Landfotografie

#Pinges aus der Roehre.



Ein uraltes hessisches Essen, das an Einfachheit kaum zu ueberbieten ist, soll es heute geben.
Draussen hat es die ganze Nacht geschneit, die Raeumarbeit verbraucht viel Kraft -
ein paar Kalorien mehr als ueblich koennen uns nicht schaden!
Wieder faengt es so an, wie schon die Oma sagte: "Ein Eimerchen Kartoffeln.."
Heute wissen wir, dass dieses "Eimerchen" 5 Ltr gross war und etwa 2,5kg Kartoffeln fasste...
Das Geheimnis des Erfolges ist die vorgeheizte Roehre, (200 Grad, Umluft)
die gut eingefettete Blech-Brotform, das schnelle Verarbeiten des Teiges, damit die Kartoffeln kein Wasser ziehen
und beim Garen durch eben diese Wassermenge schoen saftig bleiben.

Fuer 4 PERSONEN rechne ich ca 2 KG (oder 200gr mehr, wenn weniger Wurst vorhanden ist)
saubere und gewaschene Kartoffeln- Sorte ist egal.
In eine grosse Schuessel kommen 2 gehackte Zwiebeln und 5 Knoblauchzehen,
3 EL Maioran, 2 EL Jodsalz, einen knappen Essloeffel Pfeffer aus der Muehle.
Jetzt irgendwelche Wurst (200-400gr) kleingewuerfelt zugeben.
(Ich hatte gute "Hausmacher Schwartenmagen", eine Art feste Aufschnittwurst mit ein wenig Suelzanteil.
Man kann sehr gut geraeucherte Bratwuerstchen in kleine Stuecke zupfen - das kommt prima.)
Nun in diese Schuessel die 4-Seiten-Reibe stellen und aus den Kartoffeln
grobe Zesten reiben (wie ein duenner Bleistift).
Darauf kommt eine 2/3 Tasse Weizenmehl - fix unterruehren und 3 Eier darueber aufschlagen und alles gruendlich verkneten.

Den Schuesselinhalt in die Brotform geben, fein festdruecken, sauber an den Raendern arbeiten
und ab damit in die Backroehre fuer 45 Minuten.
Nun nochmal 10 Min bei 220 Grad kurz knusprig backen.
Auf ein Holzbrettchen stellen, vorsichtig mit dem Messer um den Rand herum von der Form loesen,
mittig in Portionen abstechen und mit dem Pfannenheber auf die Teller heben.. Der Pinges ist schnell gegessen und beliebt, besonders mit einem Schaelchen Apfelkompott oder Heidelbeeren etc. dazu...

Baerlauch - Zwiebel Bratkartoffeln


Zeitaufwand: 15 Min Vorbereitung, 20-25 Min Garzeit.
Wie schon mehrmals erwaehnt, machen wir heute roh - geroestete Bratkartoffeln in Rapskernoel, nicht in einfachem Rapsoel. Erst werden ein paar Zwiebeln grob geschnitten und in die Pfanne getan, dann genug Kartoffeln geschaelt und in kleine Wuerfeln geschnitten. Deckel drauf, volle Stufe! Alle paar Minuten rundherum mit dem Holzpfannenwender umwenden, Deckel wieder drauf- ein paarmal wiederholen, bis sich die Kartoffelmenge schon ein wenig reduziert - nun kommt (nach erneutem Wenden) der Deckel weg, etwas Salz ueberstreuen, etwas Pfeffer aus der Muehle. Nochmal wenden.
Tipp: Die Kartoffeln muessen richtig arbeiten, wenn die Platte nicht genug Kraft hat, wird eben laenger auf hoher Stufe gearbeitet.
Tipp: Niemals weggehen, immer bei den Kartoffeln bleiben und sorgfaeltig wenden.
Nun kommen 100-125gr Schinkenwuerfelchen dazu, die dann noch 1-3 Minuten brutzeln.
Inzwischen schneide ich ein Bueschel frischen Baerlauch- es haette auch Kresse oder Petersilie oder Schnittlauch oder Pimpernelle sein koennen- was man eben grade FRISCH zur Verfuegung hat..






underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Dresscode

Zuerst dachte ich bei dem Ausdruck "Dresscode", den mir die Suchmaschine als Aufhaenger des Tages brachte, an einen Quellcode oder an eine Programmiersprache.

Eine "Kleiderordnung" also, ein Ueberbleibsel aus Knigge-Zeiten oder nur bei bestimmten Anlaessen "vorgeschrieben"?

Weit gefehlt, denn Tanz- und Benimm-Kurse sind wieder im Kommen.
Die Zeit, als die "Damen" mit Leggins zur Arbeit gingen, die angesagten Sportklamotten reichten, um ueberall "gut angezogen" zu sein, sind definitiv vorueber.

Wie auf einen milden ein strenger Kaiser folgte, wie auf ein trockenes ein nasses Jahr kam, hat sich dieser "Dresscode" wieder etabliert, wo man mit Mantel, Anzug und Krawatte herum streichen muss, um gesellschaftlich anerkannt zu werden?

Ganz auf diesem Edel-Tripp der Macho - Zeit ist man im Jahr 2016 noch nicht gewesen, "unten herum" ging es salopper zu, die Hosen waren schon mal "Kombinationen", die Schuhe gingen jedoch bereits klar Richtung "Amtstracht".

Die angelsaechsische Mode sich mit Vornamen anzureden, dabei aber die Rangordnung zu beachten, hat sich bei uns nicht recht durchsetzen koennen - hier wird weiter "sie" gesagt und mit dem Nachnamen angeredet.

Sinn oder Unsinn ist ebenso eine Frage der Mode wie dieser "Dresscode".

Ich koennte auch Hackordnung dazu sagen.

"Im neuen Jahr treten Aenderungen in der Pflegeversicherung ein, so dass Menschen mit Demenz den Menschen mit koerperlichen Behinderungen gleich gestellt sind.."
Sprachlicher Dresscode bringt schon seltsame Dinge mit sich, statt Patienten oder Pluralwoerter wie Leute bastelt man an immer weiteren Kuriositaeten, liebe Damen und Herren, liebe Schuelerinnen und Schueler..
..linker Quatsch aus der Studenten-Ecke.


Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .