***

Reihenweck54





RadiosprecherInnens Seltsamkeiten



Am 5.1.2018 um 11.25 Uhr HR4 - hier meinte die Sprecherin sinngemaess:
"Gruenkohl ist ein ganz tolles und gesundes Gemuese, nicht dieser Gruenkohl mit Pinkel,
was nicht so gesund ist, sondern lieber Gruenkohl gebraten mit Linsen mit Tomatenmark und Feta !"

Jeder weiss, dass Kohl bitter wird, wenn er angebraten wird - mit
Linsen geht schon mal gar nicht und Feta ist auf keinen Fall gesuender als Wurst!

Naja, ich habe ein Nachsehen, denn diese Leute im Radio haben alle studiert und wissen immer weniger von einfachen Dingen.

rezepte/gebratener-gruenkohl-mit-linsen-und-feta,gruenkohl-gericht-aus-der-kasseler-markthalle

Obigen Hinweis gebe ich gerne, falls doch jemand Interesse an dieser wilden Zusammenstellung hat,
die wohl aus dem Orient stammt..
(bis zum Beweis des Gegenteils behaupte ich das mal ganz einfach "postfaktisch".. ;)

Kein Volk hat es bisher geschafft, sich selbst derart schlecht zu reden,
wie wir Deutschen - was deutsche Kueche ist, ist laengst zum "no go" verkommen.
Das halte ich fuer ein Sakrileg und totaler Irrtum - wer die suedlaendische oder orientalische oder asiatische Kueche probiert hat,
wird sich nach Gruenkohl mit Pinkel oder Frikadellen oder selbstgemachtem Kartoffelsalat s e h n e n -
hier rate ich:
Einfach mal jemanden fragen, der oft fremdlaendisch essen muss..

Am 27.1.2018 um 11Uhr45 sagte die Radio Sprecherin: Ich trinke keinen Alkohol,
esse dafuer aber mehr Schokolade, da liegt mein Problem.
Irgendwie ist der Mensch in der Summe seiner Laster gleich..
Man(n) oder besser Frau kann also auch stocknuechtern besoffen daher reden ;)



Heute Abend gibt es Heringssalat und Budapester Salat (Fertigware) auf
selbstgebackenem Brot - eine Alternative allemal!



Anderntags mache ich ein typisch hessisches Essen:
Bauchfleischgulasch mit Nudeln.
Dazu habe ich allerdings ein halbes Pfund eingefrorenes gutes Suppengemuese und 4 dicke Zwiebeln,
2 Knoblauchzehen, etwas mildes Paprikapulver und etwas Pfeffer, sowie eine Tasse tiefgefrorene Champignons
verarbeitet - alles lange und kräftig angedünstet in Rapskernöl.
Mit braunem Saucenbinder angebunden, einen Schuss Rotwein dazu und fertig.



Guten Appetit.
(Auf dem Bild ist eine 4 Personen - Portion, 4 x 200gr abgepacktes Bauchfleisch, gut abgewaschen, weil salzig eingelegt.)

***

Kartuschen - Thema: Persoenliche Einbringung

Sich selbst einzubringen ist heute modern,
wo es einige Moeglichkeiten gibt:

Entweder ueber die Parteien in die Politik hinein,
was ein arges Verbiegen mit sich bringt,
staendig tiefes Buecken und schleimen -

oder mit Zuschauerschreiben oder Leserbriefen sein Statement
zu aktuellen Themen kundzutun.

Einige Fernsehsender haben Kommentar-Ecken, wie auch Provider und Mailanbieter.

Andere sind in Foren dabei gewesen, wo aktuelle Themen
und allerlei gesellschaftliche Probleme zur Sprache kamen,
bis diese neuen Social Networks etabliert wurden.

Die nonverbale Kommunikation hat jedoch so ihre Tuecken,
wie schnell entstehen bei den Ausdrucksmoeglichkeiten der Kommentatoren
seltsame Missverstaendnisse, die -wie eine Kette-
sehr haessliche Folgepostings nach sich ziehen koennen.

Was heisst "koennen"?
Manche Leute legen es darauf an, missverstanden zu werden oder misszuverstehen.
So schaukelt sich manches auf, es wird aus der Muecke ein Elefant gemacht.
"postfaktisch" nennen das die jetzigen Staatenlenker salopp..
..wenn Leute auf diesen Zug aufspringen und alles fuer bare Muenze nehmen.

Steinmeier wurde von Putin sehr begruesst - kein Wunder, beide waren im selben Gefach taetig..

***

Deshalb mache ich lieber mein eigenes Ding im Internet
und bin dafuer frei von aeusseren Kontaminationen -
ab 2018 ohne Religion und ohne Politik.
Nachrichten schalte ich so oft aus, wie es gerade moeglich ist.
(Das ist mir ein persoenliches Gesundheitsprogramm, eine Art strenge Diaet,
die bisher sehr gut bekommen ist und deshalb unbedingt weiterempfohlen werden kann !)

Aber lustig ist es immer, wenn im Web von "Waliser-Dame" gesprochen wird
(gemeint ist ein Pferdchen) oder von einem "Herdi",
gemeint ist ein Herdenschutzhund.
Praktisch oder fast immer handelt es sich um Frauen, die vegan oder vegetarisch oder veganesisch leben ;)
(irgendwie geht das auf den Kopf)

Alles wird gut !





Novovirus, Magen, Darm, Brechdurchfall



krankheiten-symptome/id_83000638/norovirus-breitet-sich-sprunghaft-in-deutschland-aus

Dieses Novovirus breitet sich sprunghaft aus,
weil noch immer viele Leute nicht kapiert haben oder zu faul sind,
sich die Haende nach dem Toilettenbesuch gruendlich zu waschen.
Es geht so, dass die Tuergriffe und Armaturen der Toiletten gut desinfiziert werden.
Ich rate jedem, der einen Einkauf machen will, gute Desinfektionstuecher im Auto
zu haben und diese auch zu nutzen:
Der Einkaufswagen sollte am Griff und Schloss gut abgewischt werden,
zuvor auch die Haende - und anschliessend im
Laden bitte NIE MIT DEN HAENDEN INS GESICHT oder MUND oder NASE GREIFEN !
(Wer weiss, ob nicht an den Waren bereits Keime sind, die durch andere Kunden kamen..
deshalb bitte daheim angekommen, dringend sofort gruendlich die Haende waschen)

Flankierend haben wir Tee's und Magenmittel und Durchfall-Medizin im Haus.
(Auch in einer Arztpraxis kann man sich anstecken - wer mit einer Grippe dort ist,
kann sich schnell noch ein Novovirus einfangen..
umgekehrt ist der Arztbesuch leider noetig!)

Vorsorge in der Hausapotheke und Tee-Kiste tut not ..
durch heisse Tee's kann man viele Dinge bereits im Keim ersticken
und wenn es nur durch die Waerme und die vermehrte Fluessigkeitsgabe ist !

Magen/Darm-Tee, Erkaeltungs/Bronchien-Tee, Nieren/Blasen-Tee, Waermetee,
Vitamin-C-Tee sollte im Haus sein und zwar ausreichend:
Ich empfehle davon jeweils mind. 2 Tassen am Tag
und wer nicht gleich wieder einkaufen will, sollte also immer ein frischen Paeckchen davon haben.
Pfefferminz- und Hagebutten- und Salbei-Tee hilft immer,
also auch diese bevorraten: Selbst geerntet ist allemal zigmal besser als aus der Apothekte. (Erfahrungswert)

Viel trinken!
An Calzium-Zufuhr denken - Milch und auch mal eine Tablette Calzium und Magnesium zusammen.

Bewaehrt haben sich Zwieback und Salzstangen, geriebene Aepfel, Cola - wenn nichts mehr an uns gehen will.
Waermeschuhe, die man in der Mikrowelle erhitzen kann, helfen gut.
Nieren warm halten - ein Pullover, Schal oder Jacke in der Wohnung sind auch nicht schlecht, wenn sich so gar keine innere Waerme einstellen will. Die Heizung nicht hoeher drehen, lieber jede Stunde mal kurz die Fenster oeffnen, damit frische Luft in die Bude kommt. Gut eingepackt gesund schlafen, wenn lesen nicht mehr geht !

(Omas Rezepte sind hier immer noch wirksam, auch wenn man heute darueber lacht - wer garantiert nie lachen wird ist der Kranke!)

" Autofahrerinnen und Autofahrer koennen sich auf Sonne heut freuen " 07.52 Uhr am 26.2.2018 H R4

Nix gutt deutsch du?







Kartuschen - Thema: Im - Mobbilienblase?

"Die Bundesbank warnt jetzt schon mal vor steigenden Zinsen!"
Na sowas, als haette das nicht jeder gewusst, dass die Zinsen -nach der Talfahrt,
von der die Haeuslebauer am wenigsten profitiert haben,
weil das System der Bausparkassenverzinsungen dem entgegen standen- wieder steigen..
Die Immobilienblase, die aus den USA kam, ist durch seltsame Anlagepakete geschnuert,
in betruegerischer Absicht gemacht worden um Anlegern das Geld abzuknoepfen.
Einer der Haupttaeter ist dennoch Praesident geworden..
Das Geschaeftsprinzip ist klar: Anlocken und abknoepfen.
Augen werden zugeschmiert, Kredite an Leute vergeben,
die beim geringsten Zinsanstieg den Kredit nicht mehr bedienen koennen.
Kaufmaennisch ist das klar, aber aus Laien-Sicht eine hinterhaeltige Falle.
Wer -wie ich damals- schon mal Kredite bei einer Sparkasse nehmen musste
um ein Auto zu finanzieren, mit dem nur zur Arbeit gefahren wurde,
also nicht aus Jux und Tollerei gekauft wurde (Butter-und-Brot-Billigmodell),
weiss ein Lied von der Vergabepraxis der Banker zu singen.
Hose runter !
Meistens war das Fahrzeug etwas frueher "fertig" als der Kredit abbezahlt war!
Ein bekennender Immobilienhai hat erzaehlt:
"Haette ich 500.000 Mark haben wollen, waere mir das nicht gelungen, als ich von 50 Millionen sprach, war das fuer die Bank interessant und so bin ich an das Geld gekommen"
Viel spaeter haben sich genau diese "ach so vorsichtigen Bankleute" als Bankster entpuppt, die mit Omas Ruecklagen
und den Sparbuecher der Kinder an den Boersen gezockt haben, um noch mehr Kohle abzuraeumen.
Wer mit seinem Girokonto "in die Miesen gerutscht" ist,
wurde kraeftigst zur Kasse gebeten, fuer die Spargelder gab es nur Groschen..
Heute hat sich diese Situation noch verschaerft- Taeter bekamen "Boni",
die Opfer mussten zusehen, wie die Politiker diese Banken "retteten".
Perfide ist, dass Politiker von Kreis und Land in den Aufsichtsraeten sitzen (muessen)
und hier gehoert gehandelt und gewandelt -
sonst nimmt der lange vertuschte Missbrauch von Macht nie ein Ende und der Bock bleibt Gaertner.
Immobilien stehen leider sehr lange und viel zu viele herum,
weil die Leute heute immer breiter auf Schleuderposten sitzen und laengere Abzahlungen kaum ueberblicken koennen:
Habe ich morgen noch Beschaeftigung und Einkommen?
Auch das gehoert zum Thema "Immobilienblase" und verhindert sicheres Wohneigentum und treibt den Miethaien die Leute in die Haende..
Zu leicht gemachte "private Insolvenzen" will ich hier nicht anschneiden, das waere ein noch deutlich weiteres Feld..



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Kostenloser Nahverkehr.



Zu diesem Thema habe ich vor laengerer Zeit eine Bemerkung gesetzt, die sich mit diesem Thema befasst.
Vermutlich wird oefter im Web mitgelesen, als ich je dachte..
wirtschaft/gratis-oepnv-vorschlag-stoesst-in-hessen-auf-skepsis,personennahverkehr-gratis

Ob wir einen gruenen Verkehrsminister Al sowieso, ein Wurzeler in Hessen gebraucht haetten, ist eine andere Frage. Gewaehlt hat man den eher nicht, er ist nach oben "gerutscht", da hat -zuvor nicht absehbar- die C DU mit den Gruenen "koaliert" und die Waehler betrogen.. dieser Typ haelt diese Idee "fuer nicht durchdacht" - wissen die da oben ueberhaupt was das ist? Nun ja, die Leserkommentare widersprechen schon genug:

Na ja (Nachtrag 2018) diese seltsame Koalition kam wieder dran..

Ein Kommentar:
"Wuerde ja schon reichen wenn die Tickets allgemein auf langfristige Sicht guenstiger werden wuerden, statt Sie nur fuer eine kurze Zeit kostefrei zu Verfuegung zu stellen. I.wie muss ja ein Finanzieller Ausgleich geschaffen werden um das ganze auch langfristig stabil zu halten. Ich waere einer der ersten, der sein Auto stehen lassen und mit Bus und Bahn fahren wuerde statt auf der A3 tagtaeglich (Hanau-Frankfurt) fuer Stunden im Stau zu stehen."

"Das ist der letzte und einzige Weg der Klimakatastrophe zu entgehen. Die Ueberlegung ob das zu viel Geld kostet stellt sich nicht mehr zur Debatte. Die Idee ist die einzig richtige. Geld koennen wir woanders sparen! Wenn Frankfurt am Main die erste Stadt ist, die diesen Plan verfolgen wuerde, redete man von ihr noch in fuenfhundert Jahren."

"Seit dem 01.01.2018 ist fuer 145000 Bedienstete der Landes Hessen mit dem Landsticket Kostenfreier OePNV Wirklichkeit! Tolles Geschenk und ohne jede Diskussion. Ich halte die Position von Herr Al-Wazir fuer 'nicht durchdacht' OePNV ohne Kosten ja aber bitte fuer jeden!"

Andere Baustelle fuer Luegereien: Der B euth (Anwalt und Ministeramt des Inneren in Hessen) sagt oeffentlich, dass wir die "niedrigste Einbruchkriminalitaet seit Beginn der Polizeistatistik haetten" - liest der keine Zeitung und schaut keine regionalen Berichte? (Seit der Grenzueberrennung der Fluechtlinge oder den offenen EU Grenzen kann man jeden Tag die Einbrueche lesen, die inzwischen sogar auf dem Land passieren)

Nur soviel zu dieser seltsam stillen hessischen Koalition.

Ich bin gespannt, ob bei der Wahl im Herbst 2018 noch ein Waehler mitmacht.. es ist vollkommen sinnlos!

Ich bin dafuer die Zahl der Parlamente zu halbieren, die Haelfte an Politikern, mit der Haelfte der Einkommmen - das ist immer noch zu viel. (Damit koennte man schon mal viel finanzieren)

(Nachtrag: Nur 2/3 der Waehler sind ueberhaupt zur Wahl gegangen)





Der Schluss - Akkord - Weltfremder Professor und das Handy


politische-talkshows/professor-hart-fair-rauchen-smartphones-klacks

Erst ab 18 Jahren will er das Handy den Kids zutrauen, er meint, dass diese Smartphone-Daddelei eine "Sucht" sei.
Ganz sicher, Essen ist eine Sucht, Wandern, Radfahren, Babbeln oder Diskutieren, das Internet, Reisefieber, Autofahren, Motorrad und so weiter und so fort. Er meint, dass das Smartphone schlimmer in der Suchtgefaehrdung sei, als Alkohol oder Zigaretten..

Eine Sucht ist auch die Publicity-Sucht der Akademiker - vielleicht sollte man auch diese therapieren?!








Kartuschen - Thema: Neue Idee gegen Langeweile

Das vielgelobte "soziale Engagement" ist ein neuer Tipp gegen Langeweile und Lebensueberdruss aelterer Leute,
deren Kinder - so sie welche hatten - laengst aus dem Haus sind.
In seltsamen Clubs, wo sich nur die "Elite" finden laesst,
basteln sie an neuen Darseinsberechtigungen und eine davon ist eben dieses soziale Engagement,
das man besonders arg bei Menschen mit sozialen Berufen findet:
Lehrer- und Politikerfrauen allen voran.
Die armen kleinen Kinder aus fremden Laendern, denen muss man helfen!
Es wird fuer Rumaenien gesammelt, fuer Afrika und es wird gespendet,
damit Fangschiffe immer mehr "Fluechtlinge" aufsammeln,
die aus diesem Wissen heraus mit wagemutigen Gammelbooten auf hohe See gehen.
Zu Weihnachten kommen rechtzeitig genug Spendenaufrufe,
damit der "Ueberfluss" aus unserer Gesellschaft wie ein Aderlass in "arme Laender" kommt.
Warum diese Laender arm sind, daran ist leider noch nie ernsthaft geruettelt worden,
als wolle man dieses Spendenhobby so lange wie moeglich als Biotop fuer "gute Taten" behalten.
Angelockt durch diese Hilfsbereitschaft kommen immer mehr Menschen aus aller Welt zu uns,
die dann sehr schnell feststellen muessen, dass hier auch nur mit Wasser gekocht wird..
..und dass findig windige Unternehmer an der Spendenbereitschaft ganz nett verdienen.
(Das faengt schon bei diesen Kleidercontainern an, die wie Pilze aus dem Boden wachsen - ohne eine Genehmigung )

28.11.2016: Die Meldung im TV kam gerade, dass 7,5 Millionen Analphabeten in Deutschland gezaehlt worden seien.. wie kommt das denn? Sind das die "Fachkraefte" aus fremden Laendern oder gar eigene Leute?



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Mit Geld spielt man nicht



Mit Geld spielt man nicht, haben schon die Alten gesagt, Geld verdirbt den Charakter, manches Spiel wird zur Sucht..

/northeim/northeim-ort47320/planspiel-boerse-kreis-sparkasse-kuert-sieger

sparkassen-finanzgruppe-ht.de/finanzgruppe/engagement/engagementfinder.planspiel-boerse

"Vierhundert Schuelerinnen und Schueler beim Planspiel Boerse ausgezeichnet"
Diese Anstiftung zum Zocken wird auch noch praemiert und als "nachhaltig" beworben !
Man koennte heulen, wenn man sieht, wie unsere Kinder verarscht werden - und wir dadurch eine "Krise" nach der anderen aufs Auge gedrueckt bekommen - das hat schon vielen Leuten das Sparbuch gekostet !
Ich fordere harte Strafen fuer solche Verfuehrer, ohne Bewaehrung.

(Spaetestens jetzt haette ich das Konto bei dieser Sparkasse loeschen lassen, das schon Jahrzehnte zuvor aus aehnlichen Gruenden anderswo besser aufgehoben war)



***



Kartuschen - Thema: Elektronische Zahlungsarten

Heute zahlt man mittels Bankueberweisung oder Bankeinzug bei Onlinebestellungen,
an den Geschaeftskassen wird mit der Euroscheckkarte bezahlt -
nun auch schon per Handy-Aufladung oder speziellen Geldkarten,
die ebenso vom Girokonto aufgeladen werden.
(Die Kreditkarten lasse ich mal nur am Rande erwaehnt)
Wer im Supermarkt kauft, muss die Preise schon im Kopf behalten oder stark sein,
wenn die Endsumme zuweilen deutlich von den Auspreisungen an den Regalen abweicht..
Eigentlich sollte man zu zweit einkaufen, wo einer immer den Scan-Betrag auf dem Display im Auge behaelt und der andere einraeumt.
(Einraeumen muss auch ueberwacht sein, sonst fehlt nachher die Haelfte )
Nun beschweren sich die Fussballfreunde, dass ihr Verein eine Bezahlkarte eingerichtet hat,
mit welcher es offenbar nicht so mit rechten Dingen zugeht- es wird wohl zuviel abgebucht,
wenn man nicht genau nachschaut,
da wird schon mal das teure Pfand fuer Getraenke "vergessen",
oder etwas zweimal gebucht - alles Summen,
die man beim Aufladen mit einkalkulieren muss,
sonst gibt es lange Gesichter an der Futterbude.
So kam es heute im Radio als Sondermeldung.
Billig ist das Fussballvergnuegen schon lange nicht mehr - um so verwunderlicher, dass dabei solche "Irrtuemer" vorkommen!
In der heutigen Zeit wird die Moeglichkeit des Klauens von der aufgeladenen Geldkarte nicht von der Hand zu weisen sein,
was ganz unauffaellig im Gewuehl passieren k o e n n t e .

Ueberhaupt ist heute erhoehte Vorsicht angesagt, wo sich welche als Vermieter oder Hauseigentuemer ausgeben,
die von "ihren Mietern" einen Beitrag fuer die Grill- oder Gartenhuette abknoepfen, die angeblich fuer die Allgemeinheit der Bewohner gebaut werden soll.. oder andere Modernisierungsvorhaben, auf die schon lange gewartet wird.
Manche stellen sich als Kontrolleure der staedtischen Werke vor, andere als Stromableser ..
..die Phantasie der Gauner ist unerschoepflich!
Ich mag mir nicht vorstellen, was alles passiert, wenn -wie die Diskussion ging- das Bargeld abgeschafft werden wuerde..
Es sollen sogar schon falsche Polizisten gesichtet worden sein.

Fakt ist ganz sicher, dass die Anbieter von elektronischen Bezahlmoeglichkeiten
diese Dienste nicht umsonst darstellen,
sondern das fuer Geld tun.
Somit waere ein neuer Geschaeftszweig generiert,
der europaweit mit Lobbyisten durchgeknueppelt,
ganz neue Sparten ihr ertraegliches Auskommen geben wuerde -
auf dem Ruecken der Kaufkraft und der Opfer solcher Systeme.
(Anders als Opfer kann man die willfaehig rechtlos
gemachte Bevoelkerung dann nicht mehr nennen)

geld-karriere/geldautomaten-abheben-fremdkunde-kostet-euro
Bis zu 8 Euro kostet das Geldabheben auf einem anderen Bankautomaten.

Vorsicht vor den Tricks bei 200 Euro - Geldauszahlungen bei R ewe, wo wir ueber's Ohr gehauen wurden, - der Betrag war mit 21 Euro nicht so sehr arg, aber spuerbar und.. nicht beweisbar. Ich rate: Aufpassen, erst auszahlen lassen, dann den Kaufbetrag der Waren begleichen, sonst wird die Kaufsumme vom Auszahlungsbetrag abgezogen und .. beides steht auf dem Kontozettel: 200 Euro plus 21 Euro !

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***

Auf der naechsten Seite dieser Reihe -auf das Startbild klicken- geht es normal weiter..

Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum



***



Was gibt es hier zu sehen?

Altenhof XII

Am anderen Morgen krähte der Hahn, wie sich das gehört auf dem Land.
Pit wachte mit blutunterlaufenen Augen auf, brummte wie ein Bär und wollte nach draussen, sein Geschäft machen und stupste einen der beiden Jungen an, der sich fürchterlich erschreckte vor dem großen Hund. Der andere Junge machte das Herdfeuer an, ganz fachgerecht und setzte Kaffeewasser auf.
Der große Laib Brot lag zu verführerisch auf dem Brett.
Die Beiden futterten die Reste weg, die vom Abend auf dem Tisch standen.
Nun rührte sich oben im Schlafzimmer was und die Dielen knarrten wie die Treppe, als Anna und Benni dazu kamen.
Na, ihr wart ja schon fleißig dabei und sogar schon mit dem Frühstück fertig.
"Der Leiter hat nochmal angerufen und dieser holt uns in einer Stunde ab, eigentlich sehr schade, denn hier ist es richtig urig und etwas gruselig, so ganz und gar im Dunkeln, ohne Strom!"
Wenn ihr noch Hunger habt, mache ich euch eine Wegzehrung, ich hole geschwind noch was aus dem Kühlschrank..
Kühlschrank? Wo denn? Wie denn?
Na hier und sie zeigte den kühlen Wandschrank und erklärte die Wirkungsweise.
Mann, sind die geräucherten Hähnchenteile lecker!
Anna rieb den Beiden die Brust ein mit einem ätherischen Balsam, den sie selbst gemacht hat.
So war sie sicher, daß die Jungen keine Erkältung davon tragen.
Bald kam der Leiter zu Fuß, mit einer Horde Jungen - der Bus konnte nicht über die kleine Brücke bei den Streuobstwiesen bis zum Altenhof fahren.
Die Jugendlichen waren wie Fremdkörper auf dem Hof, mit ihrem Smartphone beschäftigt und keiner sprach mit keinem. So gingen die beiden Gäste mit ihrem Leiter aus dem Haus, sammelten die Gruppe ein und verschwanden wieder so, wie sie gekommen waren. (Keiner kommunizierte mit seinem Nachbarn)
Die beiden jungen Burschen aber, haben sich sehr herzlich verabschiedet, so als wollten sie nicht mehr weg gehen. Einer hat sich verstohlen eine Träne weggewischt, als der Pit ihn vertraulich anrempelte.
Dann war es wieder ganz ganz still auf dem Hof und man wunderte sich ein wenig - auf jeden Fall waren noch länger einige Facetten zu erzählen.

Auf der Fahrt zur Arbeit sprachen Anna und Benni nochmal kurz den Einkaufszettel durch, der nach dem Halbtagsjob im kl. Supermarkt erledigt werden soll, wie jedesmal. Die Beiden wunderten sich immer, was die Kunden für einen überflüssigen Mist kaufen und viel Geld dafür an den Kassen lassen. Wenn man erst einmal gewöhnt ist, mit dem Nötigsten auszukommen, dann ist man besser dran.

Dann bimmelte Bennis Handy - huch! Eine unbekannte Nummer und ein Gesicht tauchte auf - einer der beiden Jungen hat wohl keine Konterfeil in Bennis Phone getippt und als "Kontakt" eingefügt.

"Ich bin's, Jessi, der lange Dürre, der bei euch notgelandet ist und den ihr so gut versorgt habt"
Ich möchte vorrübergehend zu euch ziehen, ich habe mir die kleine Dachkammer ausgeguckt - meine Eltern sind damit einverstanden, weil ich mir die Luft um die Nase ziehen lassen soll, statt wie die anderen in meinem Alter "abzuhängen". Ich will bei dem Bauern in eurer Nähe anfangen und Landwirtschaft erlernen und dann meinen Landwirtschaftsmeister machen, wenn alles klappt. Meine Eltern zahlen selbstverständlich Miete für das Zimmer, ist doch klar."

Anna nickte, als sie das mithörte und so antwortete Benni:
Klar, kein Problem - ich richte das Zimmer her und dann kann es los gehen. Wann wäre das?
"Nächste Woche Mittwoch ist der Vorstellungstermin auf dem Bauernhof, wenn alles normal verläuft, kommen wir bei euch nochmal kurz vorbei"

Auf gehts nach Altenhof XIII

***

*** Eine der vielen Sonderthemen Kartuschen, die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun haben müssen.. Lektuere ..einfach zur Untermalung der Rezept-Seiten gedacht !





***