Landfotografie


Oslo-Salat


Ein Rezept fuer 4 normale Esser!

Wow!
Diesmal habe ich mich selbst uebertroffen und ein Essen in Rekordzeit fertig gestellt...

Die schweren Essen der Feiertage sind hinter uns, nun kommt mal wieder etwas leichteres:
250gr billige Salatmaionaise (halbes Glas) in die Schuessel geben,
eine 170gr Dose 10% Kondenzmilch dazu, 1 gehaeufter EL Dillspitzen,
1 EL Jodsalz und 1-2 EL Fluessig-Wuerze.
Die Sauce wird mit dem Schneebesen gut verruehrt.
Nun wird eine Dose gelbe Erbsen (850ml) im Sieb abtropfen lassen,
wie eine 425gr Dose Mais und eine 425gr rote Bohnen.
Inzwischen waschen wir 3 mittelgrosse suess-saure Aepfel,
die geviertelt und entkernt und in kleine Stuecke geschnitten
der Sauce untergehoben werden.
(Eher eine leicht suessere Sorte nehmen)
Nun 2 Dosen a 125gr Makrelen in Tomatensauce und 2 ebensolche Dosen Makrelen
in Sonnenblumenoel zugeben, evtl. leicht zerteilen.
(Mit dem Oel,- das ist sehr gesund.
Wer die Sorte mit Tomatensauce nicht findet,
kann auch nur mit Oel nehmen, viel Tomaten ist in diesen Dosen sowieso nicht drin.
A.W. gebe ich die Bezugsadresse weiter, die groessere Mengen voraussetzt- so um die 25-50 Dosen,
die dann entsprechend guenstiger sind- trotz Fracht...)
Etwas unterheben und zu letzt die abgetropften Gemuese -vorsichtiger-
unterheben und die Schuessel mit Folie abdecken.
1/4 Std- laenger dauert diese Zubereitung nicht!
Einfach, schnell und gut, gesund sowieso!

Fruchtig, typische Tomaten-Pasta-Sauce "Imperiale"


Eine Alternative ist dieses Rezept, das fuer 4 Personen gut ist.
(In italienischen Restaurants reicht diese Sauce fuer mind. 8 Personen)
Den Topf mit gut Olivenoel bedecken, 6 Knoblauchzehnen schaelen,
grob in Wuerfel schneiden, 1 Lorbeerblatt, 1/2 EL Thymian, 1TL Oregano,
1/2TL Basilikum, 1/4 TL Estragon, 2 Messerspitzen Nelkenpulver, 1/2 EL Salz,
1 TL Zucker, schwarzer Pfeffer aus der Muehle und 140gr Tomatenmark anschwitzen
und mit 500gr einfachen gehackten Tomaten (39 Cents) auffuellen, sofort gut verruehren,
den Deckel schliessen und bei kleiner Flamme ca 1/4 Std koecheln lassen.
Dazu passt jede Art von Nudeln.

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.




underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


***



Kartuschen - Thema: Elektronische Zahlungsarten

Heute zahlt man mittels Bankueberweisung oder Bankeinzug bei Onlinebestellungen,
an den Geschaeftskassen wird mit der Euroscheckkarte bezahlt -
nun auch schon per Handy-Aufladung oder speziellen Geldkarten,
die ebenso vom Girokonto aufgeladen werden.
(Die Kreditkarten lasse ich mal nur am Rande erwaehnt)
Wer im Supermarkt kauft, muss die Preise schon im Kopf behalten oder stark sein,
wenn die Endsumme zuweilen deutlich von den Auspreisungen an den Regalen abweicht..
Eigentlich sollte man zu zweit einkaufen, wo einer immer den Scan-Betrag auf dem Display im Auge behaelt und der andere einraeumt.
(Einraeumen muss auch ueberwacht sein, sonst fehlt nachher die Haelfte )
Nun beschweren sich die Fussballfreunde, dass ihr Verein eine Bezahlkarte eingerichtet hat,
mit welcher es offenbar nicht so mit rechten Dingen zugeht- es wird wohl zuviel abgebucht,
wenn man nicht genau nachschaut,
da wird schon mal das teure Pfand fuer Getraenke "vergessen",
oder etwas zweimal gebucht - alles Summen,
die man beim Aufladen mit einkalkulieren muss,
sonst gibt es lange Gesichter an der Futterbude.
So kam es heute im Radio als Sondermeldung.
Billig ist das Fussballvergnuegen schon lange nicht mehr - um so verwunderlicher, dass dabei solche "Irrtuemer" vorkommen!
In der heutigen Zeit wird die Moeglichkeit des Klauens von der aufgeladenen Geldkarte nicht von der Hand zu weisen sein,
was ganz unauffaellig im Gewuehl passieren k o e n n t e .

Ueberhaupt ist heute erhoehte Vorsicht angesagt, wo sich welche als Vermieter oder Hauseigentuemer ausgeben,
die von "ihren Mietern" einen Beitrag fuer die Grill- oder Gartenhuette abknoepfen, die angeblich fuer die Allgemeinheit der Bewohner gebaut werden soll.. oder andere Modernisierungsvorhaben, auf die schon lange gewartet wird.
Manche stellen sich als Kontrolleure der staedtischen Werke vor, andere als Stromableser ..
..die Phantasie der Gauner ist unerschoepflich!
Ich mag mir nicht vorstellen, was alles passiert, wenn -wie die Diskussion ging- das Bargeld abgeschafft werden wuerde..
Es sollen sogar schon falsche Polizisten gesichtet worden sein.

Fakt ist ganz sicher, dass die Anbieter von elektronischen Bezahlmoeglichkeiten
diese Dienste nicht umsonst darstellen,
sondern das fuer Geld tun.
Somit waere ein neuer Geschaeftszweig generiert,
der europaweit mit Lobbyisten durchgeknueppelt,
ganz neue Sparten ihr ertraegliches Auskommen geben wuerde -
auf dem Ruecken der Kaufkraft und der Opfer solcher Systeme.
(Anders als Opfer kann man die willfaehig rechtlos
gemachte Bevoelkerung dann nicht mehr nennen)

http://www.gmx.net/magazine/geld-karriere/geldautomaten-abheben-fremdkunde-kostet-euro-32016146
Bis zu 8 Euro kostet das Geldabheben auf einem anderen Bankautomaten.

Vorsicht vor den Tricks bei 200 Euro - Geldauszahlungen bei R ewe, wo wir ueber's Ohr gehauen wurden, - der Betrag war mit 21 Euro nicht so sehr arg, aber spuerbar und.. nicht beweisbar. Ich rate: Aufpassen, erst auszahlen lassen, dann den Kaufbetrag der Waren begleichen, sonst wird die Kaufsumme vom Auszahlungsbetrag abgezogen und .. beides steht auf dem Kontozettel: 200 Euro plus 21 Euro !

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Heruntergekommenes Wohngebiet



Wer viel spazieren geht oder wandert, wird diese Beobachtung bestaetigen koennen:
So manches Viertel oder Wohngebiet ist richtig auf den Hund gekommen, herunter gekommen, wie man so schoen sagt.
Am Beispiel Wintersburg zu Braunfels /Lahn kann man sehen, dass aus einem Naherholungsgebiet mit Holzhaeuschen, die mit kleinem Grundstueck umgeben waren, immer mehr Einzaeunungen, Umfriedungen und Mauern entstanden.
Aus den Holzhuetten zwischen den einzelnen hohen Baeumen, die wohl nur fuer die Sommerfrische gedacht waren,
wurden einige diese Huetten in Massivhaeuser umgebaut, anderen an- und um- und drumherum gebaut.
Dann wurden die Haeuser dauerhaft bewohnt.
Viele davon sind schon wieder verlassen, weil die Maurer-Taeter im Altenheim oder auf dem Friedhof gelandet sind.
Dann kamen die Sozialhilfeempfaenger und aehnliche Leute dazu, die weite Teile dieser grosszuegigen Anlage besiedelten (Was man an der enormen Unordnung sehen kann - abgemeldete Autos, verpackte Wohnmobile, Muell- und Regentonnen in wilden Farben, Ueberdachungen, Carports, zerfallen versteht sich- und Muell allerorten, der mal hier mal da abgeladen wird. Was zerfallen ist, bleibt einfach liegen.)
Der Empfangsbereich mit tollem Tor der ehemaligen Ferienanlage ist laengst nicht mehr geoeffnet, auch das zugehoerige Kiosk schon lange tot..
..neue Siedler kamen, die man heute wohl "Alternative" oder besser "Alternative mit Geld" oder "Profilneutrotiker" nennt, die mit viel Kohle seltsame Dinge bauten - einige haben zwei, drei und mehr dieser kleinen Grundstuecke gekauft und eines daraus gemacht.
Unordnung neben Gartenzwergidylle neben Pool - mit Sportwagen - eine seltsame Mischung, die aber im Grossen und Ganzen den Eindruck von Getto macht -jedes Jahr etwas mehr.
Wir gehen oefter durch Braunfels und parken dabei unten im Tal auf dem Parkplatz bei der Sportanlage.
(Von Weilburg aus gesehen vor Braunfels, dort gehen verschlungene Pfade durch den Schlosspark bis zum Schloss und zur Altstadt hinauf)
Aus den alten Haeusern der Altstadt entstroemt zuweilen ziemlich muffiger Geruch nach alt- wie so oft, die Leerstaende an Geschaeften waechst - wie ueberall.
Das findet alles seinen Niederschlag in den S chufa und Kreditrating-Agenturen - wer da in solchen Gebieten und Vierteln wohnt, wundert sich irgendwann, auch wenn bislang kein Kredit oder gar Schulden aufgenommen worden waren - eine einfache Nachfrage und man erwacht aus einem Traum.
Ein Damenbekleidungsladen macht gerade fuer immer zu, als meine Frau dort die gute Strumpfwolle kaufte - und im Gespraech mit der Inhaberin erfuhr: Wir sind heute alt und die Jungen wollen den Laden nicht machen, Nachfolger finden sich nicht ein. Im Internet waren wir auch, aber da wird so viel hin und her geschickt, weil die Leute ein paar Sachen bestellen, aber nur eine Sache behalten wollen oder tauschen um, weil das Kleidungsstueck nicht passte.. manche Leute haben sich darauf eingerichtet, alles schicken zu lassen, obwohl sie nur ein Kleidungsstueck -wenn ueberhaupt- behalten wollen. Der Verwaltungsaufwand war zu hoch im Internet.. die Portokosten soll der Verkaeufer tragen !
Diese Leerstaende sind inzwischen in allen alten Orts- und Stadtkernen zu sehen.
Die Gesellschaft ist im Wandel und das ist absichtlich und von langer Hand so gewollt, teils durch mangelnde Voraussicht, teils aus ideologischen Gruenden - wer weiss.

Die Uebersicht der Anhaenge



. .