im Bratschlauch (nach Anleitung) gemachter Schweinebraten (Nuss-Stueck) mit scharfem Paprika Pulver einreiben, 2 Halme Lavendel (Getrocknet- Achtung, das ist dann kraeftiger als frischer), 3 ganzen Zwiebeln und 3 Knoblauch Zehen verpacken und ab fuer 1 Stunde 30 Minuten (ohne vorheizen) in die Umluftroehre bei 200 Grad.
Nun habe ich viel Zeit, die restlichen Zutaten zu holen: Smartphone, Toepfe, Kartoffeln, Zwiebeln, 1 Glas Wirsinggemuese, Salz, einen Fette Bruehe Wuerfel, etwas Pfeffer und Mehl..

Kartoffeln als Salzkartoffeln bereiten: Etwas Salzwasser, geschaelte, halbierte Kartoffeln zum Kochen vorbereiten.
Einen breiteren Topf mit ca 4 EL guter Butter und 2 gehackte Zwiebeln befuellen und diese gut anschwitzen, aber nicht anbraeunen.
Nun eine 1/3 Tasse oder 3-4 gehaeufte EL einfaches Weizenmehl einstreuen, den Fette Bruehewuerfel einbroeseln, mit dem Holzkochloeffel verruehren und mit dem Wasser des Glases Wirsinggemuese aufgiessen. Fix ruehren, dann das Gemuese aus dem Glas zugeben, gut unterheben, warm werden lassen und warm halten (Stufe 1) bis der Rest des Essens fertig ist. 20 Min vor dem Ende der Garzeit des Fleisches werden die Kartoffeln zum Kochen gebracht und bei halber Hitze garen lassen. (ggf. Deckel etwas schraeg stellen)
Ein anderer Topf ist fuer die Sauce. Nun klingelt der Braten, der mit dem Topflappen mitsamt dem Backblech auf ein Kuechenbrett gestellt wird. Etwas abkuehlen lassen, dann mit der Schere eine Seite der Folie vorsichtig abschneiden und (heisser Dampf!) mit Topflappen den Saft in den Saucentopf abgiessen. (Am besten durch ein Sieb, damit die Gewuerze nicht mit hinein kommen) Die Sauce nach Geschmack binden, nachsalzen oder verfeinern. Nun kommt der Braten auf das Schneidebrett und wird mit dem grossen Fleischmesser in Portionen geschnitten. (Gegen die Faser)



Guten Appetit ..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .