Landfotografie

#Countryboy




Ein echtes Maenneressen,
das auch gestandenen Frauen schmeckt.

Fer vier Personen.
Wir brauchen:
Eine Kastenform aus Blech fuer ca 2 kg eines gewissen Doktors,
die mit Rapskernoel* satt eingepinselt wird.
Eine grobe Zestenreibe.
200-250 gr gut abgehangene luftgetrocknete oder geraeucherte Bauernbratwurst (Mett).
1 dicke Zwiebel, 2 kg gute -ueberwiegend festkochende,
es duerfen sehr gerne alte sein- Kartoffeln.
Cheyenne-Pfeffer, Salz, Weizen-Mehl und 2 Eier.
Die Zubereitung ist denkbar einfach:
Vorheizen, den Umluftherd auf 200 Grad und 60 Minuten einschalten.
(Nur Heissluft, keine andere Hitze)
Die Zwiebel laengs halbieren, laengs in Streifen schneiden, quer durchschneiden.
Die Wurst in Scheiben schneiden, diese vierteln -
alles in eine Ruehrschuessel geben, mit einem gehaeuftem Essloeffeln Jodsalz,
2 Teeloeffel Cheyenne-Pfeffer und den drei Eiern (aufschlagen) alles sehr gut verruehren.
Die Kartoffeln waschen, Schadstellen rausschneiden
und MIT der Schale auf der groben Zestenreibe reiben-
(die Dicke ist etwa wie ein duennerer Bleistift) -
das Resultat kommt in die Ruehrschuessel und wird gruendlich untergehoben.
Nun wird eine Tasse Weizenmehl eingestreut und alles nochmal gut verruehrt,
anschliessend in die Kastenform eingelegt, ein wenig glatt gestrichen...
Serviert wird auf einem Holzbrett auf dem Tisch,
mit einem Holz-Pfannenheber loest man zuerst am Rand,
dann scheibenweise abstechen und auf die Teller legen...
Guten Appetit bei diesem Essen, das ein wenig nach Lagerfeuer und Praerie schmeckt,
das durch's ganze Haus duftet und so die Gaeste ganz automatisch einlaed !
Die Kartoffeln sind so fix in der Roehre, dass sie keine Zeit haben um Wasser zu ziehen.

* Rapskernoel ist hitzebestaendiger und haftet besser, das Bratgut haengt nicht so leicht an.
Eine beschichtete Backform macht es wohl noch leichter.

Rohgeroestete mit Fisch


Heute geht es wieder einmal um Bratkartoffeln,
roh geroestete, versteht sich!
Keine Angst, das ist viel leichter, als man annehmen sollte!
Kartoffeln schaelen, in kleine Stuecke schneiden.
In die Pfanne kommt Rapskernoel- nicht zuwenig.
Dann eine oder zwei in Scheiben oder Wuerfel geschnittene Zwiebeln.
Kartoffelstueckchen hinein, Deckel drauf, die Platte auf volle Kraft schalten.
(Dunstabzugshaube nicht vergessen!)
Alle paar Minuten - deshalb sollte man Bratkartoffeln niemals alleine lassen -
mit dem Holzpfannenwender rundherum umwenden, Deckel wieder schliessen.
Nach ca 10 Min und der -geschaetzt- 4. oder 5. Umwendung kommt dann der Deckel ab,
die Platte wird auf 3/4 Kraft geschaltet.
Nun ein Beutelchen "Salatfix" darueber streuen und ein wenig Salz -
lieber spaeter nochmal nachsalzen, als jetzt zuviel darauf tun.
Wieder werden die Bratkartoffel gewendet, bis sie schoen gar sind.
(Messerprobe: Mit dem scharfen Kuechenmesser in ein dickeres Kartoffelstueckchen
stechen- wenn das leicht hinein geht, sind die Kartoffeln gar.)
Nun habe ich Fisch dazu gewaehlt: Dosenfisch, 200gr Hansa Dose
fuer je eine Person, mal mit Tomate/Mozzarella/Senf/Dill/Champignon-Sauce -
je nach Gusto.
Man kann freilich auch jede andere Beilage nehmen-
dieser Essens-Vorschlag ist eben nur ein Vorschlag, eine Idee, mehr nicht..
Guten Appetit !

Der Preis? 1,10-1,20 Euro pro Person.




underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema: Geraetereparaturen lohnen sich nicht

Ein seit gut 3 Jahrzehnten zu beobachtender Trend, Geraete so zusammen zu bauen, dass diese nicht mehr repariert werden koennen, hat immer weitere Blueten getrieben:

Smartphones und Tablet-PC's sind nicht mehr zu reparieren, weil die Accu's gleich fix mit eingebaut worden sind.

So muss immer wieder neu gekauft werden- ganz im Sinne der Industrie.

Nun muss ich aber sagen, dass gerade Multimedia-Geraete so schnell veraltern, dass aeltere Computer nicht mehr benutzt werden koennen, weil z.B. nur eben mal die Browser oder das Betriebssystem nicht mehr aktualisiert werden koennen..

Das ist ganz klar hausgemacht und in voller Absicht getan.

Hand aufs Herz: Wann hat man das letzte Mal einen Toaster, einen Kaffeeautomaten oder einen Mixer reparieren koennen?
Selbst versierte Bastler stossen bei dem Versuch auf Plastiknippel, die sofort abbrechen, sollte man ueberhaupt noch die Nahtstellen der Geraete erkennen koennen..
Bei Weissgeraeten (Waschmaschinen, Trockner etc.) lohnt sich die Reparatur noch noch, wenn diese in der Garantiezeit gemacht wird- ansonsten wird ganz geschickt- durch Anfahrtkosten und MWSt und Stundenlohn und hohe Materialpreise der Kostenfaktor zur Ueberlegung des Neukaufs..
Nach unseren Erfahrungen gehen nach der Reparatur die reklamierten Funktionen zwar wieder, aber oft nicht so gut wie vorher oder es kommen kurz danach neue Pannen ..
Wenn wir schon gezwungen werden, staendig neue Geraete zu kaufen, kann man auch gleich im Kosten-Nutzen-Verhaeltnis billige Geraete kaufen und die dann nach der Garantie beim naechsten Defekt wegwerfen..

NICHT der "Verbraucher" macht die "Wegwerfgesellschaft", sondern die Industrie:
In Auftrag hergestellte oder umgelabelte Produkte aus Billiglohnlaendern mit den Aufklebern teurer inlaendischer Hersteller machen die Sache nicht gerade uebersichtlicher..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Bestattungen




http://www.hessenschau.de/panorama/grundschueler-finden-menschenknochen-bei-osterputzaktion,knochenfund-flieden-100.html

Wer so wenig Achtung vor den Verstorbenen hat, die Totenruhe nur nach der Dauer der gekauften Liegezeit achtet, muss sich den Vorwurf der Pietaetlosigkeit gefallen lassen. Wenn Friedhofserde "angekauft" wurde um einen Laermschutzwall zu bauen, fehlen mir die Worte.

Die Crux ist nicht die, dass Schueler bei der Umweltaktion Reste ihrer Ahnen in Haenden hielten, sondern da, wo religioese Vorbehalte gegen die Einaescherung sind. Das darf und sollte in der heutigen Zeit nicht mehr toleriert werden: Die langen Liegezeiten sind nicht nur eine Platzverschwendung, sondern auch noch schlecht fuer die Boeden, die ueber zig und zig Jahre, ja gut 100-150 Jahre nicht mehr genutzt werden duerfen. Die Boeden sind kontaminiert, weil in den letzten 100 Jahren einfach zu viele chemische Dinge in den Leichnahmen als Rueckstaende sind, die im Boden verbleiben. (Wobei Prothesen nur eine optische Kontamination sind)
In der heutigen Zeit, wo nichts und niemand von z.T. seltsamen Vorschriften verschont wird, koennte man doch mal darueber nachdenken, die Verbrennung oder Einaescherung zum Standard werden zu lassen.. in der heiligen Schrift steht nichts darueber, ob nun Erdbestattung oder Verbrennen "gestattet" werden soll. Weder im alten, noch im neuen Testament und glaubt mir liebe Leser oder Innen, ich habe das alles gruendlich durchgelesen!







Das blaue Thema: Der Bloedsinn des Jahres!





"Schon maessiger Alkoholkonsum verkuerzt das Leben!"

https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/maessiger-alkoholkonsum-verkuerzt-lebenserwartung-32916066

Wieder so eine der typischen Quotenmeldungen, die aus der Luft gegriffen und mit seltsamen Lobby-Voegeln "verifiziert" um die Ecke der sauren Gurken - Zeit lugen.

Es gibt mehr als genug uralte Leute, die geistig frisch geblieben sind bis ins hohe Alter, die alles gegessen haben, aber bei allem Sinn und Verstand walten lassen haben: Nie uebertreiben!

Einige studierte Trockenpflaumen essen kein Fleisch mehr, nur noch Oeko-Kram, trinken nur noch suendhaft teures Bio-Mineralwasser oder Tee - deshalb kommen sie auf verrueckte Ideen, den Rest der Bevoelkerung bevormunden und erziehen zu wollen.. zum Lachen gehen diese Gestalten in den Keller!

Man darf eben auch mal ueber solche Typen lachen - und wer zuletzt lacht, lacht am laengsten - gell?

Tipp: Schaut Euch mal die Promis an, die lange lebten, beispielhaft waren und lustig blieben, die dabei ihren scharfen Verstand behielten.. es waren garantiert nur sehr sehr wenig "Alternative" dabei !

***








. .