Landfotografie

#Czardas !


Heute geht es um ein ungarisch inspiriertes Essen!
500gr ungeschaelten Naturreis bissfest kochen.
In der Kochzeit des Reises schneiden wir 500gr grobe rohe Bratwurst in gute Scheiben,
desgleichen 4 grosse Zwiebeln und 200gr einfache Salami.
Mit 4 Knoblauchzehen werden diese Zutaten in 1 Tasse gutem Olivenoel angeschwitzt.
Das Oel nicht vorher erhitzen, sonst gehen die Aromastoffe verloren.
1 Glas Tomatenpaprika und ein Glas einfache krumme Gurken
in kleine Stueckchen schneiden und in eine groessere Schuessel fuellen,
1EL Jodsalz, 3EL scharfes Paprika-Pulver und 3 EL Olivenoel zufuegen.
Nachdem das Braet im Topf geduenstet wurde, noch 2EL Tomatenmark
und 2EL fertige Roestzwiebeln zugeben, umheben und 1 Tasse Wasser auffuellen.
(Das dient der Bindung, also gut unterruehren)
Inzwischen ist der Reis fertig und wird abgeschuettet - ohne abgeschreckt zu werden -
in die vorbereitete Schuessel mit dem Gemuese getan und untergehoben.
Die schoenen bunten Farben in weiss - rot - gruen erinnern an die Ungarische Flagge.
Das Braet kommt als Beilage, nicht als Hauptbestandteil des Essens.
Suess - sauer - pikant.
Guten Appetit!
Das kam bei uns gestern besonders gut an und wird auf jeden Fall wiederholt....



Santiago, ein Alternativ-Rezept fuer 2 Personen:


In Olivenoel 2 EL getr. Rosmarin einstreuen und in der Pfanne ruhig anwaermen.
1 Zwiebel und 4 Knoblauchzehen schaelen und hacken und zufuegen.
Inzwischen eine Schlangengurke in Wuerfelchen schneiden,
eine halbe Tasse Tomatenmark in die Schuessel zutun, einen Schuss Olivenoel,
1 EL Thymian, 1/2 EL Salz, 1/2EL Tomatenwuerzer und eine gute handvoll Oliven,
die etwas zerkleinert wurden. Eine klein geschnittene Tomate ebenso- alles gut unterheben.
Nun, da der Salat schon fertig ist, geht es mit dem Kartoffelschaelen weiter-
ca 1kg- welche dann in kleine Stueckchen geschnitten der Pfanne zugegeben werden
und bei grosser Hitze kurz angeroestet, dann bei geschlossenem Deckel
die halbe Garzeit (10min) unter oefterem und gruendlichen rundherum Umwenden
bei halber Hitze braeunen.
Wenn die Garprobe war, kommt etwas Salz darueber, (ca 1/2 EL) und der Inhalt
zweier Dosen Sardinen (Mit Haut und Graeten)- die Fische mittig laengs mit dem Messer oeffnen,
den Graetenstrang entfernen. Auf die Bratkartoffel legen und nur noch ein
oder zweimal unterheben und servieren.
Im Sueden macht man vor dem Servieren noch ein paar Spritzer Zitronensaft darueber, das kommt gut:
Ich kaufe eine Biozitrone und druecke diese aus, hebe den Saft in der Portionswuerfeldose
in der Kuehltruhe auf und habe auf diese Weise geschwind etwas zur Hand.
(Das Oel der Fischdosen sollte man mit verwenden, am besten nach dem der Pfannen - Deckel
abgelassen wird, nach der halben Garzeit,
da brauchen die Kartoffel sowieso nochmal ein wenig Oel..)
Guten Appetit bei diesem suedlaendischen Essen, das garantiert kein Ladenhueter ist !


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.









*** Nachgetragen ***

Kuemmel im Essen, besonders in Kohl-Gerichten ist eine gute Sache, mit gesunden aetherischen Oelen und gut gegen Blaehungen, fuer eine bessere Verdaulichkeit sorgend. Nicht jeder mag dieses Gewuerz, weshalb ich die Kuemmel Saemchen grob zerstosse und in eine kl. Flasche gebe, mit neutralem Oel auffuelle und 14 Tage stehen lasse vor der ersten Verwendung. (Disteloel ist ok) Das wuerzt ganz dezent und sehr angenehm und kann fuer erstaunlich viele Essen genommen werden, um den letzten Pfiff zu geben ! (immer erst einmal ganz wenig zugeben, abschmecken und evtl. nachlegen, es wird Euch, liebe LeserInnen ueberraschen, wozu dieses Gewuerz taugt!)

***