plaetzchenwolf - Siracusa Pasta / So so lecker mit Bratwurst /
Landfotografie

Siracusa Pasta, fuer 4 Personen


Das Nudelwasser mit einem EL Thymian und einem Lorbeerblatt aufsetzen und aufwallen lassen.
Die Zutaten bereitstellen: 140gr Tomatenmark, 425ml Dose gehackte Tomaten,
3 EL getrocknetes Oregano, 2 El getr. Thymian, 1 EL Jodsalz, 1/3 Tasse Olivenoel,
1 Glaeschen Oliven (Sorte egal), 3 Doeschen Anchovis ODER 2 Dosen Sardinen (mit dem Oel),
1 roh-geraeucherte grobe Bratwurst oder 100gr Salami in Wuerfelchen schneiden,
4 EL guten Rotwein-Essig und eine drittel Tasse Wasser.
Die 500gr Gabelspaghetti (groessere Hoernchen) oder aehnliche Hohl - Nudeln
bissfest kochen und in der Seihe abschuetten, mit dem Deckel des Topfes abdecken,
damit sie schoen warm bleiben.
Nun alle oben aufgefuehrten Zutaten auf einen Satz in den Nudeltopf geben
und ganz kurz ankochen, auf halber Hitze ein paar Minuten koecheln lassen.
(Immer gut dabei umruehren, damit alles gut emulgiert)
Nun die Nudeln dazu geben, alles gruendlich unterruehren
und mit der Suppenkelle in tiefe Teller servieren.

Guten Appetit!

So so lecker, fuer 3 Personen


Diesen Namen hat meine Frau diesem Essen -unwissentlich am Rande- gegeben..
Ich nehme 6 Zwiebeln - in diesem Falle halb rote und halb einfache,
brate diese in der Pfanne in Rapskernoel an. In aller Ruhe,
halb bei geschlossenem Deckel, halb ohne Deckel.
Nach ca 1/4std kamen die (einfachen) Bratwuerstchen dazu
(6er Pack vom "ja" - Markt).
Zwischendrin war ich nicht faul und habe den Tisch gedeckt
und ca 1kg Kartoffeln geschaelt und in kleine Stueckchen geschnitten,
in etwas Wasser gar gekocht.
(Achtung, niemals weggehen, sonst gibt es viel zu wischen!
Ankochen, auf halbe Kraft schalten, einmal mit dem Kochloeffel umruehren,
wieder den Deckel drauf..)
Nun sind die Kartoffelstueckchen durch - 1/4std
und werden bei leicht schraegem Deckel (Topflappen) in der Spuele abgeschuettet.
Mit dem gekroepften Stampfer stampfe ich - im Kartoffeltopf -
unter Zugabe von dem Inhalt einer ganzen Dose (425ml) feinen Erbsen,
einem halben EL Salz, einem Teeloeffel Dillspitzen,
einem kl. Kaese-Eckchen und etwas Butter - die Kartoffeln zu einem Brei.
(Stampfkartoffeln, niemals den Mixer nehmen, sonst gibt es Murks)



Guten Appetit bei diesem Essen, das vorzueglich mundete, so nach "aufwendigem Essen" ankam,
und doch "so so" einfach herzustellen war.
Die Zwiebelringe bitte auf den Erbs-Stampf servieren,
dabei darf gerne ein Loeffelchen von dem Anbrat-Oel dabei sein;
Rapskernoel ist sehr gesund und hilft der Verdauung.


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.






*** Nachgetragen ***

Die beste Brotzeit auf Wanderungen ist ein selbstgebackenes Brot mit Erdnusskreme Crunchy darauf und Wasser "medium", einen Apfel und ein Ei - viel besser als irgendwo einzukehren und ewig zu warten. (Vor dem Essen und nach dem Essen. Zudem sind die Inhaltstoffe unbekannt.)

***










Das Jahr 2020 daheim.

Die Pasta "Gladiator" mache ich mit original italienischen Spaghetti, die kosten eben ein wenig mehr. Dazu habe ich Manzilla Oliven und einen geriebenen Kaukasischen Kuhkäse, der wie ein Gouda ausschaut, aber im Geschmack mit Gorgonzola vergleichbar ist ! (Je nach Gusto)

Die Spaghetti werden bißfest gekocht und in die Seihe abgeschüttet, mit dem Topfdeckel zugedeckt.

Nun kommt in den Nudeltopf großzügig gutes Olivenöl und ca 100-130gr Tomatenmark. Dieses wird angebraten, bis der Boden beginnt leicht anzuhängen- nun wird ca eine Tasse Wasser und eine 425ml Dose gehackte Tomaten zugegeben und vom Boden alles gut und gründlich aufgerührt, daß keine dunkle Stelle mehr bleibt. Nun einen flachen EL Oregano und ebenso Thymian zugeben, einen TL Zucker und einen TL Salz, eine Prise Nelkenpulver und ein Händchen gewürfelte Salami. Eine Knolle Knoblauch habe ich geschält und die Zehen halbiert. Alles zutun und alles gründlich verrühren. Ca 2-3Min köcheln lassen, dann kommen die Spaghetti hinzu. Mit dem Kochlöffel gründlich unterheben - ich sage: Gründlich, denn sonst bekommt ein Gast weniger Sauce ab als der andere.

Dann wird aus dem Topf auf die Teller angerichtet mithilfe einer Spaghetti-Zange. Parmesan und Oliven nimmt sich jeder selber.

Guten Appetit!

Einige Zutaten habe ich aus dem Internet bestellt- die Corona-Krise stellt so manches auf den Kopf, aber es klappt sehr gut. Es waren einige Delikatessen dabei.