Schattenseite 5






LKW ?!






"Darf es auch das Endstueck sein?" Aber Jaaaaaaa !

Um 07.11 Uhr am 23. Maerz 2018 sagte die HR4 Moderatorin sinngemaess:
"Die dicken kalorienreichen Leberkaes' - Broetchen wurden LKW genannt"
Tja, klein sind sie nicht, auch nicht kalorienarm, aber schmackhaft und das ist allemal mehr wert, als jede "Vollwertkost" und jedes "bio-dynamische Lebensmittel", das wir aufs Auge gedrueckt bekommen sollen. Die Leute, die uns nach alter D DR-Sitte "auf Linie bringen" wollen, haben wir wirklich nicht gebraucht, denn die haben inzwischen das ganze Land mit ihrem Bloedsinn ueberzogen.
Wer ein "LKW" verzehrt, hat auf jeden Fall nicht so schnell wieder Hunger, was man vom Koernerfutter wahrlich nicht sagen kann und billiger ist der LKW auch noch ..
Inzwischen haben wir die drei Enkelchen bereits ein ganzes Stueck von der Linie weg und zum selber denken gebracht..
..Opa und Oma duerfen das!
Merke: Das meiste, was uns erzaehlt wird ist vollkommener Bloedsinn und schier ideologisch entstanden. So war das schon immer in Deutschland. Wir fuerchten uns bereits im Vorgriff oder dem beruehmten "Vorfeld" vor etwaigen Anschuldigungen, waehrend "oben" gesoffen und gefressen wird (Luxuskram), dass die Schwarte kracht. Solange es die Allgemeinheit zahlen muss, schmeckt es denen noch viel besser als aus der eigenen Tasche finanziert. Und zum Thema "saubere" oder "biologische" Erzeugung darf ich bemerken, dass genau diese Wortfuehrer und Wortschoepfer staendig mit dem Flugzeug unterwegs sind - trotz 308gr CO2 pro Person und Flugkilometer - merkscht was?! Ganz sicher nicht, denn "du", liebe Leserin, lieber Leser, seit ja laengst "auf Kurs" und esst nur Biogemuese, vegan, vegetarisch - nicht mal eine Fliege darf mehr ins Haus, da sind die Gitter vor: Man will ja kein Tier verletzen.. (Da gab es mal eine Sekte, die nicht mal Nuesse essen wollte, weil sich sonst ggf. ein Wuermlein gestoert fuehlen koennte. Kein Witz)

Wir essen solche "LKW" immer nur in einem grossen Supermarkt in Dutenhofen bei Wetzlar oder im Industriegebiet Limburgs in einem Baumarkt Richtung Dietkirchen (gleicher Anbieter) weil es dort sehr viel besser schmeckt als bei jedem Metzger, wo wir jemals waren. Es gehoert so, dass diese leckeren Broetchen in der Serviette aus der Hand gegessen werden, direkt neben dem Stand, wo man (2018) 1,10 Euro dafuer bezahlt hat. Die vorbei eilenden Kaeufer, die in den Marktbereich wollen, schauen auf zwei Arten: Die eine Sorte ist neidisch und wird vermutlich bald ebenso an der Kasse stehen um sich ein solches Leberkaese- Broetchen zu kaufen, die andere Sorte schaut entsetzt.
So kann man ganz genau sagen, wo die Koernerfresser sind ;)



***



Das blaue Thema: Krebsgefahr durch Lebensmittel-Braeunung




acrylamid-verordnung-eu
Jeden Tag wird eine neue Sau durchs Quotendorf getrieben, nun sollen in frittierten und gebackenen Lebensmitteln "Acrylamid" sein.. ich habe noch nie ein solches Tierchen gesehen!
Die EU will die Buerger vor "krebserregenden Stoffen" schuetzen, das ist fein!
Ganz sicher wird bald auch der atomare Ruestungsbetrieb und das Atomkraftwerk der Vergangenheit angehoeren, weil diese Dinge noch viel krebserregender sind, als das Weihnachtsplaetzchen oder die Pommes !
Diese lieben Spitzenverdiener in Bruessel helfen uns gesund zu bleiben und fliegen dabei staendig in der Weltgeschichte herum, um uns vor Gefahren zu behueten.
(Selbstredend OHNE Katalysator und mit 308gr CO2 pro Person und Flugkilometer, die aber auf keinen Fall fuer die Bevoelkerung schaedlich sind, weil das ja alles in der Luft "verfliegt" und auch das bei "kritischen Landungen" auf uns abgeworfene Kerosin "verduftet" in unserer Umwelt und Lungen)
Es wird vielmehr so sein, dass diese Leute in Bruessel krampfhaft nach neuen Bevormundungsmoeglichkeiten suchen, sonst waeren die "Shisha-Bars" ebenso verboten wie das Rauchen in oeffentlichen Gebaeuden und Kneipen.
Beim Arbeitsschutz ist es auch nicht so weit her mit der Gesundheitsvorsorge, vom Pflegeberuf bis zum Fliessenleger, vom Maurer bis zum Hausarzt - alle sind mit gedrueckten Daumen unterwegs und hoffen, dass nichts passiert. (Ich brauche da nur an die letzte Grippewelle erinnern, die zusaetzlich zu den neu einsickernden Tropenkrankheiten unterwegs sind, Hepatitis, Aids und Co lassen ebenfalls gruessen.) Die Pommes und die Weihnachtsplaetzchen machen dabei den Kohl auch nicht mehr fett, wenn man vom Fernsehen Augenkrebs bekommt - wegen des miesen Programms und der Wahlberichte und den zugehoerigen Talkshows.







Kartuschen - Thema: Suppengemuese?

Zu diesem Thema faellt mir gerade ein und auf, dass das gerade gekaufte Suppengemuese im nahen Kauf zu 1,29 Euro deutlich schlechter ist,
als das beim Diskounter erstandene zu 0,79 Euro !
Das zu 1,29 Euro ist nicht so frisch und hat .. nun kommt ein gemeiner Trick - das Kraut des Sellerie als billigen Petersilien - Ersatz,
was durch die Klarsichtverpackung erst daheim auffaellt.
Das finde ich schon allerhand und das werde ich auch dem nahen Kauf mitteilen, spaetestens beim naechsten Einkauf. (Kann ja sein, dass das den "Fachkraeften" nicht aufgefallen ist, die nur noch einraeumen)

Nun zu einem weiteren Punkt und dem Hauptgrund fuer dieses Kartuschen-Thema:
Im TV sieht man zuweilen Sternekoeche bei der Arbeit, wenn sie vollmundig erzaehlen, was sie mit dem Gemuese anstellen und mit dem Fleisch
(Angeblich nehmen diese Leute alles frisch vom Markt).
Was machen diese Fachleute mit den Gemueseabfaellen?
Was machen diese Fachleute mit den "Karkassen", wie wir normalen Hobbykoeche "Knochen" und Koepfe nennen?
Wir Privatleute werfen die Koepfe und Knochen eher weg, nur sehr wenige kochen die Knochen als Fond aus.
Die Fachleute oder Sternekoeche jedoch geben ALLES in einen grossen Topf und lassen diesen kochen und "reduzieren" und gewinnen dadurch einen -wie sie sagen wertvollen Fond-, der die verpoente M aggiwuerze ersetzt.
Nun weiss aber jeder, dass in den Gemueseschalen Giftstoffe und Spritzmittel stecken, dass in den Knochen und besonders in den Koepfen von Fischen und Gefluegel etc. sich Schwermetalle eher befinden, als im Fleisch.

Bei der allgemeinen Gastronomie duerfen ALLE Lebensmittel verwendet werden, die noch gut sind - aber schon vom Haltbarkeitsdatum her abgelaufen..




Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Spanien - Teller, fuer 2 Personen






Heute ist Gartenarbeit angesetzt und so bereite ich beim Spuelen bereits das Mittagessen vor, das anschliessend mit Folie abgedeckt wird.

Ich gehe so vor: Parboiled Reis -150gr- kochen, abschuetten. Dann kommt der Saft von einer Dose Miesmuscheln und der einer Dose Sardinen "mit Haut und Graeten" in ein Toepfchen, etwas Salz dazu und ca 100-150ml einfachste Maionaise. Alles mit dem Schneebesen schoen glatt ruehren. Reis in die Schuesseln geben, die Sauce drum herum und vorsichtig die Inhalte der beiden Dosen darauf garnieren. (Die Sardinen zuvor ganz vorsichtig mit dem scharfen Messerchen oeffnen und die Graetenstraenge heraus holen.) Dazu passen gefuellte gruene Oliven.

Guten Appetit !






Hausmanns Stampf-Mampf -lecker!





Heute gibt es -wieder- ein typisches Hausmann's Essen:
Ich koche klein geschnittene, geschaelte Kartoffeln in zwei daumenbreit Wasser, zusammen mit 1 Lorbeerblatt.
Eine halbe Tasse -es kommt auf die Mengenverhaeltnisse nicht unbedingt an- fertige Roestzwiebeln, eine halbe Portion (ist in 2 Portionen a 125gr abgepackt fuer ca 1,70 Euro zu kaufen) Schinkenwuerfelchen und gute Milch, Salz und Dillspitzen werden parat gestellt.
Das Wasser wird abgeschuettet, im gleichen Topf wird der Stampf gemacht:
Einfach die Schinkenwuerfelchen und die Roestzwiebeln und eine halbe Tasse Milch, einen EL Salz, 2 El Dillspitzen zugeben und mit dem gekroepften Stampfer -immer schon rundherum- stampfen. Nie mit dem Mixer arbeiten, sonst werden die Kartoffeln schleimig.. ggf. noch etwas Milch nachgeben, bis die gewuenschte Konsistenz erreicht ist.

Wenn der Stampf so ist, wie wir uns den vorgestellt haben, wird serviert:
Flaechig auf die Teller geben und obenauf je ein hausmacher Leber- und Blutwuerstel, das Kuehlschranktemperatur hat.
(Manche Leute moegen diese Wuerstchen heiss gemacht - bei uns kommt das nicht an
Selbstverstaendlich koennte man auch Kaesewuerfelchen auf den Stampf streuen oder ein Bratwuerstel oder gerollten Kochschinken geben - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mir ging es bei diesem Rezept oder Idee um die Kombination Schinkenwuerfelchen und die Roestzwiebeln in den Stampf zu geben..)

Guten Appetit !

Es blieb noch so viel vom den Stampf uebrig, dass es diesen am naechsten Tag (mit Umluft 150Grad warm gemacht) mit perfekt gebratenen Spiegeleiern (Bratpfanne) gab.









***



Kartuschen - Thema: Meine Lieblingsessen

Ich wollte auf meiner Rezepteseite an dieser Stelle ein paar Ideen oder althergebrachte Essen nennen, die mir am ehesten gefallen oder die mir am Herzen liegen.

Bei diesem Vorhaben ist es geblieben, weil so viele an dieser Stelle aufgefuehrt werden wuerden, dass es beinahe eine 2. Auflage dieser Vorschlagsliste gewesen waere.

Meine Frau hat Jahrzehnte fuer mich gekocht und so koche ich heute fuer sie, wo die Kinder laengst aus dem Haus sind.
Die Maxime ist mir dabei, dass sie den Tisch nicht decken und auch nicht abraeumen muss, sie keine Spuelarbeit hat und auch nicht "hinter" dem Herd stehen muss. (Ich weiss, dass Kochen NICHT ihr Hobby ist)

Ich dagegen habe mich im 9. Schuljahr geaergert, dass fuer mich der Werkunterricht, den Mitschuelerinnen aber der Kochunterricht zugeteilt wurde - wie gerne haette ich daran teilgenommen! (Was aber nichts mit den jungen Damen zu tun hatte, das kam bei mir erst spaeter..)

Nun koche ich eben fuer uns beide und nur noch selten macht meine Frau ihre ganz speziellen Sachen, in die ich mich nie einmische: Warmer Kartoffelsalat, Frikadellen, Kartoffelsalat mit selbstgemachter Maionaise und Spinat mit Eiern, frische gruene Schnittbohnen und den Hackfleisch-Kraut-Kartoffel-Eintopf, der so beliebt ist.

Wie vielen Hausmaennern geht es mir so, dass moeglichst wenig Spuelkram und vor allen Dingen moeglichst wenig in der Backroehre gescharrt oder der Herd und Dunstabzugshaube muehsamst gesaeubert werden muessen..

Das war eine meiner staerksten Triebfedern fuer diesen Webauftritt mit eigenen Rezepten, die oft eher Kochvorschlaege sind:
Sehr einfache Sachen, die (hoffentlich) trotzdem schmecken !
Frueher war es die besondere Preiswuerdigkeit, die in meinen Rezepten glaenzen sollte, heute muesste ich darauf weniger achten, tue es aber aus Ueberzeugung dennoch immer - weil das eben zum Prinzip geworden ist:
Schmackhaft, einfach, guenstig und mit wenig Aufwand.

Komplizierte Dinge findet man ueberall, aber ganz einfache Sachen, die jeder Neuling oder Anfaenger machen kann, die gibt es ziemlich selten.

Guten Appetit und viel Spass beim Kochen, das ein wunderbares Steckenpferd sein kann, wenn man nichts uebertreibt..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Schweine-Nuss mit Knoedeln und Bohnensalat,
Kombirezept fuer 2 Tage





Heute mache ich einen 1,3kg schwere "Nuss", ein Muskelstueck (das ist mageres Fleisch) im Bratschlauch, mit gehacken Zwiebeln und Knoblauch, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und einer Nelke, etwas Pfeffer, Paprika und Salz. Zu den Gewuerzen noch ein Schnapsglas Cognac dazu, bevor die Folie zugebunden und oben mit zwei kl. Einschnitten versehen wird. Ab in den Ofen damit, Umluft, 200 Grad Celsius fuer 1 Stunde 30 Minuten. Danach mache ich die Roehre einen Spalt auf und lasse den Braten in der Folie "entspannen". Den Sud durch ein Sieb in einen kl. Topf geben, etwas mit neutralem dunklen Saucenpulver binden. Der Topf mit heissem Wasser (Salz nicht vergessen) steht parat, um die geformten Knoedel aufzunehmen. Nach ca 20 Min im leicht wallenden Wasser -nicht kochen- reichen, dann kommen die Dinger nach oben und beginnen sich vor Freude langsam zu kugeln. (Die Kloese "gut und guenstig", halb und halb habe ich in 3/4ltr KALTEM Wasser angesetzt, 10 Minuten quellen lassen und mit feuchten Haenden geformt) Meine Frau hat inzwischen den gruenen Brechbohnensalat gemacht, das kann sie besser als ich. Ueberhaupt kocht sie gut und ist so ein guter Kritiker bei meinen Rezept-Ideen..

Wie auch immer - nun wird pariert: Die Folie mittig vorsichtig aufschneiden, mit zwei kl. Fleischgabeln entnehme ich den Braten (Achtung, nicht durch die untere Folie pieken, dann bleibt die Sauce erhalten und das Backblech sauber!) Der Braten wird aufgeschnitten und auf eine Platte gelegt..

Bis auf den Topf mit dem Knoedelwasser ist praktisch kein Dreck entstanden, die Bratroehre ist sauber geblieben.




***

Was uebrig blieb, wurde am naechsten Tag ein Salat - Bratenscheiben und Kloese wuerfeln, den Rest Sauce dazu, unterheben. Den Rest an Bohnensalat etwas abschuetten und vorsichtig unterheben.

Nochmal guten Appetit..

(Rationell ist diese Kocherei allemal, gell? Zumal zudem noch 2 gute Bratenscheiben uebrig waren, die ich eingefroren habe. Das gibt nochmal ein Essen fuer 2 Personen - diesmal vielleicht mit Bratkartoffeln? Die Voegel haben auch noch zwei Knoedel bekommen, jetzt wo strenger Frost und eisiger Wind herrscht.. und das am 18. Maerz 2018)








***



Kartuschen - Thema: Raclettini

Meine Versuchskueche hat wieder ein neues Essen fuer Euch, liebe Leserinnen oder liebe Leser parat, das eher eine Empfehlung als ein Rezept ist:
Ich habe auf 2 Scheiben Mischbrot auf den Teller gelegt, jeweils (ohne Butter) Raclette-Kaese (diese dickeren Scheiben, 400gr zu 2,49 Euro) belegt
und darauf halbe frische Champignons verteilt.
Ich rate hierbei den Kaese abzuschmecken, manchmal sollte man etwas Salz darauf streuen - bei Ed eka - Kaese ja, bei L idl Kaese - nein.
Nun kommen die Teller in die Mikrowelle - 300 Watt bei hoechstens einer Minute - wenn der Kaese verlaeuft, bitte schnell ausschalten und servieren !

Die Sache ist unglaublich flott und macht gut satt und zufrieden..

Man glaubt nicht, wie gut das duftet!

Wir nehmen freilich seit langer Zeit nur noch das selbstgebackene Brot, das zuvor nicht getoastet wurde, damit es leicht mit Messer und Gabel gegessen werden kann, ohne dass etwas vom Teller springt..

Alternativen gibt es immer: Statt Champignons haette ich auch von diesen netten kleinen Schinkenwuerfelchen nehmen koennen, die es im 2x125gr Doppelpack zu ca 1,60 Euro ueberall zu kaufen gibt- ein wenig davon auf den Kaese streuseln und fertig.. Da man nur wenig von diesen Schinkenwuerfelchen braucht, friere ich diese gleich ein, auf diese Weise hat man immer etwas da und muss nicht auf das Haltbarkeitsdatum achten !

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Dichte dunkle Bohnensuppe, ein 2-Tage-Essen fuer je 2-3 Personen





Keine Zeit fuer lange Kochzeiten? Diese Ausrede lasse ich nicht gelten - man kann waehrend des Fruehstuecks ankochen und dann herunter schalten - an der Suppe passiert da nichts, was ein Eingreifen noetig machen wuerde. So kann man sich in aller Ruhe ins Bad begeben.. oder Hausarbeit machen.

Heute mache ich wieder meine beliebte dichte dunkle Bohnensuppe - aus ueberwiegend roten -getrockneten- Bohnen, (500gr) die ich nie zuvor einweiche, sondern on thy fly zusammen mit allen Zutaten in aller Ruhe koche.

Um 7 Uhr Morgens habe ich angefangen mit den Vorbereitungen, 15 Minuten spaeter konnte auf Stufe 4,5 (von 9) herab geschaltet werden.
Um 09.30 Uhr habe ich die geschnittenen 8 Kartoffeln zugetan, ein wenig Thymian und Salz nachgetan.
Die Bohnen sind schon bald weich gewesen.

Um zehn nach Zehn war die Suppe gar, wurde eingedickt und abgeschmeckt.
Der 1/4Ltr Rotwein kam nach dem Abschalten der Platte dazu.

Doch nun zum Prozedere des Rezeptes:
Zuerst kommt in den Topf Wasser, 4 Wacholderbeeren, 1 dicke suess-sauer eingelegte Gurke, 2 Lorbeerblaetter, 2 EL Thymian, ein fette Bruehe - Wuerfel, 1 El Salz, schwarzen Pfeffer, eine Nelke. Dann 2-3 grob geschnittene Zwiebeln und eine halbe Knolle Knoblauch, 500gr gemischtes Hackfleisch, das zuvor gut durchgeknetet worden ist. (Damit die Kutter-Strukturen weg gehen) Das Fleisch etwas zerflocken, damit es nicht zu grosse Klumpen bildet. Nun die Bohnen hinein, hochkochen und auf halber Kraft garen. Es empfiehlt sich in der Anheizphase ab und zu umzuruehren, damit der Eiweiss-Schaum nicht aus dem Deckel quillt. Das kann locker 1,5Std dauern, eine Garprobe ist immer noetig, weil die Bohnen unterschiedlich sein koennen. (Bei mir sind div. Sorten in einem Glas versammelt) Ca 20 Minuten vor dem Ende der Garzeit gebe ich drei geschaelte und in kleine Stuecke geschnittene Kartoffeln dazu. (Diese 30 Min muss man aber nicht allzu ernst nehmen, es macht ueberhaupt nichts, wenn die Kartoffeln etwas zerfallen, wichtig ist, dass die Bohnen richtig gar sind) Wenn diese gar sind, wird abgeschmeckt. Diese Suppe dicke ich gerne mit neutralem dunklen Saucenpulver ein - das muss jedoch nicht sein. Man kann auch ein Glas Rotwein zugeben - ganz wie es beliebt. Man kann diese Suppe auch mit Rindswurst machen, die dann in dickere Scheiben geschnitten - das Hackfleisch ersetzt oder mit einen ordentlichen Stueck gutem Doerrfleisch oder dicker Rippe. Die Suppe schmeckt eben immer etwas anders und das hat ja bekanntlich auch seinen Reiz ! Meine Ideen sind stets flexibel und reichen oft fuer 2 Tage, wenn man den Rest gut kuehlt. Am naechsten Tag kann man die Suppe mit einer Scheibe Kaese darauf ueberbacken, aehnlich wie ein Auflauf.

2x guten Appetit !
PS:
Die Lorbeerblaetter sollte man nach dem Garen entfernen, sonst zieht zuviel davon in die Suppe.
Man kann die Gewuerze auch in ein Saeckchen geben.
Den evtl. Weinzusatz nur in die 1. Suppe geben, dh. die beiden Portionen trennen und den 2. Topf gut kuehlen!
(Wie bei allen Huelsenfruechten geraet es sonst schnell in Gaerung)

(Huelsenfruechte sind sehr gesund und foerdern die Verdauung, auch wenn diese zuweilen laut werden kann..
der Darm muss etwas zu tun haben!)






Kartuschen - Thema: Haushaltsgeld

Das Haushaltsgeld ist bei vielen Leuten immer knapp, doch nur wenige denken darueber nach, warum das so ist..
Ich stelle immer wieder fest, dass guenstigere Produkte
keinesfalls schlechter sein muessen, als die hochpreisigen Markenartikel.
Beim Diskouter sind die gleichen Produkte wie im Supermarkt zu finden,
nur eben anders verpackt und auch etwas anders in der Qualitaet: Fleischsalat waere ein gutes Beispiel -
im Supermarkt vom Originalhersteller, der auch die preiswerten Produkte
fuer Diskounter und "J a -Produkte" abfuellt, sind drei Qualitaetsstufen feststellbar
gewesen: Das Original war zu sauer, beim J a -Angebot zu duenn und
beim L idl fest und angenehm, gut mit Inhalten gefuellt..
So geht das bei einer ganze Menge an Produkten, von der Fertigkonserve
ueber Tiefkuehlkost und Nudeln - eine Menge Beispiele koennte ich dazu auffuehren,
die mir im Laufe von Jahrzehnten auf diese Art auffielen.
(Auch Waschmittel und Weichspueler)
Manchmal sind Markenprodukte besser, oft sind Alternativen vollkommen ausreichend.
Das Haushaltsgeld wird "mehr", wenn man NUR das einkauft,
was auf dem Einkaufszettel steht - ggf. ein oder zwei Angebote zusaetzlich,
aber sonst eisern daran festhaelt.
Freilich sollte man zuvor einen Einkaufszettel gemacht haben:
Immer gleich aufschreiben, wenn etwas ausgegangen ist, dann gibt es auch keine Ueberraschungen,
wodurch oft Sonderfahrten gemacht werden muessen !
Jede zusaetzliche Fahrt in den Markt kostet Geld,
auch wenn man das erst einmal nicht merkt..
Im Zweifel sollte man nachrechnen, ob ein Sonderangebot auch wirklich guenstiger ist -
hier wird in letzter Zeit gerne Nepp und Verdummung betrieben !
Letztlich gibt man beim Angebotskauf immer etwas mehr aus und die Dinge liegen
zu viel und zu lange auf Lager im Vorratsregal, die dann "weg muessen".
(Ich kenne keinen Haushalt, der eine Palette Erbsendosen braucht)

Wir werfen ALLE Prospekte sofort weg, denn dadurch ist man in Versuchung
extra dafuer eine Einkaufstour zu starten -
was die Haushaltskasse immer arg belastet, weil deutlich mehr eingekauft wird.
(Damit rechnen die Kaufleute)

Vorratswirtschaft im Haus ist immer wichtig, das hat so manche Einkaufstour gespart -
nicht nur bei glatten Strassen, sondern auch vor ueberraschendem Besuch.

Ich denke, dass auf obige Weise gewirtschaftet gut 1/3 des Haushaltsgeldes eingespart werden kann!
Ach ja, bevor ich es vergesse:
Mittwochs ist immer "wenig los" in den Supermaerkten
- vermutlich weil dieser Tag zwischen den Angebotstagen liegt -
aber man kann an diesem Tag sehr viel entspannter einkaufen und hat genug Zeit zum Nachrechnen der Angebote.



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Suppen, Saucen, Dip's, Tunken und Co.




Die Suppen sollten ausschliesslich fuer den Mittagstisch sein, wenn diese das Hauptgericht darstellen, z.B. Eintoepfe. Wer Abends davon nascht, wird dick - glaubt es uns - das ist ausprobiert ! Es ist allemal sinnvoller, etwas mehr davon zu machen, dass die Suppe fuer den naechsten Tag zu Mittag reicht. (Kuehl stellen) Es ist unglaublich, aber wahr: Man kann innerhalb eines Tages glatt ein Kilo zulegen, das aber dann nur sehr langsam wieder runter geht.. Abends also nur eine Scheibe Brot essen!

Wie oft habe ich im Leben schon gekocht und abgeschmeckt meiner Frau ging es nicht anders - aber eine Erfahrung ist uns beiden gemein: IMMER abschmecken, BEVOR nachgewuerzt wird. Lieber erst einmal etwas weniger Gewuerz oder Salz oder Zucker, abschmecken wenn das Essen fertig ist und dann ggf. noch ein wenig nachlegen. Viele Koeche scheinen diese simple Sache zu vernachlaessigen. Wer nicht gut genug abgeschmeckt hat, braucht sich ueber den Misserfolg oder das Ausgleichen des Misserfolges nicht zu wundern !
Das gilt freilich auch fuer Salatsaucen und aehnliche Dinge - wenn es schmeckt, sollte die Devise lauten:
Finger weg!
Nicht nochmal etwas wuerzen oder eindicken, was nicht unbedingt noetig ist!

Mit ein wenig Mut zur Luecke kann man besser leben, als mit einem Saucenbinder, der die Kraft der Fleischsauce geklaut hat ..

An dieser Stelle darf ich noch einen interessanten Tipp setzen:
Wer Spaghetti mit etwas Thymian im Kochwasser gart, diese heiss serviert und mit zimmerwarmem Gorgonzola Dolce kraeftig belegt, ein paar Oliven zutut, sollte einen Schuss Olivenoel darueber nicht vergessen !







Kartuschen - Thema: Mahlzeit !

Kaum ein Wort ist so deutsch wie dieser seltsame Gruss, den man sich zuschickt, wenn bereits irgendwo jemand am essen ist.. MAHLZEIT ! Die Antwort darauf kommt in dieser Art: Grmpf. ( Mit vollem Mund geantwortetes "danke")

Manchmal sagt man auch "Guten Appetit" oder "schmeckt's?" oder "schmeckt es wenigstens?" - dieses "wenigstens" klingt irgendwie nach "na ja es schaut schon bloed aus, aber.." das erinnert mich an diese Worte, die viele Deutsche von ihrer Mutter gehoert haben: Ich wuensche dir ja nichts boeses, aber so ein Kind, wie du bist, das sollst du spaeter auch mal haben.. "Es war ein schoener Urlaub, aber.." oder "das hast du gut gemacht, aber.."
dieses "aber" haut immer ganz gut rein.

Was haben wir nicht alles erlebt mit diesem Thema Essen und Gastronomie, die Erzaehlung darueber geht buchstaeblich auf keine Kuhhaut, vom gereizten und sofort bei jeder Kleinigkeit schimpflich reagierenden Wirt bis zum Schmuddel-Pommes-Budenbetreiber mit offenem Hosenlatz in Frankreich, oder dem Lokal ohne Fensterscheiben - dafuer aber Hochwasser in der Kueche, von einer "dunklen Stube", einer uralten Gastwirtschaft in der Heimat, wo nicht mal ein 7j. Junge satt wurde. Von der kalten Grillplatte bis zum schieren Nepp oder dem Typ in der Kantine, den sie "Schweinebacke" nannten, vom Fernsehkoch, der mehr von seinen eigenen -mit riesigem Getoese gemachten- Bratkartoffeln beim Probieren weggefressen hat, bis kaum noch was fuer die Zuschauer blieb.. bis zu den "pochierten" Eiern im Glas zum Preis eines ganzen Menues oder dem Glas Leitungswasser zu 5 DM in Ruedesheim am Rhein.

Egal wo wir gegessen haben: "Mahlzeit", wenn ein neuer Gast in die Stube kam..
"Grmpf", kam es im Chor zurueck.
Nach solchen Erlebnissen ist unser Sohn - inzwischen laengst erwachsen - wieder mit uns gewesen, diesmal auf dem Fuchstanz (Hochtaunus). Er war vor der Bestellung mal geschwind weg und spaeter hat sich herausgestellt, wo er war. (Nein, nicht auf der Toilette) Er hat den jungen Koch gefragt: Habt ihr ein Essen, von dem ich satt werde? Dann wurde ihm eine gute Schuessel dicke Erbsensuppe gereicht. (Offenbar war die gut und genug,- alle anderen Leute am Tisch bekamen nur mickrige andere Speisen)

Da war noch die Sache mit der halben Bratwurst: Wir standen mit dem Tablett in der Hand am Ausgabeschalter der Kantine und trippelten immer wieder ein Stueckchen vor. "Heute soll es vier Nuernberger Rostbratwuerstchen und Kartoffelpueree geben" meint mein Kollege - selbst wenn die Wuerstel klein ausfallen, ist das noch immer besser als die Suppe, die du dir ausgesucht hast. (Er war ein grosser Bauernbursche, der nun im Amt arbeitete) Vor uns war eine Frau, deren Herkunft wohl in Polen lag- "Sssuuuuuupe, sssssuuuuupe aaaauch?" Nein, patzte Schweinebacke heraus, nur das. Suppe kostet extra. Spaeter hat die ganze Station dieses "sssssuuuuupe, sssssuuuupe aaaauch" nachgeaefft. Nun kamen wir endlich dran - ich bekam meinen Teller dicke Suppe und sah gerade, wie der Kantinenfritze ein normales Bratwuerstchen mit der Zange in der Hoehe hielt und ... durchschnitt, - eine Haelfte fuer den grossen Kollegen und die andere Haelfte fuer den Hintermann. Den Blick haettet ihr sehen sollen, diesen total verdadderten Blick! Aeh aeh stammelte dieser und gab brav sein "Essensmaerkchen" ab um an den Tisch zu gehen, wo die anderen Kollegen schon spoettelten: Na? Auf Diaet? Die anderen hatten "Glueck", da waren die Nuernberger noch nicht "aus". Na ja, winzigst waren die Dinger auf deren Tellern, als ob die unter einer Optikerlupe gebastelt worden waeren..

Heute waere ich schlagfertig genug, das Essenmaerkchen durchzureissen und nur eine Haelfte als Bezahlung in die Schale zu legen !

In einem anderen Fall war meine Reklamation wegen einer Frikadelle zur sofortigen Schliessung der Betriebskantine und zum Skandal (gegen mich) gekommen. "Wie kannst du nur und wo sollen wir jetzt essen?" War war geschehen? Nun - ich stand in der Schlange, artig mit dem Tablet, wie alle anderen auch. Es sollte Braten, Sauce und Gemuese geben. Das hoert sich doch gut an - also ran. Vor mir war ein Vorgesetzter und bekam ein recht gutes groesseres Stueck auf den Teller, dann kam ich und bekam eine winziges, zerrissenes Ding und lieblos einen kleinen Klecks Gemuese - platsch. Dann schaute ich nach dem Hintermann - wieder ein Vorgesetzter und wieder gab es eine ordentliche Portion. Hinterher stellte sich heraus, dass beide im Kantinenausschuss waren.. Danach gab es Kaiserfleisch suess-sauer mit Bratkartoffeln - und exakt die gleiche Fleischstruktur - einen Tag spaeter schwamm das gleiche Fleisch in der Gemuesesuppe, einen Tag spaeter war in den Frikadellen, die man kalt in der SB Theke bekam - Stuecke dieses Fleisches mitsamt ein paar Suppeneinlagen verbaut. Deshalb rief ich beim Gesundheitsamt an. Die Bude wurde sofort auf der Stelle dichtgemacht, wir bekamen nicht mal mehr Kaffee - und der Betreiber hat eine saftige Geldstrafe zahlen muessen. (Spaeter kam ein anderer Paechter in die Kantine, dessen "Spezialitaeten" aus der Plastikverpackung stammten..) Deshalb habe ich lieber wieder mein gutes altes Pausenbrot mitgebracht - mit Tee aus der Thermokanne.

Das passt gut zu den -viele Jahre spaeter gemachten Kontrollen in Frankfurt- wo gleich 13 Gastronomien auf einen Satz zugemacht werden mussten - die Nachkontrolle hat nochmal halb so viele Schliessungen gebracht. Ob das die gleichen Buden waren, weiss ich leider nicht.

Die Idee selbst zu kochen, ist also nicht nur mal eben so entstanden ..

Bis dahin hatte ich genuegend Erfahrung mit der dortigen und woandersartigen Gastronomie haben duerfen, so z.B. die Empfehlung doch "lieber im Billigkaufhaus zu essen" (Mein knausriger Grossvater, der dort wohnte) - so billige Frikadellen und doch geniesbar und auch der Kartoffelsalat- nicht schlecht! (zum Preis des Kantinenangebotes)

Ueberhaupt hat Frankfurt seltsame Staetten, wo die Wissenden speisen- naja, eher abgefertig werden: Eine bekannte Eck-Gaststaette hat wirklich sehr guenstige und gute Essen,- jeden Tag! Jeden Tag sind Schlangen davor und immer begehren viele Leute dort an die Tische zu kommen und wenn man das Glueck hat, geschieht das so: Der Keller hat gleich 4 Teller auf den Haenden und Armen - zack, hinstellen, zahlen. Wenn man nicht schnell genug fertig ist, wird schon mal eine Ermahnung gegeben oder man versucht den Teller wegzuziehen: "es warten viele Leute auf ihren Platz!" Hups ... mein Getraenk habe ich im Stehen ausgetrunken.

Jahre sind wir in eine gute Pommesbude gegangen, die nahe des Einkaufsmarktes lag- dann kamen wir mit dem Hund vorbei und bestellten auch diesem eine Wurst, die ich auf dem Pappteller draussen bei den Tischen zur gefaelligen Beachtung abstellte. (Unser Hund wartet gerne eine Weile, weil er sich nicht gerne das Fresschen verbrennt) Die Blicke der Umstehenden waren toedlich, die uns trafen. Nachher hat die Bude ein Nachpaechter mit Wurzeln uebernommen, da sind wir lieber nicht mehr hin..

Einmal war ich selbst als "Koch" im "Sinkkasten" taetig, einem Jazz-Szene-Keller, dort wurden frische Schnitten mit Griebenschmalz oder Pflaumenmus bestrichen, das habe ich ganz gut gemeistert ;) Das war allemal reell und machte satt - mehr wollten diese Besucher nicht. Mahlzeit! (Dort war es so laut, dass man sowieso nichts verstanden hat..)

Die Erlebnisse in Italien und Oesterreich mag ich nicht nennen, es waere abendfuellend. (In der Schweiz haben wir nie gegessen, auf die Schnelle haette ich wohl keinen Kredit bekommen)

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



Filmempfehlung: Das alte Hotel mit Theo Lingen.
Fernsehen kann erfrischend humorig sein und nicht immer nur mit Mord und Totschlag!
fernsehserien.de/das-alte-hotel
Auf alle Faelle ist niemand dabei eingeschlafen und man hat sich praechtig unterhalten.
Die Zeiten waren damals doch schon sehr anders!

***

Filmempfehlung: Geld oder Leben mit Heinz Ruehmann und dem beruehmten Fernandel
ein schoen kitschig-grotesker Filmspass,
welcher in eine ganz andere Welt entfuehrt.
Beide obigen Filme sind eine willkommene Abwechslung fuer Aeltere!

***



Heute gab es Kartoffelstampf mit gehackten schwarzen Oliven, guter Milch, etwas Salz, eine gute Prise
Oregano und einer Scheibe Emmenthaler Kaese darin (Kartoffel ablaufen lassen,
dann mit allen Zutaten rundherum mit dem gekroepften Handstampfer verarbeiten)
In der Zwischenzeit habe ich 6 einfache weisse Bratwuerstel mit 3 gehackten Zwiebeln
in Rapskernoel mit etwas Pfeffer und mildem Paprikapulver -abgedeckt- gebraten.
(Beim Wenden muss man etwas aufpassen, was aber bestimmt kein Problem fuer Euch sein duerfte..)



Guten Appetit!

***

Filmempfehlung: Der blaue Nachtfalter,
ein alter Film mit hochinteressantem, menschlichen Ausgang. (Mordfall)
Hier schlaeft niemand ein.

***

Filmempfehlung: Donau G'schichten
noch eine alte Filmserie, die humorig und unterhaltsam ist und wo niemand einschlaeft.
Mit Willy Millowitsch und Theo Lingen und Christiane Hoerbiger - wenn das nichts ist!

***





#Anhang: Flottes Ei !



Wer kennt das nicht?
Es regnet seit Tagen Bindfaeden, es ist windig und sehr unangenehm draussen -
drinnen ist es dunkel - da hilft nur Musik und hier und da ein Lichtlein.
Und ein solches Lichtlein soll meine Idee des "Flotten Ei" sein,
ein Ruehrei mit einer gehackten Zwiebel, einer halben Schlangengurke und zwei Minitomaten drin.
Die Zutaten werden nach den Zwiebeln angeduenstet,
dann einfach das Ei dazu, etwas Salz, Pfeffer, und Dillspitzen.

Krause Petersilie als Deko, eine Scheibe Butterbrot dazu und fertig.



Guten Appetit !
(Die Scheibe Brot kann man freilich mit Butter bestreichen, was ich
aber erst nach dem Bild machen wollte: Dieses Leinsamenbrot ist selbst gebacken)









Impressum

Button