plaetzchenwolf - Internes zur Homepage



Letzte Korrekturlesung 22/23/24

Im Rahmen der letzten Korrekturlesung aller meiner 1.000 Seiten möchte ich noch eine Schlußbemerkung in eigener Sache setzen!

Auch wenn viel Gemecker und Politik und Religion und etliche Dinge über wirtschaftliche und soziale Schieflagen von mir kamen, ist dennoch eine ganz andere Intention das tragende Element meines Webauftritts:

Das innere Pendula und die Zufriedenheit und Gesundheit an allererster Stelle: Nicht durch mehr Geld und Ansehen und Wohlstand kommt der Sinn des Lebens näher, sondern eher durch den "break even point" - das Kürzen zu dem, was wirklich nötig ist.

Für mich ist ein selbstgebackenes Brot mit guter hausmacher Leberwurst und einem Gürkchen darauf - eine Delikatesse.
Den Hummer und das Schäumchen oder die Jakobsmuschel mag essen wer will- ich brauche das nicht.
(Ebenso wenig wie eine "repräsentativen Wagen" als Fortbewegungsmittel. Wir gehen innerorts immer zu Fuß - was kaum noch einer macht)

Man darf sich auch nicht zu wichtig nehmen, denn man lebt nur ein einziges Mal auf dieser Welt und wenn wir erst mal weg sind, ist schnell alles vergessen. Meine Kinder und Enkel sollen eines Tages nicht sagen können: "Du hast es gesehen und nichts gesagt, wie alle anderen!" (Das war mir die Triebfeder Schieflagen zeitig zu nennen - nicht etwa um selbst bekannter zu werden, das war mir immer egal.)

Der Stand meiner Homepage am 19.11.22 ist 843 Html Seiten, die 25,9MB haben.
Das wäre 5,18x die Bibel in der deutschen Übersetzung oder 12.900 Buch-Seiten a 2kb.

Am 22.11.22 sind nochmal Seiten dazu gekommen: 2 Reihenweck und neue "Kochenseiten": also 850 Seiten.
Das wird genügen, ich möchte die Homepage soweit geschlossen wissen,
daß nur noch Kartuschen-Nachträge über das Kochen und Wandern bleiben.
Am 29.11.22 sind noch 2 weitere Seiten dazu gekommen, Titel "Die Wohlstandskrise" als Anhang der Kartuschenserie auf meiner Sitemap. Also 852 Seiten incl. der Schattenseiten. 2 Tage vor dem 1.Dez.22 kann ich sagen, daß im November stündlich- rund um die Uhr- 35 Seiten an die Leser ausgeliefert worden sind.. der November 22 war ein starker Monat: 12.150 Besucher waren auf meinen Seiten. (Für mich ist das immer wieder ein Ansporn, weiter zu machen und die letzte Korrekturlesung durch zu ziehen, egal wie lange das dauert) Die Serie "Kochen" ist bis zur Seite 20 erweitert - d.h. - Inhalte werden noch eingepflegt.
Somit sind nochmal 5 Seiten dazu gekommen: 856 also..

Mit den beiden Abschlußseiten des Endes der Kochen20-Seiten sind es 858 Seiten geworden. (plus die Seite Index)
Eine schöne und unverdächtige Zahl.

Nach Weihnachten 2022 setze ich mir zum Ziel, jeden Tag ca 4 Seiten zur Korrektur zu lesen.
Das geschieht meistens am frühen Morgen, wenn noch alles schläft.
Auf diese Weise wird wohl im März alles geschafft sein, was nachzuholen war.
Zu schnell darf man das nicht machen, sonst schleichen sich wieder Fehler ein!
Danach geht es in die Kartuschen, wenn sich was Neues an Rezepten, Wanderungen und kleinen Events ergibt.
Am Sylvestermorgen habe ich die Nase voll von diesen dauernden stundenlangen Korrekturarbeiten.
Die Seiten "Glossar" sollten eigentlich weiter geführt werden, aber das Thema hat sich einfacher erledigt als gedacht.


Die Datensicherung auf Sticks sind in 26 Ordnern, 13.007 Dateien mit zusammen 10,7GB Volumen.
***

Um Weihnachten 22 höre ich den Satz:
"Willkommen in Deutschland!"
Was ein Ukrainischer Kriegsflüchtling einem heimischen Bahnreisenden gesagt hat,
als der Zug Verspätung hatte.
Das haben wir nun von der "Willkommenskultur"! Wie nun? Ich lese und höre vom Gender-Sender zuweilen:
"Der Bahnhof von Frankfurt"
Alldieweil..
denn der "Furz" ist tot: Der Bahnhof Frank furts.
(Genitiv- der Dativ ist dem Genitiv sein Tod)
Man kann -wie früher- sagen: Der Frankfurter Bahnhof.
Das ist wohl zu einfach.

"cyber-sklaverei-südostasien-hölle-erden"
Kriminelle kaschen Mitmenschen, lassen sie in Internet-Buden Werbung auf üble Weise verbreiten.
Es hat keinen Sinn mehr, die einzelnen Vergehen auf unseren Mailaccounts der Polizei zu schicken,
weil minütlich neue Fallen auftauchen.
Wir müssen endlich aufhören, irgendwelche Werbung anzuklicken.
Der meiste Mist scheint inzwischen aus China zu kommen und hat laaaange Lieferzeiten,
falls das Angebot tatsächlich kommt.
Niemals den Fehler machen, gleich per P aypal oähnl. zu zahlen, es kann zu einem Verlust führen.
Am sichersten kauft man bei großen Webportalen, wo später abgezogen wird oder man das Geld zurück holen kann.

Es gibt so viele Facetten in einer breit angelegten Homepage, die zu bedenken sind; so zum Beispiel als Selbstdenker alleine zu sein, alleine ohne Schützenhilfe - gegen Depressionen zum Beispiel sollte man sich der Nachrichten dringend enthalten und auch von allem, was sich unter dem Begriff "Glauben" versteckt. Nur so bleibt man gesund. Dazu bedarf es sehr viel Durchhaltevermögen, das erlebte ich an mir selbst bei der letzten Korrekturlesung im Winter 22/23 !

***


Am 11. Februar ist der Endspurt der allerletzten Korrekturlesung angesagt. Mir kommt beim Durchlesen immer wieder der Gedanke, daß es mit der politischen Aufklärung nicht weit her ist - vermutlich sind nur noch ganz ganz wenige eingeweihte Geheimnisträger in der Lage überhaupt als wahlkompetent zu gelten - wozu also meine Bemerkungen in dieser Sache? Die Jungen gehen nur noch geradeaus und sehen, was unmittelbar vor den Füßen liegt und wie man seinen Bauch voll bekommt.. soll ich bei Kartuschen-Nachträgen diese Dinge einfach löschen? Vermutlich wird den vergangenen Kram niemand mehr lesen wollen- aber das weiß ich noch nicht, der Entscheidungsprozess wird noch eine Weile dauern, fürchte ich. Die Seiten "Geschichtliches" bleiben davon unberührt und im Web stehen, die haben viel Zeit und Arbeit gekostet.

***

Die Wahrheit hat niemand gepachtet, wir wissen vieles nur aus Büchern und die sind eben immer so geraten, wie der Autor selbst die Dinge recherchiert oder erlebt oder erdichtet hat.

Diese Umstände muß man bedenken, das bitte ich auch zu bedenken, wenn es um meine Seiten geht: Ich bin nur ein unbedeutender Zeitgenosse, der sein Leben lang auf sich alleine gestellt war, um die Familie durch zu bringen. "Berufen" wurde ich nie, aber dennoch kam in mir der Wunsch auf, mich mit div. Dingen zu befassen und auch zu benennen, wenn mir Schieflagen sichtbar wurden.

***

Man kann so oft korrigierend lesen wollen, wie man will - die eigenen Fehler werden oft genug unentdeckt bleiben. Das liegt wohl in der menschlichen Natur. Fehlerfrei werden deshalb meine Seiten nie sein: Ich habe niemand zur Korrekturlesung, das kann ich auch niemandem zumuten,- denn die Menge an Texten ist doch schon ziemlich groß. So kann nur um Nachsicht gebeten werden. (meine Schulnoten waren nie sonderlich gut, mir lagen Experiment, Abenteuer und Natur näher)

Heute weiß ich, daß die Crux hauptsächlich an ungeeignetem Lehrpersonal lag.

***

Heute, am 17.Februar 2023 um 7 Uhr habe ich die allerletzte Korrekturlesung meiner Seiten abgeschlossen. (Dachte ich)
(Nach 2 Std. von 05.00 bis 07.00 Uhr - die eigentlich bequem zu nehmen waren.)
Nun werden nur noch Kartuschen und keine neuen Seiten folgen-
wenn eine dieser Beifügungen getan werden, möchte ich auch gleich nochmal drüber lesen;
fehlerfrei zu sein oder zu arbeiten ist beileibe nur ein frommer Traum!

Am 18.2. kam die allerletzte Seite dazu, quasi als Schlußstein: Seite Kochen20-3 - also die 858zigste Seite - wurde verlinkt und gefüllt mit Einschätzungen zur Zeit und dem Schlußwort.

***

Nun folgen Datensicherungen - eine wichtige Sache, wenn man mit Computern zu tun hat!

***

Langweilig wird es mir sicherlich nie werden- das Grundstück fordert etliches an Aufmerksamkeit, am Haus ist auch immer was zu tun und die vielen Romane, die hier auf Halde liegen - wollen auch noch gelesen werden - entweder im Ohrenbackensessel oder auf der Terrasse.. danach gebe ich diese wieder an die Tauschkiste im kleinen Supermarkt oder in die Telefonzelle vor der Schule.



März 2023: Die Serie Reihenweck will weiter geführt sein- so kommen 888 Seiten zusammen, die in diesem Jahr fertig werden und mit denen die Homepage.
Es sind einfach noch zu viele Themen übrig geblieben..

Ostern 2023, der Feinschliff ist begonnen:

Meine Homepage wird jeden Tag aktualisiert, aber nur noch mit Kartuschen!
Die Homepage besteht nun aus 4.956 Dateien in 12 Ordnern mit zusammen 2,79GB Volumen. 909 html Seiten sind es geworden, die eben -mit allen Erweiterungen- zusammen gekommen sind, die mir unerläßlich schienen.

Eine gute Zeit
mit positiver Lebenseinstellung und Gesundheit
wünsche ich allen Webfreunden!

Nachtrag: 23.4.23 - das 119. Land hat bei mir eingewählt: St Kitts & Nevis. Welcome!





Bitte aufstehen, der Tag versaut sich nicht von alleine ! (so sagt es der Sprecher des Früh-Radios) Lektuere




Button

Zurück zur Startseite -
Impressum
Zu den Themenwelten







Nachgetragen

Ganz wichtig!


Was ich in all den Jahren fleißiger Leserei gelernt habe, ist folgende Erkenntnis:

Man darf nur seinen eigenen Gefühlen vertrauen und nur so schreiben, wie man gedacht hat: Jede Anwandlung "mainstreaming" bereiben zu wollen, ist Falschheit und das merkt man.

Die private Meinungsäußerung - und damit meine ich auf keinen Fall die niedrige Art und Weise in den Foren und Kommentar-Ecken im Web oder bei (leider raren) Leserzuschriften - ist heute ein sehr sehr seltenes Ding geworden und deshalb ist mir dieser Webauftritt so wichtig. Man darf und soll auch auf der anderen Seite der Welt lesen, daß heute in Deutschland ganz andere Menschen leben, als in bösen Zeiten: Man geht wieder aus sich, aus der Anonymität heraus - und das ist gut so.

Das Motto meines Webauftritts: Meine Seiten sollen Mut machen und gute Laune !
Selbstverständlich ein wenig außerhalb der Norm.



Meine Webseite ist über 25 Jahre alt, hat 919 Blätter und 2,72GB an Daten.
Ich habe eine 17kb von allen Header/Tabulatoren etc. befreit und 12kb zurück behalten- d.h. 1/3 ist kein lesbarer Text.
122 Länder haben im Laufe der Jahre eingewählt
und etliches an Traffic gebracht.
Wichtig war mir das Portieren von Rezepten, das Anregen zum Wandern -
wo eigentlich die Tour selbst zu vernachlässigen wäre - wichtig ist,
daß man sich bewegt.
Möglichst gemeinsam und das mit tiefer innerer Ruhe.
Vom Zeitgeschehen habe ich mich 2023 getrennt, denn das war mir denn doch zu nervig.
Wer da denkt "es ist, als hätte man einem Ochsen ins Horn gepetzt", liegt nicht ganz richtig:
Die Verbreitung dieses Webauftritts ist enorm und so wird manches relativiert,
was offiziell zu lesen ist oder was die Presse druckt.
Aus der Sicht "einfacher" Menschen schaut Politik doch schon ganz anders aus- oder?
Wie gesagt, ich habe nicht geschwiegen,
so daß meine Kinder und Enkel eines Tages nicht sagen können:
Er hat es gesehen und nichts gesagt, wie alle!
Doch, das habe ich getan und das so tiefschürfend,
daß es mir im Jahr 2023 denn doch zuviel geworden ist.

" So eine Arbeit wird eigentlich nie fertig, man muß sie für fertig erklären,
wenn man nach Zeit und Umständen das Mögliche getan hat"
- Johann Wolfgang von Goethe. ( 1749 bis 1832 )

Damit erkläre ich meinen Webauftritt -ebenso- und eigentlich für fertig,
nur ein paar Kartuschen-Nachträge werden freilich irgendwann folgen,
wenn neue Ideen kommen.
Vorgedachte Kurzwanderungen werden noch getan und beschrieben.
Danke für die Aufmerksamkeit und bleibt gesund!
(Am besten ohne Nachrichten-"Genuß")

Nun geht es mit den braven Steckenpferden weiter..

***



Das Thema Homepage ist auf lange Jahre ausgelegt und so will ich auch weiterhin Erweiterungen setzen- aber nicht mehr als zusätzliche Seiten, sondern per Kartusche nach innen wachsend; Die Sitemap ist nun auch genügend angefüllt mit Themen und überfrachtet soll diese Übersicht auch nicht wirken- deshalb bin ich dabei, die dünneren Seiten mit eben diesen Kartuschen zu verstärken, wenn mir das nötig scheint.
Wichtig ist bei einer labyrintähnlich aufgebauten Homepage eben der .. Überraschungseffekt: So finden sich übergreifende oder ganz andere Themenfelder als Bereicherung ein. Übersichtsseiten sind schön und gut, aber nach so vielen Jahren der Schreiberei ist eben KEINE Übersicht mehr übersichtlich! Die Themenfelder Gesellschaft und Politik sind abgehakt, nun folgen Wandern und Kochen und kleine Erfindungen oder Entdeckungen, vielleicht ein paar Events und Buch/Film-Empfehlungen. Das reicht mir vollkommen, denn ich habe alles gesagt, was zu sagen war. (919 Unterseiten plus Startseite Index. Im Juli 23 ist noch genug Platz für neue Kartuschen auf der Sitemap). Am 17.7.23 sehe ich dieses Projekt Sitemap als abgeschlossen an und werde die Themen darauf -nach und nach- im kommenden Winter beleuchten oder verifizieren und ggf. neu formulieren. Die Zeit der nicht katalogisierten Kartuschen ist gestartet, wo kb-schwache Seiten eben noch eine oder mehrere Themenkartuschen dazu bekommen. Auf diese Weise wird das Labyrint perfekt und die Besucher finden immer nochmal was ganz Neues. (Essensvorschläge oder Rezepte kann man nie genug haben- gegen Langeweile auf dem Tisch)

Vom Wahnsinn gepickt oder einfach nötig? Nun habe ich mich doch durchgerungen, 81 Seiten in Folge eine fiktive Geschichte an die Schattenseiten zu heften. So werden es Tausend html Seiten sein, die meine Homepage hat. Nun ist aber wirkich und endgültig Schluß, dann wird nur noch mittels Kartuschen in die Tiefe gearbeitet- die kb schwächsten Seiten zuerst oder dort, wo bei der Sitemap noch eine Lücke zu sehen ist. Fertig, so richtig abgeschlossen - wird so ein Werk wohl nie und da widerspreche ich dem Altvater Goethe ein wenig.


..immer in Bewegung..

3. August 2023; 815 plus Schattenseiten 187 Seiten = 1002 Seiten = 27,150MB also gut 27kb pro Seite im Schnitt an Datenvolumen der html Seiten. (Ohne Bilder) Nach und nach nehme ich mir "schwächere" Seiten vor, um gezielt darauf eine oder mehrere Erweitungskartuschen zu setzen, daß die Mindeststärke bei 10kb liegt. Jeder hat so seinen Tick- gell?
Diese Erweiterungskartuschen werden ständiger Begleiter werden und die möchte ich ohne zu verlinken - ganz einfach willkürlich irgendwo setzen, wo Platz ist. Auf diese Weise bleibt das Labyrint als Grundidee erhalten: Man soll oder darf immer mal wieder eine kleine Überraschung finden- Langeweile gibt es sonstwo, hier nicht..

Ich danke für die Aufmerksamkeit - liebe Leserschaft - bleibt gesund!









Schlusskartusche - Thema: Der Reifeprozess



Wir schreiben den 1.September 2023, die Homepage geht in den Reife-Prozess
und hat tausend Seiten erreicht.
Das war so nicht geplant, denn diese Zahl ist mir nicht geheuer!
Aber es kam wie es kam und nun haben wir den Salat!
Von nun an soll es nur noch Erweiterungen in Kartuschenform geben und keine neuen Seiten mehr.
Die Themen sollen sich um Zuhause drehen, nichts Externes mehr behinhalten.
Noch ist unsere oder meine Welt lebendig genug!
Nach so vielen Jahren Beschäftigung mit dem Zeitgeschehen und der Politik und Religion(en) ist mir keine Partei und keine Religion auch nur ansatzweise näher gekommen oder gelegen geblieben. Geblieben ist auch meine oder unsere Ablehnung gegen Vereine und Klubs etc. (meine Frau sieht das ebenso) Das heißt nicht, daß wir "menschenscheu" wären, ganz im Gegenteil, wir können jederzeit und überall mit jedem vernünftigen Menschen einen langen Plausch halten, wenn die Situation das ermöglicht. Ladehemmungen haben viele- wir nicht.

"Es ist keine Mauer zu hoch, daß sie nicht ein mit Gold beladener Esel bezwingen könnte!"
(Ein Makedonischer Herrscher prägte diesen Spruch)
..froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König.

November 2023: Alle Seiten werden nun ein allerletztes Mal zur Korrektur gelesen, die langen Wintermonate sind sehr gut dafür. Von den 817 plus 189 Schattenseiten. Wenn ich das Tempo von 3 Seiten an einem Tag schaffe, wird sicher im November 24 das Werk abgeschlossen sein. (Erkennbar am weggelassenen Button "Korrekturgelesen". "Qualität kommt von Qual" )

Um es gleich vorweg zu sagen: Ich habe mich lange und intensiv mit "Geschichte" befasst, weil schon durch unsere Wanderungen im Taunus dazu angeregt worden war. Dann kam die Politik dran, die allgegenwärtig ist und direkt mit der Geschichte zusammen hängt. So kam ein langjähriger und -wieder intensiver- Nachrichtenkonsum, der- ich sehe das so - schleichend krank macht. Deshalb habe ich diesen Dingen inzwischen entsagt und lebe deutlich ruhiger und zufriedener. Was mir nahe geblieben ist, sind viele alte Sprüche und Dinge zu hinterfragen, die fadenscheinig sind. Die Menschen werden immer habgierig, geizig, heimtückig und aggressiv sein, weil noch viel zu viel Raubtier in uns steckt. Das Jesus-Experiment vor über 2.000 Jahren ist bekanntlich genau so fehl geschlagen, wie heute Friedensbemühungen und Zivilisationshilfen! Nur Druck und Geld regiert die Welt, nichts sonst.. // Iß von allem etwas und nie zuviel. Kümmere dich nur um Dinge, die mit der Hand zu greifen sind. Bleibe mit den Füßen auf dem Boden und halte in allem Maß. Versuche nicht anderen Leuten etwas zu beweisen, bleib dir selbst treu. Hinterfrage alles und glaube nichts, denn Glauben gehört in die Kirche. Streite nie mit einem, der das Wort Glauben im Munde führt. Streite nie mit einem Blödmann, denn er wird dich unweigerlich auf seine Ebene herab ziehen und dich dort um Längen schlagen! Sei bescheiden und gerecht.




***

Deutsche Freiheit lebet nur im Liede.
Deutsches Recht - es ist ein Märchen nur!
Deutschlands Wohlfahrt ist ein Friede -
voll von lauter Willkür und Zensur!

Hoffmann von Fallersleben.

Ende Nov.23 kann ich sagen: Die Korrekturlesungen sind sehr anstrengend,
besonders bei gesellschaftlichen, religiösen und politischen Kommentaren.
So manchesmal habe ich die Sache abgebrochen und später weiter bearbeitet.
Viele Fehler finde ich nicht mehr,- aber es gibt noch welche.
Es kommen wohl auch immer nochmal ein paar Zeilen dazu und so bleibt die Webseite lebendig.
Auf diese Weise wird sich die letzte Korrekturlesung sicherlich länger ziehen,
zumal ich beschlossen habe, nur noch nach Lust und Laune Seiten heraus zu picken,
die nach gelesen werden.
(Man hat ja noch andere Sachen zu tun,
zumal nur noch ein oder zwei vergessene Umlaute verbessert werden müssen.
Echte Fehler sind selten und haben mich bisher eher erfreut als geärgert:
NIEMAND ist fehlerfrei und ich schon mal gar nicht..)

https://www.yout ube.com/watch?v=FiLaDLNsQRE

***




Zwischenruf im 73. Lebensjahr -Notizen-





***

Weihnachten 2023- die allerletzten Korrekturlesungen werden noch ein Jahr laufen- im 73. Lebensjahr sozusagen. Wie weit ich damit komme oder ob diese noch fertig werden, weiß nur die Natur. Noch funktioniert mein Körper, sogar ohne Lesebrille, trotz beginnendem grauen Star. Nun gut, da muß ich durch- irgendwas bekommt man in diesem Alter immer! Auf alle Fälle wird an dieser Korrekturlesung täglich etwas gearbeitet, wenn auch nicht mehr in dem Tempo wie zuvor. Perfekt wird bei mir sowieso nichts, egal welches Werk angefangen oder getan wurde- es muß ja auch nicht 100% sein, 95 oder 90% reichen mir auch.

***


128 Länder haben im Laufe der Jahre eingewählt.(Jan.2024)


https://www.youtube.com/watch?v=gs5IH76mwCM
" Its a long Way to Tipperary "
Das kann meine 7 maligen Korrekturlesungen aller 1.000 Seiten bezeichnen!
Zeichen- Syntax- Plausibilitäts- Temporalfehler etc. zu beseitigen ist ein arges Ding.
Dem muß ich mich stellen, wenn die Seiten aktuell und wahr bleiben sollen!
https://www.yout ube.com/watch?v=Tu-GWOM3ZM4
Wider alle Selbstverleugnung, die noch immer angesagt ist.
Die 8. vollständige Datensicherung wird die Hauptsicherung sein, im Serverschrank im Keller des Hauses.













Zwischenruf im 73. Lebensjahr





Ich sehe die Sonne aufgehen, höre die Vögel singen, die ich fleißig füttere, wie einige Organisationen, die mir nötig scheinen.
Ich habe mir vorgenommen, die letzten Korrekturlesungen nicht mehr kontinuierlich zu halten, sondern nur auf der jeweiligen Seite, auf welche eine solche Kartusche, wie diese hier, gesetzt wird. (Meine Homepage geht in die Genuß-Ebene)





Eine sehr plausible Aufarbeitung der Geschehnisse um den WKII
bringt der Defa-Film Der Rat der Götter !
Hier wird so richtig schön gezeigt, wer Kriege schätzt und wie sie entstehen:
Die Industrie oder Wirtschaft kurbelt sich selbst an, indem sie Politiker verdingt
oder hofiert, die kriegslüstern sind.
Wir sehen das im Jahr 2022 eindrucksvoll in Wiederholung,
wo Putin die Ukraine mit einem Krieg - einem Resourcenkrieg - überzieht
und alle Hersteller von Rüstungsgütern der westlichen Welt reiben sich die Hände:
Ein neues Bombodrom ist entstanden - nur ein wenig sticheln und schon geht er los - der Knallkopp!
Die Aktienkurse steigen, die Wirtschaftsflaute geht vorbei-
die Ururenkel zahlen die Zeche immer noch ab, wie wir heute noch immer die Kaiserflotte per Sektsteuer!
Keine Spur von Schuldbewußtsein bei den Hintermännern.
Man sollte solche Leute auf eine kostenlose Kreuzfahrt-Bungoparty einladen und dabei das Schiff versenken.
Ohne diese Finanziers und Aktiengeier lebt die Welt sicherer.
So habe ich das gesehen:
Wer mit beiden Beinen auf der Erde steht, hat den Überblick nicht!
(Wähler und Steuerzahler, Familienmenschen..)
Die Geschichte wird in den Schulen sehr gefärbt erklärt-
weg mit der Propaganda!

Jan.2024: Meine Analyse bezüglich meiner Meckerei beim abendlichen Film-"Genuß" ist: Vermutlich sind meine Ansprüche zu hoch oder zu "literarisch" für diese Unterhaltungsgenre, man darf nicht eine "Plausibilität" darin suchen- das war mein Fehler! So habe ich mir vorgenommen, nichts mehr zu den Filmen zu sagen, sondern einfach nur als "Absacker des Tages" zu verstehen. Dabei werden wir von 8 auf 9 Uhr die Sehgewohnheit später gestalten, dann reicht ein Spielfilm.
Eine seltsame Tube "Glossing Styling Paste" hat von unten einen runden Deckel, den man mit einem Stift nach oben schieben kann, dann entweicht etwas Luft und das letzte 1/4 an Inhalt kann weiter gepumpt werden.

Nun stehen die Namen der evtl. späteren LP - Wünsche auf einem Zettel: Manfred Mann, Adam und Eve, Wenke Myhre, Tom Astor, Willie Nelson, Baccara, George Baker Selection, Beach Boys, Harry Belafonte, Graham Bonney, Boxcar Willie, Petula Clark, Peter Cornelius, Dalida, Drafi Deutscher, Erste Allgemeine Verunsicherung, Frank Farian, Linda Feller, Rainhard Fendrich, Conny Francis, Michael Holm, Dirk Busch, Peter Kraus, Ted Herold, Audry Landers, Volker Lechtenbrink, Bruce Low, Berry Manylow, Mamas and the Papas, Peggy March, Paola, Dolly Parton, Ingrid Peters, Frank Sinatra, Tennessee Hillbilly Boys, Truck Stop, Lena Valaitis, Caterina Valente, Lola - The Kinks (Live 1973) oder Hotlegs (10cc) (Neanderthal Man) 1970 und Na Na Hey Hey Kiss Him Goodbye Stevie Wonder-Someday At Christmas oder Mouth and MacNeal How Do You Do 1972 The Tee Set - Ma Belle Amie (1971) Nancy Sinatra & Lee Hazlewood -- Summer Wine [Subtitled] Peter, Paul, Mary - Lemon Tree (with lyrics) Bonanza Theme Song By Lorne Greene und Montain Dew von Lonzo und Oskar