Landfotografie

#Roestkartoffeln Cadiz



Abwechslung tut not- besonders im Speiseplan-
so gibt es heute am Tag der Arbeit:

Roestkartoffeln mal anders.
(Fuer 3 gute Esser)

Nicht ganz gar gekochte KLEINE Kartoffeln werden geschaelt,
mit einer viertel Tasse Olivenoel in der Gusspfanne
von allen Seiten bei grosser Hitze kurz anknuspern lassen
und mit einem gehaeuften EL Chiliflocken (kein Pulver)
sowie einem EL Jodsalz, 5-6 gehackte Knoblauchzehen,
1 EL Thymian und 1/2 EL Rosmarin wuerzen.
Anschliessend wird mit zwei kl. Dosen (90/125gr) Sardinen,
einer Dose Calamares en sua Tinta, (61/78gr)
einer Dose Calamares en Salsa Americana,
(jeweils der ganze Doseninhalt, leicht zerkleinert)
bei kleiner Hitze ein paar Minuten unter gelegentlichem Wenden ziehen lassen und serviert.
Ein wenig Blauschimmelkaese beim Anrichten kommt immer gut an.
**Das wertvolle Olivenoel sollte nie zu heiss gemacht werden-
und wenn, dann nur zusammen mit dem Bratgut.
Guten Appetit!

Variante:
Wie oben, jedoch mit 3 Dosen Sardinen (immer ohne Haut und Graeten) zubereiten,
das gibt eine interessante reintoenigere Note
und macht dieses Rezept deutlich verfuegbarer und billiger.
(Fuer eine Person darf man ca 300gr Kartoffeln und 1 Dose Sardinen rechnen....)

Nachtrag und veraenderte Version:
Heute habe ich das Rezept so gemacht, dass in der Gusspfanne das Oel
aus den Sardinendosen ablaufen lassen wurde, das mit etwas Olivenoel aufgefuellt
und mit 1 geh. EL Chiligranulat, 1 gr. gehackten Zwiebel,
4 gehackte Knoblauchzehen bestueckt wurde.
Die nicht ganz gar gekochten 2 Kilo Kartoffeln
kurz mit kaltem Wasser abschrecken und schaelen, grob wuerfeln
und in die Gusspfanne einlegen, 1 Tasse frischer gehackter Thymian,
Rosmarin und Oregano oder Maioran ueberstreuen,
die Platte auf hoechste Stufe stellen.
(Wer nur getrocknete Kraeuter nimmt, orientiert sich am Rezept oben)
Bei Anbraeunung mit dem Holzpfannen-Heber gruendlich vom Boden
an - reihum - wenden, dabei ab und an etwas Olivenoel zugeben.
Warten bis zur naechsten Braeunung, wieder wenden,
bis das Braune ueberall zu sehen ist-
dann kommen die Sardinen hinzu und ein gehaeufter EL Jodsalz..
Beim letzten Wenden werden die Sardinen quasi automatisch untergemischt.





Kartuschen - Thema:
Asthma?


Wer unter Asthma leidet, der hat es nicht leicht.
Witterungsumschwuenge, Schwuele, Feuchte und Nebel setzen arg zu,
der Koerper bekommt einfach viel zu wenig Luft.
Jedes Atemholen ist ein Kraftakt.
Ich selbst habe als Kleinkind vom Keuchhusten dieses Asthma zurueck behalten
und habe mich Jahrzehnte damit herumgeschlagen.
(In der beschwerdefreien Zeit lebt man intentiver als andere Menschen)
Die Menge an Medikamenten kann man sich kaum vorstellen,
die in dieser Zeit genommen werden mussten.
(Die verordneten Asthma-Medikamente
waren allesamt "schwere Geschuetze" mit vielen Nebenwirkungen)
Bei vielen Aerzten bin ich gewesen !
Von Kuraufenthalten und Fahrten an die See und Alpen,
bis zur Homoeopathie mal ganz zu schweigen.
Mit meinen Kochrezepten bin ich zum "Autodidakten" geworden,
was letztlich die entscheidende Erleichterung in dieser Sache gebracht hat:
(Nachdem zig Dinge getestet worden sind)
Eukalyptus-Oel half als einziges Mittel dauerhaft !

(Bitte nicht mit Pfefferminzoel oder Heilpflanzenoel verwechseln..)
Die Erklaerung ist mir simpel:
Wie beim 2-Takter-Motor ist dieses "Obenoel" dafuer zustaendig,
dass die Atemwege und vor allen Dingen die Bronchien - gut "geschmiert" werden,
dh. sich ein oeliger Film auf den Schleimhaeuten ablegt
und deshalb die Schwebeteilchen nicht an diese heran laesst.
Diese winzigen Staubteilchen haben die Schleimhaeute anschwellen lassen bis zum Spasmus,
was diese bekannten Probleme beim Luftholen ausmachte.
Nun huste ich locker ab
und weg ist der SPASMUS-RING aus zaehem, durchsichtigen Schleim..

Diese Therapie ist freilich dauerhaft zu machen,
sie hat leicht abfuehrende Wirkung und der Magen braucht ein wenig Gewoehnungszeit,
am besten ist es, wenn die Tropfen nicht auf nuechternen Magen eingenommen werden.
Ich trinke diese Tropfen mit dem taeglichen Wasser;
Ins leere Glas eintropfen und dann mit Wasser auffuellen und moeglichst fix trinken.
(Geht auch mit Mineralwasser)
Jeden Abend und jeden Morgen.
So baut sich ein Schutzfilm auf, der so schnell nicht abreissen kann.

Diese Tropfen kauft man in reiner Form in der Apotheke,
aber auch im Reformhaus oder in manchem guten Supermarkt,
aber auch im Internet, wobei dort das Porto noch auf den Preis kommt.
Kosten: 3-6 Euro fuer das 50 ml Flaeschchen.
Ich rate diese Flaeschchen in etwas groesseren Mengen zu bevorraten-
die Haltbarkeit ist recht lange.
(Zuweilen geht Eukalyptus - Oel den Anbietern einfach aus,
deshalb ist es noetig etwas Vorrat anzulegen)
Die Dosierung?
Ich rate mit 2 Tropfen anzufangen und das spaeter auf 10 Tropfen zu steigern,
wobei man sich Zeit lassen sollte!

Heute wandere ich 20 Kilometer auf einer Tour,
wobei im Taunus und Westerwald recht ordentliche Hoehenunterschiede zu ueberwinden sind..
ohne Luftnot!

*** Diesen Tipp gebe ich nur unter Vorbehalt, dass Gesundheit immer eigenes Risiko ist.
Ich kann nur von meinen EIGNEN ERFAHRUNGEN berichten,
total unwissenschaftlich versteht sich! ***

Fakt ist, dass ich auf speziellen "Selbsthilfeforen" im Web keine Resonanz bekam,
was darauf zurueckzufuehren war,
dass diese -direkt oder indirekt- von Pharma-Leuten betrieben werden:
Es geht um den Umsatz, der mit teuren Praeparaten besser zu machen ist,
als mit vergleichsweise billigen Heilpflanzentropfen!

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***


underconstruction

Seiteninhalt ausdrucken



Button

Startseite - Mich - Impressum - Rezepte -


Wer sich fuer weitere Themen interessiert, ist hier gut aufgehoben.



***

. .