Landfotografie

Haehnchen und Wachtelbohnen, ein wenig nach tuerkischer Art


Ein leckeres Salat - Rezept fuer 4 Personen.

Morgens frueh angesetzt, ziehen die Zutaten besser durch:

1EL Jodsalz, 1EL Thymian, 1TL Kuemmel, 1EL Chiliflocken
-alles getrocknete Qualitaet, 1/4 Tasse Weinessig, 1/2 Tasse Olivenoel
und eine klein gehackte Zehe Knoblauch gruendlich vermengen
und 1Std. ziehen lassen.

Dann kommt der abgetropfte Inhalt zweier 850ml Dosen Wachtel-Bohnen
(Barbunya Fasulye) hinzu.

Serviervorschlag: In einem oder zwei grossen Chinakohl-Blaettern auf dem flachen Teller.

(Der Charakter dieses Salates ist NICHT scharf,
sondern eher pikant...)

Frische Haehnchenschenkel (z.B. 2x1100gr, also 8-9 Stueck)
im -bei grosser Hitze- vorgeheizten Elektro-Grill (1000 Watt,
mit Glasdeckel) bei geschlossenem Deckel gut 1/2 Std braten.
Die Haehnchenschenkel erst wenden, wenn sie unten bereits braun sind!
Dann nochmal 1/2Std von der anderen Seite bei voller Hitze braten.

Der erste Clou dabei ist, dass man dieses auf dem Balkon
oder Terrasse oder Grillhuettchen machen kann, ohne die gute Kueche einzufetten.

(Haehnchenschenkel spritzen fuerchterlich, wenn sie in einer offenen Pfanne gebraten werden.)
Der zweite Clou ist, dass NICHT gewuerzt zu werden braucht!

Erst wenn sich das Fleisch am unteren Gelenk zu loesen beginnt, ist es gar.

(Lieber nochmal wenden und nachgaren)

Guten Appetit!

Spinat Penne fuer 2 Personen


250gr Penne mit einem Lorbeerblatt bissfest kochen,
in die Seihe abschuetten, mit dem Topfdeckel abdecken.
In den nun leeren Nudeltopf grosszuegig Olivenoel geben,
6 Knoblauchzehen klein gehackt mit 1EL Thymian und 1EL Oregano anschwitzen,
dann 450gr Spinat (Tiefgekuehlt, angetaut), ein EL Salz
und Pfeffer aus der Muehle zugeben, unter Ruehren ein paar Minuten
bei mittlerer Hitze garen.
Die Nudeln zutun, mit einer halbe Tasse Gurkenwasser abloeschen,
alles gruendlich unterheben und servieren.
Gerne mit einer Scheibe Kaese.
Guten Appetit.





underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Partei der Nichtwaehler?

Wie wir alle wissen, ist der Anteil der Nichtwaehler bei den Bundestagswahlen bei ca 35-40%,
bei den Landtagswahlen bei 40-50%,
bei den Kommunalwahlen bei 50-60% angesiedelt.

Was waere das fuer ein Potential, koennte man diese Nichtwaehler -
zusammen mit den vielen ungueltigen Stimmen, die NICHT gezaehlt werden,
zu einem Block buendeln !

Mit keinem anderen Partei-Programm als nicht waehlen zu gehen,
geht man dann kuenftig zur Urne.
Wer weiss, wie sich dabei das Getoese der Zulassung einer solchen Partei gestalten wird,
wie dann das weitere Auswachsens dieses Gedankens waere..
..ich moechte das nur mal so in den Raum werfen:
Mit einem Satz - und ohne koalieren zu muessen -
waere diese Partei die mit Abstand staerkste Fraktion !

Man darf nicht vergessen,
dass die Prozentangaben der Wahlergebnisse sich immer
auf die tatsaechlich mit gueltiger Stimme
an der Wahl beteiligten Wahlberechtigten beziehen -
nicht etwa anhand der Gesamtsumme der Wahlberechtigten ermittelten Prozente !

Fazit zur Hessenwahl, wo eine Koalition NICHT zuvor angekuendigt oder angedacht worden war - C DU und Gruene kamen 2018 dabei heraus:
Nach unserem Denken sind es die Nichtwaehler, die am meisten ueber die politische Situation nachgedacht haben: Ich kann die Stunden nicht mehr zaehlen, die Parteiprogramme und das Abwaegen in Anspruch genommen haben und immer und immer wieder kommt dabei heraus, dass durch die Koalitionen eine Wahlteilhabe an der Wahl sinnlos geworden ist. (Wahlprogramme werden auf diese Weise entstellt, verwaessert oder schlicht unkenntlich, weil man eben auf den evtl. Koalitionspartner eingehen muss..) Streicht man den Zettel durch, ist das Gefuehl nicht besser- diese ungueltigen Stimmen werden nicht mal extra gezaehlt und die Wahl zaehlt zu hundert Prozent, aus denen sich die Prozentpunkte der Parteien berechnen. Das darf doch nicht wahr sein? Welcher Fuchs hat sich das wohl ausgedacht und zu einem Gesetz gehaekelt? "Sie haben ihre Stimme AB GEGEBEN!" scheint mir das einig verifizierbare Programm zu sein. Ab und weg - "Konstitutionelle Demokratie" nennen die Macher das, wenn ein paar Entscheidungstraeger, die man nie wieder los wird und die durch die Hintertuer immer wieder kommen - fuer uns entscheiden. Das kann schnell zur Entmuendigung fuehren! (Hinterruecks bekommen diese Gelder aus dunklen Quellen: Nebenverdienste!) Statt "radikal" zu waehlen, ist es von dem Wahlenthalter eigentlich ein Gnadenakt und kein Versagen nicht zur Urne gegangen zu sein: Jede Partei fuer sich ist 2018 ein nicht waehlbares Ding. (Wir wollen an den Zustaenden nicht wieder einmal mitschuldig sein und "das kleinere Uebel" gewaehlt haben.. diesmal nicht.) Ich erinnere mich an einen bayrischen Rechtsanwalt, der wohl aus der Politik nicht wegzudenken war- auf jeden Fall ist man den nicht mehr los geworden, auch wenn er gelegentlich "mal ein Glas Sekt aufmachen" wollte - nun hockt er in Bruessel, mit mind. dem doppelten Gehalt. Statt in Rente oder nach Hartz geschickt zu werden, passiert diese Leuten eben ein anderes "Schicksal". Es ist schon recht so, wie ich die Politik einschaetze: Der "liebe Waehler und die Waehlerin" haben im Grunde nichts, aber auch rein gar nichts zu melden; wenn die Stimme erst einmal abgegeben wurde, ist das Kind in den Brunnen gefallen - und dort schwimmt es die naechsten Jahre. - Nebenbei bemerkt kaemen die Machtmenschen auch dran, wenn nur 5 Waehler zur Wahl gegangen waeren ;) auch 100 % !!



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Geistige Ueberfremdung






Ich bin niemand, der eine Fremdsprache oder fremdsprachliche Ausdruecke fuer falsch haelt, aber langsam und sicher werden die Anglizismen, die von den eigenen Leuten gemacht werden, zur feindlichen Uebernahme, zur Entfremdungen untereinander:
Heute geht es um eine Elektro-Lastwagen-Teststrecke auf der Autobahn A5
Mit Oberleitungen werden dort die LKWs auf die Strecke geschickt, so weit so gut.
(Gut nur in dem Sinne der Tat, nicht der Vernunft: Wo soll der Strom her kommen?)
Nun hat man das Projekt "eHighway Hessen Teststrecke" genannt.
In Amerika gebraucht man das deutsche Wort "Autobahn" und nun faengt bei uns der "Highway" an, der bekanntlich auch Bundesstrassen als solche "Highways" erfassen koennte.
Gehen wir entwicklungstechnisch rueckwaerts?
Dieses Thema beruehrt inzwischen viele Bereiche des taeglichen Lebens, es ueberschuettet uns mit fremdsprachlichen oder pseudo-fremden Ausdruecken und Kuerzeln, die immer hirnrissiger werden.
Ich denke, wir haben zu viele Studierte und zu wenig Menschen die selber denken gelernt haben..

Aber auch aus einer anderen Ecke kommt geistige Ueberfremdung: Die Emanzen, allen voran eine 80j. Frau - versucht die Sprache zu einem Tummelplatz der Emanzipation zu machen, wenn sie alles beklagt, was mit "maennlichen" Namen versehen wird. Irgendwann kauft man Spiegelschraenkin oder einen Spiegelschranker, lange wird es nicht mehr dauern, bis sich dieser geschlechtsspezifisch umgesetzte Bekenntnis-Quatsch noch weiter durchgesetzt haben wird. Am Dienstag den 13.3.2018 um 07.22 Uhr sagte die HR4 Moderatorin "weibliche Kundinnen" in diesem Zusammenhang, die nicht vergessen werden sollten.. Soso, nun gibt es wohl auch "maennliche Kundinnen" und dann "weibliche Kunden" und "maennliche Kunden"? Liebe Kunder, liebe Kundin! Wie waere es mit ein paar Stunden Umgangssprache in Deutsch? (Pluralwoerter) Ueberhaupt: Warum brauchen wir lateinische Worte um die deutsche Sprache zu erklaeren oder zu lehren? Wie arm ist das denn?! Wo faengt sie an, die geistige Ueberfremdung und wo wird sie hin fuehren? Ich denke, dass "meine" Art die Homepage zu schreiben nicht nur unakademisch ist, sondern auch noch mit ausgeschriebenen Umlauten laeuft. Diese ausgeschriebenen Umlaute sind es, die eine gewisse "Barrierefreiheit" bei den Uebersetzungsmaschinen eher gewaehrleisten, als es mit den seltsamen , , und gar dem auf einer international nachgefragten Homepage der Fall waere. Lediglich in alten Texten muss ich das einsetzen, sonst wirkt der Text entfremdet. Entfremdet - wie kann man in einer sich staendig und schnell aendernden Epoche der Menschheitsentwicklung sehen, ist entfremdet bereits das einsickern von Anglizismen, wie das die Franzosen behaupten? Ich denke, dass sich die Beruehrungsaengste durch diese neuen Worte mindern lassen, deshalb nutze ich die neuen Worte, um nicht in eine persoenliche Inselloesung abzurutschen. Weibliche Ansprachen in Formularen von Banken und Sparkassen sind da nur das -hoffentlich von den meisten Menschen- belaechelte kabarettistische Stueck der Linkengruenen, bierernst nehme ich diesen Quatsch in hundert Jahren nicht ! So rate ich Euch, geneigte Leser und Leserinnen an dieser Stelle: Lach mal wieder und freu' Dich Deines Lebens, die wollen alle nur Spass machen, wie beim Karneval, dessen Vor- und Nachbereitungen sich mit dem immer weiter vorgezogenen Ostereiern und den immer weiter ins Jahr hinein verkauften Spekulatius trifft und laengst die "Fastenzeit" kontaminiert: Ich verzichte dieses Jahr auf Politik und Nachrichten, wo immer das geht. Meine Seiten sollen Freude machen, auch ein wenig nachdenklich aber mit Lach- und nicht mit Sorgenfalten..:
Sprache ist Leben und Leben ist Veraenderung, niemals Stillstand.

Wir sollten endlich wieder selbstbewusster werden und das eingeimpfte schlechte Gewissen, das nach dem verlorenen Krieg kam, zu den Akten legen: In Deutschland leben neue Generationen, die -hoffentlich- von den alten Generationen gelernt haben. Ich moechte mit meinen Seiten, insbesondere durch die spezielle geschichtliche Aufarbeitung einen Beitrag zur Normalisierung des historischen Kontextes und zum Blick nach vorne, mit der bedingungslosen Ausrichtung auf die "lieben Buerger und Buergerinnen" (nicht auf die ewigen Machthaber) ausgerichtet sehen.
Mit einem neuen Selbstbewusstsein und Selbstachtung ausgestattet, kann es in eine hoffentlich friedfertige Zukunft gehen, was durch die Politik immer wieder erfolgreich torpediert wird: Lobbyismus, Waffenexporte, Richtungsideologen mit Klebstoff-Stuehlen und geistliche Volksverdummer sind noch immer nicht ueberwunden, genau diese Faktoren, die Kriege ueberhaupt erst moeglich gemacht haben. "Vom Volke geht alle Gewalt aus" lt. Grundgesetz- geben wir das den Pfaffen und Partei-Leuten zu lesen !
(nicht nur die Frauen muessen sich "emanzipieren", sondern auch die Maenner, die ganze Bevoelkerung muss zu ihrem Recht kommen, die Gleichberechtigung aller Menschen ist laengst ueberfaellig, bisher nur im Grundgesetz aufgeschrieben und auf die Justiz gemuenzt: "Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich" - das muss in die Lebenswirklichkeit aller Bereiche uebertragen werden: Adlige und Studierte sind auch keine besseren oder wertvolleren Menschen, auch wenn diese das glauben. Die Achtung voreinander ist ein Ding, das anerzogen werden muss und von dem Lehrpersonal fortgefuehrt, sonst ist eine friedliche Entwicklung auf Dauer kaum moeglich; ich sehe die gesamte Zivilisation in einer Sackgasse, aus welcher mit obigen Ansaetzen heraus gefunden werden koennte.. die Sprache selbst ist dabei noch das kleinste Uebel, es ist die geistige Ueberfremdung, die aus Ideologie und dem Hochmut erwaechst, die Mitmenschen "auf Linie" bringen zu wollen! Dazu hat mir schon immer "der noetige Ernst" gefehlt, wie mir meine Lehrer attestierten: "Manchmal jedoch uneinsichtig" Inzwischen wird niemand mehr belacht - wie ich damals vor der Klasse - als mir der Zusammenhang der Kontinente im Weltatlas klar wurde, was ich dem Lehrer an der Tafel auch sagte.. der Lehrer war einfach zu einfaeltig selbst ueber das Maß zu denken, was ihm auf der Uni begebracht worden war ,- das weiss ich heute ganz genau. Solche Dinge sind der Grund gewesen, immer dem eigenen Verstand zu glauben und nichts nachzubabbeln, ohne zu hinterfragen. Sprache darf niemals zum Lenkungsinstrument verkommen: Die Macher sollten selbst mit dem eigenen gutem Beispiel voran gehen und sich so verhalten, wie sie es von den kleinen Leuten erwarten.)

Vermutlich schmeckt den Kuehen wie uns - das Gras jenseits des Zaunes immer besser, als das auf der eigenen Weide!







Das blaue Thema: Nach der Dienstfahrt schnell das "Thai-Buffet in Siegen gecheckt" oder positive Erfahrung gemacht im "Siegener Thaifickhimmel."




"Maenner mit Anzuegen und Krawatte gehen da rein und raus, die Autos nicht nur mit Siegener Kennzeichen"
Eine grosse Polizeirazzia im April 2018 hat eine 59j. Thailaenderin und ihren 62j. Gefaehrten verhaftet,
1500 Polizeikraefte haben in Deutschland nach illegaler Prostitution gefahndet und sind fuendig geworden. Sogenannte "Ladyboys" (Transexuelle) sollen in Thailand oft eingesetzt werden und nun als Exportmodelle eingeschleust worden sein.
"Grausames Leid im Rotlichtmileu"
Es ist eine badenmaessige Untergrundkriminalitaet durch Multikulti entstanden, die man sich wohl so nicht ertraeumt hat. Genderbewegungen haben dazu beigetragen, dass diese "Arbeit" wie jeder andere Broterwerb versichert und versteuert wird. Und nun ist dieses trojanische Pferd aufgesprungen und hat sich voller Mafiosi offenbart..
In Frankfurt Main hat man sogar ein Antikorruptions - Referat bestellt - warum nur?
Was ist an den neuen Zustaenden besser geworden?
Die Initiativen ideologischer Gruppen haben sich wieder einmal mehr als totaler Reinfall heraus gestellt: Man will man mehr als andere "auf Linie sein", mal ist es ein typisch deutscher voreilender Gehorsam, der die Leute reitet. Ich denke, dass diese uebergrosse Freizuegigkeit und Duldsamkeit gegen separatistische Gruppen und Schindluder- Treiber aus fernen Laendern bald ein Ende hat. Wieder forciert von den gleichen uebereifrigen Leuten, zu denen wir hier auf dem Land nicht gehoeren..

Immer mehr Redaktionen und Zeitungen, die ein Onlineangebot haben, verhindern mit Einblendungen, dass man einen Artikel zu mehr als wenige Zeilen lesen kann - sie wollen eine Abo erzwingen, fuer das ordentlich viel Geld bezahlt werden muss. Da haben sie bei uns aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Wir verzichten seit laengerem auf diesen "Nachrichtengenuss" herzlich gerne. Nur noch wenig dringt zu uns durch, weil wir alle Zeitungen und Zeitschriften abgemeldet haben und bei den Nachrichten im Rundfunk schalten wir aus oder hoeren weg. TV findet bei uns als Film statt - ohne Politik und News. Nur noch zufaellig, wie obige Meldung - dringt etwas zu uns durch, was immer wieder erschaudern laesst ..

"Aufgrund eines techn. Problems kann dieses Video nicht abgespielt werden" - mein Browser ist so eingestellt, dass diese neuen Nachrichtenformen nicht mal geoeffnet werden koennen.. (Auf diese Weise kommt man um den autom. Ablauf von Zwangsnachrichten herum.)

***








Schluss-Akkord: Verniedlichungen




Heute liest man staendig seltsame Verniedlichungen, die in Kommentaren verabreicht werden.
Da sind Katzen ploetzlich Kaetzinnen, die niedliche kleine Babys bekommen, aus Hunden werden "Hundedamen", es werden Hundinnen und Hunde gestrickt.

Im Radio ist eine Parallele dazu in der immer kindischer werdenen Moderatorinnenwelt angebrochen.
In der Lebenswirklichkeit ist eine Parallele dazu in dem staendigen lauten Kunstlachen vieler Passanten zu beobachten, wenn die sich unterhalten.
(Grundloses Lachen, das ohne zuvor einen Witz gehoert zu haben erfolgt, was wohl in einer Art "Sarkasmus" oder "bitterem Scherz" begruendet sein koennte - aber das wird wohl ein Psychologe viel besser erklaeren koennen)

Vermutlich wird nur der Soziologe erklaeren koennen, warum dieser Zeitgeist eingezogen ist und was dieser bezwecken soll- koennte es eine Reaktion auf die immer aerger werdenen gesellschaftlichen Zwaenge (must have) oder auf den staerker gestiegenen Druck in der Arbeitswelt oder in der Schule sein?

Das staendige laute Lachen wird antrainiert, vermutlich wie diese breitgezogene Grinsen, sowie jemand eine Fotoknipse aus der Tasche zieht - es soll ein Laecheln sein, ist aber bei den meisten Leuten eher zum Grinsen bereit. Das haelt aber nur derjenige auseinander, der den Probanten besser kennt. Diese gesellschaftlichen Verhaltensweisen aendern sich immer, aber in letzter Zeit deutlicher als in den 50 Jahren zuvor !

Zeitgleich bemerke ich - auch an mir selber, - dass man sich zwingen muss, den langen Ausfuehrungen der zufaelligen Gespraechspartnern zuzuhoeren. Wenn der andere Diskutant das ebenso macht, wird kaum etwas von dem Gespraech haften bleiben..

Die Zeit ist "fahriger" geworden, nervoeser und flatterhafter, das werden viele bestaetigen koennen.

Diese Verniedlichungen, die meisten von juengeren Frauen gemacht werden, sind wohl eine Art Anker zur Kindheit, ein Art Insel vor dem Erwachsensein..

Frueher war eine weibliche Katze eine Katze und das Gegenstueck der Kater:

https://de.wiktionary.org/wiki/K%C3%A4tzin

https://www.gutefrage.net/frage/psychologie-verniedlichung

"Ist das ein Beduerfnis nach Anerkennung oder fehlendes Selbstbewusstsein ? Das ist Personenabhaengig. Mir gehen soche Verniedilichungen kraeftig auf den Senkel.."

"Wenn erwachsener Mann mit "Andy", "Michi", "Wolfi" etc. angesprochen wird, geht mir der Hut hoch. Wenn der "Wolfi" nur 1,50m hoch ist, mag es ja noch passen, ist er aber 2mr hat und hat ein Kreuz wie ein Schrank, finde ich es einfach nur laecherlich."
Oder:
"Maedchen und junge Frauen machen das oft "aus Spass", was dann auch keine staerkere Bedeutung hat. generell wuerde ich sagen, kann man davon nur in Zusammenhang mit anderen Symptomen eine Schlussfolgerung ziehen, das trifft in der Psychologie auf fast alle Krankheiten zu."

"Polizei schnappt S-Bahn - Schubser"

"Das ist nicht schubsen, was soll diese Verniedlichung einer toedlichen Absicht, wenn ein Passant vor dem Bahn gestossen wird?"

("Piefkebegriffe" nennt der Kommentator dieses Wort "Schubser", das wird in Oesterreich fuer aus Berlin oder Preussen stammenden Leute gesagt.. und so ganz unrecht ist das nicht, denn dieses "Gendern" wird dort arg verbreitet)

Desgleichen ist die Schlagzeile bereits eine Verniedlichungsform, wo man eine doppelte Sympathie des Schreiberlings vermuten koennte !

Die Zeiten aendern sich und mit ihnen die Sitten und Gebraeuche und.. die Sprache.
Ueberhaupt ist Sprache immer Veraenderung, auch wenn Grammatik-Lehrer das nicht gerne hoeren.
Diese Grammatik wird sich noch sehr viel mehr aendern, als das in den letzten 100 Jahren der Fall gewesen ist- wir gehen Zeiten entgegen, die mit denen der Voelkerwanderungen zu vergleichen sein werden!
Die Sprache ist nur der Pilz, das Myzel steckt viel tiefer in der Wahrheit:
Die Sozialitaeten und die Erwerbswelt hat sich stark veraendert durch die Globalisierung, die Sprache oder Kommunikation ist nur der Spiegel.
Wie man das Wetter nicht festschreiben kann, so wenig wird sich die Grammatik in "trockene Tuecher" windeln lassen!
(Somit waeren "Goethe-Institute", sowie das "Germanistik-Studium"
so ueberfluessig wie ein Kropf, unnoetiger Ballast an Kopfgeburten.
In den Zeiten des "Globalen Dorfes", an dem auch ich teilhabe mit meiner Seite,
die in ueber 100 Laendern gelesen wird -
aus diesem Grund habe ich die Umlaute ausgeschrieben!)
So sehe ich das: Vielleicht waere die Huldigung der Gedanken Voltaires heute treffender oder zielfuehrender als weiter Goethe zu huldigen?

Die ganze hochgestochene Bildung hat nicht viel gebracht,
wie folgender Polizeibericht zeigt:
"Beim Versuch einen Pkw zu ueberholen verursachte ein 29-jaehriger Mann einen Verkehrsunfall. Als er zum Ueberholen auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte uebersah er ein bereits dort fahrendes Fahrzeug. Es kam zum Zusammenstoss. Beide Fahrzeuge drehten sich und blieben anschliessend auf dem Seitenstreifen liegen. Bei dem Verkehrsunfall wurden der Unfallverursacher und der 18-jaehrige Beifahrer des anderen Fahrzeuges schwer verletzt. Beide kamen ins Krankenhaus. Die beteiligten Personen sind miteinander bekannt. Der Sachschaden liegt bei ca. 10.000,- Euro."