#Bilderseite zu den #Blitzpuffern


Die zugehoerigen Rezeptseiten sind:
Kartoffel-Moehrer und Kartoffel Krautler
und
Blitzpuffer

Diese Essen sind nicht kompliziert zu machen und schmecken eigentlich jedem.
Mit Rapskernoel schmeckt es am besten und ist auch am bekoemlichsten.

(Die Kartoffeln auf den Bilder habe ich nicht alle gebraucht, 3-4 waren noch uebrig)


Abgetropfer Moehrensalat, Zwiebelstueckchen, Eier, Salz, Mehl, Maioran, Dillspitzen, Pfeffer, einen fette Bruehe-Wuerfel gut verruehren


Fleissig Kartoffeln schaelen..


..meine beruehmte Zesten-Reibe


Nochmal alles gruendlichst unterheben.


Mit dem Vorlageloeffel das Braet in das heisse Oel geben - den Saft der Kartoffeln mittig obenauf, das bindet nochmal.
Erst wenden, wenn rundum Braeune zu sehen ist- erst mit dem Holzpfannenheber rundum loesen,
dann mit einem kuehnen Schwung herum damit..
Es empfiehlt sich, vor dem ersten Wenden MIT DECKEL zu garen, dann ist alles schoen durch,
aber noch ein wenig bissfest, wie es sein soll..

Apfelpuerree und / oder abgetropfte Sauerkirschen passen trefflich dazu..
Guten Appetit!



Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


***



Kartuschen - Thema: Feste feiern wie sie fallen

Passend zu meinen Seiten ist die Feststellung, dass jedwedes Fest,
Feuerwehr, Benefiz, Martini, Weihnachten, Weinfeste, Sylvesterfeiern,
Kirmes, Sportfeste, Fussballfeierlichkeiten, div. Messen,
Advents- oder Ostermaerkte, Sommerfeste, Veranstaltungen
groesserer Art allesamt mit einer auffaellig grossen Menge an dicken Baeuchen auf den geknipsten Fotos einher gehen, dass es mir ganz schwindlig wird.
Ueberall sind die unterschiedlichsten Fress- und Futter- und Saufstaende aufgebaut,
sehr viele Suessigkeiten-Buden und Gastro-Ecken ergaenzen die Angelegenheit.
Kaum sind die Leute draussen, geht's los und man draengt sich vor die Ess-Staende.
Wo jemand sitzt, wird in sich hinein geschaufelt und zugeprostet.
Es gibt inzwischen jede Menge neuer Feste, bis zum "Halloween" und Kirmes,
Einweihungs- und Jubilaeumsfeiern von Moebelhaeusern und Autoausstellungen-
egal, ueberall gibt es was zu essen, zuweilen wirbt auch die Bundeswehr mit einem Stand,
an dem es.. Essen aus der "Feldkueche" gibt.
"Crepes" vom Spendendienst fuer arme Laender oder als Werbung fuer Blutspenden.
Gegessen wird ueberall und immer - und:
Alle Veranstaltungen sind rappelvoll, total ueberlaufen -
und zwar so, dass ganze Strassen um die Veranstaltung abgesperrt werden muessen,
damit die Wildparker die Feuerwehr oder den Notarzt nicht behindern.
In weitem Umkreis werden alle Parkmoeglichkeiten ausgeschoepft,
so mancher Ort hat einen Buspendeldienst eingerichtet,
von den Parkplaetzen zum Event.
Diese Fress-Fahrten sieht man auch bei "Wanderern", wenn diese ihre Bilder ins Web stellen.
Ohne Lokal als Ziel geht bald gar nichts mehr..



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Multiresistente Keime



Nun sind in einem Fluss multiresistente Keime gefunden worden, die vom Baden abhalten, wie es heisst.
Wie kommt denn das? Ist die Gefahr durch Krankenhaeuser, von Privathaeusern oder aus der Klaeranlage dorthin gekommen?
Jeder weiss, dass Keime nicht unbedingt von den Bakterien der Klaeranlagen abgetoetet werden koennen, jeder weiss, dass aus Krankenhaeusern Kontaminationen in die Toilette kommen, Haende an Waschbecken werden meistens desinfiziert. Manche alte und pflegebeduerftige Personen haben diese Keime im Laufe der vielen Jahre an Behandlung mit Antibiotika entwickelt, ohne davon zu wissen. Irgendwann ist man resistent gegen dieses oder jenes Praeparat, wie der Hausarzt in seiner Krankenakte immer wieder nachschlagen muss.
Das ist aber nicht alles: Die Tierzuechter arbeiten mit Antibiotika als Wachstumsbeschleuniger, weil sie den Hals nicht voll bekommen koennen vom Gewinn. Moeglichst schnell Geld verdienen und moeglichst viel davon, ohne zuviel an Futter investieren zu muessen: Wirklich wichtige Kontrollen werden nicht getan, Vorschriften aller moeglichen Arten, ja das machen sie dem Zuechter..
Wir stehen noch immer erst am Anfang einer sinnvollen und gesunden und vor allen Dingen artgerechten Tierzucht!
Ich sehe das so, dass alle Subventionen nichts gefruchtet haben, dass diese Zustaende besser werden.

http://www.hessenschau.de/gesellschaft/produktrueckruf-noroviren-in-austern-entdeckt,kurz-norovirus-austern-rueckruf-100.html

Nun wurden Noroviren in Austern entdeckt, die gezuechtet werden.
Es ist eine Frage der Zeit, bis die Miesmuscheln ebenso an der Reihe sind- die leben im gleichen Wasser, wurden wohl noch nicht auf diese Keime getestet.
(Diese Keime sind hochinfektioes und die Patienten gehoeren eigentlich in Quarantaene.)
Desgleichen wird bei Zuchtlachs und anderen gezuechteten Fischen passieren, die mit Meereswasser in Beruehrung kommen, das kuestennah ist. Die Forellenteiche haben bei uns immer einen guten Frischwasserzulauf, sind also nicht in den Ueberwaessern von Klaeranlagen gelegen. Forellen waeren auch zu empfindlich dafuer.

Ich denke, hier tut sich ein Fass auf, das gar nicht lustig ist: Die Natur schlaegt zurueck, die Tierzucht mit den Wachstumsbeschleunigern hat bereits laengst in den Hormonhaushalt der Menschen eingegriffen, was die hohe Zahl an sexuell anders orientierten Maennern erklaeren koennte, die es heute hat.
Ich weiss, das werden die Genderer nicht gerne hoeren - aber warten wir mal ab, bald wird das auch die Wissenschaft feststellen.. es ist alles eine Frage der Zeit und mit einer ideologischen Maulsperre nicht zu verhindern. Die Natur raecht sich. Zuviel Bierkonsum und Haehnchen und schon gehts los, ein schleichender Prozess, der von weiteren Lebensmittelzutaten-Suenden begleitet noch viel Aerger machen wird. Die USA ist da schon "weiter", wo immer mehr Fettleibige zu sehen sind - bei uns sehe ich einen aehnlichen Trend.

Freilich ist das Norovirus und die multirestistenten Keime kaum miteinander zu vergleichen, was die hausgemachte Problematik anbelangt, jedoch schon. Ich grusele mich schon mal vor dem naechsten Lebensmittelskandal, der aus der Futtermittelecke kommen koennte..





Der Schluss - Akkord - Pesto - Pasta Harald !




Mir ist ein grosser Wurf gelungen, meine neue Pesto aus Olivenoel, Chilioel, Salz, einen fette Bruehewuerfel, 1 gehaeufter EL Oregano, 1 TL Thymian, 1 Knolle Knoblauch, 3 gehaeufte EL gemahlene Haselnuesse, 500gr tiefgekuehlte Spinatpellets R ewe (ohne Sahne) und einen Schuss guten Rotwein-Essig und freilich 250gr gedrehte Nudeln (2 Pers.)

Die Zubereitung ist denkbar einfach, wie alle meine Essen:
Waehrend das Nudelwasser heiss wird, gebe ich grosszuegig Olivenoel in den 2. Topf, einen guten Schuss selbst eingelegtes Chilioel (Granulat mit Rapskernoel), 1 geschaelte Knolle Knoblauch, Zehen in grobe Stuecke schneiden. (man kann auch eingelegten Knoblauch nehmen) Nun kommt der Spinat an die Reihe und auch gleich die Gewuerze zugeben, einen 3/4 EL Salz und den fette Bruehe Wuerfel, zerbroeselt (M aggi) ebenso. Das wird gut 10 Min sichtbar kochen lassen, nicht zu heiss stellen, sonst spritzt es. Nun kommen die Nudeln dran, die dann in der Seihe abgeschuettet werden.
(nicht abschrecken) Nun wird mit Kraft guter Parmesan gerieben und bereit gestellt.
Jetzt kommen die gemahlenen Haselnuesse dran, die gut untergehoben werden - so wird alles gut saehmig !
Auf diesen Trick bin ich besonders stolz.
Nun mit dem guten Essig abschmecken:
Der Saeuregrad ist eine reine Geschmacksache- lieber erst einmal wenig, denn nachgeben kann man immer noch..
Dieses Essen toppt das italienische Pesto locker und billig ist es auch noch !

Guten Appetit !