Landfotografie

Ardennen Pfanne


Ein Essen fuer 4 Personen.
Nudelwasser mit einer Tasse getrocknetem Suppengewuerz
(div. Gemuesestueckchen- z.B. Sellerie und Moehren.) aufsetzen -
inzwischen 200gr geraeucherten Schinken oder Pfefferbeisser oder Bratwurst- halt alles,
was gut geraeuchert ist- und eine Zwiebel klein wuerfeln und in einer Schuessel zwischenlagern.
Kraeuter (Gut Petersilie, Dill, Schnittlauch klein wiegen oder in getrocknetem Zustand) zugeben,
1 TL schwarzen Pfeffer, 2EL Jodsalz und 8-10 Eier in die Schuessel schlagen und gut verruehren.
(Ich friere frische Petersilie gerne portionsweise in Frischhaltefolie ein,
wo viele dieser Paeckchen in eine Gefriertuete gehen, die mit einem Gummiring
verschlossen werden..
Krause Petersilie ist geschmacklich intensiver als glatte.)
Nun kocht das Wasser 1-2 Min (Damit das Suppengewuerz gar wird) und die 500gr Gabelspaghetti
(kleinere Hoernchennudeln oder auch groessere Hoernchen-Suppennudeln) koennen hinein.
Diese Nudeln kochen nicht lange- deshalb bitte aufpassen:
Wenn das Wasser beginnt truebe zu werden, sollte man eine Nudel versuchen-
zu weich sollten sie nicht werden.
Nun in die Nudeln in Seihe abschuetten und die Pfanne auf den Herd stellen,
eine halbe Tasse Disteloel hinein geben, - ganz kurz anheizen und die Nudeln
einlegen
und auf 1/2 Hitze schalten und ca 5 Min erhitzen.
Ohne Deckel mit dem Holzpfannenheber rundherum gut umheben, damit die Nudeln nicht anbrennen-
ggf. ein wenig Oel bereithalten und nachgeben.
Nun kommt der Schuesselinhalt vorsichtig darueber, so dass alle Nudeln damit bedeckt werden-
alles sofort gut unterheben, Deckel drauf und ca 3 Min stocken lassen,
grob umheben und nochmal -bei geschlosenem Deckel- 5 Min stocken lassen:
Nicht zu heiss einstellen, sonst haengt das Essen an-
lieber weniger hoch und etwas laenger garen und umwenden..
Wir hatten China-Salat aus dem Glas dazu, man kann wohl auch einfachen Stangenspargel
aus dem Glas nehmen- nur abtropfen lassen- nicht wuerzen.
Noetig ist eine Beigabe zu der Ardennen-Pfanne aber nicht...
Das Essen kam sehr gut an, es sah bunt und appetitlich aus, duftig und gefaellig.

Guten Appetit !
Nachtrag: Reste dieses Essens kann man Abends fix noch mal aufbacken, alles kein Thema!

Ganz einfach: Knoedel mit Gemuesesauce, vegan oder nicht- wie man will.


Ein Paeckchen Suppengemuese wird geputzt und in kleine Stuecke geschnitten. Eine grob geschnittene Zwiebel und 3 Knoblauchzehen kommen in den Topf mit grosszuegig Rapskernoel. Das wird bei geschlossenem Deckel angeduenstet - ohne zu wenden - ca 5 Min. Dann kommt der Inhalt einer Dose 425ml rote Bohnen dazu, 3 EL Maioran, etwas Pfeffer aus der Muehle, einen knappen EL Salz. Umwenden, mit 3 Glaesern Rotwein auffuellen, kurz kochen lassen und bei geschlossenem Deckel ca 20 Min bei halber Kraft garen. Inzwischen wird das Knoedelwasser (Salz nicht vergessen, sonst fallen die Knoedel auseinander!) erhitzt. 750ml KALTES Wasser in eine Schuessel geben, ca eine Tasse Roestzwiebel (Fertigprodukt) und 2 EL Dillspitzen hinein geben, mit dem Schneebesen umruehren. Nun kommt der Inhalt des Paeckchens "Kartoffel - Knoedel halb und halb" 309gr "gut und g uenstig" unter staendigem Ruehren unterheben, bis die Masse leicht steif wird. (Das muss nun 10 Minuten ruhig quellen) Nun werden 8 Knoedel (mit feuchten Haenden) geformt und sorgsam auf einem Teller parat gehalten.

Die Fluessigkeit des Gemueses ist nun schon halb verdunstet,- wenn diese saemig wird, dann ist das Gemuese fuer diese spezielle Sauce fertig. Nun darf abgeschmeckt werden.
Der Trick bei diesem Essen sind die Zerfallsprodukte des Gemueses / der roten Bohnen, man braucht hier kein Saucenpulver oder sonstige Bindung!
Wer mag, kann die Haelfte eines Paeckchens Schinkenwuerfel (125gr) zugeben- was aber nicht mehr kochen soll. Nur noch umruehren und fertig.
Ansonsten waere das Essen vegetarisch.

Bis die Knoedel fertig sind, das Gemuese / Sauce auf Stufe Eins schalten.
Nun kocht das Wasser und die Knoedel kommen hinein. Das Wasser darf dann nicht mehr kochen, sondern nur noch leicht sieden, also ca halbe Kraft. Wenn die Knoedel fertig sind, kommen sie alleine nach oben geschwommen und beginnen sich langsam zu drehen.. Das ist die Zeit, sie mit dem Schaumloeffel aus der Bruehe zu heben, kurz abtropfen zu lassen und in die Servierschuessel zu legen.
Guten Appetit!


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Vacuumgaren ?

In der Sendung Service Trends 18.1.2016 um 19.00 Uhr kam die Garmethode in der (PE) Vacuum-Folie in heissem Wasser.
Nach dieser Art oder "neuer Trend in der Aromakueche", wo Fleisch- und Fisch-Stuecke in heissem Wasser "gegart" werden, bezeichne ich eher als Simmern, wo eine ungenuegende Durchgarung ist.
Der "Spitzenkoch" war noch stolz darauf, dass "ein schoener glasiger Teil im Fisch bleibt"

Glasig ist eben nicht gar, dh. mit allen Keimen und Dermatoden oder Finnen oder Viren etc. man darf nicht vergessen, dass Fisch meistens als Wildfang auf den Tisch kommt, Wildtiere haben aber sehr oft ..

Der Koch war "froh noch mit seinen Gaesten sprechen zu koennen, waehrend das Essen gart" - fein, aber was soll das, wenn Fleisch innen noch roh ist (man nennt das "rosig") und nach dieser neuen Methode des Vacuumgarens nochmal kurz in der Pfanne angebraten wird - das schaut doch sehr nach Kantine oder Autobahnrestaurant aus! (Dort werden fast alle Essen komplett in Folie versiegelt angeliefert und entweder in heissem Wasser oder in der Mikrowelle oder in einer Kombination daraus warm gemacht.

Waehrend der Rede stochert er mit der Gabel in der beschichteten Pfanne herum, fummelt mit den Haenden die Beilagen auf den Teller..

Es wird immer deutlicher:
Am besten ist es wohl, man geht nicht mehr essen und kocht lieber selbst !

Wie war das mit den Haenden im Gemuese, mit den Fuessen im Kakau? Lektuere(Eine Seefahrt die ist lustig)







***

. .