Landfotografie

#Reiseintopf mit Huehnchen und Gemuese


(Rezept fuer 4-5 Personen, gute Esser.)

Reiseintoepfe sind sehr beliebt und einfach zu machen,
kosten nicht viel - wenn man weiss wie...

In einem groesseren Topf werden 4 kraeftige Haehnchenschenkel
mit Wasser bedeckt, zwei fette Bruehe-Wuerfel zugetan,
ein wenig Geraeuchertes
(ein halbes geraeuchertes Bratwuerstel oder 2 Scheiben rohen geraeucherten Schinken),
das in Stueckchen geschnitten wurde, gibt eine interessante Note.

Ein paar Minuten kraeftig kochen (immer bedeckt)
und runterschalten auf 2/3 Flamme und gut siedend garen,
bis sich am unteren Gelenk das Fleisch leicht zu loesen beginnt.

Nun ausschalten und etwas "entspannen" lassen.
Die Haehnchenschenkel entnehmen und zum tranchieren zur Seite legen.
Nun den Naturreis (ungeschaelt) mit 3 EL Jodsalz in dem gleichen Wasser kochen-
(diesmal etwas weicher werden lassen)
Der Topfinhalt wird nun durch eine Seihe abgeschuettelt,
so dass die Fluessigkeit in einem Behaeltnis aufgefangen wird-
sie wird fuer die Suppe noch gebraucht...
(Diese Bruehe muss noch etwas aufgefuellt werden,
damit das Gemuese gar werden kann-
in der Mischung vorhandener Rosenkohl sollte halbiert werden, mit er zeitgleich gar wird.
Das tiefgekuehlte Suppengemuese ist sehr schnell bissfest gegart, bitte aufpassen!)
Der dritte Arbeitsschritt nimmt den leeren Suppentopf,
wo die aufgefangene Suppe wieder eingetan wird,
in dem nun das tiefgekuehlte Suppengemuese
(1kg ca 1,39Euro) bissfest (!) gegart wird.

Nun kommen die tranchierten Fleischstuecke und der Reis dazu,
mit etwas Liebstoeckel (Fluessigwuerze) und Petersilie
(am besten frisch) abrunden und nochmal abschmecken..

Der Eintopf ist fertig und kann serviert werden-
guten Appetit !

Der grosse Vorteil dieser Zubereitungsart ist, dass der Herd sauber bleibt,
nur wenig Spuelkram verursacht wird und vor allem,
dass jede Zutat exakt den richtigen Garungsgrad aufweist!

Italienische Funghi-Pasta


(Fuer 2 Personen)
Man nehme 250gr Nudeln - ich bin mit Penne sehr zufrieden,
man kann auch eine andere groessere Sorte nehmen -
und 250gr Champignons, egal ob frisch oder eingefroren.
Die Nudeln bissfest kochen (ohne Oel, ohne Salz, nicht abschrecken)
und in die Seihe abschuetten, mit dem Topfdeckel abdecken.
Nun in den leeren Nudeltopf grosszuegig einfaches Olivenoel geben,
1 fein gehackte Zwiebel, eine halbe Knoblauch-Knolle, geschaelt, gehackte
Zehen. 1EL Thymian, 1EL Rosenpaprika, 1 Lorbeerblatt, etwas Pfeffer aus der Muehle
und die 250gr geschnittene (sonst nichts dran machen) Champignons in den
Topf geben und bei grosser Hitze ein paar Minuten unter staendigem Ruehren anschwitzen.
Wenn die Pilze leicht zu schrumpfen beginnen, die Nudeln zutun,
alles sehr gut verruehren, Platte ausschalten, einen knappen EL Salz zugeben
und einen leichten Schuss guten Essig.
(Ich nehme am liebsten Weisswein-Essig).
Gut verruehren und auf flachen Tellern mit einem Melisse oder Minz-Blatt servieren.

Guten Appetit - diese Art Pilzessen kommt garantiert sehr gut an..



***



Kartuschen - Thema:
Waermener Hagebuttentee

Die waermenden Winter-Tee's sind immer beliebt,
Fruchttees muessen nicht aus dem Ausland importiert werden:
Heimische Fruechte sind ueberall in der freien Natur zu finden,
sie sind gesund und bei weitem weniger belastet, als angezogene !
Die Hagebutte ist vielfaeltig wertvoll und gesund.
Ich werde in diesem Oktober selber sammeln und auf dem Heizkoerper trocken.
Dabei wird das Samengehaeuse entfernt und nur die Frucht selbst genommen.
Das dauert zwar alles ein wenig und es kostet auch ein wenig Arbeit-
aber man hat dafuer ein gesundes Produkt,
das lange Freude machen wird.


Frisch gepflueckt, vor dem Vortrocknen auf den Heizkoerpern..

Dann habe ich in muehsamer Kleinarbeit die Bluetenzipfel abgeschnitten und das Gehaeuse aufgebrochen und fuer eine Stunde bei 50 Grad (Umluft, Doerrstufe) in die Roehre gesteckt, anschliessend wieder auf die Heizkoerper zurueck gestellt.



Dagegen ist in den Teebeuteln eher nur weniger Wertiges
und faerbende Fremd-Pflanzenblueten eingebaut..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .
underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***





Beutelwolf



In Tasmanien ueberlebte der Beutelwolf noch bis Ende des 20.Jhds., bevor der 2017 definitiv als ausgestorben gelten muss.
Genetische Degeneration, mangelnde Diversitaeten oder Krankheiten vermutet man als Grund.
Das widerspricht der These von invasiven Arten allemal, weil genetische oder artenmaessige Vielfalt letztlich die gesunden Populationen foerdert, aber eben die schwaecheren ausrotten wird.
Das koennte man auch auf uns Menschen uebertragen, wobei degenerative Veraenderungen bei Invasoren staerker als bei den heimischen zu finden sind, zumindest nach meinen Beobachtungen. Ob dabei die Rettung der schwaecheren Art gelingt, darf bezweifelt werden, weil auch klimatische und ernaehrungstechnische Dinge eine Rolle spielen (Die Laktoseintoleranz bei Asiaten waere so ein Fall)
Die Tiere es heimischen Waldes in Hessen jedoch sind durch Hege und Pflege zahlenmaessig sehr stark,
was die Krankheiten der Populationen beguenstigt (Schweinegrippe, Fuchsbandwurm)
Nun ist nicht nur der Biber wieder angesiedelt, den die "Glaeubigen" damals ausgerottet hatten, weil sie Freitags kein Fleisch essen durften: Fisch ist kein Fleisch und der Bieber oder Nutria ist ein Fisch, weil er im Wasser lebt..

Diese uebertriebene Hege ist es, die Schonzeiten setzt, in denen kein Tier geschossen werden darf - die Autos fahren diese trotzdem tot..

..so waere der neue Wolf in unseren Waeldern das Fahrzeug?
Vermutlich - nun aber kommt der richtige Wolf wieder zurueck, ebenfalls geschuetzt wie ein "Beamter auf Lebenszeit."
Jeder Eingriff des Menschen in die Oekosysteme, was durch die enorme Menge an Menschen kaum zu vermeiden sein duerfte, ist problematisch und in seiner spaeteren Wirkung kaum absehbar - der Nerz und der Waschbaer wurden als Pelztiere in "Pelztierfarmen" gehalten und ist da einfach ausgebuechst..
..wir werden weiter mit Veraenderung leben muessen, auch wenn "Gesetze" alles kanalisieren und vorschreiben, denn Leben ist nun mal Veraenderung und zwar staendige Veraenderung, die das einzig Bestaendige, die Natur in sich - ist !

Die Uebersicht der 1. Anhaenge-Seite

Die Anhaenge der 2. Uebersichtsseite



. .