Landfotografie

#Rinderbraten mit Kartoffelbrei und Butter-Brokkoli.


Ein klassischer Rinderbraten, aber bitte nach Hausmann`s-Art,
dh. sehr sehr einfach gemacht, ein Kartoffelbrei, statt eines "Stampf"-
freilich kommt das auf's Gleiche heraus-
mir geht es diesmal darum den alten Ausdruck zu bewahren und..
Brokkoli-Butter-Gemuese in einer Zusammenstellung vereint, die Appetit -statt viel Arbeit- machen soll...
(Komplexe Sachen machen andere Leute, bei mir soll es immer einfach
und auch fuer absolute Anfaenger nachvollziehbar sein-
aber bitte ohne die ganze Kueche mit Abwaschstapeln zu ueberziehen !)

Ich empfehle hierzu einen mittelgrossen Bratschlauch, damit die Roehre schoen sauber bleibt !
Bitte darauf achten, dass oben zwei kleine Einschnitte gemacht werden, sonst platzt der Schlauch..

(Wer mal so eine richtig gut verkrustete Bratroehre reinigen musste,
weiss was ich meine..)

Die Wahl des Rindfleischstuecks soll so sein, dass es leicht marmoriert ,
kein grobporiges Suppenfleisch und nicht in der Struktur unterbrochen ist -
dh. ein kompaktes Stueck, das im Idealfall ab 5cm Dicke und 20cm Laenge,
ca 1 Kg fuer 4 Personen nicht unterschreitet.
(Bei mir waren es 1,4kg, die bei 180Grad vorgeheizt- bei 200Grad fuer 2Std
in der Roehre waren- weil das Fleisch mittig noch geforen war.)
Dieses Fleisch in den Bratschlauch legen, auf einer Seite zubinden, 4 Knoblauchzehen,
2 Lorbeerblaetter, 1EL Thymian, 4 ganze Nelken, 4 Holunderbeeren,
2 EL scharfen Paprika (Powder) und 2EL Salz, sowie eine kleine gehackte Zwiebel
und zwei kleingehackte Gewuerzgurken zugeben und die andere Seite ebenfalls gut zubinden.
In den vorgeheizten Backofen (Umluft) fuer ca 1 Stunde 45 Minuten bei 200Grad geben.
Nun mit dem Topflappen vorsichtig den Bratschlauch auf einen Vorlageteller wuchten
und etwas abkuehlen (entspannen) lassen.
(Ich habe dafuer laengliche Vorlageplatten aus rostfr. Stahl)
In den Saucentopf nun eine Tasse Rotwein eingeben.
Jetzt wird eine Seite des Bratschlauches mit der Schere abgeschnitten
(so, dass nichts auslaufen kann) und angehoben, der Topf fuer die spaetere Sauce untergeschoben
und der Brat-Saft dort hineinlaufen lassen- vorsicht,
die Daempfe koennen noch heiss sein, immer mit Topflappen arbeiten!
Der Braten wird -gegen die Faser- in ca 1,5cm dicke Scheiben geschnitten
und wartet auf seine Sauce, in die er -wie am Stueck- hinein gelegt wird.
Sauce im Topf erhitzen, ein Stueckchen Butter zugeben, etwas Saucenbinder
(dunkel) mit dem Schneebesen einruehren, bis die Konsistenz schoen saemig ist-
ggf. etwas Salz zugeben und auf kleine Flamme stellen - die Fleischstuecke einlegen,
so bleiben sie warm und saftig.. Deckel drauf und fertig..
Wer perfekt sein will, kann den Brat-Saft zuvor durch ein Sieb laufen lassen -
ich mache das selbstverstaendlich nicht...

Jetzt kann in aller Ruhe der Kartoffelbrei gemacht werden- pro Person ca 500gr Kartoffeln
schaelen und in fingergliedgrosse Stueckchen schneiden, in den Topf
mit zwei daumenbreit Wasser geben (reicht) und kurz voll ankochen,
auf 1/3 herunterschalten, bei geschlossenem Deckel 15-20 Min leicht kochen lassen.
(Aufgepasst- Kartoffeln kochen leicht ueber- nicht wegsehen!)
Das Wasser bei leicht schraeg gehaltenem Deckel abschuetten, (Achtung, heisse Daempfe!)
170gr Doeschen gute Kondenzmilch und einen Loeffel Butter und 2 EL Salz
und 1EL Dillspitzen zugeben, mit dem gekroepften Metall-Stampfer von aussen nach innen durchwalken,
abschmecken, ggf. etwas Salz und ein wenig Zucker zugeben, nochmal kurz durchstampfen,
Deckel drauf und fertig..
Wenn der Stampf etwas zu matschig ausschaut, ist das nicht schlimm- die Kartoffeln saugen
noch ein wenig nach und so wird diese Beilage sowieso gerne ein wenig zu trocken.
Den Brokkoli (ich rechne immer grosszuegig 500-600gr fuer 4 Personen-
bis auf den Anschnitt kann man alles verwenden!)
von den groben Struenken befreien, diese recht duenn schneiden und in einer Tasse Wasser
im Topf mit etwas Gemuesebruehe oder gekoernter Bruehe ein paar Minuten (ca10MIn) kochen,
bis diese fast durch sind- dann die Roeschen zugeben und hoechstens 5 Min leicht garen.
(Sollten die Brokkoli-Roeschen nicht alle in den Topf gehen, was gerne der Fall ist,-
kann man diese fix einfrieren und hat so immer was fuer Eintopfsuppen..)
Ein wenig Butter zugeben- abschmecken mit ein wenig Salz und Pfeffer- fertig.
Die Sauce braucht nicht viel sein.

Den Kartoffelbrei so servieren, dass das Gemuese in einer Mulde eingelegt werden kann-
auf einer Tellerhaelfte- damit auf der anderen Haelfte das Fleisch Platz findet,
ueber das dann die Sauce kommt.

Guten Appetit !

Nudeln mit Champignons, italienische Art, mild.


Die Zubereitung ist denkbar einfach: Nudeln wie immer kochen, am besten einen EL Thymian in das Wasser geben.. parallel dazu grosszuegig Olivenoel in den 2. Topf geben, eine ganze Knolle Knoblauch - geschaelt - und 1 EL Oregano und 1 EL Estragon, etwas Pfeffer aus der Muehle, 2 Messerspitzen Nelkenpulver und einen knappen EL Salz, 400gr geschnittene Champignons. Deckel auf den Topf und anduensten lassen. Ab und zu mal wenden.
Die Pilze brauchen nur wenige Minuten, sie ziehen ganz natuerlich ein wenig Wasser, das dann zusammen mit dem Olivenoel die "Sauce" bildet.
Die Sauce wird etwas abkalten lassen, dann in eine grosse Schuessel gegeben.
Nun sind die Nudeln (egal welche Sorte auch immer) fertig und werden in der Seihe kurz kalt abgeschreckt, um dann in die Sauce zu kommen.
Alles gut unterheben und mit dem Salatbesteck servieren.
Guten Appetit !

Abends war noch einiges vom Mittagessen uebrig- und weggeworfen wird bei mir nichts:
Eine kleine Dose rote Bohnen (425ml) abtropfen lassen, etwas geraeucherte Bratwurst klein schneiden, desgleichen 2 Scheiben Emmentaler Kaese-
unter die Nudeln mit Champignons in die grosse Schuessel geben und gut vermischen. Ggf. etwas nachsalzen.
Das ergibt ein gutes Abendessen - ein fast zufaelliger Nudelsalat..


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Wohnlage ?!

Das Thema Wohnlage ist vielen Leuten nur dann bewusst,
wenn es um den Kauf einer Immobilie geht, also wenigen..
Was noch viel wichtiger ist:
Dieses Wohnlagen - Ranking beeinflusst sogar die S chufa, dh. die Kreditfaehigkeitseinstufung !

Vorsicht:
Bonitaetsauskunft (selbstgestellt)
und Ab- oder Anfragen sind zweierlei,
letzteres verschlechtert die Bonitaet,
alleine schon dadurch, "weil haeufiger angefragt" wurde !
Wenn man Kredit - Modalitaeten anfragt, sollte aufgepasst sein,
dass zwischen Anfrage (die keinen Einfluss hat) und einer Abfrage!
Zudem soll jede 2. Auskunft ueber die Kreditwuerdigkeit fehlerhaft sein..
Und da hoert der Spass auf, weil so mancher arglos
in eine "wir werfen alle in einen Topf" - Falle rauscht
und sich bei neuen Handy- oder KFZ-Vertraegen verwundert schauen wird.

"Stadtteil Koelns hat Malocher - Image abgelegt" -
Diese diskriminierenden und menschenverachtenden Formulierungen
von so mancher Akademikerbranche erschreckt?
Mitnichten, mich nicht mehr, dafuer habe ich zu viele dieser Typen kennengelernt,
die auf Kosten ihrer Eltern, die oft genug "einfache Arbeiter" waren,
ewig lange Nachhilfe und das Studium finanziert bekamen..

Bei Firmen wird wohl so vorgegangen:
https://www.sparkasse.de/unsere-loesungen/firmenkunden/kredite-leasing/rating.html
Es wird sogar das "Potenzial des Humankapitals" einer Firma ermittelt..
(Klingt zynisch nach "Menschenmaterial")
Bei Privatleuten schaut das nochmal anders aus.
Kredit - Scoring nennt man das,
wenn die persoenliche Kreditfaehigkeit (Bonitaet) geprueft wird.
Nach dem Muster von sogenannten neuronalen Netzwerken oder KNN genannt, (Kuenstliche neuronale Netzwerke) sollen Daten gehandwerkelt werden..

Dieses Schubladendenken wird "Diskriminierungsanalyse" genannt,
wenn man eine Person in eine Gruppe steckt, weil er in dieser Gegend wohnt..
wie billig und wie willkuerlich!
Frei nach dem Motto: "Du wohnst in Elberfeld, ich kann dir keinen Kredit geben!"
Das koennte man noch irgendwie nachvollziehen,
wenn dieser Stadtteil Wuppertals verrufen war-
(Wie das heute ist, weiss ich nicht)
was aber, wenn der Stadtkern nach und nach
von fremd bleiben wollendem Zuzug besiedelt wurde
und die eigene Wohnung oder Haus dort weiterhin
von einem Einheimischen bewohnt wird - hier wird es unheimlich
und zwar in vielfaeltiger Art,
weil der Kreditscor gewaltig absinken wird..

Die Bank schickt dann die Anfrage in ihre Systeme
und dann kommt ein ablehnender Bescheid heraus.
Das wird der Kunde wohl so nicht erfahren,
vielmehr durch zu hohe Zinssaetze, die "angeboten" werden-
so laesst dieser den Kreditantrag lieber sein,
weil viel zu teuer.
So einfach ist das..
Dort wird ermittelt, wie die Rueckzahlungen, die Auszahlungen,
die Art und Hoehe von Auszahlungen und Einzahlungen,
Zahlungseingaenge und eben alles, was an Daten
ueber den Kunden zu ermitteln ist, wurde eingebaut.
Arbeitgeber, Beruf, Wohnlage, Zugehoerigkeit und wer weiss was sonst noch alles.
Wenn es eine Zusage gibt, dann evtl. mit hoeheren Zinsen,
die sich am Risiko der Kreditvergabe orientieren.
"Mathematische, statistische Daten" als Rechtsgrundlage..
Die Banker haben es fertig gebracht, einen aberwitzigen Studienzweig daraus zu bauen,
der wohl die menschliche Nase des Kreditgebers ersetzen soll:
Nun endlich kann man Greenhorns mit Hochschulstudium damit betrauen,
den Leuten Kredite zu bewilligen oder abzulehnen, -
das nenne ich mal "kuenstliche Intelligenz" ;)
waere da nicht die Macht, die der von "Kirche" aehnlich ist...
Stichwort "Geoscoring", Wohnort und Vorname entscheiden mit !
(Ausschliesslich aus Geodaten gewonnene Kreditwuerdigkeiten sind nicht erlaubt, sie koennen aber mit anderen Abfragedaten gemixt verwendet werden. So soll es den Versandhaendlern oftmals zu teuer geworden sein, die Score-Eintraege der Kunden abzufragen.. )

Soziooek onomische Daten seien "unverzichtbar" fuer Absatz und Standortplanung, wie es heisst.. Einkommen und Kaufkraft der Wohnbevoelkerung, die Miethoehe in der jeweiligen Region gehoeren dazu. Analysen von Umsatz, Branche oder Bonitaet, Soziode mographie, also ein Einsatz von weiteren Strukturdaten. Die Altersstruktur aller Bewohner, Anzahl von Kraftfahrzeugen, Auslaenderanteil, Zahl der Haushalte, Hausgroessen als "Po ints of Inte rest" Auskunft ueber die Nachbarschaft Anzahl und Lage von Konkurrenzen, Schulen, Freizeit- und Vernuegungszentren aller Art, Verkehrszenten, Befoerderungszentren und Einkaufszentren. Sie bieten Ihnen wichtige Informationen ueber Verkehrsanbindung, Infrastruktur, Filialen oder Ketten von Gastronomie, Lebensmittel etc. Branchenstruktur und viele andere Dinge.

LEIDER habe ich KEINE Landkarte dieses Geoscore finden koennen, sehr sehr schade!

..fuer mich bedeutet das, dass in meinem Alter von ueber 65 Jahren bestimmt kein gutes Ranking waere, also versuche ich eine Anfrage nicht mal erst und kaufe erst, wenn ich mir das Ding leisten kann. Ohne Kredit - man sollte (besonders nach der letzten Krise) den Haien das Maeulchen sauber halten.. und wenn man mir kein Handy mehr geben mag, soll man sich das Ding behalten - ich brauche es nicht wirklich ;) Wie auch immer, die vielen, vielen kleinen Wortklaubereien sind juristische Tricks und Fallen, in die man schnell hinein getappt ist. Wenn einer die Wohnung wechseln will oder muss - haengt man schon in den Fallstricken der Bonitaet - wo also ein Mietvertrag aus obigen (verdeckten) Gruenden nicht zustande kommen kann. Die erhoffte Wohnung wird dann einfach aus fadenscheinigen anderen Gruenden nicht oder spaeter oder an andere Leute vergeben. Ach, was gibt es so viele Dinge, ueber die ich in diesem Zusammenhang schreiben koennte: Die Klauseln, die man bei einer Probefahrt eines Autos unterschreiben muss, sind bereits haarstraeubend ! (1000 Euro Selbstbeteiligung bei Schaeden - was nicht unbedingt vom Kunden verifiziert werden kann, wenn diese Schaeden schon vorher bestanden haben oder gefaked sind)

Ich hoere gerade im Radio, dass die Stadt Frankfurt am Main die B - Ebene der S-Bahn auf keinen Fall von den Rauschgiftproblemen und von den Bettlern aus Osteuropa und von Pennern saeubern moechte, sondern vielmehr die Vielfalt und die Buntheit noch mit Musikecken und Kuenstlern aller Art zu bereichern gedenkt: Die B-Ebene gehoere allen Buergerinnen und Buergern und Bewohnerinnen und Bewohnern, so der Sprecher der Schwarz-Gruenen - Fraktion des Rathauses. Fakt ist, dass die Frauen auf dem Weg zur Arbeit echt schiss hatten und das schon vor 40 Jahren. Heute ist die Situation noch doller geworden..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .