plaetzchenwolf - Fleischsalat ist variantenreich / Downtown bunter Restesalat
Landfotografie

Fleischsalat



Fleischsalat ist billig selbst zu machen und viel schmackhafter
und vor allen Dingen bekömlicher als gekaufter, abgepackter.
Ein Glas billige Salatmaionaise im großen Glas kaufen (gibts überall,
es hält sich einen Monat im Kühlschrank) - 1 Päckchen einfache Scheibenwurst, abgepackt,
200gr, ein Glas billige Einlegegurken vom Diskounter kann man ebenfalls lange angebrochen im Kühlschrank
aufbewahren und für andere Speisen verwenden.
Ein drittel des Inhaltes der Maionaise mit dem Löffel in die Salatschüssel schaufeln,
auf dem Brettchen die Wurst (ganz auflegen) in dünne Scheiben schneiden,
diese nochmal quer durchschneiden und zugeben.
Nun ca 5 Gurken halbieren und auf die Schnittfläche legen,
nochmal der Länge nach in feine Streifen schneiden, dann nochmal quer - und zugeben;
Alles gut vermischen, ggf. mit etwas Gurkenwasser geschmeidiger anrühren,
falls die Masse zu fest ist.
Dazu gibt es 2 Aufbackbrötchen, (6er Packung der guten Sorte )
Ein schmackhaftes Schnell-Essen.
(Für diesen Betrag gibt es gerade mal ein halbes belegtes Brötchen im Imbiss)
Guten Appetit !


Eine Alternative gefällig? Bitte sehr:


"Downtown" , ein bunter Restesalat..


Der Grundstock ist eine einfache Curry-Sauce aus dem Glas,
die mit dem Saft einer 425ml Dose rote Bohnen verquirlt wird.
Dann kommen die Bohnen dazu, eine halbe Schlangengurke und eine Zwiebel in Würfelchen geschnitten.
Den Rest des Chinakohls, den es vor drei Tagen gab, die Reste dieses Grill-Events,
die ebenfalls (gut eingepackt) im Kühlschrank lagerten, werden geschnippelt und kommen in den Salat.
(man kann auch div. Wurstsorten oder Hühnchenfleisch nehmen, eben genau das,
was "weg muß"- gerne auch Käse)
Falls dieser danach noch immer nicht groß genug ist,
wird noch die eine oder andere Zutat untergehoben - bei mir waren das 425gr Kichererbsen.
(Ohne den Saft) Dieser Sommersalat kommt immer an,
zumal er bunt ist und immer ein Hingucker-
man kann auch mit etwas Tomate oder Paprikastreifen nachhelfen, damit er schön bunt und attraktiv ausschaut!
Reingehauen haben alle..
Guten Appetit.




Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich für weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.







*** Nachgetragen ***

Interessant finde ich, daß Grillsaucen, Sauerkonserven wie Gurken und Möhren/Selleriesalat, aber auch Fischkonserven und Fertigtöpfe von den billigen Anbietern deutlich bekömlicher sind, weil diese viel weniger Säure haben - zusätzlich ist auch der Inhalt dichter gepackt - das hat sich über Jahrzehnte bewahrheitet.

***








Das Jahr 2020 daheim.

Meine Burger-Brötchen werden mit 4 Tütchen Trockenhefe, einem EL Salz, einem EL Weizenbackmalz und 3 EL Zucker in guter Milch mit dem Schneebesen verrührt; 340ml (Ähnlich dem Brötchenrezept, etwas abgewandelt)

550gr Weizenmehl Typ 405 mit 50gr Dinkelmehl werden eingerührt und angeknetet, ggf. mit etwas Dinkelmehl überstreut, bis der Teig gerade mal nicht mehr an den Händen klebt, aber noch feucht genug ist. Nun wird der Teig abgedeckt und über Nacht gehen lassen.

Am nächsten Tag heize ich den Backofen auf 35 Grad vor und knete den Teig gewissenhaft durch, walze diesen aus und steche mit einer Sektschale die breiten Teiglinge aus, die dann auf das Backpapier auf dem Backblech gelegt werden. Den restlichen Teig knete ich weiter, wieder wird er ausgerollt und neue Teiglinge ausgestochen. usw. Dann wird das Backblech voller flacher Teiglinge, die mit ordentlich nassem Papiertuch abgetupft und mit Sesam bestreut werden.

Bis zu Bei 35 Grad ist die Geh-Zeit in der Röhre, (immer kontrollieren, oftmals geht der Teig viel schneller: Von 15Min bis über 1 Std.) dann wird (ohne nochmal zu öffnen!) die Temperatur auf 180 Grad Celsius bei 20 Minuten eingeschaltet..

Man darf sich dabei nicht fürchten- etwa die doppelte Größe sollen die Brötchen haben, wenn sie aufgegangen sind.

Die fertigen Burgerbrötchen lege ich auf eine große Anrichteplatte zur weiteren Bearbeitung.

Zum Rezept für meine guten Sonntagsbrötchen.








Bei uns zuhause.

Hähnchenschenkel mache ich am liebsten draußen auf dem Elektrogrill, weil der spezielle Dunst und die Fettspritzerei in der Küche nicht so toll ist.

Deshalb nehme ich immer das größere Paket an Hähnchenschenkel und brate diese -mit Deckel- ohne Fett.
(Es kommt mehr als genug Fett dabei heraus)
Hähnchenschenkel sind deutlich schmackhafter als Hähnchen-Brust, weil diese so trocken wird.

NUR DANN WENDEN, wenn eine Seite deutlich braun geworden ist.
(Sonst bleibt die Haut kleben)

Zwei essen wir frisch mit Beilagen, die anderen werden -wenn sie kalt sind- tranchiert und in Würfelchen geschnitten, im Kühlschrank (abgedeckt) aufbewahrt.

Das gibt einen feinen Nudelsalat - entweder mit feinen Erbsen oder roten Bohnen oder auch ohne Gemüse - mit einfachster Knoblauch- oder Curry- oder Cocktail-Grillsauce. (69 Cents)
Dieser Hühnchen-Nudelsalat war bis jetzt immer ein Renner!
Guten Appetit..





542