Reihenweck 51






Kartuschen - Thema: Zeitenspruenge !

Dieses Thema faellt mir nicht leicht, weil es mich - uns - selbst und ganz persoenlich betrifft,
nicht mehr nur mal eben so "tangiert"..
Dass sich die Zeiten aendern, dass sich alles wandelt und dass der Wandel
schlichterdings das Funktionsprinzip der Mutter Natur ist,
brauche ich niemand zu sagen, aber wie sich diese Dinge auf uns
- eigentlich nur auf uns Aeltere, die wir verschiedene Zeiten erlebt haben -
auswirken, das ist nochmal ein ganz anderer Hut.

Ich moechte das mal so formulieren, um den Spagat von der Seite "Geschichtliches",
die mit der Praehistorie beginnt und mit einigen Bemerkungen zur "Neuzeit" endet,
nicht nur zu spannen, sondern mit dem Saft des Lebens zu erfuellen,
darf hier folgendes genannt werden:
(Freilich geschieht das aus meiner ganz persoenlichen Sicht oder Erkenntnis heraus)

Es gab viele Umbrueche in der Menschheitsgeschichte,
wovon rudimetaer die Entdeckung des Feuers,
die Sprache, der Hausbau, die Viehhaltung, die Religion,
Waffen und Verteidiung, Eroberung und die Schrift als Ausdrucksform genannt werden kann.
Spaeter folgten viele kleinere Schritte,
wovon die Entwicklung der Landwirtschaft, der Versorgung,
die ganze Industrialisierung, Mechanisierung, Elektrifizierung
bis zur Elektronisierung zu nennen waeren.
Es ging der Gang der Menschheit durch Despotie ueber die kurze Zeit der
- mehr oder weniger lasch ausgefuehrten - Demokratie,
bis zur Neuzeit, welche eine globalisierte Herrschaft durch den Konsum erreicht hat,
der von den multinationalen Konzernen gesteuert wird.
Gesetze wurden nie "vom Volke aus" getan, immer waren Interessen dahinter,
die wie heute in einer Art Zentralismus der Rubriken zusammenlaufen -
global vernetzt und mit gigantischen Einkommen oben
und niedrigsten Einkommen in der unteren Schicht.
Mittig sind Exekutiven angeordnet, die in manigfaltigen Ebenen nur dem jeweils uebergeordneten Verbund dienen.
Die Maxime ist immer nur die Gewinnoptimierung
und das geht ueber die Einbindung einer moeglichst grossen Abhaengigenschicht,
die jene Produkte kaufen will oder muss.
Jede Art von "Mitbestimmung" ist in allen Ebenen immer mehr zur "Sozialromantik" oder "Folklore" gekommen und gebracht worden.

Wie aber kann die Reaktion des Einzelnen auf diese neuen Umstaende sein?
Wie es immer war!
Unten wird das Maul gehalten, in der Mitte auch,
denn man moechte ja "weiter kommen" und den "Aufstieg" schaffen.

(Gestern standen wir vor dem Abgrund - heute sind wir einen Schritt weiter)

Die neuen Zeiten haben
- wie das schon immer in der Geschichte der Voelker war -
Sklaven!
Heute umschreibt man diese Situation geschmeidig, das ist klar - aber es bleibt faktisch beim Sklaventum,
wenn eine einkommensbedingte Abhaengigkeit zu hundert Prozent gegeben ist,
- die "Alternative" dazu waere die Alimentation, der neue Armenstand.
(Welcher im Gegensatz zu frueheren Zeiten nicht hungern und frieren muss)

Wir Europaeer oder Amerikaner
werden daher immer mehr und mehr in die Bildung investieren,
damit unser Nachwuchs moeglichst in die mittlere Ebene gelangt-
was heute Forschung und Entwicklung und Lehre und Verwaltung sein duerfte -
und nicht in die direkte haptische Agitation oder Arbeiterschaft abrutscht.
(Von der Hand in den Mund lebt auch die Mittelschicht)
Die letzten sind die "Unqualifizierten" oder "Bildungsfernen"
und Menschen aus fremden Laendern, also Einwanderer oder "Wirtschaftsfluechtlinge" -
wobei Kriegsfluechtlinge letztlich unter den Folgen der Auseinandersetzungen zwischen alten Ideologien und neuem Denken leiden -
oder solche, die den Bildungsweg nicht mit sonderlichem Erfolg absolviert haben.

Es gibt in der Moderne zwar "Durchgaengigkeiten" des 2. und 3. Bildungsweges,
deutlich effektiver ist wohl noch immer die "Beziehung" und der "gute Kontakt".

Schnellebige Wirtschaftsgueter bringen Umsatz durch Warenumschlag und Nachfrage.
In der weiteren Reduzierung der Produktionskosten liegt der Gewinn,
welcher wohl noch immer hoeher ist, als die staerkere Besteuerung der Produkte
durch die hohen Kosten an Alimentation fuer diese "Freigesetzten",
die Verlierer dieses Wettbewerbes.
Der Ausdruck "Wettbewerb"
halte ich in dem grossen Zusammenhang der Betrachtung eher fuer ein Placebo.

Fakt ist, dass wir Aeltere
mehr als die Kinder und erst recht haerter als die Enkel umdenken muessen..
die ueberreichlichen Prospekte, Politik und Religion und Geschichte und Identitaet
und auch die Kritik und Demokratie koennen wir getrost in die Tonne kloppen !

Der "Raubtierkapitalismus" und die "Geldanleger"
und die "Erfolgs- oder Machtmenschen" haben eindrucksvoll gewonnen.

Ich bin gespannt, bis man die Humanitaet weiter herabschrauben wird-
mit der Genmanipulation und Robotertechnik ist dieser Pfad laengst beschritten worden !

Morituri te salutant..

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_78737240/gauck-nachfolge-wer-wird-der-naechste-bundespraesident-.html
Ohne Worte !!

Wir wissen, dass der Petersdom der Felsenkirche in Jerusalem nachgebaut wurde, seit der Eroberung im Jahr 632 in "El Aqsa Moschee" umbenannt, erbaut als Herodes Palast auf dem Tempel Salomons..

Ebenfalls ohne Worte:

"..denn Allah hat zu Mohammed gesprochen, weil alle Religionen zuvor, auch das Judentum und das Christentum ihre Aufgabe verfehlt haetten - deshalb ist der Islam dazu berufen, diese abzuloesen"

Verbreitung und Liste der Weltanschauungen
Noch ist die Christenheit groesser als andere Religionen
mit 2200 Millionen Mitgliedern, 1387 Millionen hat der Islam, 1050 Millionen die Hindu..
..dazu passt der Thriller: "Das Jesus Video" von Andreas Eschbach, aus dem Jahr 1998.
Interessante Thesen, schoen und verstaendlich geschrieben.

*** Nov/Dez 2016

Das Bundesland Hessen feiert gerade seinen 70jaehrigen Geburtstag !
"Hessen feiert seine Buntheit"
im Wiesbadener Staatstheater, einem Prunkbau aus fuerstlichen Zeiten
mit hochgestellten Leuten, ein paar "Bewohner" hat man demonstrativ augeguckt.
Grossherzig hat man auf eine "Kleiderordnung" verzichtet!
Sie wollten die Volksbefragung von 1946 mit einem monstroesen Fest "wuerdigen",
aber exakt diese Volksbefragungen mag man heute nicht mehr wagen!
Der "hessische Loewe war das Leitmotiv", die gibt es aber nur im Zoo..
..symbolisch nur fuer die absolutistischen Herrscher von einst
und deren Groessenwahn.
Man haelt halt an der Tradition fest, die "unsere" Fuersten schon immer hatten -
damals wie heute.
Grund genug mehr direkte Demokratie anzumahnen:
Festgeklebte Machtmenschen meinen, das "Populismus" schaedlich sei -
dabei ist dies nur die Meinung des "Souveraens" -
wie das Grundgesetz ganz eindeutig und zweifelsfrei sagt..

Ohne Worte: In einer Kleinstadt hat ein Besitzer der Erstaufnahmehalle 1,5 Millionen verdient..
Die Fluechtlinge brachten einigen einflussreichen Leuten offenbar genug Gewinn, dass man flaechendeckend fuer die "humanitaere Hilfe" warb.

Was fuer ein Pech: Ein LKW mit 1000 Altreifen ist auf der Autobahn abgebrannt - unloeschbar, die Feuerwehr und die Polizei liesen das Fahrzeug mit Ladung "kontrolliert abbrennen" .. wie bei den meisten "Entsorgern" dieser Branche, die unaussprechliche Namen haben, dort brennt es auch gerne und regelmaessig. Zufaelle gibt es, man glaubt es kaum..

Nun sollen die Apotheker staerker kontrolliert werden - nach einem Fall hat einer 2,2 Millionen an Krankenkassenleistungen erbeutet, weil er teure Krebsmedikamente verduennt hat.. mir fehlen die Worte.

Die Stadt Frankfurt braucht dringend neue Wohnungen - deshalb sollen im Nordosten Ackerflaechen zur Bebauung freigegeben werden. In der Stadt gibt es so viele leerstehende Bueroflaechen, die durch die flaechendeckende Rationalisierung sicher nie wieder belegt werden.. dann wird gewartet, bis das Hochhaus abrissreif ist - Spekulanten machen das dicke Geschaeft mit allem. Die Unterkuenfte fuer die "Buntheit" in Doerfern und Staedten kosten Unsummen, weil von Kleidung, Lebensmittel und Sprachfoerderung, Lese- und Schreibkurse etc. die Kommunen in die Klemme kommen: Keine Panik, die holen sich das Geld von den Anwohnern wieder, die inzwischen sogar die Strassen und Laternen bezahlen muessen - dafuer, dass zu den vielen Arbeitslosen noch mehr Leute ohne Arbeit richtig gehend angelockt worden sind! (Die Wachstumsbranche heisst heute: Sicherheit, denn die Zahl der Wohnungsaufbrueche steigt so rasant an, dass man die Statistik dazu lieber von vor 2 Jahren bemueht, dann schaut es nicht so dramatisch aus)

***

Der Beitrag von HR4 um 08.20 Uhr am 6.Dez. 2016: "Passt auf, dass die Diskussion um die Rente ab 63 nicht zu sehr zu Lasten der jungen Generation geht" Die Rentenbeitraege wurden vermutlich Opfer der Spekulation waehrend der "Krise", ein hausgemachtes Konstrukt des Wirtschaftssystems, das auf Wachstum aufbaut. Die Rente wurde an die DD R verheizt, die nichts in unser Rentensystem eingezahlt hat, wie die Millionen an Russen, die als "Deutsche" zu uns gelockt wurden. (Die waren angeblich alle Facharbeiter und Ingenieure) Desgleichen hat es mit Ankara nie einen Ausgleich der Rentenkassen gegeben: Wenn dort jemand 20 Jahre eingezahlt hat und dann als Gastarbeiter zu uns kam, wurde die volle Rente aus deutschen Kassen bezahlt, von Ankara nix. Diese Beispiele koennte man noch erweitern - z.B. mit den vielen unternehmergewollten "prekaeren" Arbeitsverhaeltnissen, den Niedriglohngruppen, den 400-Euro-Kraeften etc. die wenig oder nichts einzahlen koennen oder konnten .. dadurch wurden Vollzeitstellen mit vernuenftiger und binnenmarktgerechter Entlohnung systematisch eliminiert: Unternehmer wollten sich von "Lohnnebenkosten" trennen, dann bald schon von den gesamten Entlohnungen, die jene am liebsten dem Staat ueberlassen. Siehe Lohnzuschuesse, siehe Wohnbeihilfen. (Die Gewinne sind freilich privat!) Systemisch gewollte Beitraege im Radio bringen nur Wut bei den Verlierern der "Reformen", die immer nur unten, aber niemals oben und schon mal gar nicht bei den Politikern greifen. 3/4 aller Leute, die wir unterwegs treffen, sind der gleichen Meinung !

Dazu waere noch anzumerken, dass die Rationalisierungsmaschinen nichts in die Sozialkassen einzahlen - aber zeitgleich will man deren Produkte an uns Menschen verkaufen - das geht freilich nicht und deshalb sehe ich hier eiligen Nachholbedarf. Desgleichen koennten hoehere Steuern fuer Billigprodukte aus dem Ausland die Sozialkassen ein wenig auffuellen helfen. Nicht viel- etwas wuerde schon reichen..

Milliardenschwere Schadenersatzforderungen beim Atomausstieg haben einen ganz anderen Hintergrund als die der Kraftwerksbetreiber: Im Radio wird gerade vermeldet, dass Millionen von Geldanlegern um ihren Vorteil betrogen worden waeren, durch den Hickhack der politischen Entscheidungen.. nun soll also das Risiko der Anlageschwankungen nicht als "naturgegeben", sondern als kuenstlich hervorgerufen eingestuft und mit Milliarden diese Anleger ruhig stellen.. zu Kosten der Allgemeinheit, die sich (alle) Anlageformen nicht mal ansatzweise leisten kann.

"Die Grue nen freuen sich, dass die Griechenland-Rettung Deutschland endlich reale Verluste beschert"
Nach eigenen Beobachtungen machen es sich die Deutschen nicht leicht, wenn die naechste Wahl ansteht. Sie wollen auf der einen Seite nicht wieder einen historischen Fehler machen und auf der anderen Seite haben sie nur Politiker gegen sich.. Zuerst wollte man das Wahlvolk austauschen, dann das Volk austauschen, nun scheint man sich darueber zu freuen, dass die Deutschen immer weniger werden. Mit unkontrolliertem Zuzug will man die Luecken auffuellen - was wohl beabsichtigt wird: Divide et impera. Die Studierten aus gutem Hause wollen eigentlich nur billige Dienstboten haben, keine muendigen Buerger, die ihnen auf die Finger schauen .. Deshalb wird das "Wir-Gefuehl" systematisch torpetiert - ist das ein "Shitstorm" gegen die eigene Bevoelkerung? Ich denke schon... die Quittung wird kommen.

Meckern kann jeder, aber Ideen - die scheint keiner zu haben, der mit der Verantwortung betraut ist. Wenn die Verbreitungsinhalte von Religion(en) auf Verfassungskonformitaet abgeklopft wuerden, waere sehr schnell Schluss mit der Ausdehnung seltsamer Leute im Land. (Das waere denen zu unbequem, dann wuerden die wahren Hintergruende auffliegen, weshalb sie in Massen kommen - und die Millionen Arbeitslosen waeren weg - was viel Geld sparte..) Meine Hoffnung ist, dass die Zeit zu aehnlichen Ergebnissen kommt u. Vernunft einkehren wird.

Nachtrag im Feb. 2018: Gut 25.000 algerischen Juden, die ueberwiegend in Frankreich leben, zahlt Deutschland pro Person ca 2500 Euro Wiedergutmachung, weil diese Leute unter der franz. Vichy-Regierung eingesperrt worden seien.

Der Beweis - und davon koennte ich viele finden - ist hier:
http://www.hessenschau.de/wirtschaft/kollegen-schenken-vater-von-krebskrankem-kind-3300-ueberstunden,ueberstunden-102.html
Wenn wir uns auf Erden nicht selber und gegenseitig helfen, kommt nur Unglueck, weil "da oben im Himmel" definitiv niemand ist.

Haas - v. Kienle "Lateinisch-Deutsches Woerterbuch von 1952, Din A4,
ist die ersten 10 Seiten lesbar, ja sogar sehr empfehlenswert, was diese seltsamen Begriffe "Arier" und "Indogermanen" gut erklaert.


Ein Kastensystem? Sicher, was sonst?! Lektuere



http://www.dreiviertelzwoelf.com/was-ist-dreiviertelzwoelf-und-wann/die-uhrzeit/







Tipp fuer einen Regentag:
Einfach mal das Radio mit in die Garage oder Keller nehmen und den HR4 einschalten -
dann geht's los mit dem Aufraeumen - Lappen, Putzeimer, Kehrschaufel und Feger.
Alles wegwerfen, was nicht mehr gebraucht wird, leere Kartons entsorgen, alles neu ordnen und sortieren,
was gebraucht wird.
Dazu gehoert auch die Kontrolle von Vorraeten an Gluehbirnen und Batterien,
Lebensmittel-Notvorraete und aehnliche Dinge, an die man das ganze Jahr kaum denkt.

***

Das Buch aus dem Westerwald habe ich nun schon das 2. Mal gelesen und das war spannend und nuetzlich:
So bleibt man mit den Fuessen am Boden, die Zeiten waren nie so gut wie heute!

Annegret Held, "Armut ist ein brennend Hemd".
Ich bin inzwischen soweit, dass dieses "Besprechen" von Krankheiten durchaus helfen kann,
wenn man an die Selbstheilungskraefte des Koerpers glaubt, welcher bekanntlich ein Teil der Natur ist.
(Erdmutter, Natur, Urkraft, Goettlich)

***


Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***



***



Kartuschen - Thema: Lesestoff

Wer gerne liest, fuer den ergeben sich mehrere Moeglichkeiten der Beschaffung von Buechern, die sich im Lauf der Zeit als praktikabel zeigten:

Bei uns ist das die staedtische Buecherei, wo man sich viele schoene Werke leihen kann,
sogar kostenlos und freundlich.

Aber dort gibt es auch eine Ecke, in welcher aussortierte Buecher oder solche, die von Lesern gespendet worden sind, fuer 50 Cents das Buch gekauft werden koennen.
Dieses Geld dient zum Ankauf neuer Buecher fuer die Leih-Buecherei.

Dort mache ich immer halt und schaue nach - oft genug finde ich dort interessante Romane und Reisebuecher, Erzaehlungen bis zu geschichtlichen oder wissenschaftlichen Werken.

Meistens nehme ich 3-4 Buecher aus dieser Ecke mit und zahle dabei gerne den doppelten Preis, so habe ich kein schlechtes Gewissen, zu billig geramscht zu haben:
Wenn man sich Buecher irgendwo bestellt, kostet das ja auch Fracht- also was soll's ?!

Die von mir gelesenen und fuer gut befundenen Buecher werden hier auf der Homepage "rezensiert" oder besser "empfohlen", damit andere Leser Anregungen und Hilfen bei der Auswahl erhalten.
(So eine Art Mund-zu-Mund-Propaganda, die gratis ist und bleibt)
Die von mir gelesenen und fuer gut befundenen Buecher wandern auf den Fenstersims auf einen hohen Stapel, von dem sich meine Frau bedient, wenn sie "ihre" Buecher durchgelesen und nichts mehr vorraetig hat..
..nachdem sie diese gestapelten Buecher gelesen hat, wandern sie zur Tochter, die ebenfalls gerne liest und eine richtige Buecherwand aufgebaut hat..
..die Tochter gibt wieder weiter, was sie nicht mehr braucht, an eine andere kleine Buecherei, die kein Geld nimmt.

Wir hier kaufen aber auch noch genug Buecher aus dem Internet oder aus dem Katalog, - die gehen nach dem Durchlesen den oben erwaehnten Weg- wir heben nur sehr sehr selten ein Buch bei uns im Regal auf.

***

3.Febr.2017 Neue Buecher liegen bereit, eine ganze Tasche voll!
(Aus der staedtischen Buecherei aus der 50 Cents-Ecke - 10 Stueck zu 5 Euro - ich zahle 10 Euro, damit diese Idee erhalten bleibt. Der freiwillige Mehrpreis bringt mich nicht um und hilft vielen Leseratten zu neuer Lektuere)

***

So lege ich das Buch Haemoglobin von Torsten Straeter aus dem Jahr 2005 auf den Schemel..
Rezension folgt: Ich entsorge dieses "Werk" und enthalte mich jeglichen Kommentars- nur so viel darf gesagt sein- ich will und kann es keinem anderen Leser antun und werfe es einfach weg.

***

Das naechste Buch liegt am dem Schemel: Revolution, ein Oeko-Thriller aus dem Jahr 2000 von Boris von Smercek.
Na endlich! Eine gut lesbare und interessante Lektuere, die plausibel genug ist, damit auch ich damit klar komme. Wenn die anderen Romane dieser Serie aehnlich gut sind, ist genug Lesestoff da.

***

Der naechste Roman liegt auf dem Schemel und er liest sich schon mal gut: "Der Rote", von Bernhard Kegel, aus dem Jahr 2007. Es ist aehnlich dem voran gegangenen Buch einzustufen, zumindest von der Thematik. Die Namen sind etwas verschwommen, dh. verwirrend, was ein klein wenig mit dem Roman zuvor zusammen haengen koennte. Spannend, allemal spannend.

***

Das naechste Buch ist von Alex Kawa aus dem Jahr 2007 und heisst "Organic", ein Umwelt-Krimi mit den bekannten Machenschaften.. sehr spannend !

***

Wieder ein Roman der gleichen Art: "Ueber den Waeldern ruht der Tod" von Patric Nottret, wieder aus dem Jahr 2007.. bis etwa 2/3 des Buches war es spannend, dann uebersteigerte sich der Autor, wurde undeutlich und masslos, das letzte Kapitel von ca 6 Seiten habe ich nicht mehr lesen wollen. Es war mir egal, wie es ausgeht.

***

Ein spannender Film "Die Vergessenen" mit Julianne Moore
"Was ist, wenn alles, was due je erlebt hast, alles was du kennst, nie geschehen ist?"
Eine duestere Fiktion mit Tiefgang. Sehenswert.

Hier geht es weiter:
Buchrezensionen

***

(Auf meinen Seiten sind einige nur mit Buchrezensionen oder Leseempfehlungen verborgen,
so wird es niemals langweilig - vielleicht regt meine persoenliche Bemerkung zu einem Buch
andere Leser an, sich dieses zu kaufen oder zu leihen.)

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



Der Schluss - Akkord - Gefaehrdungen durch SUV Wahnsinn


"Ein Motorradfahrer befuhr die L 3323 von Aumenau aus kommend in Fahrtrichtung Weilburg. Unmittelbar vor der Abfahrt Weinbach Elkerhausen wurde der Kradfahrer von einem Pkw ueberholt, welcher dann sofort nach rechts in die Abfahrt nach Elkerhausen einbog. Um einen Zusammenstoss mit dem Pkw zu vermeiden, musste der Kradfahrer eine Vollbremsung machen und stuerzte dabei zu Boden. Der Kradfahrer erlitt vom Sturz diverse Prellungen am Koerper. Das Krad wurde beschaedigt. Der unfallverursachende Pkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen dunklen SUV gehandelt haben. Das Kennzeichen begann mit LM und die Endzahlen lauteten 77. "

Die Gefaehrdungen durch diese uebergrossen gelaendewagenaehnlichen PKW mit ihren gewaltigen Groessen sind nicht nur fuer normale PKW eine Gefahr, sondern auch fuer Fussgaenger, die damit wie Hasen totgefahren werden koennen. Nun sind schon die Motorradfahrer im Fadenkreuz dieser Spinner angekommen, die sonst alle anderen Verkehrsteilnehmer tyrannisierten.

Der Ueberlegenheitswahn der heutigen Driver kennt keine Grenzen: Wer bremst, verliert und wer sich nicht jedes Jahr ein fetteres und schnelleres Fahrzeug leisten kann, das genuegend "Ueberholprestige" hat, ebenso.

" Ein 36 Jahre alter Gelaendewagenfahrer war im Rueckreiseverkehr mit grosser Wucht auf einen Kleinwagen an einem Stauende aufgefahren. Zwei Frauen im Kleinwagen starben, vier Menschen - auch der Unfallverursacher - wurden schwer verletzt." (Vermutlich war er nicht angeschnallt in seinem riesigen "N issan"? 12.8.2018

Es wird hoechste Zeit fuer neue Regelungen !

(Zumal die Strassen eine sehr viel hoehere Belastung durch die extrem gestiegenen Fahrzeuggewichte erleiden und so viel schneller kaputt gehen)






Kartuschen - Thema: Neuer Energiespeicher?

Zur Zeit wird eine hohle Betonkugel im Bodensee erprobt, die auf 100mtr Tiefe abgesenkt wird.
Es wird ueberfluessiger Strom (Solar/Wind) hinein gesteckt, mit dem man das Wasser aus dem Hohlraum pumpt.
Bei Bedarf - in der Nacht z.B. - wir dieses Wasser wieder einstroemen lassen und dabei entsteht in einer Turbine wieder Strom, den man verbrauchen kann.
Dieser "Akku" waere somit unbegrenzt aufladbar und praktisch in jedem tieferen Wasser einsetzbar -
die effizienteste Tiefe wird wohl gerade ausprobiert.
Die Groesse einer solchen Kugel soll dann freilich deutlich zulegen -
damit sich das auch lohnt und viele dieser Kugeln
sollen dann zu einem Energiepark zusammen geschlossen werden,
evtl. bei einem "Offshore-Park" ?
Spannend ist dieses Thema allemal und erinnert an ein Hochstau-Becken,
ist also nicht so risikobelastet, wie z.B. Wasserstoffproduktion aus Stromenergie.



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***



Das blaue Thema: Niedergang der Netzkommunitaet ?


Ich bin seit vielen Jahren im Internet und von Anfang an in Newsgroups, Foren und anderen Netzcommunities, die nach und nach dem Abgrund entgegen steuerten:
Es breitete sich eine Kultur der Rechthaberei aus, wie in Vereinen oder beim Elternabend:
Zuerst sagt niemand was und wenn sich jemand aus dem Fenster lehnt und seine Meinung kundtut, werden sich sofort einige Leute melden, die diese Meinung mit allen Mittel versuchen zu bekaempfen.
Zieht sich der erste Kommentator zurueck, ist Ruhe, macht er weiter, geht es bis zum Mobbing und Stalking weiter. Ein Wort gibt das andere und irgendwann gibt man auf und verduftet aus dieser Ecke oder der Moderator muss taetig werden.
Vereinsmenschen sind wohl meisten Langweiler, die unterhalten werden wollen und wenn das jemand versucht, fliegt er oder sie auf die Nase dabei.
Wieso das so ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
Mir ist klar, dass ich oder wir hier absolut untauglich fuer Vereine und Foren sind, weil Unterordnung nicht so das Ding ist, was man sich in seiner Freizeit antun muss oder sollte.
In einem Forum bin ich geblieben: Smart-Forum.
Nur aus dem Grunde, dass wir einen solchen Wagen haben und von Anfang an dort Mitglied waren.
Die "Smartisten" waren bei den Treffen und schlimmer noch im Forum alles andere als "smart".
Aehnlich ging es bei den Hundefreunden zu, die sich einmal ausserhalb der Newsgroups getroffen haben.
Das Verhalten dieser Leute bestaetigt meine obige These eindrucksvoll!
Nach und nach habe ich mich auf meine Homepage zurueck gezogen, denn hier ist Ruhe und Zufriedenheit.
Die Kommentarfunktionen unter Pressemeldungen sind nochmal schlimmer, hier hat sich der ganze Abschaum der Menschheit versammelt und "laesst die Sau raus" - tut mir leid, aber so sehe ich das. (Meine Frau ist inzwischen selbst im Web und hat bei solchen Sachen noch nie mitgemacht. Meinen Eindruck bestaetigen wird auch sie..)

Ich rate jedem diese Foren oder Social Networks (die sind den Foren gleich einzustufen) zu meiden oder nur zur Recherche zu nutzen. (Deren AGBs sind haarstraeubend..)

Wer seinen eigenen Weg gehen moechte, dem bleibt nur die private Homepage, wenn man aktiv am Internet teilnehmen will.

***








Kartuschen - Thema: Zukunftsmodell Mobilitaet mit Strom

Man diskutiert nicht mehr ueber Elektro-Autos, sondern beginnt diese zu bauen.
Bis zum Jahr 2030 will die Regierung (Groko) alle Verbrennungsmotoren verbieten.
(Von Flugzeugen ist dabei interessanterweise keine Rede, obwohl das die groessten Dreckschleudern sind, wie "Kreuzfahrt"- Schiffe)
Die Autoindustrie macht nach meinem Denken den Fehler, herkoemliche Autos oder gar SUVs in Elektrowagen umzufrickeln,
was freilich wenig effizient sein muss,- viel zu schwer !

Ich denke, dass ein vernuenftiges E-Konzept das Auto neu erfinden muss,
sonst wird die Idee letztlich viel zu energie-intensiv und unrationell.
Fangen wir doch mal an:
1. Luftwiderstand reduzieren - ggf. durch Sitze hintereinander, statt 2 nebeneinander.
(Das spart erst einmal Verkehrsraum und vermindert das Unfallrisiko)
2. Modulare Bauweise: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 Sitze in Reihe durch "Zwischenstuecke",
wo man den individuellen Bedarf genau treffen kann und keinen sinnlosen Raum / Gewicht mitschleppen muss.
(In den meisten Autos sitzt nur eine Person)
Das Grundmodul sollte 2 Sitze hintereinander haben, zwischen die dann die Zwischenstuecke kommen koennen.
(Die ideale Dimension des Grundfahrzeugs darf nicht zu kurz sein, aus Gruenden der Fahrstabilitaet)
Diese Module kann man sich wie Wirbelkoerper unserer Wirbelsaeule vorstellen, flexibel,
d.h. mitlenkend !
(Zwischenstuecke haetten jeweils nur links ein Rad, mit eigenem Akku-Stueck im Boden,
das ebenfalls "mitdenkt" und antreibt oder bremst, rechts ist die Einstiegstuer des Moduls)
3. Das Grundfahrzeug hat 2 Achsen a 2 Raeder, die jeweils mit Radnarbenmotor ausgestattet sind, die Kraft und Bremsen, sowie Rekuperation uebernehmen.
Elektronische Regelungen bilden ABS und ESP und Bremsen und Handbremse nach.
Das spart ganz enorm an Gewicht, zumal kein Getriebe und keinen Bremsen noetig sind.
Die Raeder waeren deshalb ausserhalb der Karosserie hoch und schmal,
wie Motorrad-Raeder mit leichter Kurvenneigung durch Umlenkungseffekt
gegen die Karosserie-Neigung.
Das verspricht hohe Waermefestigkeit und zusaetzlichen Insassenschutz,
bei voller Ausnutzung des Innenraums ohne Radkaesten.
Die Verwendung leichter und hochfester Materialien
in Sandwich - Blastechnik mit Sicherheitsschaeumen und
versiegelten Hohlkammern kann eine hohe Sicherheit bieten.
Die Sitze waeren ein integraler Bestandteil der Karosserie.
(Mit Staumoeglichkeiten unter dem Sitz)
Der Einstieg / Einstiege nur auf der rechten Seite bei Rechtsverkehr,
das erhoeht die Sicherheit nochmal.
Die Geschwindigkeit muesste auf 100km/h begrenzt werden,
die Beschleunigung immer auf "Oeko-Mode" eingestellt bleiben.
Querbeschleunigungssensoren regeln das Tempo automatisch herab,
indem die kurveninneren Raeder staerker bremsen.
Den Akku kann man dann auf jedem Parkplatz
(Supermarkt oder Stadt)
aufladen, was automatisch passieren sollte und ueber die Stromrechnung abgerechnet werden kann; Fahrzeug - ID - Code sind kein Problem durch Transponder.
Das waere eine "win-win-win-Situation" fuer den Stromanbieter, den Kunden und den Supermarkt / Parkplatzbetreiber.
Alle weiteren Vorteile einer solchen neuen Fahrzeug-Technik werden schnell jedem klar,
auch in der Wartung, die innerhalb von einer halben Stunde durch Radwechsel als Tauschmodul,
wie auch den Tausch des Akkus und Elektronik-Check passieren koennte.
Die Reifen wuerden entsprechend mit Schaeumen gefuellt, dass ein "Plattfuss" der Vergangenheit angehoert.
Die geringere Geschwindigkeiten, die damit gefahren werden, lassen nicht langsamer am Zielort ankommen,
wenn diese Fahrzeuge untereinander kommunizieren, - dh. Stau's gibt es dann keine mehr.
Ampeln werden ueberfluessig, jeder laesst jeden in die Schlange- ganz automatisch abgebremst.
(Bei jedem Abbremsen geht die Bremsenergie in den Akku)

Es wird Zeit umzudenken - weg vom Prestige-Karren !



Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Das blaue Thema: 1958-2018




60 Jahre gesellschaftlicher Wandel sind eine Groesse, die schon ein wenig zum Nachdenken verfuehren kann!
Aus meiner Sicht gesehen waren die damaligen Verhaeltnisse noch immer vom verlorenen Krieg gepraegt, in den Schaltstellen waren meistens Maenner, deren Art und Grundeinstellung noch aus dem Kaiserreich und dem 3. Reich kam.
Die Nachruecker waren gewerkschaftlich orientiert und meistenteils studierte Quereinsteiger, spaeter wurden diese durch die inzwischen der Emanzipationsbewegung gefoerderten Frauenquoten und "gelernten" Politikern und Verwaltungsfachleuten ersetzt, die jedoch allesamt -bis zum heutigen Tag- den autoritaeren Stil pflegen.
(Auch wenn durch eine scheinbare optische Hemdsaermeligkeit etwas kaschiert wird - in den Koepfen ist der Klassenunterschied ganz genau so wie frueher)
Man mehr mal weniger getarnt durch immer verworrenere und noch engere Vorschriften und Gesetze, die stets mehr gegen als fuer die Bevoelkerung gerichtet waren und noch immer sind. Die geschlechtliche Gleichstellung hat die Fremden und die Homosexuellen beider Geschlechter gleich mit einbezogen, die sich eine Art "Unangreifbarkeitsstatus", basierend auf den schlimmen Vergehen des 3. Reiches, geknuepft haben. Zusammen mit der Integration, Emanzipation, Inklusion ist eine neue Gesellschaft der Stillen entstanden, die nur noch den persoenlichen Aufstieg im Sinn haben. Auf der Harley oder im Cabrio sind sie dann jederzeit bereit "die Sau rauszulassen", wenn man nicht erkannt wird.. Die Ventile sind heute andere als vor 60 Jahren, das liegt schon in der zeitlichen Abfolge, die Weiterentwicklung ist auf techn. Ebene enorm gewesen, die Fortentwicklung ist dieser noch ueberlegen: Braucht man das noch oder kann das weg? Die Wegwerfgesellschaft ist gekommen, die nach dem Wiederaufbau und der Konsumgesellschaft den Zahn der Zeit stellt.

Alte Leute konnte man vor 60 Jahren noch an der Kleidung erkennen, heute sehen sie aus wie eine kunterbunte und multikulturelle Schauspielgruppe, wenn man sich die Bilder von Maerkten und ihren Besuchern anschaut.
Die Sprache hat sich genau so veraendert, wie die Menschen, die Machtkonstallationen sind nur optisch oder raeumlich friedlicher geworden, in Wirklichkeit hat sich seit der Industrialisierung nichts veraendert. Die Werte werden immer staerker dem Materialismus als der geistigen Kultur zugeschrieben und jeder huldigt und hofiert ihm, dem Mammon. Die Vorbildfunktionen sind weg, es bleibt der hemmungslose Aufstieg und das Aemterpatronat in Form einer Fegmuehle oder gigantischer Seilschaft der Gewogenen. (divide et impera, tango corruptica)

Sind nun die Leute zufriedener als vor 60 Jahren?
Ich habe da meine Zweifel!
Gibt es sie ueberhaupt in Pauschalitaet oder Gesamtheit, welche man "die Leute" nennen koennte?
Und wenn ja, dann ist diese Gemeinsamkeit doch arg aufgeteilt in grossen Gruppen zu sehen, wo sich die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft trifft..
Der Blick in die Zukunft wird an dieser Stelle "Dir",
geneigter Leser, liebe Leserin - ueberlassen..

***