Reihenweck 49




Auf der Suche nach neuen LP (Langspielplatten) bin ich auf folgenden Kommentar gestossen:

"Der Ton einer Schallplatte ist durch seine analoge Wiedergabe unverfaelschter,
weil er nicht erst in digitale Signale und spaeter wieder in analoge Signale umgewandelt
werden muss wie bei der CD.
Ob das eine oder das andere besser klingt, darueber koennen sich andere streiten. -
Die Schallplatte hat einen natuerliche Kopierschutz (gut fuer die Musikindustrie) -
Schallplattenspieler sehen einfach stylisch aus und werten das Ambiente auf. -
Schallplattensammlungen sehen cooool aus -
Viele aktuelle Alben erscheinen neu wieder als Vinyl (Amy Winehouse, Scorpions....) -
Schoene Cover und Artwork. Textbeilagen ohne Lupe lesbar.
Knistern durch Verschmutzung ist heute auch kein Thema mehr.
Heute gibt es sehr gute Schallplatten Waschmaschinen.
Die Preiswerteste mit Schmutzabsaugung bekommt man bereits bei 400 Euro.
Auch kann man seine Platten in guten Laeden waschen lassen.
Nach der Waesche ist die Platte wieder so sauber wie frisch aus dem Presswerk."

Das war doch mal ein guter Kommentar, gell?
Ich wasche unsere LP's immer selbst - mit destilliertem Wasser, einem Tropfen Spuelmittel
und einem Schuss Essig-Essenz, einem feinen Schwamm und sauberem Geschirrtuch.
So einfach scheint das Thema nicht zu sein:
hifi-forum.de/viewthread-289-165
jpc.de/jpcng/vinyl/home
Hier kostet die LP gut 10 x so viel wie als Gebrauchte -
eine Platte fuer 37,98 Euro habe ich gefunden - das ist eine Hausnummer !
Immerhin gibt es wieder neue LP's, auch wenn ich lese, dass die Pressen und Schneidegeraete
wohl alle alt zu sein scheinen..
"Liebhaber-Medium und warmes Klangbild gegen die CD"
mag ich so nicht stehen lassen, eher einen sehr viel besseren Dynamikumfang zur CD.
Es gibt viele Buchwerke zum Thema Schallplatte zu kaufen, von der Historie
ueber Label-Kunde bis zur hochtechnischen Analyse -
so weit wollten wir mit diesem Hobby jedoch nicht gehen:
Musikgenuss reicht uns vollkommen aus, Uebertreibungen sind uns zuwider, egal bei welchem Ding auch immer!
Die Gebrauchtpreise fuer LP's gehen arg auseinander, hier heisst es aufpassen !

"Hier koennte es sich um Ausschussware die verwertet statt geschrettert wurde handeln.
Oder aber einfach um eine Ueberschussproduktion die von den schon abgenutzten Matrizen gezogen wurde
und ueber einen Drittanbieter in den Handel kam.
Beides gab es auch frueher zur Bluetezeit der Schallplatten immer wieder einmal
und warum sollten diese alten Methoden heute nicht zusammen mit der Schallplatte ein kleines Hoch erleben.
Schallplatten - Presswerke kosten Millionen im dreistelligen Bereich,
das heutige Geschaeft mit der Schallplatte traegt solche Investionen nicht,
2014 wurden weltweit Schallplatten gerade einmal im einstelligen Millionenbereich verkauft.
In dieser Situation wird niemand solche Investionen tragen.
Ebenso steht es mit Schneidetischen und Schneidekoepfen fuer Matrizen,
nicht nur das es die Infrastuktur die zur Fertigung solcher Maschinen gar nicht mehr gibt
es waeren auch hier erhebliche Investionen notwendig um solche Geraete neu zu fertigen.
Niemand wird hier auch nur einen Cent investieren, man wird die uralten Maschinen
(die man sogar teilweise gerade aus der dritten Welt zurueckkauft)
benutzen bis sie endgueltig auseinanderfallen und das war's dann."

( hifi-forum.de/viewthread-289-331 )
Hier kann man ganz gut in die Thematik eingefuehrt werden, die von "B-Ware" und
"schicke ich gleich zurueck" bis zu "boesen Fehlern" berichtet, von "total verdreckten neuen Platten"
und von "brachialen Baessen bei neuen Vinyls" erzaehlt.
Ich habe von einigen Anbietern gekauft, wo auch Privatleute drunter waren,
einige Platten sind eben aussortiert worden:
16 stehen hier noch herum (Langweiler oder schlechte Qualitaet, aber stoerungsarm),
gut 14 sind gleich weggeworfen worden, weil mechanische Problem waren:
Arge Kratzer, Beschaedigungen, Woelbungen etc.
Das entspricht ca 10% Ausschuss bei allen Kaeufen zusammen genommen.
Damit muss man bei einem so alten System eben rechnen -
dann ist es aber auch gut und nur die guten Sachen bleiben im Regal:
Wir wollen uns auf keinen Fall blamieren, wenn mal was vorgespielt wird!

F unrecords Berlin war der beste und guenstigste Anbieter, die ich insgeheim empfehlen darf,
weil die Erfahrungen ganz einfach nur positiv waren, was Erhaltung und Zuverlaessigkeit der Lieferung
und Zahlungsmodalitaeten anbelangt. (Einzugsverfahren)
Die anderen Plattformen sind sehr viel teurer und haben einen hohen Frachtkostenanteil.
Bei uns ist dieses Thema somit abgeschlossen, es werden keine weiteren Platten gekauft,
irgendwann muss es mal gut sein.

So sind uns 2 Stunden Musik am Tag so schnell vergangen, dass man es nicht fassen kann!
Ganz egal ob Klassik, Folk, Instrumental oder Schlager, Abwechslung ist genug da bei 250 LP Platten:
Das waere theoretisch fuer 100 Tage ausreichend.
(Nachtrag 2019: 444 Stück)
Die Musikanlage kann aber noch mehr - da waeren die Klassik-Sendungen ueber UKW
oder den ganz normalen Lieblingssender einzuschalten die weiteren Optionen.

Wie auch immer - ich reinige fleissig die letzte Lieferung,
30 Jahre Pop Musik (30 Platten)



So eine LP - Sammlung nebst fast antiker Anlage - sind freilich ausschliesslich ideelle Werte,
mehr nicht, dessen muss man sich bewusst sein!
(Der Wiederverkauf von Privat ist sehr schwierig und nur mit hohen Verlusten moeglich)

zdfinfo-doku/vinyl-lebt-die-rueckkehr-der-schallplatte-102
Obige Videothek sollte nur bis zum 22.7.2018 verfuegbar sein, schoen dass sie im Dez 2018
(korrektur gelesen) noch funktioniert, desgleichen im Mai 2019)

Es ist schon vorgekommen, dass eine saubere Platte seltsam flach klang -
da gehe ich mit einem Wattepad mit etwas dest. Wasser on the Fly dran und schon ist das Problem
beseitigt - es werden wohl leichte Spuelmittelreste verblieben sein, weil nach der Reinigung
die Platte nicht sofort bespielt worden war.
Wenn man diese kleinen Tricks erst einmal kennt, steht dem abendlichen Musikgenuss nichts mehr im Wege:
Unser Besuch lauschte der Musik - und war danach erschuettert, dass zweieinhalb Stunden ins Land
gingen - es waren Leute, die sogar bei relativ spannenden Filmen einschlafen..
..Chris de Burch, Heino, Hammond-Orgel bis zum Schlageralbum von "K-Tel's" mit
Ob-la-di-ob-la-da, i am Believer, No Milk today und viele andere - mit San Francisco klang der Abend aus..
..die Begeisterung ueber die damals noch saubere Kanaltrennung (Stereo) ist immer wieder spuerbar,
wenn sich die Haelse recken - wenn ein unerwarteter Effekt gespielt wurde.
Saubere, satte Baesse ohne Droehnen und Wummern - brilliante Hoehen -
ja, Musik muss nicht digital sein !
Als besonders hilfreich hat sich uebrigens dieser kleine Hebel herausgestellt, der den Tonarm
anhebt und den Plattenteller weiter drehen laesst -
so kann der Tonarm ueber den Anfang geschwenkt werden, die Platte entnommen und nochmal
gereinigt oder umgedreht oder eine neue Scheibe aufgelegt werden,
ohne dass das Prozedere des Neustarts durchgefuehrt werden muss.
(Mit etwas Uebung leicht und fuer die Nadel gefahrlos machbar)

***

Aha, die Schadstoffbelastung der Hollaendischen Eierlieferungen sind auf ein Laeusemittel zurueck zu fuehren.
(Nicht auf das verwendete Futter aus Uebersee)
Das kann freilich immer passieren, weil wir es mit Tieren zu tun haben und die haben Parasiten -
so war das schon immer und so wird es immer bleiben.
Frueher haben die Huehner allerdings selbst gegen die Laeuse gekaempft -mit dem Bad im Sand oder Staub-
heute wird das in den Staellen nicht mehr moeglich sein, weil trotz Bodenhaltung die Lebensbedingungen
dieser Tiere unmoeglich als natuerlich angesehen werden koennen !

***

Es ist nicht heiss es ist nicht kalt es ist nicht nass es ist nicht trocken -
aber gehoerig windig - was koche ich nun?
Einfach gemacht: 500gr fertig gewuerztes Gyros, das ich immer in der Truhe habe -
mit ein paar roten Zwiebeln, ein paar Knoblauchzehen anduensten.
Dann kommt eine 425ml Dose gehackte Tomaten, 2 EL Oregano, etwas Pfeffer und Salz dazu-
anschliessend 3 geputzte bunte Paprika, die in grobe Stuecke geschnitten worden sind.
Diese werden dann noch etwas bissfest gelassen - also deutlich spaeter zugetan,
alsdann ohne Deckel - damit die Sauce etwas reduziert.



Ich brauche nicht zu betonen, dass auch dieses Essen prima ankam..
Als Besteck ist nur ein Loeffel noetig.

***

Oh, es ist schon ein trauriger Anblick, wenn 50.000 Eier eines Hofes, -gestern in Niedersachsen-
buchstaeblich in die Tonne kommen!
"skandal-gift-eier-gefaehrlich"
Gut 7 Eier muesste ein leichterer Mensch innerhalb von 24Std. essen, bevor das Gift gefaehrlich wird,
so die Pressemeldung - wie weit man das glauben mag, liegt an jedem selbst.
Der Bauer war offenbar unschuldig, denn die Entseuchung der Huehner von den Floehen wurde an einen professionellen Spezialisten gegeben.
Diese Leute gehen mit Schutzkleidung und Atemschutzmasken mit Handspritzen durch die Legebatterien
und nebeln die Huehner ein.
"Das Huehnerfleisch ist eigentlich nicht fuer den menschlichen Verzehr gedacht"
Ach was- wir haben unsere Suppenhuehner immer vom Eierhof geholt - und wer weiss was da drin war.
Die eigentliche Schuld traegt klar der Pharmahersteller, der um die Gefaehrlichkeit gewusst haben muss.
Und in gleicher Weise die Behoerden, die dieses Mittel freigegeben haben.
Hier zeigt sich ein arges Versagen, das untersucht gehoert.
"verseuchte-eier-in-niedersachsen-auf-diese-chargen-sollten-sie-achten"
Mit Leber- und Nierenschaeden ist nicht zu spassen!
Man will nicht wissen, wo ueberall Eier verarbeitet wurden - diese Firmen stecken ganz schoen in der Tinte.
Aber: Das hat es wohl schon immer gegeben - ehedem haben die Erzeuger die Zeit abgewartet,
bis das Gift wieder aus den Huehnern heraus war und haben ERST DANN die Eier und Huehner zum Verkauf angeboten.
Die Giftwirkungsdauer durch Vernichtung der Produktion in dieser Zeit selbst getragen oder durch eine
Tierhalterversicherung ausgleichen lassen - koennte es sein, dass hier ein "Kleverle", das aus der
Versicherung geflogen ist oder den Verlust nicht tragen wollte, die Produkte trotz des Wissens um die
Gefahr fuer die Konsumenten in Umlauf gebracht hat?
Ich denke, hier ist noch einiges an Aufklaerungsbedarf zu spueren..
..wo wir schnell beim Thema "Chlorhaehnchen" waeren,
ein unendliches Thema, das durch die Massenproduktion immer wieder aktuell werden wird.
Und warum? Nun, weil Huehner wohl am besten in einer Freiland-Voliere - in Gruppen von 7 Tieren - gehalten werden sollten.
(Der Kaefig sollte auf der Wiese immer auf eine frische Stelle gezogen werden koennen,
dann kann die alte, abgegraste Flaeche gekalkt und somit desinfiziert werden.)

Das ist den Huehnerfarmen freilich zu teuer, aber auch den kleineren Betrieben..
..beim Wandern haben wir ein einziges Mal eine solche Anlage sehen koennen!

***

Hohe Stickstoff-Werte in vielen Staedten des Rhein - Main - Gebietes:
"hohe-stickstoffdioxid-werte-auch-an-neuen-messstellen"
Die Autos sind es wieder einmal, ganz klar - auf keinen Fall der gigantische Flughafen!
Entweder sind die Medien mitsamt den Forschern mit Blindheit geschlagen oder irgendwie involviert,
partizipieren an den Gewinnen der Vielfliegerei?

***

O Tempora, o Mores! Ich rate zur Lektuere des Buches "Armut ist ein brenned Hemd"
von Annegred Held, das die Sitten und Gebraeuche des Lebens der armen Westerwaldgemeinden
1850-1900 beleuchet.

***

Mein Browser raet:
"Wenn Sie die schlimmsten Bereiche des Internets suchen, lesen Sie die Kommentare.
Wenn Sie den Weg zu einem gesuenderen Internet suchen, fangen Sie mit Mozillas Netzbuerger-Blog an."
blog.mozilla.org/internetcitizen/de/?sample_rate=0.01&snippet_name=6979#utm_source=desktop-snippet&utm_medium=snippet&utm_campaign=MIC_Blog&utm_term=6979
Das kann man wohl sagen !
Aber halt nur in englischer Sprache, was bei mir so gut wie nicht verzeichnet ist -
Latein ginge recht gut, aber bei English sperrt sich in mir alles.
Also ist dieser Blog nichts fuer mich - Mozilla wird ohne mich auskommen muessen ;)

***

In Runkeln (an der Lahn, in unserer Naehe) ist ein einheimischer 49j. Jaeger zwischen Auto und Hochsitz
tot aufgefunden worden - was hatte er?
Am Hochsitz fand man ein Wespennest..
..das erinnert mich daran, dass der Herbst wieder Wespenzeit ist und wenn man allergisch ist,
sollte man Calzium-Tabletten dabei haben: Zwei Stueck davon kauen, dann Wasser nachtrinken.
(Das werde ich VOR dem naechsten groesseren Spaziergang beherzigen, bei Wanderungen haben wir
immer Kalzium in der Mini-Apotheke dabei.

***

An dieser Stelle darf ich diese Kaffee-Tuetchen empfehlen, die etwa Fingerform haben,
die nur mit heissem Wasser aufgegossen werden.
die kommen von bekannten Anbietern, aber auch von einer Firma M assimo, die in Kleinpreismaerkten
angeboten werden: Sehr gut!
Die Sorten gehen von Mocca, Capuccino, mit Milch und Zucker, nur mit Milch, Expresso bis Trinkschokolade
oder mit Vanille- wir haben von jeder Sorte was da und koennen somit -jeder fuer sich- auswaehlen,
wo gerade der Sinn nach steht: Eine Thermoskanne mit kochend heissem Wasser macht die Sache flexibel,
auch und gerade bei Besuch oder auf der Terrasse !

***


Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***



***



Kartuschen - Thema: Maedchen Beschneidung

genitalverstuemmelung-in-deutschland-leben-rund-50-000-opfer

Religioes motiviert werden nun auch in Deutschland Maedchen beschnitten, damit sie keine Lust empfinden.

Das Familienministerium hat den Skandal der Genital-Verstuemmelung erkannt und denkt, dass 50.000 Maedchen inzwischen davon betroffen sind.

Das ist absolut frauenverachtend, es bereitet Schmerzen beim urinieren und sogar bei der Geburt eines Kindes.
Diese Unsitte ist religioes bedingt - wieder einmal Islam - und kommt wohl hauptsaechlich aus afrikanischen Laendern, aber auch aus dem Irak und ist vermutlich aber auch noch sehr viel weiter verbreitet, so z.B. in Ghana, wo 97 % der Frauen diese Verstuemmelung erleiden mussten.

(Waehrend die Beschneidung des Mannes sich nur auf die Vorhaut bezieht, also im Altertum aus hygienischen Gruenden getan wurde - heute aber immer noch durch Juden und Muslime - getan wird. - Die Maenner sind damit aber in ihrer Empfindung nicht behindert)

Ich finde, dass wir auf der Distanzierung dieses ueblen Brauchtums seitens der Religion bestehen muessen, andernfalls gehoeren diese Religionsgemeinschaften verboten:
Selbst das Tierschutzgesetz ist hier eindeutiger !

genitalverstuemmelung-wie-eine-sozialarbeiterin-beschnittenen-frauen-hilft,genitalbeschneidung

Es ist schon ein Trauerspiel, dass "wir" uns das ins Haus Europa geholt haben!
(Es ist vielmehr so, dass die Befuerworter der Zuwanderung das nie und nimmer auf die eigene Kappe nehmen, die Verantwortung bleibt dann an allen Bewohnern haengen)

***

Die Sonderthemen-Ecke hat immer noch ein paar Ueberraschungen parat ! Lektuere







***





Das blaue Thema: Selbsterkenntnisse

Von Zeit zu Zeit sollte man sich die Muehe machen, eine Art der Hinterfragung aller Dinge des Lebens zu halten,- ganz sicher keine neue Erkenntnis, aber allemal ein Grund solche Dinge anzusprechen:

Sicherlich weiss jeder, dass wir Menschen eine Haltbarkeitsgrenze haben - egal wie lange diese heute "nach hinten" verschoben werden kann, bleiben immer die gleiche alte Frage offen:
Was bin ich?
Das kann jeder nur fuer sich selbst und ganz alleine beantworten.
Fuer mich ist die Erkenntnis des Lebens die, dass man nicht ewig lebt und dass man nichts mitnehmen kann.
An und fuer sich ebenfalls ein einfacher und uralter Hut.
Das ist auch nicht das Problem, was immer mehr Leute draengt, als vielmehr die Fragen.
Werde ich noch anerkannt?
Was soll oder kann ich vererben?
Muss ich etwas tun um noch mehr hinterlassen zu koennen?
Ist eine "gesellschaftliche Einbringung" sinnvoll oder nimmt das anderen Menschen die Existenz?
Ist es sinnvoll eine "anerkannte" Beschaeftigung zu machen oder "soziales Engagement", wenn der Ruhestand angebrochen ist?

Diese Hilfen sind meistens nicht gewuenscht, man erntet eher Undank und behaelt Frust:
Eigentlich sind "haptische" Hilfen oder der "gute Rat" total unerwuenscht -
nur die Kohle zaehlt bei den Empfaengern dieser freiwilligen Dienste.

Nach unseren bisherigen Erfahrungen ist es besser zu warten, bis man gebeten wird zu helfen - jede Art der spontanen oder selbstlosen Einbringung wird als Einmischung gesehen.

Ich finde, dass wir viel zu sehr auf den "Prestigewert" der Dinge aus sind und dabei eher nach aussen schauen, statt auf unser eigenes Wohlbefinden.
Eigentlich braucht so ein Mensch nicht viel - er will essen und trinken und im Warmen sitzen - ein wenig Unterhaltung. Alles darueber hinaus ist Luxus, der teuer ist und viel zu flott veraltert und wertlos wird - ein Wirtschaftsprinzip, wo wir wie der Hamster im Rad laufen.
Eine neue Ausrichtung ist alle paar Jahre noetig und -fuer mich oder uns betrachtet- ein neues Motto noetig, damit man nicht auf jeden Kram reagiert und bald ueberreagiert, der von aussen heran getragen wird.
Ich hinterfrage alle Dinge, ordne neu, werfe an materiellem und geistigem Ballast alles ab, was nervt oder die Zeit stiehlt, ohne einen Gewinn an Zufriedenheit zu garantieren.
Man wundert sich, wie wenig tatsaechlich froh und zufrieden macht:
Das Spazieren oder Wandern in der freien Natur - moeglichst um alle Bebauungen herum - und ohne in die Gastronomie einzukehren - weg von Konventionen und weg vom "must have", einfach nur ein paar Stunden im Einklang mit der Natur. Man muss nichts hinterlassen, was ueber die Beerdigungskosten hinaus geht! "Gesellschaftliche Anerkenntnis" ist im Ruhestand vollkommen schnurz - man muss sich nur davon frei machen, dann ist das Leben ploetzlich unbeschwert. Man muss keinen neuen Wagen oder einen "angesagten" Urlaub oder neue Moebel haben, wenn diese noch gut sind. Echter Schmuck wird geklaut, guter Modeschmuck ist genau so schmueckend - etc..

"Ein Mensch ist nicht gluecklich, wenn andere ihn dafuer halten,
sondern wenn er sich selbst gluecklich schaetzt!"

Beweis meiner These ist da zu sehen, wo die Leute genervt in den Urlaub fahren, genervt wieder daheim ankommen: Man braucht nur einmal auf die Gesichter der FahrerInnen in neuen, suendhaft teuren Wagen zu achten, wie wenig dieser Driver tatsaechlich Spass daran haben oder auch nur zufrieden schauen ! (Kaum einer)

..und so kommt die Frage auf:
Brauche ich das noch oder kann das weg?

***








Guelleausbringung



Nach der hessischen Guelleverordnung darf ab heute, dem 1.2. wieder mit Guelle oder Jauche geduengt werden.
Das Problem ist nur, dass die Felder total durchweicht sind, weil es seit Wochen regnet.
Die schweren Wagen wuerden auf den Feldern stecken bleiben, weil die Raeder bis zu den Achsen versinken.
Die riesigen Jauchewagen werden von mal zu mal maechtiger, wie die Traktoren davor - das fuehrt zu weiterer Bodenverdichtung und keiner merkts.
Wir wohnen auf dem Land und sehen das ganz genau, da helfen auch keine Ausfluechte:
Wenn der Boden mit Wasser gesaettigt ist, geht JEDE dieser Duengungen direkt in die Oberflaechengewaesser, was zu den bekannten Problemen fuehrt.
Ein bestimmter Prozentsatz dieser Oberflaechenwaesser duerfen sogar in den Trinkwasserbrunnen gelangen -
diese Phosphate werden dort ankommen und von allen Bewohnern konsumiert.

wirtschaft/felder-zu-nass-frankfurter-gruene-sosse-versinkt-im-matsch,gruene-sosse

Wenn diese grossen Mengen Guelle in trockene Boeden gelangen, sickern diese durch bis zur Bohrung des Brunnens- es ist alles eine Frage der Zeit.
Was helfen koennte, waere eine punktgerechte Duenung in mehreren Fuhren, die entsprechende Abstaende haben muessen.

Gut, Guelle entsteht, wenn Fleisch konsumiert wird - aber das ist wohl eher unvermeidlich, wenn immer mehr Menschen auf der Welt herum laufen.
Die Crux ist die, dass die Landwirtschaft Gewinne machen muss und immer mehr, je maechtiger die Geraete werden, so sind denn auch die Preise..
..zudem bringt dieser Drang nach noch mehr Gewinnen den Druck nach mehr und mehr Produktion, der Ueberschuss wird irgendwo nach Afrika geschafft.
Das kann nicht der Sinn von nachhaltiger Landwirtschaft sein - oder?

Manche Bauern sind pfiffig genug -wozu auch Geld gehoert- um die Guelle in speziellen Anlagen zur Gasproduktion zu verwenden..
Ganz sicher koennte man aus der Guelle auch Alkohol machen, eine sehr saubere Alternative zum bisherigen Benzin !







Das rote Thema: Wie kommt es?



***

Heute bin ich Grossvater und moechte den Kindern und Enkeln etwas hinterlassen,
was man nicht fuer Geld kaufen kann: Eine Art Tagebuch mit vielen Dingen,
die man nicht ueberall erfaehrt. Niemand soll spaeter einmal sagen koennen:
"Du hast es gesehen und nichts gesagt, wie alle anderen!"

Dabei trieb mich -neben vielen Rezepten und Wanderungen- auch die Sorge
um UNSEREN Nachwuchs, welchem systematisch die Zukunft vermurkst wird..
Nur vor oeffentlicher Meinungsaeusserung hat man noch Regatte, bis auch der Rest
an Mitbestimmung durch diese vielen Seilschaftler abgetoetet worden ist.

Ich vote fuer den zeitgemaessen und sauberen Urlaub auf Balkonien oder Terrassinien
und befinde mich damit mehr auf der "Oeko-Schiene" als so mancher "Alternative",
der mit dem Flugzeug fliegt, dabei 306gr CO2 pro Person und Flugkilometer in die Luft blaest -
ohne Katalysator und ohne Schalldaempfer, aber mit Wirbelschleppen:
Die extreme Zahl der Flugbewegungen bringt das Wetter total durcheinander!
Seltsam: Hecke schneiden und Auto waschen ist reglementiert oder verboten,
bei den grossen Gefaehrdern, wie dem ueberbordenen Flugverkehr und bei Waffenverkaeufern,
Lobbyisten, Kriegstreibern und Religionsfanatikern ist man blind auf beiden Augen.
Das halte ich fuer den Zwiespalt unserer Zeit oder das Resultat der Verakademisierung.

Ich bin jedoch unverbesserlicher und "uneinsichtiger" Optimist -
denn gerade heute ist alles "Querulatorische" sehr wichtig geworden.
So muss "das Rad" offenbar jeden Tag neu erfunden -
und die Demokratie jeden Tag neu erkaempft werden !

***







***



Was gibt es hier zu sehen?

Altenhof VII

Und was waren die Beiden müde nach ihrem Treiben auf dem Hof, hundemüde sanken sie in die wunderbaren Stroh und Heu - Wäsche, die nach Wiese dufteten.
Ohne Strom lag der Altenhof im Dämmerlicht, als ein Auto vor das Tor gefahren kam und in das Zimmer ein Kreuz an die Wand projezierte - das Fensterkreuz..
Dann klopfte es an die Tür und davor standen Annas Eltern, unangemeldet und unerwartet.
Die Beiden waren längst im Schlafanzug, die Kerzenlaterne flackerte ihren Schein auf das gefundene Buch, aus dem Herd drang der Feuerschein, auf der Platte stand ein Rest Essen, warmer Kartoffelsalat.. dieser wurde den Gästen gereicht, zusammen mit frischer warmer Milch.

Die Unterhaltung war nicht sonderlich erfreulich, weil die Eltern ganz und gar und vollkommen anders eingestellt waren, als ihre Tochter oder als Benni. Es waren Erfolgsmenschen, denen nichts gut genug war, nichts ausreichte und niemand genügte.
Die beiden Altenhofbewohner gaben sich leise Zeichen und taten, als hätten sie ihr Leben lang im 18.Jhd. gelebt und nicht in der Neuzeit. Genervt fuhren die Eltern wieder nach Hause.
Solche Leute lernen nichts, da ist der Infarkt praktisch unausweichlich, wenn die so weiter machen wie bisher, meinte Anna. Die wollen es aber auch nicht kapieren, daß auch sie nur ein Leben haben, ein einziges Leben. Und hast du gehört, wie die von meinem Bruder geschwärmt haben, der mit seiner Arztpraxis 30.000 Euro im Monat verdient und der einen dicken Porsche fährt?
Benni zuckte mit den Achseln, seine Eltern waren irgendwo auf Weltreise, wo die gerade waren, wissen die Götter.
Die verbraten die Lebensversicherungen, sonst haben die nichts mehr auf der hohen Kante, meinte er trocken. Suum quique.

Mit diesen Gedanken wollten sie nicht ins Bett gehen und so besannen sie sich auf das gute alte Kartenspiel bis sie müde wurden - als es draussen an der Tür kratzte.
Du liebes Lieschen, wir haben Geister, was tun wir nun?
Benni holte sich den Stock, öffnete die Tür und.. ein mächtiger Zottelhund kam in die Küche, schaute sich um und legte sich mit einem hörbaren Plumps unter den Tisch.
Den Hund kenne ich, meinte Anna, der ist meinen Eltern, die wollten "das Vieh" schon gleich los werden - man darf davon ausgehen, daß der Pit ein Geschenk für uns sein soll.. der Hund war ein Geschenk meines Bruders an die Eltern - ein Welpe und als er erwachsen und richtig groß wurde, war der Hund lästig und verursachte Haare in der Wohnung.
Benni meinte: Na Pit?
Der Hund hob müde den Kopf und sah ihn an, dann versank er in einen tiefen Schlaf.
Am anderen Tag gab es Hühnersuppe, immer dann, wenn eines der Hühner nicht mehr legen wollte, was nach etwas über einem Jahr der Fall ist. Bei diesem Geruch aus dem Suppentopf war der Pit freilich nicht mehr interessiert, nach draussen zu gehen.
Es war Samstag und beide Bewohner hatten frei.
Den allernötigsten Einkauf vom kleinen Supermarkt hatte Anna schon am Vortag mitgebracht und in den "Kühlschrank" getan: In der Küchenecke war zur Tenne hin ein Wandschrank, der durch die dicken Wände immer gut frisch hielt, auch ohne Strom. Die Lüftungsschlitze ließen die Luft geschickt zirkulieren.

Dumm waren die Erbauer des Altenhofs nicht, staunte Benni, der diesen Schrank noch gar nicht entdeckt hatte. Beim Streichen der Füllungen ist seiner Frau das Versteck aufgefallen.

Hast du die entsetzten Gesichter meiner Eltern gesehen, feixte sie..
Ja, oh Mann, die waren fertig und froh, als sie wieder zum Auto gingen.
Die werden deinem Bruder einiges zu erzählen haben!
Das ist mir egal, murmelte sie leise, eher zu sich selbst.
Die Nacht brach an und man ging ins Bett, der Hund blieb unter dem Küchentisch, wo nun seine Decke war.
(Er meinte die Suppe bewachen zu müssen)

Das Licht wurde ausgeblasen und bald hörte man nur noch leises Brummen im Haus,
die Hühner scharrten ab und an ein wenig, die Schafe gaben mal einen Ton von sich,
der Kautz rief entfernt.. der Mond stand über dem Haus wie eine unheimliche Laterne.

Hier gehts weiter zu Folge VIII

***

*** Eine der vielen Sonderthemen Kartuschen, die nichts mit dem eigentlichen Seitenthema zu tun haben müssen.. Lektuere ..einfach zur Untermalung der Rezept-Seiten gedacht !





***