plaetzchenwolf - Countryboy - ein Männer - Essen / Rohgeröstete Bratkartoffeln mit Fisch
Landfotografie

#Countryboy




Ein echtes Maenneressen,
das auch gestandenen Frauen schmeckt.

Fer vier Personen.
Wir brauchen:
Eine Kastenform aus Blech fuer ca 2 kg eines gewissen Doktors,
die mit Rapskernoel* satt eingepinselt wird.
Eine grobe Zestenreibe.
200-250 gr gut abgehangene luftgetrocknete oder geraeucherte Bauernbratwurst (Mett).
1 dicke Zwiebel, 2 kg gute -ueberwiegend festkochende,
es duerfen sehr gerne alte sein- Kartoffeln.
Cheyenne-Pfeffer, Salz, Weizen-Mehl und 2 Eier.
Die Zubereitung ist denkbar einfach:
Vorheizen, den Umluftherd auf 200 Grad und 60 Minuten einschalten.
(Nur Heissluft, keine andere Hitze)
Die Zwiebel laengs halbieren, laengs in Streifen schneiden, quer durchschneiden.
Die Wurst in Scheiben schneiden, diese vierteln -
alles in eine Ruehrschuessel geben, mit einem gehaeuftem Essloeffel Jodsalz,
2 Teeloeffeln Cheyenne-Pfeffer und den drei Eiern (aufschlagen) alles sehr gut verruehren.
Die Kartoffeln waschen, Schadstellen rausschneiden
und MIT der Schale auf der groben Zestenreibe reiben-
(die Dicke ist etwa wie ein duennerer Bleistift) -
das Resultat kommt in die Ruehrschuessel und wird gruendlich untergehoben.
Nun wird eine Tasse Weizenmehl eingestreut und alles nochmal gut verruehrt,
anschliessend in die Kastenform eingelegt, ein wenig glatt gestrichen...
Serviert wird auf einem Holzbrett auf dem Tisch,
mit einem Holz-Pfannenheber loest man zuerst am Rand,
dann scheibenweise abstechen und auf die Teller legen...
Guten Appetit bei diesem Essen, das ein wenig nach Lagerfeuer und Praerie schmeckt,
das durch's ganze Haus duftet und so die Gaeste ganz automatisch einlaed !
Die Kartoffeln sind so fix in der Roehre, dass sie keine Zeit haben um Wasser zu ziehen.

* Rapskernoel ist hitzebestaendiger und haftet besser, das Bratgut haengt nicht so leicht an.
Eine beschichtete Backform macht es wohl noch leichter.

Rohgeroestete mit Fisch


Heute geht es wieder einmal um Bratkartoffeln,
roh geroestete, versteht sich!
Keine Angst, das ist viel leichter, als man annehmen sollte!
Kartoffeln schaelen, in kleine Stuecke schneiden.
In die Pfanne kommt Rapskernoel- nicht zuwenig.
Dann eine oder zwei in Scheiben oder Wuerfel geschnittene Zwiebeln.
Kartoffelstueckchen hinein, Deckel drauf, die Platte auf volle Kraft schalten.
(Dunstabzugshaube nicht vergessen!)
Alle paar Minuten - deshalb sollte man Bratkartoffeln niemals alleine lassen -
mit dem Holzpfannenwender rundherum umwenden, Deckel wieder schliessen.
Nach ca 10 Min und der -geschaetzt- 4. oder 5. Umwendung kommt dann der Deckel ab,
die Platte wird auf 3/4 Kraft geschaltet.
Nun ein Beutelchen "Salatfix" darueber streuen und ein wenig Salz -
lieber spaeter nochmal nachsalzen, als jetzt zuviel darauf tun.
Wieder werden die Bratkartoffel gewendet, bis sie schoen gar sind.
(Messerprobe: Mit dem scharfen Kuechenmesser in ein dickeres Kartoffelstueckchen
stechen- wenn das leicht hinein geht, sind die Kartoffeln gar.)
Nun habe ich Fisch dazu gewaehlt: Dosenfisch, 200gr Hansa Dose
fuer je eine Person, mal mit Tomate/Mozzarella/Senf/Dill/Champignon-Sauce -
je nach Gusto.
Man kann freilich auch jede andere Beilage nehmen-
dieser Essens-Vorschlag ist eben nur ein Vorschlag, eine Idee, mehr nicht..
Guten Appetit !

Der Preis? 1,10-1,20 Euro pro Person.




underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.









*** Nachgetragen ***

Große Dosen Farbe sind in der Relation billiger als kleine Gebinde, das verlockt zu dem Kauf der grossen Dose, die "nur 1/3 teurer ist". Letztlich braucht man aber wohl meistens nur die kleine Dose, die dann immer noch einen kleinen Rest uebrig hat - waehrend die grosse Dose noch halb voll ist ..bis zum naechsten Gebrauch ist die Farbe entweder eingetrocknet oder geht unter einer dicken Haut kaputt, weil die Deckel nicht gut abdichten und weil Luft in der Dose ist.. und so wird der Rest weggeworfen, was schlecht fuer die Umwelt ist.

***






Bildname

Wenn wir eine saubere Umwelt wollen, reicht "Bio" schon lange nicht mehr, die Sache geht laengst tiefer. Bald hat Mikroplastik die Brunnen erreicht.

Mikroplastik im Regen

August 2019 lese ich von Mikroplastik, der sich selbst in der Arktis feststellen laesst und war in hohen Konzentrationen, die erst heute festgestellt werden koennen.

Auch Staub aus der Sahara gelange durch die Atmosphäre über rund 3.500 Kilometer bis in den Nordostatlantik. Die höchste Konzentration haben die Wissenschaftler an einer Straße in Bayern festgestellt, mit gut 150.000 Partikeln auf den Liter, selbst in der Arktis sind bis zu gut 14.000 Partikel gemessen worden. Unterschiedliche Arten von Kunststoff waren das, je nach Region, die zur Erde fielen, was vermutlich mit deren Gewicht zusammen haengt. Reifenabrieb Kautschuk kommt aber nicht nur von Autoreifen, sondern auch von Lastwagenreifen und... Flugzeugfahrwerken, die beim Landen richtig radieren, was aber keiner hoeren und lesen will.. Nitrilkautschuk in Arktis soll aus Dichtungsmaterialien und hochfesten Schlaeuchen stammen, etwa fuer die Spritversorgungen von Motoren. Aber auch Acrylate und Lackteilchen sind gefunden worden. Die Fundorte sind ueberall, selbst auf Eisschollen. Bei Schneefall wird wohl mehr ausgewaschen aus der Luft als bei Regen, die feinen Analysetechnik mittels Infrarotspektroskopie lassen das gut feststellen.

Mein Verdacht liegt auch in den Additiven der heutigen Treibstoffe und Begleidungsfasern, die staendig abgerieben werden. So leicht kann man sich die Problematik nicht machen - nun waeren Blutanalysen noetig, damit man die gesundheitlichen Gefaehrungen sehen kann: Selbst ueber die Nahrung werden wir genug von diesem Zeug in uns aufnehmen, da wette ich..



*** Es wird hohe Zeit, dass wir die Umweltverschmutung anfangen zu messen, die im direkten Umfeld passiert, die Ausschwemmungen aus dem Regen von den Breitreifen und dem Reiseverkehr, ob zu Wasser, zu Lande oder in der Luft *** Lektuere Als ehem. Asthmatiker spuere ich schnell, wenn seltsame Staeube in der Luft liegen - z.B. wenn am Nachmittag die Fliegerei Richtung Rhein Main zunimmt und der seltsame Wind kommt - dann muss ich nach 1 Std auf der Terrasse ins Haus gehen: Die Augen traenen, die Nase geht zu, der Dreck muss abgehustet werden, sonst tritt der gefuerchtete Brochialspasmus ein.












Das Jahr 2020 daheim.

Trommelwirbel zum Schluß-Akkord meiner Weinbereitung!



Meine Hausweinbereitung ist an ihrem Ziel angekommen.
Roter und Weißer.
Ich bin nicht für Standardlösungen, das werdet ihr, geneigte Leserschaften bestimmt schon gemerkt haben. Wenn also professionelle Weinmacher auf Obstweine schimpfen und sagen, daß diese als "Obstweine" und nicht als "Weine" deklariert werden dürfen, sagte ich: Trauben sind also kein Obst -was?

Das war für mich der Grund nach neuen Ufern zu suchen und "echte" Weine zu meiden.

Wie auch immer, daran werde ich nichts ändern- wohl aber daran, wie mein Wein gemacht werden wird:
Aus 1ltr Sauerkirschsaft und 1ltr schwarzem Johannesbeersaft - auf die 5ltr Gärflasche - mit Buchenholzpellets für den "Barrique"-Geschmack, sowie 800gr Zucker. Die Farbe des Weines liegt bei Merlot, er funkelt rubin im Glas- und der Geschmack ist diesem Vorbild nicht unähnlich- zumindest rät niemand, wie mein Roter gemacht wurde.

Der weiße Wein oder Weißwein wird bei mir nur noch aus klarem, naturreinen und direktgepressten Apfelsaft (2ltr) und 800gr Zucker gemacht - selbstverständlich ebenfalls mit sauberen und unbehandelten Buchenholzpellets. Die Streuobstwiesen lassen freundlich grüßen!
Niemand wird sagen können, daß dies ein Apfelwein ist, weil er ganz genau wie ein Weißwein der Trauben-Sorte "Müller Thurgau" mundet. Besonders gekühlt ist dieser Weiße eine Show.

Beide, der Rote und der Weiße werden mit dem vorhergehenden Ansatz befeuert, es kommt also nur noch die Eigenhefe zum Einsatz, wie schon sein über einem Jahr.
(roter Ansatz für den Roten, weißer Ansatz für den Weißen.)

Der Rote und der Weiße sollen mir genügen - wer bei uns andere Weine trinken will, soll sich diese gefälligst im Laden kaufen ;) und den Nepp für die Chemieplörre akzeptieren. Ich brauche das nicht - auch keinen Fratzenschneider .. dafür wird aus meinen Weinen automatisch Sekt- sogar Flaschengärung.

P.S.
Die Erfahrungen mit einigen Anbietern von Apfelsäften in diesen 5ltr Packs waren nicht positiv, sondern eher lau und zum Trinken gedacht, für die Weinbereitung zu flach, zu sauer oder zu dünn geraten, obwohl 100% Direktsaft auf den Packungen stand. Also lieber ein paar Groschen mehr ausgeben und den teuren Saft der heimischen Kelterei kaufen. Bei uns wäre das H eil in Laubuseschbach. (Der Ort hieß wohl mal Eschbach, er liegt am Laubus, einem größeren Waldstück oberhalb der Weil, welches nach einem untergegangenen Dorf klingt. Der Name hat weder etwas mit dem Bleidenbach noch mit dem Dernbach zu tun, die sich hier treffen- wohl aber mit Eschen.)

Also kaufe ich reumütig wieder den guten Apfelsaft (klaren) aus der Heimat und werde froh damit.

Wichtig: Den Wein oder Sekt ein paar Stunden vor dem Genuß im Kühlschrank zu stellen ist wichtig, weil dann nichts mehr übergeht. Es entsteht bei der Vergärung Druck wie in einer Sektflasche.










"Uboot-Kartusche"

Nun ist der Endpunkt der Weinbereitung erreicht, wie die Kartusche oben bereits ankündigt.

Die Säfte jedoch sind gerne mal weiter in Bewegung, d.h. die Zusammensetzung kann sich schon einmal ändern.
Die heimische Kelterei erspart mir das Mischen des Saftes und hat einen "7 Beerensaft" im Sortiment, der mir als Grundstock für meinen "Roten" entgegen kommt. Aber auch Sauerkirsch und besonders Schwarze Johannisbeere haben mir gut gefallen. Der Satzanteil bei den Glasflaschen der Kelterei ist ganz eindeutig sehr gering.

Deren Spitzenapfelsaft 100% direktgepresst und von heimischen Streuobstwiesen ist genau richtig, um den Grundstock für meinen Weißen zu sein.

Spannend: Man bekommt KEINEN dicken Kopf von meinen Weinen..

Daneben mache ich nur noch Cranberrywein, den mir diese Kelterei hoffentlich auch noch bieten wird- die Anfrage läuft bereits.

Die Versektung werde ich wieder mit einem halben TL Zucker nach dem Abfüllen des fertigen Weines machen, damit dieser genug CO2 aufbauen kann- alles schon mal da gewesen und kein Hexenwerk!

Nachtrag am 8.7.2020: Meine Mittrinker haben sich einhellig für das Vollrezept ausgesprochen. (Also 1kg Zucker auf die 5ltr Flasche) Der Grund: Der Glühwein schmeckt damit eindeutig besser und man muß diesen nicht würzen.. also sowas! (Von mir aus!)

Nachtrag am 11.8.2020: Die einfachen roten Traubensäfte bewähren sich ebenfalls, wenn man die klaren Pet-Flaschen im Supermarkt kauft. (1,19 Euro 1Ltr) Der Vorteil dabei ist, daß man evtl. Satz erkennen kann.
So kaufe ich den teuren Saft der Kelterei nur als Apfel und weißem Traubensaft, den anderen Saft kann man getrost -s.o.- im Einkaufsmarkt holen.

Das Kilo-Rezept wird bei mir sakrosankt und nie wieder angetastet, auch wenn Mittrinker diesen Wein als manchmal zu süß empfinden: So sollen sie sich den Wein gefälligst irgendwo anders besorgen!

Das Leben ist voller Tücken und Tacken, Macken und .. Nachträge! Deshalb schalte ich HIER zum "Finale" der Weinbereitung zu Hause durch. Viel Spaß bei der Lektüre!









Bei uns zuhause.

Nun sind wir bereits in Rente und Chili bekommt uns immer weniger, dieses Gewürz geht direkt beißend in den Magen - und das wollen wir uns nicht mehr an tun.

Die Rezepte mit Chili kann man sehr gut mit gemörsertem schwarzen Pfeffer machen, das ist deutlich bekömlicher.

Nun sind noch einige Päckchen Chili-Granulat in der Schublade- daraus mache ich ein Mittel, mit dem man beißende Ameisen vertreiben kann.
Eins beißt wie das andere - Ameisen (die roten) und Chili - auch rot - wie sinnig ;)

So habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, wie man so schön sagt.