Landfotografie


#Jaegerklopse mit Salat


Das vorlaeufig letzte meiner Rezepte!
Heute soll es Hackfleischbaellchen, Kartoffelstampf und Eisberg-Salat geben,
ein Rezept fuer 3-4 Personen.
1Kg Hackfleisch, gemischt (halb und halb) wird mit eine guten Prise grobem schwarzen Pfeffer,
2 EL Jodsalz, 1 EL Rosenpaprika und zwei ganzen aufgeschlagenen Eiern gruendlich verknetet
und zu Baellchen geformt, die etwa so gross wie ein kleineres Ei sind.
In zwei Tassen Wasser mit 2 Lorbeerblaettern und 4 Wacholderbeeren, sowie 2 Nelken einlegen
und bei maesiger Hitze (wallen) eine dreiviertel Stunde kochen
lassen. (Hier muss man aufpassen und immer wieder etwas zurueckschalten - NICHT umruehren!)
Pro Person 500gr Kartoffeln schaelen und in kleine Stuecke schneiden,
in einem hoeheren Topf mit 2 Tassen Wasser (reicht) ca 20 Min kochen.
Wieder aufpassen, ankochen und schnell reduzieren auf 1/3 Kraft, sonst schaeumt es ueber.
Inzwischen mit etwas Essig und Oel in die Salatschuessel geben,
etwas Milch, sowie einer Kraeutermischung oder (noch besser) frischen Kraeutern
-grosszuegig- wuerzen. (Dill, Petersile, Schnittlauch)
-ggf. mit ein wenig Zucker abrunden, also bitte immer abschmecken..
Den Eisbergsalat von den aeusseren Blaettern befreien und AUF die Sauce zupfen,
erst kurz vor dem Servieren umruehren.
Wenn die Kartoffeln gar sind (Messerprobe) bei schraeg gehaltenem Deckel abschuetten
(Topflappen nicht vergessen) und mit dem abgekroepften Metall-Stampfer
unter Zugabe von einem Doeschen (170gr) guter Kondenzmilch und 2 EL Jodsalz,
einem TL Zucker, einem Stueckchen Butter kraeftig von aussen nach innen verstampfen
und anschliessend den Deckel wieder auflegen, damit der Stampf gut warm bleibt.
Den Stampfer am besten gleich unter warmem Wasser reinigen und abtrocknen-
Kartoffelstaerke klebt !
Inzwischen sind die Fleischklopse gar und werden mit der Schoepfkelle herausgefischt,
dabei vorsichtig vereinzelt (mit den Gewuerzen) und auf einem Teller zwischengelagert..
Die Gewuerze werden nicht mehr gebraucht, sie koennen entfernt werden.
Die Sauce mit etwas guter (fertiger aus dem Paeckchen- keine Panik,
die Koeche machen das oft auch so..) Jaegersauce und einem oder zwei frischen
Champignons, die klein geschnippelt wurden- kurz aufkochen, die Klopse wieder einlegen
und gut 10-15Min ziehen lassen, ab und an ein wenig wenden,
damit die Sauce gut durchziehen kann.

Serviert wird auf dem flachen Teller, indem der Kartoffelstampf breit mit einer Delle darin
- auf einer Tellerhaelfte- aufgetragen wird.
Die Klopse (pro Person ca 4 Stueck) halb auf den Teller, halb auf den Stampf garnieren,
mit Sauce uebergiessen, den Salat auf das letzte Viertel des Tellers legen.
Schaut gut aus, riecht gut, kam prima an..: Guten Appetit !

***

Einfache Spaghetti-Sauce, aber lecker


Bei uns ist ein Sonntagsessen angesagt, das eigentlich so ganz und gar keines ist:
Ich moechte mal wieder einfache Spaghetti mit Tomatensauce essen -
der Pfiff dazu muss jedoch sein, denn einfach mal so einfach aus dem Glas, das muss nicht sein.
So nehme ich diesmal etwas Chilioel (Granulat in Disteloel eingelegt), in welchem Tomatenmark
(140gr) leicht angebraeunt wird.
(So emulgiert die Sosse sehr schoen)
Nun kommt ein TL Honig dazu, 1 TL Salz und eine Messerspitze Nelkenpulver.
Dann wird eine Dose (425ml) gehackte Tomaten zugegeben und etwas Wasser, damit die gewuenschte
Menge Sauce entsteht. (Wir essen gerne viel Sauce)
300gr -statt wie sonst 250gr- Spaghetti fuer 2 Personen werden wohl noetig,
weil die Sauce sonst nicht viel Inhalt hat.
Guter Parmesan-Kaese gehoert schon dazu !



Wie man auf diesem Bild ganz gut sehen kann, habe ich im Nudelwasser getrocknetes Suppengemuese
mitgekocht. Fuer gewoehnlich reicht selbstverstaendlich auch Thymian.
Guten Appetit:
Selbstverstaendlich stilecht mit Gabel und Loeffel, in welchem wenige Nudeln aufgedreht werden.
(Wir sind keine Bauarbeiter, die mal eben etwas in sich hinein schluerfen - gell?)



***





Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -