plaetzchenwolf - Kommentare zum Thema Kochen 10. und letzter Teil





Kochen, Seite 10 - mein (fast) Schluss-Stein zu dem Thema Ernährung




***

Arosa, Bratkartoffeln, für 2 Personen


Heute wird auf der Terrasse gegessen:
1,2 kg Kartoffeln schälen, 2 Zwiebeln und 4 Knoblauchzehen schneiden.
In den 1000 Watt Elektro-Grill mit Deckel Olivenöl geben, die Zwiebeln einlegen,
die klein geschnittenen Kartoffeln und bei voller Hitze und geschlossenen Deckel
ein paar Minuten garen, mit dem Holzpfannenwender rundherum gründlich umheben.
Wenn die Kartoffeln halb gar sind, kommen 2 EL Rosmarin,
Pfeffer aus der Mühle, eine handvoll Oliven, 1 EL Salz und 1 EL Rosenpaprika dazu- gut wenden !
Wenn die Kartoffeln gar sind, 2 Dosen Sardinen (mit Haut und Gräten,
aber bitte das Oel zuvor abschütten) zugeben- nochmal unterheben und servieren.
Mediterraner ißt man kaum irgendwo -
das läßt die Nachbarn den Rasenmäher ganz hektisch bedienen - weil die Düfte herum ziehen !

Ihr, liebe Leser - werdet wohl sagen: Schon wieder Bratkartoffeln, aber die Homepage ist schon 23 Jahre und da kommt eben was zusammen.. (2021 beim Korrekturlesen)

***

Heute geht's in die Stadt, dennoch soll ein schmackhaftes Essen auf dem Tisch stehen!
Nach dem Fruehstück bereite ich etwas vor:
das Zweit-Rezept auf dieser Seite ist gemeint
Dazu gehört freilich, dass man "etwas im Haus hat", also Vorratswirtschaft betreibt!
Von allen Grill-Events, egal ob das div. Würstchen oder Bauchfleischscheiben oder Steaks sind,
ob etwas Rindfleisch von der Gemüsesuppe oder aus der Sauerbrüh
oder Graupensuppe (dicke Rippe) übrig bleibt, wird gewürfelt und eingefroren.
Auf diese Weise habe ich immer einen Fundus für leckere Reis- oder Nudelsalate,
Einlagen fuer phantasiereiche Saucen oder für in Bratkartoffeln - im Haus.
Auf diese Weise ißt man nicht zu viel Fleisch auf einmal
und behält etwas für diesen Fundus zurück, der dann eingesetzt wird,
wenn es mal wieder flott gehen soll oder muß..
(Auch wenn Gäste kommen, ist man nie verlegen- die 15 Minuten für die Nudeln oder Reis sind nicht das Thema - oder?)

***

Die Fahrt zur Brutzelbude dauert meistens viel länger als selbst etwas zu bereiten,
ist teurer und .. mit Inhaltsstoffen gemacht, die wir
(manchmal zum Glück)
nicht kennen.. Ich koche lieber selbst
und das ist weder schwierig noch kostet es viel Zeit oder viel Geld - und: Das kann jeder!

"Reiswaffeln und Naturreis mit Arsen-Belastung! "
Wir werden wohl vom Vollkornreis auf geschälten Reis umsteigen,
weil in der Schale wohl die meisten Schadstoffe sind.
(Oder weniger Reis essen)

Das Buch "..und die Natur heilt doch", aus dem Jahr 1991 ist auch heute noch hilfreich,
wenn es um das Erkennen von Krankheitssymptomen geht,
teils mit teils ohne Arzt, recht gut verständlich.
Zwei Beispiele dazu - die Seite 305-307: Calcium.
Seite 335-337 Folat!
Deshalb habe ich entsprechende -einfache- Kochrezepte erarbeitet,
die sich mit der Ganzheitlichkeit einer kalorienreduzierten, gesunden Ernährung auseinander setzen..
Niemand muß literweise Milch trinken, um gegen Osteoporose
geschützt zu sein - regelmäßig ein wenig Käse tut es auch!

Brot backen
Ciabatta-Brot selber backen leicht gemacht..

Inzwischen lese ich wieder von "mit Schwermetallen belastete Wald- oder Wildpilzen" -
die Quotensau wird wieder durch's Dorf getrieben,
Hauptsache ist wohl, daß man die Presseerzeugnisse kauft..

"Schlank durch Kohlsuppen-Kapseln" tönt die Werbung gerade -
als wenn das tatsächlich möglich wäre und dann ausgerechnet mit diesem Inhalt..
warum kocht man nicht gleich Gemüsesuppe oder macht ein hessisches Hitschelkraut
(Weißkraut, das späte und nicht den geschmacksarmem Spitzkohl)
mit gemischtem Hackfleisch , das mit Salz und Pfeffer und Paprika
und Knoblauch und Zwiebeln gewürzt wurde und wo auch noch Kartoffelstückchen in den Eintopf kommen?
Dieses einfache Essen schmeckt einfach genial.. zum Abnehmen kommt
man durch Kohl bestimmt nicht, dafür habe ich die Kartoffel-Diät, wo jeder nur 2-3 gekochte Kartoffeln pro Mahlzeit bekommt.. dazu nur Wasser, NICHTS sonst.

"schwerster-kuerbis-kommt-aus-hessen,kuerbis-gewinner"
901 Kilo wog der schwerste Kürbis, gefolgt von ueber 500kg schweren Exemplaren auf den weiteren Rängen..

"Der Fachverband der Gewürzindustrie sagt, daß Einfachheit beim Kochen
die asiatische Küche und somit deren Gewürze nach vorne gebracht hätte"
Einfache Rezepte sind immer gut, damit die Leute wieder vom Fastfood weg kommen,
was ja bekanntlich nicht gerade gesund ist.. ob es dafür unbedingt "asiatisch" sein muß,
wage ich mal zu bezweifeln.
Unsere Schnellküche ist allemal schmackhafter und die asiatische Küche
ist nicht gesünder, oft das Gegenteil, weil hohe Schadstoffkonzentrationen
und fragwürdige Garmethoden (zu kurz und zu heiß) nach Verbesserungen rufen.
(Man darf dabei nicht vergessen, daß dort nicht gerade hygienische Bedingungen herrschen
und die Leute dort auf dem Land mit Sicherheit anders kochen,
als uns das die Werbung und Gastronomie erzählen wollen - Glutamat sollte man weg lassen..)
Wer weiss, was man sich mit Gew0rzzubereitungen "Asia" auf den Teller läd?
Kadmium, Quecksilber, Arsen, Schimmelsporen oder Vogel- und Schweinegrippe?
Allergien kommen nicht von ungefähr, oftmals ist die Lebensmittelindustrie der Auslöser dazu -
Schwermetalle - aber auch Luftschadstoffe und Spritzmittel oder gar das Trinkwasser?
Muss der Fisch, Obst und Gemüse aus Afrika oder Asien kommen?

Es ist Herbst und die 10 Kilo - Säcke Weiß- und Rotkraut, riesige Büschel von Kohlrabi
und Lauch oder Möhren werden angeboten, Sellerie in Massen und erst recht Kartoffel und Äpfel.
In dem halben Jahrhundert bewußter Beobachtung beim Einkaufen ist mir schon klar,
welche Leute sich deshalb ins Angebotsgewühl stürzen:
Ehem. Ostdeutsche oder Flüchtlinge aus den dtsch. Ostgebieten und nur wenig ursprüngliche Einheimische
und schon mal gar keine, die nach 1950 geboren wurden -
sowie Wiederverkäufer und die Gastronomie bedienen sich gerne aus Billigangeboten.
Die letzte Frau im Dorf, die Bohnen und Sauerkraut noch "sauer im Topf" einlegt,
ist nun 90 Jahre alt geworden. (2020)
(Meiner Mutter Jahrgang)
Nicht zu vergessen ist das Verhalten dieser obigen Leute an der Fleischtheke in den Supermärkten
- mit Ellenbogen und ohne jegliche Freundlichkeit wird die Beute erkämpft !
(Die fühlen sich noch immer benachteiligt, deutlich deutlicher
als die viel später gekommenen "Rußlanddeutschen", die ich auch nicht gerne beim Einkaufen treffe)
PS: Wir haben nur einen einzigen Weißkraut-Kopf gekauft - mehr brauchen wir nicht.
(Im großen Supermarkt für einen Euro.
Kurz darauf haben wir im kleinen N ahkauf gesehen, daß die 99 Cents dafür wollten ;) )

7.10.2016: "Chaotische Zustände in den Schweineställen, die Tierschutzorganisation Peta
hat Strafanzeige gegen zwei C DU Bundestagsabgeordnete gestellt."
(Da sieht mal mal wieder, dass reiche Leute niemals satt werden!
Hier sollte das Gesetz hart durchgreifen und keine zwei Klassen bilden
oder den Eindruck einer Lobbypartei dulden)
Saubere Lebensmittel sind solche, die ethisch und biologisch einwandfrei erzeugt wurden -
das sollte besonders Bauernvertretern und "Volksvertretern" einleuchten,
zumal der Wähler und Kunde eine Vorbildfunktion voraussetzen darf.

swr/marktcheck /-/id%3D13831164/pqdwp3/index.html
Hier werden alle möglichen Fragen zur Haushaltsführung recht interessant erörtert -
was fast immer in kleinen Skandalen endet.

Der Trend das tägliche Brot selbst zu backen, ist immer weiter durch die Welt gezogen,
die Zahl der Rezepte ist unüberschaubar groß geworden!
Die User sind es leid, sich von der Bäckerinnung vereimern zu lassen,
wo immer mehr künstliche Zutaten in den Broten und Brötchen verbaut werden.
Ob wohl die heutigen Allergien daher kommen oder von den unzähligen anderen Stoffen,
die auf uns einstürmen?
(Das bringt mich auf den Gedanken, dass - Stoffe - Kleidung - eine Menge an
chemischen Behandlungen erleiden)
Wie auch immer, wir waren auf der Suche
nach einem Brötchenrezept und sind bei einem Ciabattabrotrezept gelandet,
aus welchem wir nun Baquettes machen; welch' wunderbare Wandlung !

Der Bäcker in der Familie hat Mist erzählt, als er meinte:
"Abends kamen die Teiglinge in der Backstube unter die Decke, wo es schön warm war, um dann in der Früh gebacken zu werden"
(Ich habe das nachgemacht und .. die Brötchen sind alle zusammen gelaufen, wie bei einer Demo und flach waren sie auch- mit abkratzen und neu mit Mehl aufmischen konnte die Hälfte davon gerettet werden)
Versuch macht kluch - und dabei muß man manchmal auch Rückschläge hinnehmen und.. nicht alles glauben!

***

Obst am Wegesrand: Einfach mal eine Birne oder Apfel abpflücken ist Diebstahl-
seit den 1970iger Jahren ist der Begriff "Mundraub" nicht mehr existent.
So wird ein Wanderer, der einen Apfel abpflückt zum Dieb, der direkt mit dem Räuber
einer Jacke aus dem Laden vor Gericht gleichgestellt wird-
bis 50Euro sind das "kleine Diebstähle"..

Die Wurstsorten der "gläsernen Produktion"
( Firma W iltmann) sind mir bisher immer positiv aufgefallen:
Günstig und gut, immer perfekt gewürzt.
Besonders gut fanden wir die Sorten Ziebelwurst, Kalbsleberwurst und Ringsalami nach franz. Art.
Selbstverständlich habe ich per Mail gelobt und kaufe oft deren Wurst.

Besonders schlimm finde ich die grausigen Schlachtungsmethoden "Halal" und "Koscher",
wo dem Tier bei vollem Bewußtsein die Kehle durchgeschnitten wird.
Daß solche Grausamkeiten bei uns in Deutschland zugelassen sind,
ist ein echtes Armutszeugnis unserer Zivilisation, die keinen Aufstand der vielen Muslime im Land haben will und deshalb alles "toleriert", sogar die Scharia - was absolut wider das Grundgesetz peitscht !

Die junge Generation an Müttern kommt schon wieder von der "Frischeversorgung"
mit Gemüsen weg und hat gelernt, dass Tiefkühlkost und sogar Dosen
besser in der Vitamin- und Wertstoff-Konservierung sind,
als überlagerte Ernte aus Kühlhäusern, die freilich gespritzt sein muß:
Siehe Kartoffeln.
Die Trendkost hat fertig, heute denken die jungen Leute wieder selber, als sich weiterhin von der Presse an der Nase herum führen zu lassen !

Es gibt inzwischen viele Erkenntnisse zum Thema Glutamat und Zucker / Zuckerstoffe
in ihrer manigfaltigsten Art und dem Zusammenhang,
warum Kinder immer hyperaktiver oder zappeliger oder unaufmerksamer werden.
"Die drehen gerade am Rad, weil sie wieder einmal an zuviel Zucker gekommen sind",
sagte unsere Tochter - das scheint vielen so zu gehen!
"Ich habe extra drauf geachtet was auf der Packung steht:
"30% Zuckerreduktion" - gemeint war, daß vom Raffinadezucker etwas weggelassen,
dafür aber mehr Flüssig- oder Industriezucker dazu gekommen ist..
Desgleichen Mißbrauch wird mit div. Salzen betrieben,
besonders mit Nitritpökelsalz, das überall verbaut wird,
selbst in Vollkonserven, wo das generell oder technisch gesehen nicht nötig wäre !

Überhaupt Glutamat: Die Asia-Küche scheint damit kein Problem zu haben, die wirft nur so rum damit..

"Ein Oberkardiologe des deutschen Rock: Udo Lindenberg- ein Herz kann man nicht reparieren" -
so klingt die Moderation aus dem Früh-Radio 05.33 Uhr am 14.10.2016 ;)

Die Globalisierung bringt immer neue Dinge: Matcha-Tee
tee-und-kandis. de/schadstoffe-tee
apotheken-umschau/ Ernaehrung/Ist-Tee-wirklich-gesund-459477.html
Nach der Lektüre weiß ich nicht: Sind Tee's gesund oder machen sie krank?

18.10.2016 bei Lebensmittelwarnung.de sind wieder jede Menge Bio-Produkte drin,
die Glassplitter, Metall, Draht enthalten - oder E-Coli,
Bacillus cereus enthielten oder nicht richtig erhitzt worden sein können..

Vegan heißt stark verarbeitete Ersatzstoffe, die alles andere als gesund sind.. z.B. mit Palmfetten!

Die Firma W iltmann hat mit einem sehr freundlichen Brief auf meine Produktrezension geantwortet
und ein kl. Geschenk zugelegt.
Ich wollte dabei nur die Qualität der Würste loben,
die mir deutlich vor denen der Direktvermarkter und Öko-Buden stehen.
(Und glaubt mir, wir haben alles ausprobiert, was man nur ausprobieren kann!)

***

So schließen wir uns denjenigen Leuten an, die "mit den Füßen abstimmen",
das ist eine sehr viel einfachere und pragmatischere Lösung,
als mit Verkäufern, Geschäftsinhabern oder Direktvermarktern
oder Erzeugern über die Qualität der Produkte zu reden;
auch wenn man das in allerbester Absicht tat, wurde das immer falsch verstanden
und hat immer nur schräge Kommentare, Pauschalsätze bis zu Beschimpfungen gebracht,
die man sich als Kunde anhören mußte.
Ich beende also diese Seiten über die Randthemen der Kocherei und Lebensmittel mit diesen Zeilen.. (18.10.2016)


underconstruction

Aktuell möchte ich an dieser Stelle nochmal darauf hinweisen,
dass der Ausdruck "Ablöschen" nicht bedeutet,
Wasser in's Öl zu schütten!
Das kann fatale Folgen haben und schwerste Verbrennung mit sich bringen !
Schnell spritzt das Fett 2 Meter weit - und auch hoch !
Deshalb mein Tipp und dringender Rat in dieser Sache:
Bitte erst die Platte auf kleine Flamme schalten, eine Weile warten,
dann mit Wein oder Wasser auffüllen, die Platte wieder hochschalten.
Der Bratensatz wird sich auf diese Weise ebenso lösen, wie mit der brutalen Abschreck-Methode !
Ohne große Schweinerei, ganz easy.

In meinen Rezepten liest man immer von "Jodsalz" - das war einmal ganz modern und galt als sehr gesund -
heute habe ich meine Zweifel daran und werde vermutlich wieder auf das ganz normale Tafelsalz umstellen.

Mein neuer Nudelstandard sind mittelpreisig, einheimische Marken - ob mit oder ohne Ei ist dabei egal-
oder eben pragmatisch: Angebote mitnehmen..

Ethisch unvertretbar halte ich zu jung geschlachtetes Getier, gleich welcher Art,
bei Fisch bleiben aus Gründen der Nachhaltigkeit und auch der Sauberkeit nur noch Calamares,
Heringe, Sardinen, Sardellen, Muscheln und Forellen übrig.
(Das sollte auch reichen- die anderen Arten sind unmittelbar vor der Ausrottung!!)

Zum Thema Marmeladen kam mir heute der Gedanke, doch etwas mehr zu machen:
Marmelade und Gelee
Die Vielzahl der chemischen Zusatzstoffe, die man überall auf den Etiketten lesen muß, haben uns verschreckt.
Was lag also näher, als die alte Tugend der Marmeladen-Produktion wieder zum Leben zu erwecken?

Auf habe ich ein sehr gutes Brötchenrezept.

Pecorino - schon bei den röm. Legionären bekannt

Tipp: Bio-Zitronen kaufen, wenn sie richtig reif und saftig sind, auspressen und den Saft
in einen Eiswuerfelbehälter, diesen in die Kühltruhe tun.
So hat man immer guten Zitronensaft im Haus - keinen Fake!

Eine Menge Rezepte sind "vegan" oder fast vegan, ich bezeichne mich dabei
aber auf keinen Fall als "Mainstreamer", sondern eher als "Alt- oder Frühvegetarier",
der sich nichts vorschreiben lassen will:
Wenn man ehrlich ist, schmeckt Salat nach dem 2. Tag seltsam,
sind rein pflanzliche Essen meisten recht tröge und fad.
(Zudem bekomme ich von Salaten einen Durchfall..)
Ich habe versucht, dort Akzente mit altmodischen, aber "restaurierten" Essen zu setzen..
wo wenig oder kein Fleisch eingesetzt wird.
Keine Angst, schmecken wird es auf alle Fälle!
Auf Milch- oder Eierprodukte verzichten zu wollen, halte ich schlicht für dumm.


Das Schlüsselwort zum Erfolg beim Kochen:
Abschmecken!
( Lieber erst mal weniger wuerzen, lieber nachwürzen - schnell ist zu viel des Guten! Und vor allen Dingen: An den Gewürzen riechen, ob sie zu dem Essen passen.. )

Es ist vollkommen egal was man ißt, wichtig ist:
Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft,
nicht mehr essen als man Hunger hat,
keinen Nachschlag und keinen Nachtisch,
keine Suppe vor dem Hauptgang..
Ich rate dazu, ein Glas perlendes Mineralwasser vor dem Essen zu trinken,
dann hat der Magen bereits das erste Sättigungsgefühl, ohne das direkt kundzutun.
Wenig Naschwerk,
wenn Süßigkeiten, dann nur ein Stückchen, keine ganze Tafel Schokolade,
keine ganze Packung Plätzchen.
Kein Fastfood und keine Fertiggerichte,
die Brutzelbuden so selten wie möglich besuchen !
Die Alten haben den richtigen Spruch geprägt:
Von allem etwas und nicht zuviel !
Eine böse Kalorienfalle sind Eiskrems und Limonaden !
Wer das beachtet, wird nicht dick werden - versprochen.
Heute habe ich Zeit um vieles auszuprobieren, was schon immer mal getan sein sollte:
Auf meiner Homepage habe ich eine Menge Rezepte,
die mir in der "Hausmanns Kocherei" eingefallen sind, veröffentlicht.
Inzwischen kommen die Besucher aus Süd- bis Nordamerika, aus Afrika,
Australien und Rußland hatte ich auch schon Anfragen,
die Seite wird in Asien ebenso gelesen wie in Norwegen oder Brasilien.
Also:
Nicht knurren, wenn man mal wieder etwas im Keller vergessen hat-
jede Treppenstufe verlängert ein ganz klein wenig das Leben und macht (gratis) fit.
Fettschichten kann man gezielt massieren- etwas mühsam, aber es lohnt sich!
(Der Trick dabei ist: Jeden Tag, nicht ab und an mal Bauchdeckentraining durch wiederholtes Kontrahieren, wenn man gerade Zeit hat)

Zum Thema "Schärfe im Essen" möchte ich noch nachtragen, daß Pfeffer
als gewöhnlich empfunden wird und Rosenpaprika leider gepanscht wird.
(man sollte deshalb auf Marken ausweichen und nicht billig kaufen)
Das Chili - Granulat (incl. der Samenkörnchen) bietet sich als Lösung an,
das bekommt aber nicht jedem:
Das "heiße Gefühl im Magen" ist nicht jedem genehm, es ist eigentlich eine Verbrennung.
Deshalb lege ich nun dieses Chiligranulat mit einem EL Salz (wegen der höheren Haltbarkeit)
in (neutralem) Distelöl ein und träufele davon nur ein paar Tröpfchen vor dem Servieren in die Sauce.
So kann sich der Geschmack oder besser die Wirkung durch den Kochvorgang nicht verstärken,
was Chili fast undosierbar macht.
Also erstmal wenig salzen und dann mit wenigen Tröpfchen dieses Ansatzes würzen,
gut verrühren und lieber noch ein wenig nachgeben, als auf auf einmal
zu viel beizugeben, was man nicht mehr ungeschehen machen kann..

Bei den angegebenen Salz - Mengen in den Rezepten beziehe ich mich ausdrücklich darauf,
dass gesunde Menschen diese nachkochen;
ansonsten empfehle ich die halbe Menge Salz oder Jodsalz.
Salz, das muß gesagt sein, erhöht ganz grundsätzlich den Blutdruck,
besonders wenn regelmäßig mehr davon zu sich nimmt.
Zu bedenken wäre noch, dass in Konserven oder Convenience - Products sowieso schon Salz enthalten ist.
Das trifft auch auf eingelegte Oliven zu, die wohl besonders salzig sind.
Besser als Salz sind frische Kräuter oder Pfeffer etc.

Ich empfehle Kapern und eingelegte Oliven etc. unter Wasser zu waschen:
Salzlake ist nicht gut.

Statt Parmesan - Käse werde ich künftig lieber holländischen Hartkäse nehmen-
vermutlich Gouda oder Edamer, was gerade günstig ist oder Rigatello oder Manchego oder echten Tilsitter!
Die Enttäuschung durch zig Sorten Parmesan fordert ein Umdenken.
Früher in Sueditalien war Parmesan noch sehr hart und nicht nur salzig,
sondern noch mit deutlich schmeckbaren Bestandteilen von Schafs- und Ziegenmilch,
was den typisch metallischen Nachgeschmack brachte.
Von diesem echten Parmesan brauchte man nicht viel, um den vollen Geschmack zu haben.
Die heutigen Sorten in den Läden, auch solche, die 24 Monate gereift auf dem Etikett stehen haben,
verlieren auf dem Essen total.. nur um Fett auf dem Teller zu haben,
brauche ich diesen Käse nicht !
Bei A mazon kann man seit einiger Zeit richtig tollen und echten Parmesan Pecorino bekommen, für 20 Euro das Kilo plus Fracht. (2020-21)

Nachtrag 2018: Es gibt inwischen wieder guten Tilsitter zu kaufen, aber nur abgepackt.
Es gibt wieder guten Parmesan - aus 100% Schafsmilch! (Webkauf)

Käse und Herstellung wissenswerte Dinge über dieses schmackhafte Lebensmittel.

Ausprobiert habe ich den Töpfchen Streichkäse "Mir ee mit Knoblauch",
auch dieser war besser auf der Pasta als Parmesan, der 24 Monate gereift sein soll.

Transgener Raps - aha, daher weht der Wind:
Ceta ist durchgewunken worden - so werden wir mit Sicherheit nichts mehr aus Kanada kaufen und ganz genau hinsehen.
So wie das ausschaut, wird das kaum irgendwo deklariert werden müssen, dafür haben die Schlitzohren schon gesorgt!
(Lobbyisten - Spitzbuben oder Raubritter)

Jetzt gibt es schon Rucksäcke "Vegan" - dh. ohne Lederteile - Mensch sind die fertig .. !

***

Wer sich im TV "Marktsendungen" anschaut, braucht sich über seine eigenen Reaktionen
danach nicht zu wundern.
Diese Sendungen sind mit Sicherheit krankmachender als Rauchen und Trinken zusammen:
Nanopartikel im Grundwasser, Nitrite, Benzole, Kunststoff/Plastikteile im Duschgel
und in der Kosmetik, Aluminium im Topf und Wasser und Deo -
ja Herrgottszeiten! Hätte ich die Sendung nicht gesehen, wäre mir wohler gewesen..

Der Radiosprecher des Frühsenders erzählt gerade:
"heute Mittag gibt es in der Senderkantine Putensteaks mit Zitronenschnitz -
- was um Himmelswillen ist ein Zitronenschnitz?!"
(Phantasie haben diese Kantinenleute, dass muß man ihnen lassen -
nun braucht der Kram nur noch in der Menge und Qualität
zu stimmen, was leider nie der Fall ist)

Ich erinnere mich an eine Begebenheit in der Kantine des Amtes:
"Schweinebacke" haben die Kollegen den Kantinenwirt genannt und das hatte wohl seinen Grund.

Die Preisbindung bei Pharmaca ist durch die EU gekippt worden -
wenigstens einmal kam von dort was Vernünftiges!
"In der Fläche gibt es viele kleinere Apotheken, die keine großen wirtschaftlichen Spielräume haben,
aber ein Vollsortiment böten.."
So ein Blödsinn, war denn "boten" vonnöten?
Das "Vollsortiment" ist Gruschelkram, der zusätzlich verkauft werden soll -
und die Kalkulation von Apotheken scheint den Schreibern ebenfalls nicht bekannt zu sein..

***

Einige Supermärkte haben eine Ecke im Kühlregal, wo Produkte zu reduzierten Preisen
angeboten werden - manchmal lohnt sich ein solcher Kauf durchaus,
zumal 1-2 Tage bis MHD sind. Wenn diese Ecke gut besucht ist,
versuchen die Märkte die Reduzierung gering zu halten,
ansonsten ist ein Nachlaß bis zur Hälfte des Preises zu beobachten.
PS: "Bessere Hersteller" - Produkte sind nicht besser als preiswerte,
kauft man sie in der billigen Ecke, sind sie genau so teuer
wie die frischeren Waren preiswerter Hersteller: Kein wirklicher Gewinn ;)

Yout ube-Star will von veganer Küche überzeugen mit
"Blumenkohlpüree an Kichererbsenwasser mit lila Brot",
nee - das wird nix, zumindest nicht bei uns zweien ;)
überhaupt kenne ich nur eine oder zwei Personen - übrigens alles Frauen - die konsequent vegan essen.

***

Eine besndere Produktempfehlung: Thüringer Landgarten, mildes Weinsauerkraut
aus 99991 Großengottern ist ein wirklich feines Produkt
und dabei in der 850ml Dose mit dem Schnellöffnungsdeckel so preiswert!

Im Radio kam ein Beitrag zum "Tag der Nudeln", wo die Moderatorin meinte:
"Am besten man hält sich an die Kochzeiten auf der Packung, dann kann eigentlich nichts schief gehen!"
Haha, ich lache mich kaputt, die hat wohl noch nie Nudeln gekocht diese Nudel ! ;)
die brauchen - durch die Bank weg deutlich länger!
(fast die doppelte Zeit um noch bißfest zu sein)

Notfallvorsorge wird nicht nur von der jetzigen Bundesregierung empfohlen,
die gab es nach dem Krieg in den 1950iger Jahren schon als Empfehlung
spätestens in den Zeiten des "kalten Krieges" danach, als die Leute sich Luftschutzbunker bauten.

***

Wer von den "Geständnissen eines Küchenchefs" gelesen hat,
denkt öfter mal über "den Scheiterhaufen" nach, - ein großer Topf,
in dem "Karkassen" von Hühnern, Enten und Gänsen, Schweine und Rinderknochen,
sowie jede Menge Gemüseabfälle lange schmurgelt, bis daraus ein "Fond" zum Würzen entstanden ist.
Die Köche nehmen wohl die Gemüsereste und Schalen, Knochen aller Art und Schwarten und Fett in diesen großen Pott !
Dabei wirft sich immer wieder die Frage nach den Schadstoffen auf,
die angeblich in den Schalen von Erdäpfeln und Sellerie und Co enthalten sein sollen..
habe ich dabei zu viel nachgedacht und bin mit dieser Bemerkung über das Ziel hinaus geschossen?
Sollte man überhaupt noch essen gehen oder doch lieber wieder selbst kochen?
Wir kochen also lieber selbst- da weiß man was man ißt.
(Meine Frau sagt dazu:
"Da ist also aller Dreck drin, die man in der Küche nicht verwendet, sondern wegwirft")
..wenn man dann noch bedenkt, dass die Gastronomen abgelaufene Lebensmittel - ganz legal - nehmen und verwenden dürfen,
bleiben keine Fragen mehr.

***

"San Franzisko - Neu Dehli - 15.300 Kilometer über den Pazifik, die längste Flugroute der Welt"
Na prima, dann werden die 330.000 Liter Kerosion wohl verbraucht, die in einen A380 passen..
so eine riesige Sauerei an der Umwelt:
Ohne Katalysator und ohne Schalldämpfer, einfach mal so den Dreck in die Höhenluft blasen..

Bin ich der einzige Mensch, der sich wundert, daß schon 25.000 Jahre umgegangen sind?
(Es verlautete 1985/86, daß die "Halbwertzeit" der radioaktiven Bestrahlung 25.000 Jahre sei)
Man hört und liest nichts mehr von "verstrahlten Pilzen" oder "kritschen Mengen",
niemand läuft mehr mit dem "Geigen-Zähler" herum, außer im Orchester-Raum ;)

***

Seltsam, daß niemand mehr die gute alte Graupensuppe machen will!
Dabei ist die sooo lecker..
Die Hälfte eines Päckchens Perlgraupen, also 125gr für 3 Personen und ca 2Ltr Wasser,
je eine gute Hand voll Möhren und Sellerie braucht man
und freilich ein Stück dicke Rippe vom Schwein, das nach ca 1,5Std Kochzeit
tranchiert und -zumindest ein Teil davon- sauber gewürfelt in den Topf zurück marschiert.
(Der Rest des Fleisches wird eingefroren, das kommt irgendwann mal in den Nudelsalat)
Nun hat man früher keine 4 M aggiwürfel (F ette Brühe) genommen als Grundwürze,
sondern hat statt 2ltr Wasser eben 2Ltr Knochenbrühe genommen..
Wer das nicht weiß, wird das kaum unterscheiden können.
(Meine Frau macht das schon Jahrzehnte mit diesen Brühwürfeln.. und wir leben alle noch - sogar meine Mutter hat die verwendet und meine Oma .. ;) )

Die Suppe ist heute immer noch große Klasse, so wie diese sämig und kräftigend im Teller steht!

(Leider ist unser Hund nicht mehr da, sonst hätte ich geschrieben:
Man überlasse nach dem Tranchieren dem Peter die Knochen und den Korpel und das Fett zur weiteren Bearbeitung..)

Ach ja - noch eine Bemerkung dazu: Die Graupen gleich mit dem Fleisch zusammen kochen, dann wird die Suppe sämiger.

***

hausmittel/best en-hausmittel-kopfschmerzen-hilft-
Es gibt interessante Mittel gegen Kopfschmerzen, wir nehmen Schwedenkräuter,
die aus der Apotheke - angesetzt mit Rum, das ist dann nicht mehr
ganz so extrem bitter und hilft innerhalb von ca 20 Min.
Nachtrag 2019: Mit einfachem Burbon-Whiskey noch besser gelungener Ansatz!

***

Sommer 2019 - ich reibe mich versuchsweise mit Pfefferminzöl ein, damit die Stechmücken fern bleiben und was passierte?
Bei meiner Frau sind sie tatsächlich fern geblieben, sie hat sich nicht eingerieben - dafür haben sie bei mir herzhaft zugestochen und das gleich zigmal so viel !

***

frag sven. net
Eine interessante Seiten-Empfehlung, die praktisch alles im Leben abzudecken scheint.
(Allemal eine bessere Unterhaltung als die Nachrichten - Feb.2019 scheint die Seite nicht zu gehen)

Mir sind "zu volle" Gläser oder Teller lieber, als vornehmes Getue:
Ich mache keinen Hehl daraus, dass mir einfache Sachen lieber sind,
als hochgestochene oder perfekte oder "must - have" - Dinge.

Wie es mit der "Vornehmheit" der "besseren Leute" bestellt ist,
kann man auf Märkten mit den vielen Fress-Ständen und an der "heißen Theke"
der Metzgereien eindrucksvoll erleben ;)
desgleichen an jeder Gratis-Futterstelle, wie kalte Buffets und Häppchen - Anbietungen !

Es folgt eine "Fakenews" - oder doch die Wahrheit?

Nun höre ich, dass eine Frau aushilfsweise in einem ganz bekannten und ganz großen Supermarkt in der Metzgerei tätig war, wo sie die abgelaufenen Hackfleischpackungen öffnen und den Inhalt auf ein Band legen sollte. Es muss wohl eine Menge Zeugs gewesen sein, weshalb diese Aushilfe nötig war. Nun kam eben die Order, daß "grüner Inhalt" weggeworfen, der graue Inhalt an Hack aber auf das Band solle.. hinter der Öffnung, wo dieses Band hin ging, wurde der Packungsinhalt neu gemischt und in frische Verpackungen abgefüllt - so kam "grau" irgendwie unter und ward nicht mehr gesehen. Ein neues und "frisches" Hackfleisch war entstanden, das dann in die Kühltheke kam. Solche Begebenheiten - ich nenne sie mal halbe Märchen oder "Postfaktische Behauptungen" muß man nicht glauben, kann aber seine Konsequenzen daraus ziehen: Ich suche mir an der Frischtheke eine Braten aus, der gerade im Angebot ist - oft bis 2 Kg schwer und ein entsprechendes Gegenstück der anderen Fleischart, um dann Hackfleisch halb und halb durchkuttern zu lassen. So weiß ich ganz genau, welches Fleisch hier Verwendung fand. Dieses kleine "Patentrezept hat sich bis heute behauptet, auch wenn das etwas teurer ist: Das Hackfleisch daraus geht kaum ein und hat keine Knorpelstückchen und.. ist frisch. Man braucht statt 500gr nur noch 350gr - was den höheren Preis leicht relativiert. (Daheim friere ich 350gr Portionen davon ein)

Nachtrag 2020: Die eben genannten Mengen bleiben, aber wir kaufen Fleisch nur noch beim Direktvermarkter, der eigene Nutztierrassen züchtet und keine Tiertransporte nötig hat. Artgerecht gehalten zudem. Nach ein paar Monaten springen wir davon wieder retour zum Supermarkt, weil die Qualitäten nicht unseren Erwartung entsprachen. Das Fleisch vom Direktvermarkter war irgendwie seltsam, zwar besser als beim Diskountladen, aber schlecher als von der Supermarkttheke - lausig präsentiert und machte einen nicht so fachmännischen Eindruck ! Die Waren aus der Fleischerei waren gemischt in der Qualität, aber apothekenhaft teuer. (Ungeklärte Herkünfte zudem)


-


Die Auslaufzone dieser kleinen Serie "Kochen" wird ein wenig weiter geführt, weil immer noch interessante Dinge dazu kommen, die ich nicht verheimlichen möchte.



***

Das Jahr 2020 mit seiner seltsamen Corona- oder Covid19 Krise hat und einige neue Erkenntnisse gebracht:
1. Der Schnitt- oder Blockkäse im Supermarkt oder Diskounter ist heute nur noch Fake, wenn man den im Internet bestellten Direktvermarkterkäse zum Vergleich nimmt. (Teurer zwar, aber guter Käse hat seinen Preis)
2. Das Fleisch haben wir -ebenfalls aus dem Internet- von einem Hochmoorhof bestellt, der noch alte Nutztierrassen züchtet und direkt vermarktet. Darüber fanden wir einen ebensolchen Lieferanten in unmittelbarer Nähe und dort kaufen wir nunmehr Fleisch und Wurst. Die Qualität ist deutlich besser geworden und das mit Tierwohl und ohne Tiertransporte!
3. Mehle kamen in dieser Zeit auch aus dem Internet - gut und günstig - bis im Supermarkt wieder 1kg Tüten zu haben waren. Nun brauchen wir die 10 Kilo Säcke 550er, 405er und Roggenmehl erst einmal auf. Desgleichen sind 2020 Trockenhefen eingefroren worden, was prima funktioniert !
4. Nahrungsmittelergänzungen, Vitamine bis Weizenbackmalz, A lnatura-Gläschen bis zum Südtiroler Schinken - alles Internet!

2020 hat der Getränke-Bring-Dienst total versagt, deshalb holen wir diese Dinge wieder im nahen Kauf. (Falsche Liefertage, Doppellieferung, Auslassungen)
Überhaupt kaufen wir sehr viel im Web, auch Brennholz für den Terrassenkamin.. ärgerlich ist jedoch, dass die Verkaufsplattformen nicht das Label und das Herstellungsland angeben müssen: Es kommt viel zu viel aus China, auch wenn man deutsche Produkte kauft, sind diese dann doch "Made in China" und das halte ich für eine ausgemachte Gaunerei, für die unsere Gesetzesbastler wohl keinen Blick zu haben scheinen.

***

Wie auch immer, wir "lieben Verbraucherinnen und Verbraucher" (klingt irgendwie nach Glühbirne - gell?) haben es in der Hand mit unserem Einkaufsverhalten. Es muß publiziert werden, wenn Schiefstände sind - auch wenn man das seitens der Politik zunehmend zu verhindern oder einzugrenzen versucht. Kritik wird als störend empfunden - dabei ist diese die Basis von Demokratie überhaupt!

***

Als sehr guten Tipp habe ich in alten Kochbüchern gefunden:
Fein geriebene Kartoffeln zum anbinden oder abbinden von Saucen und Suppen..

***

Schnitt- oder Blockäse kaufen wir inzwischen nur noch im Internet- die Qualität ist sehr viel besser als von der Frischtheke und besonders die der abgepackten Sorten.
Ungekühlt verschickte Lebensmittel sind ärgerlich

Die Online-Händler werden wieder frech und hochnäsig, nachdem die Corona-Pandemie wieder abklingt und die Läden ihre Funktion wieder erlangt haben. Direktvermarkter sind Beutelschneider.





***



Kartuschen - Thema: Trends



Junge Leute tendieren danach im Internet zu forschen, wie man welches Essen macht.
Das wäre ja auch nicht falsch, denn es gibt so viele User, die ihre Kochideen und Rezepte ins Web stellen.
Tendentiell eben dort, wo Plattformen den passenden Rahmen dazu bieten, ohne selbst eine Homepage betreiben zu müssen.
Soweit ist alles logisch und klar.
Wäre da nicht der Trende den anderen Mitmacher "toppen" zu wollen und deshalb entstehen immer exotischere oder verrücktere Ausprägungen eigentlich einfacher Dinge:
Möhrengemüse, um ein Beispiel heraus zu greifen.
Sohn und Frau haben immer mehr an Gewicht zugelegt, weil eben nach den "C hefkoch"- Empfehlungen gearbeitet wurde:
Mit "Creme fraise" oder Sahne oder Frischkäse zur geschmacklichen Abrundung dieser obengenannten Möhren.
Dabei haben Möhren schon von Hause aus einen kräftigen Geschmack, den man nur mit frischen Kräutern "aufzupeppen" braucht und etwas Salz.
Der Sohn kocht von den Beiden - meinte zu meiner Frau, die eben schon seit 46 Jahren unserer Ehe kocht:
"Ich wußte gar nicht, daß man Möhren ohne Frischkäse machen kann!"
(Somit wäre sein "withewatscher-Programm", das monatlich so viel kostet, wie ein mächtiger Sack Möhren, den eine 10 köpfige Familie nicht verputzen könnte.. vollkommen unnötig gewesen)
Freilich sind auch Omas Rezepte nicht fettarm, deshalb habe ich viele Dinge aus alten Tagen "entfettet", um sie dann auf der Seite Alte Rezepte anbieten zu können.
Mein Weg ist also ein ganz anderer, als das heute "angesagt" wird und er geht weg vom "must have".

Meine Frau experimentiert auch mit ihren Brotrezepten gerne und ist so zu dem Schluß gekommen, daß man emaillierte Formen mit guter Butter ausreiben muß und dann mit (körnige Sorte) Haferflocken ausschwenken sollte, bevor der Brotteig (No knead Bread - Idee, also wenig Gluten) hinein kommt.

Ob nun Frikadellen nach Hausfrauenart oder selbstgemachte Maionaise für den unübertroffenen Kartoffelsalat meiner Frau, die diese Rezept schon von Mutter hat -ob Graupensuppe alter Art oder Hühnersuppe- die Sachen von früher passen allemal besser in die Zeit als künstliche aufgebretzelte Essen, als absichtlich exotische oder sündhaft teure Kochideen mit viel cremigen Fetten.

Überhaupt sollte man abschmecken und lieber zuerst wenig würzen, ggf. noch etwas zutun, als ein Essen "retten" zu müssen mit "Creme fraise"..
Kochen ist KEIN Buch mit sieben Siegeln, wenn man den Ball flach hält und nicht versucht Spitzenleistung zu bringen!

Zu meiner großen Rezepte-Übersicht.

P.S.
Die Arbeit heute ist Stress pur, mehr im Büro als auf der Baustelle - Zickenkrieg und Wegmobb-Boni etc. ganz anders als die Arbeiten im Straßenbau, wo ich eher an einen Kurbezirk denken muss.. Es werden auf diese Weise "Frustfresser" generiert, die ihr Limbisches System im Kopfe mit kleinen Leckerein belohnen, um bei Laune zu bleiben. Das schafft ganz schnell einen "Rettungsring" um die Hüften und da ist eben dieses seltsame Diätprogramm nicht mal schlecht, weil "Punkte gezählt" werden müssen. Jedes Lebensmittel hat Punkte zugeteilt bekommen, damit die Kalorienmengen nicht überhand nehmen - freilich sollte man sich auch daran halten. Das wäre alles nicht nötig gewesen, hätte man zeitig "Mutti" über die Schultern geschaut..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere






***



***



Button


Zurück zur Startseite meiner Steckenpferde..

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Impressum





***

Pommes Extraklasse



An dieser Stelle möchte ich einmal eine Lanze brechen für die Pommes-Frites, die im Laufe der Jahre immer weniger, dafür aber nicht mehr so gut geworden sind - an der Pommes-Bude. Gewinnstreben und Faulheit sind wohl die Ursachen. (Unsauberkeit kommt dazu) Die richtig schmackhaften Pommes sind tiefgekühlt in jedem Supermarkt erhältlich und wer nochmal feiner dabei sein möchte, so gibt es McCain, die innen nicht so heiß sind - und deshalb besser eßbar. (Vermutlich besser getrocknet) So habe ich aus Sehnsucht nach eben diesen ehemals so guten Pommesbuden uns eine große Friteuse gekauft, für 40 Euro - und einfaches Pflanzenöl. "Rot-Weiß" ist ein "Muß", also kam eine große Tube Maionaise und eine mit Ketchup dazu. (Zu Pommes schmeckt eben nur diese billige Sorte) Die Schälchen dazu sind stilecht, aber aus Porzellan und die Gäbelchen aus rostfreiem Stahl. (alles spülbar). Wenn das Öl abgekaltet ist, gebe ich es in ein 1,5ltr Weckglack und zwar gefiltert: Ein altes -sauberes- Unterhemd wird in Stücke geschnitten, auf das Glas gelegt und dann das Öl dadurch gefiltert, den Deckel schließen und kühl aufbewahren bis zum nächsten Einsatz. (3x machbar) Das Stück Stoff wird entsorgt. Die Fiteuse wird gründlich ausgeputzt, getrocknet und wieder in die Grillhütte getan. Mein Trick ist eigentlich noch ein ganz anderer: In der Grillhütte können die Pommes muffeln wie sie wollen, der Dunst und das Fett sind eben nicht in der Küche, sondern im Freien. Dieses kleine Event ist recht beliebt, auch bei den Enkeln. Fakt: Die Pommes sind eindeutig die besten, die man kriegen kann! (An den TK-Pommes nicht sparen!) In der Kühltruhe sind bei uns immer genügend Beutel Pommes vorrätig - man weiß ja nie! (Andere Fritierprodukte haben mich nicht überzeugen können) Das Öl ist zwar einfacher Art, aber Sonnenblumenöl..

PS Die Grillhütte habe ich am Strom angeschlossen, davor ein FI-Schalter, sicher ist sicher und die Steckdosen sind gut gegen Feuchtigkeit geschützt. Nun kann die kleine Induktionsplatte und die Teichpumpe mit UV angeschlossen und div. elektr. Gartengeräte eingesteckt werden. Einzig der Schredder braucht ein Extrakabel zur stärker abgesicherten Steckdose im Keller. ( Die Heißluftfriteuse hatte nicht überzeugt ) Nachtrag: Den Schredder habe ich entsorgt - taugt trotz moderner Technik nicht. Lieber ein Ende mit Schrecken..

***






98