Landfotografie

Ich weiss, Bratkartoffeln sind profan - aber wirklich?


(ROH GEROESTET, nicht vorgekocht)
Wenn ich sehe, wie sich im Fernsehen gestandene Chefkoeche damit abmuehen
und unter Getoese ein suendhaft teueres Ding bruzzeln, dann fehlen mir schlicht die Worte.
Versucht doch mal in einem Lokal eine gute Portion Bratkartoffeln zu bestellen,
wie mickrig das Resultat wird und wie hoch der Preis- wie lange das dauert usw.
Das sind Erfahrungswerte, keine Annahme.
Ich nehme gerne die grosse 35cm Elektropfanne fuer die Terrasse, die mit dem Glasdeckel, die zu 29,95 Euro..
Einfaches Disteloel eingeben, so dass der Boden leicht bedeckt ist..
Nun pro Person (am besten werden die Kartoffeln, wenn nur fuer 2 Personen
in der grossen Pfanne geroestet wird, weil da die Kartoffelstuecke nicht uebereinander liegen muessen.)
ein Kilo Kartoffeln -pro Person!- schaelen und in kleinere Wuerfel schneiden-
ab in die Pfanne damit und auf volle Kraft schalten.
Wenn die erste Braeunung erreicht ist, wird der Inhalt gewendet.
Wenn die Kartoffeln rundrum gut braun sind, kommt die Wuerzung drauf:
Leicht eingetreut mit einer Mischung aus scharfem Paprikapulver, ein wenig Currypowder,
ordentlich getrockneter Maioran und etwas Salz.
Das ist die uralte Haus-Mischung bei uns in Graeveneck, sehr empfehlenswert..
Nun den Deckel auf die Pfanne geben, ein paar Minuten so garen.
Vor dem Servieren kommt der Deckel fuer wenige Minuten ab, es wird nochmal gewendet..
(ca 25Min dauert alles zusammen) Dazu kann man sehr gut Sahne-Heringsfilets reichen:
Am besten die billigsten vom Supermarkt "guenstig und gut" -
die beissen nicht so im Magen und sind richtig lecker- fuer wenig Geld!

Pumpernickel mit Ruehrei


Noch etwas "Profanes"? (Ideal an einem Hausarbeitstag)
Ganz sicher ist es sehr einfach zu machen, fuer den Gastronomen waere es ein unglaubliches Event,
das teuer bezahlt werden muss: Ideen sind teuer.
(Mir faellt sowas in der Nacht ein - kostenlos, weshalb ich diese Ideen kostenlos ins Web setze)
Diese Essens-Idee besteht eigentlich nur aus Pumpernickel-Scheiben
(die gibt es auch in der Dose, was ein guter Not-Vorrat ist, den jeder Haushalt im Keller haben sollte)
auf welche deftige Ruehreier verteilt werden.
Selbstredend nehme ich keine Billig-Eier, sondern die Besten und die sind nicht vom alternativen Hof.
(Das haben viele "Blindverkostungen" ganz klar ergeben)
Dafuer schippele ich eine Zwiebel in die Butter der Pfanne,
(Man kann auch Rapskernoel nehmen, falls die Eier im Winter eine schwachgelbe Dotter haben)
schwitze diese glasig an, gebe ein wenig Wurststueckchen zu, Dillspitzen, Pfeffer und Salz -
dann die Eier, die kurz anstocken und erst dann gewendet werden.

Man garniert mit dem, was gerade im Haus ist: Tomate, Guerkchen, Apfelscheiben..



Guten Appetit !

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


***









*** Nachgetragen ***

Man sollte den Vorrat an Batterien immer wieder mal überprüfen und auch die Funktion der Taschenlampen, das wird nur allzu gerne vergessen und auf die lange Bank geschoben. Desgleichen Kerzen und Streichhölzer . Wenn immer mehr Elektrofahrzeuge zugelassen werden, kann das ganz fix zu Stromausfällen führen.