Reihenweck 64


Willkommen zurueck, wie man heute so seltsam zu sagen pflegt..
..die Seiten Reihenweck gehen in eine neue Runde, aber ohne die alten Bekannten.

***

27.8.2017
Die Sprengung der alten A3 Bruecke bei Limburg hat einige Aufregung verursacht,
es war wohl ein Sprengkabel beschaedigt und so kam die Reihenfolge durcheinander.
Aber es ist alles gut ausgegangen, niemand wurde verletzt.
http://www.oberlahn.de/6-Events/18-Bildergalerie/gal,gal;gid;9069,Limburg-A3-%7C-Sprengung-der-alten-Br%C3%BCckenpfeiler-T1-%28Bilder%3A-Bernd%29/pic,1007945,20170826-WA0003.html
Ueber die neue Autobahnbruecke, die 8 spurig ist, fahren taeglich 100.000 Fahrzeuge, wie es heisst.
Wahnsinn und das ueber diese duerren langen Stelzen, auf welcher die Fahrbahndecken liegen.

***

Der Traum vom einfachen Leben:
http://www.ardmediathek.de/tv/Der-Traum-vom-einfachen-Leben/Thema?documentId=44962192
Viele Menschen traeumen davon, ganz nah an der Natur zu leben, vermutlich noch mehr davon,
von der Technik, dem Job und den Nachbarn weg zu kommen.
Die verbreitete Sehnsucht ist wohl wie das "Reisefieber", das man vor einer laengeren und weiteren
Reise bekommt, aber nach 3 Tagen am Traumstrand oder im Hotel etwas Katzenjammer nach daheim zu haben..
(das liegt nicht nur am ungewohnten, oft auch deutlich minderwertigerem Essen, weil der Gewinn
den Veranstaltern freilich wichtiger ist als unsere Zufriedenheit.
Nun, wie auch immer - das eigene Zuhause ist fuer die meisten Leute wohl ein teurer Spass,
den man nur wenige Stunden am Tag zu Gesicht bekommt - Arbeit und Pendeln
oder Wegezeiten erfordern viel der kostbaren Lebenszeit.
Deshalb traeumt mancher wohl davon, dass eine Fee mit den beruehmten drei Wuenschen kaeme
und den Tagtraeumer an seinem Schreibtisch befragt:
Ich bin die gute Fee und gebe dir drei Wuensche frei!
Was ist also dein erster Wunsch?
Nun, stotterte der Angesprochene verbluefft,
ich moechte mit einer wunderschoenen Frau zusammen sein!
Schnips und schon war er es..
..am naechsten Tag (Fee'n lassen sich immer einen Tag Zeit) kam die gute Fee wieder:
Ich sehe, du schaust heute schon gluecklicher aus, was waere dein zweiter Wunsch?
Der Schreibtisch-Taeter meinte: Ich wuerde gerne mit meiner neuen Frau auf einer einsamen
Insel in der Suedsee sein ..
Schnips und schon war er dort, mitsamt seiner neuen Flamme.
Tags drauf kam die Fee wieder, diesmal auf die Insel -
nun, ihr Gluecklichen, wie geht es euch?
Was ist dein 3. und letzter Wunsch mein Guter?
Nun, sagte dieser, ich moechte nie wieder arbeiten muessen!
Wupps, weg war die Frau, weg war die Insel und er hockte wieder an seinem Schreibtisch...

Die Moral von der Geschicht?
Traeume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum oder Schuster bleib bei deinen Leisten.

"Gutes Leben ohne Konsum" ist Bloedsinn, wenn con sumere, lat. zu sich nehmen, bereits
das Essen und Trinken behinhaltet, selbst wenn man beabsichtigt in den Wald zu sch..
und auf Moos zu ruhen ;)
Ich haette gerne mal gesehen, wie die sich kruemmen, wenn wilde Beeren und Graeser etc. "konsumiert"
worden waren - meinen Glueckwunsch, da ist mir selbst "mace donalde" noch lieber !

Was aber durchaus machbar ist, waere das da:
http://www.ardmediathek.de/tv/die-nordstory/Dorf-macht-gl%C3%BCcklich/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=26460574&documentId=37943898
Ein Leben im "Outpost" auf dem Lande - erst braucht man etwas Mut, aber dann..
..wobei ich allerdings betonen moechte, dass dieses Idyll keinesfalls auf alle kleinen Orte oder Doerfer
zutrifft: Die Leute sind heute ueberwiegend sehr sehr stolz und tragen den Kopf recht hoch,
die heimliche Angst vor einer "Bloeße" ist latent vorhanden.
Deshalb sterben in den Orten die Vereine reihenweise, selbst Fussballvereine, die inzwischen wohl schon
ortsuebergreifend zusammengeschlossen sind, weil einfach nicht mehr genug Freiwillige und Mitglieder sind.
Die Jugendfeuerwehr funktioniert noch, was dem Engagement der Hauptleute vor Ort zuzurechnen ist.
Die Vernetzung des Webs macht unabhaengiger als frueher, wer braucht schon noch den Dorfklatsch
oder die Spinnstube zur Unterhaltung oder Information?
Gut, die Zeiten aendern sich immer wieder, das ist ganz natuerlich - vielleicht
braucht man heute eben keine Wagner, Kuefer oder Fussball- oder Karnevallvereine mehr,
weil es laengst besseren Ersatz oder eben gefragtere Unterhaltungen gibt, die den Zeitgeist eher treffen?
Diese Dorflaeden, Selbsthilfegruppen oder Nachbarschaftsinitiativen erfordern gewisse Mentalitaeten
und Bereitschaften, die man in der angestammten Dorfbevoelkerung eher nicht antreffen wird:
Meistenteils sind es Studierte jedwelcher Art, ob Aussteiger, Ausrutscher oder Lebenskuenstler
oder deren Angehoerige, die hier neue Wege versuchen.
Angefangen hat das in der Hippiebewegung 1968 und ging ueber Veganer, Bio und Alternative
bis zu heutigen "Ich habs gepackt" - Aussteigern, die nun was Neues probieren wollen.
Bei vielen Dingen bin ich sehr skeptisch, bei der Schulform, die in diesem Videobeitrag der ARD - Mediathek
so gut gemacht zu sehen war, bin ich begeistert:
Wie oft haben unsere Kinder unter seltsamen Zwaengen gelitten, haben schraege Lehrinhalte auswendig lernen muessen,
eingetrichtert als "Bullemie-Learning" - eintrichtern bis zur Pruefung, auskotzen, vergessen.
In obigem Beispiel sagte eine alte Frau mit leuchtenden Augen:
Ich dachte ich fass es nicht, die Kinder sind im Sommer barfuss zur Dorfschule gegangen, ganz wie frueher !
So eine Form der Montessori-Schule war das wohl, die hier ganz konkret und individuell foerderte und
ziemlich zwanglos die wichtigen Lehrinhalte so vermittelte, dass die Kinder freiwillig mitgemacht haben.
Diese seltsamen Klassenarbeiten, die konventionelle Schulformen haben, breiten sinnlosen Druck aus
und bereiten dem anschliessenden schnellen Vergessen den Boden - alles haengt eher im Kurzzeitgedaechnis,
in der Art des "fotografischen Gedaechnisses", als dass das Gelernte wirklich haengen bleibt und verinnerlicht wird.
Wie auch immer, wir brauchen keine "Studien" aus Guetersloh, sondern praktische und kindgerechte Wissensvermittlung.
Und diese Schule konnte bei uns hier sehr punkten !
(Psychiatrische Betreuung brauchen diese Kinder und deren Eltern bestimmt nicht, weil auf die
Persoenlichkeit der Kids eingegangen wird und Hausaufgaben nicht mehr von den Eltern ueberwacht bis
geholfen oder gar gemacht werden muessen)
Die anderen "Alternativen" haben durchaus ihre Sinnfaelligkeit in einer besonderen Form des Pragmatismus
entwickelt, im direkten Kontakt haben die bei uns jedoch nicht greifen koennen, weil sie zu sektiererisch
und besserwisserisch rueber kamen - was ich fuer grundlos halte.
Die meisten dieser Kuenstler sind eher wenig erfolgreiche Selbstverwirklicher, "enfant terrible" wie man frueher sagte.
Als gemeinsames Merkmal ist die Beutelschneiderei zu nennen, denn bei denen ist alles teuer.
Sie wollen "oekologisch" sein und fahren eine grosse Dreckschleuder - das kann man IMMER beobachten !
Die Idylle ist somit eben nur Makkulatur oder Scheinwelt oder Ausrede zur Schlampigkeit.
(Zumindest hat das meine oder unsere Lebenserfahrung in dieser Art als Resultat gebracht)
Was mir an diesem Videofilm noch auffiel ist, dass die "Neubuerger", wie sie von den Alteingesessenen
benannt wurden, zuerst eine Sperrlinie innerhalb des Dorfes bildeten, also beide Typen an Bewohnern
mit der jeweils anderen Sorte nichts zu tun haben wollte.
Langsam hat sich dann doch eine kleine Gemeinschaft gebildet, die ueber die Grenzen aktiv wird.
Lassen wir von den 438 ? Einwohnern mal 38 Leute tatsaechlich in der genannten Form "alternativ" sein,
dann wird das wohl des Pudels Kern treffen - mehr werden das nicht sein.
Das TV und die Medien schlechthin drehen das Thema immer so, wie es gerade passt.
Die schweigende Mehrheit von 400 Leuten des Dorfes, die ganz anders denken, werden eher nicht genannt.
Diese Neubuerger also hatten einen kleinen "Bahei-Tempel" aus Holz gebaut, in welche jeder so meditieren konnte,
wie es ihm oder ihr passte -mit Kerzen oder Klangschalen, OOOOOOOMMMMMMM - Gesumme etc.
Damit kann man die alten Bewohner des Dorfes bestimmt nicht locken, dafuer haben sie mit Religion
ganz eindeutig genug Erfahrungen, um (meistenteils) davon die Nase voll zu haben.
Nun kaeme fuer mich noch ein weiterer Aspekt dieser "freien Glaubensgemeinschaft" hinzu:
Wenn der alternative Landbau und das freie Leben so gluecklich macht, wozu also noch die Klangschalen?
Das deutet doch eher auf einen seelischen Bereich hin, der des Trostes und Einkehr bedarf -
was eigentlich bei der Beschaeftigung in der freien Natur nicht sein duerfte,
zumindest nicht, wenn diese Taetigkeiten draussen wirklich so befreiend sind, wie behauptet.
Hier habe ich einen Widerspruch gesehen.
So hatte eben mancher dieser Kuenstler noch einen PartnerIn, die in traditionellen Berufen
in der entfernten Stadt ihr -gutes- Einkommen erzielten, damit diese Selbstverwirklichung auf dem Hof
bezahlt werden kann - von nix kommt nix und haste nix, biste nix !
Man kann freilich als "Normalo" ebenso an dem neuen Dorfleben Freude haben:
Ruhe, Freizeit auf dem eigenen Grundstueck, weitestgehende Freiheit der Gestaltung
Urlaub daheim, Platz fuer Steckenpferde und zwangloser leben.
Mit dem Obst- und Gemueseanbau ist das aber so eine Sache, welche nicht immer glueckt-
nicht jeder hat Gartenbau studiert und muss sich Erfahrungen eher anlesen, weil kaum noch alte Menschen
zur Verfuegung stehen, ihr Wissen darueber weiter zu geben.
Wer nicht spritzt, verliert - oder setzt auf Folien, die aber auch nicht gerade umweltfreundlich sind -
ohne diese Massnahmen fressen entweder die Raupen, Schnecken oder Voegel das muehsame Resultat auf,
ob Gemuese oder Baumobst, ob Beerenstraeucher oder Erdbeeren,
wo ohne engmaschigigen Hasendraht nichts bleiben wird, was man ernten koennte.
Aber das ist nur eines der Steckenpferde, die man auf dem Dorf gut machen kann -
genau so koennte ich eine Staffelei auf die Wiese stellen und einfach zu malen anfangen
oder mit dem Sportbogen schiessen, grillen oder sonstwas treiben..
.. da aber nicht jeder in Rente ist oder im Lotto gewonnen hat,
wird der Malus der Fernpendelei immer am Dorfleben haften:
Wie bei den Fischern am Meer, wo die Frau immer hofft, dass Vater wieder nach Hause kommt.
Ich habe das schon 1975 so empfunden, spaetenstens nachdem das erste Kind da war,
und meine Frau zuhause bleiben musste.
Die Fahrerei wird immer haerter und ruecksichtsloser auf den Strassen,
die Gefahr einen schweren Unfall zu erleiden, ist nicht gering:
3 Seniorinnen sind bei einem schweren Autounfall gestorben:
http://www.azonline.de/Billerbeck/2958575-Erneut-tragisches-Unglueck-auf-der-L580-zwischen-Billerbeck-und-Gerleve-Auto-auf-Gegenfahrbahn-geraten-Drei-Seniorinnen-bei-Unfall-gestorben
Koennte es an den heutigen riesigen Wagen liegen, dass ich die Unfaelle derart mehren?
Ist es Sorglosigkeit und liegte es am blinden Vertrauen in die Technik, das viel zu flott gefahren wird?
Wieso koennen die Driver zwischen einer trockenen Strasse mit gutem Grip und einem Regentag im November nicht mehr differenzieren?
Ist es der Markenwahn oder Gottkomplex aus einem SUV heraus ausgeloest, was immer aerger die StVO
missachten laesst?
Es kommt auf die Sicht an - aus einem Pickup oder grossem SUV z.B. ist ein Polo dicht vor der Haube weg,
verschwunden und koennte wie ein Karnickel ueberfahren werden, wenn der Fahrer nicht auf der Hut ist..

***

12322 Dateien hat meine Homepage nun, man kann sagen, dass sie nun schon erwachsen geworden ist.
Wie viele Laender noch einwaehlen werden, das kann ich nicht sagen, mich haben damals
eine handvoll bereits begeistert - heute sind es 99 an der Zahl !
Wie die Entwicklung der Betrachter oder Besucherzahlen sein wird,
kann ich in keiner Weise vorher sagen, zumal jede Art von "Social Network" oder "Foren"
in weiterer Vergangenheit liegen - diesen Kram brauche ich nicht, das war alles einfach nur enttaeuschend:
Aus einer scheinbaren Anonymitaet heraus haben sich mehr Heckenschuetzen gezeigt,
als ernsthafte Diskutanten oder auch nur umgaengliche Gespraechspartner !
Wie auch immer, es geht auch ohne Promotion, selbst wenn dann alles ein wenig langsamer gehen wird,
bin ich sehr zufrieden, wenn meine Seite gefaellt.
Sie soll eine Alternative zu nervigen Nachrichten sein und trotzdem ein wenig informieren oder
noch eher Anregung geben fuer dieses oder jenes Steckenpferd.

Ein paar -fast- leere Seiten sind inmitten verbaut, die dienen dazu,
weitere spaetere Wandertouren zu benennen oder vorzustellen.
Wie schon mal gesagt, die Homepage ist ein Hobby, das buchstaeblich wie ein Baum wuchs
..und der bekommt bekanntlich nicht alle Zweige und Aeste auf einen Schlag.
So eine Konstrukt der "Stoeberseite" will auf keinen Fall sonderlich uebersichtlich sein,
sondern immer noch mal was in der Rueckhand haben, das sich anzusehen lohnt,
was nicht gleich auf den ersten Blick -platsch und plumb- auf dem Teller liegt.
Ja, ich "verlaufe" mich zuweilen ebenso, das gehoert wohl dazu -
trotz ausfuehrlicher Dokumentation und staendiger Datensicherung auf mehreren Ebenen:
Ein Datenverlust waere eine nicht zu ueberblickende Arbeit: 4,3GB an Volumen..
Als Beispiel nehme ich die 1. Seite "Geschichtliches" mit ihren ueber 20.000 Zeilen Quelltext !

***

Freilich ist die Fliegerei an den verheerenden Naturkatastrophen schuldig,
es kann niemand ernsthaft davon ausgehen, dass diese neuen Ueberschwemmungen und Stuerme
nicht damit in Zusammenhang stehen.
https://www.gmx.net/magazine/panorama/wetter/texas-hurrikan-harvey-festland-erreicht-32497284
Die Natur wird sich immer raechen, wenn es um die Vergewaltigung der Luft oder des Himmels geht.
Die Murenabgaenge in den oesterr. und schweizer Alpen und die Schmelze der Polkappen sind
den Flugreisenden (von den Gesellschaften kann und darf man keine Vernunft erwarten) kommt
das schlechte Gewissen wohl immer noch nicht.
So sind auch bei uns in Hessen viel oefter Wetterphaenomene zu sehen und Extremwetterlagen,
die aber wegen der Kleinraeumigkeit der Mittelgebirgen nicht so drastisch ausfallen-
hier koennen sich Hurricane eher nicht entwickeln - Kuestenregionen und flaches Land sind aerger betroffen.
Statt zur Vernunft zu kommen und mal mit dem Arsch daheim zu bleiben, wird tapfer weiter geflogen -
so oft wie bezahlbar, womoeglich mit "Bonusmeilen". Innerlandes genau so wie Fernreisen -
fragt zum Spass mal, wer nicht fliegt- es werden wenige Leute sein.

***

Gefaehrliche Entbindungen in privaten Geburtshilfeeinrichtungen?
https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/gefaehrliche-geburt-verunreinigtes-wasser-babys-krank-32498554
Legionellen sind immer eine Gefahr - die Temperatur des Brauchwassers der Heizung sollte ab und zu
hoeher gedreht werden, damit Krankheitskeime abgetoetet werden.
Ich bin auch so ein Sparbroetchen oder Umweltfuchs - und habe die Heizung etwas unter der empfohlenen
Temperatur eingestellt - heute werde ich mal hoeher stellen.

***

Mit immer schraegeren Tricks versuchen Neppfirmen die Aufmerksamkeit der User zu erreichen,
mit versprochenen Gutscheinen grosser Lebensmittelmaerkten oder mit Wahlumfragen, die keine sind -
soll lediglich fuer ein Zeitungsabo geworben werden.
Mich wundert immer wieder, dass man die Internetnutzer auf zig Arten ueberwachen will
und diesen schraegen Firmen weiterhin das Tor offen haelt, weil kein ersthaftes Einschreiten
der Ordnungskraefte noch des Verbraucherschutzes festzustellen ist.
Kein Jugendschutz, kein Verbraucherschutz, kein Datenschutz interessiert sich dafuer - warum eigentlich nicht?

***

Das glaube ich gerne, wo jeder weiss - dieses Wasser ist 7x durch den menschl. Koerper gelaufen:
"Das Frankfurter Leitungswasser enthaelt beispielsweise mehr Magnesium und Calcium als das Flaschenwasser eines Discounters."
http://www.hr4.de/rat-und-tat/wissenswertes-rund-ums-wasser,tipps_wasser-100.html
So manche Meldung ist recht witzig !

***

Hin und weg, Medienkompetenz und Internet immer wichtiger?
http://www.oberlahn.de/29-Nachrichten/nId,203092,Brille-auf-und-weg-.html
600.000 Internetabhaengige und 2,5 Millionen "problematische" Nutzer, so titelt die Presse.
Hier werden Computer-Games mit ihren Assoziationen mit den Rollenfiguren mit dem Surf-Verhalten
der Webnutzer im Allgemeinen einfach verknuepft.
Das ist so, als wuerde man die "Esser" ueber einen Kamm scheren, die Vegetarier, die Veganer,
Mischkost-Esser bis zum blutigem Steak- Fan.
Die Differenzierungsfaehigkeit oder Willen der Journalisten ist nochmal ein anderes Ding,
das es zu beleuchten gilt, will man dieser "Thematik" ueberhaupt auch nur ansatzweise objektiv begegnen.
Journalisten wollen mit den Meldungen Geld verdienen, die allermeisten Web-User dagegen nicht,
im Gegenteil, sie zahlen fuer die Nutzung nicht gerade wenig Geld.
Wobei es -fuer mich- unerheblich sein duerfte, ob jemand ein Rollenspiel im Web,
einen Roman vor Augen hat, einen TV-Film oder Schallplatten hoert -
das sind Freizeitbeschaeftigungen, die zur Entspannung dienen.
Erst wenn die Beschaeftigung ausgebauter erscheint, wird man das Hobby nennen -
eine "Sucht" findet man eigentlich bei allen Menschen, die ein Steckenpferd "ernsthaft" betreiben !
Bis dahin halte ich eine solche Meldung s.o. nur geeignet um das "Sommerloch" auszufuellen.
(Dieses Sommerloch ist rein journalistisch, weil in dieser Zeit eben weniger Meldungen entstehen und gekauft werden)
Was aber, wenn Jugendliche staendig vor dem Monitor sitzen und die Realitaet draussen nicht mehr sehen?
Dann ist das zuweilen bereits Flucht vor der Wirklichkeit - bei einem Rentner eben nicht..
..also kann man diese Aepfel nicht mit den anderen Birnen vergleichen und daraus eine "Meldung" stricken:
Jede Nachrichtensendung oder Magazin draengt nach der "Quote", will Zuschauerzahlen haben -
aber dann zeitgleich "Sucht" vorzuwerfen, wenn diese Angebote extensiv genutzt werden, ist krank:
Selbst aus Vorwuerfen kann man noch Kapital schlagen oder neue Jobs basteln, die dann aus der Klemme helfen sollen..

***

Noch immer heisst es im den Verkehrsmeldungen:
"Achtung, ein Falschfahrer befindet sich auf der Autobahn xyz, ueberholen sie nicht"
Das wird irgendwie nicht "gegendert" und kommt um so merkwuerdiger, wenn das von einer Frau vorgelesen wird.
Wieso also eigentlich nicht "es kommt ihnen eine Falschfahrerin oder ein Falschfahrer entgegen"?
Desgleichen bei Einbrechern, Dieben, Attentaetern und Steuersuendern etc.

***

An dieser Stelle ein Good old Montain Dew:
https://www.youtube.com/watch?v=zVHy4WTsRsk
Das ist wohl die beste Band in dieser Sache und beweist immer wieder,
dass man zum grossen Schatz des menschl. Geistes noch immer etwas beitragen kann.
In diesem Falle zur positiven Lebenseinstellung, was viele Tabletten und "Sitzungen" erspart !
Zu nachstehendem Thema haben die Kommentatoren schon mehr als genug gesagt:
https://www.gmx.net/magazine/unterhaltung/lifestyle/outfits-grauens-10631298

***

Nach einer Umfrage sollen sich die meisten der befragten Fahrer ueber Leute aufregen,
die unter 50km/h in Ortschaften fahren, das seien 37% der Fahrzeuge.
Dann folgt mit 51% der Draengler als Aergernis, Blinkmuffel 35%, 30% die Handynutzer hinter dem Steuer.
Aha, also wird 50km/h in Ortschaften als "Mindestgeschwindigkeit" empfunden und
die Dauertelefonierer als fast laessliche Suende, dabei ist das geradezu kriminell leichtsinnig..
..mir kommt der Strassenverkehr in weiten Teilen anarchistisch vor, hier soll der Aufstand gegen Gesetze gezeigt werden.
http://www.auto-service.de/news/2017/104198-schleicher-draengler-umfrage-zeigt-autofahrer-nervt.html
Vielleicht wird es doch an der Zeit, dass 30km/h innerorts eingefuehrt wird?

***

Die Kommentatoren unter nachfolgendem Artikel haben vollkommen recht:
https://www.gmx.net/magazine/wissen/mystery/mystery-teotihuacan-mexikos-raetselhafte-stadt-goetter-32490564
Wissenschaft ist ein zweischneidiges Schwert, denn es kommt immer auf den Auftraggeber an.

***

Ein Buch-Kommentar "von mir":
"Der lange Regen" von Peter Gadol aus dem Jahr 1997.
Nebenbei kommt in dem Buch mehrfach eine Schilderung extensiven Frustabbaus durch rasante Autofahrten
vor, die mir so manchen Raser unterwegs etwas besser erklaert:
Manche Leute sollten aus psychischen Gruenden keinen Fuehrerschein bekommen, wenn das Auto (oder Motorrad)
zum Frustabbau missbraucht wird, geraet der Driver zur Gefahr fuer sich und die Mitmenschen !

***

Schallplatten!
Dieses Hobby macht immer noch viel Spass - Gestern haben die zwei letzten der 30 - Stueck Serie
30 Jahre Popmusik durchgehoert und eine Platte gruendlicher nachreinigen muessen.
(Das ist allerdings durchaus verstaendlich, wenn man das Alter der Platten bedenkt.)
Wie immer kommt dann ein weisses Kuegelchen aus den Rillen, wenn die Reinigung erfolgreich war.
Nur eine Platte der 30iger Serie war nicht so gut, "die Wellige" sozusagen,
die habe ich einfach neu bestellt, das war weder teuer noch ein Problem.
Fun records.de hat noch genug davon - aber wegen einer einzigen Platte mache ich doch keine Bestellung!
Also kam noch ein Schwung Musical/Operetten Platten dazu, wieder mal um die 30 Stueck.
(Dann lohnt sich die Fracht)
Inzwischen naehert sich die Sammlung der 300 Stueck Marke, wo bei es uns nicht um die Menge,
sondern um die ausreichende Auswahl der jeweiligen Musikrichtungen ging.
Nun ist der ganze musikalische Bereich 1950-1980 abgedeckt, wo die Schallplatte als solches ganz gross war.

***

Tipp des Tages:
Wann sind wir das letzte Mal barfuss im taufrischen Gras der Wiese gegangen?
An dieser Stelle moechte ich dieses Elementar-Erlebnis aus der Kindheit empfehlen,
das wir Erwachsene uns selbst viel viel zu selten goennen:
Ach lass mal..
Nee! Das muss ab und an mal wieder sein, damit man -buchstaeblich- wieder festen Boden unter die Fuesse bekommt.
Das kann man eigentlich ueberall machen, auch auf einer kleinen Auto - Rast,
wo keine Hunde und andere Pinkler ihr Werk verrichten.
Im Sommer ist ein Bach immer willkommen als Erfrischung - wir als Wanderer machen das gerne,
aber auch bei Spaziergaengen mit den Enkeln ist das ein Event geworden.
Viel Spass dabei und tut das bitte mit Andacht!



***

230 Pflegedienste -meist russ. Hintergrundes- sind im Verdacht,
die Sozialkassen in Deutschland hinters Licht gefuehrt zu haben..
(Soviel zum positiven Effekt auslaendischer Fachkraefte)

***

https://www.gmx.net/magazine/panorama/wetter/tropensturm-harvey-dammbruch-nahe-houston-donald-trump-texas-32503188
Die schlimmen Umweltkatastrophen, die sich haeufen- sind der Anlass, einmal ueber Notfallvorsorge nachzudenken.
Wenigstens fuer einige Tage sollten Vorraete im Haus sein und die wichtigsten Papiere
griffbereit in einer Mappe parat liegen.
Die Natur schlaegt immer oefter zurueck, wenn "wir" sie vergewaltigen -
ganz besonders schlimm durch Kriege und die Fliegerei.

***

Kopfschmerzen sind fuer viele Menschen ein immer wiederkehrendes Uebel:
https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/migraene-spannungskopfschmerz-hilft-32503386
Einigen helfen "Schwedenkraeuter" auf einfache Weise.
(In der Apotheke gibt es diese fertig oder als Ansatz zu kaufen - hier nur die teure Sorte nehmen)
Da dieser Ansatz in hochprozentigem Alkohol gemacht wird (wir nehmen 56% Rum),
sollte man kein Fahrzeug fuehren.
Nach ca 20 Minuten wird der Kopfschmerz weg sein, wenn das nicht der Fall ist,
haben diese Schmerzen andere Ursachen und der Gang zum Arzt ist anzuraten.

***

"Nichts ist sicher in Afghanistan" steht auf einem Plakat, das ein junger Mann
in einer Demo gegen Abschiebung von Schuelern in die Hoehe haelt.
Ein breites Spruchband mit der Aufschrift:
"Afghanistan ist unsicher, stoppt die menschenverachtenden Abschiebungen"
Nicht die Abschiebungen sind menschenverachtend, sondern die Hintergruende der Sache:
Eine Demonstrantinnen gingen mit Kopftuch, sie sind also ein Teil des Problems.
Grund der Demo war die Abschiebung von einigen Schuelern, die 18 Jahre alt geworden sind
und den Schutz Jugendlicher nicht mehr in Anspruch nehmen koennen.
Ich sehe das Problem auch, aber noch viel eher da, wo man diese ueberhaupt aufgenommen hat -
was sind das fuer Eltern, die ihre Kinder oder Minderjaehrigen auf eine solche weite und ungewisse Reise schicken?
Und dann gibts den "Familienzuzug", der s.o. nicht positiv sein kann fuer unsere Gesellschaft.
Die Befuerworter des "dauerhaften Abschiebestopps" (den ich verstehen kann) sollten allerdings
persoenlich dafuer aufkommen, statt die Kosten der Allgemeinheit aufzubrummen, dann waere alles korrekt.
"19.000 Asylbewerber ziehen vor Gericht - die Klagen haben sich verdoppelt"
(Und das nur in dem Bundesland Hessen, das muss man sich mal vorstellen!)
Sowas muesste eigentlich gleich abgeschmettert werden, weil dass Gewalt gegen unsere Gesellschaft ist.
Schueler-Demos sind aber grundsaetzlich von dieser Seite her zu verstehen,
wo eine starre Altersgrenze einfach nur noch engstirnig wirkt.
Zudem halte ich den Zustand fuer untragbar, dass 4 von 5 Klagen vor dem hess. OLG sich
mit dem Thema Asyl beschraeftigen muss.
Vielleicht sollte man das ganze Thema "Asyl" in die Volksabstimmung geben?
Vielleicht sollte man das Thema "Religionsfreiheit" in die Volksabstimmung geben?
Moderne Zeiten brauchen neue Antworten, ob alte Gesetze und alte Richter diesem Anspruch
noch genuegen, darf bezweifelt werden.
Fuer mich, fuer uns hier gilt klar und eindeutig:
ERST WENN ETWAS DEMOKRATISCH LEGITIMIERT ist, also durch VOLKSBEFRAGUNG,
sollte das Gueltigkeit erlangen - nicht einfach so mir nichts und ihnen auch nichts -
auf Hausmacher Art durchgezogen, egal ob von Links oder von Rechts oder von der angeblichen
-stets unlegitimierten- Mitte..
Weg mit den Wahlplakaten, hin zu mehr Glasnost und Ehrlichkeit, verifizierbaren Aussage,
die evtl. -diesmal berechtigt- einklagbar werden muesste.
Ich bin zwar auf dem Weg keine Nachrichten mehr anzuschauen, aber ab und an treffen und beruehren
mich Themen doch, die von der Politik versaubeutelt worden sind und die nun alle ueber uns kommen,
wie ein Unwetter, dem man nicht entkommen kann: Gesellschaftliche Themen darf man nicht ausklammern.
Durch ideologische Verbocktheiten entstehen Gruppendynamiken, die eigentlich nur wenige so in dieser Form gewollt haben.
Was fehlt sind besonnene Leute, die nicht gleich verrueckt spielen um in den Vordergrund zu kommen.
(Wir hier kennen niemanden, der schon mal auf einer "Demo" gewesen waere,
geschweige denn, dass man uns dabei gesehen haben koennte..
..dabei sind wir schon laengst mehrfache Grosseltern und haben schon viel erlebt!)

***

"Defizite nicht angemerkt"
Aha, nun melden sich diejenigen zu Wort, die immer mehr Zuzug wollen und behaupten,
dass sie an der "Studie" zu dem "Eingliederungswillen von Muslimen im Arbeitsmarkt schon weit fortgeschritten sei"
zu hinterfragen sei.
Ganz offenbar stimmt da was nicht- evtl. ein Wohlfuehlbericht oder Fakenews?
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_82003594/kritik-an-muslim-studie-von-bertelsmann-defizite-nicht-angemerkt-.html
Wie heisst es so schoen?
Fisch stinkt vom Kopf her.. was auf auf seltsame politische Befragungssendungen zutrifft.

***

30.8.2017 - der 36. Hessischer Landeswettbewerb Unser Dorf hat Zukunft -
hat einige Orte oder Ortsteile als Gewinner ausgelost.
von 300 bis 4000 Euro gehen die Preisgelder an die Gemeinden,
die hier gewonnen haben, damit die Sache noch leichter von der Hand geht.
Es ist allemal ein lohnenswertes Ziel, bei solchen Sachen dabei zu sein.
Ich sehe meinen kleinen persoenlichen Auftrag in dieser Sache in der Darstellung des Dorfes Graeveneck,
das im Web nunmehr besser vertreten ist.
Das Leben auf dem Land wird in bald deutlich mehr die Zukunft fuer Familien mit Kindern werden.

***

So traurig und tragisch diese drei Todesfaelle auch sind,
so viele Fragen werfen sie auf:
Werden Kinder immer duemmer?
http://www.hessenschau.de/panorama/ertrunkene-kinder---ermittlungen-gegen-mutter-und-buergermeister,neukirchen-106.html
Wir sind frueher auch nicht ertrunken im Dorfteich, nicht in der Lahn, wo wir schwimmen lernten.
(Damals ganz ohne "Helikopter-Eltern", weil beide arbeiten mussten um das Haus und die Familie finanzieren zu koennen)
Die Sache heute ist eine andere als damals, in den 1950-60iger Jahren:
Viele Kinder muessen nicht mehr hoeren, sie duerfen stets tun was sie wollen.
Zeitgleich trauen Eltern Kindern nichts mehr zu, alles und jedes Tun wird exakt vorgeschrieben.
Selbstverantwortliches Bewegen in einer nicht ungefaehrlichen Welt ist irgendwie nicht mehr angesagt.
Sicherlich stellen Gewaesser immer eine Gefahr dar, wenn Kinder unvorbereitet darauf stossen
und dann nicht gruendlich genug darueber informiert worden sind,
aber der Strassenverkehr (gerade durch die flapsigen Fahrgewohnheiten der eigenen Eltern)
sind die Kinder in weitaus groesserer koerperlicher Gefahr.
Noch immer sehe ich unangeschnallte Kinder und Eltern zum Kindergarten und zur Schule fahren,
noch immer sehe ich Handys am Ohr der Driver, die viel zu flott an parkenden Autos vorbei fahren-
zwischen jedem der parkenden Autos koennte ein kleines Kind hervor kommen und unvermittelt auf der Fahrbahn sein.
Da kommen schrille Erziehungstoene schnell zu spaet!

***

Habt ihr alle nix zu tun?
Statt sinnlos mit dem Auto die Luft zu verpesten oder in Urlaub zu fliegen, was noch schlimmer ist,
waere der Hausputz bestimmt noetiger und da ist mehr als genug zu tun. Immer.
Ob der Garten oder neue Tapeten, Keller aufraeumen oder sich um Vorraete zu kuemmern, nach den
Wintersachen zu sehen, die Sommersachen langsam zu verstauen, wird herum gebrummt- womoeglich
mit dem Smartphon vor der Nase - naja, die uebrige Zeit findet dann eben in der Autowerkstatt statt,
mit noch mehr Smartphone-Taetigkeiten,- diesmal mit den Versicherungen, damit der Bumms ausgeglichen wird.
Wie waere es mal mit ein wenig "Langsamkeit" oder "Entschleunigung"?
Weniger sinnlose Fahrten, langsamer, konzentrierter oder genussvoller?
Nach dem Erlebnis im modernen Autohaus (Verkaufspalast mit Modellen und Modells) waere eigentlich
der Gang zur psychologischen Betreuung noetig, so drueckt das herab.

***

Deutschland rief und alle kamen, "aus Laendern", die heute meinen, dass unser Land auf dem Weg
zum "schrecklichen N az iregime" sei - ach was, nicht mehr als die Neubuerger aus der D DR und Ru ssland,
aus der Tuerkei und vielen vielen afrikanischen Laendern, die wieder Sehnsucht nach den Zustaenden
ihrer Herkunftslaender zu haben scheinen:
Ich frage mich, wer hier denn eher verachtenswert ist, derjenige, der sein Land vor seltsamen fremden Sitten
schuetzen will oder jener, der diese Dinge bei uns einfuehren will, die mit Demokratie nicht das Geringste zu tun haben?!

***

Zum Thema Dieselfahrverbote:
Wie waere es, den Ball flach zu halten und mithilfe freiwilliger Selbstbeschraenkung deutlich weniger
zu fahren und das bitte auch fuer Elektro- und Gas- und Benzinfahrzeuge!?
(Dreck entsteht bei ALLEN Antriebsarten!)
(Elektro kommt nur zur knapp der Haelfte beim Verbraucher an- schon vergessen?)
Nach und nach kann man anschliessend ueber luftverbessernde Massnahmen nachdenken - schliesslich
sind wir das "Land der Dichter und Denker" - oder?!
Unsere Machtmenschen, die politische Kaste ist allerdings gerne dabei ueberzureagieren,
damit sie wieder gewaehlt wird- bis zu dem Punkt, wo man auch das abgeschafft haben wird.
Ich denke, "die Plaene liegen laengst in den Schubladen"!

***

Das Kneipchen.
Bei der Uroma, der Oma und bei Mutter habe ich das "alte Kneipchen" gesehen,
das Windmuehlen-Messer, das wohl einzigartig gebrauchstuechtig und geschaetzt ist.
Die neuen Messer (der gleichen Art, ja selbst das Schaelmesser) bleiben so lange liegen,
bis das alte Kneipchen endgueltig den Geist aufgegeben hat..
Man greift in der Besteckschublade eben ganz automatisch zu "seinem Messer" und das
ist eben entsprechend abgenutzt .. siehe Bild.
Dieses einfache und gut geschmiedete Eisen-Messer ist nicht aus rostfreiem Stahl,
dafuer kann man es jedoch einfach mit dem Wetzstahl oder dem Schleifstein schaerfen!
Es ist sehr handlich und schneidet praktisch alles, bis auf viel zu dicke Kohlkoepfe,
fuer die es extra grosse Gemuesemesser gibt.
Deshalb an dieser Stelle ein dickes Lob an die Erfindung des "Kneipchens".



Das hess. Kneipchen hat eine etwas laengere Klinge, die erst durch langen Gebrauch
kehlig wird.
Als Schaelmesser gibt es kurze und gleich von Neuerheit nach innen gebogene Schneide.
Soviel zur Unterscheidung - wie Hessen oder "Nassauer" haben uns schon immer vom Rest
des Landes unterschieden, das wird jeder gerne bestaetigen, der schon mal hier in Urlaub war.
Inzwischen aber sind leider so viele wenig adaptive Leute zugezogen, die nicht mal
unbedingt aus anderen Laender kommen muessen - unsere Staedter sind auch seltsam genug,
stur ihr eigenes Denken beizubehalten.
So ist die Zeit heute, die sich schon immer veraendert hat - ueberhaupt ist die Veraenderung
das einzig Bestaendige im Leben !

***

Heute gibt es einen frischen Gruene-Bohnen-Rindswurst-Topf,
mit Thymian, etwas Salz und schwarzen Pfeffer aus der Muehle, zum Schluss noch einen fette Bruehe Wuerfel
und frische Knoblauchzehen, ganz klein geschnitten.
Ich entfaedele und entferne die Enden der frisch gepflueckten Stangenbohnen,
schneide diese dann in fingerglied lange Stuecke (mit dem Kneipchen, womit sonst?)
roeste im grossen Topf eine klein gehackte Zwiebel in guter Butter an,
gebe dann die Rindswurst, die in fingerdicke Scheiben geschnitten wurde, dazu.
Nun die Bohnen hinein, etwas Wasser, so dass nichts anhaengen kann - mehr nicht.
Bei halber Hitze kocht das Ganze dann ca 20-30 Minuten (Garprobe in einem dickeren Bohnenstueck).
Deftig, lecker und nicht fett!



Na, das schaut doch gut aus - oder?

***

"Wer keine Ahnung hat, soll einfach mal die Fresse halten! "
Die neue Internet-Generation hat neue Ausdruecke, sollte man denken..
weit gefehlt!
Nach meinen Erfahrungen in Foren und Newsgroups und Social Networks -
ich bin schon sehr frueh dabei gewesen und fix wieder verschwunden -
sind es erwachsene Spinner, so um die 40 Jahre herum, die zu solchen Entgleisungen neigen.
Immer die gleichen Schiffschaukelbremser-Typen ;)
Deshalb habe ich mich schnell meiner eigenen Seite zugewandt,
die bitte solche Dinge und solchen Zoff nicht verbreiten soll.
Hier geht es um lockere Unterhaltung, Entspannung und "runter kommen",
was ich buchstaeblich so meine:
Langsamer treten, nicht immer nur raffen und nach oben schielen,
sondern zufriedener und ausgeglichener werden, duldsamer und freundlicher den anderen Menschen gegenueber.
Diese staendigen Uebungen dazu sind gerade genug zu tun, deshalb brauche ich mich nicht auch noch um Politik
kuemmern, an der sowieso nichts verbessert werden kann - zumindest nicht aus meiner Klientel heraus.
(Das sind wohl (fast) 30% der (nicht) Waehler, wo niemals eine genau Analyse der Hintergruende gewagt wird)

***






***



Kartuschen - Thema: Cookies?

Wir "akzeptieren" inzwischen so ziemlich alles, von "Koalitionen" bis zur Totalueberwachung
aller medialen Teilhabe im Web und Telefon, ja sogar beim fernsehen..

"Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns
bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklaeren Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden"

Solche Saetze liest man immer oefter unter den Webangeboten, gleich welcher Art die auch sind-
ob beim harmlosen Wetterdienst, ob bei Nachrichtensendern, ob bei Social Networks,
ja sogar bei den Browsern selbst.

Die Crux dabei ist, dass diese Cookies kleine Spionageprogramme sind, die unsere ID (standortbezogene Daten)
und die Zeit im Web festhalten.
Man kann diese so programmieren, dass das gesammte Surf-Verhalten an diesem Tag oder wenn
die Historie des Browsers das aufzeichnet und nicht explizit geloescht wird, weitermeldet:
Nun waere das alles nicht so schlimm, denn ich klicke ja keine anruechigen Dinge an,
mache nichts "verbotenes" am Rechner - ich muesste also keine Angst davor haben, dass jemand mitliest-
waere da nicht das Online-Banking und private Mails, die wirklich keinen Menschen etwas angehen.
Und da genau beginnen meine besonders genauen Betrachtungen dieser Dinge:
Ich waehle einen Browser, der zwar ein paar Kleinigkeiten nicht abspielen kann,
der aber keine Historie speichert und der keine heimlichen Aktivitaeten entfaltet,
von denen mir nichts bekannt ist, der keine seltsamen Daten irgendwo ablegt.

Auf dem Weg zur Totalueberwachung werden wir noch so manche Kroete zu schlucken haben -
und deshalb heisst es aufgepasst !
(Heute kann alles "abgemahnt" werden, man muss sich schon ganz genau informieren
um nicht in eine dieser Fallen zu geraten -
wer liest sich schon die ganzen "AGB's" durch?
(Allgemeine Geschaeftsbedingungen - "Bedingungen", wenn ich das schon lese!)
Diese "AGB" sind es, die so manche Ueberraschungen bringen -z.B. bei der grossen Suchmaschine
gehoeren alle dort eingestellten Bilder automatisch denen, dh. der Fotofreund hat seine Rechte am Bild
abgetreten, wenn diese AGBs angehakt oder akzeptiert werden - und ohne dieses Akzeptieren geht nichts..
..und hier fangen diese Cookies an unheimlich zu werden, wenn der Anbieter das will,
er koennte die so "gesammelten" Daten auch weiter verkaufen:
So mancher Fuchs reisst sich um die Daten der Surf-Verhalten der User !
(Es duerfte kein Geheimnis mehr sein, dass es Programmchen gibt, die sich wie Zecken festsetzen
und die jede Tastenbewegung genau festhalten oder weiterleiten koennen..)

https://www.wetter.de/cms/datenschutzerklaerung-101243.html?c=caa4&i=19
Wenn man das genau betrachtet, muesste man jeden "Werbepartner" dieser Cookie-Betreiber
gesondert ausschliessen - ein Unding:
Um bei obigem Beispiel zu bleiben wuerde das Nachsehen wie das Wetter wird, zur Tagesaufgabe!

***

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Die Scharia in den deutschen Parlamenten ?



Durch den Zuzug und durch die "Integration" kommen immer mehr fremde Menschen zu uns, manche sind schon in der 2. oder 3. Generation hier wohnhaft, mit deutschem Pass, folglich auch immer haeufiger in Parteien und Parlamenten zu finden.
Zum Glueck gibt es nun genug Warnhinweise gegen solche Tendenzen, auch hier dieses "Gottesgesetz" zu forcieren:
https://www.evangelisch.de/inhalte/109652/17-09-2014/warnung-vor-scharia-deutschland
Wehret den Anfaengen von Despotismus und Religion !

Die Uebersicht der Anhaenge





Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum