plaetzchenwolf - Haehnchen tuerkisch / Spinatpenne
Landfotografie

Haehnchen und Wachtelbohnen, ein wenig nach tuerkischer Art


Ein leckeres Salat - Rezept fuer 4 Personen.

Morgens frueh angesetzt, ziehen die Zutaten besser durch:

1EL Jodsalz, 1EL Thymian, 1TL Kuemmel, 1EL Chiliflocken
-alles getrocknete Qualitaet, 1/4 Tasse Weinessig, 1/2 Tasse Olivenoel
und eine klein gehackte Zehe Knoblauch gruendlich vermengen
und 1Std. ziehen lassen.

Dann kommt der abgetropfte Inhalt zweier 850ml Dosen Wachtel-Bohnen
(Barbunya Fasulye) hinzu.

Serviervorschlag: In einem oder zwei grossen Chinakohl-Blaettern auf dem flachen Teller.

(Der Charakter dieses Salates ist NICHT scharf,
sondern eher pikant...)

Frische Haehnchenschenkel (z.B. 2x1100gr, also 8-9 Stueck)
im -bei grosser Hitze- vorgeheizten Elektro-Grill (1000 Watt,
mit Glasdeckel) bei geschlossenem Deckel gut 1/2 Std braten.
Die Haehnchenschenkel erst wenden, wenn sie unten bereits braun sind!
Dann nochmal 1/2Std von der anderen Seite bei voller Hitze braten.

Der erste Clou dabei ist, dass man dieses auf dem Balkon
oder Terrasse oder Grillhuettchen machen kann, ohne die gute Kueche einzufetten.

(Haehnchenschenkel spritzen fuerchterlich, wenn sie in einer offenen Pfanne gebraten werden.)
Der zweite Clou ist, dass NICHT gewuerzt zu werden braucht!

Erst wenn sich das Fleisch am unteren Gelenk zu loesen beginnt, ist es gar.

(Lieber nochmal wenden und nachgaren)

Guten Appetit!

Spinat Penne fuer 2 Personen


250gr Penne mit einem Lorbeerblatt bissfest kochen,
in die Seihe abschuetten, mit dem Topfdeckel abdecken.
In den nun leeren Nudeltopf grosszuegig Olivenoel geben,
6 Knoblauchzehen klein gehackt mit 1EL Thymian und 1EL Oregano anschwitzen,
dann 450gr Spinat (Tiefgekuehlt, angetaut), ein EL Salz
und Pfeffer aus der Muehle zugeben, unter Ruehren ein paar Minuten
bei mittlerer Hitze garen.
Die Nudeln zutun, mit einer halbe Tasse Gurkenwasser abloeschen,
alles gruendlich unterheben und servieren.
Gerne mit einer Scheibe Kaese.
Guten Appetit.





underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.







*** Nachgetragen ***

Chili ist schlecht zu dosieren, deshalb nehme ich getrocknete Chiliflocken und setze diese in einem Fläschchen mit Öl an - das Öl ist eigentlich egal, es kann Distel- Raps- Olivenöl sein. Nach einer Woche ist das Chiliöl fertig - damit kann man perfekt würzen und es finden sich keine extrem scharfen Teile in den Zähnen wieder. Übrigens kann man das Fläschchen gut 3x auffüllen und hat immer wieder kräftiges neues Chiliöl.





***



Kartuschen - Thema: Sauerbraten, schwarze Bohnen und Nudeln

Fuer 2 gute Esser. Ich rechne 500-600gr Sauerbraten (Sud nicht mitgerechnet) der in der Bratfolie (Bratschlauch) mit 4 Zwiebeln und einem Lorbeerblatt 1 Stunde 30 Minuten bei 190 Grad (Umluft) gegart wird. Anschliessend auf dem Blech in der Folie ruhen lassen. Vom dem Sud etwas in den Saucentopf tun, kurz aufwallen lassen. Inzwischen kochen die Nudeln (pro Person 125 gr). Nun eine Dose schwarze Bohnen (E deka) 425ml incl. Einlegewasser in den Saucentopf tun, ein Glas Rotwein dazu. Nun ganz kurz aufwallen lassen, auf kleine Flamme schalten und mit braunem Binder eindicken, ca 4 EL gute Butter dazu. Nun wird abgeschmeckt mit etwas Pfeffer und Salz. Der aufgeschnittene Braten kommt in die Sauce - damit dieser nochmal durchzieht und warm bleibt.

Guten Appetit !





Hausmann's Kocherei - die Kueche ist sauber, die Roehre auch..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



***



Kartuschen - Thema: Kochen und Gesundheit

An dieser Stelle moechte ich einmal ueber das Thema
"Kochen und Gesundheit" grundlegende Ueberlegung anstellen oder anregen:
Selber kochen ist nicht schwer und selbst wenn am Anfang
ein paar Fehlschlaege kommen koennen,
bereitet diese Taetigkeit doch schnell Freude am Selbstgemachten.
Nimmt man die Fertigprodukte oder das,
was in den meisten Faellen in der Gastronomie serviert wird,
dann kann das hausgemachte Essen eigentlich nur noch punkten:
Dabei kann man dem ganz persoenlichen Gusto folgen
und vor allen Dingen weitestgehend frei
von unerwuenschten chemischen Stoffen bleiben.
Kochen ist relativ einfach;
wie drei Haare im Teller relativ viel,
aber drei Haare auf dem Kopf relativ wenig sind ;)

Gut, dass wir keine sprechenden Badezimmerwaagen haben!
("Bitte einzeln auf die Waage treten")

Die meisten Rezepte sind viel zu kompliziert oder zu fett
oder zu suess oder alles zusammen in "Personalunion", meisten auch mit viel zu teuren
oder exotischen Zutaten mit unbekannten Giftstoffen drin..
Aus diesem Grunde habe ich meine eigenen Seiten gemacht,
damit moeglichst vielen jungen Leuten Mut gemacht wird,
von diesen Fress- oder Brutzelbuden mit ihren unheimlichen Kalorien fern zu bleiben.
Nachdem ich eine Sendung im TV sah, wo eine dieser Gastrobetriebe von Chefkoechen
vor der Insolvenz gerettet werden sollte, gab der Betreiber der Pleitebude
gerade eine Suppenkelle voll Pommesfett auf den Braeter,
auf dem die panierten Schnitzel gemacht werden sollten..
(So isst man praktisch das alte Frittieroel mit, eine billige Art der "Entsorgung" -
damit mehr fuer den dicken Wagen hinter dem Haus aus schwaebischer Produktion
bleibt, der dem Inhaber gehoert..)
In der grossen Baeckereifiliale im Supermarkt hatte die Verkaeuferin
oder besser Bedienung zwar an einer Hand einen Hygienehandschuh an,
griff aber mit beiden Haenden in die Broetchen
um diese einzutueten und danach gleich in die Kasse..
(Wieso faellt mir hier gerade der von oben verordnete Trend ein,
dass kuenftig nur noch im "voruebergehen" bargeldlos bezahlt werden soll?
Nepper Schlepper Bauernfaenger und die Despoten sind wieder auf dem Vormarsch!)
Deshalb scheint mir eine eigene Seite wichtig, die solche Zustaende nennt
und die gleichzeitig zum Selbermachen bei vielen kleinen alltaeglichen Dingen anregen soll.
Selbstgemachtes ist meistens billiger, direkter, sauberer,
harmonischer und mit sehr viel weniger "Nebenwirkungen" behaftet,
die heute so viele Allergiker hat entstehen lassen.
Die eigene Speisenbereitung nebst Weinbereitung und auch dem Brot -
oder Kuchenbacken macht Spass, wenn man das ohne Zeitdruck und Hektik tut,
nur eben als Entspannungsuebung.
"Haptische" Taetigkeiten sind in der Zeit der Automatisation
und Rationalisierungstechnik und Computerarbeit bereits ein schuetzenswertes Gut geworden !
(Wenig anerkannt)

Also: Ran an den Herd und beherzt anfangen - mit meinen (absichtlich einfachen)
Rezepten wird das immer gelingen.

***

An dieser Stelle darf ich den Tipp geben, dass man VOR dem Wuerzen am Gewuerz RIECHEN ,
dann diesen Geruch mit dem der Zutaten in Einklang bringen sollte,
dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen !



***





Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

***



Kaese Toast



Am Abend bereite ich gerne Kaesetoast, aber nur mit richtigen Brotscheiben: Es ist mit Mischbroten, Koernerbrotscheiben oder Roggen- und Weizenbrotscheiben gut machbar. Wir backen freilich selbst und haben somit unsere eigenen Brotscheiben -portionsgerecht- eingefroren. Ich lege also zwei Brot - Scheiben, ganz ohne Fett, in die Pfanne, braeune diese von beiden Seiten an, lege jeweils eine Scheibe guten Kaese darauf. Bei geschlossenem Deckel und halber Kraft wird der Kaese dann in Ruhe schmelzen und das Abendessen ist fertig. Weniger Kalorien und sehr schmackhaft - wetten?!





***


Kartuschen - Thema: Kritiken



Den "Beruf" des Kritikers kennt man, aber was ist der Unterschied -bei Laien-, wenn am Frühstückstisch die Bemerkung fällt:
"Gegen die neuen Brötchen kann man nichts sagen"?
Das ist typisch deutsch, der Franzose würde "Bon" oder "tres bon" sagen, also ein Lob geben. Ob das deutsche Verhalten evtl. auch ein Lob ist oder sein könnte, ist jedem selbst einzuschätzen- ich sage, es ist ein Lob und kein Tadel, nur eine Feststellung der Tauglichkeit des Gebäcks.
Diese verbalen Randbemerkungen sind wie das erste Zeugenis in der Grundschule, das schriftliche Beurteilungen enthält, keine Zahlen als Schulnoten. Man kann praktisch alles hinein und wieder heraus lesen - je nach Einstellung.
Immer wieder höre ich von "postitiver Kritik", wobei Kritik klar und eindeutig eine mehr oder weniger harte Beurteilung, niemals ein Lob sein kann. Überhaupt ist man in Deutschland mit einem Lob sehr sehr zurückhaltend, was ich sehr schade finde. Deshalb ist es mein Bestreben zu loben, gerade dort, wo man viel zu selbstverständlich des Anderen Leistung in Anspruch nimmt und jener sein Werk gut tat. (Wie das praktisch überall und immer der Fall ist)
Die neuen Brötchen sind von einem anderen Hersteller gewesen und ich hatte mich dabei erwischt "Gegen die neuen Brötchen kann man nichts sagen" zu meiner Frau zu bemerken, die mir gegenüber saß. Ihre Antwort war ein undeutliches "mhpf".. dann mit einiger Verzögerung ein einfaches "ja".




***



***



Button


Zurück zur Startseite meiner Steckenpferde..

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Impressum