Schattenseite 25 ist eine Verlaengerung
von Reihenweck1 - Reihenweck100 - eine Art Zugabe.




***


In eigener Sache:
Diese Kartuschen mit ihren unterschiedlichen Themen habe ich zur Auflockerung gesetzt,
weil die Serie "Reihenweck" als Schlussakkord zu der geschichtlichen Exkursion zu finden ist:
Staubig oder langweilig sollte die Sache nicht werden.

Gesamt wird dann die Serie Geschichtliches ca 1400 und diese Serie Reihenweck 1600 Buchseiten ergeben.
(So ganz genau will ich dabei nicht werden, um mir den Platz fuer Erweiterungen zu erhalten)
Genuegend Aussagen oder genug an persoenlicher Meinung,
damit meine Kinder und Enkel eines Tages nicht sagen koennen:
Du hast es gesehen und nichts gesagt, wie alle anderen Leute.

Im Uebrigen heisst "Glauben" Vertrauen schenken, vertrauen - aus Credo, lat. - keinesfalls Wissen!

Eigentlich sollten alle Gedanken ueber Religion und Politik und Tagesgeschehen ihren Abschluss gefunden haben.
Leider kommt doch immer mal wieder was dazu, was man unmoelich uebergehen kann und darf.
Ich bin bestimmt kein Schwarzseher, merke aber irgendwann doch,
wenn mir ein Affe auf den Backen gemalt, wenn hinter das Licht gefuehrt wird:
Ich habe so viel ueber die neue Wirtschaftsstrategie und Gewinnerwartungen und Boni gelernt
in diesen Zeiten der Aufarbeitung heutiger Zustaende, dass es mir Angst und Bange geworden ist:
Man setzt auf "Generieren" und hofft auf auslaendische Gelder in allen Bereichen.
Den Machern ist es sowas von egal, wenn die eigenen Bevoelkerung dabei hintergangen wird..
..jeder Scharlatan kommt bei uns nach oben, wenn er genuegend Luft unter die Tragflaechen bekommt.
"Toenerne Fuesse" ist dabei noch solide angedacht, es ist wie in einem Sumpf von Lobbyismus,
Gewogenheit, Guenstlingswirtschaft und gegenseitig angeheizte Strohfeuer -
die "lieben Waehler und Waehlerinnen" sind nur Staffage, Parteien,
Politiker und Wahlen sind reine Makulatur, mehr nicht und die Presse macht mit,
genau wie die christl. Kirchen und die Gewerkschaften, dieses "Strassenbegleitgruen" (Strassenbauamt)
welche eher aus Ahnungslosigkeit heraus diesen neuen Zustaenden behilflich sind,
die unweigerlich "Krisen generiert", um daran letztlich grossartig zu verdienen.
Wir sind dabei nur die Randfiguren in diesem grossen Spiel, mitsamt den Familien,
die daran haengen - es ist eine heimlich - unheimliche Revolution derer da oben
kurz vor dem Abschluss, die ihre eigenen Eltern zu hassen scheinen
und nur noch die Gier als Religion haben.
Die Kleinsten dieser Sorte hocken bis zum Doktorgrad an der Schulbank und steigen dann
als Buergermeister der Stadt ein - ohne jemals einen Tag gearbeitet zu haben..
Wenn das kein Schilda ist, dann weiss ich auch nicht weiter!
Wir werden von Wirtschafts-Chakren oder an Nasenringen durch eine unbekannte Arena gefuehrt,
verkauft und verhoekert und sollen dabei an "Demokratie" denken, die es noch nie wirklich gegeben hat..

Sehe ich mir die Hintergruende des "Gelbwestenprotestes" in Frankreich an,
moechte ich bemerken:
Das geht uns in Deutschland schon Jahre zuvor so, hier wird den Kleinen immer weniger,
den Grossen immer mehr zugestanden.
Wuerden wir urlauben wollen und einen "angesagten" Wagen fahren
oder alle 14 Tage im Restaurant essen gehen, wuerde die Rente garantiert nicht reichen;
nur durch obige und andere Verzichte kommen wir gut ueber die Runden !

(Die franz. Nachbarn werden vermutlich auch nur diese Hochglanz-Welt im TV sehen,
die wir aus anderen Laendern vorgefuehrt bekommen und das macht unzufrieden)

Wie auch immer, es gibt sicher eine Menge Leute, die sich eine Menge leisten koennen,
aber noch sehr viel mehr, die am Existenzminimum herum oder darunter herum krebsen,
von denen man kaum etwas hoert, weil sie keiner hoeren will.
(Und schon sind wir bei einem ganz schraegen Ding: Statistiken!
Damit kann man genau das ausdruecken, was der Auftraggeber will)
Niemand wird abstreiten, dass es die ganzen Jahre - seit den 1990igern - schon
bergab geht mit der Kaufkraft und den Einkommen der meisten Leute.
Deshalb halte ich eine restriktive Besteuerung von Spekulation oder Anlagen
und die Nivellierung der Einkommen von "haendischer Arbeit" und der sogenannten "Kopfarbeit"
fuer ein Gebot von Angebot und Nachfrage, aber auch der moralischen Verpflichtung einer Demokratie.

Das "christliche" Teilen merkt man schon lange, wenn die Flut aus fremden Laendern
bei uns mitversorgt werden muss und das wird noch viel schlimmer werden,
weil viele dieser Lasten auf Pump stattfinden und die Staatsschulden explodieren lassen,
auch wenn vollmundig von "Steuerflut" gesprochen wird, was durch die gute Konjunktur
und durch die gesunkenen Zinsen kommt, die der Staat z.Zt. zahlen muss.
(Es ist eben alles nur "der Quote" geschuldet oder es stehen gerade Wahlen an.)
Das wird ein Bumerang auf unsere Kinder und Enkel zurueckschlagen, da bin ich mir sicher:
Die Unterzeichner der Vertraege werden schon entsprechende "Klauseln" eingebaut haben!
Wie auch immer, die da oben koennen "Unkosten" absetzen und sich mithilfe gerissener
Fachleute ein ganzes Stueck von den Soziallasten und Steuern befreien,
waehrend die Lohnbezieher glaeserne Saeckel haben..
..und wenn deren Einkommen sinken sollten, erhoeht man einfach die "Gewinnerwartung"
oder die "Boni" oder rutscht einen Posten nach oben - und schon ist wieder alles im Lot:
Die Kosten zahlt das Opfer am Ende dieser "Nahrungskette" des Raubtier - Kapitalismus,
welchem dann der "Lebensstandard" - wie man so schoen formuliert - "abgesenkt" oder
"fit fuer die Zukunft" gemacht wird.

Spannend an der Entwicklung finde ich, dass dieser Raubtier-Kapitalismus mit der Schnueffel-
und Herrschsucht der Kommunisten verheiratet worden ist und in und mit der EU
eine seltsame Schimäre geboren hat.

Ich haette noch so viel zu sagen zu diesen Themen,
aber irgendwann muss mal Schluss sein -

"So eine Arbeit wird eigentlich nie fertig, man muß sie für fertig erklären,
wenn man nach Zeit und Umständen das Möglichste getan hat."
Johann Wolfgang von Goethe (Iphigenie auf Tauris)


Tja, so eine 777 Seiten Homepage hat immer noch mal eine Ueberraschung parat,
ab und zu ein paar kleinere Rueckschlaege meiner Vorhaben, aber so ist nun mal das Leben.
Es geht irgendwie immer weiter.. und deshalb moechte ich hier nochmal an die alte Frankfurter Stadtchonik erinnern, wo die Deutsche Nationalversammlung erwaehnt wurde: Seite 312, Heinrich von Gagern eroeffnet die Frankfurter Nationalversammlung: "Der grosse Tag des Zusammentritts der konstituierenden Nationalversammlung des deutschen Volkes ist gekommen, ein Zeitabschnitt in der deutschen Geschichte, ein ernster, ein feierlicher. Wo frueher die Willkuer seiner Fuersten, das Schwert seiner Kaiser gebot, versammelt heute die Majestaet des Volkes zum ersten Male seine Vertreter, um dem Vaterlande in seinem Namen eine Verfassung zu geben, eine einzige Verfassung fuer das ganze Deutschland. Was in Jahrhunderten den Fuersten nicht gelungen war, ein starkes einiges Reich zu schaffen, das Volk will es versuchen. Das Volk will den Deutschen Bund, das Werk der Freiheitskriege und des Wiener Konkresses aus seinem Scheinleben zum kraeftigen Leben erwecken. Die Frankfurter Nationalversammlung beraet mit besonderer Gruendlichkeit den Artikel 2 der Grundrechte des deutschen Volkes: "Vor dem Gesetz gibt es keinen Unterschied der Staende. Der Adel ist aufgehoben. Alle Standesvorrechte sind abgeschafft. Alle Deutschen sind vor dem Gesetze gleich: Die Wehrpflicht ist fuer alle gleich; Stellvertretung findet bei derselben nicht statt"

"Die Majestaet des Volks" ist bis heute -2018- noch immer nicht durchgesetzt !

Ein echtes Trauerspiel in Punkto Demokratie..
Aber: Es gibt noch immer Zeichen und Wunder -
beim Einkaufen habe ich ein zufälliges Gespräch am Flaschenautomaten gehabt,
das schnell tiefer ging!
Ein heutiger Demokrat, der in der Kommunalpolitik zu tun hat,
ist mit seiner Meinung zu Europa heraus gerückt.
Er ist der Ansicht und der kann ich mich leicht anschließen,
daß die lange Zeit des Friedens oder ruhigem Lebens noch nie so lange angehalten hat,
wie unter der EU.
Ferner ist er recht zerrissener Ansicht gewesen über die direkte Demokratie, wie sie in der Schweiz
gehalten wird.
Es wäre heute eben letztlich immer nur eine Unzahl jeweiliger kleiner Schritt aufeinander zu, so fuhr er fort,
die großen Üebereinkünfte waeren immer nur ein Ergebnis von vielen Kompromissen,
wo man sich aufeinander zu bewegen müsse.
Ich sehe das nicht so, denn Kompromisse sind immer nur ein faules und morsches Ding,
das letztlich keiner Seite gerecht wird und so entstehen eben diese seltsamen Gesetze, die niemand mehr
versteht - so nicht und anders auch nicht - es geht nur noch um die Wahrheit der Wortlaute,
längst nicht mehr um den Kern der Sache, der auf diese Weise angefressen, nur noch mit einem ganz
schmalen gemeinsamen Nenner vor dem Zusammenbruch gerettet wird.
Man mag es sehen wie man will - aber Demokratie ist für mich etwas anderes.
Soll ich nun zur Wahlurne gehen oder nicht?
(Dabei bliebe immer noch die Frage, welche dieser Schranzen wählbar wäre und welche Partei?!)
Das Gespräch war schön und stimmte hoffnungsfroh - was blieb ist ein schaler Geschmack
von typisch sozialdemokratischer Diplomatie, die längst jedes Feld der Bürgernähe verlassen hat,
weil man sich ja schließlich um bestehende Gesetze und Vorgaben sorgen müsse und nicht im
Hau-Ruck-Verfahren Veränderungen durchsetzen könne.
(Formalismus, Bürokratismus als neue Religion, an der sich zwar keiner wärmen kann,
die aber ein Trittbrett für Teilhabe viel zu vieler Politiker geworden ist )
Das hatten wir doch irgendwo schon mal - die Weimarer Republik lässt grüßen !

Aber das hatten wir doch alles schon zigmal - oder?
Die Katze beißt sich in den Schwanz, weil Bürokraten inzwischen lange schon die Szene
übernommen haben und die Wahlteilnahmen nur noch als statistische Angelegenheit sehen.
Auf diese Weise kam der Diktator ans Ruder..
..auf uns "Liebe Verbraucherinnen und Verbraucher" herab gerechnet,
ergibt sich eben eher das Schwarz-Weiß-Danken "Gehe ich zur Wahl oder nicht?".
Die meisten gehen zur Urne und wählen den, der am "sympatischsten rüberkommt" -
das "kleinere Übel" sozusagen und das Ergebnis ist reiner Formalismus ohne jeden
Bezug - schlimmer noch - ohne jeglichen Bezug - zu den Menschen im Land, die nicht aufmucken, solange man gut leben kann..
Man könnte den "Hörnertrugschluß" an denselben fassen und denken wie "Goldschmidts Jung",
dem bekanntlich alles egal war..

Wenn nun jemand eine gute Idee hat, muss dieser in einer Partei sein oder sonstwie Einfluß erreicht haben, um diese dann der Gemeinde vorlegen zu können. Damit ist es nicht getan, so etwas will ausgearbeitet sein um dem Gemeinderat vorgelegt werden zu können. Falls sich unter dem Tagesordnungspunkt "Besonderes oder Neues" noch etwas unterbringen lässt, käme dann dieser Vorschlag dran. Dann folgt der Lauf durch die Gremien und Ausschüsse, Finanzen, Umwelt, Wasseramt, Verkehrs- und Planungsausschuß, Rechtsausschuß und dann wird auf Übereinstimmung mit den bestehenden kommunalen und Landesgesetzen abgeklopft. Wichtig ist, ob diese Idee "bezuschussungsfähig" ist oder nicht. Anschließend geht es zum Gemeindeparlament zur Abstimmung und an den Bürgermeister, der das absegnen kann oder .. nicht. Die Wahrscheinlichkeit eine gut Idee tatsächlich umgesetzt zu erleben, halte ich für gering. (Es sei denn, man hat ein Bauunternehmen oder Anwaltspraxis etc. von welcher die Idee startet)

Das aber betrifft nur das politische Fußvolk, die akademischen Grade haben die Maske vor
und wenn es mir mal gelingt, diese etwas anzulupfen, kommt ein verschlagenes Gesicht dahinter hervor.

Ende Feb. 2019
Diese Seite hier kam quasi als "Rückfall", weil selbst uns hier noch ab und an Nachrichten erreichen, trotz der selbstgewählten Abstinenz von diesen Dingen. Totschweigen darf man die Gründe für Krisen und Auslandseinsätze und seltsame Transfers von Geldern ins Ausland, die Aufnahme von Millionen und Abermillionen seltsamer Leute nicht, die uns eigentlich hassen. Wohin soll das führen, wenn jeder diplomatisch taktiert und auf ein Trittbrett hofft? Isch abbe fertisch mit Politik und Wahlen, weil eine Teilhabe sinnlos geworden ist ! (Ich brauche nur an die beiden letzten Landtagswahlen in Hessen erinnern, wo absolute Gegensätze koalierten um an die Fleischtöpfe zu kommen. Ein angeblich "Grüner" Verkehrsminister hilft dem Flughafenausbau in Frankfurt - und die Folge der Wahlteilnahme war, dass weder die Grünenwähler noch die der C DU "ihre" Partei wieder erkennen - es ist nicht zu fassen..)






***



***



Der Schluss - Akkord: Agrar Subventionen vor Ort aufdecken !


Nun der Hammer: agrar-fischerei-zahlungen.de/Suche
hier koennt ihr den Namen des Bauern in eurer Naehe eingegeben, am besten den, der am meisten jammert: Die Subventionen kommen nun ans Licht und das wird die Augen oeffnen, da bin ich mir sicher !

1. Link betaetigen, 2. Name des gesuchten Betriebes und Postleitzahl, dann taucht der Name auf - 3. diesen Namen speziell nochmal anklicken und schon werden die Summen aufgelistet.. sogar noch fuer das Vorjahr!

***

Die Landwirte greifen alle Subventionen ab, manche so viel, wie normale Arbeitnehmer im Jahr ueberhaupt an Lohn erhalten (netto)

Zusaetzlich gibt es billigen Sprit (450 Euro retour bei 1000 Litern)
und div. Sonderrechte, es darf alles Moegliche von der Steuer abgesetzt werden..

Diese Kartusche darf als Argumentationshilfe gegeben sein, wenn wieder einmal ein Bauer Zirkus macht und sich mit dem Traktor ausgebremst oder von Hunden belaestigt fuehlt..



Januar 2019:
"Schurkenstaaten verdienen horrende Summen am Verkauf von EU Paessen !
Die Goldenen Visa florieren. Laut Transparency International verhoekern Österreich, Bulgarien, Zypern, Malta
Griechenland, Spanien, Litauen, Portugal, Italien, Belgien, Lettland, Monaco und Grossbritannien
Pässe an wohlhabende Auslaender.
verkaufen Aufenthaltsgenehmigungen. "

Seltsame Datenschutzverordnungen verhindern bei Homepages das Tracking, dh. die Nachverfolgung
woher die Einwaehler kommen, inzwischen sogar die ganze Statistik, welche Seiten angesehen worden sind.
Die Zahnarztpraxis darf das Röntgenbild nicht zu einem anderen Arzt schicken, sondern muß
umständliche Erklärungen geben, die vom Patienten unterschrieben sind und dann geht es über Umwege
und mit Verspätung und unter erheblichem Mehraufwand weiter..
..die Angst, gegen dieses Gesetz -versehentlich- zu verstoßen, ist fast hysterisch geworden.
Jeder Bürger muss bei jedem nichtigen Anlaß eine Menge Papier "Datenschutz" unterschreiben,
Nur die Schufa darf ungestraft Daten sammeln und verwerten - von allen Menschen im Land,
alle Daten bis zu div. Rankings, an denen sich die Geldverleiher orientieren.
Diese Datenkrake richtet über alle durch ihre Bonitätsanalysen.
Wer Datenschutz betreiben will, darf davor nicht die Augen verschließen,
zumal diese Organisation privat zu sein scheint.

Die Sache mit dem Datenschutz habe ich an zwei Redakteure weitergeleitet,
sowie an den Hessischen Datenschutzbeauftragten.
Vielleicht tut sich ja mal was in Sachen "Glasnost", denn so geht das nicht weiter
mit den entfesselten Gesetzes-Machern.
Ein paar Stunden spaeter meldet der Hessische Datenschutzbeauftragte, dass er mein Ansinnen weitergeleitet hat.

Die Sache koennte ich noch weiterspinnen mit der GEZ und den Datenuebermittlungen der Versicherungen und
Banken etc. an den Fiskus, diese Dinge sind allerdings durch Gesetze "legitimiert" und bestimmt nicht so
leicht zu kippen. Vermutlich ueberstehen diese Dinge sogar eine Sintflut.

***



Kartuschen - Thema: "Ein Teil von uns"

"helfer-treffen-in-frankfurt-die-fluechtlinge-sind-jetzt-ein-teil-von-uns,fluechtlinge-hessen-evangelische-kirche"

Die Feuer in den Fluechtlingsunterkuenften, die allermeist von den Bewohnern selbst gemacht werden,
sowie die Einsaetze gegen sexuelle Uebergriffe und Klauereien werden verschwiegen,
die Meldungen geschoent oder zu Zeiten gesendet, wo keiner wach ist -
wie die Flugzeuge der Familienzusammenfuehrungen in der Nacht kommen, ohne Maschinenkennung..

..die Phantasie der "Verschwoerungstheoretiker" kann nicht so bluehen,
wie die Fakten, die z.Zt. geschaffen werden,
wenn der Koelner Karnevall "niemanden ausschliessen" will.

Was ist der Hintergrund dazu?

Ist es die Freude an G ruen und Rot am "Austausch des Volkes" oder einfach Dummheit?

Ganz offenbar will man die Probleme nicht sehen, die Unvereinbarkeit der Mentalitaeten z.B.

Aber mehr als mahnen kann ich nicht, entsprechend radikal waehlen will ich nicht,
weil ich diesen Gestalten nicht mehr traue als diesen radikalen Zugvoegeln,
die da mit viel Geld zu uns geschleust werden.

(Woher dieses Geld auch immer kommen mag - die Helfer in Deutschland helfen wohl aus Langeweile, weil sie mit sich selbst nichts mehr anzufangen wissen - und das ist nicht nur mein persoenlicher Eindruck, so denken die meisten Leute im Land.)

Verschleierte und Machos sind kein Teil von uns ! Lektuere







***



***



Kartuschen - Thema: Der weisse Ring boomt

Wer anonym bleiben will oder muss ruft nach sexuellen Uebergriffen, Trickdiebstaehlen
oder Vergewaltigungen oder Einbruechen, Stalking oder haeusliche Gewalt bis zum Kindesmissbrauch beim weissen Ring an.

Dort wird von 7-22 Uhr zugehoert, geholfen und an die entsprechenden Stellen verwiesen,
die aus der Klemme helfen, sogar mit Traumaambulanzen stehen sie in direktem Kontakt.

Es ist ein Opfer-Telefon Die ehrenamtlichen professionellen Helfer sind verschwiegen und kennen Wege aus der Notlage.

In unserem Landkreis sind im Jahr 2016 ueber 14.000 Gespraeche gefuehrt worden!

Eine bewundernswerte und gute Sache, die schon vielen Leute helfen konnte, wieder festen Boden unter die Fuesse zu bekommen - denn durch eine solche Einrichtung ist man nicht allein.

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere











"Plastik im Alltag vermeiden" oder "T upperware ist auch Plastik"?

Ein Kommentar eines Lesers bringt es auf den Punkt und relativiert die Meldung der Presse vom 24.10.2018 durchaus, wie ich finde:
"Nicht der Verbraucher ist Schuld sondern die Länder wo nicht umgehen können mit dem Plastikmüll. Der Plastikmüll welcher in den Meeren herumschippert stammt nicht aus Deutschland sondern meistens aus Schwellen- oder Drittländern. Die Ihren Müll überall abladen oder wegschmeißen in die Landschaft/Strand. Weil an der Nordsee/Ostsee habe ich noch keine vollgemüllten Strände gesehen. Aber wenn man sich die neuen Mitbürger und ihr Umfeld anschaut wo der Hausmüll aus dem Fenster geworfen wird, braucht man sich nicht wundern wo der Müll landet aus ihren jeweiligen Herkunftsländern. Es ist schon traurig das die Deutschen für alles gerade stehen müssen wegen einen Holocaust welcher schon Jahrzente zurück liegt. Ozonschicht wird weniger Deutschen Schuld, CO2 Verschmutzung Deutschen schuld, Umweltkatastrophen Deutschen Schuld usw..."

***

***





***



Kartuschen - Thema: Tomaten aus dem Weltraum?

"forscher-wollen-im-weltall-tomaten-anbauen"
(Vermutlich wegen dem zu hohen Wassergeld auf der Erde)

Statt weiter Loecher in die Atmosphaere oder Ozonschicht zu schiessen und mit Flugzeugen den Jet-Stream zu irritieren, was letztlich sogar die Meeresstroemungen beieinflusst- sollten die Wissenschaftler lieber versuchen vor ihrer eigenen Haustuer zu kehren um die Welt zu verbessern:

Urlaub daheim auf dem Balkon, mit den oeffentlichen Verkehrsmittel oder mit dem Rad fahren statt SUV oder Luxuswagen, waere schon mal ein Anfang - aber darauf wird man lange warten muessen..

Ganze Pulks von "Umweltschuetzern" aus allen wichtigen Laendern der Welt fliegen ueber die Polkappen und Regenwaelder, um deren Untergang zu studieren -merkscht was?

Ich kenne niemanden, der nicht wenigstens schon mal in Aegypten oder auf den Kanaren gewesen ist - wer was auf sich haelt, kennt die chinesische Mauer und die Karibik- selbst ein USA-Trip mit dem Wohnmobil faellt schon nicht mehr aus dem Rahmen, des muss etwas ganz Besonderes sein - immer, sonst ist man nicht "in". Dieses Denken ist schon bei Grundschulkindern zu spueren.

Was sollen Tomaten aus dem Weltraum, wenn man nur noch im Schutzanzug aus dem Haus gehen darf?

***





Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





#Anhang: Jeder 4.



"Jeder 4. Hartz-IV-Bezieher ist mittlerweile Auslaender - Wegen der starken Zuwanderung von Fluechtlingen steigt die Zahl der auslaendischen Hartz-IV-Bezieher deutlich an."

"Jeder 4. Besucher der Tafeln (Armenspeisung) ist Rentner!"
https://www.tafel.de/ hier ist ein Bild zu sehen, wo eine Frau mit Schleier einem Mitarbeiter der Tafel die Hand reicht - das wird in der Praxis nie passieren, das verbietet deren Religion.

"Jeder 4. Rentner ist arm"

"Die 4 Karrierefragen: Wie sind ihre Staerken und Schwaechen? Wie stellen sie sich ihren Beruf vor? Welchen Stellenwert hat Arbeit in ihrem Leben? Wie sehen ihre Plaene fuer die Zukunft aus?"

"Jeder 4. Polizeibewerber in S achsen ist zu dick oder zu doof"

"Laut Statistik ist nur jeder 4. Mann gluecklich"

"Frauen besetzen nur jeden 4. Fuehrungsposten"

"Bereits jeder 4. Neuwagen in Oesterreich ist ein SUV"

"Jeder 4. Gast in den Cafes ist ein 65Plus"

"Leistungsdruck, jedes 4. Kind ist psychisch belastet"

"Soziale Medien -jeder kennt jeden um 4 Ecken"

"Ist jedes 4. Gesetz schon undemokratisch? Gefaehrliche EU - Richtlinie: Jeder kritische Buerger kann ein Terrorist sein "

"Arbeitslose: Jeder 4. rutscht gleich nach Hartz4 durch"

"Jeder 4. wird berufsunfaehig"

"Jeder 4. Lehrer wird Opfer von Schuelergewalt"

"Ist jeder 4. Mensch auf der Welt ein Chinese?"

"Jeder 4. Deutsche ist ein Buero-Dieb"

"Jeder 4. Zug kommt zu spaet an"

"Jeder 4. Kaschmir-Pulli ist ein Schwindel"

"Jeder 4. Kunde will den Energieversorger wechseln"

"Zweisprachigkeitspruefung: Nur jeder 4. besteht Niveau B"

"Jeder 4. Schweizer ist ein Millionaer"

"Jeder 4. stirbt an Krebs"

"Jeder 4. Deutsche ist fettleibig, besonders Jugendliche"

"Jede 4. Frau ist Opfer von haeuslicher Gewalt"

"Jede 4. Kuh ist von Leber-Ekeln befallen" (Deutsche Milchkuehe und Befall durch den grossen Leberekel)

"Jeder 4. Deutsche findet Vergewaltigungen ok" (das traue ich uns Deutschen niemals zu)

"Fast jedes 4. Unternehmen verkauft inzwischen online"

***







*** 22.1.2019 ***Ab und an versuche ich nochmal die Kontaktaufnahme mit Schreiberlingen oder Redakteuren und versuche die Bedenken vorzutragen, die wegen dieser oder jener Meldung gekommen sind. (Ab und an erreichen mich tatsaechlich noch immer ein paar Nachrichten-Splitter, obwohl ich das eigentlich konsequent meide- der Mailaccount ist jedoch unabaenderlich und dort sieht man dies oder das aufflackern) Es ist wie es die ganzen Jahrzehnte schon war; Kritik ist unerwuenscht und nach den Zeiten der Wiedervereinigung des Landes sind so viele Vorgaben an die Berichterstatter, die nun alle "political correctness" studiert haben muessen, um ihren Job nicht zu verlieren. Die alte DDR laesst mit dem gewohnten "auf Line bringen" noch heute gruessen... Meine Mail an die Redaktion war folgende: "Betreff: Feedback Wieder habe ich den Tagesanbruch gelesen und wieder dabei nachgedacht. Guten Morgen auch und gute Gesundheit beim Blutmond! Die Crux bei dieser -schon seit vielen Jahren anhaltenden- Flüchtlingswelle ist noch eine ganz andere, als man landläufig liest: Es gibt mehrere Seelen ach in meiner Brust,- die christliche, die pecuniäre oder finanzielle, die ökologische und die heimatliche. Wir werden von Demagogen geführt und beeinflußt, das ist kein neues Phänomen, sondern altbekannt. Gestern war etwas gegen bestimmte Menschengruppen, heute ebenso radikal dafür. Fakt ist, dass die Bemerkung im EU Parlament, dass 100 Millionen neue Menschen gebraucht oder angestrebt werden, die in den nächsten Jahren herein gelassen werden sollen, nie wieder aufgetaucht oder verifizierbar geworden ist. Die unglaubliche Vielzahl an Wellen, die eine solche Zuwanderung mit sich bringt, wage ich nicht einmal ansatzweise überblicken zu wollen und zu können. Der Verlust von Heimat durch Fremde ist nur sehr schwer zu ertragen, was uns 3/4 aller zufälligen Diskutanten auf unseren Wanderungen sagen. (Wir fangen nicht mit diesen Themen an, die Leute öffnen ihr Herz, wenn man über Gartenanlagen oder Tiere etc. am Zaun spricht) Mit Integrationsbürgern sind wir noch nie in ein solches Gespräch gekommen, die bleiben unter sich. (Wir hier reden nicht wie die Bewohner der Elfenbeintürme, wir haben genug davon erleben müssen, ganz konkret und in der Nachbarschaft) Es brodelt unter der -noch- ruhigen Oberfläche und -noch- will kaum jemand dagegen wählen, dass es selbst bei uns auf dem Land immer fremder wird. (In die Stadt fahren wir schon lange nicht mehr, dort schaut es aus wie in Karatschi und man muss den Geldbeutel eng an sich tragen und jeder Gruppe aus dem Weg gehen - inzwischen wird Autoscheibe eingeschlagen und die Karre ausgeräumt, wenn man nicht weit, weit ausserhalb parkt. In der City gibt es kaum noch heimische Lokale und so schaut das auch mit der Hygiene aus, wie div. Kontrollen in Ffm bestätigen, wo jedesmal bis zu einem dutzend Lokale sofort geschlossen werden) Diese Themen berühren die Menschen, aber ich raten Ihnen nicht, diese im Newsletter zu verwenden, das würde sofort einen "Shitstorm" auslösen und das Ranking total wegbrechen lassen! Umweltthemen sind da schon unverfänglicher, was journalistisch wohl nicht unbedingt zufrieden macht. Zur weiteren Betrachtung würde sich meine Fiktion "Indogermanen" eignen, wie ich die fernere Zukunft sehe. http://www.plaetzchenwolf.eu/Vivarium47.html (Diese Dinge haben mich schon seit Jahren umgetrieben, weil ich nicht nur zweifacher Vater, sondern auch dreifacher Opa bin und ganz einfach Sorgen um die Zukunft der Jungen habe) Ich wünsche Ihnen dennoch und gerade eine gute Zeit und auf dass sie gesund bleiben; das ist für mich der Verzicht auf Nachrichten, die wir hier seit einem Jahr konsequent ausschalten. (Tageszeitung ist schon seit Jahren abgemeldet) Nur so kann man heute gesund bleiben. Diese ganzen Themen sind bei mir mit dem letzten Jahr abgeschlossen, desgleichen die Wahlbeteiligungen, die durch diese seltsamen Strukturen vollkommen sinnlos geworden sind. (Hier sollte man darüber nachdenken, dass evtl. nur 2/3 der Parlamentssitze besetzt werden , wenn nur 2/3 der "lieben Wählerinnen und Wähler" zur Urne gegangen sind. Vermutlich ist NUR der letzte Urnengang noch einigermaßen sinnvoll.. Viel Spaß bei diesen neuen Themen, Ihr... " naja, jener Journalist meinte in der Antwort: "Sehr geehrter Herr Müssig, vielen Dank für Ihre ausführliche Stellungnahme. Vielleicht fahren Sie doch einmal wieder in die Stadt und machen sich ein Bild vor Ort anstatt zu pauschalisieren? Meine Antwort darauf war: "Ich kenne die Stadt, habe mitten in Frankfurt gearbeitet und unser Sohn hat in Dietzenbach gewohnt. Unsere Tochter ist aus Grossgerau deshalb weggezogen und wir hier kennen noch mehr dieser Fälle.. wir reden mit Weilburgern, die sich am Abend nicht auf die Straße trauen und lieber in der Wohnung bleiben. Wenn Sie meine Seiten kennen, müssten Sie wissen, dass ich nicht pauschalisiere, sondern argumentiere und für die Demokratie kämpfe. Diese ist im Moment in arger Gefahr. Nicht zuletzt durch viel zu viel links in jeder Partei (rechts mag ich auch nicht) , was sehr an die DDR erinnert. Gender hilft dieser Bewegung und verlächerlicht alle Tradition - dieser Trend wird am Islam ersticken, weil die Scharia noch immer nicht vom Verfassungsschutz beobachtet oder zumindest gelesen worden zu sein scheint. Dafür versucht man über den Presserat gleichzuschalten, damit kritische Stimmen erlöschen. Das nenne ICH PAUSCHALISIERUNG. Wir sind während der Auto Inspektion -zu Fuss- kilometerlang durch Wetzlar gegangen und haben uns gegruselt. Ohne Wanderstock würden wir das übrigens nicht wagen - wir sind in Limburg und in Usingen als Wanderer gewesen und waren geschockt. Wir erkennen unser Land nicht mehr wieder und haben Angst vor der Zukunft unserer Enkel... So geht das nicht weiter, wir werden wohl aufwachen müssen und nun irgendwann doch noch mal zur Urne gehen, um noch Schlimmeres zu verhindern. (Ich hasse es, das "kleinere Übel" zu wählen, wie schon so oft im Leben) Alles wird gut, wir sind Optimisten, was Wanderer eigentlich immer schon waren.. (Ihren Satz mit dem "pauschalisieren" war übrigens sehr nach dem Studentenplatt und hat mich enttäuscht, obwohl ich das bei Journalisten hätte wissen müssen)" Die totale Enthaltung dieser Dinge gelingt mir noch immer nicht, aber ich arbeitet daran.
Um es mit unserem ehem. Installateur (zuvor habe ich mich vertippt und "Installateuer" geschrieben, was durchaus gepasst haette) zu sagen, als er den Begriff "Voice-Recorder" hoerte: "was hott des mett de Foijs zu dun?"
(Was hat das mit den Fuessen zu tun- Voice kling fuer Plattdeutsche wie Fuesse!) Heute Morgen um halb Acht kam ein Beitrag im Radio, wo von Kasseler Forschern die Rede war. Diese haben ein System fuer das Auto entwickelt, das den Blutdruck und Herzfrequenz und andere biometrischen Daten des Fahrers ermittelt und bei Gefahr warnt. Droht der Sekundenschlaf, stellt dieses System automatisch lautere Musik ein und laesst Pfefferminzduft durch die Lueftungsduesen stroemen.. eigentlich eine gute Sache, waere mir dabei nicht im Hinterkopf, dass diese Vernetzung im Notfall und bei Pannen oder Unfaellen, die nun in vielen neuen Fahrzeugen bereits verbaut sind - evtl. missbraucht werden koennten, um Daten an den Arbeitgeber, die Krankenkasse oder sonstwie weiterzugeben, ob fuer Werbung oder Gesinnungsschnueffelei bei Unterhaltungen oder Telefongespraechen im Wagen - der Moeglicheiten sehe ich viele ! Fuer teures Geld kaufen die Leute Autos mit "Vollausstattung", ohne zu ahnen, was damit alles hinter den Verkleidungen der Plaste-Kutsche vor sich geht. Moderne Zeiten, moderne Sitten, wunderbare Zeiten fuer Schnueffler und Geldverdiener, die sich bestimmt nicht an "Datenschutzverordnungen" festhalten muessen, dafuer sind schliesslich die Luecken in den Gesetzen da, gell?! 11.12.2018 - eben kommt im Radio die Meldung, dass ein Gefangener an einer Beerdigung teilnehmen durfte, gefesselt zwar, aber dennoch hat er es geschafft zu entkommen - trotz Aufpasser! Ich wuerde sagen, dass dafuer die Person, welche die Teilnahme genehmigt hat, fuer diesen Taeter einsitzen muesste und das anstelle des Taeters, welcher bei einer evtl. neuerlichen Festnahme diese Zeit abgezogen bekommen muesste! Am gleichen Tag im selben Sender (HR4) kam die Meldung, dass in Kassel ein Fabrikgebaeude, das zur Asylunterkunft ausgebaut werden sollte, erst zum Teil fertig und nur im Obergeschoss + bewohnt sei - die Stadtpolitiker haben auf Jahre Vertraege mit Baufirmen und Betreiber abgeschlossen und nun steht das Ding leer. "ich habe extra meinen Job aufgegeben, um hier zu arbeiten!" Meint einer der dort Beschaeftigten. Nun soll ein "Hostel" dort im Parterre einziehen, mit groesszuegigen Einrichtungen fuer irgendwelche Rucksacktouristen. Ich finde, dass die Politiker hier persoenlich zur Verantwortung gezogen werden muessten, wenn ueber viele Jahre unabsehbare Vertraege abgeschlossen werden, damit kuenftig mehr Verantwortungsbewusstsein Einzug haelt. Erst wenn es an das eigene Portemoinaie geht, wird vernueftig gehandelt - sonst haben wir die gleiche Crux wie beim Teamwork: Toll ein anderer machts! Am gleichen Tag um 07.05 Uhr im gleichen Sender meldete der Ansager: "Seien sie vorsichtig, wenn sie mit dem Auto oder dem Motorrad unterwegs sind!" (Es war nahe der Null- Grad- Grenze - welcher Dussel faehrt bei solchen Temperaturen, wo es auch noch windig ist und regnerisch mit dem Motorrad?! Die Sache, weshalb ich das hier aufschreibe ist, dass dieses "gendern" in der Ansprache und in der Aussage langsam, aber sicher nervt: Kundinnen oder Kunden, Polizistinnen oder Polizisten als "Abwechslung" zu Kundinnen und Kunden, Polizistinnen und Polizisten... Sicherlich ist Sprache Wandel und dieser Wandel ist das wohl einzig statische im Leben - ein wenig "nachhaltiger" oder sinnvoller darf unsere Sprache dennoch bleiben, meint ihr nicht auch, liebe Leserinnen und Leser?! Ob Notre Dame oder Sri Lanka, die Ereignisse - ausgerechnet zu Ostern (2019) - zeigten mir wieder einmal ganz deutlich, dass es "dem da oben" vollkommen egal ist, was auf Erden passiert. Fanatiker bei den Buddisten gegen Muslime, diese gegen die Christen - es ist ständig das gleiche Spiel um aufgehetzte Irre, die sich von markigen Predigten oder den Verbreitungsinhalten angestachelt fühlen. Nachtrag "wehret den Anfängen" oder "fehlende Bodenhaftung" : Im Jahr 2019 beschleicht mich das ungute Gefühl, dass bei uns in Europa immer und immer mehr die neuen Undemokraten die Oberhand bekommen, die auch in allen Parteien um sich greifen: Diese schneidern Gesetze, fassen Verordnungen ab, schnüren Verhandlungspakete, erlassen Regelungen und unterschreiben schräge internationale und geheime Vertragswerke, die an babylonischer Sprachverwirrung nichts zu wünschen übrig lassen. Es kommt dazu, daß sich in Europa der Osten nicht mit dem Westen, der Norden nicht mit dem Süden verträgt, also in keiner Weise mental zusammen passt... es regiert die Wirtschaft über Lobbyisten, die ihre Politiker wie Handpuppen bewegen. Nach außen hin geben sie sich demokratisch, in Wirklichkeit kommen jedoch immer mehr despote Züge ans Licht, ob das politische, ideologische oder ökologische oder gesellschaftliche Aspekte sind, bleibt sich schon fast gleich: Wer sich mit seiner Meinung "aus dem Fenster lehnt" ist bereits in Gefahr, "abgemahnt" oder bestraft zu werden - das betrifft inzwischen schon uralte Namen - wie "Mohrenapotheke" etc. - bis zur Bücherverbrennung ist dann nicht mehr lange hin, wenn sich eine "Gendersprachregelung" vor das freie Denken schiebt.. Die Bevormundung ist die sichtbare Blüte, die Frucht ist die Diktatur, die schon anfängt zu keimen.. wehret den Anfängen ! Machtmenschen dulden am liebsten keinerlei Widerspruch, sie wollen herrschen und bestimmen, in allen Ebenen, im Betrieb, als Lehrer, in den Parlamenten und Parteien - es ist immer das gleiche Bild: Hochmut kommt von zu viel Geld für diese Leute und zu wenig echter Mitbestimmung der Bevölkerung, als Eltern oder Schüler, "Mitarbeiter" auch sonstwo, wo immer mehr seltsame "AGB" und "Datenschutz" Bestimmungen unterschrieben werden sollen, die sich letztlich gegen die "lieben Bürgerinnen und Bürger" richten und die Macht der Oligarchen und kleinen Despoten untermauern helfen. Es werden Schuldnerdaten heimlich und unheimlich erhoben, Zwangsgebühren für den Rundfunk eingeführt, Daten aller Mitbürger von den Verwaltungen verkauft, so lange "koaliert" bis es passt und immer die gleichen Leute oben dran bleiben, egal was zuvor vollmundig versprochen worden war, hinterher sind es die "Koalitionsverhandlungen" gewesen, die ein ganz anderes Ergebnis zeitigen und den "lieben Wähler und die liebe Wählerin" mehr als nur verblüffen - z.B. in Hessen, wenn radikale Umweltschützer plötzlich einen Flughafenausbau befürworten oder einst bekämpfte Kraftwerke am Netz lassen, weil sie mit der Wirtschaftspartei koalierten. Zur Einstimmung empfehle ich die Triologie St rittmatters "der Wundertäter", wo die Gesinnung der Bestimmer recht deutlich vorgetragen wird. Aus meiner Sicht hat die Demokratie eine Lungenentzündung - nicht zuletzt die durch EU, deren Gesetze alle nationalen Gesetze brechen - ein unglaublich unheimliches Unding, das man unbedingt umgehen muß, damit die Kinder und Enkel ohne Manipulation atmen können! Ich persönlich sage nur meine Meinung dazu, solange das noch "erlaubt" ist und so sehe ich die Europäische Union in dieser Ausprägung als Diktat der Wirtschaft, nicht als eine Chance für die Zukunft: Es wedelt der Schwanz mit dem Hund ! (lt. GG geht alle Gewalt vom Volke aus, das man als den "Souverän" bezeichnet) Wir sind in immer engere gesetzliche Maschen verfangen worden (passiv), wie das Netz um den Rollbraten, jederzeit zum Aufschnitt freigeben. Täterschutz statt Opferschutz kommen so manchmal in den Sinn, was wohl von viel zu vielen zu vielen Wortklaubern kommt, die löchrig formulierte Gesetze aushöhlen und für immer engere Maschen und immer weniger Klarheit sorgen. Hauptsache man verdient fürstlich daran, Geld heiligt die Mittel. Ich sehe also die Zukunft der EU in einem lockeren Wirtschaftsverband, der nichts mit Politik zu tun hat und in der Souveränität der Mitgliedsstaaten, die mit ihren Geldern endlich wieder alleine zurande kommen müssen. Ein Land ohne Grenzen ist ein Traum, aber hauptsächlich für die, die daran verdienen. "Unter den Blinden ist der Einäugige König", also darf ich ruhig meine Bemerkungen zur Zeit und zur Politik vom Stapel lassen - vielleicht hilft es ja ein wenig - und "Ruhm" habe ich nicht nötig ! Linkes Rechts-Gespreche? Wir gewöhnen uns an alles, sogar an die "Kätzin" oder "Elefantendame" und nun sind die Lückensucher der Verwirr-Fraktion dabei die Zahl der Geschlechter in den Anreden etc. zu vermehren. Die Liste von 60 Optionen hat Facebook in Zusammenarbeit mit dem Lesben- und Schwulen­verband ist hier zu lesen.. 60 ! Keine 2, wie Mann und Frau, Schüler oder Schülerin etc. - was ist, wenn alle sechzig "Geschlechter" angesprochen werden wollen oder sollen oder müssen? Haben wir bald 1mtr lange Brief- oder Korrespontenzbögen zu befürchten? Holzt man dafür alle Wälder ab, ist aber dann "politisch korrekt"? Die "lieben Wählerinnen und Wähler" könnte man auch mit "Wahlberechtigte" anreden - oder? Je mehr darüber nachgedacht wird, um so irrer schaut die Sache aus. Ich denke, dass die Leute in den Universitäten ganz einfach zu viel Zeit haben oder nur noch Fächer wählen, die den Probanten liegen. Naturwissenschaftliche Dinge fallen dabei hinten runter. Wie ich das sehe, ist auch das Germanistikstudium längst überkommen - es gibt ja keine Germanen mehr, die Deutschen oder Einheimischen sind schon bald in der Minderzahl- wozu also Germanistik? Des Rätsels Schuh wird dort sein, wo angehende Doktoranten verzweifelt nach Themen suchen .. Den einzigen Reim, den ich mir ob solcher Kuriositäten machen kann, ist der von Strittmatter, der hat die Thematik damals so wunderbar auf den Punkt gebracht in seiner Triologie "Der Wundertäter", welche ich an dieser Stelle gerne empfehlen möchte! Nachtrag "wehret den Anfängen" oder "fehlende Bodenhaftung" : Im Jahr 2019 beschleicht mich das ungute Gefuehl, dass bei uns in Europa immer und immer mehr die neuen Undemokraten die Oberhand bekommen, die auch in allen Parteien um sich greifen: Diese schneidern Gesetze, fassen Verordnungen ab, schnueren Verhandlungspakete, erlassen Regelungen und unterschreiben schraege internationale und geheime Vertragswerke, die an babylonischer Sprachverwirrung nichts zu wuenschen uebrig lassen. Nach aussen hin geben sie sich demokratisch, in Wirklichkeit kommen jedoch immer mehr despote Zuege ans Licht, ob das politische oder oekologische oder gesellschaftliche Aspekte sind, bleibt sich schon fast gleich: Wer sich mit seiner Meinung "aus dem Fenster lehnt" ist bereits in Gefahr, "abgemahnt" oder bestraft zu werden - das betrifft inzwischen schon uralte Namen - wie "Mohrenapotheke" etc. - bis zur Buecherverbrennung ist dann nicht mehr lange hin, wenn sich eine "Gendersprachregelung" vor das freie Denken schiebt.. Die Bevormundung ist die sichtbare Bluete, die Frucht ist die Diktatur, die schon anfaengt zu keimen.. wehret den Anfaengen ! (Machtmenschen dulden am liebsten keinerlei Widerspruch, sie wollen herrschen und bestimmen, in allen Ebenen, im Betrieb, als Lehrer, in den Parlamenten und Parteien - es ist immer das gleiche Bild: Hochmut kommt von zu viel Geld für diese Leute und zu wenig echter Mitbestimmung der Bevoelkerung, als Eltern oder Schueler, "Mitarbeiter" auch sonstwo, wo immer mehr seltsame "AGB" und "Datenschutz" Bestimmungen unterschrieben werden sollen, die sich letztlich gegen die "lieben Bürgerinnen und Bürger" richten und die Macht der Oligarchen und kleinen Despoten untermauern helfen. Aus meiner Sicht hat die Demokratie eine Lungenentzündung - nicht zuletzt die durch EU, deren Gesetze alle nationalen Gesetze brechen - ein Unding!) 1. Mai 2019 - die Demos und Hochzeitsschießereien mit Straßenblockaden und "abgefackelte" Autos etc. haben mich bewogen meinen Webauftritt im kommenden Winter auf "Steckenpferd" umzuschalten und jedwede Kommentare zu entfernen, die sich mit dem Zeitgeschehen und Religion und Politik befassen - was ich vermutlich aber wieder verwerfen muß, (wie schon so oft in den letzten 10 Jahren) denn schweigende Lämmer gibt es schon viel zu viele. Leider viel zu wenige dagegen, die -ohne ideologische Scheuklappen- sagen wo es klemmt. Vielleicht gelingt es mir ja, die eine oder andere Idee in Umlauf zu bringen, daß der tätliche oder tägliche Wahnsinn nicht eskaliert.. ..ich habe Angst um die Zukunft der Kinder und Enkel, je weiter die EU fortschreitet mit ihren Bevormundungen. Wer das Konstrukt aus Lobbykraten unterstützen will, sollte nur EU-Wahl gehen. Den anderen ist klar, woher die Schieflagen kommen: Zu lasche Umsetzung der gesetzlichen Regeln, zu unklare Gesetze, zu viel Nachgiebigkeit zur absichtlichen Unterwanderung und zu viel Industrie- und Investorenhörigkeit. Nachtrag kurz vor dem 1. Mai 2019: Man liest die Überschrift, dass rechte Gruppen die gleichen Formulierungen benützen, wie damals in einem Parteiblatt gestanden haben soll. Wer liest sich das denn durch? Muß man heute alle Propagandablätter von damals, nebst allen einschlägigen Parolen in Erfahrung bringen versuchen, damit man seine Kritik wertfrei und unkontaminiert formulieren kann? Inzwischen wird es merkwürdig im Land, wo "antisemitische Äußerungen" von Zuwanderern gemacht werden, die eben von der Gegenpartei sind, muslimischen Ursprungs. Hier weiß der Nervenarzt auch nicht mehr wie es weiter geht. Wir sind immer mehr auf dem Weg zum vollkommen unpolitischen Leben, das sich fernab der Parteienwelt bewegt. Vorurteile gegen bestimmte Gruppen werden allerdings von diesen Gruppen zuerst angefacht und nicht durch "Nationalisten", wo es in der Welt sehr viel mehr gibt, als hier in Deutschland - nur mal so am Rande bemerkt- aber bis dahin, bis endlich da oben Vernunft und Bodenhaftung einkehrt, gehen die meisten von uns sowieso schon längst zu keiner Wahl mehr. Es ist nicht einmal die Politik, die uns verrät, sondern die Unternehmerschaft, die nach immer mehr Billigkräften schreit und die Politiker reagieren.. die Zeche zahlt der Steuerzahler, der dann die ganzen Unterkünfte und Arbeitslosen- und Sozialhilfe- und Wohngelder zahlen muß. Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren.. wie auch immer, durch Zufall bin ich mit einem Regionalpolitiker in eine private Diskussion geraten und muß danach noch viel eher von jeglicher politischer Beteiligung absehen, ja abschaudern. Mir ist unverständlich, wie so ein blitzgescheiter Typ sich auf diese Art und Weise seine freie Zeit verdirbt und herum argumentiert und taktiert und balanciert - nee, das wäre nichts für mich. Er hätte einen einträglichen Job als Selbständiger, der ihn voll in Anspruch nehmen könnte, also warum tut er das? Irgendwie sind diese Leute zwangsgetrieben, vergleichbar mit den Zeugen J ehovas oder wie bei Alkoholikern, die nicht mehr aufhören können und das Sendungsbewußtsein immer fort führen müssen. Vielleicht kann man auf diese Art und Weise auch irgendwann aufsteigen und -fast automatisch- mehr Geld verdienen, als mit dem regulären Job? Man weiß es nicht, man hat ja keine Ahnung. Fakt ist, daß die gesetzlichen Rahmen vollkommen ausreichend wären, dem Treiben bei türkischen Hochzeitsblockaden auf Straßen und Autobahnen und deren kraftmeierischen "in die Luft schießen vor Freude" und Anzünden von Autos durch linke Protestler etc. Einhalt zu gebieten. Wir sind doch nicht in der Wüste, wo kein Verkehr ist! Warum man nicht oder nur unzureichend dem Gesetz Geltung verschafft, wird seine Gründe haben: Es sind zu viele Querschläger, die sich bei uns tummeln! Wo will man anfangen, wo aufhören - ich aber höre damit mit diesen Zeilen definitiv auf und gebe die Staffel weiter an die nächste Generation. Danke für die Aufmerksamkeit und bleibt gesund! (Die Schattenseiten werden ab und an nochmal ein paar Dinge auflisten, die mir unmöglich waren schweigend zu übergehen, ich bin ja auch nur ein Mensch)







Impressum

Button