plaetzchenwolf - Herbstsalat mit Rindswurst / Pfannengulasch




Herbstsalat und Rindswurst


Eine leichte und fuer alle Familienmitglieder ueberraschende Zusammenstellung
habe ich heute angeboten:
(Wieder fuer 4 Personen)
Ein wenig guten Weissweinessig (1/2 Tasse) desgleichen an neutralem Oel,
2 EL Jodsalz, 2 EL schwarzen Pfeffer und 3 EL Zwiebelpulver*,
ggf. 1 zerdueckte Knoblauchzehe -anruehren.
Nun gebruehte (Original Frankfurter) Rindswuerstchen (2 pro Person)
in einen Topf mit heissem Wasser geben und bei ca 70 Grad 15Min ziehen lassen (niemals kochen,
auch nicht sieden lassen, sonst platzen sie auf)
- in der Zwischenzeit
4 Paprika (Farbe eher gruenlich) und 2 grosse Aepfel mit der groben Reibe
hobeln (wie roher Moehrensalat), zwei kritzeklein geschnittene Tomaten
als optische Ergaenzung,sowie eine 425gr Dose Mais untergeben und gut vermengen.
*Der Salat zieht genug Wasser, mehr Sauce ist also nicht noetig.
Serviert wird mit einem einfachen Senf, ggf. auch mit einem Baquettes oder Broetchen.
Ein wirklich pikantes und einfaches Essen, das einen hohen Vitamingehalt hat.
Guten Appetit!


Pfannengulasch oder Reste - Topf?


Die Truhe ist voller kleiner Beutel Gemuese, das man freilich auch nicht ewig aufheben will.
Dabei noch ein Paeckchen gewuerzte Bauch- oder Grillscheiben?
Das ist ideal um einen leckeren Topf zu machen!
Ich gebe Rapskernoel in den Topf, die Fleischscheiben
(man kann das freilich auch mit Doerrfleisch machen, das ganz in Scheiben,
aber auch in kleine Wuerfelchen geschnitten werden kann. Letzteres braucht nur kurze Garzeit)
von beiden Seiten -bei geschlossenem Deckel- ein paar Minuten anbraten.
Dann kommen die Gemuese dazu. Ich hatte: 1 Beutelchen Champignons, 1 Karotten,
geschnitten und einen groesseren Beutel mit Lauch in Ringen.
1/4 Std bis eine 1/2 Std Garzeit.
(Je nach Groesse der Stuecke) Gewuerzt wurde mit Salz, Maioran,
ein wenig Pfeffer und etwas Muskatnuss -
abgeloescht mit ein wenig Apfelwein oder Weisswein, was gerade da ist.
Die Bauchfleischscheiben waren in roter Wuerze eingelegt- das kam wunderbar:
Wer sagt, dass Reste-Essen nicht fein sein koennen?

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



Button

Startseite - - Mich - Impressum - Rezepte -


***







*** Nachgetragen ***

Sehr wichtig ist die Kunst des Wuerzens, fast noch groesser die des Abschmeckens!
Grundsaetzlich sage ich, dass "weniger oftmals mehr" ist. (Nachwuerzen kann man immer noch)
Wer sein Essen nicht abschmeckt, bereitet es lieblos oder mit Desinteresse zu und so sollte niemand an dieses Ding gehen!

***







#Anhang: Schnelle Essen



Bildname


Bildname


Bildname

Die Zusammensetzung obiger schneller Essen, die von 15-25 Minuten dauern, ist eigentlich egal, so sehr variabel, dass ich zig und zig Seiten darueber gemacht habe.

Wichtig ist mir - neben der Preiswuerdigkeit - besonders der runde Wohlgeschmack und das Saettigungsgefuehl danach, das nicht mastig sein und gesund bleiben soll.

Mit Sahne kochen kann jeder, mit viel Fett auch - aber wie schaut es aus, wenn diese Dickmacher weggelassen oder kaum benutzt werden fuer das Essen?

Duester, denn vegetarisch oder vegan schmeckt eigentlich nie und wenn man die "erlaubten" und "natuerlichen" Geschmacksverstaerker -wie z.B. Hefeextrakte, Maltodextrose und wie die alle sind- weglaesst, dann werden die Kurven eng. Zu eng fuer mich und die meinen.

Was lag also naeher, als die eigenen Ideen aufzuschreiben und im Web zu veroeffentlichen, wenn diese den Familientest bestanden haben?

Dabei fiel mir immer wieder auf, dass gerade die ganz ganz einfachen Rezepte, wie obige und ganz besonders dieses Knusperfixx, das ich auf der Ueberblickseite zeige, am laengsten gedauert haben und am schwierigsten waren !
(Wenn die Versuche geschafft sind, sind die Essen fuer jeden Anfaenger leicht umsetzbar)