Reihenweck 50


Meine Guete, schon wieder eine Seite voll und jeden Tag gruesst das Murmeltier,
kaum aus den Federn, da kommen auch schon die Meldungen - entweder aus dem Radio oder aus dem Internet,
diesen Dingen entkommt man nicht.
Die Boviste haben sich praechtig entwickelt - zwei haben wir dieses Jahr (2017) schon gegessen,
den 3. wollen wir ausreifen lassen, der soll ausgestreut werden, damit das Myzel stabiler wird.
Boviste im Garten
Eigentlich wollte ich Champignons zuechten, was frueher schon mal bei uns gemacht wurde-
aber das lohnt nicht, weil diese Pilze ueberall billig zu haben sind.
(in jugendlichem Zustand, wenn die Fruchkoerper ausgereift sind- dh. sich die Schirme entfaltet haben,
kommen geschwind Wuermer hinzu)
Bei den Bovisten ist das nicht zu beobachten - dieser echte Luxuspilz ist selten und nirgendwo zu kaufen.

***

Die Alten haben wohl noch mehr Schwung als die Jungen,
auf Oldi-Treffen geht es lustig zu:
http://www.oberlahn.de/6-Events/18-Bildergalerie/gal,gal;gid;9031,28.-Golden-Oldies-Wettenberg--Sonntag-%28Bilder%3AJuliaamp%3BGert%29-/pic,1003471,DSC_4889.html
Wobei "Wir sind das Volk" auf dem "Trabbi" genau so beindruckt wie der riesige Cadillac aus den 1950iger Jahren.
(Den Spruch sollten sich unsere Politiker mal hinter die Ohren schreiben - damit sie wissen
wer fuer wen da ist - nicht das Volk fuer die Politiker..)
Was mir noch auffaellt ist, dass die damaligen Reichen-Autos gewaltige Groessen - von den Raedern angefangen-
gegen die der kleineren Leute hatten. (Arme Leute hatten bestenfalls ein Fahrrad- zu zu den "armen Leuten"
gehoerten alle Arbeiter, obwohl sie die Loewendienste geleistet haben)
Unsere Ordnungshueter hauen kraeftig zu,
wenn es um Lapalien geht: https://www.gmx.net/magazine/panorama/hitlergruss-reichstag-chinesische-touristen-festgenommen-32464176
bei wirklich wichtigen Sachen, wie Korruption und Lobbyismus sehen sie weg.
Gut, die Zeit hat so ihre Geburten, das war schon immer so:
https://www.gmx.net/magazine/unterhaltung/musik/wacken/wacken-open-air-polizei-veranstalter-positive-bilanz-32463838
Man kann nur beobachten und hoffen, dass immer alles friedlich bleibt, jetzt - wo so viel mehr Menschen
im Land, auf der Welt sind, die alle unterschiedlich ticken.

***

"Fest der Begegnung fuer Alt und Jung, Dick und duenn, grau und bunt ganz einfach fuer Jedermann und Jedefrau! "
Die brechen sich bald einen ab, wenn es um diese Themen der vermeintlichen "Buntheit" geht,
die der Bevoelkerung wie ein Kuckucks-Ei untergeschoben wird.
"Projekt Sozialraumorientiertes Handeln des Caritasverbandes in Kooperation mit der Pfarrei Heilig Kreuz Weilburg"
Die Kirche ist also nach wie vor auf Verdummungstour und sieht nicht ein, dass "bunt" nicht funktionieren kann.

***

Ein seltsamer Protest gegen die Ausduennung von Fahrplaenen:
http://hessenschau.de/panorama/faehrzeiten-verkuerzt-frau-schwimmt-durch-den-main-zur-arbeit,schwimmend-zu-arbeit-100.html
Einem normalen Durchschnittsmenschen waere das sicher nie eingefallen..

***

"Nur mal kurz die Welt retten"
Man kann es sehen wie man will, aber Worte zerstoeren auch zuweile die gute Absicht:
http://hessenschau.de/gesellschaft/blogger-darf-weiter-kleinen-holocaust-fordern,kleiner-holocaust-limburg-100.html
Fuer mich sind Lehrer schillernde Typen, denen ich nicht ueber den Weg traue.
In der Sache selbst ist noch viel Luft fuer eine Diskussion, weil die beiden Saucen Rot oder Braun
einfach von oben herab ueber uns gekippt werden - ich verstehe nicht, warum das heute noch treffen kann!
Im Ruhrpott bestellte man in den 1970iger Jahren "Pommes rot-weiss", womit diese Roestkartoffelstreifen
mit Tomatenketchup und mit Maionaise gemeint war, die in gleichen Teilen aufgepumpt wurde.
Heute wuerde ich diese Landschaft nach den Gewichtungen als "Regenbogen-Rot-Gruen-Rot-Blau-Braun" bezeichnen.
Bei dieser Farbenlehre wird die kommende Wahl bestimmt einiges umformen,
weil zu viel Schindluder getrieben worden ist.

***

"Was Liebe, Verantwortung und Verbindlichkeit angehen,
gibt es schlicht keinen Unterschied zwischen der homosexuellen und der heterosexuellen Ehe."
Nur der Ausdruck "heterosexuell" (griech. die "Uebrigen") trifft nicht die Mehrheit der "Normalos",
sondern impliziert einen Sonderstatus einer Minderheit, was aber die riesige Mehrheit der Eheleute keinesfalls ist!
Mit diesen Wortschoepfungen - wer immer das verbockt hat - soll der Irrtum der Natur, also die Ausnahme
von der Regel, dass Mann und Frau sich zusammentun - zur Normalitaet erklaert werden.
Exakt hier beginnt mein Widerstand dazu, wobei es mir egal ist, wenn jemand gleichgeschlechtlich "orientiert" ist-
solange mit dieser Anomalitaet keine Reklame gefahren wird.
http://synonyme.woxikon.de/synonyme/anomalit%C3%A4t.php

***

"Sie muessen zuweilen einen zwei Meter grossen tobenden Mann aus seiner Wohnung holen"
(Was 4-5 Polizisten noetig macht)
http://hessenschau.de/politik/frankfurter-polizei-ueberfallkommando-testet-elektroschocker-,polizei-taser-100.html
Die Polizei setzt auf Elektro-Schocker, damit sich die Beamten schuetzen koennen..
..wie verkommen ist unsere Gesellschaft geworden, dass nicht mal die Ordnungskraefte sicher sind?

***

Ein typischer Fall von akademischer Fehlleistung ist die Gesundheitskarte,
die 1,7 Milliarden Euro zusaetzliche Kosten beschert hat, die nun die Versicherten bezahlen muessen.
http://www.t-online.de/digital/id_81826864/elektronische-gesundheitskarte-vor-dem-aus-.html
Was ich daran nicht verstehe ist, dass diese Entscheidungstraeger nicht dafuer gerade stehen oder haften muessen-
schliesslich bekommen sie Unsummen fuer eben diese Entscheider-Taetigkeit !
Desgleichen mit dem Hickhack im Diesel-Betrug- wenn ein Regierungspapier zuerst vom Autowerk
korrigiert wird, damit es "politisch korrekt" ist, liegt nach meiner Meinung "Schilda" vor..
..warum? Nun, weil der Ministerpraesident des Bundeslandes Niedersachsen zugleich Aufsichtsratsvorsitzender des Autowerks ist.
Diese Spitzbuberei haette eigentlich jedem Menschen auffallen muessen.

***

Leute-Verarschung:
http://www.t-online.de/finanzen/geldanlage/id_81796630/sammlermuenzen-als-geldanlage.html
Muenzen oder gar Medaillien sind auf keinen Fall eine "Geldanlage" und wenn, dann eine mit
einem ausgepraegte "Negativzins" - es ist ein reiner Liebhabermarkt, der einen evtl. hoeheren
als den Nominalwert der Muenzen bringt.
Der geringste Abrieb, der kleinste Kratzer und schon ist er dahin, der Zusatznutzen -
es wird schon seit langer Zeit praktisch jede Muenze gefaelscht, die als selten eingestuft worden ist.
Also bitte nicht darauf reinfallen, so wie ich z.B. mit einem "Muenzkontor" aus Braunschweig,-
hier kann man nur Geld versenken und das kann man sich schenken.

***

Hallo ! Den beiden sympathischen Maennern goenne ich den Erfolg:
http://www.t-online.de/unterhaltung/musik/id_81828134/amigos-sind-erfolgreicher-als-michael-jackson.html
Das ist schier auf Sympathie begruendet, singen koennen die eigentlich nicht.. ;)

***

"Minister ist enttaeuscht von belgischen Behoeren"
http://www.t-online.de/leben/essen-und-trinken/id_81822054/eierskandal-schmidt-enttaeuscht-von-belgischen-behoerden.html
Ach was, das ist "normal" im europ. Kontext, dass es keine echte Einigkeit gibt, weder bei den Eiern
noch bei den maroden Kernkraftwerken, die gerne an die Grenzen gebaut werden -aber bitte dorthin,
wo das vorherrschende Westwind-Klima den Fallout nicht ueber das eigene, sondern fremde Land verteilen kann..
..aehliches passiert auf privaten Grundstuecken, wo der Komposthaufen immer an den hintersten Ecken
zum Nachbarn hin - angelegt wird !

***

7.8.2017 - Sonne-Erde-Mond stehen in einer Reihe, eine "partielle Mondfinsternis" ist zu sehen.
Mich stoert das Wort "partielle", selbst wenn das Fachsprache ist, koennte man genau so gut im oeffentlichen
Nachrichtenbereich "teilweise Mondfinsternis" sagen - oder?
Stoeren diese fremdsprachlichen Ausdruecke nur mich?
(Ich moechte anflechten, dass Latein die einzige mir richtig zugaengliche Fremdsprache ist
und mir in dieser Sprache die griechischen Fremdworte bereits stoerend vorkommen)
Fremdworte kann man meisten umschiffen, aber nicht immer - wie z.B. "Smartphone" (Kunst-Englisch).

***

Inzwischen ist ein neuer Verein -wohl aus einer gewissen Notwendigkeit heraus- entstanden:
http://www.propolizei-wetzlar.de/was-wir-wollen.html
Sehr vernuenftig !
http://www.oberlahn.de/6-Events/18-Bildergalerie/gal,gal;gid;9036,7.-Wetzlarer-Polizeischau-bot-tolles-Programm-rund-um-Blaulicht-Hubschrauber-und-Sicherheit.html

***

E rdogan hat z.T. sehr vernuenftige Ideen:
https://www.gmx.net/magazine/politik/recep-tayyip-erdogan-tuerkei-moderner-deutschland-32466580
"Wir werden Deutschland ueberholen, wenn meine Brueder und Buerger aus dem Ausland in die Tuerkei zurueck kehren"
Prima, dann sind wir zumindest jene los (ueber 50% der hier lebenden Tuerken, die E rdogan gewaehlt haben),
die fuer Ueberfremdung und Subkultur in Deutschland stehen.
Dem muessten sich noch mehr Laender anschliessen..
"Die Tuerkei wird Deutschland ueberholen"
InS'Allah, warum denn auch nicht?
Ich verstehe nicht, wie man damit drohen kann - Riss im Dippe?
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_81826640/messerstecherei-um-buskunden-an-istanbuler-flughafen.html

***

Schon 2016 wusste selbst die Opposition von Abgas-Absprachen -
https://www.gmx.net/magazine/wirtschaft/vw-skandal/stephan-niedersachsens-opposition-wusste-2016-vw-absprachen-32466684
-warum kommen diese Burschen nicht ins Gefaengnis?
Die Antwort ist einfach - bis sich ein Gremium oder Ausschuss zu einem klaren Einvernehmen oder gar Stellungnahme
bereit findet, leben die meisten der Schacherer oder Seilschaftler oder Zuverdienstler nicht mehr oder sind im Altenheim..

***

30.000 Baeume beim Unwetter umgestuerzt und keiner bringt das mit dem Grossflughafen Frankfurt in Verbindung:
http://hessenschau.de/panorama/30000-baeume-fielen-unwetter-zum-opfer,unwetter-region-wiesbaden-bilanz-100.html
"Das gab es noch nie, dass unterstaendige Baeume abgeknickt wurden", so der Revierfoerster, den Traenen nahe.
Die Wetter - oder Klimaveraenderungen kommen nicht von ungefaehr, die sind hausgemacht:
Ueber 1000 Flugbewegungen am Tag hinterlassen eben solche Veraenderungen.
http://frankfurt-interaktiv.de/frankfurt/wirtschaft/airport/flughafen.html
Aha, 1343 Starts- und Landungen am Tag - im Jahr 2015..
Luftverkehr weltweit - niemand sollte sich ueber Atemnot beklagen, das waere kontraproduktiv !

"..geringe Nutzlastkapazitaet und der hohe Kerosinverbrauch ..
..die 420 Tonnen Startgewicht einer Boeing 747 gut 180 Tonnen Kerosin.
.. waehrend der Start- und Aufstiegsphase verbrennt dieser Flugzeugtyp in etwa 20 Minuten rund 5 Tonnen Kerosin.
Im konstanten Reiseflug betraegt der Verbrauch rund 10 Tonnen pro Stunde.
Dabei werden 30 Tonnen CO2 pro Flugstunde in die Atemluft geschleudert.
.. Flugzeuge erzeugen - insbesondere im Winter, Wasserdampf und Ozon, das ebenfalls als Treibhausgas wirkt.
Wasserdampf gilt als Ursache fuer Zirren oder Eiswolken in hohen Luftschichten. "
Und jetzt sag' mir nochmal einer, dass die Fliegerei nicht die Unsache fuer diese dauerhaften
argen Winde und Stuerme und vermehrten Unwetter im Sommer sind, die mit den normalen
Fruehjahrs- und Herbststuermen nicht zu tun haben!

Effizient ist das Fliegen also nicht:
"..durchschnittlich 4,2 ltr pro 100 Personenkilometer, auf Fluegen unter 800 km
waren es durchschnittlich 7,5 ltr je 100 Personenkilometer.."
Die Crux dabei ist, dass beim Fliegen sehr viel mehr Kilometer zurueck gelegt werden,
als bei Autofahrten. (logisch, Amerika koennte man damit auch kaum erreichen, es sei denn per Schiff)
300.000 innerdeutsche Fluege halte ich -angesichts der Tatsache, dass es schnelle Zugverbindungen gibt,
fuer ein Sakrileg, das endlich hart geahndet werden muesste, wenn man Umweltschutz ueberhaupt noch in den Mund nehmen will.
http://hessenschau.de/panorama/starker-regen-laesst-boot-bei-fuldabrueck-sinken,kurz-fuldabrueck-boot-unfall-100.html
http://hessenschau.de/panorama/wiesbaden-aufraeumarbeiten-nach-dem-unwetter,unwetter-wiesbaden-aufraeumen-100.html
http://hessenschau.de/panorama/kinder-steckten-fest-wolf-von-baum-erschlagen,unwetter-wiesbaden-100.html
http://hessenschau.de/panorama/umgestuerzte-baeume-und-vollgelaufene-keller,regen-osthessen-100.html
Aber auch in Oesterreich geht es rund:
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_81831192/tirol-deutscher-stuerzt-in-bach-und-stirbt-.html
Inzwischen ist nicht nur Deutschland und Europa betroffen:
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_81836494/wetter-in-europa-spielt-komplett-verrueckt.html

***

Das "Tourette-Syndrom" ist schon sehr grenzwertig
http://hessenschau.de/gesellschaft/wenn-der-kopf-explodiert---und-alle-halten-einen-fuer-bloed,hessenticser-100.html
das schaut schon eher nach einer Ausrede aus um kiffen zu duerfen - oder?

***

Wir sind beide Blutspender, meine Frau und ich - sie hat die 75. Spende abgegeben,
meine 75. Spende ist im Herbst dran.
http://www.t-online.de/gesundheit/id_81836076/enhaltsamkeit-vor-blutspende-neue-richtlinien-fuer-homosexuelle-maenner.html
Alles war streng geregelt, wer spenden durfte und wer nicht.
Nach dieser obigen Meldung hofft man, nicht zu dem Empfaengern gehoeren zu muessen,
wenn andere Kranke ebenfalls Blut spenden duerfen koennten.

***

Es ist Hausputz-Tag und das Essen muss schnell gehen - was tun?
Ich nehme eine Scheibe Brot, bestreiche diese mit Teewurst, lege eine Scheibe Kaese darauf
und schmelze das in der Mikrowelle- Achtung, das braucht nur kurze Zeit bei 500Watt!
Heute gibt es dieses Brot mit einem uebrig gebliebenen Grill-Fleischstueck,
mit etwas Kaese darauf - das ist vollkommen ausreichend.

***

Unsere Schallplattensammlung bekommt eine neue LP dazu, die mit dem Titel "Mit freundlichen Gruessen"
einsortiert werden wird- nun duerfte das Thema Schallplatte ausgewusst sein.
diese Scheibe gehoert dazu, die englische Sprache darf ganz einfach nicht zu oft vorkommen.
(Frueher haette ich diesen Saenger niemals angehoert, geschweige denn eine Platte von ihm gekauft-
er wurde ganz offenbar verkannt was Qualitaet der Stimme und den Textinhalt anbelangt)
Wenn wir jeden Tag 2 Std. Musik von der Schallplatte hoeren wuerden,
waere ein halbes Jahr noetig um alle Platten durch zu hoeren.
Da man das nicht tut, wird wohl 1 Jahr dafuer noetig sein - dh. man wird diese Musik wohl nie ueber.
Gestern haben wir die Cliff Richard Platte als Mist aussortiert - zumindet fuer unseren Geschmack bloede Musik.
Wir werden nur das in den Regalen behalten, was uns wirklich als gut hoerbar vorkommt..

***

Die Verkehrsvergehen werden zu lasch geahndet, die Kulanzwerte bei Geschwindigkeitsuebertretungen
verleiden Profis und Pendler zu staendig ueberhoehten Geschwindigkeiten - die 20 oder 40 Euro in der Tasche,
verliert das Sicherheitsbewusstsein zunehmend an Bedeutung.
Die Fahrzeuge sind sicherer geworden, die Tempolimits erscheinen deshalb als ueberkommen, ueberholt.
Die Strassen sind aber noch die gleichen holprigen oder klitschigen Teerdecken, mit Schlagloechern
und zuweilen Bauerndreck oder Oelspuren darauf.
Die Sicherheit eines Fahrzeugs kommt aber nur durch die Reibung der Auflageflaeche der Reifendecke
und der Griffigkeit des Asphalts - nicht durch den lieben Gott und auch nicht durch die Technik zustande.
Als heimliche "Kavaliersdelikte" von milden Richtern mit ebensolchen Boliden in der Garage wie der
Angeklagte, entstehen zuweilen seltsame Urteile.
Wer mit einem raffinierten Rechtsverdreher dabei ist, kommt billiger davon, kann seinen Fuehrerschein oft genug behalten.
Die Polizei hat alle Haende voll zu tun mit den "lieben Migrantinnen und Migranten",
die sich gruppenweise kloppen wie die Kesselflicker oder mit Osteuropaeern,
die sich hier ungeniert bereichern und klauen, was nicht niet- und nagelfest ist.
Ich meine, es wird dringend Zeit ein wenig umzudenken und zu modernisieren - eigens durch eine Verkehrspolizei,
die den regulaeren Schutzpolizisten die leidige Arbeit am "fliessenden" und am "ruhenden" Verkehr abnehmen koennte.
Ausgestattet mit im neutralen Wagen eingebauten Tempo- und Abstandskontroller mit Datum und Uhrzeit-
wuerde der Deliquent fotografiert (nicht angehalten) und an Ort und Stelle mit einem nicht anfechtbaren
direkten Strafurteil per Software -ganz neutral- abgeurteilt.
Die Strafe wird dann per Strafbefehl zugestellt, Geldstrafe ueber das Kraftfahrzeugsteuer-Konto abgebucht.
Machbar waere das heute technisch allemal!
Das koennte die Gerichte von vielen Bagatellfaellen befreien, bei denen kein Gutachter oder Zeugenanhoerung
noetig ist - kein Problem.
Es ist noch viel zu tun, neue Zeiten erfordern neue Antworten..
..nebenbei hoere ich, wie ein Fahrlehrer seinen Fahrschuelern raet,
ueber die mittige Fahrbahnmarkierung zu fahren, wenn kein Gegenverkehr ist-
das sei "sicherer" - aber wenn einer unvermutet entgegen kommt, wird es seltsam.
Es wird von Fahrlehrern auf Geschwindigkeit gedraengt- was der Sicherheit nicht dienlich ist-
besonders in dieser Phase, wo die Neulinge sich an die Dimensionen des Fahrzeugs gewoehnen muessen.
Ich persoenlich habe schon erlebt, wie ein Fahrlehrer an einer Kreuzung vor dem Tuev-Gebaeude,
wo die Pruefung sein sollte- auf dem Buergersteig inmitten der Kreuzung anhalten lies und
zu allem Ueberdruss die Tuer aufriss, ohne auf den Verkehr zu achten.
Als alle Fahrschueler an der Pforte mit dem Fahrlehrer zusammen standen, habe ich diesen
auf sein mehrfaches Fehlverhalten hingewiesen und angeregt, dass er seinen Fuehrerschein
am besten gleich dort abgeben moege..
(Die Antwort war ein rattiges Laecheln, halb verlegen- sonst nichts.)

***

Die Wahlen stehen vor der Tuer, noch 5 Wochen nur und schon beginnt sich der Dieselskandal
aufzuloesen in Praemien beim Neukauf eines V W, der schon ab 30.000 Euro..
..dabei denkt niemand mehr an das Gemauschel mit dem Ministerpraesidenten, die Sache mit
der abgeworbenen Politikerin, die das Lager radikalst wechselte und so eine vorzeitige Neuwahl ausloeste..
(Die Kosten will keiner wissen)
Die Renten wurden erhoeht, um "weiter wie bisher" Reklame gemacht, kleine "populistische" Massnahmen
und Verguenstigungen fuer das Wahlvolk ausgestreut - in der Hoffnung, dass diese das Futter schlucken.
Seltsame "Wahlprognosen" von "fuehrenden Umfrageinstituten" werden veroeffentlicht,
die wie das Pfeifen im Walde wirken.
Aehnlich wie die bunten Bilder auf Fischdosen ist alles nur "Garniervorschlag".
Niemand -bis auf ein paar Wirrkoepfe- interessiert sich wirklich fuer Politik,
die Leute wollen einfach nur ihre Arbeit mit angemessener Entlohnung haben und in Ruhe ihre Familie durchbringen.
Was aber tun am Wahltag, wo die Geheimniskraemerei mit Ceta und TTIP und Europa und Wiedervereinigung etc.
die wirkliche und ehrliche Information gaenzlich vermissen lassen hat, ja sogar "Geheimverhandlungen"
sind getan worden - man bruestete sich sogar damit.
In dieses Spektakulum troetet mal P utin, mal E rdogan, mal Tru mp und mal einer aus Israel oder Nordkorea..
..ungereimtes Zeug, das wie aus dem Tollhaus klingt und nicht nach zivilisierter Welt.
Wegducken und daheim bleiben, statt zur Wahlurne zu gehen ist keine Loesung - zumindest nicht fuer Demokraten.
"Kontinuitaet" zu waehlen waere diese Dinge noch posthum zu unterschreiben -
das "andere Lager" zu waehlen bedeutet "Groko" - die "blaue" Partei bietet ihre Wundertuete an,
die "Naturfreude" mit ihrem Bio-Kram "koalieren" mit wem auch immer steigen sie ins Bett,
nur um an die Macht zu kommen, an die Fleischtoepfe und die Wahl rueckt immer naeher.
Niemand will die Gestrigen -weder von rechts noch die von links,
aber wo ist eigentlich eine echte Opposition geblieben?
Daheim? Hat sie aufgegeben oder will sie sich erst gar nicht bilden?
Gut, Peter Scholl-Latour und Helmut Schmidt oder Marcel Reich-Ranicki und aehnliche gute Leute
koennen nicht ewig leben, schon deshalb, weil sie es zu Lebzeiten sehr schwer getan bekamen.
Heute hat es nur noch "Studierte" und die sind eben so, wie sie sind - glatt, aber von hinten herum beissend.
Ist das noch immer jenes Resultat der Umerziehung durch die Besatzungsmaechte?
Das kann eigentlich nicht sein, denn es sind seither schon Generationen vergangen -
aber noch immer haelt man lieber das Maul, als dieses einmal aufzutun, wenn in Bruessel
die Mafia regiert (Lobbyismus genannt) und Schleuser sich bereichern an den unheimlichen Touristen
aus fremden Laendern, denen sie viel Geld abknoepfen, ohne dass die Politik etwas dagegen unternimmt.
(Zumindest ist das mein "postfaktischer" Eindruck)
Ich kenne Leute, die waehlen "ihre Partei" immer wieder, weil sie eben vor Ort in der Kommune
sinnvolle Dinge tut oder anregt - andere waehlen "ihre Partei" immer wieder, weil diese angeblich
eine "Arbeiterpartei" andere aus gleichem Grund die Partei der "Selbstaendigen" oder Unternehmer
oder "Besserverdiener", vermutlich aehnlich unwissend, wie meine Schwiegermutter ihrem Katholizismus
in fanatischer Weise froent, als hinge tatsaechlich ihr "Seelenheil" davon ab.
(Fragt man sie nach Details, kennt sie sich jedoch nicht aus in der "heiligen Schrift")
Genau so verhaelt es sich mit den Waehlern - sie wissen nichts, bekommen nur das gesagt, was sie wissen sollen-
obwohl laengst hinter dem Ruecken ausgehandelt wurde, mit welcher(n) Partei(en) "koaliert" werden soll,
wenn die Mehrheit nicht ganz ausreicht..
..kurz, die Wahlkompetenz der "Waehler und Waehlerinnen" ist zumindest zu hinterfragen:
Wissen die wirklich was sie tun?
Wir, die wir als Grosseltern die Verantwortung fuer Kinder und Enkel zu tragen haben,
muehen uns redlich um Information und versanden dabei regelmaessig kuemmerlich,
weil trotz vielfaeltiger Informationmoeglichkeiten die Wahrheitsgehalte kaum heraus zu filtern sind.
So mancher "soziale Demokrat" hat Methoden am Leib, die weder sozial noch demokratisch sind,
so mancher "christliche Demokrat" ist weder dies noch das.
Manchmal denke ich, dass von denen da oben niemand mehr weiss was mit "Demokratie" ueberhaupt
gemeint sein mag- "Volksbefragungen" oder "Waehlerumfragen" scheuen sie wie der Teufel das Weihwasser.
Diese Gemenge-Lage hatten wir schon mal - in der Weimarer Republik !
http://hessenschau.de/politik/cdu-spitze-war-wohl-fruehzeitig-vor-depeschen-gewarnt,cdu-depesche100.html
Gefahr von rechts und von links sehe ich allerdings auch, aber ganz besonders von
religioeser Seite, die allemal eindeutig "rechts" oder zumindest erzkonservativ ist.
Kirche und Politik sind sich sehr aehnlich:
Viel Gebimmel, salbungsvolle Worte, deren Sinn sehr nebuloes bleibt, Weihrauch und Liturgie -
Luftgeister und Himmelsschloesser, Heilsversprechen und Aderlass, immer wieder Aderlass,
damit bei den "guten Hirten" der Fleischtopf niemals leer wird.

Ich werde weiter zusehen und die Dinge nennen, bis das Endergebnis der Wahl auf dem Tisch liegt.
Danach geht es endgueltig ohne diese Dinge weiter auf meinen Seiten,-
es mag dann niemand sagen: Du hast wie alle anderen Leute geschwiegen:
So einige Seiten habe ich an die Serie "Geschichtliches" gehaengt, damit die Neuzeit
von mir als (absolut laienhaften) Zeitzeugen ein klein wenig ausgeleuchtet wird.
Bis eben Ende September Anno 2017!

***

Das "Sommerloch" laesst bis dahin gruessen:
http://hessenschau.de/panorama/schleicht-hier-ein-wolf-durch-den-reinhardswald,wolfssichtung-reinhardswald-100.html
Wenn schon Nessi nicht mehr auftauchen will und so mancher "Problembaer" lieber in der Hoehle hockt,
als publikumswirksam zu posieren, dann kommt eben mal wieder der "boese Wolf" in die Gazetten -
heute ist die Bildmanipulation bekanntlich sehr einfach geworden.
Oder ist es gar der Geist unseres Plaetzchenwolf's?

***

Es gibt auch positive Entwicklungen in Hessen:
Die damals verrohrten Baeche sollen nach und nach wieder ans Tageslicht geholt werden,
damit die Gewaesser naturiert oder besser renaturiert und somit in ein vernuenftiges Oekosystem
eingebunden sind, was Oberflaechengewaesser versickern laesst- das fuellt den Grundwasserpegel wieder auf,
was zuvor wie Abwasser abgeleitet wurde..
..unter dem Suchbegriff "Renaturierung der Baeche in Hessen" findet man inzwischen viel Material.

***

Das waere doch mal was fuer uns hier in Deutschland:
https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article108307484/Mayor-Stubbs-Katze-regiert-Dorf-seit-15-Jahren.html
Eine Katze ist das nicht, hier hat der Redakteur im Biologieunterricht nicht aufgepasst- es ist ein Kater,
der als "Buergermeister" der Gemeinde fungierte- ganze 15 Jahre lang.
Viel Geld koennte gespart werden, wenn das unsere Kommunen ebenso machen wuerden - riesige Gehaelter von A16 an -
das Geld waere besser in den "Kita's" angelegt - oder?
(Begruendung: Ein Buergermeister entscheidet nicht, das macht der Gemeinderat, der Chef segnet nur ab..)

"Mayor Stubbs macht seine Sache gut. Seit er regiert, boomt der Tourismus in dem 900-Seelen-Ort."

***

Mann mann mann - wieder so ein Lispeler als Nachrichtensprecher im Radio, schnell ausschalten und
in aller Ruhe weiter meine Zeilen tippen.
Ich oder wir hier fragen uns immer wieder, warum solche seltsamen Typen favorisiert werden -
gehoert das und das waere schon wieder "verschwoerungstheoretisch" zur allgemeinen Bevorzugung von Gleichgeschlechtlichen,
die sich allerorten eingeschlichen hat und sich gegenseitig nachzieht?
Wie auch immer, auf diese Weise ist man den Nachrichten nochmal entkommen, die holen uns bis zur
Schlafenszeit noch mehrmals ein -irgendwie bekommt man den Kram doch ins Ohr gedrueck, ob man will oder nicht.

***

Sich um ideologische Probleme herum mogeln, das ist typisch S pd:
https://www.gmx.net/magazine/politik/wahlen/bundestagswahl/martin-schulz-jena-bitte-fluechtlinge-sprechen-32468434
Zu tief sitzt der Wunsch, von den G ruenen uebernommen, das Volk austauschen zu wollen..:
"Es ist uns die Integration eine Herzensangelegenheit" - aha,
ich kenne in der Bevoelkerung eigentlich niemand, der so tickt..

***

"Fipronil verseuchte Eier verunsichern nach wie vor die Menschen.
Millionen Eier wurden aus den Supermarkt-Regalen genommen"
https://www.gmx.net/magazine/gesundheit/eier-skandal-details-ungeklaert-wichtigsten-fragen-antworten-32468272
Bei dieser Umfrage habe ich zu den 18% derjenigen Anklicker gehoert, die sich gut informiert fuehlten:
Im Staat war niemand, der das wissen konnte - sowas kommt zufaellig raus, weil die Spritzmittel und Arzneien
freilich immer etwas anders zusammengesetzt sind, ja sein muessen, um weiterhin wirksam zu bleiben.
Und was die Legehennen anbelangt, kommen die sehr wohl - im Gegensatz zur Meinung obiger Redaktion -
zum "menschlichen Verzehr" in den Handel - es handelt sich um sehr viel wertvollere Produkte als ein Masthuehnchen,
das nur kurze Zeit leben durfte - hier ist noch richtig Kraft drin.
Ich tippe mal, dass alle Fluessigei-Produkte und alle Fertig-Essen aus der Kuehltruhe und Konserve
davon betroffen sind, auch die komplette Gastronomie, bis zur Speiseeis-Produktion.
Wer unter der Menge von 6-8 Eier (am Tag) bleibt, hat auch kein Problem damit.
Ich kenne das Problem jeglicher Impfung von Kuehen und Huehnern etc. nur so, dass diese eine gewisse Zeit
in Quarantaene kommen, deren Produkte nicht vermarktet werden duerfen, dann ist alles wieder gut.
Wie am obigen Link Wikipedias zu lesen ist, gilt dieses Problem schon der Zulassungen in den
unterschiedlichsten Laendern, die das Produkt immer anders beurteilen und zulassen.
Wie am obigen Link Wikipedias zu lesen ist, gilt dieses Problem fuer viele Lebensmittel..
..und hier sind wir beim eigentlichen Problem.
Man kann praktisch in fast allen Lebensmitteln darauf treffen.

***

Minijobs im Haushalt immer anmelden, sonst koennte es ein teurer Spass werden:
https://www.gmx.net/magazine/geld-karriere/haushaltshilfe-anmelden-32468730
Die Serviceleistung der Minijobcentrale liest sich gut an, die melden bei den Sozialversicherungen an
und kuemmern sich um die Unterlagen.
Der Job-Anbieter muss die/den Interessenten nur noch wegen weiterer Minijobs befragen,
die freilich nicht sein sollten - aus steuerlichen Gruenden.
Dann unterschreiben beide den ausgehandelten Vertrag, der meist bei 10-15 Euro die Stunde liegt,
bis eben diese max. 450 Euro im Monat erfuellt sind.

***

Im pummeligen Wut-Diktator hat der Trum p endlich einen entsprechenden Gegner gefunden:
https://www.gmx.net/magazine/politik/us-praesident-donald-trump/donald-trump-droht-nordkorea-feuer-wut-32468542
"Drohungen seitens des Regimes von Kim Jong-Un wuerden von den USA mit "Feuer, Wut und Macht, wie die Welt es so noch nicht gesehen hat" begegnet!"
Wie krank ist das denn?

***

Nach dem Diesel-Skandals folgt gleich der naechste Gag:
Die Laerm-Emissionen der Autos werden bei der Typ-Zulassung nur bis 50km/h getestet-
im Fahrbetrieb sind sie allesamt sehr viel lauter!
Das haette jeder laengst spueren und wissen muessen -oder?
Es rauscht auf den Strassen im Ort wie an einer Autobahnauffahrt.

***

Die heutigen Erzieher und Eltern wollen von Wilhelm Busch und seinen Werken fuer Kinder nichts mehr wissen,
weil sie mit zuviel Gewalt behaftet seien und fragwuerdigen Erziehungszielen folgten, so die Aussage.
Vermutlich sollten Nachrichten in jedweder Form von den Kindern ebenso ferngehalten werden,
weil hier staendig Gewalt vorkommt.
Nun aber! Das geht doch nicht, werden nun alle aufschreien - aber es kommt noch besser:
Die gewaltverherrlichenden Religionsschriften, ob Scharia oder Bibel sind dagegen gut fuer die kindlich Entwicklung?
Wer das denkt, kennt diese Schriften nicht oder hat Scheuklappen angelegt !

***

Afrika http://www.songtexte.com/songtext/ingrid-peters/afrika-53c32b79.html von In grid P eters
klingt so schoen aus dem Radio - gut gemacht und beeindruckend bereitet uns dieser Song aus den 1980iger Jahren
auf das vor, was uns bei der naechsten Fluechtlingsschwemme bevor steht.
Na Mahlzeit, das kann ja was werden - nach den Muselmanen mit ihrer Subkultur nun das auch noch:
Dann rennen irgendwann alle mit Klappmessern und Speeren hintereinander her, die sich schon in deren alten Heimat
spinnefeind waren - "ethnische Gruppen bekaempfen einander", werden dann die Meldungen aus Deutschland lauten.
"Tausend heisse Feuer brennen in der Nacht, der Voodoo-Gott erwacht"

***

Nun wird die Affinitaet des ehem. Bundespraesidenten zu den Tuerken offenbar - nun arbeitet er als
"Prokurist fuer ein tuerkisches Mode-Label" was immer das sein mag.
80% der Umfragten Leser des Artikels stimmten fuer eine Kuerzung seines Ehrensolds von derzeit 200.000 jaehrlich.
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_81836334/umfrage-zum-ehrensold-ehrensold-mehrheit-der-bundesbuerger-fuer-kuerzung.html
Das sollte fuer alle Politiker gelten, wie fuer alle anderen Menschen in staatl. Beschaeftigung:
Vor dem Gesetz sind alle gleich. (GG)

***

"Die Tuerkei sollte auch uns gegenueber Respekt zeigen"
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-politik/id_81845320/ursula-von-der-leyen-ruegt-erdogan-tuerkei-sollte-auch-uns-gegenueber-respekt-zeigen-.html
Diese Ministerin hat das Macho-Tum nicht kapiert - es ist ein Frage des gegenseitigen Abschaetzens-
wer nachgibt, hat schon verloren.
Mit solchen Mentalitaeten verhandelt man am besten nur mit besonderen Schutzmassnahmen:
Nie auf Vertrauensbasis.

***

Der boese Wolf war fuer die Schafzuechter oder Schaefer oder Nutztierhalter schon immer ein willkommenes Ding,
verreckte kranke Tiere diesem Raeuber anzulasten, damit von der Versicherung Geld fliesst..
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_81844206/wer-erschoss-den-wolf-im-schwarzwald-.html
Wer das nicht glaubt, muss nur mal nachforschen, wie das mit den Wildschaeden auf den Aeckern geloest wird..

***

Aha, Murkstechnik im Anflug:
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/militaer-verteidigung/id_81844752/in-mali-abgestuerzter-kampfhubschrauber-verlor-rotorblaetter.html
Der "Tiger" hat die Rotorfluegel verloren und ist deshalb abgestuerzt..
..die Piloten waren also nicht schuld daran - aber tot sind sie dennoch.

***

Im August scheinen weniger Besucher im Web unterwegs zu sein, als noch im schwaechelnden Juli -
gut, dass ich mit meiner Homepage kein Geld verdienen muss - sonst waere Schmalhans Kuechenmeister.
Vermutlich sind noch viele Leute im Urlaub oder muessen sich erst wieder in die Arbeitswelt hinein finden.
Werbung mache ich auch keine mit dem Webauftritt, es ist alles nur ein Steckenpferd, mehr nicht !
Kein Steckenpferd sind die Leerstaende in den Staedten, wo jeder 2. Laden "zu vermieten" im Fenster stehen hat.
Tote Innenstaedte, gaehnende Leere, sehr wenig Spaziergaenger - wenn sich was bewegt, dann nur mit dem Auto
bis zu den Einkaufszentren irgendwo auf der gruenen Wiese.
Wo keine Parkplaetze sind oder von welchen man ein paar Meter laufen muesste, werden die Laeden nicht mehr besucht.
So ist das heute.
Die Gemeinden haben wohl keine schluessigen Konzepte - in Weilburg faengt man deshalb damit an,
der neue Buergermeister ist jemand aus der Wirtschaft, ein junger Mann mit Doktorgrad.
Man wird sehen, wie er die Sache anpackt: Man kann nicht einfach ueber leere Ladenlokale bestimmen,
weil die in privater Hand sind - oftmals sind viele Immobilien in der Hand weniger Familien,
die moeglichst hohe Mieten haben wollen.
Ich sehe in Weilburg Leerstaende, die schon Jahrzehnte wie tote Augen wirken.
Das lockt keine Touristen an, das lockt keine Besucher der wenigen -guten- Laeden an,
zumindest keine "Spontankaeufer" - bestenfalls wenige "Seeleute", also die Mehrheit der Touristen
oder Freizeitbummler mit knappen Kassen.
So eine tote Innenstadt ist ein sehr trauriges Bild- das sich der Besucher nur einmal antut.
Selbst wenn sich irgendwann mal etwas grundlegend aendern sollte, werden viele Jahre vergehen,
bis sich das herumgesprochen haben wird.
Was ist los mit den Besuchern, den Kunden?
Nun, sie wollen direkt bis vor den Laden fahren, am liebsten zwischen die Regale und billig kaufen -
so billig wie das billigste Billigangebot aus dem Internet.
(Dort sind keine Verkaeufer oder keine Heizung und Ladenmiete noetig, deshalb kann im Web guenstiger verkauft werden)
Die fehlende Beratung in den alten Laeden durch "400-Euro-Jobber" und durch nassforsche Verkaeufer,
unverschaemte Besitzer, vernachlaessigte Garantieerfuellung sind Resultate falscher Wirtschaftspolitik
die in den Schulen vermittelt wird: "Am besten ohne jeglichen Service verkaufen".
Es ist also alles nur hausgemacht, selbst gebastelter Untergang?
Ich bin gelernter Einzelhandelskaufmann (noch vor der Computerzeit) und weiss genau wo es klemmt.
Fakt ist, dass man diesen Trend der sterbenden Innenstaedte nicht mehr umkehren wird-
es sei denn, der "Individualverkehr" wird eines Tages drastisch eingeschraenkt und die Leute
muessen wieder mit den Bussen und Bahnen fahren, wo sie an den Laeden vorbei kommen und die Waren
gleich mit nach Hause nehmen koennen..
..bis dahin steht kein Laden mehr, bis dahin sind die alten Schaufenster raus und mit Wohnungsfenstern
zugemacht - "umgewidmet" in Wohnraum, was ich fuer sinnvoll halte.
Es fehlt allerorten bezahlbarer Wohnraum - warum also nicht?
Ein kleines Kiosk an den Ecken und schon ist alles gut:
Wenn Leute dort wohnen, wo heute noch Leerstaende sind, geht man auch zu Fuss -
und kommt an einem Cafe vorbei, an einem kleinen Gemuesehaendler oder Metzger
oder Baecker, der dann wieder ordentlich Zulauf bekaeme..
..die Menschen sind bequem, das kaeme diesem Trend entgegen.
Was die alten und heute nutzlosen Bauernhoefe in den Dorfkernen anbelangt,
sollten diese renaturiert werden, in Gruenflaechen oder Schrebergaerten umgewandelt sein.
Den sich immer weiter durch Neubaugebiete ausdehnenden Orten koennten diese neuen Freiraeume
fuer als kuenftige Bauplaetze dienen, statt den alten baufaelligen Kram weiter stehen zu lassen:
Nur sehr sehr wenige alte Haeuser oder Gehoefte sind wirklich historisch und erhaltenswert !
Ich finde, dass der Flaechenverbrauch durch zusaetzliche Randbebauung wider die Natur ist:
Diese seltsamen Protz-Viertel dienen nur einer einzigen Generation mit Groessenwahn,
selbst deren Kinder hauen ab, so bald sie fluegge geworden sind..
..und so stehen diese riesigen 70iger Jahre Bungalows mit 10mtr breiten Fenstern und Marmortreppen
auf viel zu grossen Grundstuecken herum, bis sie vergammelt sind, weil das Geld fuer den Gaertner
und fuer eine Restauration fehlt.

***


Button

Zurueck zur Startseite -
Impressum

***



***



Kartuschen - Thema: Allein und trotzdem gluecklich

http://www.hr4.de/rat-und-tat/gluecklich-sein-trotz-singleleben,hoererstunde-singleleben-100.html

Die Gesellschaft bringt immer mehr Egoismen,
man will alles und womoeglich noch mehr davon,
wer kann mir jetzt mal was Gutes tun?

Die Sucht nach "Selbstverwirklichung" und Abenteuer und Genussdenken
hat inzwischen wirre Blueten getrieben, dass man denken koennte, unsere Gesellschaft erledigt sich wie von selbst - nicht zuletzt durch sexuelle Freiheiten und gleichgeschlechtliche Erlebniswelten, die eine Ehe als Relikt vergangener Zeiten erscheinen lassen:

Mutti mit schweissnassem Kopftuch am Zuber oder "hinter dem Herd" (wie immer das gegangen haben mag) - die "Plagen" spielen in der Kueche, spaetenstens jedes 2. Jahr kam ein neues Kind dazu, dem der Pfarrer seinen Segen gab.

Dann kam die Zeit der Emanzipation, Frauen arbeiteten zuerst mit, damit die Familie sich das Eigenheim oder auch nur das bessere Leben leisten konnte.

Spaeter haben sich die Frauen "selbstverwirklicht" und so gehen sie denn mit "Begeisterung" arbeiten, bis sie merkten: Es geht auch ohne Mann.

Wer schon mal allein gelebt hat, kann diese Ueberschrift wohl nicht verstehen, denn alleine zu sein ist schlimm und macht depressiv- Genuss daran empfindet wohl nur ein Mensch, der schon fix und fertig ist.

***

Glaubt mir, mit Singles sterben wir langsam aber sicher aus - und mit den Leuten, die danach zuziehen, wollt ihr nicht leben - Lektuere dann gehts zurueck ins Mittelalter von Familien-Clans und Religionen mit ihrem Fanatismus.







***





Die Hausmanns Kocherei, Thema: Eier im Glas



Als Beilage dazu gibt es Toastbrot oder eine Scheibe selbstgebackenem Brot:



Einen gut gehaeuften EL einfache Salatmaionaise, in welche ein wenig gefriergetrocknete Dillspitzen geruehrt wird, kommt als Grundlage in das Glas, darauf zwei wachsweich gekochte (geschaelte) gute Eier.. das ist auch schon alles ! (Selbstverstaendlich kann man auch nur ein Ei ins Glas geben - ich werde das gerade mal ausprobieren - Fruehstuecksei mal anders!)

Die Uebersicht der Anhaenge

Guten Appetit.



.