plaetzchenwolf - Serbisches Reisfleisch / Kochen mit Wirsing
Landfotografie

Serbisches Reisfleisch.



Naturreis kann man gut tiefkuehlen und portionsgerecht in Beuteln aufbewahren
und in der Mikrowelle erhitzen.
(Ein 500gr Paeckchen -Nur 89 Cents- reicht fuer 4 Personen-
bitte nur den ungeschaelten Naturreis nehmen,
auch wenn dieser bald 30 Minuten kochen muss.
Die Bissfestigkeit dieser gesunden Beilage ist appetlicher als die ueblichen Sorten)
Die beschichtete Pfanne bekommt ein wenig Disteloel,
1 kleingeschnittene mittelgrosse Zwiebel, eine kleingeschn. Tomate,
3 in Scheiben geschnittene saure (krumme) Gurken (gute Sorte),
3 grob gehackte Knoblauchzehen, 1 TL Chiligranulat, 1 TL Cheyenne-Pfeffer,
2 TL Jodsalz und ein halbes (kleingeschnittenes) geraeuchertes Bratwuerstchen
- eingeben und 1 fertig eingelegtes Schweine-Grillsteak* auf die genannten Zutaten auflegen.
! Bei geschlossenem Deckel bei voller Hitze ca 20-30 Min garen
ohne den Deckel zu heben, ohne zu wenden !

Der Reis wird als "Bett" auf dem flachen Teller ausgebreitet-
darauf das Fleisch und die Sauce dekoriert.

Optisch gut ausgestattet, macht dieses Essen immer was her-
auch wenn Gaeste kommen und das Rezept entsprechend vergroessert wird...

*Die rot marinierten (Kamm) Steaks gibts von der Frischtheke ,
aber auch abgepackt zu 3 Stueck. (Die kann man prima einzeln einfrieren!)

Guten Appetit !

Nachtrag:
Nachdem heute bekannt ist, dass zu viele gesundheitsschaedigende Schwermetalle
in der Reis-Huelle sind, nehme ich nur noch Parboiled-Reis.

Kochen mit Wirsing

Heute koche ich mit Wirsing, einem kleinen Kopf, genau richtig fuer 2 Personen:
Eine gehackte Zwiebel in den hoeheren Topf geben,
Oel oder Fett oder Rapskernoel hinein, nicht so wenig.
2 grob gehackte Knoblauch-Zehen und ein Lorbeerblatt- ebenso.
Nun dem Wirsing den Strunk heraus schneiden, den Kopf in schmalere Streifen schneiden.
(etwas weniger als fingerdick) Waehrend die Zwiebeln ein wenig anbraeunen,
kommen nun die Streifen hinein.
Einen zerbroeselten Fette-Bruehe-Wuerfel darauf, ein wenig Salz
und Pfeffer aus der Muehle, 2 gehaeufte EL Maioran, sowie ein Glas Wein..
Deckel drauf und auf 3/4 Hitze schalten.
Inzwischen ein paar Kartoffeln schaelen und in kleinere Stuecke scheiden
und auf den Wirsing tun - nochmal 2 Tassen Wasser dazu geben und wieder
weiter garen lassen.
Nun kann man entweder zwei Steaks brutzeln oder Bratwuerste -
in Ruhe und langsam von beiden Seiten braten.
(Bei geschlossenem Bratpfannen-Deckel)
Das Gemuese wird ca 20-25 Min brauchen und alle 5 Minuten
mit dem Holzkochloeffel gruendlich umgehoben werden muessen.
Die Fluessigkeit darf nicht verdunsten, es sollte im Topf
ca 1/5 Wasser sein, ca 2 daumendick.
(Zu trocken darf die Sache nicht werden - die etwas zerfallenen Kartoffelstuecke
bilden einen saemigen Fond, ganz von allein)
Ein wenig darf das Gemuese noch an Biss haben.
Auf flache Teller garnieren, nicht zu sparsam!
Die Bratwurst oder Schweinesteaks oben drauf, ein wenig von dem Fleisch-Bratfett
darueber erhoeht den Geschmack und macht bestimmt nicht dick.
Guten Appetit !







*** Nachgetragen ***

Die "Schneekatastrophe" in Bayern (2019) ist eigentlich ein ganz normaler Winter in den Bergen, wie er früher immer war, selbst im Westerwald - so habe ich in einer älteren Dorfchronik von Niedershausen / Obershausen (Löhnberg) gelesen, soll der Schnee so hoch gelegen haben, dass die Männer Tunnels von den Häusern zu den Scheunen graben mußten! Ich selbst kann mich an Winter erinnern, die selbst an der Lahn Temperaturen von Minus 15 - 20 Grad Celsius hatten. Niemand hat damals das Wort "Schneekatastrophe" oder "Winterchaos" gebraucht. Heute will die Presse alles aufbauschen um daran zu verdienen. (Wenn im hohen Schnee jemand umkommt, dann aus "sportlichen" Gründen - Skifahren etc. hat damals kaum einer gekonnt, die Leute mussten arbeiten.)



***



Manchmal soll es etwas schneller gehen, da mache ich mein Rezept "Monte Carlo".
(Erfunden vor einem Autorennen, das im TV uebertragen wurde)
Parboiled Reis kochen, unterdessen brutzelt in der Pfanne - 3x Schweinesteak, fertig eingelegt.
(Die kann man ohne Fett in der beschichteten Pfanne braten)
Nun ein Glas (580ml) Letscho darauf und heiss werden lassen.
Das reicht fuer 3 Personen - die Reismenge waere dann 250gr trocken.
Das war nun wirklich keine Kunst - oder?

(Wieder das Besteck auf der falschen Seite - irgendwann habe ich mir das angewoehnt,
um meine linkshaend. Frau zu gefallen - heute will sie, dass ich es richtig herum auflege..
Wer dieses Essen weniger saeurelastig mag, sollte nur die festeren Bestandteile des Letscho
nehmen, den fluessigeren Teil im Glas lassen fuer eine andere Sauce)

***

Aha, von daher weht der Wind! (19.1.2019)
Das erklaert auch, wieso die Homepage Statistik meines Providers nicht mehr klappt..
Die Stadt Neustadt in Hessen ist von F acebook weg:
Die Stadt als Betreiberin der Seite sammelt also automatisch mit - ob sie will oder nicht.
"Wir müssten in der Lage sein, zu ermöglichen, dass Cookies oder dass die Statistiken abgeschaltet werden"

***



Kleiner Saubohnensalat?!
Weiße Riesenbohnen oder auch Saubohnen genannt, kann man in der 425ml Dose zum vernünftigen Preis kaufen.
Diese habe ich u.a. immer vorrätig, wenn es mal schnell gehen soll.
Desgleichen diese ganz billige Cocktail- Sauce aus dem Supermarkt. (im Glas)
In Kombination mit Bratenresten kann man daraus ganz schnell einen leckeren Beilagen-Salat der total unbekannten Art machen!
Die Cocktailsauce verdünne ich dabei mit ca 1/3 des Saftes aus der Bohnendose, damit die Sache nicht zu prägnant wird.
Eigentlich kann man jedes Fleisch und fast jede Wurst dafür nehmen.
Diese Beilage reiche ich zu Bratkartoffeln.

***

Jan. 2019 - Wer traut sich Abends zum Essen in die Stadt zu fahren?
(Mitten in Hessen, in Deutschland)
Das kommt einer Mutprobe gleich, wenn seltsame Gestalten bereits im Parkhaus oder Parkdeck
um das Auto herum schleichen, in der Fussgaengerzone unterwegs sind,
in dunkeln Ecken stehen, immer die Handtasche oder Portemonaie im Auge?
Wir verzichten gerne auf diese "prickelnde Multikultierlebnis",
zumal auch kaum noch Lokale von Einheimischen betrieben werden und kochen lieber selbst..
..dann bleibt das Auto heile in der Garage stehen und nichts wird daraus entwendet,
was sehr nervige Werkstattaufenthalte und Zirkus mit der Versicherung und Polizei mit sich bringt.
"Bald kann man in Frankfurt die Parkgebühren per Smartphone-App zahlen - aber:
Das Parken wird teurer, kostenlose Parkplätze weniger.
Andere hessische Städte erhöhen ebenfalls die Park-Gebühren."
Sollen sie doch! Wir kochen selbst und bestellen im Internet..

***

Von 0,5 bis 2,7 Promille Alkohol im Blut hatten am Montag (28.1.2019) Lkw Fahrer auf den
hess. Parkplaetzen, die von 250 Polizisten kontrolliert worden waren,
bevor sie nach dem Sonntag wieder fahren konnten..
(darunter waren auch Gefahrguttransporte)
"Jeder 6. LKW Fahrer hatte Alkohol im Blut, jeder 15. war betrunken", so die Polizei.
Dazu habe ich einen Leserkommentar bei der Hessenschau gesetzt, die strenge Kontrollen
in Punkto Abstand und Tempo behinhaltet, sowie die Abschaffung des Fahrverbotes fuer LKW nennt.
Ich halte das strikte Ueberholverbot fuer LKW fuer dringend an der Zeit.
Die Alkoholproblematik kommt wohl durch die offenen Grenzen zu uns.

Und was war? Mein Beitrag wurde nur soweit abgedruckt, wie er sich auf den Alkohol/offen Grenzen bezog,
der Rest war weg. Dann hat sich so ein Fernfahrer direkt gegen mich gewendet und gefragt:
"Was hat das mit den offenen Grenzen zu tun, ich muss mich in Ungarn doch auch an die 0,0Promillegrenze
halten?" (Er faehrt Deutschland - Ungarn) Es sind aber nicht alle Driver vernuenftig,
wie wir als Grosseltern feststellen mussten, als eine vergessene Jacke vom Schulbus
abgeholt werden sollte- zwei Busfahrer hockten auf den Trittstufen eines Busses und ..
dunsteten aus wie eine Wodka-Speluke!

Merke: Es hat ueberhaupt keinen Sinn und Zweck sich mit einer Lesermeinung unter einem Beitrag
zu Wort zu melden, ob das beim TV oder bei der Zeitung ist. Vollkommen fuer die Fuesse.

***



Button


Zurück zur Startseite meiner Steckenpferde..

Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Impressum