Reihenweck 63




Im Radio toent es gerade:
"Schenk mir einen Stern, den haett' ich so gern!"
Ja, das kann man sagen - unser Auto ist schliesslich schon 13 Jahre alt..
..so oft klingt es aus dem Radio "Akropolis adieu" - und so faellt mir der Name Europa
spontan ein, so koennte auch dieses Mal Griechenland als Namensspender helfen:

***

Das Orakel. (eine frei erfundene Sache)
Durch die Europaeisierung, die Internationalisierung, die Globalisierung und den Lobbyismus,
die Zwiste der unterschiedlichsten Religionsstroemungen, die gesellschaftlichen Veraenderungen
haben zusammen bewirkt, dass an den Wahlen kaum noch einer teilhaben wollte.
Alte Rezepte und Gesetze gaben keine Antworten auf die Fragen der neuen Zeit, in welcher die halbe Welt
unterwegs und in Bewegung ist, aufbricht in ergiebigere Speisekammern.

Anfaenglich wie ein neuer "Hal9000" Supercomputer erdacht, hat sich die Wissenschaft Deutschlands
seit Jahren auf den Weg gemacht, Antworten zu finden.
"Biometrische Daten" und staendige Kontrollen in jedem Medium und Form der Oeffentlichkeit,
nebst Gesichtserkennung durch in allen denkbaren Ecken installierten Kameras waren der Anfang.
Bis sich das "alternativlose" Profil der heimlichen Patronin als rettende Insel in allen denkbaren
Facetten der Persoenlichkeit in digitalisierter Form als Orakel manifestiert hat.
Dieses Orakel wurde verpflichtend von allen oeffentlichen Stellen und von der Forschung und Entwicklung
gefuettert und weiter ausgebaut, bis sich ein virtueller Komplex selbst in der Lage sah,
ueber die Geschicke zu bestimmen und zu urteilen:
Gesetze begannen zu veraltern, Urteile wurden mithilfe des Orakels schnell gesprochen.
Die staendige Weiterentwicklung der Technik lies immer wieder einen Umzug des Orakels notwendig werden.
Die anderen Laender fanden dieses Prinzip wunderbar und wollten es kopieren - oder zumindest adaptieren.
Das scheitert aber an den dortigen Eigenwilligkeiten und Religionen, der widerspenstigen "Ethnien",
die in Deutschland laengst ueberwunden worden sind, nach der letzten Umerziehung
durch die Siegermaechte ist das Land brav geworden, ein zahnloser Tiger, weichgespuelt und formbar.
Das Orakel zog auf eigenen Vorschlag hin in das Internet um, wurde vollkommen virtuell
und hat sich bald von seinen Erbauern geloest, denen die Zugriffe entzogen, was Aenderungen am System
anbelangt - nur noch wissenschaftliche und gesellschaftliche Fakten als Einspeisungen hat es erlaubt.
Viren oder aehnliche Angriffe sofort abgeblockt, da alle techn. Denkweisen dem Orakel freilich bekannt wurden.
Das Orakel war anfaenglich nur der Justiz dienlich, was aber bald die politischen Ebenen reformierte:
Dem Orakel war und wird alles bekannt sein, deshalb sind Wahlen ueberfluessig und auch die Verfassungen
gingen ins Museum, als historische Uebergangsloesung sozusagen.
Manche Delikte oder Angriffe auf das Orakel selbst
hat es durch den Entzug des Webzugangs bis zum Entzug zu Identitaet jener Person sofort hart bestraft.
(Alle Leute ohne Identitaet wurden wieder "vogelfrei", was das ist,
weiss ein Historiker gut genug um sich davor zu fuerchten - aehnlich das "Exkommunizieren" durch die "heilige Kirche")
Bald erfand das Orakel die holographische Selbstdarstellung neu und wurde alsbald allgegenwaertig:
Gott hat sich so lange nicht mehr blicken lassen und auch der Teufel wollte von uns Menschen nichts mehr wissen-
so kam das Orakel gerade recht !
(Wie jeder Akademiker lernt, "beduerfen die Menschen der Fuehrung", dazu ist die totale Kontrolle noetig -
was dererlei synthetische Urteile sind, durfte schon so mancher erfahren-
deshalb halte ich den Gedanken "Das Orakel" nicht fuer vollkommen abwegig..)

***

Die Grillkohle wurde getestet !
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Tropenholz-in-Grillkohle-entdeckt,grillkohle184.html
In 8 von 20 Proben wurde Tropenholz gefunden - was freilich ueberhaupt nicht geht:
So eine Sauerei, weil bei uns in den Waeldern Holz einfach verrottet, kommt es quer durch die Welt
geschippert und verschmutzt zusaetzlich die Luft.
Sind denn alle bekloppt geworden?

***

Wo wir gerade dabei sind - ein leckerer Grillsalat ist dieser:
Eine abgetropfte Dose Maiskoerner, eine handvoll Oliven, ein paar halbierte Kirschtomaten-
als Dressing etwas fertige Tzatziki-Sauce aus dem Glas.

***

Lebensgefaehrliche Lebensmittel - nicht nur Pilze, sondern auch Mett !
https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/vater-kinder-essen-giftpilz-kaempfen-ums-ueberleben-32497022

***

Ein guter Beitrag zum Thema Zecken, die bei uns in Hessen eingewandert sind:
http://www.t-online.de/gesundheit/gesund-leben/id_49432698/zecken-das-sollten-sie-unbedingt-wissen.html
In einem Fall ist sogar rohe Ziegenmilch (infiziert vom Tier) Uebertraeger der gefaehrlichen Borrelliose
nicht nur der Holzbock, der FSME uebertragen kann, sondern auch die Auwaldzecke.

***

Nur 19% der Autofahrer sind fuer Tempo 30 in den Staedten, 74% meinen, dass Tempo 50km/h ausreicht,
um Leben zu retten, wie es heisst.
http://www.t-online.de/auto/recht-und-verkehr/id_81968548/limit-fuer-raser-tempo-50-feiert-jubilaeum.html
Unnoetig zu erwaehnen, dass ich zu den 19% gehoere:
Wer den Reaktions- und Bremsweg kennt, wird das auch so halten!

***

Man spricht so viel vom "Verbot des Verbrennungsmotors" -
nun werfe ich mal die Frage auf, ist unser Automotor eigentlich ueberhaupt ein Motor,
Dieses seltsame Wort ist vor vielen Jahren erfunden worden, um den Ottomotor zu kennzeichnen.
Es finden in den heutigen Motoren eigentlich keine Verbrennungen, die bekanntlich einfach an der Luft
stattfindenden, durch Flammen verzehrten brennbaren Dinge sind.
Im Otto- und Dieselmotor werden unter HOHEN DRUECKEN zerstaeubtes Kraftstoff-Luft-Gemisch eingespritzt
und gezielt in hoher Geschwindigkeit in Abfolge Explosionen hervorgerufen, die den Kolben zwingen
eine Abwaertsbewegung in einem Schacht (Zylinder) zu tun, um dann mithilfe eines Schwunges wieder
zum Ausgangspunkt zurueckzukehren, wo dabei gleichzeitig eine Kompression stattfindet..
..um erneut zu explodieren.

Ergo waeren die Heizkessel unserer Haeuser, Dampfmaschinen die einzigen Verbrennungsmotore..
selbstverstaendlich auch die offenen Brenner von Ballonen und.. Strahltrieb - Flugzeugen.
Die Wirrnisse der Politik sind wie ein schlingerndes Schiff, die "Anordnung" des kuenftigen Verbotes
des Verbrennungsmotors ist eher ein kleiner Fehltritt, gegen folgende Meldung:
https://www.gmx.net/magazine/politik/wahlen/bundestagswahl/angela-merkel-schleppern-jobs-verschaffen-32498058
Dabei bleibt mir schlichtweg die Spucke weg:
Man ist dabei, den Unwilligen, Uneinigen und Unfaehigen zu Willen sein, wie bei einer Geiselhaft,
nur weil massenhaft Grenzen ueberrannt wurden und weiter drohen, werden die verruecktesten Konstrukte gehalten.
Statt Handelsschiffe gegen Piraten auszuruesten, werden Schleusseren "Jobs" besorgt- wie auf einer Karnevall-Buehne.

***

Die Welt wird immer verrueckter, jetzt sind wohl "Schallwaffen" dabei die Welt zu erobern..
http://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/kuba-usa-schallwaffen-101.html
..mit gezielten Frequenzen, die z.B. "Teenager" abschrecken sollen, weil die Hoerfrequenz junger Menschen
eine andere ist, als bei aelteren Personen - warum aber wollen die sich vor den jungen Leuten "schuetzen"?
Was geht nur in den Kopfen der Menschen vor?
Wird mit zunehmer Bildung und zunehmenden Reichtum der Irrsinn immer mehr?

***



Sinnlichkeit des Kochens Hitschelkraut Grillzeit Wuschelkraut Alte Rezepte Kraeuter Linsensuppe Spartacus Wilde Putenkeulen
Sauer Brueh Hoppe hoppe Reiter Ruhe und Frieden Sonntagsessen Erbsensuppe Direktvermarkter, Blog Frankfurter Linsensuppe BBQ Salat

***






***



Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum







Hu laba luh





Heute morgen hat ein Schlagersaenger in einem Lied staendig "hu laba luh" wiederholt.
Mich hat das stark an die Zeit vor den Bundestagswahlen erinnert, als die verschiedenen Parteiprogramme durchgeforstet worden sind und am Schluss nur Verwirrung war: Hu laba luh.
Ueberall stand irgendwie der gleiche Redeschwall mit geschwollenen Worten allerorten nichts gesagt oder am Ende des Satzes wieder relativiert und im naechsten beinahe umgekehrt, mit allesamt Null - Aussage:
Hu laba luh.
hu laba luh..
hu-laba-luh.
Dwiter heisst jetzt Dwix, sonst aendert sich nix.
Das musste ich einfach nochmal loswerden..






***



Kartuschen - Thema: Plagiate

Ein Dieb hat eine ganze grosse Auswahl an Trau-Ringen
beim Juwelier geklaut und ist damit abgehauen.
Was er nicht kapiert hat ist, dass es nur Plagiate waren -
der Hinweis stand in der Auslage auf einem Schild bei den Ringen:
"Hier handelt es sich nur um Kopien, die Originale gibt es im Laden"

Deshalb setzt man heute gezielt auf Sprachkurse, damit das nicht wieder vorkommt..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Irrwitzige Geschehnisse am Zoll




http://www.hessenschau.de/panorama/zwei-flaschen-wein-kommen-fluggast-in-frankfurt-teuer-zu-stehen,wein-flughafen-100.html

Ein Mann aus Schwaben kam nicht durch den Zoll, weil pro Person zwar ein Liter Fluessigkeit im Handgepaeck erlaubt ist - allerdings sagen die Bestimmungen auch, dass jedes Behaeltnis maximal 100 Milliliter haben darf..
Der gute Mann hat die zwei Bocksbeutelflaschen Wein ausgetrunken, weil er diese nicht wegwerfen lassen wollte und musste warten und warten, bis er Schlagseite bekam wegen des Alkohols..
Nun musste er freilich zur Toilette und verwechselte dabei die Tueren und gelangte aufs Rollfeld.
Nach der Ausnuechterung wurde ihm erklaert, dass nun eine Anzeige wegen Betreten des Rollfeldes ins Haus stehe, wo bis 10.000 Euro Geldstrafe kommen koennten..

Hier stinkt etwas ganz gewaltig - oder?
(Die Waffenexporte sind wohl nicht strafbar, die immer mehr werden?)
Wie auch immer, man sollte den Flughaefen das Maeulchen sauber halten und auf Flugreisen verzichten.. ..was wir freilich tun.








Zwangsmobilisten




In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass der Individualverkehr geradezu groteske Formen angenommen hat.
Jeder faehrt jeden Meter und wenn es nur zum Zigarettenautomat oder zum Baecker um die Ecke ist, zum Sportplatz, Friedhof und auch die "Kids" werden gefahren, immer und ueberall hin.
Es laeuft niemand mehr, der ein Auto besitzt.
Nun frage ich mich ob der Sprit zu billig oder das fehlende Umweltbewusstsein oder einfach nur Egoismus die Triebfeder dieser Zwangsmobilisten ist !
Keine Tour ist zu kurz oder wie der oesterr. Forenbesucher damals meinte:
"Ist der Weg weiter als wie der Karrn, wird gefarrn.."

Ob Opa, Oma oder Kinder, ob Enkel oder Tante - jeder faehrt heute stolz umeinand' , sowie ein Fuehrerschein da ist und der ist heute so wichtig wie damals die Konfirmation..





***



Kartuschen - Thema: Kaugummi-Automaten

Aus den Kindertagen gut bekannt sind die alten Kaugummi - Automaten
noch immer zu sehen, obgleich sie seltener geworden sind:

http://hessenschau.de/tv-sendung/video-28006.html

Auf unseren Wandertouren in der Heimat freue ich mich immer wieder, auf ein solches Ding zu treffen:





Achtet einmal darauf - es gibt immer noch einige, die inzwischen schon fast den Status von Kultobjekten haben.

Viele haengen schon Jahrzehnte, manche bringen es auf bald ein halbes Jahrhundert !







Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Ahnenforschung oder Genealogie


Heute interessiert sich wohl kaum noch jemand fuer die Vorfahren oder Ahnen genannt, die Leute, von denen wir abstammen.
Ich will darueber nicht jammern, mein Part ist es, etwas von diesen Dingen aufzuhellen und kundzutun, bevor alles verwaschen und verschwunden ist.
Meine Urgrosseltern muetterlicherseits und meine Grosseltern vaeterlicherseits kannte ich noch.
Meiner Frau ging es genau so.
Unsere Kinder interessierten sich schon nicht mehr fuer diese Dinge.
Deshalb habe ich zwei alte Akten-Kopien und die beiden Teile unserer Ahnentafel abgelichtet, welche die Geschwister aussen vor lassen - immer nur die direkte Linie.

Teil 1 der Rolle,

Teil 2 der Rolle.

Abrundung

Abrundung

Ihr koennt' Euch vorstellen, liebe Nachkommen, wie viele dieser Kopien bei mir liegen - diese zwei Blaetter sind nur Appetit-Happen..
..auf jeden Fall bin ich in den 1990iger Jahren viele Verwandte angegangen in dieser Sache, bin auf Pfarreien gewesen, habe selbst noch in den dicken Originalen waelzen duerfen, bevor diese digitalisiert wurden und in den Archiven verschwanden. Mit richtigen Kaffee, Fett- und Rotweinflecken auf den Blaettern waren diese speckigen Voilanten ein echtes Erlebnis. In den Pfarrstuben traf man zu dieser Zeit noch aeltere Herren, die sich ebenfalls auf die Spuren begaben und mir bei so manchen Dingen helfen konnten. Meine Kenntnisse in der Sprache Latein kam dabei recht praktisch zum Einsatz. Der Pfarrer des Dorfes Blessenbach war so hilfreich von "Armenbuechern" zu erzaehlen, in denen Verstorbene festgehalten wurden, die sich kein Begraebnis leisten konnten. Zudem sind frueher einige Familien und Einzelpersonen ausgewandert, von denen man nichts mehr gehoert hat.

Wie auch immer, die "gute alte Zeit" war mit Sicherheit nur alt, aber nicht unbedingt gut zu unseren Ahnen,- zuviele Kriege und schlimme Sachen sind passiert: Seuchen, Krankheiten, Willkuer der Herrschaften, Hunger, Not und Inflationen, hohe Kindersterblichkeit uns so weiter. Manches Register ist einfach abgebrannt oder zerstoert worden.

Meine geschichtlichen Bemerkungen hierzu sind einzig aus der Sorge getragen, dass etwas vergessen geht oder sich die Dinge wiederholen!

Es ist schon ein kleinen Wunder, dass noch so viele Unterlagen zu finden waren.
Wie auch immer, bei mir sind die Dinge gut aufgehoben und wer etwas davon kopieren oder wissen will, darf sich jederzeit melden !








"Alter Mann", ein besonderer Rotwein




Dieser ganz besonders gute Wein soll nur bei speziellen Anlaessen getrunken werden,
denn er ist recht schwer und sehr dunkel.
Eine lange Gaer- und Reifezeit ist dabei absehbar !

Ich nehme fuer die 5 Ltr Gaerflasche 3 Liter schwarzer Johannisbeer-Saft (25-28%) und einen Liter Sauerkirschsaft (50-55%) und ein Kilo Zucker, ein nussgrosses Stueckchen Backhefe - sonst nichts.

Die naehere Rezension erfolgte sehr viel frueher als gedacht:
Suess, kaeftig, schwer, vollmundig - ein "Suedwein", der Charakter hat.






Das blaue Thema: Wohin im Alter?


https://www.hessenschau.de/gesellschaft/hessens-erstes-demenz-dorf-stoesst-auf-investoreninteresse,demenz-dorf-hohenroda-100.html

Eine Wohnanlage oder "Dorf" fuer Leute mit Demenz in Hohenroda Mansbach soll errichtet werden, ein "namhafter Investor" hat sich wohl auch schon fuer das Grossprojekt interessiert.
Klar, da gibt es was zu holen, es wollen alle nur die Kohlen und geschwind sind Angehoerige dabei mithilfe des Pflegedienstes die unbequemen Alten abzuschieben. Ob dann die Diagnose "Altersdemenz" wirklich immer so ganz stimmt oder ob man ein wenig nachgeholfen hat, wird spaeter keiner mehr hinterfragen.
Wenn es sich lohnt oder gar kein Geld da ist oder die Angehoerigen fuerchten zuzahlen zu muessen - es gibt immer Beweggruende, die auf unheilige Gedanken kommen lassen.

Die Alten, das gebe ich gerne zu, sind immer weniger in der Lage ihre Wohnung oder Haus in Ordnung zu halten. Das liegt an der abnehmenden Beweglichkeit des Koerpers, wenn dann noch eine jahrelange Unterforderung und Vereinsamung dazu gekommen ist, wirkt manches Verhalten wie "dement". Manchmal wirkt gewoehnlicher "Altersstarrsinn" recht aehnlich.

Das Thema ist in einem solchen Fall nicht mehr ob man allein sein moechte oder nicht, ruck zuck ist man in einer solchen Anstalt gelandet und wird -buchstaeblich und nach dem Gesetz- bevormundet von wildfremden Leuten.

Ich frage mich allen ernstes, ob das Alter nicht gar ein Fluch oder Krankheit in sich ist. Entrinnen kann niemand.
Es sei denn, man entschliesst sich freiwillig zu einem Umzug in eine Seniorenwohnanlage oder in dieses "Betreute Wohnen", wo ein Arzt greifbar ist. Diese Gedanken sind schon nahe, wenn eine laengere Krankheit kommt - und im Alter dauern alle Krankheiten bedeutend laenger !
Das Anwesen oder Geldanlagen zu verkaufen, um sich in einer solchen Anlage einzumieten oder einzukaufen ist eine nicht wenig riskante Angelegenheit, die mit Sicherheit von den spaeteren Erben torpediert werden wird, mit allen rechtl. Mitteln - wetten?!
Es muessen zuvor Testament und Pflege- und Vormundschaftsverfuegung beim Notar gemacht werden, alles andere waere fahrlaessig: Unsere Testamente und Verfuegungen sind durch den Rechtsanwalt gemacht und beim Amtsgericht hinterlegt worden. Ich kann das jedem nur anraten, auch wenn man dafuer nicht wenig Geld bezahlen muss.

Niemand weiss, wann es soweit ist - niemand !

***






***



Kartuschen - Thema: Busfahrer Streiks

Viele Tag streiken die Busfahrer schon, seit Ferien-Ende - ausgerechnet und ausgerechnet waehrend des Sturmtiefs "Egon" in der 2. Januarwoche des Jahres 2017.
Wie instinktlos fuer 1,25 Euro die Stunde mehr?
Die fast ausschliesslich fremdstaemmigen Fahrer behaupten, sie koennten mit dem Geld (12,65 Euro die Stunde) ihre Familien nicht mehr ernaehren, so wird verlautbart; aber das koennen viele in anderen Berufen auch schon lange nicht mehr, weshalb immer mehr Leute einen 2. Job haben und die Frau mitarbeiten muss..

..viele besser ausgebildete Leute haben weniger Einkommen als Busfahrer, das hat man nicht so recht deutlich gemacht.

Die Gewerkschaft als Gefaehrder?

Wenn Kinder in der stockdunklen Winterszeit alleine an den Bushaltestellen warten ob nun einer kommt oder nicht oder sich nach alternativen Moeglichkeiten umsehen oder zu Fuss laengere Strecken laufen, dann stimmt hier was nicht.

Die Schulkinder werden nun mit "Elterntaxis" (private Fahrzeuge) in selbst organisierten Fahrgemeinschaften gekarrt, was versicherungstechnisch sehr schnell sehr problematisch werden kann..

Ich finde, dass wichtige Dinge, wie Personenverkehr in staatl. Haende gehoeren und das selbstredend ohne Streikmoeglichkeiten - es gibt zivilisiertere Verhandlungsformen..

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Hunde-Unfaelle






Es muss nicht mal ein Hundebiss sein, der fuer Aerger sorgt:
http://www.hr4.de/rat-und-tat/begegnung-mit-hunden,hundebiss-100.html
Oder wenn es um Hundekot geht:
http://www.fnp.de/rhein-main/Bauern-in-Sorge-Hundekot
Bei uns im Dorf kennen wir drei Frauen, die von kleinen Hunden, meistens irgendwelche Tierheimhunde in der Groesse des oben auf dem Bild zu sehenden Viehs, einfach behindert und hingefallen sind.
Nun sind die Frauen nicht mehr jung und schwups - waren gleich mehrere Arm und Handbrueche, Schulter, Ellenbogen und bei einer Person sogar das Becken gebrochen, so ungluecklich sind sie gestuerzt.
Ob ueber die Leine gefallen oder vom Hund auf einem Bein erwischt, als dieser ploetzlich angezogen hat, ist dabei egal.
Diese Frauen lagen viele Wochen im Krankenhaus mit ihren Erkrankungen und hinterher monatelang daheim ziemlich bewegungsunfaehig.
Mit diesem Anhang wollte ich darauf hinweisen, dass man bei glatten Wegeverhaeltnissen oder im Dunkeln mit dem Hund nicht nach draussen sollte ohne besonderes Schuhwerk und Vorsichtsmassnahmen zu ergreifen !





Schluss-Akkord: Wo sind die Insekten hin?


https://www.hessenschau.de/gesellschaft/ausstellung-fuer-bienen-und-co-hat-es-sich-ausgesummt,ausgesummt-100.html

Der Insektenschwund sei ueberall spuerbar, so die Meldung - nicht nur die Bienen fallen einer seltsamen Ausrottung anheim, sondern auch Kaefer und Muecken..

Bei uns auf dem Land kann ich das nicht bestaetigen - wohl aber ein Schrumpfen der Bienenbestaende im Garten, trotz dem wir alles zu deren Arterhalt und Ernaehrung betragen.
Insektengifte und artverwandte Spritzmittel der neuesten Generation wird nun seit ein paar Jahren auf die Aecker ausgebracht - an den Vorgaengersorten sind "nur" die Bauern an Blutkrebs (freilich nur ein Geruecht, schier "postfaktisch" - was denn sonst?) erkrankt, heute geht es weiter - mit noch nicht absehbaren Folgen fuer alle.
Es ist schon so, dass "wer ernten will, auch spritzen muss" - aber mit Verstand und da liegt die Crux schon in der Zusammensetzung dieses Chemie-Cocktails.
Einen ganz anderen moeglichen Verursacher des Insektensterbens hat man -wissentlich- "vergessen" - die extrem angestiegenen Flugbewegungen der vielen Flughaefen im Land ! Deren Abgase sind nicht von schlechten Eltern, auch wenn kein Kerosin "abgelassen" wird, was bei "kritischen Landungen" sogar "erlaubt" ist !
An dieses heisse Eisen geht niemand heran und schon gar kein Politiker, der im Flughafen-Aufsichtsrat hockt und kraeftig abraeumt.. und dabei von der naechsten Urlaubsreise traeumt. (Freiflug?)







***



Kartuschen - Thema: Armut und Reichtum in Hessen


http://gymnasium.bildung.hessen.de/gym_sek_ii/Gesellschaft/verweise2/block_1444729707.html/show_info_for_tag/?tag=armut&info=Armut

Der gymnasiale Bildungsserver des Landes Hessen hat dieses interessante Projekt erarbeitet,
wo es sich lohnt, doch einmal naeher nachzuschauen.
Die jungen Leute machen sich schon so ihre Gedanken und das ist es,
was Bildung bewegen sollte.

Ich halte die Verteilung von Reichtum eher fuer in den Speckguerteln angesiedelt,
das Geld wird vermehrt in der Stadt oder in Industriegebieten verdient.
Auf dem Land wird wird zunehmend "nur" gewohnt - und dann auch nur,
wenn die Verkehrsanbindungen und das Internet schnell genug sind -
ansonsten sterben die alten Orte einfach aus.

Am Rande?
"In Deutschland muss jeder 10. Harz beantragen, in Berlin sogar jeder 5. !"

Angeblich verdient jeder Hesse 3000 Brutto monatlich.. schoen waers!
Vermutlich sind alle Hoch- und Besserverdiener mit der Mehrheit der Bevoelkerung zusammengemixt worden..

Bildungsserver Lektuere







***

<