Die #Hobbywinzer - Ecke.


Eigentlich muesste die Seite "Hobby-Kellerer" heissen, ginge es nach den offiziell gueltigen Bezeichnungen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wein



Wein

Die Gaerbehaeltnisse behinhalten -unter Luftabschluss mittels Gaerstopfen- den kuenftigen Wein,
der in aller Ruhe von der Spontangaerung bis Absetzen des Sediment-Trubes kommen muss,
um abgezogen zu werden. Naeheres unter Weinbereitung

Wie steht der Wein im Glas ?

Die Idee den eigenen Wein im eigenen Keller machen zu wollen, ist schon ur-alt:
Frueher aus der Notwenigkeit geboren, die Fruechte verwerten zu wollen,
kam bald zum planmaessigen Anbau von Obstsorten, wozu freilich auch die Weintraube gehoert.
Von Anfang an war der Obstanbau zur gesunden Ernaehrung, zur Nahrungsergaenzung gedacht.
Wein daraus zu machen, kam von der Beobachtung einer "spontanen Gaerung", die vor dem Faul-Stadium kommt.
Die Weintraube kam erst viel spaeter zu uns und wird heute fast als der alleinige Grundstock von Wein
im klassischen Sinne angesehen.
Obstwein ist jedoch alles aus Obst - fast egal aus welcher Obstsorte auch immer.
Das KnowHow des Winzers und des Kellermeisters ist es, was aus Obstsaft oder Fallobst Wein werden laesst.
Wie bei jedem Hobby entsteht schnell Sektiererei und auch professionelles Treiben.
Das soll uns als Steckenpferd - Reiter nicht tangieren, hier geht es nicht um "verkehrsfaehigen Wein",
der bestimmte -willkuerliche und auch sinnvolle- Bestimmungen einhalten muss.
Unser Selbstbau-Wein ist ein ganz anderes Ding, eine andere Liga -
wir machen den Wein nicht um diesen aufzuheben oder zu lagern, sondern um diesen zu trinken.
Haltbarkeitsstoffe sind also unnoetig !
Hunderprozentig klar muss der Wein auch nicht sein, dafuer benoetigen wir keine chemischen Stoffe..

Kurzanleitung Wein
Diese 5 Liter Glasflaschen sind fuer den kleineren Bedarf die beste Loesung!


Button

Startseite - Impressum - Weinbereitung, der Ur. -

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



Der Schluss - Akkord - Steckenpferde: Macht Patriotismus dumm?


Unter dem Begriff Patriotismus oder "Vaterlandsliebe"
verbirgt sich ein Gemisch aus z.T. undefinierbaren Stoffen, aus dem Gefuehl die Familie vor Bedrohungen schuetzen zu muessen, aus Heimatverbundenheit oder auch gewissen Ueberlegenheitsgefuehlen heraus, dem Stolz etwas mehr als der Nachbar geschafft oder geschaffen zu haben, Bildung ist ein nicht zu unterschaetzender Faktor. (Bei der Bildung bin ich mir nicht sicher, ob davon zuviel oder zuwenig entscheidend fuer Radikalitaet sein kann)

Die Menschen leben in einer engen Region und so kam es, dass sich die Nachbardoerfer schon nicht mehr recht verstanden haben oder sogar eine richtige Feindschaft zueinander unter der Oberflaeche von hoeflichen Floskeln trugen.
Die weitere Region - ich nenne mal das, was bei uns frueher der Kleinstaat "Nassau - Oranien" war, ein von Feudalherrschern willkuerlich gemachte Struktur, waere in dem Wortsinne zu schuetzen, deren "Pflicht" man nachzukommen habe.. (Behoerdenjagon)
Geht es nun in den Krieg, sind alle psychologischen Tricks erlaubt und werden getan, damit Juergen und Heinz mit Hurra-Rufen in den Kampf gegen den "Feind" zieht. Ob aus Dummheit oder ob man ueberlistet, uebertoelpelt wurde - oder ob Fuehrungskraefte hier ihr unheiliges Sueppchen kochen - ist egal. Die Soldaten "fallen" wie die Fliegen - stehen dabei nicht mehr auf.
Es stellt sich die Frage: Ist -wie damals- der Kleinstaat oder das groessere Bayern oder Sachsen oder gar Deutschland daran schuldig, dass die Menschen gestorben werden (an dieser Stelle wende ich das Passiv an) oder sind es Machtmenschen, die ihre Pfruende schuetzen oder erweitern wollen? (Ob Kirche oder weltliche Despoten oder steinreiche Gestalten im Hintergrund ist dabei ganz egal)
Herrscher herrschen und das bestimmt nicht aus uneigennuetzigen Gruenden!
Das Wort vom "Patriotismus" und vom "Vaterland" ist schon so oft missbraucht und versaubeutelt worden, dass ich ganz traurig werde vom Recherchieren bezueglich meiner Seiten "Geschichtliches".

Sogar der Glaube wurde zur Expansion ge- und missbraucht, denn die da oben sind nicht zimperlich - ob im "christlichen" Headquater oder irgend einer anderen "Staatsreligion" oder "nur" bei den korrumpierenden Geld-Jongleuren, die alles fuer sich beanspruchen - ganz egal, die Auswirkungen sind immer gleich: Tod und Verderben.
Verdient wird am Wiederaufbau und das nicht zu knapp ! (Aber Opa ist und bleibt tot auf "dem Schlachtfeld" zurueck - und dabei ist es ganz egal ob das Verdun war oder Saigon oder Kabul oder in Aleppo stattfand.)

Hoeren wir doch ganz einfach damit auf, Luegen zu glauben und fangen an, selbst zu denken !