plaetzchenwolf - Ital. Kartoffelsalat / Pasta con Funghi mit Variante



Ital. Kartoffelsalat Peruggia


Heute geht es um ein italienisch inspiriertes Essen!
Ein Rezept fuer 4 Personen.
2 Kilo Kartoffeln koennen schon am Vorabend gekocht werden,
damit sie am naechsten Morgen schoen fest sind und gut geschaelt werden koennen.
300gr geraeucherter Bauchspeck in ca erbsgrosse Stueckchen schneiden
und in 1 Tasse Olivenoel ca 1/4std duensten lassen.
(das Oel zuvor nicht erhitzen!)
Nun eine in Stueckchen geschnittene Zwiebel, 3EL Thymian, 3EL Estragon,
2EL schwarzen Pfeffer, 4 Knoblauchzehen, sowie eine in Wuerfelchen geschnittene Schlangengurke
und die Menge eines mittleren Glases (netto 170gr) schwarze Oliven
(jeweils 3x durchgeschnitten), eine klein geschnittene Tomate zur optischen Rundung-
in den Topf geben und alles zusammen nochmal 5-10 Min bei mittlerer Hitze duensten.
Der Topf kann nun vom Feuer und eine 1/4 - 1/2 Std abkalten.
Der Fond wird anschliessend mit einer 1/4 Tasse guten Weinessig und Salz
nach Gusto abgeschmeckt und kommt in die Salatschuessel.
Die Kartoffeln koennen nun in Scheiben geschnitten-
eingeschichtet und vorsichtig untergehoben werden.
Empfehlenswert ist wenn man den Salat morgens fertig macht, damit er durchziehen kann.
(Bei Zimmertemperatur!)
Ein ganz einfaches und ganz anderes Essen, das wohl kaum jemand kennen wird.
Beilagen sind nicht noetig.
Guten Appetit!
Das kam bei uns heute besonders gut an und wird auf jeden Fall wiederholt....

***

Pasta con Funghi


Nochmal anders kommen Spaghetti, wenn man sie wie ueblich bereitet,
aber in der Garzeit im 2. Topf in Butter feingehackte Zwiebeln anroestet,
einen hohen EL Weizenmehl, einen halben EL Salz, 1 EL Currypowder
und einen zerbroeselten Fette-Bruehe-Wuerfels einbroeselt- nochmal kurz und unter staendigem
Ruehren anbraeunen laesst, mit 2 Tassen Wasser auffuellen, gut unterruehren,
250gr geschnittene Champignons zugeben, bei mittlerer Hitze garen lssen,
bis die Nudeln fertig sind.
Ca 50gr Butter, 250gr Champignons, eine Zwiebel, 300gr Spaghetti. (2 Personen)
Wer tiefgekühlte Champignons verwenden will, muss diese unbedingt UNAUFGETAUT in die Sauce geben, sonst werden sie schwarz.
(Abschmecken nicht vergessen, ggf. etwas Salz oder Curry zugeben-
nach der Einbrenne nicht anbrennen lassen, sondern immer mal zwischendrin von unten her aufruehren)
Guten Appetit bei diesem gut verdaulichen und schnellen Essen !

***







Was gibt es Neues ?

"Versuch macht kluch" sagt man bei uns und dieser Spruch
kommt nicht von ungefähr:
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt - also versuche ich immer weiter
mit neuen Kochideen und auch mit dem Brötchenrezept zu noch feineren Resultaten zu gelangen.
Manches ging schief - darüber freuen sich die vielen Vögel im Garten und manches ist gelungen,
das wird in meiner Homepage eingepflegt werden.
Gerade Brötchen sind ein kitzeliges Ding, das unglaublich viele Versuche gebracht hat,
bis zum jetzigen Ergebnis, mit dem alle Familienmitglieder einverstanden sind.
Für mich bedeutet das weiter Ansporn zu noch feinerer und trotzdem streichfester Innenstruktur,
wobei das Äussere knusprig sein soll- besonders der Boden des Brötchens.
Dieser feinsandige Biß-Eindruck ist es, der ein Brötchen ausmacht und die zarte inwendige Struktur,
die beim Bestreichen mit Butter auf keinen Fall zu weit zusammengedrückt werden darf.
Das Brötchen soll auch nicht zu sehr krümeln, denn auch das ist ein Qualitätsmangel.
(siehe tiefgekühlte oder wiederaufgebackene Ware)
Die Form sollte nicht zu groß und nicht zu klein sein, nicht zu kugelig,
sonst muß man den Mund beim Oberteil zu weit aufmachen - nicht fein!

Es ist schon eine kleine "Wissenschaft" mit obigen Ansprüchen zu arbeiten:
Man kann Brötchen aus 550iger und auch mit 405er Mehl machen, mit und ohne Weizenbackmalz,
mit Wasser oder mit Milch, mit Würfel- oder Trockenhefe.

Am einfachsten geht es, wenn man 2El Trockenhefe (die kann eingefroren werden und bleibt rieselfähig)
mit einem El Zucker und einem EL Salz,
einem EL Weizenbackmalz in einer Tasse (ca 180ml) Wasser mit dem Schneebesen eingerührt,
550 Typ Weizenmehl zugegeben und mit dem Eßlöffel grob gerührt wird,
bis man eine homogene Masse hat, die in etwa die Konsistenz besitzt,
daß sie gerade mal nicht mehr am Löffel kleben bleibt.
Mit eingemehlten Händen (Typ 405) gebe ich von diesem einfachen Mehl nur so viel zu, dass man formen kann -
daß der Teig gerade mal so eben nicht mehr an den Händen klebt.
Die Teiglinge werden geformt und auf ein leicht eingemehltes Brett gelegt.
Nun gebe ich in die leere Backschüssel etwas Wasser, tauche die Teiglinge kurz ein,
kugele sie glatt - und fix auf das Backpapier getan.
Für ca 45-90 Minuten gehen diese in der Röhre bei 35 Grad Celsius zur doppelten Größe auf.
Die Backröhre schalte man am besten schon vor dem Verarbeiten ein, damit auch das Blech auf Temperatur kommt.
Achtung: Wenn der Teig beginnt in die Breite - statt in die Höhe- zu gehen, wird geschwind auf 200 Grad eingeschaltet.
Die Geh-Zeiten können sehr variieren!
Deshalb sollte man in der Nähe bleiben, damit nichts schief geht.
(Backröhre NICHT MEHR ÖFFNEN und auf 200 C Grad Umluft für 25 Minuten einschalten)











*** Nachgetragen ***

Mein Hackfleisch - Trick: Seit einiger Zeit lasse ich mir das Hackfleisch halb und halb an der Fleischtheke des Supermarktes frisch bereiten - dazu suche ich einen Braten aus dem Angebot aus, welcher gut ausschaut und das passende Gegenstück in gleicher Größe dazu. (Halb Schwein halb Rind) Das wird zusammen durch den Kutter laufen lassen - am besten zweimal. Der Unterschied zur abgepackten oder frischen Qualität in der Theke? Nun, es ist kaum Fett im Hack und es klebt nicht an den Händen und geht auch kaum ein, wenn man es anbrät - diese Qualität kostet etwas mehr, dafür braucht man statt 500gr nur noch ca 350gr und so hebt sich er Mehrpreis auf !



Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -