Landfotografie

#Hackbaellchen #Lanzerote


Nicht nur bei Kindern beliebt sind Hackbaellchen in Tomatensauce-
ein Rezept fuer 4 Personen.
In eine Schuessel geben wir 2 Eier, zwei ganz klein geschnittene Zwiebeln,
2 klein geschnittene Knoblauchzehen, den Inhalt einer Dose Sardinen ohne Haut und Graeten
-das Oel vorher abschuetten-,
1 EL Thymian, 2 EL Oregano, 1 TL Estragon und 2 Messerspitzen gemahlene Nelken,
2 EL Jodsalz und Pfeffer aus der Muehle nach Geschmack.
Mit einer halben Tasse Gurkenwasser* (Gurken im Glas) verruehren
und danach 3/4kg gemischtes Hackfleisch oder Wurstbraet zufuegen und gut verkneten.
In einem hoeheren Topf ca 1-2cm Olivenoel einfuellen und warm**
(nicht zu heiss) werden lassen:
Inzwischen die Masse in kleine Baellchen formen (Cocktailtomatengroesse)
und vorsichtig einlegen- egal ob die untere Schicht bereits leicht bruzelt-
und anschliessend den Deckel schliessen,
die Platte fuer gut 10Min auf volle Stufe stellen.
Danach kurz die Baellchen mit einem Kochloeffel wenden- keine Angst-
sie sind durch das Ei fest und gebunden...
Nun 2 Dosen Pizzatomaten a 425gr zufuegen und nochmals alles umheben.
Die Platte auf halbe Kraft stellen und fuer gut 30 Min bei offenem Topf
-ab und zu wenden- garen lassen.
(Alternativ bei geschlossenem Topf -ohne natuerliche Reduktion, wenn eine groessere Saucenmenge benoetigt wird,-
dann wird etwas neutrale Saucenbindung noetig)
Vor dem Servieren eine 425gr Dose guten Gemuesemais zufuegen und umheben.
Als Beilage empfehle ich Bandnudeln, die es nun auch in kuerzer geschnittener
und leicht gedrehter Qualitaet gibt.
(Achtung, sehr kurze Garzeiten!)
* Wichtig ist lediglich eine Fluessigkeitszugabe,
weil die Gewuerze u n d das Fleisch sonst zu trocken werden-
dabei kann es eine Mischung aus 1 Teil Weissweinessig und 5 Teilen Wasser sein,
oder Wasser alleine, Wein oder eine Wassermischung mit einem Schuss Cognac
oder das Wasser von eingelegten Gurken.
Auf den Grundcharakter der Fleischbaellchen hat das nur eine unterschwellige Wirkung.
**Das wertvolle Olivenoel sollte nie zu heiss gemacht werden-
und wenn, dann nur zusammen mit dem Bratgut.
Guten Appetit!



Ein leckerer Grillsalat "Spionageaffaere" als Alternativ-Rezept


250gr kleine Hoernchennudeln bissfest kochen und kalt abschrecken.
Zusammen mit einem Glas einfache dunkle BBQ - Grillsauce,
(was gerade im Angebot war) einer halben gehackten Zwiebel, einer ebensolchen Knoblauchzehe
und einer eingelegten Gurke und dem abgetropften Inhalt einer 850ml Dose "gelbe Erbsen" gut vermischen,
die Nudeln zugeben, nochmal mischen. (Salz und weitere Wuerze ist nicht noetig)
Das war der Salat. Dazu werden abgetropfte Ananas in Stuecken (aus der einfachen 580ml Dose)
gereicht und freilich auch noch das Grillgut..
..guten Appetit!


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.







*** Nachgetragen ***

Aufschnittwurst von der Frischtheke haelt sich ueberhaupt nicht lange, meistens wellt sich sich schon am naechsten Morgen auf der Wurstplatte und schaut nicht mehr appetitlich aus. Einen Tag spaeter ist diese Wurst meistens schon glitschig.. deshalb kaufe ich nur noch abgepackte 200gr Sortierungen der billigsten Sorte, die schmecken besser als teure Sorten und halten erheblich laenger. Das ist reine Einkaufserfahrung, mehr nicht. (Und glaubt mir, ich habe garantiert ALLES ausprobiert)

***







#Anhang: Perla 11 Fiktive Story


Nun wird es spannend:
Eine große Gruppe fand sich zur Ausreise zusammen und wanderte nach Südamerika aus, dorthin, wo im 19.Jhd. viele hin verschwunden sind. Die USA nahm auch nochmal viele auf, "Russlanddeutsche" zogen z.T. zurück in ihre alte Heimat, nach Russland. Der sogenannte Restbestand war nur noch ein Bruchteil des Deutschen Volkes, das vor dem Internationalen Gerichtshof um Schutz der bedrohten Völker nachsuchte und zeitgleich um die Rückgabe der annektierten Zonen klagte. Der Prozess lief so lange, dass bald auch die letzten Ureinwohner Deutschlands an Flucht dachten. Die neuen Landesherren gaben sich zwar alle Mühe freundlich zu sein, aber es sah aus Sicht der Einheimischen wie eine Siegerpose aus.

Nun triumphierten alle reihum und waren froh, dem harten Konkurrenten auf dem Weltmarkt das Wasser abgegraben zu haben.

Nach Jahren kam die Wiedergutmachung von den "Siegermächten", die diesmal nicht kriegerisch, sondern wirtschaftlich gekämpft hatten. Jeder Deutsche bekam eine "Eingliederungshilfe" und eine "Greencard" in das Land seiner Wahl.
Ausser nach Kanada - gingen die meisten wohl nach Argentinien, Paraguay, Uruguay und Süd-Chile, wo viele Deutsch sprechen.

2 Jahre später war wohl der letzte Deutsche weg aus Deutschland, weggemobbt wie die anderen zuvor. (Wer keine Stelle bekommt und auf das Sozialamt angewiesen ist, hat verloren) Da hatten es die Auswanderer besser, die ihr Geld in die Ausreise und in die Existenzgründung in fernen Ländern angelegt hatten - im Gegensatz zu den Daheimbleibern, die sich neue Autos kauften und .. letztlich alles verloren, ausser den Schulden. Diese letzten ihrer Art hat man quasi in den Schuldturm gesteckt und bald den anderen nachgeschickt. Bei diesem Treiben ist auch dem letzten "Alternativen" Deutschen das Lachen vergangen, der von denen gewünschte "Austausch des Wahlvolkes" und der von den Alt-DDR Leuten forcierte "Kampf gegen den Klassenfeind" war vom Tisch.

Dank der Wirtschaft mit ihrem CCC ist auch unser System baden gegangen, das einst so stolz auf seine Exporterfolge war. Game over.

Weiter geht es zur 12. Folge.