Landfotografie


" #Kuhfladen " !

Achtung, es gibt davon div. Varianten - am besten alle durchlesen, erst dann entscheiden..

(Leicht ueberarbeitete Version des Rezeptes - Achtung:
Im nachfolgenden Rezept steht zwar 2 EL Jodsalz,
bitte lieber nur einen knappen EL nehmen, weil die Konserven
wohl in letzter Zeit etwas mehr gesalzen worden sind !)

Aus einem Gag fuer die Kinder wurde ein fest etabliertes Gericht,
das ewig lange warm bleibt und frei macht
fuer allerlei Planungen im Haushalt.
Man nehme:
(4 gute Esser braucht es schon, um diesem Topf Herr zu werden!)
Hackfleisch halb und halb - 1kg als Grundstock -
(Neuerdings nehmen wir nur noch 500gr gemischtes Hack, das langt auch)
diesmal in einer Tasse sehr gutem Rapsoel ca. 1/4 Std. anduensten, dabei ab und an umruehren,
bis kein rohes Stueck mehr zu sehen ist.
Zwei grosse Zwiebeln in Scheiben schneiden und zufuegen.
(Nicht mehr wenden, nicht umheben !)
Dann 2 Glaeser Gruenkohl auf das Hackfleisch schichten (a 580gr oder 660/420gr)
-die Bruehe abschuetten und aufheben, die brauchen wir gleich wieder-
10 Min bei geschlossenem Deckel bei halber Hitze garen.
Nun folgen geschaelte und geachtelte Kartoffel (ca 1,5kg),
die aufgeschichtet werden.
2 EL Jodsalz und 1 EL groben gemahlenen schwarzen Pfeffer aufstreuen,
3 fette Bruehe-Wuerfel zerreiben und zufuegen.
20 Min bei maessig wallender Hitze und geschlossenem Deckel garen.
Die Bruehe des Gruenkohls kommt nun in einen Schuettelbecher,
in dem 1 Tasse Mehl zugegeben wird.
Ein paar Spritzer Fluessigwuerze zutun. (Liebstoeckel)
Nun den Topf von der Platte nehmen und diese Schuettelbruehe aufgiessen und sehr fix alles gut untermischen.
(Sonst klumpt's)
Die Konsistenz des Eintopfs ist etwa wie zaehes Kartoffelgemuese,
saettigt schnell und nachhaltig.
Nun kann der Deckel wieder drauf- bis zu 4 Stunden bleibt alles schoen heiss.
Dieses -wiedermal- sehr einfache Essen wird wirklich gerne gewuenscht...

Nachtrag:
Dieses Essen ist erstaunlich beliebt, besonders beim Sohnemann- so wird es regelmaessig gekocht.
Heute habe ich ein paar kleine Verbesserungen ausprobiert:
Saemtliche Gewuerze in das Glas mit dem Gemuesesaft und Mehl geben,
zusaetzlich 1EL getrockneter Maioran und etwas mehr als 2 EL Jodsalz.

Eine Variante fuer 4 Personen- im Preis 1,50Euro pro Person:
Grosszuegig den Topfboden mit Rapskernoel bedecken.
1kg gemischtes Hack (Rind/Schwein) vom Diskounter,
das ein paar Tage zuvor eingefroren wurde, am Vorabend aus der Truhe geholt,
wird mit 1EL Jodsalz, 1EL schwarzen Pfeffer und 2 grossen gehackten Zwiebeln gut durchgemischt.
(Bakterien haben so keine Chance) Das Braet kommt in den Topf,
Deckel drauf, fuer 15Min auf volle Kraft schalten, alle 5 Min mal kurz umdrehen.
Inzwischen 2 Glaeser a 680gr Gruenkohl etwas ablaufen lassen, den Saft aber bitte auffangen.
Den Gruenkohl auf das Fleisch geben, 2 fette Bruehe Wuerfel zerbroeseln und dazu geben.
2 Kg Kartoffel schaelen, ca 4 x durchschneiden und einfach darueber legen-
nochmal 15 Min bei mittlerer Hitze garen.
(Immer MIT Deckel NICHT umruehren) Nun mit dem Messer eine Garprobe machen -
in eines der leeren Gemueseglaeser den Saft geben, 1 Tasse Weizenmehl dazu,
Deckelchen drauf und gut durchschuetteln.
Dieses wird jetzt in den Topf gegeben und geschwind mit dem Holzkochloeffel gruendlich umgehoben,
damit alles gut gebunden wird.
Platte ausschalten und servieren. Guten Appetit!

Als weitere Variante geht:
Mit roher, frischer, grober Bratwurst gemacht,
die aus der Pelle gedrueckt und ein kleinere Haeppchen geformt wird.
(Die Garzeit ist dann geringer als mit gemischtem Hackfleisch)
Maioran muss nicht sein, 1-2 Lorbeerblaetter aber schon!
(Sonst wie bei den vorgehenden Versionen behandeln)

Anmerkung oder Verbesserung:
Man kann ein Fleischbraet aus gemischtem Hackfleisch
oder auch aus Hackbraet oder ausgedrueckten groben,
rohen Bratwuerstchen machen- die Zwiebel grob hacken,
kraeftig Maioran und etwas Salz zutun und dabei auch Pfeffer
und Muskatnuss nicht vergessen.
Letzteres ist mir heute, am 21.10.2013 in den Sinn gekommen:
Das Essen schmeckt nochmal "runder" und harmonischer!
(1-2 Lorbeerblaetter sind noetig,
die werden gleich mit dem Braet zugefuegt,
damit sich das Aroma genug entfalten kann)

Noch ein Nachtrag: Das Hackfleisch halb/halb ist inzwischen beim J a/N ahkauf/R ewe besser
und genau so guenstig, wie beim Diskounter.
Es schaut nicht so fettig aus.
Ich empfehle, das Hackfleisch kurz durchzukneten, dann sind die Kutter-Straenge nicht mehr zu sehen.


Noch eine Verbesserung:
Rezept fuer 3 gute Esser. (Fleischreduzierte Version)
2 Glaeser a 680ml Gruenkohl- wie zuvor und oben beschrieben- 4 Zwiebeln, 1,5kg Kartoffeln.
Nur noch 500gr gemischtes Hackfleisch in genuegend Rapskernoel mit 2 Lorbeerblaettern
(der Boden muss grosszuegig bedeckt sein) anbraten, deutlicher als bei den oberen Rezepten.
Dann kommen die Zwiebeln -grob gehackt- hinzu, sowie 4EL Maioran, 1EL Salz und Pfeffer aus der Muehle
(ca knapper TL). Das Gemuese bleibt erstmal im Glas, der Saft wird in ein Gefaess ablaufen lassen.
Nun das Gemuese in den Topf geben, die Kartoffelstuecke und zwei fette Bruehe Wuerfel,
sowie 1 bis 1,5 Tasse Wasser obenauf.
(In eines der beiden leeren Gemueseglaeser kommt der abgetropfte Saft, ein paar kraeftige Spritzer Fluessigwuerze
-Liebstoeckel, M aggikraut etc. und eine halbe Tasse Mehl, das gut im Glas geschuettelt wird,
bei geschlossenem Deckel, wie in einem Schuettelbecher)
Nach ca 15-20 Min sind die Kartoffel gar.
Alles gut umheben und die Mehlstaerke zugeben, schnell und gruendlich unterheben, Platte ausschalten und fertig.

Heute, am 21. September 2014 ist mir eine Verbesserung gelungen:


Mit zwei Lorbeerblaettern schmeckt es nochmal so gut- am besten gleich zum Fleisch
geben, wenn dieses angebraten wird. (4 EL Maioran, 1/2 Teeloeffel Muskatnuss,
ca 1/2 TL schwarzen Pfeffer, 1EL Salz, 2 Fette Bruehe Wuerfel, ggf. ein paar Spritzer
Fluessigwuerze, 2 Lorbeerblaetter -Zwiebeln, Kartoffeln, Mehl.)

Wir schreiben das Jahr 2016 - im April. Noch immer wird bei uns dieses Essen gekocht,
wo nun endlich zwei Bilder entstanden sind:





*** Anmerkung: Mit zwei Knoblauch-Zehen schmeckt dieses Essen noch runder..
neulich habe ich den Knoblauch vergessen, ging auch prima - hat keiner gemerkt..

Letzte Version - Mai 2018 - ist folgende:
(Zubereitung wie oben, erst Hack anbraten, 1 Tasse Wasser zum garen,
dann die Zwiebeln, dann der Gruenkohl mit den Kartoffeln)
500gr gemisches Hackfleisch und einen Fette Bruehewuerfel, 3/4 El Salz,
Pfeffer, 2 El Maioran als Gewuerze und viele Zwiebeln, 3 Knoblauch-Zehen.
Spaeter kommt die Bindung mit einem Viertelliter suesseren Weisswein und Mehl
in das Gemueseglas zum Schuetteln. Das nimmt den -von Frauen-
gerne reklamierten "erdigen Geschmack" des Kohls und ist recht bekoemlich,
angenehm, ja fast feierlich im Geschmack. (Rezension meiner Frau)


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.




underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken


Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -