Reihenweck 19


Und wieder wurde eine Seite "Reihenweck" fertig.
"Willkommen zurueck" geneigte Leserin, lieber Leser meiner Seiten,
die ihr wohl aus 91 Laendern hierher einwaehlt - seit Jahr und Tag.
Es ist wohl selten, dass jemand sein "Tagebuch" online setzt,
wo jeder mit dem "Datenschutz" so grosse Probleme zu haben scheint.
Dabei geben nicht nur alle ihre Adresse und Schuhgroesse oder Geschlecht in alle moeglichen Foren,
sondern auch das Gehalt, den Arbeitgeber und wer weiss was sonst noch alles beim windigen Autohaendler an,
damit der Kredit fuer den neuen SUV von der "Hausbank" gegeben werden kann..
..zudem sind die Behoerden inzwischen so vernetzt, dass die Abfrage aller nur denkbaren Daten und Fakten
von zig und zig Stellen und Personen abgerufen werden kann..
Wo ist also das, was man Datenschutz nennt, wenn ueberall "Mautbruecken" aufgebaut sind, wie im Mittelalter?
Dass dies nicht alles ist, wird jeder sehen, der mal bei "Maps" der Suchmaschine nach seinem Wohnsitz
geschaut hat- erstaunlich wie detailreich dort alles zu sehen ist- sogar der Sonnenschirm auf der Terrasse.
(Dass militaerische Satelliten noch viel genauere Aufnahmen zeigen, kann man sich leicht vorstellen)
Warum soll ich nicht mit meinem Tagebuch ins Web gehen, dann braucht man das Telefon nicht abzuhoeren
(was durch die Countrysongs bestimmt bald nervt)
und nicht durch die Smartphone- und TV-Guckloecher starren, was wir so treiben..
.. durch ebendieses Tagebuch, das hier in der zig und zigsigsten Seite vor Euch liegt,
kann der Mitleser offizieller Art gleich etwas ueber Demokratie lernen,- es wird langsam hoechste Zeit dazu.
Ich wuensche eine gute Zeit, viel Gesundheit und vor allen Dingen Optimismus, der hier verbreitet werden darf
und inzwischen laengst werden muss:
Falls diese Seiten eines Tages mal nicht mehr online sind, bleiben immer noch die digitalen Sicherungen
des oeffentlichen Webs und meine eigenen Datensicherungen erhalten, damit die Nachkommen sich gruseln koennen..

Als Sonderbemerkung moechte ich setzen, dass heute so viel dunkle oder schwarze Autos gekauft werden.
Die extreme Aufheizung des Innenraumes durch die aufgenommenen Einstrahlungen werden
durch die Klimaanlage "kompensiert" - aber zu welchem Preis?
Auf eine Sinnfaelligkeit solchen Treibens hinzuweisen, erscheint mir schon fast aberwitzig.
Niemand ist ersthaft und ehrlich an einer Energieeffizienz interessiert, die konkreten Analysen standhaelt.

***

Das Projekt "Schallplatte" hat mir gut 2,5 Std Reinigungsarbeit der vielen Tontraeger beschert,
was jedoch recht kurzweilig war.
Ein Dutzend ist noch unterweg, dann ist das Projekt abgeschlossen..

***

Wie waer's mal wieder mit Wurstgulasch und Spaetzle?

Zwiebeln und feine Bratwuerstel grob schneiden, in Rapskernoel bei geschlossenem Deckel braten.
Mit Salz, Curry und mildem Paprikapulver abstreuen, etwas Wasser zugeben und mit einer Tuete "Jaegersauce" andicken.
Platte auf kleine Flamme schalten bis die Spaetzle in Ruhe gegart sind -
die sollen nur sieden, lieber etwas laenger drin lassen.



Ein paar Sauerkirschen dazu - wer will kann gerne etwas Whiskey darueber tun - nicht viel.
Guten Appetit !

***

Schweizer Schokolade sei die beste, so toest es am fruehen Ostersonntag-Morgen (06.45 HR4)
aus dem Lautsprecher, die Schweizer koennen sich nicht vorstellen,
auch mal deutsche oder belgische Schokolade zu essen.
Wir Deutsche essen 11,5 kg Schweizer Schokolade im Jahr, mehr als die Schweizer.
Wisst ihr was?
Uns fehlt ein wenig Nationalbewusstsein oder Zusammenhalt
und gerade im vereinten Europa,
wo die Schweizer nicht mitmachen,
kaufe ich ganz bewusst KEINE Schweizer Produkte und nehme statt dessen europ. Alternativen,
von denen es ganz hervorragende -von allen Produkten- gibt.

***

Ostersonntag 8Uhr20 HR4: "Schmecken tun die Strausseneier genau wie Huehnereier"..
Dem kann ich nichts mehr hinzufuegen, damit ist genug ueber "Pisa" gesagt.

*** ***

Zum Thema Religion moechte ich eine abschliessende Bemerkung tun,
die aus meinen Lesereien und Lebenserfahrungen gewachsen ist:

Was ist groesser als wir, was koennen wir "anbeten"?
Nun, die Antwort ist ganz einfach, sie liegt um uns herum und begegnet uns auf Schritt und Tritt:
Die Natur und zur Natur gehoeren auch wir Menschen.
Einen Natur - Humanismus zu pflegen, in welchem die Generationen-Erfahrungen einfliessen,
die verifizierbaren Dinge und Fortschritte der Menschen in Richtung "Vergeistigung".
Das Wort Vergeistigung bedeutet jedoch nicht alleine schulisches Wissen,
sondern viel mehr andere Dinge:
In die Richtung der "Bildung des Herzens" zu investieren macht Sinn.
Das ist die grosse Gemeinsamkeit unter uns Menschen, dass die Natur als gemeinsame LEBENSBASIS vor allen Dingen Vorrag haben muss.
Die Natur muss man nicht anbeten, man muss sie schuetzen und leben, jeder darf sich selbst zum Vorbild werden.
Das faengt bei kleinen Dingen an, indem man nicht mehr verdreckt als noetig,
indem auf sinnlose Eitelkeiten verzichtet wird, wenn das zur globalen Unausgewogenheit beitraegt.
Der wahre Fortschritt liegt in der Erhaltung der Welt, in der Beherrschung schaedigender Triebe,
Bildung, Aufklaerung und Losloesung von handgemeinen Religionen und Ideologien politischer und gesellschaftlicher Art.
Wir brauchen keine Sektierer, sondern erdnahe Forscher und gelebte Naturfreude und Ruecksicht gegeneinander.
Das grosse Miteinander kann in der globalen Vernetzung liegen, da bin ich mir sicher,
wenn es uns gelingt als Gemeinschaft der Humanisten
ideologische und glaubensmaessige und wirtschaftliche und geheimbuendische Graeben zu ueberbruecken.
JEDES Volk, JEDE Gemeinschaft kann zum Allgemeinwohl beitragen, wenn sie guten Willens wird..
..bis dahin scheint mir ein weiter, weiter Weg vor uns zu liegen:
Es gibt keinen Himmel, es gibt keine Hoelle, es gibt keine Engel, es gibt keinen Belzebub, es gibt keine Erbsuende,
es gibt keine Heiligen, es gibt keine Maertyrer, es gibt keine Glaeubigen, es gibt keine 70 Jungfrauen zur Belohnung,
es gibt keine Goetter, es gibt keinen heiligen Gral, kein echtes Glueck in Vermoegen und Reichtum, keine Seele,
denn einzig allein ist die Welt in der wir leben, das Glueck des Zusammenhaltes wichtig.
Meine Eltern - beide sind schon Jahre tot - hatten wohl recht, hier muss ich posthum Abbitte leisten:
Sie hatten schon immer ihre Zweifel, ob Himmel und Hoelle lauern, wenn man ablebt..
Das entbindet uns nicht in der Hoffnung, dass etwas von uns bleiben wird - vermutlich nur das kollektive Gedaechnis.

*** ***

Vor einiger Zeit habe ich versprochen zu vermelden, wenn ein richtig guter Tilsitter-Kaese
entdeckt wurde:
"Alt Mecklenburger, naturgereift, 45% Fett, frisch vom Laib"
Mit Rotschmierschimmelkultur an der Oberflaeche (laktosefrei sowieso,
weil richtig verkaester Kaese IMMER laktosefrei ist), 175gr zu 2,39 Euro.
Nicht ganz billig, muss es aber auch nicht - weil dieser Kaese noch so schmeckt,
wie er schmecken sollte: Voll aromatisch und wuerzig, reif.
Gekauft im N ahkauf (R ewe) das muss dazu gesagt werden duerfen.
Auf alle Faelle muss dieser Kaese nicht mehr ueberlappend und doppelt auf das Brot,
der volle Geschmack ist auch bei einfachem Belag ganz wunderbar.
(Rechnet man das doppelt belegen, kommt der Preis schon an den dieses guten Produkts heran.)
Wer es mag, kann etwas davon auf die Pasta zupfen und faehrt garantiert besser damit,
als mit dem "Parmesan" den man heute so kaufen kann..
Eine weitere Idee waere diese:
Einfache Knoedel machen, etwas fertige Kraeuter- oder Pilzsauce dazu und eine Scheibe
dieses Tilsitters ueber den Knoedel legen, den ich dann dicker ausgeformt habe.
Einfach, guenstig und sehr gut !

***

Wir haben wieder Blut gespendet, ich zum 73. und meine Frau zum 74. mal,
was immer mal wieder die Frage aufwirft, warum so wenige Leute spenden.
Liegt es an den "Stechern", die zuweilen schlechte Tage haben oder an der mangelnden Solidaritaet?
Die manchmal seltsamen Leute des Blutspendedienstes sind auch nicht gerade dazu angetan,
die Zahl zu steigern- dann kommt noch dazu, dass neue Gruppen im Land sind, die das ganz ablehnen
und die dehnen sich ganz gewaltig aus, bekommen jede Menge Nachwuchs.
Zusaetzlich ist die Gruppe der eigenen Verwirrten kraeftig angestiegen:
faktenfinder. tagesschau.de/bvb-fake-bekennerschreiben-101.html

Nach nur einem Kommentar wurde diese Funktion schon geschlossen - Rekord!

***

"Wir druecken allen die Daumen, deren Soehne und Toechter im Auslandseinsatz der B undeswehr sind"
Der Moderator des Fruehradios hatte einen Vater am Telefon, der Zeitungsaustraeger ist und das morgendliche Spiel mitmacht.
"Die wurden beim Einsatz zwar beschossen, die Lage ist ernster, aber sie sind heil davon gekommen.
Wir freuen uns schon, wenn sie im Juli nach Hause kommen"
Was machen unsere Soldaten in Mali?!
Nun, das ist wohl ein UN - Einsatz, eines dieser seltsamen Laender "befrieden" zu wollen,
von denen es immer mehr gibt statt weniger, trotz Missionierungsversuchen und Entwicklungshilfeprogrammen
ueber Jahrzehnte, die allesamt gescheitert sind und viel Blut und Geld versenkt haben. Sinnlos.

Die Kommentare unter solchen Meldungen sind gut:
Und warum? Weil das einfache Volk so ganz und gar nicht mit denen da oben einverstanden ist.
In der Menschheitsgeschichte sind es immer die Hemmungslosen und Ruecksichtslosen gewesen,
die sich hoch geboxt haben, nie die Guten und Ruecksichtsvollen.
(Egal ob in der Politik oder in Religion(en) )

***

Wie unsere Gesellschaft gestrickt ist, sieht man an den Kommentaren zu folgender Meldung:
geisterfahrer-in-rettungsgasse-polizei-sucht-autofahrer-von-der-a71

(Geisterfahrer nutzt Rettungsgasse um hinter dem Stau von der Autobahn abzufahren..)

***

Meine Seiten werden von den Besuchern praktisch "von hinten" angeschaut;
die Suchmaschine liefert die Ergebnisse, wovon dann eben eine meiner Seiten war.
Es kommt dabei nur auf die jeweils eingetastete Frage oder Suchbegriff an -
Z.B. "Honigwein" oder "Meth".
Nur eine geringe Zahl von Besuchern kommt ueber die Startseite ueber den Wein zum Meth !
(Das heisst, dass Inhalts-Seiten und Uebersichten, ja selbst die Startseite von den Webdesignern ueberbewertet wird.)
Deshalb kann der Aufbau meines Webauftritts so verschachtelt sein, wie es sich im Laufe von 10 Jahren ergab..
..was fuer eine Homepage eine ewig lange Zeit ist, fuer eine rein private nochmal ganz besonders.

***

Die HR4 Specher - INNEN betonen inzwischen allesamt bei zusammengesetzten Hauptwoertern den 2. Teil:
wetterMELDUNGEN und vogelEIER.. eine Modetorheit oder Unwissen?
Wie auch immer - die haben nicht nur Abi, sondern auch studiert,
so werden sie wohl wissen, was "richtig" ist und was nicht.

***

Aha, bei Mangelberufen und Fachhochschulen wird besser benotet:
umfassende-studie-hochschulen-vergeben-zu-gute-noten

"bei der Note 2 fliessen schon mal Traenchen"
Sonst gehts aber noch?

***

"Es fehlen bis 2030 rund 6 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland"
arbeitgeber-chef-fordert-mehr-zuwanderung-nach-deutschland

Diese Spitzbuben wissen ganz genau, was durch einen weiteren Austausch der Bevoelkerung passiert -
macht nix, die haben ihre Datscha laengst auf Malle stehen, dann kann hier ruhig alles den Bach runter gehen.
Rationalisierung, Globalisierung wird WENIGER nicht mehr Arbeitsplaetze bringen-
im gleichen Atemzug spricht man davon, "die Digitalisierung der Wirtschaft voran zu treiben"
vermutlich hat wieder einer der Studierten das Blatt verkehrt herum gehalten
oder ein Pamphlet aus der Zeit vor der grossen Zuwanderungswelle vor sich liegen:
Was passiert, wenn es bei uns so wird wie in den Herkunftslaendern dieser so hochgelobten neuen Arbeitskraefte?
Es wird dringend Zeit, dass die Befuerworter fuer mehr Zuwanderung die Kosten ganz persoenlich zu tragen haben.
Wie auch immer, die Kommentare unter solche Meldungen sind immer wieder koestlich.

Aus meiner Sicht sind diese seltsamen "Refuges" in den aller - allermeisten Faellen
keine Konkurrenz, eher Belastung fuer die Sozialkassen, die dann die Asylindustrie bezahlen,
was die Steuern nach oben treibt.
Das und nichts anderes ist der wahre Hintergrund der Volksverdummung "wir brauchen Zuwanderung".
Gesundschrumpfen waere sinnvoller.

***

Diese Nachtraege zur Zeit waren noetig,
weil immer wieder die Sau neu durchs Dorf getrieben wird.
Die Zeitungen und Publizisten wollen schliesslich gut daran verdienen,
dass jeden Tag neue Skandale genannt werden koennen..
..ob das nun zusammen stossende Satelliten sind,
deren Truemmer bereits Esa-Satelliten beschaedigt haben
und die beim Auftreffen auf der Erde "wie Handgranaten" wirken sollen,
ist dabei egal, weil der Nachrichten-Konsument gefaelligst den Kopf einzuziehen hat..
(Anordnung von oben)
Soviel zum Navi - System und dessen Zukunft, die nicht nur durch Sonnenstuerme in Gefahr ist.
Die Goetter und Goettinnen werden schon wissen, das richtig und falsch ist,
da wollte ich mich nicht laenger einmischen und meckern.
(Es ist sowieso wie eine Gebetsmuehle, von dieser und von jener Seite -
meine Meinung wird sich durch noch so viele falsche Fakten nicht aendern lassen:
Mir bleibt die Hoffnung auf UNSERE Kinder,
die bitte ihren klaren Verstand
nicht durch Nebelkerzen veraetzen lassen duerfen -
ich ziehe mich zurueck und betreibe fortan nur noch Steckenpferde.

***

"Joana, geboren um Liebe zu geben" - immer wieder Sexismus, unausloeschlich..
..sollten die Texte von den Hoerern sowieso kaum registriert werden?
Mir ist nicht klar, warum solche Chauvinisten - Songs die beruechtigten Feministinnen so still bleiben lassen..
Der Howi hat aehnliche Texte auf Lager ;)

***


Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***



***



Kartuschen - Thema: Psychische Krankheiten auf dem Vormarsch?

Fehltage-wegen-psychischer-Krankheiten-auf-Hoechststand

Die Krankenkassen mahnen, dass schlechte Chefs zunehmend der Grund fuer haeufige Fehlzeiten sind.

Dieser Trend zeigt sich eindrucksvoll und man hoert das auch allerorten und ueberall -
doch wie kommt das?
Ich denke, dass die "Gewinnerwartung" der Firmen zu frueh in die Kalkulation einfliesst, als dass -wie eigentlich logisch ist - der Gewinn zuletzt ermittelt wird, wie das immer war.

So fehlt der Umsatz, weil das Produkt zu teuer wird, also wird am Personal gespart, dem Punkt, der sich am wenigsten wehren kann:
Die anderen Betriebskosten lassen sich kaum mehr reduzieren.

Interessant ist, dass die Gewerkschaften ganz still sind, wenn es um Beschaeftigung geht- und die ist inzwischen so "prekaer", dass nicht mal die Haelfte der 400 - Euro - Taetigen den Mindestlohn von 8,50 Euro die Stunde erreicht..

Die Vorgesetzen jedoch kosten immer mehr Geld, weil sie ja schliesslich studiert haben, wie sie vollmundig kundtun- das hat (fast immer) nichts mit der eigentlichen Qualifikation zu tun, sondern nur aus dem Anspruch heraus.
Diese hohen Kosten werden nicht in die Waagschale geworfen, wenn es um "Lohnstueckkosten" geht- zumindest versucht man diese Gehaelter und auch die der Vorstandsetage aus dieser Rechnung heraus zu halten.
Deshalb wird immer nur unten gekuerzt und rationalisiert- und das gibt einen unglaublichen Druck, der nur psychisch ist und das gibt eben die oben beklagten Krankheitserscheinungen.
Alles hausgemacht!

***

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





#Anhang: VoiP



Voice over IP (Stimme ueber dem Anknuepfpunkt)
Dieses technikalisch physikalisch superkalifalilistisch Ding hat uns eine schnelle Datenverbindung in die Haushalte gebracht und das flottere Internet..
Soweit so gut, waere da nicht die Crux, dass "Altbestaende" an Kunden der Telefongesellschaft automatisch das Internet bekommen (und bezahlen muessen), wenn sie weiterhin den "Festnetzanschluss", also das Schnur-Telefon nutzen wollen. Und das kostet nicht gerade wenig Geld.
Der alte Mann (oder Frau), ohne irgendwelche Computer oder Internet-Gedanken muessen sich also am Web beteiligen, genau wie bei der Zwangsabgabe G EZ, der Rundfunk und Fernsehgebuehr, die JEDER Haushalt entrichten muss. (Eingetrieben, "entrichten" ist eine der typischen Verharmlosungen)
Ohne Internet geht also das alte "analoge" Telefon nicht, weil schlicht die analogen Vermittlungsstellen nicht mehr existieren..

Wer weiss jedoch, welche Dinge hinter den Dingen stecken, wenn bei der Einrichtung eines harmlosen Blogs bei der Suchmaschine folgender Hinweis kommt:

"EU - Gesetze verlangen von dir, dass du Betrachter aus der Europaeischen Union ueber die in deinem Blog verwendeten Cookies informierst. In vielen Faellen verlangen diese Gesetze, dass du dir eine entsprechende Zustimmung der Besucher einholst."

Die Suchmaschine setzt Cookies zur Erforschung der Verbraucher- oder Nutzerverhalten, G oogle An alytics und A dSense.
Bei bestimmten Inhalten muss man selbst pruefen, ob diese Bloginhalte stimmen und ob die Datenschutzrichtlinien ausreichen.
So habe ich den Account zum wiederholten Male -innerhalb 10 Jahren- gleich wieder geloescht, weil mir die Schnueffelei-Tendenzen einfach zuviel geworden sind: Das riecht nach dem Osten vor der Wiedervereinigung.. und das ist nur ein Punkt. Wieviel Geraete inzwischen frank und frei und erlaubt in JEDER Wohnung mithoeren, lauschen und beobachten, weiss bald keiner mehr ! Ich denke, dass dieser Trend aus dem Osten und aus der EU kommt, aus zwei vollkommen unterschiedlichen Interessen heraus werden wir manipuliert und beaeugt.





Niemals ohne Stock in die Stadt Limburg gehen !


Seit ein paar Jahren kann man dort weder gefahrlos sein Auto parken, noch ohne Gefahr durch die Fussgaengerzonen gehen. Frauen die dort arbeiten- berichteten, dass sie Abends zu 4. oder 5. gehen und trotzdem noch begrapscht werden - einfach auf dem Weg zum Bahnhof oder Parkhaus !

So zum Beispiel heute, dem Freitag, den 5. August 2018.
" Erste Tat gegen 6.15 Uhr auf der Lichfield Bruecke Dort ging eine 40jaehrige Limburgerin auf dem Fussweg, als ihr ein Mann entgegen kam und sie mit einem Kuechenmesser bedrohte. Unter der Aussage "Money and Coins" forderte der Unbekannte die Herausgabe von Geld, woraufhin die Frau ihm 15 Euro uebergab - dann haute der Taeter ab.

Gegen 09:30 Uhr befand sich eine 80jaehrige Limburgerin auf dem Nachhauseweg nach ihrem Einkauf und trug zwei Taschen mit sich. Im Bereich der Strasse Am Meilenstein kam ihr ein Mann entgegen, der ein Messer vorzeigte und sie ansprach. Da die Dame den Unbekannten nicht verstand und nicht reagierte, versuchte der Unbekannte ihr die beiden Taschen zu entreissen, wogegen sich die Seniorin allerdings wehrte. Hierauf schnitt der Unbekannte die Griffe der beiden Taschen durch, wodurch diese zu Boden fielen. Im Folgenden hob der Taeter die beiden Taschen, innerhalb derer sich die Einkaeufe und Bargeld sowie persoenliche Gegenstaende befanden. Der Taeter fluechtete damit in Richtung Innenstadt. Sie traf darauf zwei Bundespolizisten in Zivil - die den Vorfall beobachteten und den 21jaehren Rumaenen ohne festen Wohnsich in Deutschland im Gebuesch antrafen und festnahmen."

Fahrraeder und Handtaschen werden dort inzwischen so haeufig gestohlen, dass das schon fast normal ist - aehnlich wie die vielen aufgebrochen Autos oder eingeschlagenen Wagenscheiben.
Raeuberpistolen, offene Grenzen oder taegliches gelebtes Multikulti?!
Eigentlich muessten sich alle Opfer der "Willkommenskultur" an den Weissen Ring wenden.

Woanders geht es wohl noch doller zu - dieser Zuzug ist kaum mehr zu bewaeltigen und zu bezahlen!

wir-haben-die-24.mordkommission-in-diesem-jahr-einrichten-muessen

Die Sache scheint aus dem Ruder zu laufen.








Das blaue Thema: Welcher Zeitgeist oder "quis necat equitem?"




(Zum Bild koennte ich sagen: Der "Adler" liegt an der Kette)

Die Kanzlerin versichert Isreal verstaerkt gegen den "Antisemitismus" in Deutschland vorzugehen, wobei sie diesmal zugibt, dass dieser von den arab. Zuwanderern ausgeht. (Kurz zuvor nannte man das Rechtsradikale, derenthalben man sich immer wieder teuer entschuldigt hat. Ich weiss freilich oder ahne das zumindest, dass die heutigen Politiker noch staerker von anderen Seiten zugefluestert bekommen und kaum etwas selbst entscheiden koennen.) Es ist aber nicht so, wie es scheint, denn es ist weniger der "Antisemitismus", es ist vielmehr der Kampf der Muslime gegen alle anderen Religionen, die mit schlimmer Haerte in allen Laendern ausgebreitet wird. Schlimm ist, dass diese "Zuwanderer" oder "Zuwanderer in die Sozialsysteme", wie es ein Politikstuemper nannte - sozial gut versorgt und VOLLEN Krankenschutz geniesen. Deshalb wurden die Krankenkassen immer teurer, sogar Kassen, die Gewinn erwirtschafteten, weil sie eine vorsichtige Kundenklientel hatten - wurden zur Kasse gebeten, als eine "Solidarabgabe" unter den Kassen. So mussten alle mehr bezahlen. Die Arbeitgeber haben sich zwischenzeitlich von der Solidaritaet abgenabelt, die von den Krankenkassenbeitraegen der Beschaeftigten die Haelfte uebernahmen - nun geht der Zug wieder in die andere Richtung: Auch die Arbeitgeber werden wieder staerker zur Kasse gebeten, weil die Zahl der Alimentierten immer groesser wird, die keinen Cent einzahlen. Nun glaubt die Regierung (April 2018) mit der Anmietung von militaerischen Drohnen aus Isreal wieder gut Wetter machen zu koennen - eine Milliarde Euro soll das kosten ! Man soll es nicht glauben, aber mit Geld kann man diese Religionsfreaks immer wieder beruhigen. Gezahlt wird die Zeche von der unschuldigen Menge, die das Pech hatte, dass die Vorgaengergeneration oder besser die Fuehrungsschicht dieser Vorgaengergeneration den schrecklichen 2. Weltkrieg angezettelt hat, mit all seinen Greueltaten patriotischer Verblendung - wo "Gott mit uns" des Kaiserreichs immer wieder dabei war. Auch in diesem Krieg gab es Militaerpfarrer und von der Kanzel herab wurden die markigen Hass-Propaganda - Sprueche verbreitet oder wenigstens nicht hinterfragt.. immer und immer wieder ist die Religion der Zankapfel, auch wenn Millionen Fluechtling die Grenzen ueberrennen um hier bei uns Zirkus zu veranstalten und wir fuettern die auch noch durch! (Der Hausarzt sagte: "Ich habe gerne Hartzempfaenger und Aslyanten in der Praxis, hier wird alles bezahlt, da braucht man keine Befuerchtungen wegen der Behandlungs- und Medikamentationspreise zu haben") Aha, die neuen "Privatpatienten" sind also die Nichteinzahler - waehrend alle anderen Kassenmitglieder - auch die der Privatkassen - heute immer mehr selbst bezahlen muessen, zusaetzlich zu den immer hoeher werdenen Mitgliedsbeitraegen. Nochmal: Bei uns interessiert sich niemand dafuer, welche Religion der Nebenmann oder Frau hat, wenn sich diese Leute nicht selbst staendig mit ihrer fremdelnden, abgrenzenden Feder schmuecken und damit provozieren wuerden: Die Freaks sehen in ihrer Religion ein Kampfmittel, keinesfalls ein Friedenswerkzeug - Religion steht unter dem besonderen Schutz des Grundgesetzes und so ist selbst ein Kampfhahn unangreifbar. Vielleicht ist die Zeit bald reif, einmal ueber diesen Passus der Religionsfreiheit erneut nachzudenken - es kann nicht angehen, dass die damaligen Siegermaechte - wie die Goetter - so weit in die Zukunft regieren und wir deshalb schutzlos den eingewanderten oder besser infiltrierenden Orientalen mit ihrem gegenseitigen Hass ausgesetzt werden, die auch noch durch Familienzuzug oder Zusammenfuehrung oder Heiraten aus deren Herkunftslaendern immer und immer mehr werden und dabei dem Aufruf E rdogans oder der Mullahs folgen: "Seit fruchtbar und mehret euch, wir muessen eine Mehrheit in den Laendern der Unglaeubigen werden." So kommen sie wie die Fruchtfliegen oder die Staedter in die Obstplantagen zum verbotenen Abraeumen: Die Frucht ist reif !
(Sie säen nicht und ernten doch)

Man sieht: Es gibt jeden Tag so viel Dinge, auf die wir oder ich nicht den geringsten Einfluss haben. Wie ein Blatt im Wind oder Schafe (Kirche?) wird die riesige Mehrheit der Bevoelkerung von ein paar Jagdhunden und ihren Besitzern getrieben, welche selbst fein im Hintergrund bleiben und sich die fettigen Haende reiben.. die Wirtschaft und die Invenstoren und auch die "Heiligen" haben bestimmt keine weisse Weste !

***






***



Kartuschen - Thema: Demokratische Kultur heute

Die Oligarchen toben und wueten, weil der kleine Mann auf der Strasse endlich einmal seine Meinung oeffentlich kund tun kann: Dem Internet sei der Dank geschuldet. Das passt denen da oben nicht und deshalb beginnen sie zunehmend zu toben, statt sich zu bessern beschimpfen sie ihre Kritiker ! Korruption, Cliquenwirtschaft, Doppelverdienste, Gewogenheiten, Vorteilsnahmen bis Steuerhinterziehung ist "oben" ganz normal, im Gegenteil, es hat sich eine Steuer-Spar-Kultur in diesen Ebenen gebildet, die sich gegenseitig stuetzt. Kleine Leute sind glaesern und vollkommen wehrlos- bis auf eben diese neue Moeglichkeit der kritischen Aeusserung im Internet. Wir muessen durchhalten und diese Typen entfernen oder versuchen, diese zu sozialisieren, wobei ich erhebliche Zweifel habe, dass dieses gelingen koennte.. wir erleiden z.Zt. eine Oligarchie der Studierten, die klar und eindeutig alle Nichtakademiker bekaempfen. (Verschwoerungstheorie? Ich denke nicht: Schaut Euch mal die vielen, vielen Kommentare unter den heutigen "Schlagzeilen" an, wenn Kommentarfunktionen zugelassen sind. Die sprechen Baende und geben meiner Einschaetzung der Lage eindrucksvoll recht)

2018: "Pleitebank vergibt Milliarden an Boni fuer ihre Manager" oder
"trotz Dieselbetrugsaffaere gibt es 1/3 hoehere Boni an die Manager"
(Der Ausdruck "Boni" wird ZUSAETZLICH zu den ohnehin schon uebersteigerten Gehaeltern ausgezahlt, auch an Leute, die bis dahin den Karren in den Dreck geritten haben - selbstverstaendlich ohne jede persoenliche Haftung fuer Fehlleistungen ! Das zeigt mir immer wieder, dass "wir" ueberall den supertollen "Qualifikanten" die allerhoechsten Einkommen garantieren - wie beim Fussball.)

Man sollte den Bankstern das Maeulchen sauber halten, was auch fuer uebertriebene KFZ-Preise gilt, einfach mal die Fuesse still halten und diese Burschen nicht noch fuettern!

Die Reise geht erst einmal weit weg von jeglicher Demokratie, was durch elektronische Ueberwachung und sogar mit Erziehungsmassnahmen gegen die Bevoelkerung einher geht, wie man am Beispiel Chinas sehen kann. Aber auch andere Nationen werden immer weniger das Instrument der Mitsprache einsetzen, Oligarchen werden gleich ein paarmal hintereinander gewaehlt, weil die Konstellationen zuvor gruendlich vorbereitetet worden sind.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



Kartuschen - Thema: Sind Religionen heute noch zeitgemaess?

Wer sich um unsere Herkunft schert, wer wissen will, wo wir Menschen unsere Wurzeln haben,
kommt um das Thema Religion nicht herum,
was ich in meinen Seiten der geschichtlichen Exkursion versucht habe deutlich werden zu lassen - -wie mit der Taschenlampe der Betrachtung vom "kleinen Mann auf der Strasse" aus in den Olymp der Goetter gerichtet.

Religionen und ihre Auswirkungen sind mir dabei besonders aufgefallen und zwar nicht positiv:
Aggressiv, landnehmend, mit Hirnwaeschen, Bevormundungen, Verdummungen und schraege Aengste schuerend..

Die Verbreitungsinhalte, so sehe ich das Schluesselwort dazu - sind es, die uns alle kontaminieren und beeinflussen und in Vorbehalte bis in Kriege hinein gefuehrt haben und auch weiter fuehren werden.

Ganz ehrlich?
Es wird Zeit, ueber ein Verbot oder harte Restriktion von Glauben und Religion nachzudenken, denn die sind genau so gefaehrlich wie rechts- oder linkspopulistische Parteien, die sich ausserhalb unseres Grundgesetzes stellen und menschenverachtend agieren.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



***



Kartuschen - Thema: Karl der Grosse nur Luft?



War der Kaiser Karl der Grosse nur eine Erfindung oder "Fake"?

mystery/phantomzeit-theorie-erfundenes-mittelalter-luege-

Es gibt wohl viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die nachdenklich machen - alles nur "Verschwoerungstheoretiker"? Die Kommentare sind auch interessant: Wurde die Zeit des Mittelalters unter Karl dem Grossen nur erfunden?

"Illig schlussfolgerte, dass es sich hierbei nur um den roemischen sowie den byzantinischen Kaiser und den Papst handeln koennte. 2005 stellte Illig die These auf, dass die Faelscher Otto III., Konstantin VII. und Silvester II."

Mache ich hiermit schon so was wie - "Er luegt wie gedruckt" ?! LektuereDass die Lebensphilosophie uebertragbar ist, sieht man daran, dass zu mir einmal eine aelte Kollegin sagte: Mach dich nicht verrueck du musst immer denken, es ist der Post ihr Post und nicht deine! Dieser Leitspruch hat mir geholfen, gesund zu bleiben. Meinem Sohnemann (Ebenfalls in den beruflichen Wahn des staendigen Aufstiegs eingezwaengt) hat es einen Infarkt erspart und die innere Ruhe und die Gelassenheit in der Beziehung gerettet - und nun ist er wieder zufrieden: Er macht nun "nur" noch seinen Job und laesst die Anderen strampeln und die Vorgesetzte eine gute Frau sein. So ein ruhiger Feierabend ist viel mehr wert als ein goldnes Kalb..









***





Abwahlen?


Von Wahlen ist sehr oft die Rede, gut ein Drittel der Wahlberechtigten geht nicht hin, die anderen waehlen; nicht wenige davon ungueltig.
Man versucht diese ungueltigen Stimmen nicht zu nennen, ab und an kommen die Zahlen aber doch heraus, erst dann, wenn sich der Nebel gelichtet hat.
Diese ungueltigen Stimmen koennen irrtuemlich entstanden sein, aber auch absichtlich getan. Ungueltige Stimmen zaehlen wie eine Nicht-Teilnahme, was in sich schon seltsam ist.
Nun schlage ich "Abwahlen" vor, die regelmaessig in der Haelfte der Legislaturperiode gehalten werden sollten: So kann sich "der Waehler und die Waehlerin" vor teuren Querschlaegern oder Blindgaengern schuetzen, was viel Unfug und Geldverschwendung verhindern koennte.. na, wie waer's?

(Aber ohne "Wahlkampf" zuvor, ohne Fernsehsendungen ueber diese Nachwahlen, die in -wie ich finde- unzulaessiger Weise die Wahlentscheidungen beeinflussen)

Die Wahlbeteiligung sollte mit einer kleinen Belohnung verbessert werden, z.B. ein Einkaufsgutschein von 50 Euro? (Bei den Abwahlen freilich nicht) Ich lasse dabei die Ausrede "zu teuer" nicht gelten, weil Politiker viel zu viel Geld erhalten, hier koennte ordentlich gekuerzt und auf einen Ehrenamtsanteil gesetzt werden.







Das blaue Thema:
Fragen der Zeit

Ich frage mich manchmal, wie viele Fragen die Zeit noch aufwerfen wird- vermutlich ist "Zeit" eben einfach nur Veraenderung.
Wer sagt, dass die fortschreitende Zeit auch "Fortschritt" sei?
Manchmal ja, meistens leider nein.

1. Ich stelle einmal die Frage in den Raum, ob Radiomusik - wenn sie ueber einen laengeren Zeitraum gehoert wird - evtl. aggressiv macht..

2. Reizen starke Motoren in den Individualverkehrsmitteln zur Raserei und Gefaehrdung anderer Verkehrsteilnehmer? (Ueberlegenheits- oder Maennlichkeitswahn?)

3. Fuehrt Bewegungsarmut zur Fettleibigkeit oder ist es umgekehrt zu sehen?

4. Kann es in der Industriegesellschaft und wachsenden Bevoelkerungszahlen ueberhaupt noch natuerliche Lebensmittel geben?

5. Wird Arbeit kuenftig staatlich verteilt oder neu geregelt werden muessen oder ist das "bedingungslose Grundeinkommen" die Zukunft, wo immer mehr mit immer weniger Menschen produziert werden kann? Lohndumping durch "Aufstockerloehne" kann die Loesung nicht sein.

6. Was reizt die Leute am Rauchen? Ist es "Entspannung" oder doch eher Ablenkung von dem, was gemeinhin als Pflicht oder nerviges drumherum angesehen wird?

7. Wohin fuehrt die Sozialhilfe? Wie koennen die Millionen Arbeitslosen und "Harzer" und Fluechtlinge und Asylanten bezahlt werden, wenn ein wirtschaftlicher Rueckgang, eine Flaute oder Krise kommt? Was passiert dann mit den Renten, wenn die wenige Arbeit auf mehr Schultern verteilt wird und die Durchschnittseinkommen sinken? Werden Renten und Sozialsysteme gleichgeschaltet, wie sollen die Mieten bezahlt werden, die durch den extremen Zuzug extrem angezogen haben?

8. Sind Finanzaemter noch zeitgemaess, wo jeder Lohnempfaeger total glaesern ist?

9. Sind Parteien noch zeitgemaess, wo jede das gleiche durchsetzen will und zum Verdruss der Waehler auch noch "koalieren muss", um an die Macht zu kommen?

10. Sind die heutigen Schulformen noch zeitgemaess, denn die Anforderungen an die Schulabgaenger und die Zusammensetzung der Schuelerstruktur hat sich doch sehr veraendert.

11. Was soll mit den immer aelter werdenen Menschen geschehen? (Miete ist zu hoch, ein Haus kann nicht mehr unterhalten werden, die Kinder wollen mit den Alten nichts zu tun haben, Altenheime sind so teuer, dass man mit dem Pflegesatz UND der Rente kaum mehr als die Haelfte der monatl. Kosten zusammen bekommt?

12. Was wird, wenn die Fliegerei und Verbrennungsmotoren noch doller eingesetzt werden, wird die Atemluft knapp und schmutzig werden?

Ich lade zur Diskussion ein, die Politiker denken nur von einer Legislaturperiode zur naechsten: Soll doch der Naechste sehen, wie er die Suppe ausloeffelt..

(Gerade fliegen drei Jagdbomber des WKII -engl. Spitfires- ueber unsere Koepfe hinweg, anlaesslich eines mehrere Tage am Pfingsten des Jahres 2019 stattfindenden Flugfestes..)
Man fragt sich was heute in den Koepfen vor sich gehen mag..
***






***



Was gibt es hier zu sehen?

Ich hoere immer mehr Arabesken in den neuen Liedern,- davon bekommt man ja Pickel !
Schlimm sowas -
aber auch das hat seinen Ursprung im alten Rom,
wo lt. Wilfried Stroh in seinem Werk "Latein ist tot, es lebe Latein!" auf Seite 23 folgender Sinngehalt
zu lesen ist, der mich doch sehr an die Zustände in unserem Land erinnert:

"Die toleranten Roemer haben keine nationalistischen Sprachregelungen betrieben,
weder Sprachtests oder verpflichtender Schulbesuch der Einwanderer oder Fremdlinge
sei vorgesehen gewesen, auch kein Bekenntnis zu den roem. Gesetzen.
Jeder habe seine Sitten, Kleidung, Sprache und Religion fortgefuehrt.."

So klingt zumindet die Auslegung oder Erkenntnis dieses bekannten Gelehrten
der heutigen Zeit.
Ich habe daran meine (berechtigten) Zweifel:
Man kann Einwanderer, Asylanten oder Fluechtlinge nicht in einen Topf werfen
mit Hochschulpersonal oder Diplomaten, Vertretern auslaendischer Firmen oder
reichen Lebemenschen, die eben nur mal in einer anderen Stadt fuer eine gewisse Zeit leben wollen.
Elfenbeinturmbewohner Roms ging es wie heute:
Es gab immer schon ein Oben/Mitte/Unten in der Bevoelkerung, die kaum miteinander verkehrten.
Toleranz der oberen Gruppe ist etwas vollkommen anderes, als Toleranz unter Mitbewerbern und
Konkurrenten auf dem Arbeitsmarkt.
Wer berufen wird, gehoert in die obere Klasse, die sich bewerben muessen - nicht!
Aus einer Art Betriebsblindheit heraus verirrt sich so mancher in seinem Spezialgebiet,
das immer nur von seinesgleichen handelt, in einer Art Tunnelblick.

Diese Dreiteilung der Gesellschaft bestand schon immer und wurde mit dem Grad der
Zivilisation immer deutlicher, aus germanischer Sicht erst mit der Gruendung der Staedte.
Subkulturen sind allen diesen drei Schichten subversiv, sobald ein Uebergewicht entsteht
oder eine Abgrenzungsbemuehung, wie z.B. bei Religionen.
Ueber den Tellerrand zu schauen, ist also keine Frage einer hoeheren schulischen Bildung,
sondern vielmehr eine Frage der Lebenserfahrung.

***

*** Eine der vielen Sonderthemen Kartuschen, die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun haben müssen.. Lektuere ..einfach zur Untermalung der Rezept-Seiten gedacht !





***




Logo