Landfotografie

Isola di Barbana - Spaghetti mal anders...

(2Personen)

Im Schuettelbecher einen knappen Teeloeffel Estragon
(ich nehme bevorzugt getrocknete Qualitaeten, weil diese viel besser zu dosieren sind)
1 gehaeufter Teel. Basilikum und 1 Essloeffel Oregano
mit 1/3 Tasse sehr gutem Olivenoel und 3 Essloeffel
orig. ital. Rotweinessig ansetzen-
dazu kommen vier kleingehackte Knoblauchzehen.
1-2 Std. ziehen lassen.
Nun das Wasser fuer die Spaghetti mit 2 Lorbeerblaettern aufsetzen und zum Kochen bringen.
(Ohne Salz und ohne Oel aufsetzen)
Eine Dose "Erbsen sehr fein" (425gr), Fluessigkeit zuvor ablaufen lassen-
zusammen mit dem Wuerzansatz in den Topf geben und 5Min leicht koecheln lassen,
mit etwas Salz und Pfeffer aus der Muehle abschmecken..
Pro Person rechne ich 200gr Spaghetti,
weil bei diesem Rezept nicht so viel Sauce ist..
Parmesan reiben- pro Person so eine halbe Tasse, dh. grosszuegig beigeben!
(Ich hatte diesmal Raclette-Scheiben- man kann auch guten Tilsitter
-in Wuerfelchen geschnitten- reichen)
Wenn das Wasser truebe wird, heisst es aufpassen und probieren-
die Nudeln duerfen nicht zu weich werden- sie muessen "bissfest" bleiben.
Nun die Nudeln in ein Sieb abschuetten und fix servieren.

Guten Appetit !

Senfbraten mit Zwiebeln und Erbsenstampf


Ein laeppischer Mittwoch-Morgen 30. Dezember, nass-kalt, - ich gedenke diesen mit einem kleinen Festschmaus zu versoehnen!
Der Bratschlauch wird vorbereitet, auf einer Seite sorgsam zugeknotet, aufgepustet, damit man leicht mit der Hand hinein kann - dort werden die groben Ringe zweier dicker Zwiebeln eingelegt. . .
Die aus dem Angebot erstandene Schweinenuss (Muskelstueck vom Schwein) wird mit Bauzner Senf eingerieben, nicht zu sparsam. Dieses Fleischstueck wird vorsichtig in den Bratschlauch, auf die Zwiebelringe gelegt und die andere Seite der Folie zugeknotet. (Am besten man macht das gleich auf dem Backblech.) Nun oben noch zwei kl. Einschnitte machen, damit die Folie nicht platzt.
Das kommt nun in die untere Schiene des Backofens und wird spaeter eineinhalb Stunden (90Min) bei 190 Grad gebraten.
Den Stampf mache ich so: Kartoffeln schaelen und in Fingerglied grossen Stueckchen mit zwei daumenbreit hoher Wasserzugabe im Topf gegart.
Dann wird das Wasser vorsichtig abgeschuettet (Deckel mit zwei Topflappen leicht schraeg FESThalten) Nun kommt der Topf auf ein Brettchen, etwas Butter kommt dazu, etwas Salz und Muskatnuss abgerieben und den kompletten Inhalt einer 425ml Dose Erbsen. Mit dem gekroepften Stampfer wird diese Masse durchgewalkt und ergibt bald einen Stampf, der gut ausschaut. (NIE mit dem Mixer an dieses Essen gehen) Ggf. nochmal abschmecken, es koennte sein, dass noch etwas Petersilie oder Salz dran muss..
Der Bratensaft ist Sauce genug: Das Blech mit dem Bratenschlauch auf ein Brettchen stellen, (Topflappen) oben mittig vorsichtig aufschneiden (Dampf ist heiss) und mit zwei Fleischgabeln (die Folie soll weder an der Seite noch unten durchgestochen werden, sonst dauert die Reinigung des Bleches lange) das Bratenstueck heraus heben, um es schneiden zu koennen. Nun wird die Saucenschuessel bereit gestellt, die dann den Bratensaft mit den Zwiebeln aufnimmt- vorsichtig umschuetten. Nun kann die Folie (ohne einen Tropfen verloren zu haben) in der Tonne entsorgt werden. Die Kueche bleibt sauber, auch die Backroehre!

Ich garantiere, dass dieses Essen ankommt und kein Ladenhueter sein wird.. guten Appetit!

(Ich rechne gut 1,5 kg Kartoffeln fuer 3-4 Leute. Das uebrig gebliebene Fleisch ist kein Thema: Das schmeckt kalt noch am naechsten Tag oder kann eingefroren werden oder in einem Nudelsalat (gewuerfelt) verschwinden)

Bei den Kartoffeln gibt es noch einen Trick zu vermelden:
Ankochen bis der Schaum auftritt, dann mit dem Kochloeffel einmal umruehren, Deckel wieder drauf und bei halber Kraft garen. 15 Minuten- dann sind die Stueckchen auch schon durch.
Noch ein Tipp: Die Wuerzung fuer den Stampf kann mit in die schon geoeffnete Dose tun, dann gehts nochmal geschwinder von der Hand..

Freilich habe ich wieder einmal viel zu viel gemacht, vom Braten und auch vom Stampf. (Ich bin noch die Mengen gewoehnt, die bei unserem Sohn noetig waren - der nun in eine eigene Wohnung gezogen ist)
So gab es andern Tags ein aehnliches Essen: Den Erbsenstampf habe ich in Auflaufschalen getan, darauf je 2 Bratenscheiben und den Rest Sosse darauf. (Mit Folie abgedeckt im Kuehlschrank gelagert)
Am naechsten Mittag habe ich fuer 15 Min die beiden Schalen in die Roehre gestellt und bei 180 Grad erhitzt- und in der Zwischenzeit 4 Knoblauchzehen und ein haendchen Champignons in Rapskernoel angeschwitzt und mit 2 Glaesern Wein aufgefuellt ca 10 Min bei halber Hitze garen lassen und anschliessend mit einem halben Fette-Bruehewuerfel, etwas Salz und Pfeffer mit etwas dunklem Saucenbinder geschmeidig gemacht. Diese Pilzsauce kam ueber den Auflauf. Es war ein richtig gutes "Zweit-Essen zu Zweit"!


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Haare und Gras

Sowie es draussen feucht ist, es regnet oder diesig -
waechst der Rasen wie wild.
Wachstum ist immer gut, das hilft der Industrie, weil die Rasenmaehermesser stumpf werden durch den Dauereinsatz und ab und zu geht auch mal ein solcher Maeher kaputt - prima !

Interessant finde ich, dass parallel zu diesem Rasen-Wachstum die Haare und die Fingernaegel wachsen - auf jeden Fall staerker als in trockenen Zeiten..

Ich will jetzt nicht zum "Verschwoerungstheoretiker" werden, aber sagt doch mal selbst:
Ist das nicht seltsam oder irgendwie verdaechtig?

Auch das freut die Wirtschaft, weil dann wieder neue Rasierklingen, Rasierapparate, Haarschneidemaschinen und Nagelscheren gekauft werden - die Friseure werden auch nicht boese sein, wenn alles wuchert ..

Irgendwie ist das im Paradies bereits vorgedacht worden: Ohne Eva waere der Adam wohl nie "verfuehrt" worden und wuerde heute auf einem riesigen Berg Geld sitzen, fuer das er keine Verwendung haette.. ;) (Den letzten Satz muss meine Frau ja nicht erfahren- psst!)

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .