Landfotografie

Opa Tom's !



Naturreis , ungeschaelte Qualitaet (79-99Cents 500gr.
Packung reicht fuer 4 Personen) ist der beste-
auch wenn die Werbung gerne den kastrierten Reis verkaufen will..
Dieser Naturreis braucht laenger- so um die 20Min,
ist aber knackig und gesund, wird nicht matschig.
Davon die Personenmenge (ca 150gr oder ein Viertel) in Salzwasser
-maessig sprudelnd- kochen.
(Der Reis ist gar, wenn das Wasser truebe wird - zur Sicherheit probieren..)
5 Min vor dem Ende der Garzeit eine geputze und klein geschnittene
rote oder gelbe Paprika (man kann auch ein Haendchen fertig in Streifen geschnittene,
tiefgekuehlte Qualitaet nehmen, das ist genauso gut)
und ca 10-12 gruene oder schwarze (oder gemischt) Oliven zugeben
und mitgaren, das Gemuese wird zusammen mit dem Reis in einer Seihe abtropfen lassen.
(Nicht abschrecken, bitte abdecken, damit es nicht auskuehlt)
Nun ist der Topf frei und kann mit etwas Rapskernoel ( 0,5Ltr. Fl. 1,99Euro)
und Schweinegeschnetzeltes ( 500gr meistens 2,29Euro) bestueckt werden.
Vom Geschnetzelten reicht die Haelfte, also 250gr,
den Rest kann man (Umverpacken in eine Gefriertuete) einfrieren.
Dieses Fleisch wird bei grosser Flamme und gelegentlichem Umruehren
-zugedeckt- ca 1/4 Std garen lassen.
Vor Ende der Garzeit ein gestrichenes Teeloeffelchen Jodsalz zugeben.
Angerichte-Vorschlag:
Reisrand oder mittig den Reis den Teller geben, mit dem Servierloeffel
etwas eindellen und darin das Fleisch legen. Etwas Fleischsaft darueber,
damit es nicht zu trocken wird. Das schaut appetitlich aus.
Ein flottes und sehr schmackhaftes Essen,
das der Gaststaette spielend Paroli bietet -
und was sich schnell beliebig erweitern laesst,
falls sich noch Gaeste einfinden:
Laenger als 30 Minuten dauert die ganze Zubereitung nicht-
so lange braucht der Pizzadienst wohl auch..

Anmerkung:
Diese Fleischzubereitung habe ich frisch gekauft und gleich eingefroren
und somit immer vorraetig, wenn mal ein schnelles Essen angesagt ist.
Abends aus der Truhe holen und im kuehlen Raum auftauen lassen-
hat sich bewaehrt.
Ein Qualitaetsunterschied ist nicht zu bemerken, ob frisch oder tiefgekuehlt...
Die Einkaufsempfehlungen sind ausprobiert- ich habe in allen denkbaren Laeden gekauft
und viel Geld fuer Versuche ausgegeben-
und mich meistens geaergert,
weil die Metzgereien zaehes Zeug fuer total ueberdrehte Preise verkauft haben...
Dieses Rapskernoel ist VIEL besser als Olivenoel (ja, auch die feinsten Sorten,
die ich vom Delikatessenversand bezogen habe) - und kann sehr heiss werden,
ohne an Geschmack zu verlieren.
Raps begleite ich -fotografisch- sehr gerne, weil es sich um eine interessante Pflanze handelt,
die inzwischen heimisch geworden ist:
Frische und Preiswuerdigkeit und vollen Erhalt der gesunden Inhaltsstoffe ist somit garantiert.
Rapsoele gibt es in genuegender Menge, Panschereien sind noch nicht bekannt.
(Im Gegensatz zu Olivenoelen, die bereits 2/3 ihrer Haltbarkeit
-von ges. 3Jahren- verloren haben, wenn man sie kaufen kann..
eigentlich nicht hinnehmbar, weil Oele leicht ranzig werden.)

Schnippelbohnen mit Speck und Kartoffeln- 2 Pers.


Ein einfaches Essen? Ach wo, die meisten Leute kennen das kaum mehr! Deshalb halte fuer noetig, ein wenig deutlicher zu werden:
500gr gruene Stangenbohnen, die langen, flachen Bohnen, (nicht die kurzen krummen runden, das sind Buschbohnen- ) nehmen.
Heute, am 24.Februar 2016 haben ich diese ganz frisch im Diskounter zu 1,39 Euro erstanden, die Dinger sind aus Marokko, wie auf der Verpackung zu lesen war. (Das ist zwar jetzt mal kein Nahkauf, aber auch diese Laender wollen leben)
Eine grosse Zwiebel kommt mittelfein gehackt in den Topf mit Disteloel- das den Boden bedecken sollte.
Die Zwiebel anschwitzen, 125gr klein gehackter Bacon oder Schinkenspeck, den man heute fertig kaufen kann. (2x125gr kosten 1,59 Euro)
Dann kommen die geschnippelten Bohnen dazu. Bei 3/4 Hitze kurz anduensten, - umruehren nicht vergessen - dann eine Tasse Wasser zugeben und einen gehaeuften EL (Essloeffel) Bohnenkraut, notfalls Thymian- und bei geschlossenem Deckel garen.
Davor habe ich Kartoffeln geschaelt und halbiert und in etwas Wasser als Salzkartoffeln aufgesetzt.
(Kartoffeln und Gemuese werden etwa gleich lange dauern)
In den Schuettelbecher kommt ca eine halbe Tasse KALTES Wasser, 2 EL Weizenmehl, 1 knapper EL Salz, etwas Pfeffer und ein zerdrueckter Fette- Bruehe -Wuerfel oder einen gehaeuften EL gekoernte Bruehe, das ist das selbe. Alles gut schuetteln und bereit halten.
Das Gemuese wird immer mal wieder kontrolliert- ein wenig Wasser muss im Topf sein, sonst haengt es an.
Wenn die Garprobe (kosten) das Gemuese als gar erkennen laesst, wir der Schuettelbecherinhalt dort geschwind und gruendlich untergehoben.
Wenn das Gemuese gebunden ist, kann die Platte auf Warmhalten geschaltet werden. Vermutlich wird es nicht mehr nachgewuerzt werden muessen.

Schippeln?! Ich habe ein altes Maschinchen, das am Arbeitstisch festgeschraubt wird- noch ganz aus Metall. (Das gibt es gebraucht auf Flohmaerkten oder im Internet) Zuvor werden den Bohnen die evtl. Faeden gezogen, dh. die Enden links und rechts kurz abschneiden und mit dem scharfen Messer den Faden, der links und rechts laengst der Bohne verlaeuft (muss nicht, kann aber) abziehen. (Wenn das im Essen verbleibt, nerven die Faeden)
So, nun habe ich 2,40 Euro fuer ein richtig deftiges altdeutsches Essen ausgegeben - das waeren 1,20 Euro pro Person (normale Esser).

Guten Appetit !





Die abgebildete Menge ist nur ein Teil des Essen, von diesen Portionen war noch eine im Topf- dh. eine 3. Person haette teilhaben koennen..


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***



Kartuschen - Thema:

Erwartungshaltung, Partnerschaft

Wer kennt das nicht?
Die Schlager im Radio verkuenden allerlei ueber diese Dinge,
in den 1950igern war das noch rosarot,
spaeter wurde es immer schriller und heute sind die Inhalte
fordernd bis enttaeuscht.

Ja, sogar richtig deprimierende Liedinhalte sind zu hoeren!

Wie kommt denn das, jetzt, wo es uns so viel besser als in den 1950iger Jahren geht?

Ich denke, dass nicht nur die Rolle der Frau in der Familie sich total geaendert hat,
sondern das ganze soziale Umfeld und die ganze Erlebniswelt,
die immer mehr durch die von den Medien gemachten Ansprueche
gepraegt wird - mehr denn je.
Nach den guten Jahren der 1960iger - bis 1990iger Jahre kam
die Ernuechterung der Jahre nach der "Wende" und der "Krisen",
die allesamt hausgemacht sind und auf einer falschen Ideologie
der Globalisierung und Rationalisierung beruhen,
wo immer weniger "Jobs" sind, von denen man ohne "Stuetze" leben kann.
Frueher konnte der "Alleinverdiener" die ganze Familie ernaehren,
heute muessen beide "Partner" (frueher Eheleute genannt) arbeiten,
damit sie ueber die Runden kommen.
(Von dem Rentenanspruch will ich nicht mal erst anfangen)
Damals hatte man einen Beruf, der fast das ganze Berufsleben lang machte,
heute tingelt man von Job zu Job.

Und so ist das auch in den Beziehungen von Mann und Frau -
alles geht schneller kaputt, weil die Ansprueche gegeneinander hoch,
vielleicht zu hoch geworden sind:
Diese "Erwartungshaltung" ist kaum noch zu erfuellen -
nicht nur materiell !
Der "Honymoon" kann selbstverstaendlich nicht das ganze Leben lang andauern -
gegenseitige Achtung und Respekt oder Sicherheitsgarantie in der Beziehung
ist oder waere die Folge nach der ersten stuermischen Zeit.
Und was ist?
Man hoert so viel, man liest so viel - man will danach so viel und wenn es geht, noch viel mehr!
Ich denke, dass viele Ehen oder "Lebensgemeinschaften" daran zerbrechen.
Die kleinen taeglichen Aufmerksamkeiten sind es,
nicht das grosse -plakativ oeffentliche- Getoese haelt zusammen!

(Ich schreibe das nach 41j. Ehe)



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

. .