Landfotografie

#Czardas !


Heute geht es um ein ungarisch inspiriertes Essen!
500gr ungeschaelten Naturreis bissfest kochen.
In der Kochzeit des Reises schneiden wir 500gr grobe rohe Bratwurst in gute Scheiben,
desgleichen 4 grosse Zwiebeln und 200gr einfache Salami.
Mit 4 Knoblauchzehen werden diese Zutaten in 1 Tasse gutem Olivenoel angeschwitzt.
Das Oel nicht vorher erhitzen, sonst gehen die Aromastoffe verloren.
1 Glas Tomatenpaprika und ein Glas einfache krumme Gurken
in kleine Stueckchen schneiden und in eine groessere Schuessel fuellen,
1EL Jodsalz, 3EL scharfes Paprika-Pulver und 3 EL Olivenoel zufuegen.
Nachdem das Braet im Topf geduenstet wurde, noch 2EL Tomatenmark
und 2EL fertige Roestzwiebeln zugeben, umheben und 1 Tasse Wasser auffuellen.
(Das dient der Bindung, also gut unterruehren)
Inzwischen ist der Reis fertig und wird abgeschuettet - ohne abgeschreckt zu werden -
in die vorbereitete Schuessel mit dem Gemuese getan und untergehoben.
Die schoenen bunten Farben in weiss - rot - gruen erinnern an die Ungarische Flagge.
Das Braet kommt als Beilage, nicht als Hauptbestandteil des Essens.
Suess - sauer - pikant.
Guten Appetit!
Das kam bei uns gestern besonders gut an und wird auf jeden Fall wiederholt....


Santiago, ein Alternativ-Rezept fuer 2 Personen:


In Olivenoel 2 EL getr. Rosmarin einstreuen und in der Pfanne ruhig anwaermen. 1 Zwiebel und 4 Knoblauchzehen schaelen und hacken und zufuegen.
Inzwischen eine Schlangengurke in Wuerfelchen schneiden,
eine halbe Tasse Tomatenmark in die Schuessel zutun, einen Schuss Olivenoel,
1 EL Thymian, 1/2 EL Salz, 1/2EL Tomatenwuerzer und eine gute handvoll Oliven,
die etwas zerkleinert wurden. Eine klein geschnittene Tomate ebenso- alles gut unterheben.
Nun, da der Salat schon fertig ist, geht es mit dem Kartoffelschaelen weiter-
ca 1kg- welche dann in kleine Stueckchen geschnitten der Pfanne zugegeben werden
und bei grosser Hitze kurz angeroestet, dann bei geschlossenem Deckel
die halbe Garzeit (10min) unter oefterem und gruendlichen rundherum Umwenden
bei halber Hitze braeunen.
Wenn die Garprobe war, kommt etwas Salz darueber, (ca 1/2 EL) und der Inhalt
zweier Dosen Sardinen (Mit Haut und Graeten)- die Fische mittig laengs mit dem Messer oeffnen,
den Graetenstrang entfernen. Auf die Bratkartoffel legen und nur noch ein
oder zweimal unterheben und servieren.
Im Sueden macht man vor dem Servieren noch ein paar Spritzer Zitronensaft darueber,das kommt gut.
(Das Oel der Fischdosen sollte man mit verwenden, am besten nach dem der Deckel
abgelassen wird, nach der halben Garzeit,
da brauchen die Kartoffel sowieso nochmal ein wenig Oel..)
Guten Appetit bei diesem suedlaendischen Essen, das garantiert kein Ladenhueter ist !


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Projekt ungarischer Gulasch-Kessel




So, nun habe ich endlich meine ungarische Goulasch-Kanone bestellt, das Ding wird mit Holz geheizt und hat ein neckiges Rohr mit Haeubchen obendrauf. Der urige Topf schaut aus, als waere er hundert Jahre alt und aus der Pusta ;) Ich werde freilich auch ein Bild davon zeigen - versprochen!





Jetzt muss ich nur noch ab und ein Holzbuendelchen einkaufen, damit etwas daheim ist
(2 Kilo grobes, gemischtes Gulasch habe ich bereits eingefroren..
das wird dann langsam und schonend aufgetaut)






Bilder wurden am Samstag, den 3.12.2016 gemacht, einem Tag vor dem 2. Advent.. uebrigens ist die selbstgemachte Wuerzung immer besser als das Fertiggewuerz, selbst wenn es vom guten Hersteller kommt. Falls man kein rechter Geschmack kommen will, empfehle ich FetteBruehe-Wuerfel (2-3 je nach Topfmenge) Wie auch immer - die Gaeste sind mit dem Rest des Gulasch und mit einem unserer frisch gebackenen Brote nach Hause gefahren..

*** Die Pressholz-Briketts haben sich bewaehrt, das haette ich nicht gedacht! Die waren besser als das trockene Ofenholz, die Hitze wurde gut gehalten und sie brannten sauber ab.. (gut zu lagern, keine Holz-Wurmgefahr etc.) ***

An ein gutes Kesselgulasch gehoert nur Paprika-Pulver und Salz und Pfeffer - das sollte genuegen !

Die Menge des Gulasch wurde nach der Garzeit von 2,5Std durch Verdunstung reduziert. Der Geschmack war genial - einfach ein derbes Brot dazu und fertig !

Es muss nicht gleich der Notfall eintreten, dass unser Stromnetz zusammenbricht
oder ein Atomschlag das Land trifft- Gulasch werde ich bestimmt auch in Friedenszeiten machen ;)
Einen Berg grobe Fleischstuecke, viele Zwiebeln zwei drei Lorbeerblaetter und ungarisches Paprika-Pulver..
http://www.gulaschkessel-onlineshop.de/kesselgulasch-rezept
Oder mein einfacheres Rezept? 2.Rez.dieser Seite

***

Ich werde dieses Rezept selbstverstaendlich einfacher gestalten:
Butterschmalz und 2 Kilo gemischtes Gulasch, 1 Kilo Zwiebeln, 1 Knolle Knoblauch, 1 Glas Letscho, 1-2 Tassen gewuerfelten Sellerie, scharfes Paprika - Pulver, Salz und Kuemmel sollte genuegen.
Zubereitung: Zwiebeln in Butterschmalz anschwitzen, Fleisch zugeben und nochmal anschwitzen, Gemuese dazu und Gewuerze und mit Wasser auffuellen, dass alles bedeckt ist. Bei kleiner Flamme ca 2 Std. schmurgeln lassen und dann abschmecken..
Ich denke das wird mit den selbstgebackenen Broten oder Baguettes gut munden!

Ich rufe einen heimischen Holzhaendler an, an dessen Holzplatz im Nachbardorf wir schon oft vorbei gegangen sind. Er ist nicht dran, ich spreche auf den Anrufbeantworter. Nun sah ich seinen Lastwagen vor uns fahren - wir wollten in die gleiche Richtung und so fuhr ich hinterher. Bei der Post hielt er und ich fragte nach Ofenholz. "Ach sie sind das, ich habe den AB abgehoert, aber zu antworten hatte ich keine Gelegenheit" Was kostet ein Meter ofenfertiges Holz? "75 Euro ohne Fracht, das kann vor das Haus geschuettet werden". Ich haette gerne einen Raummeter davon - "..das lohnt sich fuer mich nicht, tut mir leid". Gut - so habe ich im Baumarkt mein Brennholz schoen gebuendelt im Saeckchen gekauft - es war gerade im Angebot 12,5kg fuer 2,49 Euro. 4 Pakete habe ich gerade mal geschwind mitgenommen. Wenn dieses nicht gut gewesen waere, haette ich es im Internet gekauft: A mazon 30kg fuer 12 Euro frei Haus. (So passiert es immer, wenn ich heimische Unternehmen bevorzugen will!) Nach und nach baue ich einen angenehmen Vorrat auf, man weiss ja nie wozu das mal gut sein kann. (Holz wird bekanntlich nicht schlecht, wenn es richtig gelagert wird) Immer und immer wieder muss ich an das Buch "Blackout" denken! Nun werde ich mein Mini-Holzlager deutlich hoeher stapeln und habe auf alle Faelle genug da, wenn es noetig wird. Gut getrocknetes Holz aergert die Nachbarn viel weniger als zu frisches !

Uebrigens:
Buche/Eiche wiegt im frisch geschlagenen Zustand ca. 1200 kg/fm (Festmeter); runtergetrocknet auf 20 % ca 750 kg.

Vor 10 Uhr im HR4 (13.10.2016) kam ein Beitrag ueber eine Frau, die "Schnippelparties" macht: Was an Gemuesen nicht vermarktungsfaehig ist, wird eingesammelt und mit Hilfe einer Gulaschkanone in ein schmackhaftes Essen verwandelt- wie man hoert, hat sie gute Resonanz ! (Ich komme auch gerade von der frisch gekauften Gulaschkanone, die mit feuerfestem Dichtmaterial auf "West-Qualitaet" gebracht werden konnte) Wie auch immer der "gute Laune Sender" hat gepunktet.. ach ja: Nebenbei habe ich Knoblauch, eine Schlangengurke und Kartoffeln geschnippelt ..
(Es gibt Bad-Nauheimer Kartoffelsalat, siehe Rezept-Seite)

Buendelholz vom Baumarkt ist billiger, als im Wald mit entsprechendem Equipment Holz zu holen - letztlich kommt dabei eine huebsche Stange Geld zusammen. Das lohnt bei meinem sehr geringen Bedarf nicht. Heute habe ich ca 5 Zentner fertig getrocknetes Ofenholz und Holzbriketts und Anmachholz parat liegen.



(Von diesen Holz-Span-Briketts werde ich noch 6 Buendel nachkaufen)



Diese Holzspan-Briketts sollen auch im Sommer fuer so manches Kesselgulasch parat sein,
vermutlich gibt es diese Brennstoffe nur zur Heizsaison- also vorsorgen !



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***