plaetzchenwolf - Brokkoli Antipasti / Pikantes Schweinekraut mit Äpfelchen




Brokkoli mal anders !



Wer sagt, daß man Brokkoli nur als Gemüse
mit der typischen weißen oder butterigen Sauce servieren kann?

Heute soll dieses schmackhafte Gemüse mal als "Antipasti" oder leicht säuerlicher Salat gemacht werden:

Für 3 Personen rechne ich 500gr Brokkoli.
Die Rosenstücke werden so abgetrennt, daß sie ca 2 Euro-Stück Größe nicht überschreiten,
werden sie getrennt gelegt,
während die Stiele und Strünke von trockenen Stellen und Anschnitten befreit werden.
Diese groben Stücke in ca Zuckerwürfelgröße schneiden,
in einen Topf mit einer Tasse Wasser, 3 EL guten Weinessig,
1 EL Salz, einem Brühwürfel geben und (halbfertig) ankochen.
Bitte dabei bleiben und aufpassen, ( ! )
daß die ehem. Strünke nicht zu weich werden-
ungefähr halb durch - nun kommen die Brokkoli-Röschen dazu,
der Deckel wird geschlossen- noch wenige Minuten bei mäßiger Hitze garen:

Deutlich bißfest sollte das Resultat sein,
deshalb immer mal mit der Messerspitze einpieken - um zu testen!

Nun abschütten und mit kaltem Wasser abspülen,
damit die Farbe bleibt.
In die Salatschüssel kommt nun der abgetropfte Inhalt einer 850ml Dose
"Gelbe Erbsen mit Suppengrün",
1 EL groben bunten Pfeffer aus der Muehle,
etwas Salz und 3 EL einfaches Distelöl, damit der Salat verdaulicher wird.
Gut vermengen und die abgetropften Brokkoli-Stücke zugeben und unterheben.

Am besten 2 Std. vor dem Servieren zubereiten,
ab und zu nochmal umheben.

Die Geschmacksnote ist leicht säuerlich-pikant, angenehm frisch und gut geeignet,
um als "Saettigungsbeilage" zu gegrilltem Fleisch oder zu Rührei gereicht zu werden.

Sehr gesund und garantiert kein "Ladenhüter"!

Noch eine Idee gefällig? Bitte sehr:

Pikantes Schweinekraut mit Äpfelchen


500gr Schweinegulasch - es kann auch weniger sein -
kommt mit einer guten Portion Rapskernöl und 2 dicken, in Ringe geschnittenen Zwiebeln
in eine Topf. Kurz anbraten und wenden, etwas Chiligranulat darüber streuen
(vorsicht, nicht zu viel) und eine 850ml Dose billiges Sauerkraut darauf
geben, einen halben EL Salz geben wir auch noch drauf
und dann wird der Deckel aufgelegt und bei 2/3 Hitze ca 25-30 Min gegart.
(Es muß deutlich kochen, braucht aber nicht übermäßig zu dampfen.)
In der Hälfte der Garzeit gebe ich zwei -in Spalten geschnittene- Äpfel darauf.
Das Essen kam gut an und half prima bei der Fruehjahrs-Entschlackung.
Billiges Sauerkraut hat sich als deutlich besser und bei weitem
nicht so sauer erwiesen - es war auch mehr in der Dose drin, als bei den teuren Produkten!
Guten Appetit bei diesem Essen, das keine Kartoffeln braucht..
(Ich gebe vor dem letzten Umrühren noch ein paar Spritzer Flüssigwürze zu-
jeder wie er es mag)










*** Nachgetragen ***

Inzwischen ist die billige abgepackte Aufschnitt - oder Scheibenwurst besser als von Metzger, für 88 Cents 200gr ein unschlagbares Angebot. Die frische Ware von der Wursttheke hält sich meisten nur einen Tag, am 2. Tag zeigen sich bereits Verfallsspuren.. - ganz im Gegensatz zur abgepackten Ware, die man wunderbar bevorraten kann. 2021 kostete die abgepackte Qualität schon 1,29 Euro
In diesen Pandemie Jahren und dann auch noch mit einem ideologischen Krieg in der Ukraine
werden die Lebensmittel von Einkauf zu Einkauf teurer.
(Das Thema Luftverschmutzung wird buchstäblich weggebombt)







Button


Zurück zur Startseite meiner Steckenpferde..

Wer sich für weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Impressum










Bei uns zuhause.

So ein ausladener Webauftritt muß gepflegt werden, dazu gehört das zigmalige Korrekturlesen!

Nach dem Wegfall meiner Reflektionen auf Nachrichten kam der Wegfall meiner Echos oder Meinung zu gesellschaftlichen Themen und auch mit umweltschutztechnischen Bemerkungen habe ich gebrochen. Davon ist genug geschrieben und nun sind die Jungen dran. Mit dem 70. Lebensjahr muß ich mich nicht immer wieder aufregen über Dinge, an denen von mir aus nichts zu ändern ist. Man kann immer nur versuchen, am eigenen Beispiel zu arbeiten. Auf der Seite ist eine Kartusche untergebracht, die dazu passt.

Wir schreiben den 16. Juni 2021 und es ist eine richtig heiße Woche, der kleine Pool im Garten wird kräftig besucht, der Hund wagt sich kaum mehr aus dem kühlen Keller. Der blöde Flugbetrieb hat wieder begonnen und verdreckt - wie die letzten Jahrzehnte - die Luft und sorgt für den Klimawandel und ..Pandemien.

Deshalb ziehe ich mich auf die eigenen Themen zurück:
Auf die Rezeptseiten kommen Kartuschen, wenn sich etwas Neues ergibt und ansonsten ist nur noch am frühen Morgen die Tätigkeit an der Homepage angesagt.
(Hier ist die Gartenarbeit und es sind viele Bücher zu lesen, der Hund will seine tägliche Runde und Wanderungen sollen auch noch gemacht werden.)
Nach dem 70. wollen alle Seiten - so wie sie auf der Festplatte liegen - letztmalig zur Korrektur gelesen sein, was sehr lange dauern wird. (Jeden Tag ein paar Stück, dann dauert dieses Vorhaben 1 Jahr - hochgeladen werden durchschnittlich 3-5 Seiten am Tag, weil die Sitemaps bei jeder Veränderung dazu kommen)
Na ja, Siebzig ist heute kein Alter mehr - das Werk wird wohl noch gelingen.
Bis dahin gilt: In der Ruhe liegt die Kraft!

Nachtrag 1.4.22:
5 Monate hat die letzte Korrekturlesung gedauert - ca 3-5 Stunden am Tag.
(Fehler wird es wohl immer geben, da kann man suchen und suchen und wird immer noch was finden)
Nun folgen noch Kartuschen, wenn sich ein neues Rezept oder eine Wanderung oder etwas in der Grillecke ergibt.







Seltsamkeiten des Jahres 2022 -
der 58. Teil


In der letzten Folge (57) habe ich einige stumpfe Links zu Liedern der Zeit aus der Neuen Deutschen Welle gesetzt, die köstlich waren. Besonders dieser:
https://www.yo utube.com/watch?v=lheIRyhsUSE
Das sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen und dann mal kurz - bitte nur kurz, da News definitiv genau so gesundheitsschädlich sind, wie Zigaretten - hier wird die politische Situation prima karrikiert. Man sollte nur noch die letzte Urne anvisieren, dazwischen bitte nichts, um diesen Sumpf auszutrocknen. (Mischung aus Schickeria, Studiertheiten und Wirtschafts-Mafia)

Mir sind andere Themen heute deutlich wichtiger - z.B. meine Sonntagsbrötchen. Es ist auch immer eines für unsere Hausspatzen dabei - die freuen sich schon..

***

Heute gibt es Linsensuppe Spartacus - die ist gut verdaulich und wird gerne gegessen. Dieser Sommertag - wir schreiben den 10. Juli - ist kühl, knapp über 10 Grad.

Die Reisewelle rollt nicht nur, sie scheint zu toben- jeder Dussel meint unbedingt in Urlaub fliegen zu müssen oder mit dem 9 Euro Ticket (seltsames Wort) der vollgestopften Eisenbahn durch die Republik zu gondeln- dicht an dicht. Ideal für die nächste Corona-Welle.

***

Der Paritätische Wohlfahrtsverband warnt vor der Abwärtsspirale, die dreht sich immer schneller.. Die Armut in Hessen sei so hoch wie noch nie. "Wir laufen mit Anlauf in die Katastrophe", sagte die Verbandssprecherin "Ali naghi" - wobei dieser fremde Name schon ein Grund dafür zu nennen scheint. In den Städten schaut es aus wie auf einem orientalischen Basar oder in Kalkutta. (Es kommt auf die Zeit an, in der man sich dort aufhält)

"Zerreißprobe" Habe ck: Deutschland droht wegen Gaskrise "Zerreißprobe". Ach was, die Grünen sind die Zerreißprobe und auch diese Typen hat das Land weggesteckt und hoffentlich auch bald ganz zu den Akten gelegt..

***

https://knei ssler.tumblr.com/post/42747094004/dbea-du-bist-ein-arschloch-von-linda-hesse
Das trifft so viele Wirrologen und Poli-Ticker, Multimilliardäre und Oligarchen, Kriegsherren und Schickerias - es trifft immer !

Wie lange diese Hinweise im Web stehen, kann ich leider so ganz und gar nicht sagen. DBEA allemal ein Thema von gestern, heute und morgen. Musik ist immer gut und tut gut - deshalb habe ich schnell nochmal neun LPs bestellt. Neue deutsche Welle und .. Orgelwerke. Ein Gegensatz? Eher nicht, denn es geht buchstäblich mit Pauken und Trompeten ins Ohr mit den 4 x 15ltr Boxen mit je 3 Lautsprechern unserer Nordmende Philharmonic RE1100 Anlage aus den 1970iger Jahren, die im Wohnzimmer steht und im Teezimmer gehört wird- dazwischen ist ein Durchbruch.. obwohl die beiden Dielenfußböden getrennt sind, geht der Boden im Tee- oder Lesezimmer mit.. nicht in der Art moderner Wumm-Wumm-Anlagen, sondern mit trockenen Bässen und erschütternden Höhen, als stünde man im Konzertsaal- mittig vorne !

***

Der Heizkamin an der Terrasse ist optimiert und bestückt, jetzt braucht nur noch angezündet zu werden. (Der Holzbunker ist auch gefüllt) Ansonsten - im Haus - heizt die neue Gasheizung sehr effizient. Das schafft dieses Gerät auch, wenn nur noch halbe Kraft eingespeist werden wird- man weiß ja nie. Wenn alle Stricke reißen, zünden wir eine Menge Kerzen an, warme Socken, Pulli und Tee, heiße Suppen und am Abend Glühwein - es geht alles. Ich denke, daß Putin bis dahin schon nicht mehr lebt oder den Krieg in der Ukraine beendet hat.

***

Oliven und Käse für die Pasta - hier trennt sich schnell der Spreu vom Weizen oder: Das teure Produkt ist meistens nicht "zielführender" beim "Publikum" gewesen, als das preiswerte oder "alternative". Woran liegt das? Nun, Versuch macht kluch! Mir sind die einfachen Oliven - die es beim Diskounter auch als "olive verdi giganti" für billiges Geld gibt, sehr recht. Meistens kommen diese aus Griechenland. Das Olivenöl aus Marokko war prima,- ein wenig teurer, aber kein Luxusartikel. Der beste Käse für die Nudeln ist entweder der spanische Schafskäse Manchego (1kg 20Euro) oder der Rigatello aus Bayern -1,6kg für 29 Euro- gewesen. Letzterer ist trockener, besser für die Reibe. Geschmacklich geben die beiden Sorten sich nichts. Teure Spaghetti waren nicht besser als die einfachen zu 79 Cents (Juli 2022) Wer bei mir am Tisch sitzt, wird satt und zufrieden und .. typischer schmeckt es auch in Italien nicht. (Wir haben zig Urlaube dort gemacht, von Nord bis Süd von Ost bis West) Nach Sizilien sind wir nicht gekommen, das ist auch nicht nötig, denn diese Großfamilien und Mafia-Sorten haben wir hier bei uns auch zur Genüge, aus aller Welt sozusagen.

***

Ich höre Stimmen, die von 2-3.000 Euro im Jahr an Einbußen erzählen, die zu erwarten seien durch die Ukraine-Krise kämen. Nun, diese Summen setzen sich -lt. meiner Einschätzung- aus den übertriebenen Trittbrettfahrereien einzelner Knappheiten, die auch nur sehr kurz waren, zusammen. Ob das logistische Gründe hatte oder tatsächlich einzelne Warengruppen betraf, die fahrlässig "outgesourct" wurden - ob das die -selbstverschuldete, da ein Emgargo läuft - Energieknappheit bei Gas und Öl ist, die alle Waren umfasst.. man weiß nichts genaues und kann immer nur vermuten: Alle Konserven, Fleisch und Gemüse- was auch immer, was mit Energie erbracht wird, wird teurer, ganz ohne Frage. Bei unserem Gehalt als Ruheständler der einfacheren Sorte sind das eben 200 Euro im Monat an Mehrpreis und schon hätten wir die 2-3.000 Euro im Jahr an Mehrbelastung oder minderer Lebensqualität. Verstärkt durch die Nullzinspolitik ist ein sattes Minus von gut einem Monatsgehalt zu vermerken. Selbst wenn man im Diskounter einkauft und keine hohen Ansprüche hat. Es geht wieder rückwärts und nur die Seilschaftler da oben prassen was das Zeug hält und können das auch noch von der Steuer absetzen. Merscht was? Die nächsten Wahlen werden spannend.

Weiter zur 59. Folge der Seltsamkeiten des Jahres 2022

***





430