Landfotografie


#Brokkoli mal anders !



Wer sagt, dass man Brokkoli nur als Gemuese
mit der typischen weissen oder butterigen Sauce servieren kann?

Heute soll dieses schmackhafte Gemuese mal als "Antipasti" oder leicht saeuerlicher Salat gemacht werden:

Fuer 3 Personen rechne ich 500gr Brokkoli.
Die Rosenstuecke werden so abgetrennt, dass sie ca 2Euro-Stueck Groesse nicht ueberschreiten,
sodann werden sie getrennt gelegt,
waehrend die Stiele und Struenke von trockenen Stellen und Anschnitten befreit werden.
Diese groben Stuecke in ca Zuckerwuerfelgoesse schneiden,
in einen Topf mit einer Tasse Wasser, 3 EL guten Weinessig,
1 EL Salz, einem Bruehwuerfel geben und (halbfertig) ankochen.
Bitte dabei bleiben und aufpassen, ( ! )
dass die ehem. Struenke nicht zu weich werden- nun kommen die Brokkoli-Roeschen dazu,
der Deckel wird geschlossen- noch wenige Minuten bei maessiger Hitze garen:

Deutlich bissfest sollte das Resultat sein,
deshalb immer mal mit der Messerspitze einpieken - um zu testen!

Nun abschuetten und mit kaltem Wasser abspuelen,
damit die Farbe bleibt.
In die Salatschuessel kommt nun der abgetropfte Inhalt einer 850ml Dose
"Gelbe Erbsen mit Suppengruen", 1 EL groben bunten Pfeffer aus der Muehle,
etwas Salz und 3 EL einfaches Disteloel, damit der Salat verdaulicher wird.
Gut vermengen und die abgetropften Brokkoli-Stuecke zugeben und unterheben.

Am besten 2 Std. vor dem Servieren zubereiten,
ab und zu nochmal umheben.

Die Geschmacksnote ist leicht saeuerlich-pikant, angenehm frisch und gut geeignet,
um als "Saettigungsbeilage" zu gegrilltem Fleisch oder zu Ruehrei gereicht zu werden.

Sehr gesund und garantiert kein "Ladenhueter"!

Pikantes Schweinekraut mit Aepfelchen


500gr Schweinegulasch - es kann auch weniger sein - kommt mit einer guten Portion Rapskernoel und 2 dicken, in Ringe geschnittenen Zwiebeln in eine Topf. Kurz anbraten und wenden, etwas Chiligranulat darueber streuen (vorsicht, nicht zu viel) und eine 850ml Dose billiges Sauerkraut darauf geben, einen halben EL Salz geben wir auch noch drauf und dann wird der Deckel aufgelegt und bei 2/3 Hitze ca 25-30 Min gegart. (Es muss deutlich kochen, braucht aber nicht uebermaessig zu dampfen.) In der Haelfte der Garzeit gebe ich zwei in Spalten geschnittene Aepfel darauf.
Das Essen kam gut an und half prima bei der Fruehjahrs-Entschlackung.
Billiges Sauerkraut hat sich als deutlich besser und bei weitem nicht so sauer erwiesen - es war auch mehr in der Dose drin, als bei den teuren Produkten!
Guten Appetit bei diesem Essen, das keine Kartoffeln braucht.. (Ich gebe vor dem letzten Umruehren noch ein paar Spritzer Fluessigwuerze zu- jeder wie er es mag)


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Epikur

Der Philosoph Epikur ( 341 v. Chr. auf Samos gestorben 271 v. Chr.)

"Denn schoener ist es, wenn beim Handeln der rechte Entschluss nicht zur rechten Erfuellung kommt, als wenn ein unrechter Entschluss durch den Zufall zu rechter Erfuellung gelangt."

Er lehnte wohl "Gottesfurcht" und das "Leben nach dem Tod" und das Trachten nach der Ewigkeit und Erloesung ab:
"Das schauerlichste aller Uebel, der Tod, hat also keine Bedeutung fuer uns;
denn solange wir da sind, ist der Tod nicht da,
wenn aber der Tod da ist, dann sind wir nicht da!"

Und noch: "..erwaechst doch die deutlichste Sicherheit aus der Ruhe und dem Rueckzug vor den Leuten"

Was sind Werte?
"Von allem, was die Weisheit fuer die Glueckseligkeit des ganzen Lebens bereitstellt,
ist der Gewinn der Freundschaft das bei weitem Wichtigste"
und "Man muss sich selbst aus dem Gefaengnis der ueblen Geschaefte und der Politik befreien.

"Darum und um alles andere, was dazu gehoert, kuemmere dich Tag und Nacht,
und zwar fuer Dich selbst allein und fuer den, der dir aehnlich ist, und dann wirst Du niemals,
weder wenn Du wach bist noch wenn du schlaefst, in Unruhe geraten,
sondern leben wie ein Gott unter Menschen.
Denn in nichts mehr gleicht einem vergaenglichen Wesen ein Mensch,
der umgeben ist von unvergaenglichen Guetern."

Epikur bestritt die Lenkung der Welt durch eine goettliche Instanz, sowie eine Vorsehung und auch von Schuldvorstellungen - er meint, dass wenn es Goetter gaebe, diese die Muehe als ihrer unwuerdig scheuen wuerden..

Mit der Volksreligion stimmte Epikur darin ueberein, dass er die Goetter fuer menschengestaltig hielt - wie immer man diese Aussage sehen mag. Wie wir wissen, gab es zu dieser Zeit sehr viele Goetter, an die geglaubt wurden.

Er entwarf praktisch einen Gegenentwurf zum Christentum, das eben die eine Goettlichkeit mitsamt der Vorsehung verwarf und wenn wir schon beim "werfen" sind, warf man abweichenden Christen "epikurisches Verhalten" vor.. Kirchenlehrer der Christenheit, auch Luther beschimpfte diese Lehren als "tierisch". Erst im 19.Jhd. begann man sich der Christianisierung ein wenig zu befreien, indem Epikurs Lehren mehr Beachtung fanden.





Die Antwort gibt die Volksweisheit: Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott ! Lektuere







***

. .