Landfotografie


#Rosmarinkartoeffelchen
mit Kassler



Die Zubereitung der (kalten) Sauce reduziert die Kalorien dieses Essen,
das normalerweise mit gekochten und in Butter und Rosmarin
geschwenkten Kartoffeln serviert wird - deutlich!

So geht es los:
6 Knoblauchzehen (durch die Presse gedrueckt)
und 2 EL getrockneten Rosmarin in 2 EL guter Butter kurz anzuduensten
und mit einer Tasse Wasser aufzufuellen, gut zu verruehren.

Im Schuettelbecher wird derweilen eine halbe Tasse Weizenmehl (einf.)
mit 1 Tasse Wasser von "Schlesischen Gurkenhappen" und 2 EL Jod-Salz geschuettelt
der Sauce zugegeben, gut vermischen.
Bei maessiger Hitze unter staendigem Ruehren emulgieren lassen und vom Herd nehmen.
(Achtung, dauert nur ganz kurze Zeit)
Nun kommt ein Eigelb untergeschlagen.
Die Sauce abkuehlen lassen,
dann ein halbes Glas oder 250gr einfache Salatmaionaise
mit dem "Zauberstab" untergeziehen.

Nun die fertige Sauce in eine schoene Schuessel umfuellen und mit Folie abdecken.

Die Kartoffeln werden gekocht und als Pellkartoffeln serveriert.

Pro Person eine Scheibe fertig gegartes (ausgebeintes) Kassler Kotelett anrichten,
das zuvor in der Pfanne mit ganz wenig Disteloel
kurz von beiden Seiten leicht angebraeunt wurde.

Die Sauce kann auf einem Salatblatt serviert werden
oder schlicht ueber die Kartoffeln gereicht
oder inmitten aufgebrochener Kartoffeln eingelegt sein...

Guten Appetit!

Eine Alternative gefaellig? Bitte sehr:

Carolus, ein einfacher Reissalat fuer 6 Personen.


500gr Naturreis (ungeschaelt) kochen und in der Seihe abschuetten.
2x500gr fertiges, abgepacktes Gyros aus Schweinefleisch (2x2,79Euro - alles zusammen etwas ueber 8 Euro fuer 6 Portionen.) mit einer grosszuegigen Mischung (mind. 1/3 Tasse) aus Rapskern- und Olivenoel, 2 zusaetzlichen Zwiebeln und einer handvoll Knoblauchzehen ruhig -mind. 20 Min- duensten. (Gelegentlich umruehren)
Den Reis in die grosse Salatschuessel geben- den abgetropften Inhalt einer 425gr Dose guten Mais und einer ebenso abgetropften 425gr Dose feine Erbsen.
Einen EL Salz, einen EL Currypulver, 1 EL scharfes Paprikapulver dazu geben und alles gut vermischen.
(Falls es zu trocken wird, etwas Gurkenwasser zugeben, das erhoeht nochmal den pikanten Geschmack.)
Nun wird das Fleisch etwas abkalten lassen und gruendlich untergehoben.
Fertig ist ein sehr schmackhaftes Essen, von dem auch Maenner satt werden ;) dazu muss man nicht kochen koennen. Beliebt ist dieses Essen allemal!
Guten Appetit!


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Neue Sprachlichkeiten

Die Zeiten aendern sich und mit denen die Sprache, die immer ein Spiegelbild der Gesellschaft ist und war.

Liebe Schueler und Schuelerinnen wird heute abgekuerzt: SuS

Die Phantasie der studentischen Klientel, die spaeter leitende Positionen innehat in allen nur denkbaren Bereichen formt um und krempelt um und macht ein "Neusprech", das bald noch schlimmer ist als der alte Bloedsinn "Behoerdendeutsch".

Aus der Endsilbe "er" wird ein "a" allerorten, die Muender bleiben dabei fast geschlossen, so spart man sich das beschwerliche Oeffnen..
..bei manchen Profis (Nachrichtensprechern, Reportern) scheint die rachitische Fehlstellung der Insel UK praktisch haengen zu bleiben - bis sie das merken und auf "Deutsch" umschalten..
(Lispelkurs der Englaender und Rollenbutter der Amerikaner)
Schon daran sieht man die Fremdheit der Sprachen untereinander -
die doch einen Ursprung haben:
Ich behaupte mal: Plattdeutsche Lande.

Kaum eine Werbung, kaum ein Satz, wo keine Anglizismen vorkommen,
so auch gerade eben in meinem Satz.

Weil mein Hobby laengere Zeit die Sprache Latein war, kann ich mir englische Worte leicht zusammenreimen, die selbst manchem Menschen unverstaendlich sind, der in der Schule Englisch gelernt hat.

Meine Schulzeit war halb auf dem Dorf und da konnte keiner Englisch, niemand haette helfen koennen in der Aussprache und zusaetzlich mussten wir Kinder Hochdeutsch lernen, was zuweilen wie eine Fremdsprache wirkte, weil alle Platt sprachen, ausser in der Schule und beim Pfarrer oder Buergermeister.

Heute komme ich mir schon fast wie ein Aborigine vor, wenn "reflektiert" wird -
heute wohnen Leute aus einigen Nationen und aus vielen Regionen Deutschlands bei uns.
Die alten Staemme scheinen auszusterben, zumindest deutlich abzunehmen.
Der ehemalige Bauernstolz hat sich veraendert, heute sind junge Studierte die ein-gebildeten,
deren Sprache freilich durch das Internet und Studium veraendert wurde.
Mancher versucht sich daran zu "orientieren", um den Anschluss nicht zu verlieren.
Wer versucht einen Beipackzettel oder Inhaltsangabe eines Produktes zu verstehen,
versteht was ich meine: Alles wimmelt nur so vor Fremd- und Kunstworten.
Jede Menge seltsame Abkuerzungen, AGB's, "Informationen" - in den Nachrichten
duerfte jedes 10 ? Wort fremdstaemmig sein.
Ich denke, dass es den Englaendern aehnlich geht, dass auch deren Sprache von aussen "kontaminiert" worden ist.

Seit den Massenmedien, wie Radio, Fernsehen und Internet hat sich einiges geaendert.

Ich vergleiche das gerne mit Elektrogeraeten:
Die meisten Leute kennen die Wirkungsweise oder Funktion eines Geraetes,
wissen wozu das Ding da ist, koennen sich aber die Funktionsweise oder Zusammensetzung nicht mehr erklaeren, was durch die Einfuehrung des Smartphones nochmal "mysterioeser" geworden ist.
Nun haelt man sich damit ueber Wasser, dass die Geraete oder Techniken erklaert werden koennen, was die meisten Menschen fuer ausreichend halten.

So ist das auch mit Fremdworten - wenn ich nachfrage, was denn das von dem Gegenueber ausgesprochene Wort bedeutet, kommt meistens nur Gestotter und Ausflucht.
Deshalb behaupt ich, wir haben eine sprachliche Verschmutzung und keinen Gewinn am Ausdruck hinzu bekommen: Wer das anders sieht, kann mir gerne mailen, um darueber zu "diskutieren" (lat. zerschlagen, zerstossen)

Mir reisst die Hutschnur, wenn ich im Radio oder TV hoere:
"Unwetter im Norden von Hessen"
Sind nun nur noch Sonderschueler (ehem. Hilfsschueler) in den Sendern beschaeftigt oder will man den Genitiv toeten?

"ohh ohhh ohhhh, weggen Seit su aendern" meinte die Saengerin gerade ;)

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .