Reihenweck 16



Nach der Seite Reihenweck 15 nun ein wenig "Neuland":
Eine Block-Seite, die sich aus der Nachrichtenwelt verabschiedet, ist heute sehr angebracht.
Mir langt's, es macht krank, wenn man zu oft ueber Dinge nachdenkt, die man sowieso nicht aendern kann.
Gruebeln ist die Krankheit alter Maenner, so sagt man.
Ich moechte zeigen, dass es auch anders geht:

***

Man kann mit Kraeutern so viel zaubern!
In Anlehnung an mein Thema Diaet-Ecke moechte ich hier noch einen netten Nachtrag liefern:

Aus dem Garten habe ich nette Kraeutlein -ganz frisch- verarbeitet.
Niemals zerschreddert, sondern nur gewiegt - sonst wird es bitter.
Folgende Diaet besteht fuer 2 Personen aus 1kg Pellkartoffeln fuer das Mittag UND Abendessen.
Reichlich frische Kraeuter und 3 kleinere rote Zwiebeln, die in etwas gutem Weinessig baden duerfen.
Nach den gehackten Kraeutern kommt gute Milch hinzu.
KEIN SALZ, KEIN OEL - sonst ist der Abnehm-Effekt nicht da- kein Zucker, kein Alkohol, nur Wasser.

Diesmal habe ich Kresse, Knoblauchschloten, Schnittlauch, jap. Petersilie, Baerlauch, Brenn-Nessel,
Loewenzahn, Knoblauchsrauke, Zitronenmelisse und Pimpernelle ausgelesen und fein gewiegt.
(man kann alle moeglichen Kraeuter nehmen, diesmal habe ich viel Vielfalt eingebracht)





Rezension: Die Zwiebeln hatten zu lange Nachwirkungen, trotzdem ich rote genommen habe.
Deshalb empfehle ich diese kurz zu blanchieren, ggf. auch mit einem halben Apfel -in Wuerfelchen geschnitten-
den Kraeutern/Zwiebelstueckchen unterzumischen, dann wird es milder.

***

Ein anderes Ding:

***

Wir haben Waldmeister im Garten - was liegt also naeher, als ein Gelee daraus einzukochen?
Nach der Machart ist es allerdings mehr eine Marmelade .


Eingelegt wird der Waldmeister in reinem Apfelwein, eine gute Zitrone - fuer 5 Tage im Kuehlschrank..

***

April 2016 - 90 Nationen haben bereits meine Homepage besucht, die auch 666 Seiten besteht und
rund ein dutzend Themen beinhaltet, die mehr und mehr direkt, dh. per Suchmaschine
erforscht werden, nicht ueber die Startseite, wie man als Homepage-Macher denken sollte..
Wenn etwas lebt, dann diese Seite und so werde ich wohl hinnehmen muessen, wie es sich entwickelt..
Ich gehoere laengst zu den Staunern, weil viele Dinge nicht vorhersehbar sind.
Wer haette gedacht, dass aus einer einseitigen Hundeseite ein Ding erwaechst, das ein echtes Hobby
oder Aufgabe (Web-Opa?) wird?
Wie auch immer, meine Generation ist die letzte Mittler-Generation zwischen der alten Zeit und den Enkeln.
Diesem "Ehrenamt" komme ich gerne nach, obwohl es Zeit und Geld kostet, -
der "Gewinn" liegt schlicht darin, jungen Leuten etwas Halt und Besinnung gegeben zu haben !

***

Essen - Essen!
Manchmal darf es etwas einfacher sein- in der Art von T ooltime:
Man nehme gutes Toastbrot, Cervelatwurst, etwas Toastkaese und .. ein Heissluftgeraet.
(Normalerweise macht man mit diesem Ding Farbschichten ab)





Na bitte, wir sind satt geworden, waren draussen an der frischen Luft und ..
es hat sogar gut geschmeckt!

Kritiken:
Meine Frau meinte, dass man die Toastscheibe nicht extra roesten muss,
es reicht die Hitze von oben, wenn der Belag drauf ist.
Ferner war sie der Meinung, dass die Variante mit einfachem gekochten Schinken noch besser waere,
kein Problem, habe ich immer im Kuehlschrank oder eingefroren.
Meine Kritik richtet sich eher gegen den Schmelzkaese-
das naechste Mal nehme ich gute Kaesescheiben.

Waere das nicht ein Party-Gag fuer Euch?

***

Die Polizei warnt zur erhoehter Vorsicht bei dem Gebrauch eines Handys, das all zu leichtfertig
untergebracht und so eine Versuchung fuer "Taschendiebinnen und Taschendiebe" ist.
Nie in den aeusseren Taschen unterbringen ist auch ein guter Tipp fuer den Geldbeutel.
So ein Diebstahl zieht ein umstaendliches Verfahren nach sich, wertvolle Daten gehen verloren,
die missbraucht werden koennen.
Jeder Schueler hat heute ein Smartphone - wie schnell ist die Grenze ueberschritten:
Diebstahl ware noch das geringste Uebel- es geht bis zum Mobbing innerhalb der Gruppe..
..ob ich das als Fortschritt bezeichen moechte?
Desgleichen die elektronischen Ablenkungen in den heutigen Autos,
die mehr ablenken als nuetzlich sind - und - da schliesst sich der Kreis
alles dies verleitet noch staerker zum Diebstahl.
Wie waere mal der Denkanstoss des grundsaetzlichen Umdenkenes ?

***

Private Krankenkassen machen seit einigen Jahren sehr aggressiv Werbung
und nerven durch Spam bei den E-Mails.
Wer sich auskennt, weiss genau:
Was im Moment billiger ist, wird spaeter zum Bumerang, wenn man aelter geworden ist
oder eine Familie hat, wo freilich Kinder und der Ehepartner dazu kommen wird.
Schnell ist der Beitrag doppelt so hoch und es gibt kein Zurueck.
Man darf nie vergessen, dass viele Abzocker unterwegs sind und Fallensteller.

***

Meinen Freemail Account bei G MX habe ich schnell wieder hergestellt, nachdem -
ueber Jahre und zum zigsten Mal - der Versuch mit dem Premiumaccount gewagt wurde.
(Ich wollte die Leistung nie umsonst haben und gerne dafuer bezahlen -
aber funktional war dieser Pay - Account leider nie-
irgendwas klemmte immer so arg, dass ich schnell wieder gekuendigt habe:
diesmal war es die fehlerhafte oder stockende Datensicherung auf dem Webspace.)
Na gut, dann werden die Datensicherungen eben weiter auf Stick gemacht,
wie frueher auf CD, nur noch variabler einsetzbar.

***

Die Cyberarmee der Bundeswehr geht online - aha - willkommen im Web !
Vermutlich gibt es genug zu tun, heute rennt jeder mit dem Smartphone herum.
Ich sag' es nochmal: Es fehlt eine eindeutige ID bei solchen Dingen.
Dass man eine Web-ID noch immer nicht eingefuehrt hat, zeigt die Ohnmacht
kristallklar auf, die noch nicht mal auf irgendeiner "Agenda" zu stehen scheint..

***

Zweitwohnungssteuer rechtens:
"Eine Gemeinde fordert vo Mobil-Home-Bewohner eine Zweitwohnungssteuer.
Er hatte diese rollbare Laube als Dauergast auf einem Campingplatz eingemietet.
Immerhin 27 Quadratmeter, Kochnische, Wohnbereich, Flur, Schlafplatz, sowie eine Waschgelegenheit.
Allerdings ohne Heizung, dh. nicht wintertauglich.
Die Gemeinde betrachtete das Mobilheim als "sonstiges bebautes Grundstueck, ein Gebaeude auf fremdem Grund und Boden"
und veranschlagte jaehrlich 202,20 Euro an Steuern."
Das koennte, mit einigem schlechten Wollen, auch auf Wohnmobilbesitzer und Campingwagen ausgedehnt werden..
..die Gemeinden brauchen Geld, viel Geld.
Deshalb gibt es Gemeinden, die ihre Hundesteuersaetze fuer einen 1. Hund auf bis zu 180 Euro hochgedreht haben.
Man darf nicht vergessen, dass die Kommunen viele Fremdaufgaben zu verrichten haben:
Asyl, Sozialhilfen und selbst bei kleinen Gemeinden fette Buergermeisterposten, bis zu kostenlosen Kita-Plaetzen.

***

katwarn.de haelt eine App bereit, mit welcher man von den Feuerwehren vor Katastrophen gewarnt
werden soll, eine ganz neue Einrichtung, die auch Verhaltenshinweise ausspuckt.
Nun wollen wir nur noch hoffen, dass diese Katastrophe den Handybetrieb nicht lahmgelegt hat.

***

Brathaehnchen-Schlechte-Hygiene-in-Grillwagen
Falscher Matjes, falscher Doener, bedenkliche Hygiene bei Rollhaehnchen-Grillbuden.
Man kann sich schnell etwas einfangen, was nicht unbedingt gewollt war..

***

Ca. 750.000 meiner Seiten sind bis jetzt auf meiner Homepage aufgerufen worden .. (Apr. 2017)
dh. rechnerisch waeren in 25 Monaten, also am Mai 2019, eine Million Seiten aufgerufen.
(Es ist nur ein Steckenpferd, fuer das ich zahle, also nichts daran verdiene-
auch nicht an irgendwelcher Werbung oder so.)

***

Jetzt drehen die Genderisten vollkommen am Rad:
"Deutschlands beliebteste Notrufsaeule ist eine Hessin"
Es ging bei dieser seltsamen "Meldung" der Hessenschau am 5.4.2017 nicht etwa um einen Aprilscherz,
nee, das war wohl ernst gemeint. 263x im Jahr sei dieses Ding benutzt worden.
Dazu muss man wohl studiert haben, sozusagen von "fachkundiger Hand" geschrieben.
(Die haben "Hessin" tatsaechlich gross geschrieben!)
Inzwischen schenke ich mir die Bemerkung an den Sender, das wird langsam zuviel.
Der Rasen und die Blumen sind mir wichtiger, die brauchen meine Zeit sinnvoller..

***

"So erklaert Boris Lilly seine Liebe"
Die anglizistischen Vereinfachungen sind es, die mich von manchen Buchwerken abhalten-
mag sein, dass das heute als kleinlich angesehen wird, aber:
Erklaert hier Boris seiner Lilly die Liebe in der Art, wie man jemandem ein Hobby erklaert,
oder erklaert ein Boris der angebeteten Lilly seine Liebe?
Zu sehr kann man Sprache also nicht ausduennen, sonst wird es schier unverstaendlich
oder zweideutig, wie in diesem Fall.
(Wer weder Boris noch Lilly kennt, hat ein Problem und so geht es mir mit vielen auslaendischen Vornamen
in den Buechern, die ins Deutsche uebersetzt worden sind)
Guggst du!

***

Die Welt der Kraeuter ist spannend und schmeckhaft.
aid.de/
Das Bundesinformationszentrum fuer Landwirtschaft haelt eine Broschuere ueber Kraeuter bereit.
Man kann sich beim Newsletter anmelden

***

Immer wieder spannend:
"Glauben heisst nichts wissen"
Dieser Satz oder Tatsache ist wohl jedem bekannt,
genau wie "Lesen bildet" und das ist genau das Ding,
was heute wieder staerker zu beobachten ist - nach den you tube Videos wird das der naechste "hype".
Diese Idee wurde mir zur Triebfeder, als ich den -fuer meine privaten Seiten- enormen Anstieg
der Leser auf den Seiten "Geschichtliches"
bemerkt habe.
Dort habe ich versucht, die Geschichte aus der Sicht der "kleinen Leute", der "Gemeinen" aufzudroeseln-
ohne sture Jahreszahlen und ohne den offiziellen Blick, eben aus der Sicht der Familien der alten Zeit heraus.
Die "gute alte Zeit" war schwer beladen und muehseelig, sie litt unter Klerikern wie unter dem Adel gleich.
Wie auch immer, diese weiten, zuweilen sperrigen Seiten werden gelesen und mausern sich zu den am staerksten frequentierten!
Nun sag' mir nochmal einer, dass Internet-User zu faul waeren um zu lesen..
Meine Geschichtsseiten beziehen sich auf alte Literaturen und empfehlen diese, wenn es angebracht ist.
Meine Bewunderung gilt besonders jenen Lesern, die bis zur Seite 14 dieser Reihe durchgehalten haben,
evtl. sogar noch die neuzeitlichen Weiterfuehrungen dieser Sichtweise froehnten - die bis zu dieser Serie "Reihenweck" geht.
Immer mit den ausgeschriebenen Umlauten, damit man diese Seiten in der Welt problemlos lesen kann.
(Ich konnte unmoeglich mit einer Epoche aufhoeren und dann die Zeit ausser Acht lassen, in der ich lebe.)
Dadurch sind viele, viele Stunden am PC entstanden, die durch die ruhige Backgroundmusik (Neudeutsch fuer Hintergrundmusik)
und nochmal mindestens 4 Korrekturlesungen ALLER Seiten, (das kann man nur in der Rente machen)
ganz angenehm gewesen sind und es noch weiter sein werden.
Dafuer kann ich freilich keinen Tablet-PC gebrauchen und auch kein Laptop, weil die Tastaturen und Maeuse
spaetestens alle halbe Jahre ausgetauscht werden, so abgegriffen -abgenutzt- sind sie:
Besonders bestimmte Buchstaben sind einfach weggewetzt, dann haengen die Tasten oder eine Mausfunktion
mag nicht mehr..
Nun ist es passiert, die ersten 3 Seiten der Serie "Geschichtliches" sind in 5 Tagen 55 x aufgerufen worden,
ein Rekord in dieser Sache und das am staerksten frequentierte Thema meiner Seite geworden.
Das haette ich niemals vermutet, weil diese Sache nur ein Unterthema der Seite "Taunus" sein sollte..
In diesen ersten 5 Tagen des Monats April sind immerhin ueber 1GB Daten down geladen worden!
Durch die Verbreitung um die Welt sind die stuendlichen Zugriffszahlen und Downloads nahezu gleich.
(Zeitverschiebung)

***

"Biomaerkte und Diskounter scheiden am besten ab, viel Nitrat im Salat"
In gruenen Blaettern des Salates sind immer die meisten Schadstoffe,
das hat sich wohl noch nicht herum gesprochen.
Nun hat es sogar die S tiftungW arentest gemerkt,
dass das hochgelobte (gallenbittere, gras-artige) Rucula - Zeugs eben nur ein Modesalat ist,
den man am besten "saisonal geniesen" sollte.

***

Einen Hinweis muss ich doch noch loswerden, mit dem ich mich ausdruecklich und nachdruecklich
mit den Bewohnern der Stadt Soltau solidarisieren moechte:
arroganz-anfall-nathalie-volk-wettert-gegen-bauern-in-ihrer-heimatstadt
Ein "Modell" blaest sich gegen seine Heimatgemeinde auf, ein Lehrerskind - typisch kaputt?
"Bauer" als Schimpfwort- da kann man eigentlich nur noch ueber solche Mode-Toren lachen,
die meinen darueber zu stehen. (Die essen wohl nichts anders als Kunstprodukte aus der Fabrik?)

***

Seit einem Jahr werden die Spam-Mails von privaten Krankenkassen immer aggressiver und persoenlicher,
dass auf alle Faelle angesehen wird, was die schreiben - ich habe schon einige auf die Viren-Liste gegeben.

***

Im Jahr 2016 sind 2200 Falschfahrer-Meldungen durchgegeben worden,
die zwischen der Radiomusik genannt werden.
Die meisten Geisterfahrer findet sich zwischen Samstagabend und dem fruehen Sonntagmorgen.
An Wochentagen waren 250 Warnmeldungen, an Freitagen bereits 300, an Samstagen 380 und an den Sonntagen sogar 450 Meldungen ..
Rechts fahren, nicht ueberholen, Abstand halten,
falls die Vorderfrau oder Vordermann (gegendert- huebsch, was?)
eine Vollbremsung macht, wenn der Geisterfahrer entgegen kommt.
Manchmal ist es besser, gleich die Ausfahrt oder den naechsten Parkplatz zu suchen.
Ich habe uebrigens noch nie "Geisterfahrerin" gehoert- sind das nur Maenner?
Ach ja- ich hasse Autobahnen.

***

Wie waere es mal mit einem einfachen Toast mit gutem Kaese und Spiegeleiern?
Die Brotscheiben am besten toasten, darauf gleich die Kaesescheiben legen.





(Dieses ist die ungetoastete Version- alles reine Geschmacksache)
Guten Apppetit!

***

Eine neue Partei will die Rente nach 45 Arbeitsjahren fuer alle einfuehren -
kein Wort davon, was passiert, wenn diese 45 Jahre nicht erreicht werden -
gibt es dann nichts oder erst ab dem 70. Lebensjahr ?
Hier gilt es das "Kleingedruckte" zu erfahren und das ist bei allen Parteien so eine Sache.
Die Zweiteilung der Rentnerschaft muss bedacht sein-
die einen fangen mit 19 Jahren an zu arbeiten, die anderen erst nach dem 25. Lebensjahr.
(Ich habe - wie die meisten damals - mit etwas ueber 15 Jahren mit der Lehre angefangen)
Die Beruecksichtigung von Ausbildungs- und Schulzeiten in den Pamphleten der Wahlkonkurrenten
sind ein Ding, das dringend beachtet werden muesste, um ueberhaupt eine Aussage zu treffen,
genau wie die Prozentsaetze und deren Bezug zu den erwirtschafteten Loehnen
des Rentners und der Gesamtheit.
Das Thema ist komplex, weil nicht nur Versicherungsmathematiker und Politiker,
sondern auch Demographen und Arbeitsmarktforscher involviert sind.
70% oder 54% vom letzten Netto oder vom letzten Brutto sind schon mal brutale Unterschiede,
die maximal nach eben diesen 45 Arbeitsjahren zur Debatte stehen.
(Nachtrag: Die "Regelarbeitsrente" ist 2018 bei 45% )
(Nahles macht sich stark, dass das Rentenniveau wieder "deutlich ueber 50% angesiedelt wird -
und dabei hat sie mit Kanzler Schroeder damals diese ominoese "Agenda 2020" ins Leben gerufen,
wo niemand wusste, was das ueberhaupt sein sollte -
nun haben wir den Salat: Aus Pauls wird Saulus?
Twieder hat nun Tricks, sonst aendert sich nix)
Wer dann vorzeitig wegen Krankheit in Rente geht, hat pro Jahr, das vor der angedachten
Rentenbeitragszahlung von 45 Jahren oder vor dem angedachten Berentungslebensjahr passiert,
ist die naechste Crux dieser Sache, die sich schnell laeppert:
Pro Jahr kuerzere Arbeitszeit 1,3% weniger im Sack !
Man darf nicht vergessen, dass die ganze ehem. DD R mitfinanziert werden muss,
nebst Millionen an "Russlanddeutschen" und Fremdrenten.

***

"Da beisst die Maus keinen Faden ab"
Ein uraltes deutsches Sprichwort kommt wohl daher, dass man im Sommer Feldarbeit
und im Winter Hausarbeit machte - z.B. Spinnen, Wolle bearbeiten, Faeden drehen.
Wenn nun der Faden weiter gesponnen wurde, war die Feldarbeit durch die Witterung noch nicht so weit
und der Faden lief weiter - wurde nicht abgerissen oder abgebissen oder abgeschnitten..

***

Bei einer Recyclingfirma in Giessen hat es innerhalb weniger Jahre schon zum 8. mal gebrannt-
wo jedemal ein Grossaufgebot der Feuerwehr kommen muss.. seltsam, sehr seltsam.
(Ein Fall fuer Sherlock Holmes?)

***

Am 7. April dieses Jahres (2017) kam Abends die Sendung "Heute Show", welche eindrucksvoll kritisch war -
wer danach noch zur Wahlurne geht, dem ist wohl kaum mehr zu helfen oder es tut sich noch etwas Fundamentales,
das die jetzigen politischen Verhaeltnisse umkehrt:
Weg vom Wahlbetrug durch nicht zuvor gemachte Koalitionsaussagen.
Da aber inzwischen alle Parteien mit Mehrheiten liebaeugeln, kann man sich den Gang sparen
oder unterschreibt dieses Treiben noch.. mir scheint, Politik wird heute durch windige Vertreter gemacht.

***

Fiktiv?
Forscher sind schon lange daran, Pflanzen und vor allen Dingen ausgestorbene Tiere zurueck zu zuechten.
Wir lesen von Ur-Ochsen, Rindviechern aus der Vergangenheit, Ur-Elefanten, Ur-Pferden usw.
Archaeologen graben begeistert Graeber aus, was selbstverstaendlich keine Grabschaendung
oder Stoerung der Totenruhe ist, das nennt man Wissenschaft.
In einem Labor bei Worms am Rhein gelang der Durchbruch:
Man hat aus den Haaren und Knochen alter Klosterbrueder den Verstorbenen rekonstruieren koennen
und nun aus dem Gen-Material die DNA herausgelesen, nach welcher in synthetischer Reproduktion
in einer Kultur die Vervielfaeltigung geschafft.
Eine Forscherin hat sich bereit erklaert, mit Hilfe kuenstlicher Befruchtung zu empfangen,
und das Kind auszutragen.
In anderen Regionen ist man nicht faul gewesen und war bald darauf dabei,
aus den Grabungen des Neandertales aehnliches zu tun, was wohl auch gelang.
Nebenbei bemerkt, sahen die Kinder aehnlich aus wie die aus Anatolien..
..was diese Kinder mal werden wollen, hat keiner gesagt.
Auf jeden Fall wird der Nobelpreis gewiss sein.
analemma-tower-wolkenkratzer-aufgehaengt-asteroiden-
Vielleicht doch besser die "Geschlossene Abteilung" - ich denke schon.

***

Meine Serie "Reihenweck" wird immer bunter, was nicht zuletzt dadurch kommt,
dass die Nachrichten immer besser ent- oder aufdecken, was die da oben so bunt treiben.
Wenn ich das auch nur ein wenig reflektiere, werden die Themen niemals ausgehen.
Das Ganze mit eigenen Ideen gewuerzt und fertig ist der Reihenweck.
Diese Serie meines Webauftritts wird der Leser jedoch erst viel spaeter entdecken,
so soll es ja auch sein - immer mal eine kleine Ueberraschung - gegen die grassierende Web-Langeweile.

***


Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***



***



Kartuschen - Thema: AHDS?

Was ist das - das Kind kommt in die Schule und die Eltern werden dem Verdacht auf ADHS/ADS konfrontiert.
Spaeter in der Schule klappt es mit der Konzentration nicht so recht und zu Hause tobt der Hausaufgabenkrieg.
Viele Eltern sind ratlos und wissen nicht, wo die Ursachen liegen.
Der Kinderarzt stellt die Diagnose ADHS/ADS
Psychologen werden aufgesucht..
Welche Anzeichen gab es im Kleinkindalter, dass etwas nicht stimmte?

Als Grosseltern sehen wir Ungereimtheiten, wie Scheidung der Eltern,
die besonderen Zuwendungen an die Kleinen, damit sie das verdauen.

Wir sehen, dass heute die Alten still sind, damit die Kinder ausstammeln koennen, wenn sie sich in den Vordergrund draengen und immer vorne sein wollen - frueher hatten Kinder Pause, wenn Erwachsene sich unterhielten.

Das schafft kleine Egomanen.
Die Kinder haben zwar heute auch ihre Regeln, die sie einhalten muessen - ob diese aber von beiden Elternteilen oder Patchwork-Ehe-Partner immer eingehalten werden, ist nochmal eine andere Frage:
Scheidungswaisen werden gerne besonders behandelt, damit sie nicht nach dem fehlenden Elternteil schreien..
..so bekommen sie haeufig ihren Willen, damit sie still sind.

Das geht so weit, dass sie fast alles duerfen, keine Respekt mehr vor Erwachsenen haben und jede Menge Suessigkeiten futtern, auch wenn bereits zum Essen gerufen wurde, wird noch eine neue Packung aufgerissen..

Nun sind die kleinen niedlichen Kinder zu wanstigen Kids herangewachsen und muessen in die Schule -
nun zeigt es sich, dass sie mit niemandem auskommen, weder mit den anderen Kindern noch mit dem Lehrpersonal.

Sie wippeln und hippeln herum, weil ihnen der Zucker schon aus den Ohren heraus kommt und sind unaufmerksam- bei den Hausaufgaben zeigt es sich:
Sie haben nicht aufgepasst, nicht zugehoert, weil der Lehrer ja auch nur ein Erwachsener ist.
Und dann gehts rund am Kuechentisch, wenn das Kind schreit wie am Spiess, wenn es etwas machen muss, was es nicht will.

Der neunmalkluge Zwerg wird als dumme Nuss enttarnt und schreit wie am Spiess..

Tut mir leid, aber das meiste an "Krankheiten", an denen die Aerzte sich goldne Nasen verdienen ist echt nur hausgemacht, die Namen dieser Krankheiten von Akademikern zusammengeschustert - "Diskalkulie" (Rechenschwaeche) ist schier dummes Zeug und kommt daher, dass das Kind niemals aufmerksam sein und zuhoeren gelernt hat..

Die Kids werden ruhig gestellt mit dem Versprechen, dass sie "zu den Pferden" duerfen, Reitunterricht bekommen oder irgend was anderes, was ihrem Willen entspricht: DEIN Wille geschehe..

Dazu ist ein riesiger Familien-Van noetig, weil keines der Kinder daheim bleiben kann - sonst passiert evtl. ein Unglueck,- so sind alle dabei und kurven mit einem Kleinbus durch die Gegend, - staendig und immer. Mal werden sie von der Schule abgeholt, weil kein Kind in der Lage ist, eine Stunde auf dem Bus zu warten und in dieser Zeit seine Hausaufgaben zu machen. Das zweite Kind muss zur Nachhilfe, ein anderes zum Arzt.. der Terminkalender der modernen Familie mit 3 Kindern ist wie bei einer Spedition voll geschrieben!

Die arbeitenden Muetter und Vaeter fahren in ihrer knappen Freizeit die Waenste von A nach B von Event zu Event - immer und jeden Tag. Keiner laeuft mehr, teils aus Sicherheitsgruenden, meistens aber aus schierer Faulheit. So entstehen immer mehr dicke Kinder - oder Zappelphilippe - je nach Veranlagung.

Innerhalb kurzer Zeit sind alle Nerven zerruettet, man faehrt zur Nachhilfe oder versucht jemanden anzuheuern, der helfen kann.
Reiche Leute schicken ihre Kinder in ein Internat -
die Mehrheit der Bevoelkerung schlaegt sich mit diesen Problemen herum, wo auch noch sozial oder menschlich fragwuerdige Lehrer dazu kommen.

Die Wahrheit schmerzt - ich weiss - trotzdem:
Das ist die Sicht auf die heutigen Dinge, die mir das Alter beschert hat.

Als Nachtrag darf ich die Bemerkung unserer Tochter setzen, die drei Maedchen zu erziehen hat: Die Maedels erzaehlen von "durchgetakteten" Akademiker oder Besserverdiener-Kindern, die von Event zu Event gekarrt werden, vom Harfe- bis zum Fechtunterricht ist alles dabei. "Freilauf" haben die Kinder nicht, "Spielen" scheint nicht mehr stattzufinden ! (Die Spirale der "sozialen Aufruestung" dreht sich immer twistermaessiger.. so werden die "Kids" mit dem Po rsche - Boliden zur "Freizeit" - die so ganz freiwillig wohl nicht ist - gefahren, damit die anderen Eltern Ehrfurcht bekommen - und das bei uns auf dem Land, ich glaube es nicht!)

Der Rat der Grosseltern wird in den Wind gesprochen ! Lektuere







***





#Anhang: Macht Weihnachten aggressiv?



Die Advent-Zeit ist wie ein Countdown, ueber 4 Wochen vor dem Fest ist eine Jubel-Trubel-Aufbruchstimmung, ein Kaufrausch und Geschenk-Wahnsinn, der jedes Jahr doller zu werden scheint.
Man will sich untereinander nichts mehr schenken, aber doch ist eine "Kleinigkeit" dabei, damit der Partner oder die (laengst erwachsenen) Kinder nicht enttaeuscht sind.
Enkelchen bekommen immer was und wenn die Grossen dabei sitzen und nichts zum auspacken haben, gibt es irgendwie doch lange Gesichter !
Da jaulen rund um die Uhr die Weihnachts - "Songs", moeglichst in englischer Sprache, viele aber auch ins Deutsche uebersetzt. Ehedem wurde nur an Heiligabend im Kreise der Familie gesungen - das ist aber seit den 1950iger Jahren irgendwie aus der Mode gekommen.
Die vielen Lichter allerorten, Glitzer und Glimmer, ho ho ho und Christkinder, Nikolaeusen, Schaufenstern, Deko, alles gut von den Lauschern der Werbung und deren politischen Vasallen beaeugt und beobachtet.
Alles nur zu unserem Besten.
Inzwischen haben sich die Grossgeraete im Haushalt verabredet, nach und nach kaputt zu gehen - eins nach dem anderen.. exakt in dem Monat, wo die Jahres-Versicherungspraemien bezahlt werden muessen, der Automobilklub und die Spenden sich tummeln, Vereine ihre Beitraege abziehen - und .. Geschenke zu Buche schlagen !
Eine schoene Bescherung!
Und dann dieses Dauer-Bedudelung mit seltsamen Weihnachtstiteln im Radio -bis in die Lebensmittelmaerkte.
Die Leute sind deutlich aggressiver mit ihren Autos und Einkaufswagen unterwegs - jeder ist heilfroh, aus den Laeden wieder raus zu kommen und vom ueberfuellten Parkplatz weg.. (nur noch heil daheim ankommen!)
Ganz ohne Frage ist der Hektik-Trend noch immer im Gange, wenn auch nicht mehr ganz so doll wie in den 1960-1970iger Jahren..





Der Schluss - Akkord - Steckenpferde: Geisterfahrer?


Die Strafen fuer Falschfahrer (gegen die Verkehrsrichtung) sind zwar verschaerft worden - aber ob das ausreicht?

"Geisterfahrt durch Fahren der falschen Seite im Strassenverkehr muessen mit Freiheitsstrafen bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe rechnen. Neben obigen Strafen kommt es auch zu fuehrerscheinrechtlichen Massnahmen. Oft wird auch ein Fahrverbot von bis zu 3 Monaten oder dem Entzug der Fahrerlaubnis von mindestens 6 Monaten verhaengt."

Da diese Meldungen im Rundfunk immer haeufiger vorkommen, stelle ich nun die Frage:
Sind diese Personen ueberhaupt geeignet, um als Fahrzeugfuehrer auf den oeffentlichen Strassen unterwegs zu sein?
Ich finde, dass man damit seinen Fuehrerschein verwirkt hat.

Der Gesetzgeber sollte nicht warten, bis eine Familie ihr Leben verloren hat, nur weil ein Verwirrter -unabsichtlich oder gar absichtlich- gegen die Verkehrsrichtung fahren will.
Beim absichtlichen Falschparken gegen die Verkehrsrichtung scheint mir das schon anzufangen..

Desgleichen sollten Zuwiderhandlungen gegen die Anordnungen und Massnahmen der Rettungskraefte oder der Verkehrspolizei mit sofortigem Fuehrerscheinentzug bestraft werden.
Die oeffentlichen Verkehrsmittel sind fuer diese Personengruppen besser, denn die anderen Verkehrsteilnehmer muessen geschuetzt werden, die sich an die StVO halten:
"Persoenliche Freiheit" hat nichts mit der Anerkenntnis und dem Befolgen der Strassenverkehrsordnung zu tun, hier muessen alle am gleichen Strang ziehen und duerfen sich keine Sonderrechte heraus nehmen !

Anarchistische Neigungen gehoeren nicht auf die Strasse..







Kartuschen - Thema: Aufsichtsrats-Verantwortung

An dieser Stelle moechte oder muss ich ein ernstes Wort an die Aufsichtsratsmitglieder in allen Gremien und Firmen richten:
Wozu braucht man einen Aufsichtsrat, wenn dieser die Aufsicht nicht hat (angeblich keine Informationen) ueber Schiefstaende in den zu beaufsichtigenden Firmen und Organisationen?

Ich finde, wer die Aufsicht hat, hat die Verantwortung in hoechster Ebene und diese sollte selbstverstaendlich auch die Haftung beinhalten und das unter Umstaenden auch persoenlich haftend, wenn Nachlaessigkeiten nachgewiesen werden koennen.

Ob "Abgas-Skandal" oder "Bau-Skandal" oder "Lebensmittelpannen" - hier sehe ich ein Nachlassen in den Verantwortlichkeitsbereichen, leider nicht bei dem unseeligen Trend, in die Aufsichtsratsgremien Gewogenheitsposten einzubauen.

Es wird Zeit fuer einen Wandel!

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Wunderlich?



Die bis heute ungebrochene Faszination der Liturgie in Gottesdiensten aller Konfessionen, auch und besonders die der christlichen Sekten oder Kleinreligionen wie die Quaeker, die Amischen, die Wiedertaeufer oder aehnliche ist verblueffend in ihrer Wirkung auf das Volk.
Wuerde es diese immer gleichen Prozedere des Ablaufs von Ritualen nicht geben, muesste man sie erfinden.
Doch wozu dienen diese Ordnungen, wenn nicht der Beruhigung der Seelen, die manigfaltig bedroht wurden?
(Weniger durch den "Teufel", der bekantlich eine Erfindung der Religionsstifter ist, als durch Kriege, Krankheiten, Hass, Neid, Missgunst, uebertriebene Sexgier und so weiter)
Gerade in Amerika sind so schoene und eingaengige Kirchenlieder aufgekommen, dass sie die musisch gepraegten Schwarzen besonders, aber auch die Latinos und europ. Staemmigen mitreissen und in eine Euphorie hinein zu steigern vermoegen, was alte dumpf und bedrohlich klingende Weisen der Deutschen Komponisten nicht oder nur in wenigen Faellen konnten. Vermutlich ist durch diese starken weltlichen Einfluesse in den ligurgischen Gesang der Glaubenszusammenhalt in den USA staerker als in Europa - weil schlager-aehnliche Lieder eben besser ankommen und zum Mitsingen anregen.
Diese pfiffigen Lieder sind ein Stueck gesungene Gemeinsamkeit, meistens froehlich und hoffnungsfroh und deshalb machen praktisch alle Gottesdienstbesucher mit, ungezwungen.
Wunderlich ist diese Massenhypnose keinesfalls, aehnliche Dinge gab es schon immer bei allen Gruppen und Staemmen, die nicht christlich gepraegt waren, ob in Afrika oder in Irland ist dabei egal.
Der Priester oder Prediger braucht dann nur noch in ein feierliches Gewand und mit sorgsam bedachten Bewegungen seine rituellen Handlungen zu tun und aus einem Buch, Heft oder Blatt einen salbungsvollen Text vorlesen - mit wohlgesetzter Betonung - dann ist das Publikum gefesselt wie vor einer Puppenbuehne.
Das waere auch schon fast das ganze Theater- nun kommen noch die Weihrauchduefte und der dumpfe Orgelklang dazu und die Sache ist geritzt, die Kollekte kann beginnen..





***



Kartuschen - Thema: Verwerfungen oder Zukunft?

Aus meinen Schlussbemerkungen zur Zeit: Ein Schmankerl zum Tag der Deutschen Einheit: Nebenbei kam heraus, dass die DDR in grossen Mengen Fluechlinge, Tamilen und Leute aus Gana (1980iger) herangeflogen und in Berlin in die U-Bahn nach Westberlin gesetzt hat- zur Destabilisierung des Klassenfeindes - die haben sogar dafuer geworben!

Wie auch immer, diese Verwerfungen werden die Zukunft sein, die Voelkerwanderungen sind immer schon den Jagdgruenden nachgezogen, schon in der Altsteinzeit, wie die historischen Ausarbeitungen zeigen, die z.T. bereits genetisch belegt sind.

Ob die Menschheit tatsaechlich aus Afrika stammt oder die "Indogermanen" aus dem Eck suedwestlich des Urals, wer will das heute noch feststellen?

Die Vermischung ist heute viel leichter als frueher, wo alles zu Fuss stattfand, heute gibt es Schiffe und Flugzeuge. Diese Voelkerwanderungen werden noch staerker werden, wenn irgendwo in der Welt ein lohnenswertes Wohlstandsgefaelle lockt.

Soweit die Bestandsaufnahme.
Die Sozialsysteme werden sich - wohl oder uebel - anpassen muessen, sonst drohen Ungleichgewichte, die eine Region oder ein Land unmoeglich stemmen kann: Die Rationalisierung und Globalisierung braucht immer weniger Taetige, zuerst fallen die handarbeitenden Mitmenschen in eben diese Sozialsysteme, die auf ein lebensnotwendiges Mindestmass schrumpfen werden, aber auch das kann nicht reichen, die Massen abzuhalten, die sich aus Mentalitaet, Ideologien und Religionen (zuerst in den Stammlaendern, dann weltweit) weiter und weiter ausbreiten, mit ungezuegelter Kinderzahl dort und extremem Alter in den reichen Laendern, bis eine Hungersnot Millionen und Abermillionen ausloeschen wird.
Bis dahin werden wohlhabendere Laender wie ein kleineres Rettungsboot sein, das viel zu viele Menschen aus dem sinkenden Dampfer "Weltbevoelkerung" retten soll - bis dieses auch noch kentert..

So sehe ich die Zukunft als flaechendeckende Armut mit Trinkwasser - und Lebensmittelknappheit, bei gleichzeitiger Speckguertel-Kultur der Wohlhabenden, die bewacht und abgesperrt werden gegen die Massen an Hungerleidern:
Indische Zustaende wird es geben - weltweit !



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Meine Filmempfehlung Ende Oktober 2018 ist "Humanity Bureau", ein gut gemachter Thriller mit sozialpolitischem Tiefgang. Schaut so die Zukunft aus? Düster ist dieses Szenario allemal und ein Blick in die versäumte Umweltpolitik.. zu viele Menschen, es wächst nichts mehr, deportiert nach New Eden..
(Hier ist niemand eingeschlafen - zumal erinnert der Film an meine Kartusche direkt oben drüber)

***






Logo